Erstellt:
Aktualisiert:
Permalink: kreidefossilien.de/8

Suchergebnisse: "oppeln"

Suchbereich: ? logische Verknüpfung: ? Ergebnisse pro Seite:

65 Ergebnis(se) für "oppeln" gefunden

Hinweise zur Suche:
  1. Sollten keine Dokumente gefunden werden, bitte die Zahl der Suchbegriffe reduzieren.
  2. Verallgemeinern Sie gegebenenfalls ihre Suchbegriffe: anstelle von "Dresdner", lieber nach "Dresden" suchen, etc.
  3. TIPPS zur Suchfunktion
1.
Neubau der S191 zwischen Bannewitz und Goppeln
kreidefossilien.de » Fundorte » Bannewitz: S191n

...Die S191 verbindet die B170 bei Bannewitz (Ortsteil Hänichen) mit der A17-Anschlussstelle Dresden-Prohlis bei Goppeln. Allerdings führt die S191 derzeit direkt durch den Ort Rippien und Goppeln. Eine Entlastung verspricht ein etwa...

2.
S191n - Baubeginn der Umgehungsstraße Bannewitz-Rippien-Goppeln
kreidefossilien.de » News » kreidefossilien.de

...Anwohner in Rippien ein Segen ist, stellt sich wohl als Fluch für Landwirte, Naturfreunde und die Bewohner von Goppeln heraus. Beim Bau der A17 (1998-2006) konnten am Gebergrund bei Goppeln zahlreiche Fossilien einer unterturonen...

3.
Wegner, 1913. Tertiär und umgelagerte Kreide bei Oppeln (Oberschlesien) [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Richard Nikolaus Wegner, 1913. Tertiär und umgelagerte Kreide bei Oppeln (Oberschlesien). Palaeontographica - Beiträge zur Naturgeschichte der Vorzeit (E. Schweizerbart'sche Verlagsbuchhandlung) Stuttgart 60: 175–274.

5.
Nessig, 1898. Geologische Exkursionen in der Umgegend von Dresden [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

...Herbsttage, wenn ein frischer Ostwind die Rauchmassen aus dem Elbthale fegt, in Leubnitz und wandern auf der Straße nach Goppeln aufwärts. Dabei kommen wir aus dem Gebiet des Brongniartimergels, der jüngsten cretaceischen BIldung...

 ... Labiatuspläner an, der überlagert wird von Geschiebelebm, welcher als breiterer oder schmälerer Streifen vom südlichen Ende von Leubnitz aus das Plateau bedeckt bis zur Strafse nach Goppeln und in der an derselben liegenden Ziegelei noch angetroffen wurde. Verfolgen wir unsern Weg weiter, so steht alsbald rechts, unter einem Rosenstrauch, wiederum ... 

6.
Leonhard, 1897. Die Fauna der Kreideformation in Oberschlesien [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

...bemüht, durch eigene Aufsammlungen an Ort und Stelle die Kenntniss der oberschlesischen Kreideformation, zunächst der Oppelner Scholle, zu vermehren, wobei ich von Seiten der Herren Direktoren der Oppelner Cementfabriken und ihrer...

 ... Museum bereitwillig zur Verfügung stellte. Sodann war ich bemüht, durch eigene Aufsammlungen an Ort und Stelle die Kenntniss der oberschlesischen Kreideformation, zunächst der Oppelner Scholle, zu vermehren, wobei ich von Seiten der Herren Direktoren der Oppelner Cementfabriken und ihrer Beamten grosses Entgegenkommen fand. Besonderen Dank sage rch ... 

7.
Michael, 1912. Geologie von Proskau [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Richard Michael & Wilhelm Quitzow, 1912. Geologie von Proskau — Geologisch-agronomische Darstellung der Umgegend der Königlichen Lehranstalt für Obst- und Gartenbau Proskau bei Oppeln in Oberschlesien. (Königliche Preußische Geologische Landesanstalt) Berlin: 1–99.

 ... 10 000 100 SO 0 100 500 SOO lOOO/r Geologie von Proskau. Geologisch-agronomische Darstellung der Umgegend der Königlichen Lehranstalt für Obst- und Gartenbau Proskau bei Oppeln in Oberschlesien. Mit 2 Karten im Maßstabe 1 : 10000. Herausgegeben von der Königlich Preußischen Geologischen Landesanstalt. Bearbeitet R. Michael und W. Quitzow. BERLIN ... 

8.
Ausblick: Aufschlüsse in der Elbtalkreide 2011
kreidefossilien.de » Fundorte » potentielle Aufschlüsse

...Ortsumgehung Bonnewitz (Pirna-Jessen - Wünschendorf); 4870m    [1],[3] S191n Ortsumgehung Rippien (Bannewitz - Goppeln); 3830m    [1],[4]   andere Projekte Kürzel Bezeichnung & Beschreibung Bemerkung...

