Stand:
persistente URL: kreidefossilien.de/8

Suchergebnisse: "quedlinburg"

Suchbereich: ? logische Verknüpfung: ? Ergebnisse pro Seite:

52 Ergebnis(se) für "quedlinburg" gefunden

Hinweise zur Suche:
  1. Sollten keine Dokumente gefunden werden, bitte die Zahl der Suchbegriffe reduzieren.
  2. Verallgemeinern Sie gegebenenfalls ihre Suchbegriffe: anstelle von "Dresdner", lieber nach "Dresden" suchen, etc.
  3. TIPPS zur Suchfunktion
1.
Hanns Bruno Geinitz (1814 - 1900)
kreidefossilien.de » Kreidehistorie » Kreidehistorie

...Über die Zusammensetzung und Lagerung der Kreide-Formation in der Gegend zwischen Halberstadt, Blankenburg und Quedlinburg - Neues Jahrbuch für Mineralogie, Geognosie, Geologie und Petrefaktenkunde (E. Schweizerbart'sche Verlagsbuchhandlung...

3.
Sturm, 1901. Der Sandstein von Kieslingswalde in der Grafschaft Glatz und seine Fauna [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Der Sandstein von Kieslingswalde in der Grafschaft Glatz und seine Fauna. Von Herrn Friedrich Sturm in Breslau. (Hierzu Taf. II—XI.) Einleitung. Die Anregung zu vorliegender Arbeit verdanke ich Herrn Professor Dr. Frech, der mir im...

 ... Museums und der des Dresdener einige Exemplare, die mit den oben citirten, besonders den Suderoder Formen, gut übereinstimmten. Sonstiges Vorkommen: Unter-Senon (Aachen, Quedlinburg, Suderode). Aporrhais hirando nov. spec. Taf. Y, Fig. 3. Unter dem Namen Rostellaria vespertilio Goldf. und anserina Nilss. wurden von Geinitz (Kieslingsw., S. 9, Taf ... 

4.
Schlüter, 1871-1876. Cephalopoden der oberen deutschen Kreide [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Scaphites Geinitzii, d'Orb. Taf. 23. Fig. 12—22. Taf. 27. Fig. 9. 1840. Scaphites aequalis, Geinitz, Characterist. der Schichten und Petrefacten des sächsisch-böhmischen Kreidegebirges, pag. 40 (Fundort Strehlen). [...] Das Gehäuse...

 ... pag. 87. Im Frübjahr 1869 sah ich in der Sammlung des Herrn Ober-Salinen-Inspector Schlönbach in Salzgitter das BruchsUlck eines Ammoniten von dem bekannten Salzberge bei Quedlinburg, welches sich auf den ersten Blick als zu dem aus der Kreide von Texas beschriebenen Atnm. Guadalupae zugehörig erwies. Kurze Zeit darauf fand ,ich beim Obergerichtsdirector ... 

5.
Reuss, 1853. Über Clytia leachi Rss. - einen langschwänzigen Dekapoden der Kreideformation [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

ÜBER CLYTIA LEACHI Rss., EINEN LANGSCHWÄNZIGEN DEKAPODEN DER KREIDEFORMATION. VON PROF. Dr. A. EM. REUSS ZU PRAG, wirklichen Mitgliede der kaiserlichen Akademie der Wissenschaften (MIT V TAFELN.) (VORGELEGT IN DER SITZUNG DER MATHEMATISCH-NATURWISSENSCHAFTLICHEN...

 ... Veranlassung zur gegenwärtigen Abhandlung bildet. Geinitz führt in seinem Werke „über dasQuadersandsteingebirge in Deutschland (1849, p.97)" auch den obe1en Quadermergel von Quedlinburg als Fundort von Clutia Leachi an. Da ich jedoch die von dem dortigen Salzberge stammenden Reste nicht aus eigener Anschauung kenne, so bin ich nicht überzeugt1 dass ... 

6.
Geinitz, 1849. Das Quadersandsteingebirge oder Kreidegebirge in Deutschland [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

A. Lagerungsverhältnisse des Quadersandsteingebirges. Nicht Neuerungssucht ist es, dass ich den eingebürgerten Namen „Kreidegebirge“ mit dem von „Quadersandsteingebirge“ vertausche. Der alte Name passt nicht mehr für das neue Gewand...

