Stand:
Permalink: kreidefossilien.de/8

Suchergebnisse: "tektonik"

Suchbereich: ? logische Verknüpfung: ? Ergebnisse pro Seite:

30 Ergebnis(se) für "tektonik" gefunden

Hinweise zur Suche:
  1. Sollten keine Dokumente gefunden werden, bitte die Zahl der Suchbegriffe reduzieren.
  2. Verallgemeinern Sie gegebenenfalls ihre Suchbegriffe: anstelle von "Dresdner", lieber nach "Dresden" suchen, etc.
  3. TIPPS zur Suchfunktion
1.
Scupin, 1933. Zur Stratigraphie und Tektonik der Nordsudetischen Kreide [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

...Vorbemerkungen. Zur Gliederung des Turons und Emschers: a) Das nördliche Hauptgebiet. b) Die Lähner Grabenmulde. Zur Tektonik des Gebietes: a) Das tektonische Kartenbild. b) Bemerkungen zur Frage der jüngeren Krustenbewegungen im...

Zur Stratigraphie und Tektonik der Nordsudetischen Kreide. Von Prof. Dr. H a n s S c u pin , Halle (Saale). Mit einer Abbildung und einer tektonischen Kartenskizze. Inhalt. Vorbemerkungen. Zur Gliederung des Turons und Emschers: a) Das nördliche Hauptgebiet. b) Die Lähner Grabenmulde. Zur Tektonik des Gebietes: a) Das tektonische Kartenbild. b) Bemerkungen ... 

2.
Horna et al. 2011. Die Mergel von Börnersdorf (Osterzgebirge)
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Abstract Cretaceous deposits, covered by Quaternary sediments in the Osterzgebirge (Saxony) between Bad Gottleuba and Börnersdorf have been investigated. Beside the interpretation of existing drill logs, 15 new short wells were drilled...

Freiberger Forschungshefte, C 540 65 – 78 Freiberg, 2011 Die Mergel von Börnersdorf (Osterzgebirge) – Stratigraphie, Tektonik und Geophysik eines verdeckten Oberkreidereliktes von Frank Horna, Ottomar Krentz, Stefan Buske, Freiberg, Joachim Schönfeld, Kiel & Lutz Sonnabend, Freiberg mit 10 Abbildungen HORNA, F., KRENTZ, O., BUSKE, S., SCHÖNFELD, J ... 

3.
Der Begriff Klippenfazies
kreidefossilien.de » Geologie » Geologie

...nördlich von Freiberg bis etwa Siebenlehn finden sich Erosionsrelikte, die in einer oberkretazischen/alttertiären Bruchtektonik erhalten geblieben sind (Alexowsky et al. 2011). Die Elbtalkreide umfasst u.a. fluvatile Sedimente, flachmarin...

4.
sächsische-kreide.de: Infoblatt 3/4-2011 erschienen
kreidefossilien.de » News » kreidefossilien.de

...eine biostratigrafische Zugehörigkeit zum Pennricher Sandstein. Desweiteren werden Probleme zu Fragen der Paläotektonik und der daraus resultierenden Schichtlücke zwischen „Unterquader" und Tonsand erläutert. Auch auf Funde einer...

5.
Neuigkeiten zum Neubau der Eisenbahnstrecke Dresden-Prag
kreidefossilien.de » News » kreidefossilien.de

...zur Störung bei Börnersdorf Horna, F. et al., 2011. Die Mergel von Börnersdorf (Osterzgebirge) – Stratigraphie, Tektonik und Geophysik eines verdeckten Oberkreidereliktes – Freiberger Forschungshefte (Akademie-Verlag) Freiberg. in...

6.
Herm (Hrsg.), 1983., 2. Symposium Kreide, München 1982 [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

...Karstgebiet entlang der jugoslawischen Adriaküste 201 WIEDMANN, J., REITNER, J., ENGESER, T. & SCHWENTKE, W.: Plattentektonik, Fazies- und Subsidenzgeschichte des baskokantabrischen Kontinentalrandes während Kreide und Alttertiär...

