Stand:
persistente URL: kreidefossilien.de/8

Suchergebnisse: "göppert"

Suchbereich: ? logische Verknüpfung: ? Ergebnisse pro Seite:

28 Ergebnis(se) für "göppert" gefunden

Hinweise zur Suche:
  1. Sollten keine Dokumente gefunden werden, bitte die Zahl der Suchbegriffe reduzieren.
  2. Verallgemeinern Sie gegebenenfalls ihre Suchbegriffe: anstelle von "Dresdner", lieber nach "Dresden" suchen, etc.
  3. TIPPS zur Suchfunktion
1.
Palaeontographica, 1846-1922 (Band 1-64)
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

...lithographischen Schiefer von Solenhofen. Fr. Unger 249 IA Beiträge zur Tertiärflora Schlesien’s. Johann Heinrich Robert Göppert 257 IA ↑3. Band (1850–1854) 3. Band (1850–1854) Text. BHL = IA, Google Tafeln. BHL = IA Herausgegeben...

2.
Engelhardt, 1891. Ueber Kreidepflanzen von Niederschöna [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

...54), die Aufmerksamkeit der Paläontologen auf sich gerichtet. Forscher wie Brongniart, Sternberg, Bronn, Geinitz, Göppert beschrieben von da stammende Farne, Cycadeen und Coniferen, während Ettingshausen durch seine Abhandlung: „Die...

 ... konnten (vgl. Cotta, Geogn. Beschr. der Gegend von Tharand, S. 54), die Aufmerksamkeit der Paläontologen auf sich gerichtet. Forscher wie Brongniart, S*te rnberg, Bronn, Geinitz, Göppert beschrieben von da stammende Farne, Cycadeen und Coniferen, während Ettingshausen durch seine Abhandlung: „Die Kreideflora von Niederschöna in Sachsen, ein Beitrag ... 

3.
Velenovsky, 1885. Die Gymnospermen der böhmischen Kreideformation [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

VORWORT Seit einer Reihe von Jahren mit dem Studium der Flora der böhmischen Kreideformation beschäftigt veröffentlichte ich bereits in den „Beiträgen zur Palaeontologie Oesterreich-Ungarns" von E. von Mojsisovics und Neumayr in Wien...

 ... als solche bis jetzt bestimmt wären. Presl hielt sie für einen verwandten Typus der Gattung Dammara, wesshalb seine Bennenung Dammarites albens. Dieselbe Bestimmung hat auch Göppert angenommen (Dammarites crassipes). Renger (1. c.) hat sie für zweifellose Pinus Zapfen erklärt und zwar für einen ausgestorbenen Typus, dem er den Namen Palaeostrobus ... 

4.
Geinitz, 1871-1875. Das Elbthalgebirge in Sachsen
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Der Druck dieser Blätter hatte kaum begonnen, als Professor von Reuss inmitten einer neuen Arbeit über die Bryozoen des österreichisch-ungarischen Miocäns am 1. November 1873 so heftig erkrankte, dass er die Revision eines grossen...

 ... vorige, von welcher sie sich hauptsächlich durch ihre breiteren, meist etwas gebogenen Zweige unterscheidet. Vorkommen: Vereinzelt im Plänerkalke von Strehlen. Cylinrl1 ites Göppert, 1841. Die Gattung umfasst zum Theil Seeschwämme aus der Ordnung der Halisarc1'.nae O. Schmidt oder Hornschwämme, theils wirkliche Meeresalgen. Zu den ersteren gehört ... 

5.
Otto, 1854. Additamente zur Flora des Quadergebirges in Sachsen. Heft II [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Ernst von Otto, 1854. Additamente zur Flora des Quadergebirges in Sachsen - II. Heft, Enthaltend meist noch nicht oder wenig bekannte fossile Pflanzen. (Verlag von G. Mayer) Leipzig: 1-53.

 ... erfüllte mich die so gütige Unterstützung der Herren Professoren Hofrath Dr. Reicltenhaclt und Dr. Geinitz in Dresden, Dr. Bemhard Cotta und B€l'grath Dr. Reich in Freiberg, Dr. Göppert in Breslau, °"velche mir nicht nur kostbare 'Verke zur Benutzung überliessen , sondern auch höchst seltene lebende und fossile Pflanzen, so wie auch Handzeichnungen ... 

6.
Schönfeld, 1919. Über einige neue Funde fossiler Hölzer aus der Umgebung Dresdens [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

I. Über einige neue Funde fossiler Hölzer aus der Umgebung Dresdens. Von G. Schönfeld, Dresden. Mit 1 Tafel und 6 Abbildungen im Text.   1. Laurinium radiatum sp. nov. Taf. I. Bereits vor einer längeren Reihe von Jahren wurde...

 ... mehr vorhanden. Im übrigen rt aber das Holz ganz ausgezeichnet erhalten. Die genauere Untersuchung ergab seine Bestimmung als Arthropitys aonata Göpp., eine Spezies, von der Göppert6 schon bei ihrer Außtellung ie Vermutung ausspricht, daß sie nur älteres Holz von Arthropitys bistriata öpp. darstelle. Schenk22 glaubt sie als besonderen Erhaltungszustand ... 

7.
Scupin, 1913. Die Löwenberger Kreide und ihre Fauna [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Die Löwenberger Kreide und ihre Fauna. Von HANS Scupin, Halle a. S. (Mit Taf. 1—XV und 50 Textfiguren.) Einleitung. Die ersten Notizen über Teile des Löwenberger Kreidegebietes stammen schon aus dem 18. Jahrhundert und finden sich...

 ... unbestimmbaren Arten werden folgende zum Teil schon von Goeppkrt genannt: Muensteria Schneideriana Göpp. (nach Schimpkr = Keckia annulata Glock.) N. Gleichenia Dresleriana Göppert WR. U. Cnnningkamites oxycedrus Presl. U. WR. Sequuia Reichenbachii Gein. WR. PhyUicites laerigatus Miqu. U. Debeya serrata Miqu. U. Laurus cretacea Ett. WR. Andromeda Parlatorii ... 

8.
Obst, 1909. Die Oberflächengestaltung der schlesisch-böhmischen Kreide-Ablagerungen [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Kapitel I. Der geologische Aufbau der schlesisch- böhmischen Kreideformation. Grundlegend für alle späteren Arbeiten über die Geologie unseres Gebietes waren ohne Zweifel die vorzüglichen Forschungen Beyrichs, wenngleich ihn auch...

 ... Kronstadt befindet sich zwischen Kaiserswalde und Reinerz, anf Plänerboden aufruhend, das baumarme Sumpfgebiet der Seefelder, deren ausführliche wissenschaftliche Beschreibung wir Göppert verdanken. 1 ) Das dritte morphologische Hauptgebiet der schlesisch-böhmischen Kreide ist die Neissesenko. Bezüglich ihrer Oberflächenform steht sie in engstem Zusammenhang ... 

9.
Fritsch, 1901. Studien im Gebiete der böhmischen Kreideformation. 7. Perucer Schichten (Ergänzung) [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

VORWORT. In der ersten Publication des Comités für Landesdurchforschung i. J. 1870, wo ich die palaeontologische Untersuchung der einzelnen Schichten der böhmischen Kreideformation in Angriff nahm, waren unsere Kenntnisse über deren...

 ... Naturwissenschaften. 1869. Zürich.) 1. Flora von Moletein in Mähren. 2. Zur Kreide-Flora von Quedlinburg. Zenker J. K.: „Beiträge zur Naturgeschichte der Urwelt." Jena, 1833. Göppert H. R.: „Sy sterna filicuin fossil i um." Breslau und Bonn 1836. „Nova Acta Acad Caesar. Leopoldino-Carolinae." Vol. XVII. suppl. Derselbe: „Ueber die fossile Flora der ... 

10.
Pelz, 1904. Geologie des Königreichs Sachsen in gemeinverständlicher Darlegung [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

XV. Das Kreidemeer. In verschiedenen Zeitperioden wurden die Gebirge von innen heraus wirkenden Kräften aufgewölbt und durch die äußeren Einwirkungen der Sonnenwärme, des Frostes, der atmosphärischen Niederschläge, der Flußläufe...

 ... NachtrAgen. 1861-62. 1880. 1882. -Die Leitpflanzen des Rotlienden. 1858. -u. v. Gutbier, Die Verstemerungen des Zechsteingebirges und des Rotliegenden in Sachsen. 1848-1849. Göppert, Die fossile Flora der permischen Formation. 18M-1865. -'-u. Stenzei, Die Medulloseae. 1881, Gutbier, v Die Versteinerungen des Rotliegenden in Sachsen. 1849. Hauße, Profile ... 

11.
Bayer, 1900. Einige neue Pflanzen der Perucer Kreideschichten in Böhmen [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Edvin Bayer, 1900. Einige neue Pflanzen der Perucer Kreideschichten in Böhmen. Sitzungsberichte der königlich-böhmischen Gesellschaft der Wissenschaften in Prag (mathematisch-naturwissenschaftliche Classe) (königl. böhmische Gesellschaft der Wissenschaften) Prag: 1-51.

 ... Handbuch der Pala«mtologieU 11. Tb. pag. 88, diese Pflanze zu den Marattiaceen eingereiht indem er sagt, .dass die zwei bekannten Arten der Gattung Danaeites Ett. Heer (nec Göppert), die eine D. firmus Heer, die andere D. SchlotheiMi. Deb. et Ettingsh. ohne Zweifel zu den Maralt'aceen gehören, dass aber noch dahingestellt werden müsse, ob zunächst ... 

12.
Geinitz, 1849. Das Quadersandsteingebirge oder Kreidegebirge in Deutschland [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

A. Lagerungsverhältnisse des Quadersandsteingebirges. Nicht Neuerungssucht ist es, dass ich den eingebürgerten Namen „Kreidegebirge“ mit dem von „Quadersandsteingebirge“ vertausche. Der alte Name passt nicht mehr für das neue Gewand...

 ... rundliche Quernarben, welche in ziemlich regelmässige Entfernung von einander stehen und zur Befestigun der Seitenäste gedient haben mögen, nach Art des Fucu nodosus, welchen Göppert in Nov. Act. Leop. 1842 XIX. 2. tb. 38. abbildet. Sternberg. Sternb. Flora d. Vorw. 1825. I. tb.48. f.1. — Su Exempl. der Keckia eylindrica bei Herrn v. Otto г urtheilen ... 

13.
O`Connell, 1919. The Schrammen Collection of Cretaceous Silicispongiae in the American Museum of Natural History [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Bohemia In 1840 August Emanuel von Reuss began his elaborate work which appeared under the title of 'Geognostische Skizzen aus Böhmen' (1840-1844), on the stratigraphy of the Bohemian Mittlegebirge in the neighborhood of Teplitz and...

BULLETIN THE AMERICAN MUSEUM OF' NATURAL HISTORY - VOLUME XLI, 1919 NEW YORK PUBLISHEID BY ORDER OF THE TRUSTEES 1919 BULLETIN THE AMERICAN MUSEUM OF NATURAL HISTORY VOLUME XLI, 1919 NEW YORK PUBLISHED BY ORDER OF THE TRUSTEES 1919 EDITED BY FRANK E. LUTZ THE AMERICAN MUSEUM OF NATURAL HISTORY SEVENTY-SEVENTH STREET AND CENTRAL PARK WEST, NEW YORK ... 

14.
Engelhardt, 1885. Die Crednerien im unteren Quader Sachsens [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Hermann Engelhardt, 1885. Die Crednerien im unteren Quader Sachsens. Festschrift der Naturwissenschaftlichen Gesellschaft ISIS in Dresden zur Feier ihres 50 jährigen Bestehens am 14. Mai 1885. (Dresden):55-62.

 ... des Voisins in seiner „Geognosie" sie sogar, freilich ganz unglücklich, wegen dieser mit Palmenblättern vergleichen, so stellte sie Zenker zu den Anientaceen, aber mit (?), Göppert (Bronn, (iesch. d. Nat. III. 2. S. 57) vorsichtig zu den Dicotyledonen zweifelhafter Verwandtschaft und Hampe zu den Poli/ijoncen (S. u. a. Flora 184(1. I. S. 155. Bot ... 

15.
Roemer, 1870. Geologie von Oberschlesien
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

IV. Kreide-Formation Ablagerungen der Kreideformation sind in dem Kartengebiete in drei verschiedenen Gegenden entwickelt, nämlich einmal in dem die Umgebung von Tetschen, Skotschan, Bielitz, Kenty und Wadowice begreifenden Theile...

 ... konnten in dieser Beziehung bei einzelnen Arten gemacht werden. Verzeichniss der organischen Einschlüsse des turonen Pläners von Oppeln, a. Pflanzen. 1) Rhizodendron oppoliense Göppert: Ueber das Vorkommen von Baum-Farn in der fossilen Flora, insbesondere in der Kreide- Formation. Neues Jahrbuch für Mineralogie p. 397—399. Unter dieser Benennung beschreibt ... 

16.
Otto, 1852. Additamente zur Flora des Quadergebirges in der Gegend um Dresden und Dippoldiswalde [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Vorwort Ich will Dir meine Schätze bieten. Sei meine Freundin Du! Schiller. Wie das Glück zur Weisheit sprach, spreche ich jetzt zu Ihnen, verehrte Meister in der Petrefacteukunde! Was das Glück mich finden liess, will ich der Wissenschaft...

