last modified:
Permalink: kreidefossilien.de/1607

Geology

tags: cretaceous, saxony, geology, geological maps
The Upper Cretaceous Sediments in Saxony
The Upper Cretaceous Sediments in Saxony
The Cretaceous of the Elbe valley (Saxonian Cretaceous Basin - SCB) consists of marine sediments of the early upper Cretaceous (lower Cenomanian - Santonian). Fluvatile sediments where deposited in the late Albian-early Cenomanian by a drainage system (Niederschöna river). The remnants of the Cretaceous of the Elbe valley where deposited between the Lusatian block (West Sudetic Island) in the east and the former Erzgebirge block (Mid European Island) in the west/southwest. An introduction made by K.A. Tröger can be accessed here http://hdl.handle.net/2042/295 (in english).
» GK25 Sachsen (1872-1941) 2018-11-16

Geologische Specialkarte des Königreichs Sachsen und Geologische Karte von Sachsen im Maßstab 1:25.000

Unter der Leitung von Hermann Credner: Geologische Landesdurchforschung von Sachsen

Unter der Leitung von Hermann Credner ) wurde ab 1872 bis 1907 die erste "geologische Specialkarte des Königreichs Sachsens" im Maßstab 1:25.000 erstellt. Kartierer waren Geologen, wie Richard Beck, Joseph Hazard und Karl Dalmer. Einige Karten der I.-III. Auflage können im Kartenforum der SLUB Dresden kostenfrei angeschaut und mittels "Crowdsourcing" georeferenziert werden.

read more
» Klippenfazies 2018-11-04

Der Begriff Klippenfazies

Der verfüllte Brandungskessel am Kahlebusch in Dohna

Insbesonders durch die Erforschung der obercenomanen "Klippe" am Hohen Stein in Dresden-Plauen ist die Klippenfazies in der sächsischen Kreide bekannt geworden. Die dortige Fauna gilt bis heute als ein typischer Vertreter einer "Fauna der Klippen". Der Begriff "Klippenfacies" wurde durch Beck (1892) erstmals anhand der Aufschlusssituation am Kahlebusch in Dohna beschrieben und durch Petrascheck (1899) konkretisiert. Die wohl früheste Erwähnung von "Klippenfacies" stammt von Bernhard Cotta (1856).

read more
» GK200 Böhmen (1891-1903) 2017-02-17

Geologische Karte von Böhmen (1891-1903)

historische geologische Karte von Böhmen im Maßstab 1:200.000

Geologische Karte von Böhmen 1:200.000. Sectionen I - VII. (1891-1903). Archiv für die naturwissenschaftliche Landesdurchforschung von Böhmen (Commissions-Verlag von F. Řivnáč) Prag.

read more
» Elbtalkreide 2015-07-20

Die Kreide in der Elbtalzone

künstlerische Darstellung der Paläogeographie während der oberen Kreide (Cenoman-Turon) - nach Ziegler, 1990

Ein großer Teil der sächsischen (marinen) Kreideformationen, wird durch die in der Elbtalzone befindlichen Kreide repräsentiert. Sie ist das Überbleibsel einer Verbindung zwischen dem ehemals gemäßigtem, borealen und dem tethyalen Bereich des Kreidemeeres. Zwischen westsudetischer und mitteleuropäischer Insel gelegen, verband Sie ab dem oberen Cenoman beide Faunenreiche.

read more
» Steinbrüche im Elbsandsteingebirge 2014-05-03

Die Sandsteingewinnung im Elbsandsteingebirge: Einführung und Stratigraphie

Die Bastei mit Aussichtspunkt zwischen 1890 und 1900

Das Elbsandsteingebirge befindet sich etwa 30 Kilometer südöstlich vom Dresdner Stadtzentrum. Es erstreckt sich beiderseits der Elbe zwischen Pirna und Decín (Tetschen) auf tschechischer Seite. Der Elbsandstein ist als Bau- und Werkstoff seit Jahrhunderten begehrt. Die barocken Bauten des Elbflorenz', allen voran die Dresdner Frauenkirche - bestehen aus diesem bekannten Naturprodukt.

read more