Erstellt:
Aktualisiert:
Permalink: kreidefossilien.de/8

Suchergebnisse: "pietzsch"

Suchbereich: ? logische Verknüpfung: ? Ergebnisse pro Seite:

23 Ergebnis(se) für "pietzsch" gefunden

Hinweise zur Suche:
  1. Sollten keine Dokumente gefunden werden, bitte die Zahl der Suchbegriffe reduzieren.
  2. Verallgemeinern Sie gegebenenfalls ihre Suchbegriffe: anstelle von "Dresdner", lieber nach "Dresden" suchen, etc.
  3. TIPPS zur Suchfunktion
1.
Pietzsch, 1922. Die geologische Literatur über den Freistaat Sachsen aus der Zeit 1870–1920
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Kurt Pietzsch, 1922. Die geologische Literatur über den Freistaat Sachsen aus der Zeit 1870–1920. Geologische Landesuntersuchung von Sachsen (G. A. Kaufmann) Leipzig: I–XII, 1–232.

 ... naturwissenschaftlicher Gesellschaften ausgeführt hat. Für die Mitteilung fehlerhafter Angaben oder überhaupt fehlender Arbeiten bin ich dankbar. Leipzig, am 10. Januar 1922. Dr. Kurt Pietzsch.Inhaltsverzeichnis. I Allgemeines. Seite Literaturzusammenstellungen . - 2. 22 rn nern. Schriften über die geologische Erforschung des Landes . Biographien ... 

2.
Pietzsch, 1914. Verwitterungserscheinungen der Auflagerungsfläche des sächsischen Cenomans
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Die Ablagerungen der Kreideformation beginnen in Sachsen mit cenomanen Schichten, welche diskordant auf paläozoischem Gebirge auflagern. Dieses ist gerade im Verbreitungsgebiet der Kreide recht kompliziert gebaut, und zwar beteiligen...

Ähnliches gibt er Sektion Kreischa ') 'an: "Überall dort, wo die grauen G;neiBe ehemals unmittelbar von der Quadersandsteinformation b~deckt gewesen sind oder noch heute zum Teil bedeckt ..erden, zeichnen sie sich durch starke Zersetzung und auffiilige Röthung in Folge reichlicher Ausscheidung von Eisenoxyd .aus".. Von Sektion Tharandt 2) berichtet ... 

3.
Rompf, 1960. Foraminiferen aus dem Cenoman von Sachsen
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

...eingehend untersucht worden. Es soll hier auf die Arbeiten von GEINITZ (1872/75), PETRASCHEK (1899), HÄNTZSCHEL (1933), PIETZSCH (1934), UHLIG (1941) und TRÖGER (1956) verwiesen werden. Es fehlte aber bis jetzt für das sächsische...

 ... verschiedenster Hinsicht, so auch makropaläontologisch, eingehend untersucht worden. Es soll hier auf die Arbeiten von GEINITZ (1872/75), PETRASCHEK (1899), IliNTZSCHEL (1933), PIETZSCH (1934), UHLIG (1941) und 1'RÖGER (1956) verwiesen werden. Es fehlte aber bis jetzt für das sächsische Cenoman eine genaue Untersuchung und Beschreibung des Mikrofossilinhalts ... 

4.
Geologische Karte von Sachsen 1:25.000
kreidefossilien.de » Geologie » Geologie

Einige Sectionen in Nordsachsen finden sich auch in den Ausgaben der Geologische Spezialkarte von Preussen und den Thüringischen Staaten (1853-1943). Eine umfangreiche Sammlung geologischer Kartenblätter ist unter geo-leo.de zu finden...

 ... 31 Stauchitz Stauchitz, Lommatzsch-Stauchitz Siegert, 1886 Siegert, Härtel, 1932 Härtel, 1932 4746 32 Hirschstein Hirschstein, Seußlitz, Hirschstein Siegert, 1889 Siegert, Pietzsch, 1928 Pietzsch, 1919 4747 33 Großenhain-Priestewitz Großenhain, Großenhain Vater, 1890 Vater, 1888 4748 34 Radeburg Radeburg, Radeburg Herrmann, 1890 Herrmann, 1887 4749 ... 

5.
Häntzschel, 1930. Ein neuer Granit- und Cenoman-Aufschluss nördlich Dohna bei Dresden
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

...Cenoman von Dohna in früheren Jahren von J. Deichmüller (1), TH. Lange (3) und R. Beck (2), in neuerer Zeit von K. Pietzsch (2) bei den Aufnahmen zur 2. Auflage des Blattes Nr. 83 bearbeitet worden. Im folgenden sei ein neuer, in...

