Erstellt:
Aktualisiert:
Permalink: kreidefossilien.de/8

Suchergebnisse: "oberquader"

Suchbereich: ? logische Verknüpfung: ? Ergebnisse pro Seite:

35 Ergebnis(se) für "oberquader" gefunden

Hinweise zur Suche:
  1. Sollten keine Dokumente gefunden werden, bitte die Zahl der Suchbegriffe reduzieren.
  2. Verallgemeinern Sie gegebenenfalls ihre Suchbegriffe: anstelle von "Dresdner", lieber nach "Dresden" suchen, etc.
  3. TIPPS zur Suchfunktion
1.
Ausblick: Fundorte in Dresden und Umgebung, Teil IV
kreidefossilien.de » Fundorte » potentielle Aufschlüsse

...Zatzschker und Brausitzbach-Mergels auftreten. Im zentralen Bereich ist der Untergrund aus Sandstein, dem Pirnaer Oberquader, aufgebaut." (B.-plan S. 7) Wohngebiet Mädelgraben, Pirna-Cunnersdorf Erschließung bis Mitte 2017 WebGIS...

2.
Seifert, 1935. Hohldrucke zerbrochener Inoceramenschalen aus der sächsischen Elbtalkreide
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

...Sandsteinbruch im Mockethaler Grund bei Copitz (BI. Pirna (83) der sächs. geol. Spezialkarte), der im oberturonen Oberquader 1) angesetzt ist, Sandstein mit eigenartigen Hohlformen angetroffen, etwa 7 m unter der dortigen Burglehntonbank...

 ... Dresden Mit 1 Abbildung im Text Im Jahre 1930 wurden im Sandsteinbruch im Mockethaler Grund bei Copitz (BI. Pirna (83) der sächs. geol. Spezialkarte), der im oberturonen Oberquader I) angesetzt ist, Sandstein mit eigenartigen Hohlformen angetroffen, etwa 7 m unter der dortigen Burglehntonbank. Das Vorkommen war auf eine nur wenige Meter breite Stelle ... 

3.
Seesterne der böhmischen, sächsischen und nordsudetischen Kreide
kreidefossilien.de » Kreidehistorie » Kreidehistorie

Nachtrag 07/2018: Dieser Beitrag erschien erstmals im August 2015. Eine wissenschaftliche Neubearbeitung der Seesterne (Asteroiden) erschien im zweiten Teil der Kreide-Fossilien (Niebuhr & Seibertz, 2016. Asteroiden), sowie unter...

4.
Scupin, 1913. Die Löwenberger Kreide und ihre Fauna [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Die Löwenberger Kreide und ihre Fauna. Von HANS Scupin, Halle a. S. (Mit Taf. 1—XV und 50 Textfiguren.) Einleitung. Die ersten Notizen über Teile des Löwenberger Kreidegebietes stammen schon aus dem 18. Jahrhundert und finden sich...

 ... unter 3 a und 4 a verzeichneten Schichten als lokale Fazies des Turons in der Goldberger Gegend aufzufassen sind: Untersenon 8. Schlesischer Überquader (Bkybich), Emscher 7. Oberquader, 6. Neu-Warthauer Schichten, Turon 5. Ludwigsdorfer Sandstein (oberer Mittelquader), 4. Groß-Rackwitzer Scaphitenmergel ^ 4a. Hermsdorfer Mergelsandstein, 3. Löwenberger ... 

5.
Scupin, 1910. Über sudetische, prätertiäre junge Krustenbewegungen und die Verteilung von Wasser und Land zur Kreidezeit in der Umgebung der Sudeten und des Erzgebirges [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Über sudetische, prätertiäre junge Krustenbewegungen und die Verteilung von Wasser und Land zur Kreidezeit in der Umgebung der Sudeten und des Erzgebirges. Eine Studie zur Geschichte der Kreidetransgression von Prof. Dr. Hans Scupin...

 ... an- zeigend, in verschiedenen jüngeren Horizonten der Kreide, im Unter-,Mittel- und Oberturon (Rabendocken-Sandstein, Ludwigs- dorfer Sandstein) im Emscher und Untersenon (Oberquader und Überquader) 1) zu rinden, doch sind es fast ausschließlich Quarzgerölle, über deren Herkunft sich Genaues nicht aus- sagen läßt. Ursprünglich den Quarzgängen der ... 

