Stand:
persistente URL: kreidefossilien.de/8

Suchergebnisse: "dippoldiswalde"

Suchbereich: ? logische Verknüpfung: ? Ergebnisse pro Seite:

30 Ergebnis(se) für "dippoldiswalde" gefunden

Hinweise zur Suche:
  1. Sollten keine Dokumente gefunden werden, bitte die Zahl der Suchbegriffe reduzieren.
  2. Verallgemeinern Sie gegebenenfalls ihre Suchbegriffe: anstelle von "Dresdner", lieber nach "Dresden" suchen, etc.
  3. TIPPS zur Suchfunktion
1.
Otto, 1852. Additamente zur Flora des Quadergebirges in der Gegend um Dresden und Dippoldiswalde [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Vorwort Ich will Dir meine Schätze bieten. Sei meine Freundin Du! Schiller. Wie das Glück zur Weisheit sprach, spreche ich jetzt zu Ihnen, verehrte Meister in der Petrefacteukunde! Was das Glück mich finden liess, will ich der Wissenschaft...

 ... überlagert. Bisher hat man die Lettenschicht noch nicht durchsunken‚ desshalb steht es nur zu vermuthen, dass der Quader dieses Bruches, wie der von Paulsdorf und Paulshain bei Dippoldiswalde, ebenfalls auf Gneis ruht. Merkwürdig ist es, dass sich in diesem so geräumigen und mächtigen Bruche bis jetzt auch nicht die geringste Spur von antediluvianischen ... 

2.
Otto, 1856. Blatt-Abdruck aus dem Schieferthon des untern Quader von Paulsdorf bei Dippoldiswalde [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Blatt-Abdruckaus dem Schieferlhon des untern Quader vonPaulsdorf bei Dippoldiswalde. Von E. V. Otto. Im zweiten Hefte unserer Additamente zur Flora des Quadergebirges in Sachsen S. 47 und 48, führten wir Blattfragmente aus Paulsdorf...

Allgemeine deutsche Naturhistorische Zeitung Im Auftrage der Gesellschaft ISIS in Dresden mit aoswlrtlgen und elnhelmlsehen Gelehrten herauggegeben von Dr. Adolph Drechsler. Neue PoJce: .welter BancL 1. ~tft. I N H ALT. N~lIe Vog~larten "on Alf"d und Oskar Br~A", und einige andere ...... rk .. iirdige noch niebt gehörig beseftriebene Vögel, gC!ichild('rt ... 

3.
Die paläontologische Literatur (Kreide) über Sachsen & Böhmen
kreidefossilien.de » Literatur » Literatur

...1): 8. e-book 3 Flora ↑ Otto, E. 1852. Additamente zur Flora des Quadergebirges in der Gegend um Dresden und Dippoldiswalde, enthaltend meist noch nicht oder wenig bekannte fossile Pflanzen : 1-27. e-book Otto, E. 1856. Blatt-Abdruck...

4.
Paleontological literature of the Bohemo-Saxonian Cretaceous
kreidefossilien.de » Literature » Literature

...1): 8. e-book 3 Flora ↑ Otto, E. 1852. Additamente zur Flora des Quadergebirges in der Gegend um Dresden und Dippoldiswalde, enthaltend meist noch nicht oder wenig bekannte fossile Pflanzen : 1-27. e-book Otto, E. 1856. Blatt-Abdruck...

5.
Die Kreide im Tharandter Wald
kreidefossilien.de » Geologie » Geologie

Tertiäre (miozäne) Schollenbewegungen ließen die Sandsteinpakete an Störungslinien, beispielsweise bis rund 40 m im Tharandter Wald oder mindestens 200 m an der Karsdorfer Störung absinken. Der einsetzende Vulkanismus an den Schollenrändern...

6.
Otto, 1857. Callianassa antiqua Otto, aus dem untern Quader von Malter in Sachsen [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

...jetzt ungewiss, ob Reste dieses Krebses auch im untern Quader aufgefunden wurden? Herrn Amtsactuar Klien in Dippoldiswalde gelang es nun kürzlich, im untern Quader von Malter bei Dippoldiswalde mehrere sehr deutliche und unverkennbare...