9.
Aufschlüsse in der Elbtalkreide 2009/2010
kreidefossilien.de » News » kreidefossilien.de

...etwaigen Fossilfundstellen in der Elbtalkreide 2009/2010: S191n - Ortsumgehung Rippien, zwischen Bannewitz und Goppeln Wie bereits Ende 2008 berichtet, ist eine Ortsumgehung des kleine Ortes Rippien, südwestlich von Dresden geplant...

10.
Palaeontographica, 1846-1922 (Band 1-64)
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

...schwäbischen Jura. (Mit Taf. IV–VIII und 28 Textfig.) Otto Wolfer 115–174 IA Tertiär und umgelagerte Kreide bei Oppeln (Oberschlesien). (Mit Taf. IX–XV und 35 Textfig.) Richard Nikolaus Wegner 175–274 IA Fünfte und sechste Lieferung...

11.
Roemer, 1870. Geologie von Oberschlesien
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

...Skotschan, Bielitz, Kenty und Wadowice begreifenden Theile der Nordkarpathen oder Beskiden, dann in der Gegend von Oppeln und Leobschütz und endlich auf dem Ostabfalle des jurassischen Höhenzuges zwischen Krakau und Czenstochau...

 ... entwickelt, nämlich einmal in dem die Umgebun gen von Teschen, Skotschau, Bielitz, Kenty und Wadowice be greifenden Theile der Nordkarpathen oder Beskiden, dann in der Gegend von Oppeln und Leobschütz und endlich auf dem Ostabfalle des jurassischen Höhenzuges zwischen Krakau und Czenstochau. Die Kreidegesteine dieser drei Gebiete stimmen unter sich ... 

12.
Otto, 1857. Nachtrag zu den Versteinerungen des Kreidegebirges in Sachsen... [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

...94. Zähne, auch im untern Pläner von Kauscha bei Dresden. Fisch-Wirbel, Gein. Seite 96. Im Plänersandstein von Goppeln bei Dresden fanden wir zwei sehr von einander verschiedene Fischwirbel. Der eine, ein 2/3 Fragment, hat viele...

 ... Kauscha bei Dresden. Oxyrhina angustidens Reuss, Gein. Seite 94. Zähne, auch im untern Pläner von Kauscha bei Dresden. Fisch-Wirbel, Gein. Seite 96. Im Plänersandstein von Goppeln bei Dresden fanden wir zwei sehr von einander verschiedene Fischwirbel. Der eine, ein 2/3 Fragment, hat viele Aehnlichkeit mit den Lamna-Wirbeln aus dem sächsischen Plänerkalk ... 

13.
Trauth, 1911. Die oberkretazische Korallenfauna von Klogsdorf in Mähren [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

...Herr Professor Friedrich Frech in Breslau und Rudolf Zuber in Lemberg durch die Zusendung der Kreidekorallen von Oppeln, bezüglich Delatyn, deren unmittelbaren Vergleich mit den von mir beschriebenen Anthozoen. Der Untersuchung des...

 ... geologischen V~rk9mmen$ bemerkenswerten Rat. Ferner ermöglichten Herr Professor Friedr~ch Fr e ch in Breslau und Rudolf Zube r "in Lemberg durch die Zusendung der Kreidekorallen von Oppeln, bezüglich Delatyn, deren unmittelbaren Vergleich mit den von mir beschriebenen AnthozoÖil. Der Untersuchung des wertvollen Foaailienmaterials von Klogsdorf nun ... 

14.
Galerie: Bivalvia
kreidefossilien.de » Fossiliengalerie » Fossiliengalerie

Einige Gruppen der Bivalvia fanden in Arbeiten der jüngeren Vergangenheit Beachtung. Die Pektiniden (Kammmuscheln) wurden in den 1970er durch Annie Dhondt und die Ostreen durch Joachim Gründel (1982) neu bearbeitet. In der Monographie von Niebuhr & Wilmsen, 2014 - Kreide-Fossilien in Sachsen, Teil 1 findet sich die jüngste umfassende Bearbeitung der Bivalven. Weitere Literaturhinweise finden sich in der (paläontologischen) Bibliographie.

15.
Schrammen, 1903. Zur Systematik der Kieselspongien [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Anton Schrammen, 1903. Zur Systematik der Kieselspongien. Mitteilungen aus dem Roemer-Museum (Roemer Museum) Hildesheim 19: 1-21.

 ... und von Hillesheim. Mit 3 Tafeln. Januar 1901 Schrammen. Neue Hexactinellideu aus der oberen Kreide. Mit 4 Tafeln. Januar 1902 Andreae. Untermiocäne Landschneckenmergel hei Oppeln in Schlesien. Mit 5 Abbildungen. Januar 1902 Menzel, Berlin. Ueber ein neues HbizokoralHum aus dem unteren Kimmeridge von Hildesheim. Mai 1902 Andreae. Zweiter Beitrag zur ... 

16.
Beyrich, 1855. Über die Lagerung der Kreideformation im schlesischen Gebirge [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Ernst Beyrich, 1855. Über die Lagerung der Kreideformation im schlesischen Gebirge. Abhandlungen der Königlich Preussischen Akademie der Wissenschaften (Akademie-Verlag) Berlin 1854: 57-80.

 ... Kalkstein, welcher seiner petrographischen Beschaffenheit nach wie nach den wenigen darin gefundenen Versteinerungen dem Plänerkalkstein von Strehlen im Elbthal oder dem von Oppeln im Oderthal gleichgestellt werden mufs. Diese hier so wenig entwickelte Kalksteinbildung entspricht, wie Herr Ewald zuerst gezeigt hat, im Alter den Hippuritenkalken der ... 

17.
Petrascheck, 1898. Ueber das Alter des Ueberquaders im sächsischen Elbthalgebirge
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Wilhelm Petrascheck, 1898. Ueber das Alter des Ueberquaders im sächsischen Elbthalgebirge. Sitzungsberichte und Abhandlungen der Naturforschenden Gesellschaft ISIS (Warnatz & Lehmann) Dresden 1897: 24-40.

 ... im obersten Bruche auf der linken Thalseite der alten Poste (283) gefunden. Nach Geinitz kommt diese Species in den Plänerkalken von Weinböhla und Strehlen vor, ferner bei Oppeln. F ritsch nennt sie aus den Iser- Schichten, den 'I`eplitzer Schichten von Hundorf und Koschtitz, sowie aus den obersten Quaderschichten von Kreibitz. Schlüter*) stellt zu ... 

18.
Schrammen, 1910. Die Kieselspongien der oberen Kreide von Nordwestdeutschland. I. Teil
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Einleitung. Der große Reichtum an fossilen Kieselspongien, der eine auffallende Eigentümlichkeit der oberen Kreideformation Nordwestdeutschlands und hauptsächlich der preußischen Provinz Hannover bildet, hat schon seit langen Jahren...

 ... unwichtig muß noch die Arbeit von Leonhard 5) über die Kreideformation in Oberschlesien genannt werden, in der die von Ferdinand Roemer 6 ) namentlich aus dem Turonpläner von Oppeln beschriebenen Arten revidiert, aber auch mehrere interessante neue Arten aufgestellt werden. Freiherr von Ungern - Sternberg 7 ) endlich hat vor einigen Jahren einige ... 

19.
Otto, 1854. Additamente zur Flora des Quadergebirges in Sachsen. Heft II [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Ernst von Otto, 1854. Additamente zur Flora des Quadergebirges in Sachsen - II. Heft, Enthaltend meist noch nicht oder wenig bekannte fossile Pflanzen. (Verlag von G. Mayer) Leipzig: 1-53.

 ... spitzem Theilungswinkel und ziemlich stumpfen Enden, Das ,"on u~s Taf. II. Fig. 2abgebildete Fragment eines Chondrites fanden wir in dem Plänersandstein, = untern Pläner, von Goppeln bei Dresden. Seine wiederholt gabelnden Aeste, seine Theilungswinkel und seine stumpfen Ausgänge lassen uns vermuthen, es könne dieser Chondrit zu Chondrites furcillatus ... 

20.
Schönfeld, 1919. Über einige neue Funde fossiler Hölzer aus der Umgebung Dresdens [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

I. Über einige neue Funde fossiler Hölzer aus der Umgebung Dresdens. Von G. Schönfeld, Dresden. Mit 1 Tafel und 6 Abbildungen im Text.   1. Laurinium radiatum sp. nov. Taf. I. Bereits vor einer längeren Reihe von Jahren wurde...

 ... ereits vor dem Kriege fertiggestellt war, kam mir Prills Dissertation über ihlesische Braunkohlenhölzer20 in die Hand. Hierin bestimmt Prill ein liozänes Braunkohlenholz von Oppeln auf Grund der Spiralverdickung in en Quertracheiden als Pseudotsuga macrocarpa Mayr var. miocenica Prill. 'ach dem oben Gesagten ist es vielleicht nicht ausgeschlossen ... 

Ergebnisseiten: 1|2 |3 |4

Nicht fündig geworden? Versuchen Sie es mit der Suche in den Literaturnachweisen