6.
Niebuhr & Wilmsen, 2014. Kreide-Fossilien in Sachsen, Teil 1
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Die Paläogeographie,Ablagerungsbedingungen und integrierte Stratigraphie der sächsischen Kreide (Elbtal-Gruppe, Cenomanium bis  Coniacium) werden anhand der aktuellen Lithostratigraphie formationsweise beschrieben und in einen...

 ... grobkörnig-konglomeratischen Oybin-Formation zur feinsandigen Lückendorf-Formation in der Zittauer Kreide, im Übergangsbereich bei Pirna –Wehlen – Rosenthal dem Zeichener Ton zwischen dem Pirnaer Oberquader und dem Herrenleite-Sandstein sowie dem Strehlener und Weinböhlaer Kalk im küstenfernen Gebiet Dresden – Meißen, also der Basis der Strehlen ... 

7.
Andert, 1928. Die Kreideablagerungen zwischen Elbe und Jeschken Teil 1 [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Inhaltsverzeichnis Einleitung Geographische Einführung in das Gelände Petrographisch-tektonischer Teil Allgemeiner Aufbau. Die Störungslinien. Beschreibung der einzelnen Schollen Das nördliche Tafelland. A. Die Liliensteinscholle...

 ... Inoceramus Frechi ist eine Form des _h;mschers, findet sich bei Waltersdorf im Zittauer Sandsteingebiet, an der Friedrichsgrunder Lehne im Heuscheuergebiet und. im Löwenberger Oberquader. Pecten Faujasi DE.FR. ist höchstwahrscheinlich mit Pecten clentatiis NILLS. bei MüLLER identisch. Die Ilohnsteiner J.l'undstellc wie auch die von Waltersdorf liegen ... 

8.
Andert, 1934. Die Kreideablagerungen zwischen Elbe und Jeschken Teil 3 [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Hermann Andert, 1934. Die Kreideablagerungen zwischen Elbe und Jeschken Teil 3: Die Fauna der obersten Kreide in Sachsen, Böhmen und Schlesien. Abhandlungen der Preußischen Geologischen Landesanstalt, Neue Folge (Akademie-Verlag) Berlin 159: 1–477.

 ... seinem Fossilinhalt dem Oberturon a ß an. Scupin, 1907, S. 691—693 und 1912/13, S. 48 stellt den Sandstein nach verschiedenen Erwägungen für und wider in den schlesischen Oberquader. Nachdem jedoch nun außer Zweifel steht, daß das hier am häufigsten vorkommende Fossil Inoceramus frechi Flegel an der Heuscheuer nicht in Emscherschichten, sondern im ... 

9.
vollständige Bibliographie [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Literatur

1630 Datensätze ₋ Die letzten 25 Neuzugänge anzeigen [This section requires a browser that supports JavaScript and iframes.] Export der vollständigen Bilbiographie nach BibTeX (kreidefossilien-bibliographie.bib = Permalink: kreidefossilien.de/1836)

 ... Annales Societatis Geologorum Poloniae (Polish Geological Society) Kraków 82 (3): 201–224. Szilagyi, J., 1992. Litho- und biostratigraphische Untersuchung des Abschnittes Oberquader – Herrenleite-Sandstein zwischen Pirna und Wehlen [unpublished Diploma thesis] – (TU Bergakademie, Institut für Geologie) Freiberg DA 635. Taránek, K., 1880. Trebon a ... 

10.
Williger, 1882. Die Löwenberger Kreidemulde [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Gustav Williger, 1882. Die Löwenberger Kreidemulde, mit besonderer Berücksichtigung ihrer Fortsetzung in der preussischen Ober-Lausitz. Jahrbuch der Königlich Preussischen geologischen Landesanstalt und Bergakademie (Simon Schropp) Berlin 1882: 55–124.

 ... wahrscheinlich aber Pinus Quenstedti HEER-, 16 Centiineter lang, 2 Centimeter breit, mit quer-rhombisohen , 12 Millimeter langen, 10 Millimeter breiten Zapfenscheiden ; aus dem Oberquader der arktischen 'Zone nach GEINITZ bekannt und vielleicht zu Pinu« pseudostrobus LINDL. oder' Pinu« macrophulla LINDL. -gehörig.' Ferner ein Blattahdruck, nach GÖPPERT ... 

11.
Pelz, 1904. Geologie des Königreichs Sachsen in gemeinverständlicher Darlegung [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

XV. Das Kreidemeer. In verschiedenen Zeitperioden wurden die Gebirge von innen heraus wirkenden Kräften aufgewölbt und durch die äußeren Einwirkungen der Sonnenwärme, des Frostes, der atmosphärischen Niederschläge, der Flußläufe...