 ... sondern dem untern Qualkr zulhlen. Demnach war es bis jetzt ungewiss, ob Reste dieses Krebses auch im untern Quader aufgefunden wurden? . 11S . Herrn Amtsactuar Xlien in Dippoldiswalde gelang es nun kürzlich, im tmtem Quader von Malter bei DippoldiS1lJalde mehrere sehr deutliche und unverkennbare Reste der f:allianassa antiqua Otto aufzufinden. Sie ... 

7.
Otto, 1855. Fossile Würmer im Quadersandstein [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Im unteren Quader von Wendischcarsdorf bei Dippoldiswalde erfüllen wurmähnliche Bildungen die letzte brauchbare Bank so, dass man auf einer Platte von einer Quadratelle 20-30, ja oft 50 derselben zählen kann. Man findet theils Abdrücke...

 ... zu erhalten bemüht sein. Dresden, den 2. Januar 1856. Dr. Adolph Drechsler. Fossile Würmer im Quadersandstein. Von E. v. Otto. Im unteren Quader von Wendischcarsdorf bei Dippoldiswalde erfüllen wurmähnliche Bildungen die letzte brauchbare Bank so, dass man auf einer Platte von einer Quadratelle 20-30, ja oft 50 derselben zählen kann. Man findet theils ... 

8.
Ausblick: Aufschlüsse in der Elbtalkreide, Teil III
kreidefossilien.de » Fundorte » potentielle Aufschlüsse

...nicht vor 2018   Sächsische Zeitung, 13.03.2013: «Neue B6 kommt erst nach 2018»   B170 Ortsumgehung Dippoldiswalde – Altenberg bei raumbedeutsamen Planungen und Maßnahmen zu berücksichtigen, 2-streifiger Neubau, 18,5km...

9.
Elbtalkreide (Cretaceous of the Elbe Valley)
kreidefossilien.de » Geologie » Geologie

...Bemerkung "Plänerfazies" (Dresden & Umgebung) sandige Ausbildung (Elbsandsteingebirge, Tharandter Wald, Dippoldiswalder Heide) böhmische Kreide     Strehlen-Formation Schrammstein-Formation Teplice-/Brezno-Formation oberes Turon - unteres Coniac   Räcknitz-Formation Postelwitz-Formation Jizera-Formation mittleres - oberes Turon   Brießnitz-Formation Schmilka-Formation Bila-Hora-Formation unterstes Turon - basales Mittelturon (auch Briesnitz, Prießnitz, Briessnitz) Dölzschen-Formation Oberhäslich-Formation Peruc-Korycany-Formation oberstes Cenoman   Oberhäslich-Formation oberes Cenoman   Mobschatz-Formation siehe Litholex oberes Cenoman von Tröger (2003) beschrieben Niederschöna-Formation mittleres - oberes Cenoman   Meißen-Formation - - unteres Cenoman  

10.
Deichmüller, 1881. Ueber das Vorkommen cenomaner Versteinerungen bei Dohna [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

...der Brandmühle gefundene Callianassa antiqua Otto war bisher nur aus dem gleichalterigen Quader von Malter bei Dippoldiswalde bekannt, *) während der an der gleichen Localität entdeckte Pygurus Lampas de Ia Beche in Sachsen noch...

 ... Interesse in Anspruch. Die im unteren Quadersandstein an der Brandmühle gefundene Callianassa antiqua Otto war bisher nur aus dem gleichalterigen Quader von Malter bei Dippoldiswalde bekannt, *) während der an der gleichen Localität entdeckte Pygurus Lampas de Ia Beche in Sachsen noch nicht, wohl aber im unteren Quader des benachbarten Böhmens, bei ... 

