Stand:
persistente URL: kreidefossilien.de/1782

Trauth, 1911. Die oberkretazische Korallenfauna von Klogsdorf in Mähren

tags: trauth, korallen, mähren
Monographie zur mährischen Korallenfauna
Monographie zur mährischen Korallenfauna
Friedrich Trauth, 1911. Die oberkretazische Korallenfauna von Klogsdorf in Mähren. Zeitschrift des mährischen Landesmuseums (Mährische Museumsgesellschaft) Brünn 10 (1/2): 85–184.

Abstract

Vorwort.

Die erste Anregung zu der hiermit der Öffentlichkeit übergebenen Studie kam, als vor ungefähr drei Jahren eine ansehnlicheZahl von Versteinerungen aus dem Gebiete von Klogsdorf und Liebisch in Mähren, welche Seine kaiserliche und königliche Hoheit der durchlauchtigste Herr Erzherzog Joseph Ferdinand, der ebenso großmütige als hochherzige Begründer des Höchstdessen Namen führenden natur- und kunstgeschichtlichen Museums in Olmütz, von hier zwecks näherer Untersuchung dem k. k. naturhistorischen Hofmuseum in Wien hatte übermitteln lassen, mir zur Bestimmung anvertraut wurde.

Bei dieser Gelegenheit gelangten mehrere besonders interessante Fossilien aus dem umfangreichen Olmützer Petrefaktenmaterial, dessen Auffindung man dem unermüdlichen Sammeleifer des Pfarrers von Liebisch, .Ioseph Slavtö ek,' ausschließlich zu verdanken hat, schenkungsweise in den Besitz der geologisch-paläontotlogischen Abteilung des k, k. naturhistorischen Hofmuseums.

Die vorliegende Publikation beschäftigt sich mit der vorwiegend aus stockbildenden Kreidekorallen bestehenden Fauna des Karpathensandsteines von Klogsdörf, während die Behandlung der aus. der Diluvialregion von Liebisch stammenden Versteinerungen einer weiteren Veröffentlichung vorbehalten bleiben möge.

Es geziemt, allen jenen meinen Dank auszusprechen, welche diese Studie durch Rat und Tat gefördert haben: Herr Pfarrer Joseph Slavicek hat mir seine bei Klogsdorf angestellten Beobachtungen in uneigennützigster Art mitgeteilt und sein gastliches Haus liebewarm geöffnet, als ich im vorigen Frühjahre die geologisch bedeutsamen Örtlichkeiten von Liebisch und Klogsdorf besuchte. Die für meine Arbeit nötige Kenntnis der die bezeichnete Gegend behandelnden tschechischen Literatur hat Herr med. univ. Dr. Mauriz Remes in Olmütz durch die Anfertigung eines deutschen Auszuges aus derselben vermittelt und zugleich die Abfassung der historischen Einleitung zu dieser Veröffentlichung auf sich genommen. Die Herren Professoren Emil von Marenzeller aus Wien und Johannes Felix aus Leipzig gingen bei der Bestimmung einiger Korallen gütig an die Hand, und den Herren Professoren Kustos Ernst Kittl und Viktor Uhlig in Wien verdachte Ich manchen für die Beurteilung des geologischen Vorkommens bemerkenswerten Rat. Ferner ermöglichten Herr Professor Friedrich Frech in Breslau und Rudolf Zuber in Lemberg durch die Zusendung der Kreidekorallen von Oppeln, bezüglich Delatyn, deren unmittelbaren Vergleich mit den von mir beschriebenen Anthozoen.

Der Untersuchung des wertvollen Fossilienmaterials von Klogsdorf nun verlieh Seine kaiserliche Hoheit durch huldvollste Annahme nachstehender Abhandlung ungeahnte Auszeichnung. Ob diese meine Arbeit solch hohen Namens wert und würdig sei, mute ich mir zu beurteilen nicht zu, huldige aber unter allen Umständen treugehorsamst und tiefinnigst dankbar dem durchlauchtigsten Herrn Erzherzog, Höchstwelcher so hohe Ehre mit so schlichtem Können gnädigst zu verknüpfen geruht hat!

Wien, im Jänner 1911

.Dr. FriedrichTrauth

Pictures from the publication

TaxonFinder

Taxonomic ranks shown on mouse-hover may differ from the taxonomic alignment in the publication. Because of the multiple appearances of genera in different taxonomic kingdoms (e.g. Siphonia is a genus in Protozoa→Granuloreticulosea and Animalia→Demospongea) you should verify the taxon (its rank) with the publications description or the link to the Paleobiology Database. Additionally, due to the lack of data at the source "Catalog of Life" perhaps no further data for an extinct taxon is provided here at all.

Related

literature
other content on kreidefossilien.de

additional Info

no remarks yet