 ... 1871-1875. N essig, Exkursionen in die Umgegend von Dresden. 1898. Petraschek, Faziesbildungen im Gebiete der sAchsischen Kreideformation. Isis. 1899. -"Ober das Alter des "Oberquaders im sAchsischen Elbtalgebiet IBis 1897. XVI. Die Ausgestaltung des Erzgebirges zur Tertiärzeit. Sachsen warwieder Festland. Seine Höhen und Mulden bedeckten sich unter ... 

12.
Scupin, 1933. Zur Stratigraphie und Tektonik der Nordsudetischen Kreide [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Vorbemerkungen. Zur Gliederung des Turons und Emschers: a) Das nördliche Hauptgebiet. b) Die Lähner Grabenmulde. Zur Tektonik des Gebietes: a) Das tektonische Kartenbild. b) Bemerkungen zur Frage der jüngeren Krustenbewegungen im...

 ... 75 Gliederung der Nordsudetischen Kreide. S c u p in Untersenon Ob. Emscher Unt. 1912/13. Schlesischer Uberquader mehr als 350 m Im Kartengebiet nicht vorhanden Schles. Oberquader 80—90 m Oberquader :• 80 m co 5 Neu-Warthauer Schichten Neu-Warthauer Schichten 200 m co 4, = Hermsdorfer Mergelsandstein 40 m mindestens 60 m m.Sandstein-Einlag. co 4 ... 

13.
Niebuhr & Wilmsen, 2016. Kreide-Fossilien in Sachsen, Teil 2
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Vorwort zum Teil 2 Die Paläogeographie, Ablagerungsbedingungen und integrierte Stratigraphie der sächsischen Kreide (Elbtal- Gruppe, Cenomanium bis Coniacium) wurden bereits im Teil 1 der „Kreide-Fossilien in Sachsen“ von Wilmsen...

 ... Zatzschker Mergel (Unterconiacium) und Herrenleite-Sandstein (Turonium/ Coniacium-Grenzbereich) der Schrammstein-Formation, z. B. bei Posta und Liebethal, sowie der Pirnaer Oberquader (mittleres Oberturonium) der Postelwitz-Formation in Copitz, Posta und Bonnewitz. Südlich von Pirna dominieren tiefere Schichtglieder der Postelwitz-Formation (Unterer ... 

14.
Langenhan, 1891. Das Kieslingswalder Gestein und seine Versteinerungen [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Das Kieslingswalder Gestein und seine Versteinerungen. Mit 6 Tafeln Abbildungen, nach der Natur gezeichnet von A. Langenhan und M. Grundey, Breslau. Einleitung: In dem Maaße, wie man gegenwärtig beim geographischen Unterrichte auch...

 ... zu einem ganz grobkörnigen Conglomerate, aus Rollstücken zu des Urgebirges, (Quarz, Glimmer, Gneis), zusammengebacken. Dieses Gestein bezeichnet Geinitz als eigentlichen Oberquader (Ueberquader); Versteinerungen e) in sind ihm nicht zu entdecken. Für den Zweck der vorliegenden Abhandlung kommen aber hauptsächlich nur die Schichten der zweiten Gruppe ... 

15.
Wagner, 1902. Die mineralogisch-geologische Durchforschung Sachsens in ihrer geschichtlichen Entwickelung
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Die Erforschungsgeschichte des heimathlichen Bodens ist so alt wie die Menschheit, die ihn bewohnt. Die ersten neolithischen Jäger, die, den Flussläufen folgend, Einzug in unser Land hielten, waren die ersten Geognosten. Sie durchsuchten...

 ... ihren Ueberschiebungen noch nicht recht aufgeklärt ist. Die Ein- theilung des Kreidegebirges ist noch ziemlich einfach : Unterquader, Unter- pläner, mittlerer, oberer Pläner, Oberquader. Um die Ergebnisse der Naumann'schen Karte allgemeiner zugänglich zu machen, erschienen fast gleichzeitig im Jahre 1860 zwei Nachbildungen derselben. Die eine (1:592000 ... 

16.
Zahálka, 1924. Český útvar křídový v saské zátoce [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

1. Úvod. Bylo především i. v Čechách, Sazku, sousedního skou Slezska. křídou. naší snahou sz. Moravě, Křídu Z tohoto prozkoumati stratigrafii české křidy, t. Kladsku a pak rozsířiti výzkum ten i do slezskou celého a českou území dohromady...

