Stand:
persistente URL: kreidefossilien.de/341

Göhler: Neue Kreideaufschlüsse an der OPAL-Erdgastrasse im Bereich Niederschöna an der B 173

tags: aufschluss, opal, niederschöna, göhler, palaeodrainage, cenoman
Verlauf der OPAL-Trasse durch Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg und Sachsen
Verlauf der OPAL-Trasse durch Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg und Sachsen
Die Ostsee-Pipeline-Anbindungsleitung, kurz OPAL, verläuft von der Anlandung bei Lubmin, Greifswald) bis nach Olbernhau (Erzgebirge) durch ganz Deutschland. Baustart war bereits Sommer diesen Jahres in Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen. Einige Aufschlüsse in der Sächsischen Kreide sind durch den Verlauf der Trasse zu erwarten. In der Umgebung von Niederschöna (Freiberg) wurde bereits mit den Bauarbeiten begonnen und Aufschlüsse geschaffen.

Timo Göhler, u.a. Mitautor von kreidefossilien.de, aus Freiberg hat heute einen Artikel auf seiner Seite über die derzeitige Aufschlusssituation bei Niederschöna veröffentlicht.

Quelle: eigene Bearbeitung; Trassendaten stammen von der WINGAS

Darstellung der Daten auf Grundlage der Geologischen Übersichtskarte von Sachsen GÜK400 (1:400.000) des sächsischen Landesamts für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie (LfULG), Geodaten © OpenStreetMap und Mitwirkende, CC-BY-SA, WISE (eea.eu), WINGAS GmbH & Co. KG. 2009.

Derzeit (September-November 2009) sind oberflächennah Flussschotter des Niederschönaer Entwässerungssystems, sowie Vorstrandbildungen der sog. Mobschatz-Formation aufgeschlossen.

Mehr dazu im Artikel von Timo Göhler (2009): Neue Kreideaufschlüsse an der OPAL-Erdgastrasse im Bereich Niederschöna an der B 173 - kreidegeologie.de

Aktualisierung vom 22.Februar 2010:

Anbei 2 hochaufgelöste Karten von der OPAL in Sachsen. Die erste Karte ist eine rein topographische Darstellung der Ostsee-Pipeline-Anbindungsleitung in Sachsen. Die zweite Karte basiert auf der digitalen geologischen Übersichtskarte von Sachsen im Maßstab 1:400.000 (GÜK400). Mit freundlicher Genehmigung vom Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie  Sachsen (LfULG).

Die OPAL im Bundesland Sachsen

Die OPAL in Sachsen

Darstellung der Daten auf Grundlage der Geologischen Übersichtskarte von Sachsen GÜK400 (1:400.000) des sächsischen Landesamts für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie (LfULG), Geodaten © OpenStreetMap und Mitwirkende, CC-BY-SA, WISE (eea.eu), WINGAS GmbH & Co. KG. 2010.

Das Coverage-File (SHAPE) der GÜK 1:400.000 kann auf der Webseite des LfULG heruntergeladen werden. (Oberflächenkarte) oder (Karte ohne känozoische Sedimente). Eine Legende gibt es hier.

Kommentare (0)






Erlaubte Tags: Kommentar hinzufügen: