Erstellt:
Aktualisiert:
Permalink: kreidefossilien.de/8

Suchergebnisse: "pia"

Suchbereich: ? logische Verknüpfung: ? Ergebnisse pro Seite:

77 Ergebnis(se) für "pia" gefunden

Hinweise zur Suche:
  1. Sollten keine Dokumente gefunden werden, bitte die Zahl der Suchbegriffe reduzieren.
  2. Verallgemeinern Sie gegebenenfalls ihre Suchbegriffe: anstelle von "Dresdner", lieber nach "Dresden" suchen, etc.
  3. TIPPS zur Suchfunktion
1.
Pia, 1943. Zur Kenntnis der Kalkalgen der sächsisch-böhmischen Kreide [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Zur Kenntnis der Kalkalgen der sächsisch-böhmischen Kreide Von Julius Pia korr. Mitglied d. A kad. d. Wiss. (Mit 4 Tafeln) Vorgelegt in der Sitzung am 17. Dezember 1942. Das hier beschriebene Material ist Eigentum des Staatlichen...

Zur Kenntnis der Kalkalgen der sächsisch-böhmischen Kreide Von Julius Pia korr. Mitglied d. A kad. d. Wiss. (Mit 4 Tafeln) Vorgelegt in der Sitzung am 17. Dezember 1942. DDas hier beschriebene Material ist Eigentum des Staatlichen Museums für Mineralogie und Geologie in Dresden. Ich gelangte zu seiner Kenntnis durch Herrn Dr. W. Häntzschel. hm sowie ... 

2.
Reuss, 1854. Loliginidenreste in der Kreideformation [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

...Loligo, Teuthopsis und Beloteuthis aus der Gruppe der Loligienen. Aus der Familie der Teuthiden ist die Gattung Belemnosepia fast durchgängig ebenfalls dem Lias angelıörig. Auch in den Juraschchichten fehlen die Acetabuliferen nicht...

3.
Fossilium Catalogus. I, Animalia (1–57)
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

...Gastropoda extramarina tertiaria. IV: Prosobranchia II et index PBC Pars 47 (1930): G. G. Simpson, Post-Mesozoic Marsupialia PBC Pars 48 (1931): V. Van Straelen, Crustacea Eumalacostraca (Crustaceis decapodis exclusis) PBC Pars 49...

 ... djelfensis Tissotia globosa Tissotia haplophylla Tissotia nodosa Tissotia polygona Tissotia regularis Toxoceras Toxoceras gracile Tragodesmoceras Tragodesmoceras clypeale Transcaspia Trigonoarca Tropaeum Tunesites Turrilites Turrilites acutus Turrilites bifrons Turrilites brazoensis Turrilites carlottensis Turrilites cenomanensis Turrilites costata Turrilites costatus Turrilites nodiferus Turrilites pauper Turrilites plicatus Turrilites polyplocus Turrilites saxonicus Turrilites spinosus Turrilites tridens Turrilites triplicatus Turrilites tubereulatus Varna Varuna Vascoceras Vascoceras ingens Vascoceras subconciliatum Yezoites Zacatecas

4.
Palaeontographica, 1846-1922 (Band 1-64)
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

...Scaphiten-Schichten 221 b) Grünsand von Soest 222 c) Grünsand der Tirnmeregge 223 8. Zone des Inoceramus Cuvieri und Epiaster brevis (Cuvieri-Pläner) 224 III. Im Emscher 226 9. Zone des Ammonites Margae und Inoceramus digitatus 226...

5.
vollständige Bibliographie [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Literatur

1573 Datensätze ₋ Die letzten 25 Neuzugänge anzeigen [This section requires a browser that supports JavaScript and iframes.] Export der vollständigen Bilbiographie nach BibTeX (kreidefossilien-bibliographie.bib = Permalink: kreidefossilien.de/1836)

 ... carbonates of the Bohemian Cretaceous Basin (Czech Republic) – Geologica Carpathica (Slovak Academic press) Bratislava 57 (2): 79–90. Milewicz, J., 1962 O wieku i rozprzestrzenieniu piaskowca środkowoturo±skiego w kredzie północnosudeckiej : On age and range of Middle Turonian sandstone in north Sudetic Cretaceous – Geological Quarterly (Polish Geological ... 

6.
Počta, 1903a. Über einige neue Schwämme der Kreideformation [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

 O některých nových houbách z křidového útvaru PodáváProf. Dr. Filip Počta.(Se 2 tabulemi)Předloleno dne 30. ledna 1903. Během 18 let, kterážto doba uplynula od uveřejnění třetího dílu mého pojednání o houbách českého křidového útvaru...

 ... byla jen v malých kusech zachována a znecistena chuchvalci druhotné kyseliny kremicité. Povrch jehlic, pokud byly zachovány, byl erodovaný. Dále prichází na Rovinách: Plocoscypia fenestrata, Smith sp. Lit. 3. odd. 3., str. 35., obr. v textu cis. 25., a pak i úlomky jiných, blfže neurcitelných druhfI rodu toho, který význacným jest svou kostrou z lichnisku ... 

7.
Petrascheck, 1933. Der böhmische Anteil der Mittelsudeten und sein Vorland [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Die Kreideformation. Zwei Faziesgebiete, die zweckmäßigerweise getrennt besprochen werden, sind zu unterscheiden: Die Adersbach-Wekelsdorfer Mulde, die sich gegen Süd in das Hochplateau der Heuscheuer fortsetzt und das innerböhmische...

 ... geliefert: Grabschütz (Sammler Herr Lehrer Müller) : Mammites michelobensis Lbc. u. Br. Inoceramus hercynicus Petr. Großbock (Sammler Herr Lehrer B o r u f k a): Inoceramus lamarcki, Epiaster spec. Park. Kleinbock (Sammler Herr Lehrer Borufka) : Spondylus spec, Inoceramus cf. lamarcki Park. Jestreby: Pecten membranaceus Nits. Opotschno: Modiola cf ... 

8.
Otto, 1854. Additamente zur Flora des Quadergebirges in Sachsen. Heft II [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Ernst von Otto, 1854. Additamente zur Flora des Quadergebirges in Sachsen - II. Heft, Enthaltend meist noch nicht oder wenig bekannte fossile Pflanzen. (Verlag von G. Mayer) Leipzig: 1-53.

 ... aus dem Gault. dem obern und untern GrÜll'&ande, 'selbst nicht von CllOnarites Bollensis als Art zu unterscheiden vermochte. Sphrero C 0 C eite s Sternberg'. Frons snbcoriallea pIana, dichotoma, vel pinnata, ant ftliformis. Sternb. Vers. 11, p. 28. SJ)brerococcites striolatus PIesl. S. fronde ramosa plana ramis ramulisque longitudinaliter nervoso ... 

9.
Schlüter, 1877. Kreide-Bivalven, Zur Gattung Inoceramus [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

„Man darf sich nicht von einzelnen Exemplaren leiten lassen, das gilt für alle, oft verdrückte Inoceramen". von Strombeck, Z. d. d. g. G. 1859, pag. 49. Da der Wunsch, es möchten jene hervorragenden Formen unter den Inoceramen, welche...

 ... oberen Pläners findet, so gehört Inoceramus Cuvieri der jüngsten Zone des Pläners, diese charakterisirend, an. Die Art findet sich überall ausserordentlich häufig und ist mit Epiaster brevis das häufigste Fossil der nach ihr benannten obersten Zone des Pläners überhaupt. Daneben zeigt sich auch hin und wieder Inoceramus Brongniarti. Doch habe ich ... 

10.
Schlüter, 1867. Beitrag zur Kenntnis der jüngsten Ammoneen Norddeutschlands [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Tafel: Figur Originalbezeichnung in Schlüter, 1867 revidierte Bezeichnung (Riegraf & Scheer, 1991) Bem. I: 1, 4 Ammonites coesfeldiensis n. sp Hoplitoplacenticeras coesfeldiense (Schlüter, 1867)   I: 2-3 - " - Hoplitoplacenticeras...

 ... Schichten sind die gegenwärtig in Norddeutschland gebräuchlichen Benennungen angewandt. 1. Schichten mit Belemnitella mucronata. 2. " quadrata. 4 Einleitung. 3. Schichten mit Epiaster brevis und Inoceramus Cuvieri. 4. Micraster Leskei u. Spondylus spinosus, Scaphites Geinitzi. 5. Inoccramus Brongniarti und Ammonites W oolgari incl. Ga leriten-Pläner ... 

11.
Zahálka, 1916. Die Sudetische Kreideformation und ihre Aequivalente [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Čeněk Zahálka, 1916. Die Sudetische Kreideformation und ihre Aequivalente in den westlichen Ländern Mitteleuropas. Jahrbuch der kaiserlich-königlichen geologischen Reichsanstalt (Lechner) Wien 65 (1/2): 1-176.

 ... erhielt Heteroceros Reussianum für ein Leitfossil seiner Zone des Heieroeeras Reussianum und Spondylus spinosus (Zone X b c). Bar r 0 i s 1) findet dieses Fossil in seiner Zone a Epiaster breois (Zone a Micraster icaunensis = Zone X bß+ c). D e G r 0 s souv r e 2) beobachtet ihn im Bassin de Paris in seiner Zone a Micraster breoiporus (Zone IX + Niveau ... 

12.
Zahálka, 1887. Beitrag zur Kenntniss der Phymatellen der böhmischen Kreideformation [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Phymatella intumescens, Röm. sp. aus den Scaphiten-Schichten der Rohatetzer Anhöhe bei Raudnitz a.E.(Fig. 1-8). Eine Phymatella intumescens mit erhaltener Struktur der Oberfläche und Skelet wurde bisher in der böhmischen Kreideformation...

Die Ursache davon sind bedeutende kugelförmige oder unregelmässige Anschwellungcn, welche entweder durch flache Falten oder durch tiefe in das Innere des Schwammes führende Löcher von einander getrennt sind. Nach der Anzahl der Anschwellungern ihrer Gestalt, ihrer Znsennnenstellung nach den zwischen denselben sich befindenden Falten und Vertiefungen ... 

13.
Wanderer, 1909. Tierversteinerungen aus der Kreide Sachsens [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Vorwort. Die landschaftlich so reizvollen und Wirtschaftlich so wichtigen Absätze der Meere, welche zu Ende des Mittelalters der Erde, in der Periode der „Oberen Kreide“, einen beträchtlichen Teil unseres Vaterlandes überfluteten...

DIE WICHTIGSTEN Tierversteinerungen aus der Kreide DES KÖNIGREICHES SACHSEN VON DR KARL WANDERER DIREKTORIALASSISTENT AM KGL. MINERALOGISCH-GEOLOGISCHEN MUSEUM IN DRESDEN MIT 12 TAFELN UND ll ABBILDUNGEN IM TEXT JENA VERLAG VON GUSTAV FISCHER 1909 Alle Rechte vorbehalten. Dem Nestor sächsischer Petrefaktensammler Herrn Fabrikbesitzer Emil Kühnscherf ... 

14.
Leonhard, 1897. Die Fauna der Kreideformation in Oberschlesien [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Die Anregung zu dieser Studie verdanke ich Herrn Professor Dr. Frech, der mir die Sammlungen des Breslauer Mineralogischen Museum bereitwillig zur Verfügung stellte. Sodann war ich bemüht, durch eigene Aufsammlungen an Ort und Stelle...

 ... welchen die kleinen runden Poren liegen, werden von Pocta mit Recht als typisches Merkmal angesehen. Selten sowohl in Oppeln wie in den Teplitzer- (Hundorf) und Cuvieri-Schichten (Epiaster-brevisStufe) der Ardennen (Val-Saint-Pierre). Ventriculites decurrens Toulm. Smith. — Textfigur 4. 1822. Ventriculites radiatus Mantell. South Downs. Taf. 13, Fig ... 

15.
Geinitz, 1871-1875. Das Elbthalgebirge in Sachsen
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Der Druck dieser Blätter hatte kaum begonnen, als Professor von Reuss inmitten einer neuen Arbeit über die Bryozoen des österreichisch-ungarischen Miocäns am 1. November 1873 so heftig erkrankte, dass er die Revision eines grossen...

 ... des r e c h t e n Elbufers sind uns neuerlich durch einen zuverlässigen Sammler aus den unterhalb Schmilka befindlichen Postelwitzer Steinbrüchen Inoceramus Brongniarti Sow., Pia. quadrangularis Goldf., Pecten quadricostatus Sow. und Lima canalifera Goldf., aus den Schulhainbrüchen oberhalb Rathen aber Inoceramus Brongniarti, Limci caualifera, Exogyra ... 

16.
Ausblick: Aufschlüsse in der Elbtalkreide 2011
kreidefossilien.de » Fundorte » potentielle Aufschlüsse

Einige der aufgelisteten Projekte sind nicht als Neubau konzipiert, sondern lediglich als Ausbau bereits vorhandener Verkehrswege geplant. Wobei teilweise noch nicht einmal mit dem Planfeststellungsverfahren begonnen worden ist, der...

17.
Novák, 1887. Studien an Echinodermen der Böhmischen Kreideformation. I. [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

 Einleitende Bemerkungen. Vor etwa sieben Jahren übernahm ich als Assistent am Prager Landesmuseum die Aufgabe, die Echinodermen der böhmischen Kreideformation zu bestimmen und in die bereits bestehende Sammlung der Kreidefossilien...

 ... bestimmte Form angeführt. VergI. Palaeontologische .Miscellen. (Denkschriften der kais. Akad. d. Wiss. Math. Naturw. ClasRe. Band X. pag. 84 14 Be merk u n g. Die sämmtliehen im PIaener des Weissen Berges vorkommenden -Echiniden sind ausschliesslich Steinkerne und ausserdem derart zusammengedrückt, dass selbst die Gattung, welcher sie angehören,nicht ... 

18.
Geinitz, 1873. Über Inoceramen der Kreideformation [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Unsere Arbeiten über das Elbthalgebirge in Sachsen haben vor Kurzem zu neuen Untersuchungen der Inoceramen geführt, über die wir schon 1844, S. 148 in diesem Jahrbuche berichtet hatten. Seit dieser Zeit ist das damals zur Verfügung...

Unsere Arbeiten über das Elblhalgebirge in Sachsen haben vor Kurzem zu neuen Untersuchungen der Inoceramen geführt, über die wir schon 1844, S. 148 in diesem Jahrbuche berichtet hatten. Seit dieser Zeit ist das damals zur Verfügung stehende Material durch die Sammlungen des Königlichen Mineralogischen Museums in Dresden bedeutend vergrössert worden ... 

19.
Schrammen, 1910. Die Kieselspongien der oberen Kreide von Nordwestdeutschland. I. Teil
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Einleitung. Der große Reichtum an fossilen Kieselspongien, der eine auffallende Eigentümlichkeit der oberen Kreideformation Nordwestdeutschlands und hauptsächlich der preußischen Provinz Hannover bildet, hat schon seit langen Jahren...

 ... Spongienfundpunkte. Lüneburg (Bläuliclie Tonkreide mit Helicoceras polyplocum A. Roem. sp.). Steinbruch der Zementfabrik Teutonia in Misburg (Kalkmergel mit Mucronaten-Senon. Epiaster gibbus Schlüter, Pachydiscus pseudo-Stobaei Moberg sp., Pachydiscus galicianus Favre sp., Scaphites spiniger Schlüter etc.). Ahlten, Coesfeld (Mergelsandstein mit Belemnitella ... 

20.
Scupin, 1913. Die Löwenberger Kreide und ihre Fauna [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Die Löwenberger Kreide und ihre Fauna. Von HANS Scupin, Halle a. S. (Mit Taf. 1—XV und 50 Textfiguren.) Einleitung. Die ersten Notizen über Teile des Löwenberger Kreidegebietes stammen schon aus dem 18. Jahrhundert und finden sich...

 ... bedeutende Rolle spielen und auch kohlige Schichten vorkommen, wie andererseits auch die liegenden Schichten von Wehrau an der Bruchlinie, die ja allerdings nicht dem tiefsten Übertpiader zu entsprechen brauchen, aus mächtigen Sandsteinen bestehen. Ebenso gehören am Südflügel ” 68 ” die Sandsteine von Wenig-Rackwitz einem noch ziemlich tiefen Horizonte ... 

Ergebnisseiten: 1|2 |3 |4

Nicht fündig geworden? Versuchen Sie es mit der Suche in den Literaturnachweisen