 ... Malnice Vzory: Pojizeří VNI - IX, = IV e (čásť pásma Polomené IV z ležící pod hory, místy řasákem IV ?), Českosaské Švýcarsko = VIII IX, Děčínský Sněžník = VIII, Geinitzův Oberquader v saském Polabí, tehdáž = IV. až IX, po případě = IV. až X, Callianasové pískovce v Čes. Třebové = IX c d, Kladsko a Adrsbach == IX. 4. Malnické vrstvy. Reussův Griinsandstein ... 

17.
Obst, 1909. Die Oberflächengestaltung der schlesisch-böhmischen Kreide-Ablagerungen [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Kapitel I. Der geologische Aufbau der schlesisch- böhmischen Kreideformation. Grundlegend für alle späteren Arbeiten über die Geologie unseres Gebietes waren ohne Zweifel die vorzüglichen Forschungen Beyrichs, wenngleich ihn auch...

 ... Grund seiner paläontologischen Forschungen zu dem Schlüsse, dass „der obere Heuscheuerquader als ein Äquivalent des Kieslingswalder Sandsteins in der Grafschaft Glatz und des Oberquaders der Sächsischen Schweiz und der Löwenberger Mulde aufzufassen und dem Emscher zuzurechnen ist." *) Ist diese Altersbestimmung richtig, — Petraschek zweifelt sie an ... 

18.
Hochstetter, 1868. Ein Durchschnitt durch den Nordrand der böhmischen Kreideablagerungen bei Wartenberg unweit Turnau [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

247   Von Prof. Dr. Ferdinand v. Hochstetter. (mit einem Holzschnitt.) Vorgelegt in der Sitzung am 21. April 1868. Ein mehrwöchentlicher Aufenthalt in der Kaltwasser - Heilanstalt Wartenberg bei Turnau im Herbste 1867 gab mir...

 ... beiden Seiten, rechts und links, die vollsten landschaftlichen Gegensätze. Links, an der Schattenseite des Thales, an welcher das Bad selbst liegt, der steile Absturz des Oberquaders mit einer romantischen Fels- und Waldlandschaft, aus der hoch oben einerseits das Schloss von Gross-Skal, andererseits die Ruine und die Kapelle von Waldstein hervorblicken ... 

19.
Petrascheck, 1933. Der böhmische Anteil der Mittelsudeten und sein Vorland [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Die Kreideformation. Zwei Faziesgebiete, die zweckmäßigerweise getrennt besprochen werden, sind zu unterscheiden: Die Adersbach-Wekelsdorfer Mulde, die sich gegen Süd in das Hochplateau der Heuscheuer fortsetzt und das innerböhmische...

 ... jüngere Schichten liegen müssen. Nied.-Scblesien Nord-Böhmen Sachs. Schweiz | Westfalen NO.-Böhmen Mittel-Sudeten (Scupin) (Br. Müller,Ändert) (Seifert Lambrecht) (Bärtling Oberquader. Emscher Kieslingsw.Sandst. Emscher Sandstein Emscher Neu-Warther Seh. Schlönbachi Mergel Zatschke Quad. e. Schlön usw. Ton bachi Heuscheuer Quad. Ludwigsdf. Sandst ... 

20.
Katzer, 1892. Geologie von Böhmen [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Friedrich Katzer, 1892. Geologie von Böhmen. Der geognostische Aufbau und die geologische Entwickelung des Landes. Mit besonderer Berücksichtigung der Erzvorkommen und der verwendbaren Minerale und Gesteine. (I. Taussig) Prag: 1–1606 (1068 Abbildungen, 4 Porträts, 3 Kartenbeilagen).

 ... kg!. böhm. l_ip;;, d. Wis. VII. F., 2. Bd. Prag. 181S7. Sitzber. d. kgl. Ges. d. Wiss., Prai.r. 28. Oklob. 1881. Jhcemeines 1241 stellte und die Iser- und Teplitzer Stufe (Oberquader und Quadersandstein mit Cardium Otwni Sphaerosiderite Gelbe und graue Bacalitenthone Pllnerkalke mll 2' l Bryozoenschichten Trigoniaschichten Zweiter Kokotiner Quader ... 

Ergebnisseiten: 1|2

Nicht fündig geworden? Versuchen Sie es mit der Suche in den Literaturnachweisen