Erstellt:
Aktualisiert:
Permalink: kreidefossilien.de/8

Suchergebnisse: "andert"

Suchbereich: ? logische Verknüpfung: ? Ergebnisse pro Seite:

138 Ergebnis(se) für "andert" gefunden

Hinweise zur Suche:
  1. Sollten keine Dokumente gefunden werden, bitte die Zahl der Suchbegriffe reduzieren.
  2. Verallgemeinern Sie gegebenenfalls ihre Suchbegriffe: anstelle von "Dresdner", lieber nach "Dresden" suchen, etc.
  3. TIPPS zur Suchfunktion
1.
Andert, 1928. Die Kreideablagerungen zwischen Elbe und Jeschken Teil 1 [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Inhaltsverzeichnis Einleitung Geographische Einführung in das Gelände Petrographisch-tektonischer Teil Allgemeiner Aufbau. Die Störungslinien. Beschreibung der einzelnen Schollen Das nördliche Tafelland. A. Die Liliensteinscholle...

Neue Folge. Reihe 112 Die Kreideablagerungen zwischen Elbe und Jeschken 1. Das Elbsandsteingebirge östlich der Elbe Von Hermann Andert in Ebersbach i. Sa. Mit 2 Tafeln und 20 Textabbildungen Herausgegeben von der Preußischen Geologischen Landesanstalt BERLIN Im Vertrieb bei der Preußischen Geologischen Landesanstalt 11 Berlin N 4, Invalidenstraße 44 ... 

2.
Andert, 1934. Die Kreideablagerungen zwischen Elbe und Jeschken Teil 3 [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Hermann Andert, 1934. Die Kreideablagerungen zwischen Elbe und Jeschken Teil 3: Die Fauna der obersten Kreide in Sachsen, Böhmen und Schlesien. Abhandlungen der Preußischen Geologischen Landesanstalt, Neue Folge (Akademie-Verlag) Berlin 159: 1–477.

 ... Geologischen Landesanstalt Neue Folge. Heft 159 Die Kreideablagerungen zwischen Elbe und Jeschken Teil III: Die Fauna der obersten Kreide in Sachsen, Böhmen und Schlesien Von Hermann Andert in Ebersbach i. Sa. Mit 19 Tafeln, 6 Tabellen und 102 Textabbildungen Herausgegeben von der Preußischen Geologischen Landesanstalt BERLIN Im Vertrieb bei der Preußischen ... 

3.
Andert, 1913. Inoceramus inconstans Woods und verwandte Arten [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Inoceramus inconstans Woods und verwandte Arten. Von Hermann Andert, Ebersbach i. S. Mit 2 Textfiguren. (Schluß.) 3. Inoceramus Schloenbachi J. Böhm. Diese von Goldfuss1 zuerst als I. Cuvieri Sowerby beschriebene und abgebildete Art...

278 H. Andert, Inoceramus inconstans Woods und verwandte Arten. Von Hermann Andert, Ebersbach i. S. Mit 2 Textfigaren. Eine von Herrn Dr. SEEMANN in Aussig mir freundlichst zur Bearbeitung überlassene Kollektion von Inoceramen aus den Kalkmergeln von Leitmeritz und Teplitz im böhmischen Mittelgebirge sowie anderes reiches Material von Originalen oder ... 

4.
Andert, 1929. Die Kreideablagerungen zwischen Elbe und Jeschken, Teil 2: Die nordböhmische Kreide... [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Inhaltsverzeichnis Seite Einleitung . ................................ 1 Einführung in das Gelände ......................... 2 Petrographisch-tektonischer Teil Allgemeiner Aufbau ............................. 4 Die Störungslinien...

 ... Die Kreideablagerungen zwischen EIbe und jeschken 11. Die nordböhmische Kreide zwischen Elbsandsteingebirge und Jeschken und das Zittauer Sandsteingebirge Von Herrn Hermann Andert in Ebersbach i. Sa, Mit 13 Tafeln, 5 Tabellen und 13 Textabbildungen Herausgegeben von der Preußischen Geologischen Landesanstalt BERLIN Im Vertrieb bei der Preußischen ... 

5.
Andert, 1911. Die Inoceramen des Kreibitz-Zittauer Sandsteingebirges [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Hermann Andert, 1911. Die Inoceramen des Kreibitz-Zittauer Sandsteingebirges. Festschrift des Humboldtvereins zur Feier des 50jährigen Bestehens am 22. Oktober 1911 (Humboldt-Verein) Ebersbach: 33–64.

Die Inoceramen des Kreibitz-Zittauer Sandsteingebirges von Hermann Andert. Vorwort. Vorstehende Arbeit stellt den ersten Teil von geologischen und paläontologischen Untersuchungen im Kreibitz-Zittauer Sandsteingebirge dar. Sie beruhen auf etwa 10jährigen Begehungen des Gebietes und persönlichen Aufsammlungen, wobei besonderes Gewicht auf eraktes stratigraphisches ... 