 ... Flachwasserkarbonate der Unterkreide im dinarischen Karstgebiet entlang der jugoslawischen Adriaküste 201 Wiedmann, J., Reitner, J., Engeser, T. & Schwentke, W.: Plattentektonik, Fazies- und Subsidenzgeschichte des baskokantabrischen Kontinentalrandes während Kreide und Alttertiär 207 Vilas, L., Alonso, A., Arias, C, Garcia, A., Mas, J. R., Rincon ... 

7.
Planung Schienenneubaustrecke Dresden–Prag
kreidefossilien.de » Fundorte » potentielle Aufschlüsse

...www.verkehr.sachsen.de/8621.html Horna et al., 2011. Die Mergel von Börnersdorf (Osterzgebirge) - Stratigraphie, Tektonik und Geophysik eines verdeckten Oberkreidereliktes. Freiberger Forschungshefte: C, Geowissenschaften, 540: 65-78...

8.
Petrascheck, 1933. Der böhmische Anteil der Mittelsudeten und sein Vorland [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

...Erosionssteilrand, über leicht zerstörbarem Perm. In ihm kulminiert das Gebirge. Es fehlt nicht an junger, diluvialer Tektonik (S. 87). Blockbestreuungen auf den Höhen n. des Steilrandes zeigen an, daß der Rand vor nicht langer Zeit...

 ... Material von der Bergkoppe bei Markausch, erweisen sich als hochkataklastische Orthogneise. Die Kataklase ist ebenso wie die Diaphthorese zu weitgehend, um mit der postkarbonen Tektonik am H.-P.-Bruch erklärt zu werden. Von den Petzelsdorfer Gneisen, an die man zunächst der Lage nach denken könnte, unterscheidet sie das Fehlen der Blauquarze, die ... 

9.
Scupin, 1913. Die Löwenberger Kreide und ihre Fauna [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

...Löwenberger Kreidemulde,3 die sich gleichfalls nicht auf die Goldberger und Lähner Kreide erstreckte und auch auf die Tektonik nicht näher einging. Die beigegebene Karte bedeutet zwar einen erheblichen Fortschritt gegenüber der älteren...

 ... Jahrzehnte später erschien die Arbeit Williöer's Uber die Löwenberger Kreidemulde,3 die sich gleichfalls nicht auf die Goldberger und Lähner Kreide erstreckte und auch auf die Tektonik nicht näher einging. Die beigegebene Karte bedeutet zwar einen erheblichen Fortschritt gegenüber der älteren geologischen Karte von Niederschlesien, zeigt aber leider ... 

10.
Zahalka, 1901. Ueber die Schichtenfolge der westböhmischen Kreideformation [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Ueber die Schichtenfolge der westböhmischen Kreideformation von Č. Zahálka Mit vier Tabellen Wie aus meinen früheren Arbeiten bekannt ist, habe ich die kreideformation Westböhmens in zehn Zonen gegliedert und dieselben von unten nach...

 ... Zahalka.) 10 Profil bei Pfestavlk. KrejS(: Studien, Fig. 18 rechts. Zahälka: Zone I, II und III der Kreideformation in der Umgebung von Rip. S. 7-9, 11 — 12, 19-22. Fig. 3. Geotektonik. S. 2—4. Fig. 2. In der linken Randcolonne sind meine Zonen in Pfestavlk angegeben, zu denen K r e j c f's Schichten p bis t gehören; z. B. die Schichten o, m, j und ... 

11.
Katzer, 1892. Geologie von Böhmen [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Friedrich Katzer, 1892. Geologie von Böhmen. Der geognostische Aufbau und die geologische Entwickelung des Landes. Mit besonderer Berücksichtigung der Erzvorkommen und der verwendbaren Minerale und Gesteine. (I. Taussig) Prag: 1-1606 (1068 Abbildungen, 4 Porträts, 3 Kartenbeilagen).

