Erstellt:
Aktualisiert:
Permalink: kreidefossilien.de/8

Suchergebnisse: "göppert"

Suchbereich: ? logische Verknüpfung: ? Ergebnisse pro Seite:

39 Ergebnis(se) für "göppert" gefunden

Hinweise zur Suche:
  1. Sollten keine Dokumente gefunden werden, bitte die Zahl der Suchbegriffe reduzieren.
  2. Verallgemeinern Sie gegebenenfalls ihre Suchbegriffe: anstelle von "Dresdner", lieber nach "Dresden" suchen, etc.
  3. TIPPS zur Suchfunktion
1.
Göppert, 1842. Über die fossile Flora der Quadersandsteinformation in Schlesien [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Johann Heinrich Robert Göppert, 1842. Über die fossile Flora der Quadersandsteinformation in Schlesien - als erster Beitrag zur Flora der Tertiärgebilde. Novorum Actorum Academiae Caesareae Leopoldino-Carolinae Naturae Curiosum [=Verhandlungen der kaiserlichen leopoldinisch-carolinischen Akademie der Naturforscher] (Eduard Weber) Breslau und Bonn 19 (2): 99-134.

 ... dadurch noch besonders interessant vvirl, dass in dem Qualersandstein Böhmens zu Neubitschom eine ähnliche Art vorkommt: Dammara albens Presl. Vu l. X7X. P. 11 . 16 11'J H. R. GöPPERT' St( rnb. Vers. c. Fl. d. Vorw. VII.u.VIII. S.203. Tab.LU. Fig.ll.u.12, zu wcl --her Gattung ich auch unsere Art rechne. DAMl\fAlllTES Prcsl. Strobilns trtl'binato ... 

2.
Göppert, 1847. Zur Flora des Quader-Sandsteins in Schlesien, Nachtrag [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Johann Heinrich Robert Göppert, 1847. Zur Flora des Quader-Sandsteins in Schlesien, als Nachtrag zu der früher erschienen Abhandlung über den selben Gegenstand. Novorum Actorum Academiae Caesareae Leopoldino-Carolinae Naturae Curiosum [=Verhandlungen der kaiserlichen leopoldinisch-carolinischen Akademie der Naturforscher] (Eduard Weber) Breslau und Bonn 14 (1): 353-365.

 ... patAologüche Prodrccte Don Vögeln und Säugetmeren, eon Dr. E. "· Bibra p. 89. Tab. X. Zur Kenntniu der Balanophoren, imbuondere der Gat· tmag Rhopalocnemi1 Jungb., oon Dr. H. R. Göppert p. 117. Tab. XI-XV. Clumrüclle Untermc/ua'!J du UJacll1lllmliclua& Butandtlleila der Balanopbora elongata Blume, "on Th. Poleck p. US9. Kno1pen6ilder, ein Beitrag ... 

3.
Spongites saxonicus - vom Schwamm zum Spurenfossil
kreidefossilien.de » Kreidehistorie » Kreidehistorie

...Henkel. Aktuelle Literatur über die sächsischen und polnischen (sudetischen) Originale von Henkel/Schulze, Geinitz, Göppert, etc.: Niebuhr, B. & Wilmsen, M. 2016. Ichnofossilien : Ichnofossils. In: Niebuhr: Kreide-Fossilien in...

4.
Palaeontographica, 1846-1922 (Band 1-64)
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

...lithographischen Schiefer von Solenhofen. Fr. Unger 249 IA Beiträge zur Tertiärflora Schlesien’s. Johann Heinrich Robert Göppert 257 IA ↑3. Band (1850–1854) 3. Band (1850–1854) Text. BHL = IA, Google Tafeln. BHL = IA Herausgegeben...

5.
Engelhardt, 1892. Ueber Kreidepflanzen von Niederschöna [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

...54), die Aufmerksamkeit der Paläontologen auf sich gerichtet. Forscher wie Brongniart, Sternberg, Bronn, Geinitz, Göppert beschrieben von da stammende Farne, Cycadeen und Coniferen, während Ettingshausen durch seine Abhandlung: „Die...

 ... konnten (vgl. Cotta, Geogn. Beschr. der Gegend von Tharand, S. 54), die Aufmerksamkeit der Paläontologen auf sich gerichtet. Forscher wie Brongniart, S*te rnberg, Bronn, Geinitz, Göppert beschrieben von da stammende Farne, Cycadeen und Coniferen, während Ettingshausen durch seine Abhandlung: „Die Kreideflora von Niederschöna in Sachsen, ein Beitrag ... 

