Stand:
persistente URL: kreidefossilien.de/8

Suchergebnisse: "pia"

Suchbereich: ? logische Verknüpfung: ? Ergebnisse pro Seite:

71 Ergebnis(se) für "pia" gefunden

Hinweise zur Suche:
  1. Sollten keine Dokumente gefunden werden, bitte die Zahl der Suchbegriffe reduzieren.
  2. Verallgemeinern Sie gegebenenfalls ihre Suchbegriffe: anstelle von "Dresdner", lieber nach "Dresden" suchen, etc.
  3. TIPPS zur Suchfunktion
1.
Urban Schlönbach (1841 - 1870)
kreidefossilien.de » Kreidehistorie » Kreidehistorie

...Heft. VII. Ammonites Austeni Sharpe von Farnica bei Unter-Kubin (Ungarn). Mit Abbild. 18 Bd., 3. Heft. VIII. Ueber Sepia vindobonensis nov. sp. aus dem neogenen Tegel von Baden bei Wien. 19 Bd., 2. Heft. IX. Bemerkungen über einige...

2.
Geinitz, 1849. Das Quadersandsteingebirge oder Kreidegebirge in Deutschland [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

A. Lagerungsverhältnisse des Quadersandsteingebirges. Nicht Neuerungssucht ist es, dass ich den eingebürgerten Namen „Kreidegebirge“ mit dem von „Quadersandsteingebirge“ vertausche. Der alte Name passt nicht mehr für das neue Gewand...

Das Quadersandsteîngebirge oder Kreidegebirge in Deutschland Hanns Bruno Geinitz. Mil 12 Steindrucktafdn. Freiberg, Druck und Verlag von Graz & Gerlach. 1849, Il Vorwort. gewagt wird es Manchem erscheinen, inmitten politischer und sozialer Umwälzungen für exacte Wissenschaften ein Interesse beanspruchen zu wollen, und theilnahmlos an den gewaltigen ... 

3.
Fritsch, 1883. Studien im Gebiete der böhmischen Kreideformation. 3. Die Iserschichten [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Quelle: www.archive.org/details/archivfrdienat05obak In Czech language:  Antonín Frič, 1885. Studie v oboru křídového útvaru v Čechách - Palaeontologické proskoumání jednotlivých vrstev. III. Jizerské vrstvy http://kramerius.nkp.cz/kramerius/MShowUnit.do?id=8631

 ... früher *) au der Gegend von Luze und Brünlitz beschrieben habe (4). *) Weissenberger Schichten, pag. 40. Nach oben hin (5) enthält dieser leichte sandige Pläner einen Seeigel (Epiaster sp.), welcher in dem ganzen Adlergebiete von Adlerkosteletz angefangen über Warnberg bei Senftenberg, Zohsee bei Landskron, Policka, N euschoss überall in demselben ... 

4.
Perner, 1892. Über die Foraminiferen des böhmischen Cenomans [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Vorrede. Vor ungefähr 4 Jahren regte in mir mein hochgeehrter Lehrer, Prof. Dr. A. Frič, das Interesse an, die  Foraminiferen der böhmischen Kreideformation zu studieren, als durch die Erweiterung der Kenntnisse über dieselben das...

 ... sind, lag, seit Reuss s Zeiten, dieses Gebiet bei uns brach, als námlich die Foraminiferen ganz unberucksichtigt blieben. Mich zu dieser Arbeit entschliessend. fasste ich den Pian, dieselbe so auszufuhren. dass ich die geologischen Horizonte von unten nach obén verfolge, damit zugleich auch die geologische Verbreitung der Foraminiferen, deren Zahl ... 

5.
Neumayr, 1875. Die Ammoniten der Kreide [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Melchior Neumayr, 1875. Die Ammoniten der Kreide und die Systematik der Ammonitiden. - Zeitschrift der deutschen Geologischen Gesellschaft Berlin 27 (4): 854-942.

 ... Vertretern der Gattung. Formen der Trias: Lyt. eugyrum MOJS. „ Morloti HAu. patens MoJs. Formen des Jura: Lyt. Adelae ORB. „ Adeloides Kuo. amplum ÜPP. articulatum ORB. cornucopiae Y OUNG. Czizeki HAU. dilucidum ÜPP. Eudesianum ORB. exoticum ÜPP. · ftmbriatum Sow. Francisci ÜPP. Germaini ORB. Grohmanni HAU. hircinum SCHL. jurense ZmT. Formen der Kreide ... 