 ... Beschaffenheit nicht grösser sei, als diese wieder von den gleichstehenden Ablagerungen anderer Gegenden z. B. dem Mergel von Osterfelde, Coesfeld oder dem Salzberge bei Quedlinburg abweichen." Kaum ist in den Annalen der Wissenschaft eine Lokalität öfter genannt worden, als es der Petersburg von Mastricht mit seinen labyrinthischen unterirdischen ... 

7.
Drescher, 1863. Ueber die Kreide-Bildungen der Gegend um Löwenberg [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

3. Ueber die Kreide-Bildungen der Gegend von Löwenberg. Von Herrn R. Drescher in Berlin. Hierzu Tafel VIII. und IX. Die eigentümliche Entwickelung der Gebirgsarten und geognostischen Formationen am Nordrande des Riesengebirges hat...

 ... Vergleichung dieser Fauna mit anderen ostdeutschen Kreideablagerungen liefert den Beweis für ihre nahe Verwandtschaft mit dem Sandstein von Kieslingswalde, dem Salzbergmergel bei Quedlinburg und dem thonigen Sandstein von Kreibitz in Böhmen. Von den Versteinerungen aus den Schichten von Neu-Warthau finden sich 60,5 £ auch in dem Sandstein von Kieslingswalde ... 

8.
Roemer, 1870. Geologie von Oberschlesien
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

IV. Kreide-Formation Ablagerungen der Kreideformation sind in dem Kartengebiete in drei verschiedenen Gegenden entwickelt, nämlich einmal in dem die Umgebung von Tetschen, Skotschan, Bielitz, Kenty und Wadowice begreifenden Theile...

 ... einigermassen entfernten Punkten ganz gleich. Zum Beweise der letzteren Thatsache brauchen nur die folgenden Localitäten genannt zu werden : Sudmerbcrg bei Goslar, Salzburg bei Quedlinburg, Spiegel' sehe Berge bei Halber stadt, Gehrden bei Hannover, Schwiechalt bei Peine, Dülmen in Westphalen, Osterfeld bei Essen und Lousberg bei Aachen. Dieser localen ... 

9.
Schlönbach, 1866. Kritische Studien über Kreide-Brachiopoden [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Obwohl die Anzahl der aus der Kreide-Formation des nordwestlichen Deutschlands bekannt gemachten Brachiopoden-Arten eine verhältnissmässig durchaus nicht geringe zu nennen ist — A. Roemer zählte z.B. schon im Jahre 1841 in seinen...

 ... die ich in t. XXXVIII, f. 15, 16 dargestellt habe, und die sich vorzugsweise im oberen Grünsande Westfalens (vom Alter des oberen Pläners), im oberen Pläner der Gegend von Quedlinburg am Harz (Preussen), sowie im böhmischen „Plänermergel“ der Gegend von Laun in ausserordentlicher Häufigkeit findet (s. a. Terebratula gracilis Gein., Grundr. t. 21 ... 

10.
Roemer, 1841. Die Versteinerungen des norddeutschen Kreidegebirges [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Vorwort. Die nachsichtige und freundliche Aufnahme, welche die Beschreibung der Versteinerungen des norddeutschen Oolithengebirges gefunden, ist die Veranlassung der vorliegenden Arbeit. Das Königliche Finanz-Ministerium zu Hannover...

 ... an der Basis Langsfurchen; die Außenflache von %'" großen, zahlreichen, runden oder zerfressenen Poren bedeckt. Oberer Kreidemergel des Sudmerberges bei Goslar. Planer bei Quedlinburg. 3. S. Goldfussii N. — Manon pyriforme Goldf. Tab. 65. Fig. 10. Birnformig, 2" groß, mit flach concavem Scheitel; außen mit grobem Fasergewebe, in welchem einzelne ... 

11.
Bölsche, 1866. Die Korallen des norddeutschen Jura- und Kreidegebirges. [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

4. Die Korallen des norddeutschen Jura- und Kreide- Gebirges. Von Herrn Wilhelm Bölsche in Braunschweig. (Hierzu Taf. VII, VIII. IX.) Seitdem in Folge der classischen Arbeiten von Milne Edwards und Haime die Paläontologen mehr Aufmerksamkeit...

 ... Beiträge zur Kenntniss des norddeutschen Oolithgebildes und dessen Versteinerungen. Braunschweig. 1837. t) Ueber Polypen aus dem Plänermergel des subhercynischen Beckens um Quedlinburg, in der Zeitung für Zoologie, Zootomie und Paläozoologie von D' ALTON und Bu n~I EI.-;n:r., S. ~l u. !0 lM4S. tt) Pteroceras -Schichten der Umgebung von Hannover, in ... 

12.
Schlüter, 1892. Die Regulären Echiniden der norddeutschen Kreide [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Clemens Schlüter, 1892. Die Regulären Echiniden der norddeutschen Kreide - II. Cidaridae. Salenidae. - Abhandlungen der Preußischen Geologischen Landesanstalt, Neue Folge Berlin 5 : 73-315.

 ... France, 3. ser., tome II, 1874. pag. 112 (tab. 19, fig. 1, 2.) 2) Anscheinmd stimmt hiermit die Angabe von ADOLPH RÖMER überein, wenn er Oidaris clavigera aus dem Pläner von Quedlinburg und Sarstedt nennt. Allein diese Angabe wird durch seine, obwohl kurze Characterisirung des Gehäuses der Art hinfällig, indem diese unzweifelhaft darthut, dass es ... 

13.
Goldfuß, 1826-1833. Petrefacta Germaniæ. Erster Theil [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Georg August Goldfuß & Georg Münster, 1826-1833. Petrefacta Germaniæ – Abbildungen und Beschreibungen der Petrefacten Deutschlands und der angränzenden Länder. Erster Theil. (Arnz & Comp.) Düsseldorf: 1–252.

 ... Eifel, Ural Tournay Glücksbrunn Ural Glücksbrunn Mastricht 14 - — 74 — — 75 - — 243 — — 54 - - Astrupp 36 4 Sicilien 7 17 162 — 62 — Bensberg Giengen Würtemberg Heidenheim (Quedlinburg Bochum Chaumont Paris Gosau,Castell’arqu.l07 Solenhofen Grignon, Kassel 11 11 Kassel M ea n d r in a Z.awA, astroides nob, . . Ob. Jurak, tenella nob. ... ii Sommeringii ... 

14.
vollständige Bibliographie (ab 1749)
kreidefossilien.de » Literatur » Literatur

Zusammenstellung von Literaturnachweisen, die im Kontext zur (sächsisch-böhmischen) Kreide stehen. Die Liste wird regelmäßig erweitert. Die Daten wurden aus der Sammlungsverwaltungs-Software PalCol/PaleoTax exportiert. Einige (gemeinfreie) Werke sind unter der Rubrik: E-BOOK DER WOCHE als Download verfügbar, die sonst nur über einen US-Proxy zugänglich sind (siehe Hinweise zur Google Buchsuche, HathiDownloadHelper und Nutzung von US-Proxies).

 ... Buchhandlung) Leipzig (2): 1–44. Geinitz, Hanns-Bruno, 1850. Über die Zusammensetzung und Lagerung der Kreide-Formation in der Gegend zwischen Halberstadt, Blankenburg und Quedlinburg – Neues Jahrbuch für Mineralogie, Geognosie, Geologie und Petrefaktenkunde (E. Schweizerbart) Stuttgart : 133–138. Geinitz, Hanns-Bruno, 1858. Das Königliche mineralogische ... 

15.
Engelhardt, 1891. Ueber Kreidepflanzen von Niederschöna [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

VII. Ueber Kreidepflanzen von Niederschöna. Von H. Engelhardt. (Mit Tafel II.) Schon seit langer Zeit haben die Pflanzenreste, welche in der Nähedes Dorfes Niederschöna bei Freiberg in Sachsen zweien zum unteren Quader zu rechnenden...

 ... deren drei. Familie der Cupressineen Rieh. Gattung Sequoia Endl. Sequoia Beicheribachi Gein. sp.' 1869. Heer, Kreide«, v. Moletein, S. 7, Taf. 1, Fig. 1-9. — Ders., Fl. v. Quedlinburg, Taf. 1, Fig. 11. — Dere., Fl. v. Nordgrönland, S. 83, Taf. 43, Fig. Id, 2b, 5a. — Geinitz, Elbtbalgeb. i. Sachsen, Taf. 67, Fig. 6. — Hosius u. v. d. Marck, Fl. d ... 

16.
O`Connell, 1919. The Schrammen Collection of Cretaceous Silicispongiae in the American Museum of Natural History [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Bohemia In 1840 August Emanuel von Reuss began his elaborate work which appeared under the title of 'Geognostische Skizzen aus Böhmen' (1840-1844), on the stratigraphy of the Bohemian Mittlegebirge in the neighborhood of Teplitz and...

 ... overturned and the Jurassic and Triassic often to be faulted out. The Cretaceous of this section north of the Harz consists largely of marls, such as the famous sponge marls of Quedlinburg, of Lower Senonian age, from which many of Goldfuss' and Giebel's sponge types were obtained (see Goldfuss 1826 and 1862; Giebel 1849, 1851), and of sands like ... 

17.
Roemer, 1864. Die Spongitarien des norddeutschen Kreidegebirges [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Vorwort Ein Versuch, die früher von mir beschriebenen Seeschwämme des norddeutschen Kreidegebirges dem jetzigen Stande der Wissenschaft entsprechend zu ordnen und neu zu benennen, hat mich verleitet, eine allgemeinere Arbeit darüber...

 ... abwechselnde dichotomirenden Längsreihen (10 auf 5'") stellen und schmäler fein punktirte Zwischenräume haben. Quadraten-Kreide der Schillinge und der Steinholzmühle bei Quedlinburg. (Geinitz.) 5. C. Beaumont Reuss Tab. V. Fig. 1. Becherförmi ziemlich dickwandi mit breitem Fusse aufgewachse concentrisch runzeli innen fein längsgefurch mit ovalen (d ... 

18.
Deninger, 1905. Die Gastropoden der sächsischen Kreideformation [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

DIE GASTROPODEN DER SÄCHSISCHEN KREIDEFORMATION von Dr. Karl Deninger. (Mit 4 Tafeln.) Mitteilung aus dem königl. mineralogisch-geologischen Museum in Dresden. Im Jahre 1875 hat Hans Bruno Geinitz seine Erforschung der sächsischen...

 ... sie mindestens nahe verwandt. Pleurotomaria linearis liegt mir vor aus dem Pläner von Strehlen und Weinböhla und dem Mittl. Quader von Großcotta bei Pirna, dem Turon von Quedlinburg, Ilseburg u. Ahlten b. Hannover, dem Senon von Bochum. In Böhmen hat sie ihre Hauptverbreitung in den Teplitzer Schichten. Pleurotomaria (?) baculitarum Gein. ? 1845 ... 

19.
Petrascheck, 1902. Die Ammoniten der sächsischen Kreideformation [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Amaltheidae Fischer. Placenticeras Meek. Es war üblich geworden, lediglich auf Grund oberflächlicher habitueller Uebereinstimmungen recht verschiedene Arten zudieser Gattung zusammenzufassen. Erst neuere Untersuchungen, namentlich...

 ... Palaeontographica, Bd. 38, (1892). Ueber Ammonites Pedernalis v. Buch. Zeitschr. d. Deutsch. Geol. Gesellsch., Bd. 50 (1898). Brauns, D. : Die senonen Mergel des Salzberges bei Quedlinburg. Zeitschr. f. ges. Naturwiss. Neue Folge, Bd. 12 (Halle 1875). Choffat, P.: Receuil d'études paléontologiques sur la faune crétac. du Portugal, vol. I. Espèces ... 

20.
Fritsch, 1883. Studien im Gebiete der böhmischen Kreideformation. 3. Die Iserschichten [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Quelle: www.archive.org/details/archivfrdienat05obak In Czech language:  Antonín Frič, 1885. Studie v oboru křídového útvaru v Čechách - Palaeontologické proskoumání jednotlivých vrstev. III. Jizerské vrstvy http://kramerius.nkp.cz/kramerius/MShowUnit.do?id=8631

 ... kommt sie auch vor. In Frankreich kommt die Art selten im unteren Senon von Saintes (Charante-Inferieure) vor. In Deutschland auch in ähnlichem Niveau bei Achen, Caesfeld, Quedlinburg etc . b a c Fig. 93. Exogyra laciniata d'Orb. aus den Trigonia-Schich ten von Chorou ek. a Unterschale von oben, b dieselbe von unten, c Oberschale eines anderen Exemplares ... 

Ergebnisseiten: 1|2 |3

Nicht fündig geworden? Versuchen Sie es mit der Suche in den Literaturnachweisen