6.
Wegner, 1913. Tertiär und umgelagerte Kreide bei Oppeln (Oberschlesien) [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

...verkieselten Baumfarn aus Oppeln, der aus erodierten Schichten stammt, wahrscheinlich alttertiären  Alters ist und von Göppert Rhizodendron oppoliense genannt wurde. 5 Leonhard, R., Die Fauna der Kreideformalion in Oberschlesien...

 ... Roemer, Ferdinand erwähnt auch bereits einen verkieselten Baunfarn Geognostische Karte von Oberschlesien. stammt, wahrscheinlich alttertiären 5 Leonhard, R., Alters ist und von Göppert Berlin 1844. aus Oppeln, der aus erodierten Schichten Rhizodendron oppoliense genannt wurde. Die Fauna der Kreideformalion in Oberschlesien. Palaeontographica Bd. 44 ... 

7.
Pelz, 1904. Geologie des Königreichs Sachsen in gemeinverständlicher Darlegung [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

XV. Das Kreidemeer. In verschiedenen Zeitperioden wurden die Gebirge von innen heraus wirkenden Kräften aufgewölbt und durch die äußeren Einwirkungen der Sonnenwärme, des Frostes, der atmosphärischen Niederschläge, der Flußläufe...

 ... NachtrAgen. 1861-62. 1880. 1882. -Die Leitpflanzen des Rotlienden. 1858. -u. v. Gutbier, Die Verstemerungen des Zechsteingebirges und des Rotliegenden in Sachsen. 1848-1849. Göppert, Die fossile Flora der permischen Formation. 18M-1865. -'-u. Stenzei, Die Medulloseae. 1881, Gutbier, v Die Versteinerungen des Rotliegenden in Sachsen. 1849. Hauße, Profile ... 

8.
Schönfeld, 1919. Über einige neue Funde fossiler Hölzer aus der Umgebung Dresdens [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

I. Über einige neue Funde fossiler Hölzer aus der Umgebung Dresdens. Von G. Schönfeld, Dresden. Mit 1 Tafel und 6 Abbildungen im Text.   1. Laurinium radiatum sp. nov. Taf. I. Bereits vor einer längeren Reihe von Jahren wurde...

 ... mehr vorhanden. Im übrigen rt aber das Holz ganz ausgezeichnet erhalten. Die genauere Untersuchung ergab seine Bestimmung als Arthropitys aonata Göpp., eine Spezies, von der Göppert6 schon bei ihrer Außtellung ie Vermutung ausspricht, daß sie nur älteres Holz von Arthropitys bistriata öpp. darstelle. Schenk22 glaubt sie als besonderen Erhaltungszustand ... 

9.
Obst, 1909. Die Oberflächengestaltung der schlesisch-böhmischen Kreide-Ablagerungen [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Kapitel I. Der geologische Aufbau der schlesisch- böhmischen Kreideformation. Grundlegend für alle späteren Arbeiten über die Geologie unseres Gebietes waren ohne Zweifel die vorzüglichen Forschungen Beyrichs, wenngleich ihn auch...

 ... Kronstadt befindet sich zwischen Kaiserswalde und Reinerz, anf Plänerboden aufruhend, das baumarme Sumpfgebiet der Seefelder, deren ausführliche wissenschaftliche Beschreibung wir Göppert verdanken. 1 ) Das dritte morphologische Hauptgebiet der schlesisch-böhmischen Kreide ist die Neissesenko. Bezüglich ihrer Oberflächenform steht sie in engstem Zusammenhang ... 

10.
Scupin, 1913. Die Löwenberger Kreide und ihre Fauna [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Die Löwenberger Kreide und ihre Fauna. Von HANS Scupin, Halle a. S. (Mit Taf. 1—XV und 50 Textfiguren.) Einleitung. Die ersten Notizen über Teile des Löwenberger Kreidegebietes stammen schon aus dem 18. Jahrhundert und finden sich...

 ... unbestimmbaren Arten werden folgende zum Teil schon von Goeppkrt genannt: Muensteria Schneideriana Göpp. (nach Schimpkr = Keckia annulata Glock.) N. Gleichenia Dresleriana Göppert WR. U. Cnnningkamites oxycedrus Presl. U. WR. Sequuia Reichenbachii Gein. WR. PhyUicites laerigatus Miqu. U. Debeya serrata Miqu. U. Laurus cretacea Ett. WR. Andromeda Parlatorii ... 

11.
Schlüter, 1862. Die macruren Decapoden der Senon- und Cenoman-Bildungen Westphalens [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Clemens August Schlüter, 1862. Die macruren Decapoden der Senon- und Cenoman-Bildungen Westphalens. Zeitschrift der deutschen Geologischen Gesellschaft (Wilhelm Hertz) Berlin 14: 702-749

 ... Bemerkungen über Siam und die hinterindische Halbinsel 361 G. voru RATH. Geognostisch-mineralogische Beobachtungen im Quellgebiete des Rheins. (Hierzu Tafel Ilbis -V.) . 369 H. R., GöPPERT. Ueber die in der Geschiebeformation vorkom­menden versteinten Hölzer . 551 Neuere Untersuchungen über die Stigmaria ficoides BRONG­NIART ~ 555 Seite C. HAMMELSB ... 

12.
vollständige Bibliographie [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Literatur

1630 Datensätze ₋ Die letzten 25 Neuzugänge anzeigen [This section requires a browser that supports JavaScript and iframes.] Export der vollständigen Bilbiographie nach BibTeX (kreidefossilien-bibliographie.bib = Permalink: kreidefossilien.de/1836)

 ... 1862-1863. Petrefacta Germaniæ — Abbildungen und Beschreibungen der Petrefacten Deutschlands und der angrenzenden Länder – (List & Franke) Leipzig 1–3: 1–252;1–298;1–120. Göppert, J.H.R., 1842. Über die fossile Flora der Quadersandsteinformation in Schlesien – als erster Beitrag zur Flora der Tertiärgebilde – Verhandlungen der kaiserlichen leopoldinisch-carolinischen ... 

13.
Dettmer, 1912. Spongites Saxonicus Geinitz und die Fucoidenfrage [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

...sächsische Verhältnisse anbelangt, so wurde Sp. Saxonicus gedeutet von SCHULZE als Ausfüllungen von Crinoidenstielen; von GÖPPERT, der rezente Belege gab, als Seetange und von GEINITZ als Schwämme: „das sehr poröse Gewebe erklärt...

 ... abgebildet: Spongites achilleifer und Sp. furcatus. Der auffälligste Vertreter dieser Formen im sächsischen Kreidegebiete ist Spongites Saxonicus Geinitz (= Cylindrites spong iolcles Göppert). der bekannt geworden ist durch zahlreiche Veröffentlichungen von Göppert. Geinitz, Otto u. a. m. Literatur über Spongites Saxonicus Geinitz. Göppert, 1841 ... 

14.
Paleontological literature of the Bohemo-Saxonian Cretaceous
kreidefossilien.de » Literature » Literature

The complete bibliography can be exported to the BiBTeX-format here. 1. General/Miscellaneous 2. Palaeozoology 2.1 Micro- & Nannofossils: Foraminifera, Radiolaria, Dinoflagellata... 2.2 Porifera 2.3 Anthozoa (and other Cnidaria) 2...

 ... Sand-Steinen – (Heckelische Buchhandlung) Dresden : 1–96. Schulze, C.F., 1760b. Betrachtung der versteinerten Seesterne und ihrer Theile – (Michael Gröll) Warschau und Dresden : 1–58. Göppert, J.H.R., 1842. Über die fossile Flora der Quadersandsteinformation in Schlesien – als erster Beitrag zur Flora der Tertiärgebilde – Verhandlungen der kaiserlichen ... 

15.
Andert, 1934. Die Kreideablagerungen zwischen Elbe und Jeschken Teil 3 [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Hermann Andert, 1934. Die Kreideablagerungen zwischen Elbe und Jeschken Teil 3: Die Fauna der obersten Kreide in Sachsen, Böhmen und Schlesien. Abhandlungen der Preußischen Geologischen Landesanstalt, Neue Folge (Akademie-Verlag) Berlin 159: 1–477.

 ... Fungidae. 70 Fusidae. 379 Fustiaria geinitzi. 346 Fusus — bech i. 62. 381 — burkhardi. 380 — coronatu s,. 62. 380 — costatostriatus. 361 — gageli. 381 — glaberrimus. 62. 379 — göpperti. 381 — nereidis. 62. 380 — renauxianus. 381 — requienianus.. 381 — salm-dyckianus. 380 — subcostatus. 383 Gastrochaena — americana. 58. 344 — amphisbaena. 23. 58. 344 ... 