6.
Novák, 1877. Beitrag zur Kenntniss der Bryozoen der böhmischen Kreideformation [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Einleitende Bemerkungen. Die böhmischen Kreidebryozoen fanden ihre erste, theilweise Bearbeitung in Prof. Reuss' „Versteinerungen der böhmischen Kreideformation" (1845—46). Alles, was der Autor bei dem Verfassen seines Werkes an Überresten...

 ... noch etwas bezweifelte Vereinigung der drei oben angeführten Hagenow'schen Arten nur bestätigen und zwar um so mehr, als mir auch aus dem Kreidetuff von Maastricht einzelne Exem piare vorliegen, die mit den böhmischen vollständig übereinstimmen. Da nun d'Orbigny der erste war, dem diese Species bekannt gewesen ist, habe ich hier den für sie ursprünglich ... 

7.
Sturm, 1901. Der Sandstein von Kieslingswalde in der Grafschaft Glatz und seine Fauna [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Der Sandstein von Kieslingswalde in der Grafschaft Glatz und seine Fauna. Von Herrn Friedrich Sturm in Breslau. (Hierzu Taf. II—XI.) Einleitung. Die Anregung zu vorliegender Arbeit verdanke ich Herrn Professor Dr. Frech, der mir im...

 ... g | Grobkörniger bis conglomeratischer ,- Sandstein. Blaugrauer bis brauner, sehr glimmer- reicher, undeutlich geschichteter, fein- körniger Sandstein mit Blattabdrücken, Piacentic Ürbiynyanum, Jnoceramus involutus Einlagerungen von sogen. »Eisenstein«. "i Deutlich geschichteter, thonreicherSand- ¡ в stein mit Blatt abdrücken, lnoceramus latus ... 

8.
Schlüter, 1871-1876. Cephalopoden der oberen deutschen Kreide [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Scaphites Geinitzii, d'Orb. Taf. 23. Fig. 12—22. Taf. 27. Fig. 9. 1840. Scaphites aequalis, Geinitz, Characterist. der Schichten und Petrefacten des sächsisch-böhmischen Kreidegebirges, pag. 40 (Fundort Strehlen). [...] Das Gehäuse...

 ... d'Orb. Ammoaite. nbtricariruJt1u d'Orb. Hamit" RiJmeri. Ammonitu d' OrbignyanUB Gein. Baculitu incurvatUB Duj. AmmonUes Tan1l.81lhergimu Fr. 6. Priesener Schichten = Cuvlerl-PIAner: Belemnites ap.? Ammonitea bizoni:&ttul Fr. Nautilus sublaevigatus d'Orb. Scapkites GeiniL.-i d'Orb. Nautilus &ussi Fr. Scaphites auritus Fr. Ammonites subtricarinatus ... 

9.
Geinitz, 1839. Charakteristik der Schichten und Petrefacten des sächsischen Kreidegebirges. Erstes Heft. [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Hanns-Bruno Geinitz, 1839. Charakteristik der Schichten und Petrefacten des sächsischen Kreidegebirges. Erstes Heft. Der Tunnel bei Oberau in geognostischer Hinsicht und die dieser Bildung verwandten Ablagerungen zwischen Oberau, Meißen und dem Plauen'schen Grunde bei Dresden.

Charakteristik der Schichten und Petrefacten des sächsisch - böhmischen Kreidegebirges, von Hanns Bruno Geinitz, Dr. phil., Lehrer der Physik an der König!. technischen Bildungsanstalt, und der Gesellschaft für Natur- und Heilkunde , der für specielle, besonders vaterländische Naturgeschichte, der für Botanik und Gartenbau zu Dresden, der naturforschenden ... 

10.
Roemer, 1864. Die Spongitarien des norddeutschen Kreidegebirges [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Vorwort Ein Versuch, die früher von mir beschriebenen Seeschwämme des norddeutschen Kreidegebirges dem jetzigen Stande der Wissenschaft entsprechend zu ordnen und neu zu benennen, hat mich verleitet, eine allgemeinere Arbeit darüber...