6.
Literaturschau: Rückblick 2015
kreidefossilien.de » Dies & Das » Dies & Das

...Zunächst möchte an dieser Stelle darauf hinweisen, dass die u.a. die Veröffentlichungen von Karl Wanderer und Hermann Andert mit Beginn des Jahres in Deutschland  gemeinfrei geworden sind. Das betrifft also Werke wie „Die wichtigsten...

7.
Seesterne der böhmischen, sächsischen und nordsudetischen Kreide
kreidefossilien.de » Kreidehistorie » Kreidehistorie

...schulzei aus dem mittelturonen Sandstein in Wehlen, Sächsische Schweiz (MMG Dresden) weiteres Foto des Originals in Andert, 1934 (Astropecten scupini vom Steinbruch am Sonnenberg bei Waltersdorf)   einige Fundorte; "Cretaceous...

8.
Die frühe Kreideforschung: Teil 1: C.F. Schulze
kreidefossilien.de » Kreidehistorie » Kreidehistorie

...Spurenfossilien, nicht um Korallen.   Abbildung 2, zeigt einen Abdruck eines Seesterns [? "Stellaster schulzei" (Andert)] aus den "pirnaischen Sandsteinbrüchen". Eine genaue Beschreibung des Fundortes wird nicht gemacht. Die...

9.
Neufunde seltener Belemniten aus dem oberen Turon des BCB
kreidefossilien.de » News » kreidefossilien.de

...nordamerikanische Provinz (NAP) und später über Grönland und Skandinavien in die europäischen Schelfmeere (Oberturon) eingewandert sein. Eine direkt Einwanderung aus dem EEP nach Europa ist auszuschließen, so die Autoren. Die weitere...

10.
Spongites saxonicus - vom Schwamm zum Spurenfossil
kreidefossilien.de » Kreidehistorie » Kreidehistorie

...pl. 2. 1932  Spongites saxonicus Geinitz; Rieth : 30, pl. 5a, l, 2. 1934  Spongites saxonicus Geinitz; Andert : 68. 1934  Spongites saxonicus Geinitz; Häntzschel : 313. 1944  Spongites saxonicus Geinitz; Fiege...

11.
Weinart, 1781. Beschreibung des Plauischen Grundes bey Dresden
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

...abbringt. Die darinnen enthaltene Mu-scheln sind allerseits glatte und streifigte Chamae leves, welche höchsten andert-halb Zoll breit und lang sind. Selten wird eine andere Muschelart darinnen gefun-den, un die Schalen liegen meistentheils...

12.
Schönfeld, 1926. Bemerkenswerte Rippeln im Turon von Pirna [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Bemerkenswerte Rippeln Im Turon von Pirna.Von G. Schönfeld in DresdenMit Tafel 6.G. SCHÖNFELD Ganz unerwartet ist dieser vorzügliche Beobachter mitten aus einem Leben gerissen worden, das ganz seiner Lehrertätigkeit und derForschung...

 ... rollend bewegen, bildet sich eine bügeleisen-ähnliche Form heraus, die an glaziale Geschiebe erinnern kann. Die abgebildeten Gerölle sind sämtlich über muschelbedeckten Sand gewandert und haben dabei eine sandgespickte Oberfläche angenommen. Außerdem haben sich in der früher geschilderten Weise Muschelschalen eingedrückt Dabei wurden die gewölbtunten ... 

13.
Galerie: Bivalvia
kreidefossilien.de » Fossiliengalerie » Fossiliengalerie

Einige Gruppen der Bivalvia fanden in Arbeiten der jüngeren Vergangenheit Beachtung. Die Pektiniden (Kammmuscheln) wurden in den 1970er durch Annie Dhondt und die Ostreen durch Joachim Gründel (1982) neu bearbeitet. In der Monographie von Niebuhr & Wilmsen, 2014 - Kreide-Fossilien in Sachsen, Teil 1 findet sich die jüngste umfassende Bearbeitung der Bivalven. Weitere Literaturhinweise finden sich in der (paläontologischen) Bibliographie.

14.
Tuppy, 1912. Die als cenoman beschriebenen Kreidesedimente von Budigsdorf und Umgebung [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Johann Tuppy, 1912. Die als cenoman beschriebenen Kreidesedimente von Budigsdorf und Umgebung. Zeitschrift des mährischen Landesmuseums (Mährische Museumsgesellschaft) Brunn 12 (1): 12-32.

 ... von der Einmündung des aus dem Risse kommenden AVässerchens an) abwärts bis zu seiner Vereinigung mit der Triebe (slawisch TrebovkaJ, so wird man an beiden Hängen des durchwanderten Tales über der Sohle Bänke des gleichen Gesteins bemerken, die sich sämtlich durch ihre wagrechte Schichtung auszeichnen. Schon an der Stelle, wo das Pohres — Pirkelsdorfer ... 

15.
Krenkel, 1914. Zur Gliederung der Kreideformation in der Umgebung von Dresden [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

2. Zur Gliederung der Kreideformation in der Umgebung von DresdenVon Herrn E. KRENKEL. Leipzig, den 23. September 1913. In den Erläuterungen zur Sektion Dresden der geologischen Spezialkarte von Sachsen hat R. Beck innerhalb der liegenden...