 ... Wichtigkeit. Stratigraphisch und paläontologisch ist das Cenoman von Dohna in früheren Jahren von J. DEICHMÜLLER (1), TH. LANGE (3) und R. BECK (2), in neuerer Zeit von K. PIETZSCH (2) bei den Aufnahmen zur 2. Auflage des Blattes Nr. 83 bearbeitet worden. Im folgenden sei ein neuer, in mannigfacher Beziehung recht interessanter Aufschluß der Kreide ... 

6.
Reichert, 1961. Tharandter Wald und Umgebung von Tharandt
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

1.3 Das Cenoman im Tharandter Gebiet In der Unteren Kreide war die Landoberfläche bei einem subtropischen Klima im Tharandter Gebiet tiefgründig roterdig verwittert. Die Auflagerungsfläche für die Sedimente der Oberen Kreide war flachwellig...

 ... Konglomeratbank als Äquivalent der mittleren Plenuszone angesehen (s. Abb. 9). Die stein obere Pleruszone ist durch den Plänersand- (Plenus-Plänersandstein) vertreten. Nach PIETZSCH ist dieser aus dem kalkigen Pläner hervorgegangen, der in seiner ursprünglichen Form z. B. im Plauenschen Grund - Plauener Stein genannt - angetroffen wird. Der ursprüngliche ... 

7.
Kampfrath, 1918. Die Geländestufen und Geländegräben in der Umgebung von Dresden [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

[…] Beim Bau der Teplitzer Straße, ebenfalls in Dresden-Südvorstadt liegend, wurden Mergelschichten aufgedeckt, die nach den darin ge- fundenen Versteinerungen von W. PETRASCHECK²⁾ für jünger angesehen wurden als die Plänerkalkschichten...

Aufsätze und Mitteilungen. Die Geländestufen und Geländegräben in der Umgebung von Dresden und ihre Beziehungen zur Entstehung des Elbtales zwischen Pirna und Meißen und zu einem vorgeschichtlichen Erdbeben. Von Adolf Kampfrath (Dresden). (Mit Tafel I, 1 Textfigur und 1 Tabelle.) Bodenbewegungen geringeren Umfanges, die sicher erst nach dem Rückzuge ... 

8.
Foerster, 1925. Beiträge zur tektonischen Deutung der Kluftsysteme im sächsischen Quadergebirge [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

VII. Das Grundgebirge. In engstem Zusammenhang mit der Tektonik der sächsischen Kreide steht die Frage nach der Beschaffenheit des Grundgebirges. Hier stehen zwei Ansichten einander gegenüber. ,LEPSIUS verlegt die Ablagerungsgrenze...

 ... überragt. am Kahlbusch beispielsweise tum etwa 90 m; während Beschaffenheit inergelige das ist, tieferliegende entstand Klippenfazies. auf Cenoman den von Kuppen normaler selbst PIETZsCH sagt hierüber: die „Infolev dieser ursprünglichen Niveauverschiedenheiten liegt div Auflagerungsfläche des Cenomans auf dem Kahlbuschgipfel solchen Höhe, schichten ... 

9.
Seifert, 1955. Stratigraphie und Paläogeographie des Cenomans und Turons im sächsischen Elbtalgebiet
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

INHALT Einführung Überblick über die neuere Literatur und methodische Bemerkungen Petrostratigraphische Gliederung Bemerkungen zu den präcenomanen Verwitterungsbildungen Cenoman Crednerien-Schichten Basale Grundschotter, Kiese und...

 ... Publikationen, deren Ergebnisse schon in der neueren Literatur eingearbeitet sind, unberücksichtigt. Mit Hilfe der hier zitierten Literatur und der Zusammenstellungen von PIETZSCH „Die geologische Litera-Einführung tur über den Freistaat Sachsen aus der Zeit 1870-1920“ (Leipzig 1922), PIETZSCH „Die geologische Literatur über Sachsen 1921-1950“ (Berlin ... 

10.
Prescher, 1954. Sedimentpetrographische Untersuchungen oberturoner Sandsteine im Elbsandsteingebirge
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Einleitung Bei der großen Beachtung, welche die Sedimentpetrographie innerhalb der Geologie während der letzten 30 Jahre erfahren hat, war es unbedingt notwendig, die Ablagerungen der sächsischen Kreide ebenfalls mit zur Diskussion...

 ... Petrificata suecana formatlonis cretaceae. — Lund 1827. P. I. v. OTTO, E.: Additamente zur Flora des Quadergebirges in der Gegend um Dresden und Dippoldiswalde. 1852, S. 20. PIETZSCH, K.: Erl. z. geol. Spezialkarte Sachsen. — Bl. 82, Sektion Kreischa, Leipzig 1917. PIETZSCH, K.: Erl. z. geoi. Spezialkarte Sachsen. — Bi. 83, Sektion Pirna. Leipzig ... 

11.
Prescher, 1957. Die Niederschönaer Schichten der Sächsischen Kreide
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

I. Einleitung Nachdem zwischen den beiden Kriegen die genauere Erforschung der sächsischen Oberkreide weit vorangetrieben worden war (ANDERT, SCHANDER, LAMPRECHT, SEIFERT, HÄNTZSCHEL, SCHEIDHAUER, UHLIG), sind die „Niederschönaer...

 ... Friedrich Leutwein, der mich vor allem bei den sedimentologischen Untersuchungen förderte. Herrn Prof. Dr. Radim Kettner, Karis-Universität Prag, und Herrn Prof. Dr. Kurt Pietzsch, Freiberg, danke ich für Beratung und wertvolle Hinweise. Dem 1953 verstorbenen Dr. Alfred Seifert, Kiel, schulde ich Dank für die Erlaubnis zur Einsichtnahme in sein damals ... 

12.
Lamprecht, 1928. Schichtenfolge und Oberflächenformen im Winterberggebiete [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

1. Der Gesteinswechsel im Brongniartiquader. Die Stufe des Brongniartiquaders ist uns im Winterberggebiet in etwa 350 m Mächtigkeit erschlossen. Das Leitfossil, der lnoccramus Brongniarti Sow. wäre jetzt richtiger Volviceramus Lamarcki...

 ... Die morphologische Analyse, Stuttgart 1924. Petrascheck, W. Studien über Faciesbildungen im Gebiete der sächs. Kreideformation. Abh. d. naturw. Ges. Isis. Dresden, 1899. Pietzsch, K. Erläut. z. geol. Spezialk. Sachsens, BI. 83. Il. Aufl. 1916. Rathsburg, A. Zur Morphologie des Heuscheuergebirges. Ber. d. naturw. Ges. z. Chemnitz, Bd. 18, 1911, S ... 

13.
vollständige Bibliographie [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Literatur

1709 Datensätze ₋ Die letzten 25 Neuzugänge anzeigen [This section requires a browser that supports JavaScript and iframes.] Export der vollständigen Bilbiographie nach BibTeX (kreidefossilien-bibliographie.bib = Permalink: kreidefossilien.de/1836)

 ... von Oxyrhina Mantelli Agassiz – Palaeontographica – Beiträge zur Naturgeschichte der Vorzeit (E. Schweizerbart) Stuttgart 41 (3–4): 149–191. e-book Ebert, H., Grahmann, R. & Pietzsch, K., 1934. Erläuterungen zur Geologischen Karte von Sachsen im Maßstab 1:25000 Nr. 66. Blatt Dresden – (G. A. Kaufmann) Dresden : 1–181. e-book Ebert, O., 1892. Ammonites ... 

14.
Zahálka, 1924. Český útvar křídový v saské zátoce [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

1. Úvod. Bylo především i. v Čechách, Sazku, sousedního skou Slezska. křídou. naší snahou sz. Moravě, Křídu Z tohoto prozkoumati stratigrafii české křidy, t. Kladsku a pak rozsířiti výzkum ten i do slezskou celého a českou území dohromady...

 ... besonders die Uebersichtstabelle der normalen Facies der Kreideschichten in Sachsen in verschiedenen Arealen nach Zahálka, Krejčí und Frič, Geinitz, Beck, Schalch, Giimbel, Pietzsch, Sauer und Petrascheck, sowie die Uebersicht der Klippenfacies der böhmischen Kreide auf S. 23. und manche Tabellen und Profile im böhm. Texte. 87. Oprava hrubších omylů ... 

15.
Schander, 1924. Die cenomane Transgression im mittleren Elbtalgebiet Schander, 1924. Die cenomane Transgression [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Von besonderem Interesse ist in Sachsen noch eine Klippenfazies, als nördlichstes sächsisches Cenomanvorkommen, deren Fauna deshalb von Wichtigkeit ist. Es ist das Cenoman bei Oberau (östlich Meißen). Hier hat GEINITZ bei dem Tunnelbau...

 ... kommt eine starke Zersetzung des ursprünglichen Gneises, wie wir sie recht gut in den wieder gebleichten, des festigenden Eisengehalts beraubten Partien beobachten können. PIETZSCH weist darauf hin, daß diese roten Verwitterungsgebilde des Götzenbüschcehens keine eigentlichen Laterite sind. Aus Analysen127 ergab sich, daß von dem Gneis nur Muskovit ... 

16.
Andert, 1929. Die Kreideablagerungen zwischen Elbe und Jeschken, Teil 2: Die nordböhmische Kreide... [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Inhaltsverzeichnis Seite Einleitung . ................................ 1 Einführung in das Gelände ......................... 2 Petrographisch-tektonischer Teil Allgemeiner Aufbau ............................. 4 Die Störungslinien...

 ... virgatus NILSS. Tellina costulata GOLDF. Neithea grypheata SCHLOTH. sp, Liopistha aequivalvis GOLDF. sp, Dreissensia tegulata MÜLL. sp. Patella striatissima G. MÜLL. Nueula pietzschi D. sp :......................... .. 15,0 6. Sst., rötlich, fk., kohlig ............................................ 5,0 5. Nichts aufgeschlossen ... 

17.
Andert, 1934. Die Kreideablagerungen zwischen Elbe und Jeschken Teil 3 [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Hermann Andert, 1934. Die Kreideablagerungen zwischen Elbe und Jeschken Teil 3: Die Fauna der obersten Kreide in Sachsen, Böhmen und Schlesien. Abhandlungen der Preußischen Geologischen Landesanstalt, Neue Folge (Akademie-Verlag) Berlin 159: 1–477.

 ... radiata Mnstr. sp. Modiola fabacea Hlzpfl. Modiola flagellifera Forbes Crenella inflata J. Müller sp. Lithodomus spatulatus Gein. sp. Dreissensia tegulata J. Müller sp. Nucula pietzschi n. sp. Nucula striatula A. Roem. Leda siliqua Goldf. sp. Leda carinata n. sp. Leda semilunaris v. Buch sp. Leda pappracea Frech Leda transiens Frič sp. Cucullaea zimmermanni ... 

18.
Andert, 1928. Die Kreideablagerungen zwischen Elbe und Jeschken Teil 1 [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Inhaltsverzeichnis Einleitung Geographische Einführung in das Gelände Petrographisch-tektonischer Teil Allgemeiner Aufbau. Die Störungslinien. Beschreibung der einzelnen Schollen Das nördliche Tafelland. A. Die Liliensteinscholle...

 ... Talrgrunde der Alten Poste und Herrenleite. Im teinbruch 39/40 von ISRAEL, östlich Zeichen, habe ich im Herbst 1926 mit den Herren Geheimrat KOSSMAT und Landesgeologen Dr. PIETZSCH ( s. - bb. 6) folgende Schichtenfolge festgestellt: Oberkante des Steinbruchs, 225,0 m ü. d. M. Zone des lnoceramus Schloenbachi m ß 14. Sst 1,0 13. Sst. weißlich, gelblich ... 

19.
Niebuhr & Wilmsen, 2014. Kreide-Fossilien in Sachsen, Teil 1
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Die Paläogeographie,Ablagerungsbedingungen und integrierte Stratigraphie der sächsischen Kreide (Elbtal-Gruppe, Cenomanium bis  Coniacium) werden anhand der aktuellen Lithostratigraphie formationsweise beschrieben und in einen...

 ... 2006), Janetschke & Wilmsen (2014): Sequenzstratigraphie der Elbtalkreide. Übersichtsdarstellungen zur Geologie von Sachsen bzw. der Elbtalkreide finden sich bei Rast (1959), Pietzsch (1962), Beeger & Quellmalz (1994) sowie Tröger (2003, in: Pälchen & Walter 2008). Andert, H. (1911): Die Inoceramen des Kreibitz-Zittauer Sandsteingebirges. – Festschrift ... 

20.
Beck, 1914. Geologischer Führer durch das Dresdner Elbtalgebiet zwischen Meißen und Tetschen [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Wir verlassen nun die Kalkbrüche und gehen in der alten Richtung auf Weinböhla weiter. Wir folgen erst noch der Spitzgrundstraße, gehen sodann ein Stück auf der Moritzburger Straße, am Oberen Gasthof vorbei und biegen in die Nizzastraße...

 ... Pillnitz (67) von G. Klemm, revidiert von F. Etzold. Tharandt (81) v. A. Sauer u. R. Beck,] revidiert Kreischa -Hänichen (82) von R. Beck, von Pirna (83) von R. Beck, K, Pietzsch. Sebnitz-Kirnitzschtai (85) von R. Beck. Berggießhübel (102) von R. Beck, revidiert von K. Pietzsch. Rosenthal-Hoher Schneeberg (103) v. F. Schalch. Großer Winterberg -Tetschen ... 

Ergebnisseiten: 1|2

Nicht fündig geworden? Versuchen Sie es mit der Suche in den Literaturnachweisen