11.
Geinitz, 1871-1875. Das Elbthalgebirge in Sachsen
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Der Druck dieser Blätter hatte kaum begonnen, als Professor von Reuss inmitten einer neuen Arbeit über die Bryozoen des österreichisch-ungarischen Miocäns am 1. November 1873 so heftig erkrankte, dass er die Revision eines grossen...

 ... S. 8I. C. Albensis Gein. -Taf. 3. Fig. I. 187I. Gein. Elbthalgebirge. I. p. 82. Taf. 19. fig. 3. Von dieser schon aus dem unteren Quadersandstein von Oberhässlich bei Dippoldiswalde beschriebenen und abgebildeten Art folgen hier weitere Abbildungen eines Steinkernes aus dem oberen Quadersandsteine von Rathen im sächsischen Elbthale. 11an trifft sie ... 

12.
Wanderer, 1909. Tierversteinerungen aus der Kreide Sachsens [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Vorwort. Die landschaftlich so reizvollen und Wirtschaftlich so wichtigen Absätze der Meere, welche zu Ende des Mittelalters der Erde, in der Periode der „Oberen Kreide“, einen beträchtlichen Teil unseres Vaterlandes überfluteten...

 ... Wanderer, K , Ein Vorkommen v. Enoploclytia Leachi Mant. sp. i. Cenoman von Sachsen. Ebenda 1908. 54. Wohlfahrt, J. O u. Geinitz, H. B Die Ausdehnung d. Quadersandsteines b. Dippoldiswalde. Sitzber. derselben 1897: Exkursion n. Dippoldiswalde. Ebenda 1885. Hinweise auf die wichtigsten Veröffentlichungen über das Kreidesystem außerhalb Sachsens, bes ... 

13.
Geinitz, 1850. Das Quadergebirge oder die Kreideformation in Sachsen [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

EINLEITUNG. Die neuesten Untersuchungen *) im Gebiete der Kreideformation haben gelehrt, dass diese Gruppe von Gebirgsarten auf die folgenden Etagen zu vertheilen ist: 1. den oberen Quadersandstein, 2. den Quadermergel, und zwar a...

 ... Magazin für die Oryktographie von Sachsen, Hft. 7 und 11. Pecten acuminattis Gein., welcher im unteren Quader vieler Orte erkannt worden ist, Mijtilus Galliennei d'Orb., bei Dippoldiswalde! gefunden, OstreahaliotoideaSow. und Spondylus striatus Sow., diese alle sah man sich noch niemals über die unteren Schichten des unteren Quadermergels erheben ... 

14.
Geologie
kreidefossilien.de » Suchen »

Die Kreide in der Elbtalzone liegt zwischen der ehemaligen Mitteleuropäischen und Westsudetischen Insel. Die ältesten Kreidesedimente stammen aus dem oberen Alb/unteren Cenoman des Niederschönaer Flusssystems. Die jüngsten Schichten sind marinen Ursprungs, abgelagert im unteren Coniac (im Zittauer Gebirge noch Santon). Eine Zusammenfassung zur Elbtalkreide ist unter http://hdl.handle.net/2042/295 zu finden.

15.
Tröger, 2003. The Cretaceous of the Elbe valley in Saxony (Germany) - a review [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Kreide im sächsischen Elbtalgebiet (Deutschland). Eine der wesentlichen Verbindungen des tethyalen Faunenreiches mit dem nördlichen gemäßigten Faunenreich liegt in der Elbtalzone zwischen den Blöcken des Erzgebirges (Teil der Mitteleuropäischen...

 ... Middle Coniacian), in erosional outliers south of the Elbe Valley (Cenomanian through Lower Turonian: the most important erosional outliers are the Tharandt Forest and the Dippoldiswalde Heath), in the Zittau Mountains (Cenomanian through Lower Coniacian) and N of Görlitz (Upper Cenomanian through Upper Santonian): Fig. 1. The Cretaceous of the Elbe ... 

Ergebnisseiten: 1|2

Nicht fündig geworden? Versuchen Sie es mit der Suche in den Literaturnachweisen