 ... des Strehlener Kalkes ist dank den Bemühungen von K. WANDERER eine wegen ihres Erhaltungszustandes bis jetzt wenig beachtete Fauna gesammelt worden, wie sie in 1) Dazu: H. ANDERT, !U(}(XrOlllll,'J i,,("O/l .... tall.'\ \VOODS und verwandte Arten. Centralbl. f. M. 1913, S. 278. dieser Reichhaltigkeit bisher nur noch aus dem Strehlener Pläner bekannt ... 

16.
Petrascheck, 1898. Ueber das Alter des Ueberquaders im sächsischen Elbthalgebirge
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Wilhelm Petrascheck, 1898. Ueber das Alter des Ueberquaders im sächsischen Elbthalgebirge. Sitzungsberichte und Abhandlungen der Naturforschenden Gesellschaft ISIS (Warnatz & Lehmann) Dresden 1897: 24-40.

IV. Ueber das _Alter des Ueberquaders im sächsischen Elbthalgebirge. Von Wilhelm Petraczek in Dresden-Plauen. Bei der Aufnahme des Gebietes zwischen Pirna und Wehlen für die geologische Specialkarte des Königreiches Sachsen wurde von Beck eine Sandsteinschicht als Ueberquader ausgeschieden, über deren Stellung bisher nichts Sicheres bekannt geworden ... 

17.
Beyrich, 1855. Über die Lagerung der Kreideformation im schlesischen Gebirge [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Ernst Beyrich, 1855. Über die Lagerung der Kreideformation im schlesischen Gebirge. Abhandlungen der Königlich Preussischen Akademie der Wissenschaften (Akademie-Verlag) Berlin 1854: 57-80.

Über die Lagerung der Kreideformation im schlesischen Gebirge. Von Hrn. BEYRICH. [Gelesen in der Akademie der Wissenschaften am 30. März 1854.] Die Schichten der Kreideformation linden sich im Innern des schlesischen Gebirges an vielen Stellen, zum Theil in beträchtlichen Erstreckungen, an den Rändern der von ihnen eingenommenen Räume steil erhoben ... 

18.
Pelz, 1904. Geologie des Königreichs Sachsen in gemeinverständlicher Darlegung [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

XV. Das Kreidemeer. In verschiedenen Zeitperioden wurden die Gebirge von innen heraus wirkenden Kräften aufgewölbt und durch die äußeren Einwirkungen der Sonnenwärme, des Frostes, der atmosphärischen Niederschläge, der Flußläufe...

Ootta, v Die Dendrolithen, 1882 u. 1850. Geinitz, E Versteinerungen aus dem Brandschiefer der unteren Dyas von Weißig bei Pillmtz. N. J. f. M. 1878 u. 1875. -Die Blattinen der unteren Dyas von Weißig bei Pillnitz. 1880. Geinitz, Die Dyas mit NachtrAgen. 1861-62. 1880. 1882. -Die Leitpflanzen des Rotlienden. 1858. -u. v. Gutbier, Die Verstemerungen ... 

19.
Schönfeld, 1919. Über einige neue Funde fossiler Hölzer aus der Umgebung Dresdens [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

I. Über einige neue Funde fossiler Hölzer aus der Umgebung Dresdens. Von G. Schönfeld, Dresden. Mit 1 Tafel und 6 Abbildungen im Text.   1. Laurinium radiatum sp. nov. Taf. I. Bereits vor einer längeren Reihe von Jahren wurde...

I. Über einige neue Funde fossiler Hölzer aus der Umgebung Dresdens. Von U. Schönfeld, Dresden. Mit 1 Tafel und 6 Abbildungen im Text. 1. Laurinium radiatum sp. nov. Taf. I. Bereits vor einer längeren Reihe von Jahren wurde durch unser Isis- nitglied Herrn Stein in der Nähe der Liebethaler Mühle bei Hinter-Jessen u der Sächsischen Schweiz ein größerer ... 

20.
Obst, 1909. Die Oberflächengestaltung der schlesisch-böhmischen Kreide-Ablagerungen [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Kapitel I. Der geologische Aufbau der schlesisch- böhmischen Kreideformation. Grundlegend für alle späteren Arbeiten über die Geologie unseres Gebietes waren ohne Zweifel die vorzüglichen Forschungen Beyrichs, wenngleich ihn auch...

 ... Überblick erhalten (Tafel I. Abb. 3). Wir sehen zunächst, dass im Norden dieses Gebietes das Rotliegende wiederum als Unterlage der Kreideformation auftritt. Haben wir dieses durchwandert, so finden wir auf der herrlichen Heuscheuer- Kunststrasse bald Aufschlüsse in einem mürben, braunen, sandigmergeligen Gestein, in dem wir leicht den Plänersandstein ... 

Ergebnisseiten: 1|2 |3 |4 |5 |6 |7

Nicht fündig geworden? Versuchen Sie es mit der Suche in den Literaturnachweisen