 ... zugewendet werden. Auf der hiedurch geschaffenen Grundlage werden die Erörterungen des 1weiten Theiles basiren, der die geologische Entwickelung von Böhmen schildern und die Tektonik des Landes erklären wird. Vor Allem erscheint es nothwendig, eine gedrängte Uebersicht der Topographie Böhmens mit besonderer Berücksichtigung der Orographie zu bieten ... 

12.
Wagner, 1902. Die mineralogisch-geologische Durchforschung Sachsens in ihrer geschichtlichen Entwickelung
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Die Erforschungsgeschichte des heimathlichen Bodens ist so alt wie die Menschheit, die ihn bewohnt. Die ersten neolithischen Jäger, die, den Flussläufen folgend, Einzug in unser Land hielten, waren die ersten Geognosten. Sie durchsuchten...

 ... lange ein Muster für alle ähnlichen Untersuchungen. Man erstaunt vor dem Scharfblick des Mannes, der über ungenügende topographische Grundlagen gebietend, die verwickelte Geotektonik des Landes so richtig zu erfassen und wiederzugeben wusste. Man wird ihn umsomehr bewundern, wenn man bedenkt, dass die Kartirung nur eine Ferienarbeit war und dass ihm ... 

13.
Seifert, 1935. Hohldrucke zerbrochener Inoceramenschalen aus der sächsischen Elbtalkreide
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

[m Jahre 1930 wurden im Sandsteinbruch im Mockethaler Grund bei Copitz (BI. Pirna (83) der sächs. geol. Spezialkarte), der im oberturonen Oberquader 1) angesetzt ist, Sandstein mit eigenartigen Hohlformen angetroffen, etwa 7 m unter...

 ... abhebt. Trotz der Grobkörnigkeit des Sediments sind die Formen gut ausgeprägt. Sie weisen zwei parallele Basisflächen auf, welche durch I} Vgl. A. SEIFERT: Stratigraphie und Tektonik im Oberturon des Faziesgrenzgebietes von Pirna (Dresden 1932) S. 21 . dazu senkrechte, durchgängig kürzere Seitenflächen verbunden sind (auf der Abbildung erkennt man ... 

14.
Trauth, 1911. Die oberkretazische Korallenfauna von Klogsdorf in Mähren [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Vorwort. Die erste Anregung zu der hiermit der Öffentlichkeit übergebenen Studie kam, als vor ungefähr drei Jahren eine ansehnlicheZahl von Versteinerungen aus dem Gebiete von Klogsdorf und Liebisch in Mähren, welche Seine kaiserliche...

 ... itti Norden und Osten des Spezialkartenblattes "Neutits~hein" vot:' kommenden Friedeker Schichten gemacht, indem er sagt: "Nicht geringe Schwierigkeit bot das Studium der Tektonik der einzelnen" Kreideinseln, welche aus dem Alttertiär, resp. Diluvium allenthalben emporragen. Das Alttertiär, welches auf der Hohene.gger'sehen Karte so reichlich ausgeschieden ... 

15.
Andert, 1929. Die Kreideablagerungen zwischen Elbe und Jeschken, Teil 2: Die nordböhmische Kreide... [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Inhaltsverzeichnis Seite Einleitung . ................................ 1 Einführung in das Gelände ......................... 2 Petrographisch-tektonischer Teil Allgemeiner Aufbau ............................. 4 Die Störungslinien...

 ... Erzgebirges ist bekanntlich dessen süd­licher Flügel in die Tiefe gebrochen, er bildet heute das Nordböhmische Braunkohlenbecken. \Vie in Teil I dargelegt worden ist, setzt sich die Tektonik des Erzgebirges weiter nach 0 in das Elbsandsteingebirge hinein fort. Dieses wird von der Erzgebirgsbruchzone zerschnitten und dadurch nach Sund 0 abgegrenzt ... 

16.
Flegel, 1905. Heuscheuer und Adersbach-Weckelsdorf. Eine Studie über die obere Kreide im böhmisch-schlesischen Gebirge [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

I. Stand der Kenntnis. Die älteste nennenswerte Aufzeichnung über die Adersbach-Weckelsdorfer Kreideablagerungen und das Heuscheuergebirge findet sich bei Geinitz.1) Er unterscheidet einen unteren Quader, darüber einen Pläner und...

 ... Ober-Quaders des sächsischen Elbsandsteingebirges und der Löwenberger Mulde aufzufassen und dem Emscher zuzurechnen. In Böhmen ist er mit den Chlomeker Schichten ident. III. Tektonik. Die Kreideablageruugen von Adersbach-Weckelsdorf und der Heuscheuer bilden die innerste Ausfüllung der großen niederschlesisch-böhmischen Steinkohlenmulde. Das Liegende ... 

17.
Andert, 1934. Die Kreideablagerungen zwischen Elbe und Jeschken Teil 3 [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Hermann Andert, 1934. Die Kreideablagerungen zwischen Elbe und Jeschken Teil 3: Die Fauna der obersten Kreide in Sachsen, Böhmen und Schlesien. Abhandlungen der Preußischen Geologischen Landesanstalt, Neue Folge (Akademie-Verlag) Berlin 159: 1–477.

 ... nur um etwa 10 m von den meinen differieren. Dieses Ergebnis ist sehr befriedigend, habe ich doch eine Schichtenfolge von ungefähr 700 m neu durchgegliedert. Zur Frage der Tektonik sei noch einmal wiederholt, was 1928, 1, S. 7 hierüber gesagt wurde: „Nach jahrelanger Ungewißheit konnte so trotz der Spärlichkeit von Leitfossilien der stratigraphische ... 

18.
Andert, 1928. Die Kreideablagerungen zwischen Elbe und Jeschken Teil 1 [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Inhaltsverzeichnis Einleitung Geographische Einführung in das Gelände Petrographisch-tektonischer Teil Allgemeiner Aufbau. Die Störungslinien. Beschreibung der einzelnen Schollen Das nördliche Tafelland. A. Die Liliensteinscholle...

 ... Betrachtet man auf der beigefügten Schollenkarte das Gesamtbild der durch die Verbindung der Profile gefundenen Schollen, so ergibt sich in großen Zügen ein regelmäßiger Bau. Die Tektonik des Gebietes schließt sich eng an das Erzgebi rgc an2 ). Das Erzgebirge, ) ANDERT H., Zur Stratigraphie d. turonen Kreide d. sächs. Elbtales. Leipzig 1927. ) FöRSTER ... 

19.
Gallwitz, 1935. Das Pliocän von Oberau in Sachsen [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

1. Die Aufschlüsse beim Bau des Oberauer Tunnels und bei seinem Abtrag Der Bau des ersten Eisenbahntunnels in Deutschland durch die "Leipzig-Dresdner Eisenbahn-Compagnie" in den Jahren 1837 - 1839 war für die damalige Zeit ein großes...

 ... A.: Dikotyle Pflanzen1"este aus dem Oberpliocän von Willershausen (Kreis Osterode, Harz). Jb. preuß. geol. 1.-A. 51, S. 302 336. Berlin 1930. WEGELE, H.: Stratigraphie und Tektonik der tertiären Ablagerungen von Oldenrode Düderode Wille1'shausen. Diss. Göttingen 1914 .

20.
Niebuhr & Wilmsen, 2014. Kreide-Fossilien in Sachsen, Teil 1
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Die Paläogeographie,Ablagerungsbedingungen und integrierte Stratigraphie der sächsischen Kreide (Elbtal-Gruppe, Cenomanium bis  Coniacium) werden anhand der aktuellen Lithostratigraphie formationsweise beschrieben und in einen...

 ... nahe (bis zu 4 km) als durch das heutige Erosionsniveau erhalten ist (Voigt 2009). 1.2.1. Lithostratigraphie und Faziesverteilung Trotz der potentiell durch synsedimentäre Tektonik beeinflussten Sedimentation lassen sich in der Elbtalkreide eine ganze Reihe von sedimentären Sequenzen und Sequenzgrenzen aus dem Cenomanium und Turonium zeitlich und ... 

Ergebnisseiten: 1|2

Nicht fündig geworden? Versuchen Sie es mit der Suche in den Literaturnachweisen