16.
Williger, 1882. Die Löwenberger Kreidemulde [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Gustav Williger, 1882. Die Löwenberger Kreidemulde, mit besonderer Berücksichtigung ihrer Fortsetzung in der preussischen Ober-Lausitz. Jahrbuch der Königlich Preussischen geologischen Landesanstalt und Bergakademie (Simon Schropp) Berlin 1882: 55–124.

 ... hersenone~' Schichten. In Neu-Warthau sind auch die ersten Pflanzenreste beobachtet: Credneria .denticulata ZENK. Sequoia Reichenbaohi GEIN. Ein Pinuszapferr-Abdruck, nach GÖPPERT Pinus longissimus, wahrscheinlich aber Pinus Quenstedti HEER-, 16 Centiineter lang, 2 Centimeter breit, mit quer-rhombisohen , 12 Millimeter langen, 10 Millimeter breiten ... 

17.
Niebuhr & Wilmsen, 2016. Kreide-Fossilien in Sachsen, Teil 2
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Vorwort zum Teil 2 Die Paläogeographie, Ablagerungsbedingungen und integrierte Stratigraphie der sächsischen Kreide (Elbtal- Gruppe, Cenomanium bis Coniacium) wurden bereits im Teil 1 der „Kreide-Fossilien in Sachsen“ von Wilmsen...

 ... Geinitz 1849), wie der Gattungsname schon andeutet, „Seeschwämme”. B. Niebuhr, M. Wilmsen: Ichnofossilien 190 Die Kollegen H.R. Glocker [Keckia annulata (Glocker 1841)], H.R. Göppert [Cylindrites spongioides, Cy. daedaleus und Cy. arteriaeformis (alle Göppert 1842)] sowie E. von Otto [Keckia cylindrica (von Otto in Geinitz 1849), K. nodulosa und ... 

18.
Langenhan, 1891. Das Kieslingswalder Gestein und seine Versteinerungen [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Das Kieslingswalder Gestein und seine Versteinerungen. Mit 6 Tafeln Abbildungen, nach der Natur gezeichnet von A. Langenhan und M. Grundey, Breslau. Einleitung: In dem Maaße, wie man gegenwärtig beim geographischen Unterrichte auch...

 ... am Rande jener Meeresbucht auf dem Boden des Urgebirges wurzelte. Die bei Kieslingswalde vorkommenden Abdrücke fofsiler Kreide-Pflanzen haben unseren Altmeister der Votanik, Göppert, schon in den Jahren 1834, 1841 und 1846 beschäftigt. Jn seiner Arbeit über die »Fossile Flora der Quadersandsteinformation in Schlesien vom Jahre 1841 (N0v- Ast. Acad ... 

19.
Velenovský & Viniklář, 1927. Flora cretacea Bohemiae II [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Josef Velenovský & Ladislav Viniklář, 1927. Flora cretacea Bohemiae: Nové dodatky k české křídové květeně II. Díl. - Neue Beiträge zur böhmischen Kreideflora. II. Teil. Rozpravy Státního geologického ústavu c̆eskoslovenské republiky 2: 1–54.

 ... über 1m lang, gefiedert, mit etwa 1 cm breiten, spitzigen und längs genervten Fiedern. Es ist kein Zweifel, daß diese Fossilie identisch ist mit gleichnamigem Blatte, welches Göppert aus Schlesien (Niederschöna) vor vielen Jahren veröffentlicht hatte. (Flora des Quadersandsteins in Schlesien. Nova Acta XXII.) Das Blatt Taf. XVII ist in den Museensammlungen ... 

20.
Otto, 1854. Additamente zur Flora des Quadergebirges in Sachsen. Heft II [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Ernst von Otto, 1854. Additamente zur Flora des Quadergebirges in Sachsen - II. Heft, Enthaltend meist noch nicht oder wenig bekannte fossile Pflanzen. (Verlag von G. Mayer) Leipzig: 1-53.

 ... erfüllte mich die so gütige Unterstützung der Herren Professoren Hofrath Dr. Reicltenhaclt und Dr. Geinitz in Dresden, Dr. Bemhard Cotta und B€l'grath Dr. Reich in Freiberg, Dr. Göppert in Breslau, °"velche mir nicht nur kostbare 'Verke zur Benutzung überliessen , sondern auch höchst seltene lebende und fossile Pflanzen, so wie auch Handzeichnungen ... 

Ergebnisseiten: 1|2

Nicht fündig geworden? Versuchen Sie es mit der Suche in den Literaturnachweisen