Stand:
persistente URL: kreidefossilien.de/8

Suchergebnisse: "2015"

Suchbereich: ? logische Verknüpfung: ? Ergebnisse pro Seite:

9 Ergebnis(se) für "2015" gefunden

Hinweise zur Suche:
  1. Sollten keine Dokumente gefunden werden, bitte die Zahl der Suchbegriffe reduzieren.
  2. Verallgemeinern Sie gegebenenfalls ihre Suchbegriffe: anstelle von "Dresdner", lieber nach "Dresden" suchen, etc.
  3. TIPPS zur Suchfunktion
1.
Literaturschau: Rückblick 2015
kreidefossilien.de » Dies & Das » Dies & Das

...Kartenwerken, respektive deren Erläuterungshefte. Folgend eine Auswahl von deutsch- und englischsprachigen Artikeln, die 2015 veröffentlicht wurden. Averianov, A. & Ekrt, B., 2015. Cretornis hlavaci Frič, 1881 from the Upper...

2.
Die paläontologische Literatur (Kreide) über Sachsen & Böhmen
kreidefossilien.de » Literatur » Literatur

...Dresden) Dresden. in: Niebuhr & Wilmsen: Kreide-Fossilien in Sachsen, Teil 1 60 (1): 17–56. e-book Löser, H., 2015. Die Gattung Moltkia (Gorgonacea, Cnidaria) in der Sächsischen Oberkreide (Deutschland) – Geologica Saxonica –...

3.
Neuigkeiten zum Neubau der Eisenbahnstrecke Dresden-Prag
kreidefossilien.de » News » kreidefossilien.de

...in: Breitkreuz: Festschrift zum 80. Geburtstag von Prof. Dr. Karl-Armin Tröger 540: 65–78. e-book Horna, F. et al., 2015. Is the structure of Börnersdorf possibly a maar-diatreme volcano? – Zeitschrift der Deutschen Gesellschaft...

4.
Exkursionsführer
kreidefossilien.de » Geologie » Geologie

...Central European Geology (Museum für Mineralogie und Geologie Dresden) Dresden 60 (2): 347–369. Horna & Wilmsen, 2015PDF Horna & Wilmsen, 2015. Stratigraphie und Fazies der sächsischen Kreide (Elbtal-Gruppe, Cenoman–Unterconiac...

5.
Cenoman-Symposium am 27.-29. April 2016 in Le Mans
kreidefossilien.de » News » kreidefossilien.de

...Details und Anmeldungsmodalitäten sind auf https://www.univ-brest.fr/geosciences/dada/mail.cgi/archive/cretaceous/20150828100914/ — PDF zu finden. Konferenzsprache ist Französisch und Englisch

6.
Recherchetipps: Volltextsuche in Digitalisaten
kreidefossilien.de » Dies & Das » Dies & Das

...Standort innerhalb der USA). Zum Beispiel mit einem Webproxy oder über ein VPN. kostenfreie Anbieter (Stand: 08/2015): Webproxy oder per OpenVPN-Client das Angebot von vpnbook.com nutzen. Etwaige sensible Datenzugriffe sollten natürlich...

7.
vollständige Bibliographie (ab 1749)
kreidefossilien.de » Literatur » Literatur

Zusammenstellung von Literaturnachweisen, die im Kontext zur (sächsisch-böhmischen) Kreide stehen. Die Liste wird regelmäßig erweitert. Die Daten wurden aus der Sammlungsverwaltungs-Software PalCol/PaleoTax exportiert. Einige (gemeinfreie) Werke sind unter der Rubrik: E-BOOK DER WOCHE als Download verfügbar, die sonst nur über einen US-Proxy zugänglich sind (siehe Hinweise zur Google Buchsuche, HathiDownloadHelper und Nutzung von US-Proxies).

 ... Jahres-Bericht der Schlesischen Gesellschaft für vaterländische Cultur (G. P. Aderholz) Breslau 2 S. 73 6–7 0 1 1 0 1 http://biodiversitylibrary.org/page/37203763 Sachs, Sven 2015 2014 Hornung, Jahn Reich, Mike Mosasaurs from Germany – a brief history of the first 100 years of research 0 Netherlands Journal of Geosciences / Geologie en Mijnbouw (Netherlands ... 

8.
Galerie: Anthozoa
kreidefossilien.de » Fossiliengalerie » Fossiliengalerie

Die sächsischen Korallen haben seit den späten 1980er Jahren durch Hannes Löser eine umfassende Neubearbeitung erfahren. Die Bearbeitung der Scleractinia (Steinkorallen) wurde mit neuem Material von historischen Fundstellen, wie Meißen-Zscheila, Dohna-Kahlbusch oder dem Ratssteinbruch im Plauenschen Grund durchgeführt. Aus Letzterem sind bereits seit Ende des 18. Jahrhunderts Funde von Korallen bekannt. Die Taxonomie richtet sich nach Löser, 2009. Fossile Korallen aus Jura und Kreide.

9.
Niebuhr & Wilmsen, 2016. Kreide-Fossilien in Sachsen, Teil 2
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Vorwort zum Teil 2 Die Paläogeographie, Ablagerungsbedingungen und integrierte Stratigraphie der sächsischen Kreide (Elbtal- Gruppe, Cenomanium bis Coniacium) wurden bereits im Teil 1 der „Kreide-Fossilien in Sachsen“ von Wilmsen...

 ... werden stetig neue Arten entdeckt und beschrieben. Die ältesten zweifelsfrei als Bryozoen klassifizierten Fossilien stammen aus dem untersten Ordovizium von China (Ma et al. 2015). Damit wären sie der einzige größere Tierstamm, der aus der Zeit der kambrischen Explosion noch nicht nachgewiesen wurde, obwohl es einige kontrovers diskutierte Funde von ... 

Ergebnisseiten: 1

Nicht fündig geworden? Versuchen Sie es mit der Suche in den Literaturnachweisen