 ... grosse flache contave scharfrandiger Mündung versehen ; der obere poröse Theil ist niedrig hallikugelförmig und springt sein abgerundeter unterer radial scliwacli gefuixhter Piand stark vor; der übrige Schwamm ist von einem glatte flach runzeligen Epithek überzogen. Obere Cuvieri-Kreide von Sötz. 2. E. clavat u. sp. Tab. 11. Fig. ü. Kurz keulenförmi ... 

11.
O`Connell, 1919. The Schrammen Collection of Cretaceous Silicispongiae in the American Museum of Natural History [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Bohemia In 1840 August Emanuel von Reuss began his elaborate work which appeared under the title of 'Geognostische Skizzen aus Böhmen' (1840-1844), on the stratigraphy of the Bohemian Mittlegebirge in the neighborhood of Teplitz and...

 ... Russia, but the descriptions are of only the external characteristics and the illustrations are very poor. Another stratigraphic paper containing mention of sponges is that by Pianitzky (1890, 'Recherches des D6pots Cr6tac6s des bassins du Don et des affluents gauches du Dnieper.' Thus far the Cretaceous sponges of Russia have been considered by stratigraphers ... 

12.
Galerie: Flora
kreidefossilien.de » Fossiliengalerie » Fossiliengalerie

Funde von Pflanzen finden sich regelmäßig in den marinen Schichten des Turons. Die schlechte Erhaltung dieser, lässt jedoch nur selten eine genaue Bestimmung zu. Hervorragende Funde wurden im 19. & 20. Jahrhundert in den fluvialen Tonsteinen (Mittel- bis unteres Obercenoman) der Niederschöna-Formation gemacht. Der historische Fundpunkt in Niederschöna (Typuslokalität bei Freiberg) befindet sich heute in privater Hand und steht unter Schutz. In der böhmischen Kreide wurden zahlreiche Pflanzen in der Peruc-Korycany-Formation gefunden.

13.
vollständige Bibliographie (ab 1749)
kreidefossilien.de » Literatur » Literatur

Zusammenstellung von Literaturnachweisen, die im Kontext zur (sächsisch-böhmischen) Kreide stehen. Die Liste wird regelmäßig erweitert. Die Daten wurden aus der Sammlungsverwaltungs-Software PalCol/PaleoTax exportiert. Einige (gemeinfreie) Werke sind unter der Rubrik: E-BOOK DER WOCHE als Download verfügbar, die sonst nur über einen US-Proxy zugänglich sind (siehe Hinweise zur Google Buchsuche, HathiDownloadHelper und Nutzung von US-Proxies).

 ... Wilhelm, 1936. Eigenartige Geröllkohle im Kreidesandstein von Kreibitz (Nordböhmen) – Zeitschrift der deutschen Geologischen Gesellschaft (Wilhelm Hertz) Berlin 88: 539–543. Pia, Julius, 1943a. Zur Kenntnis der Kalkalgen der sächsisch-böhmischen Kreide – Sitzungsberichte der Königlich-Kaiserlichen Akademie der Wissenschaften, Mathematisch-Naturwissenschaftliche ... 

15.
Fritsch, 1911. Studien im Gebiete der böhmischen Kreideformation. Ergänzung zu Band I [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

VORWORT. Nach dem ursprünglich entworfenen Plane habe ich alle Schichten unserer Kreideformation bearbeitet und nach kurzer Schilderung der stratigraphischen Verhältnisse immer ein illustriertes Verzeichniss der in den einzelnen Schichten...

 ... schreiten musste. Die kalkigen Lagen sind in der Gegend sehr reich an Radioliten. (Ctitar, Kozenic) und werden zur Saturation in Zuckerfabriken verwendet. Fig. 233 b. Petalodontia piano- Fig. 234. Ichthyosarcolithes ensis, Počta. perculata, Poč. Radovesnic. Von Korycan. Radiolites hiimilior, Poč. (p. 61. Taf. I. Fig. 2, 3.) Bildet bei Chocenic unweit ... 

16.
Fritsch und Kafka, 1887. Die Crustaceen der böhmischen Kreideformation [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

VORWORT. Seit einer langen Reihe von Jahren bereitete ich nach und nach das Material zu dieser Arbeit vor und fand nur mit Mühe die zur Veröffentlichung nöthige Zeit. Die Arbeiten der Landesdurchforschung brachten in mehr als zwanzig...

 ... Formen vor, von denen die ersteren (Fig. 13. rl) längst bekannt sind und als Rostrolateralien angesclien werden, wofür auch die Vergleichung mit einem Capitulum von Poll. cornucopiae spricht. Diese haben eine schiefrhomboidale Form; die Basalkanten bilden einen stumpfen Winkel, der mit der Spitze mittelst einer Diagonalkante verbunden ist, so dass ... 

17.
Schlüter, 1892. Die Regulären Echiniden der norddeutschen Kreide [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Clemens Schlüter, 1892. Die Regulären Echiniden der norddeutschen Kreide - II. Cidaridae. Salenidae. - Abhandlungen der Preußischen Geologischen Landesanstalt, Neue Folge Berlin 5 : 73-315.

 ... Tourtia von Essen vorliegenden Asseln und Stacheln an. Von deutschen Vorkommnissen schliessen sich an die so characterisirten Gehäuse an die Stücke aus dem cenomanen Pläner von PIauen in Sachsen, welche im Dresdener Museum aufbewahrt werden' und von H. B. GEINITZ in seinem letzten Werke: ,das Elbthalgebirge in Sachsen«, Bd. I, tab. 14, fig. 2, abgebildet ... 

18.
Goldfuß, 1826-1833. Petrefacta Germaniæ. Erster Theil [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Georg August Goldfuß & Georg Münster, 1826-1833. Petrefacta Germaniæ – Abbildungen und Beschreibungen der Petrefacten Deutschlands und der angränzenden Länder. Erster Theil. (Arnz & Comp.) Düsseldorf: 1–252.

 ... arachnoides nob. . Rotula nob. . . macrophthalma nob. Agaricites nob. Tert.Form. Gosau formosa nob. . . Ib.O reticulata nob. striata nob. . , . crenulata nob. . . Subapen.F. Piacenza Astroites. . . . Aulopora nob. , — — 82, 245 Serpens nob, . . Uebergsh. Eifel, Bensberg tubaeformis nob. . Eifel spicata nob. . . Eifel, Bensberg conglomerata nob. Bensberg ... 

19.
Petrascheck, 1899. Studien über Faciesbildungen im Gebiete der sächsischen Kreideformation [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

[...] II. Das obere Cenoman und seine Faciesverschiedenheiten. Im Gebiete der Sächsisch-Böhmischen Schweiz ist das Cenoman wesentlich als Quader ausgebildet und streicht als solcher unter der turonen Labiatus-Stufe z. B. bei Niedergrund...

 ... Nilss. Serpttla annu!ata Sow. a.mphisbaena Goldf. Magas Geinitzi Schlönb. Terebratulina striata Schloth. Rhynchonella Mantelliana Sow. - gmsiana d'Orb. Cidaris vesiculosa Goldf. Epiaster distinctus Ag. Micrabacia coronu!a Goldf. Nach Barrois***) sind sechs Arten für die Zone des ActitwCallIOI plenus höchst charakteristisch, von ihnen führt der entsprechende ... 

20.
Deninger, 1905. Die Gastropoden der sächsischen Kreideformation [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

DIE GASTROPODEN DER SÄCHSISCHEN KREIDEFORMATION von Dr. Karl Deninger. (Mit 4 Tafeln.) Mitteilung aus dem königl. mineralogisch-geologischen Museum in Dresden. Im Jahre 1875 hat Hans Bruno Geinitz seine Erforschung der sächsischen...

 ... Stücke nur Andeutungen davon erkennen lassen. Auffallend ist ferner die Ähnlichkeit in der Skulptur mit den oberen Windungen der englischen eocänen Formen incomptum und cornucopiae (Diseon, Geologie of Sussex, S. 101, Taf. VI, 5, und S. 181, Taf. VI, 18). Hier scheint die ontogenetische Entwicklung auf die phylogenetische zurückzuweisen. Plauen, Hoher ... 

Ergebnisseiten: 1|2 |3 |4

Nicht fündig geworden? Versuchen Sie es mit der Suche in den Literaturnachweisen