created:
Last modified:
Permalink: kreidefossilien.de/1669

Search Results: "geinitz"

section of the website: ? logically link: ? results per page:

238 Results found for "geinitz"

Due to the lack of english content the search has been epxanded to the german section.
Tips for Searching:
  1. If no results were found, try to decrease the number of keywords or try to generalize them - instead of "Saxonian" try "Saxony"
166.
Beck, 1897. Geologischer Wegweiser durch das Dresdner Elbthalgebiet zwischen Meissen und Tetschen [ebook]

VI. Von Kötzschenbroda über Neucoswig1 nach den Plänerbrüchen von Weinböhla.   Diese halbtägige Excursion bewegt sich ausschliesslich im Gebiete von Section Kötzschenbroda und soll die geologische Zusammensetzung des Steilabfalles...

 ... Ausser den genannten finden wir bisweilen Terebratula semiglobosa Sow., Terebratulina gracilis Schloth., Rhynchonellaplicatilis Sow., Inoceramus Brongniarti Sow. und Scaphites Geinitzi d'Orb., sowie Oxyrrhina Mantelli Ag., Ptychodus mammillaris Ag. und andere Fischzähne in den Aufsammlungen der Steinbrecher vor. Im Liegenden derPlänerkalke mit der ... 

167.
Zahálka, 1887. Ueber zwei Spongien aus der Kreideformation von Raudnitz a.d. Elbe (Böhmen) [ebook]

Čeněk Zahálka, 1887. Ueber zwei Spongien aus der Kreideformation von Raudnitz a.d. Elbe (Böhmen). Beiträge zur Paläontologie und Geologie Österreich-Ungarns und des Orients (Wilhelm Braumüller) Wien 5 (2): 15–25.

 ... Taf. IX(I), Fig. 1—7. 1844. Cnemidium ternatum, Reuss, Die Kreidegebilde. S. 298. 1846. Siphonia ternata, Reuss, Die Versteinerungen, II. S. 72, Taf. 17, Fig. I, 3 1849. „ „ Geinitz, Das Quadersandstgb., S. 256. 1850. „ ,, D'Orbigny, Prodrome, II. S. 286. 1864. Tremospongia ternata, Römer, Die Spongitarien, S. 40. 1872. Jerea ternata, Pomel, Palaeontologie ... 

168.
Fritsch, 1882. Ueber Insecten aus der böhmischen Kreideformation [ebook]

Antonín Frič (=Anton Fritsch), 1882. Fossile Arthropoden aus der Steinkohlen- und Kreideformation Böhmens : 2. Ueber Insecten aus der böhmischen Kreideformation. Beiträge zur Paläontologie und Geologie Österreich-Ungarns und des Orients (Wilhelm Braumüller) Wien 2: 1-7.

 ... durch die Entdeckung des ganzen Insectes bestätigt. Auch die Dictyoneuren (Ephemera procera Hg.) aus der Kohlenformation, Paläontogr. X. Bd. T. 15 und Ephevieritcs Rückerti Geinitz ^) aus den Rothliegenden wiesen auf grosse Thiere hin. Das vorliegende Xeuropter verglich ich vor Allem mit der in Ungarn häufigen Palingeiiia longicauda und fand eine ... 

169.
Beissel, 1891. Die Foraminiferen der Aachener Kreide

Ignaz Beissel & Eduard Holzapfel, 1891. Die Foraminiferen der Aachener Kreide (Textteil + Atlas). Abhandlungen der Preußischen Geologischen Landesanstalt, Neue Folge Berlin 3: 1-76; 16 Taf.

 ... tab. 11, fig. 28-29. 1857. » (u'gutilis id. ibid. (ab. 11, fig. 2G. 1860. » cj /lindracea REUSS, Foramin . der westfälischen Kreide p. 40, tab. 4, fig. 1. 1875. » » REUSS in GEINITZ, Das Eibthalgebirge II, p. 89. Anfangskammer tropfenförmig, von sehr verschiedener Grösse, äusserlich glatt, ohne Stachel. Spätere Kammern, bis zu sechs, glatt, bald durch ... 

170.
Wanderer, 1910. Cenoman-Aufschluſs im Sandsteinbruch westlich von Alt-Coschütz bei Dresden [ebook]

[...]In dem in NNO.-SSW. Richtung angelegten Bruch ist heute nur die senkrecht angeschnittene Ostwand der Beobachtung zugänglich und zwar in einer Längsausdehnung von über 80 m. Nach einer geodätischen Aufnahme von Hans Ziegenbalg...

 ... damit eine höhere Festigkeit gewinnt. An Fossilien fanden sich in den Konglomeraten und zwar nur aus den höheren Lagen: Cidaris (Tylocidaris) Strombecki Desor. Kerinea sp. cf. Geinitzi Goldf. Turbo Goupilianus d'Orb. Im mittleren Teil des Bruches bildet eine im südlichen Teil von der Bruchsohle verdeckte, in ihrem oberen Drittel von einem dünnen Geröllband ... 

172.
d'Archiac, 1847. Rapport sur les fossiles du Tourtia [ebook]

Étienne-Jules-Adolphe d'Archiac, 1847. Rapport sur les fossiles du Tourtia: légués par M. Léveillé à la Société géologique de France. Mémoires de la Société Géologique de France, 2ème série Paris 2 (=1846) (1): 291–351.

 ... lenticularis Gold. (pl. 146, fig. 16), d’Aix-la-Chapelle ; figurée aussi par M. Reuss (pl. 33, fig. 20), et dont la charnière ne nous est connue que par le moule qu'a figuré M. Geinitz (pl. 2, fig. 5, Die versteinerungen, etc.) est une coquille plus plate que celle du tourtia, et dont les stries dela surface sont très fines et très règulières, — Tournay ... 

173.
Schrammen, 1910. Die Kieselspongien der oberen Kreide von Nordwestdeutschland. I. Teil

Einleitung. Der große Reichtum an fossilen Kieselspongien, der eine auffallende Eigentümlichkeit der oberen Kreideformation Nordwestdeutschlands und hauptsächlich der preußischen Provinz Hannover bildet, hat schon seit langen Jahren...

 ... Pachydiscus peramplus Mant. sp. Terebratula subrotunda Sow. (Typische Form und Helicoceras flexuosum Schlüter. Riesenform.) Puzosia Mülleri Grossouvre. Stereocidaris Reussii Geinitz sp. Pleurotomaria linearis Mant. Echinoconus subconicus d'ORB. Spondylus spinosus Sow. Ananchyies ovatus Lam. latus Sow. Holaster planus Mant. Ostrea hippopodium Nilsson ... 

174.
Galerie: Vertebrata

Literaturhinweise finden sich im Abschnitt Chordata der Bibliographie der paläontologischen Literatur (Kreide) über Sachsen & Böhmen.

175.
Galerie: Anthozoa

Die sächsischen Korallen haben seit den späten 1980er Jahren durch Hannes Löser eine umfassende Neubearbeitung erfahren. Die Bearbeitung der Scleractinia (Steinkorallen) wurde mit neuem Material von historischen Fundstellen, wie Meißen-Zscheila, Dohna-Kahlbusch oder dem Ratssteinbruch im Plauenschen Grund durchgeführt. Aus Letzterem sind bereits seit Ende des 18. Jahrhunderts Funde von Korallen bekannt. Die Taxonomie richtet sich nach Löser, 2009. Fossile Korallen aus Jura und Kreide. Weitere Literatur findet sich in der Bibliographie der paläontologischen Literatur, Punkt 2.3

176.
Galerie: Flora

Funde von Pflanzen finden sich regelmäßig in den marinen Schichten des Turons. Die schlechte Erhaltung dieser, lässt jedoch nur selten eine genaue Bestimmung zu. Hervorragende Funde wurden im 19. & 20. Jahrhundert in den fluvialen Tonsteinen (Mittel- bis unteres Obercenoman) der Niederschöna-Formation gemacht. Der historische Fundpunkt in Niederschöna (Typuslokalität bei Freiberg) befindet sich heute in privater Hand und steht unter Schutz. In der böhmischen Kreide wurden zahlreiche Pflanzen in der Peruc-Korycany-Formation gefunden. Literaturhinweise können unter 3 Paläobotanik der Bibliographie eingesehen werden.

177.
Palaeontographica, 1846-1922 (Band 1-64)

...Karl Alfred von Zittel Verlag von Theodor Fischer, Cassel 1871–1875 Das Elbthalgebirge in Sachsen. Dr. Hanns Bruno Geinitz. Erster Theil. Der untere Quader. Mit 67 Tafeln Abbildungen, Taf. 1–67. Inhalt des ersten Theiles. Vorwort...

178.
Galerie: Pisces

Hinweise zur Literatur können in der Bibliographie der paläontologischen Literatur (Kreide) über Sachsen & Böhmen eingesehen werden.

180.
Soukup, 1940. Fund eines Seesternes (Stellaster schulzei) im Mittelturon der Umgebung von Budigsdorf in Nord-Mähren [ebook]

XXII. Fund eines Seesternes (Stellaster schulzei) im Mittelturon der Umgebung von Budigsdorf in Nord-Mähren. Dr. JOSEF SOUKUP. (Eingegangen am 13. Juni 1939.) Bei meiner gründlichen paläontologischen, stratigraphischen und petrographischen...

 ... Bogen in die Nachbararme über. Der kleine Radius mißt ungefähr 23 mm, der große 73mm (gemessen von der Mitte zur Terminalplatte); das Verhältnis beider ist also l : ?? H. B. GEINITZ (2, II. S. 15), wo wir eine ausführliche Beschreibung der Art finden, gibt auf Grund der Funde in der Sächsischen Schweiz ein etwas kleineres Verhältnis an, nämlich 1:2^ ... 

Ergebnisseiten: 1 |2 |3 |4 |5 |6 |7 |8 |9 |10 |11 |12|13 |14 |15 |16

Nothing found? Try a search within the literature database.