 ... rundliche Quernarben, welche in ziemlich regelmässiger Entfernung von einander stehen und zur Befestigung der Seitenäste gedient haben mögen nach Art des Fucus nodosus, welchen Göppert in Nov. Ad. Leopold. 1842. XIX. 2. tab. 48 abbildet. 1 Profi Dr. Geinitz nahm diese meine Diagnose bereits gefälligst in seinem „Quadersandsteingebirge“ S. 266 auf ... 

17.
vollständige Bibliographie (ab 1749)
kreidefossilien.de » Literatur » Literatur

Zusammenstellung von Literaturnachweisen, die im Kontext zur (sächsisch-böhmischen) Kreide stehen. Die Liste wird regelmäßig erweitert. Die Daten wurden aus der Sammlungsverwaltungs-Software PalCol/PaleoTax exportiert. Einige (gemeinfreie) Werke sind unter der Rubrik: E-BOOK DER WOCHE als Download verfügbar, die sonst nur über einen US-Proxy zugänglich sind (siehe Hinweise zur Google Buchsuche, HathiDownloadHelper und Nutzung von US-Proxies).

 ... Germaniæ — Abbildungen und Beschreibungen der Petrefacten Deutschlands und der angrenzenden Länder, 2. Auflage, Theil 1–3 – (List & Franke) Leipzig 1–3: 1–252;1–298;1–120. Göppert, Johann Heinrich Robert, 1842. Über die fossile Flora der Quadersandsteinformation in Schlesien – als erster Beitrag zur Flora der Tertiärgebilde – Verhandlungen der kaiserlichen ... 

18.
Tröger, 2003. The Cretaceous of the Elbe valley in Saxony (Germany) - a review [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Kreide im sächsischen Elbtalgebiet (Deutschland). Eine der wesentlichen Verbindungen des tethyalen Faunenreiches mit dem nördlichen gemäßigten Faunenreich liegt in der Elbtalzone zwischen den Blöcken des Erzgebirges (Teil der Mitteleuropäischen...

 ... of the Lusatian block. Biostratigraphy Niederschöna Formation The mainly fluviatile Niederschöna Formation yields a megaflora with several species of Credneria described by GÖPPERT (1865), ETTINGSHAUSEN (1867), ENGELHARDT (1885, 1891), and PRESCHER (1957). All plant relics, including spores and pollens, are poorly preserved in Saxony. Using pollen ... 

19.
Fritsch, 1897. Studien im Gebiete der Böhmischen Kreideformation. 6. Die Chlomeker Schichten [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

VORWORT. Mit der vorliegenden Abhandlung über die jüngsten Schichten unserer Kreideformation beschliesse ich die Reihe der Studiert, die ich im Jahre 1864 angefangen und im Jahre 1869 zu veröffentlichen begonnen habe. Es sind dies...

 ... klaar werden. Da unlängst in dem Werke von Langenhau und Grundey*) berichtet wird, wie schon im vorigen Jahrhundert Leop. v. Buch über KiesIingswalda schrieb, wie Geinitz, Göppert und Gürich an der Palaeontologie dieses interessanten Ortes gearbeitet haben und überdies Dr, Michael in Berlin demnächst ausführlich über Kieslingswalda publiciren will ... 

20.
Geinitz, 1843. Die Versteinerungen von Kieslingswalda und Nachtrag zur Charakteristik des sächsisch-böhmischen Kreidegebirges [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Digitalisate: http://hdl.handle.net/2027/mdp.390150619719285 https://archive.org/stream/charakteristikde00gein http://www.archive.org/stream/Geinitz1843Kieslingswalda http://opacplus.bsb-muenchen.de/search?oclcno=162996005

 ... Kupferberg prachtvolle Exemplare bewahrt, einer Rostellaria und einem Conus, und man hat es hier sicher mit unterem Quader zu thun Hier ist es auch, von wo Caulopteris Singeri Göppert, Fl d f Farrn p 449, Tab 41, Fig 1 und 2 stammt Man findet auf dem Wege von G i c r s d o r f nach Ludwigsd o r f im Chausseegraben den darüber liegenden mittleren Pläner Fruchtlos war mein Bemühen, dem Sandsteine von Löwenberg selbst einige Versteinerungen abzugewinnen; doch scheint es unterer Quader zu sein, wofür auch Pecten aequicostatus Lam von Mo y s bei Löwenberg in der Sammlung des Herrn Markscheider Bocksc h in Waldenburg spricht In dem hoch auf dem Berge geleg

Ergebnisseiten: 1|2

Nicht fündig geworden? Versuchen Sie es mit der Suche in den Literaturnachweisen