created:
Last modified:
Permalink: kreidefossilien.de/1669

Search Results: "S. striatu"

section of the website: ? logically link: ? results per page:

116 Results found for "striatu"

Due to the lack of english content the search has been epxanded to the german section.
Tips for Searching:
  1. If no results were found, try to decrease the number of keywords or try to generalize them - instead of "Saxonian" try "Saxony"
1.
Andert, 1934. Die Kreideablagerungen zwischen Elbe und Jeschken Teil 3 [ebook]

Hermann Andert, 1934. Die Kreideablagerungen zwischen Elbe und Jeschken Teil 3: Die Fauna der obersten Kreide in Sachsen, Böhmen und Schlesien. Abhandlungen der Preußischen Geologischen Landesanstalt, Neue Folge (Akademie-Verlag) Berlin 159: 1–477.

 ... Pyrula siibcostata d'Orb. Aporrhais hirundo n. sp. Turritella nerinea A. Roem. Turritella sexcincta Goldf. Turritella nodosa A. Roem. Natica acutimargo A. Roem. Corbulamella striatula Goldf. Pholadomya elliptica Münst. Panopaea gurgitis B rongn. Panopaea rustica Zitt. Panopaea claviformis n. sp. Goniomya vogti n. sp. Goniomya gallischi n. sp. Ceromya ... 

2.
Niebuhr & Wilmsen, 2014. Kreide-Fossilien in Sachsen, Teil 1

Die Paläogeographie,Ablagerungsbedingungen und integrierte Stratigraphie der sächsischen Kreide (Elbtal-Gruppe, Cenomanium bis  Coniacium) werden anhand der aktuellen Lithostratigraphie formationsweise beschrieben und in einen...

 ... Schwellenzone von Dresden-Plauen; dagegen dominiert Glomerula im Gebiet südlich der Klippen- und Schwellenzone, zum Beispiel in Bannewitz. Von Bannewitz sind ferner Neomicrorbis crenatostriatus subsp. indet. und Neovermilia cf. ampullacea spärlich belegt. Die bekanntesten Fundorte der Klippenfazies liegen in Dresden und südlich davon: Dresden-Coschütz ... 

3.
Zahálka, 1924. Český útvar křídový v saské zátoce [ebook]

1. Úvod. Bylo především i. v Čechách, Sazku, sousedního skou Slezska. křídou. naší snahou sz. Moravě, Křídu Z tohoto prozkoumati stratigrafii české křidy, t. Kladsku a pak rozsířiti výzkum ten i do slezskou celého a českou území dohromady...

 ... Drážďan nazýval Mitielpláner mit Inoceramus labiatus Unter Turon. Pokud ale počítal zonu tuto ku Gaultu, jmenuje odtamtud: Inoceramus concentricus Sow, propinguus Münst. a striatus Mant. Je velmi pravd&podobno, Ze druh labiatus urloval tehdäZ co striatus Tak& v jinych lokalitäch a vrstväch byl striatus nahražován jménem labiatus (viz dále). Frič má ... 

4.
Geinitz, 1839–1842. Charakteristik der Schichten und Petrefacten des sächsisch-böhmischen Kreidegebirges [ebook]

Komplettband: Charakteristik der Schichten und Petrefacten des sächsischen Kreidegebirges. Einzelbände erschienen unter folgendem Titel: 1839: Charakteristik der Schichten und Petrefacten des sächsischen Kreidegebirges. Erstes Heft...

 ... Uns. p. 67. Sow, M, C. Tab. 18, Fig. 1-3. - Leith. g. Taf. 33, Fig. 8. - Strehlen. (Freib.Chb.) Weinböhla. Strehlen. Hundorfs B. obliquus Sow, M. C. Tab. 18, . Fig. 4-7. - S.striatus Mant. G. S.Tab. 32, Fig. 3, 4,9, 1. - Uns. p. 40. cotatus. Hillsäi, Turrilites Montfort. polyplocus. Mant. G. S, Tab.20, Fig. 8,12.- Pns. p. 67. Strehlen. Hundorf B ... 

5.
Federwürmer & Kalkröhrenwürmer aus dem oberen Turon der sächsisch-böhmischen Kreide

Nahe der nordböhmischen Stadt Lovosice (dt. Lobositz im Ústecký kraj) befindet sich der Steinbruch Úpohlavy (Zementwerk). Der Kalksteinbruch wird derzeit durch die Firma Lafarge Cement betrieben und ist ein guter Fundpunkt für turone...

 ... Sowerby), Neovermilia ampullacea (J. de C. Sowerby), Dorsoserpula wegneri (Jäger), Serpula?(Cementula?) biplicata (Reuss), Josephella subanulata Regenhardt and Neomicrorbis crenatostriatus (Münster in Goldfuss) with the subspecies N. c. crenatostriatus. Data gained from the Úpohlavy quarry allows us not only to accomplish the revision presented here ... 

6.
Scupin, 1913. Die Löwenberger Kreide und ihre Fauna [ebook]

Die Löwenberger Kreide und ihre Fauna. Von HANS Scupin, Halle a. S. (Mit Taf. 1—XV und 50 Textfiguren.) Einleitung. Die ersten Notizen über Teile des Löwenberger Kreidegebietes stammen schon aus dem 18. Jahrhundert und finden sich...

 ... im Kalkschiefer) (Avicula cf. modioliformis J. Müll. Ln. ?) Pecten cf. laminosus Goldf. L. Ha. G. Pecten spec. (große glatte Form) L. Vola Dresleri Dkesch. L. Ha. Sp&ndylus striatus Sow. L. Plicatida Barroisi Peron. Nk. Ostrea semiplana Sow. Ln. Exogyra lateralis Nils. H. Serpula septemsulcata Cotta L. Guettardia steliata Mich. N. Tremabolites megastoma ... 

7.
Reuss, 1845-46. Die Versteinerungen der böhmischen Kreideformation [ebook]

August Emanuel Reuss, 1845-1846. Die Versteinerungen der böhmischen Kreideformation. Mit Abbildungen der neuen oder weniger bekannten Arten. (E. Schweizerbart) Stuttgart. Erste Abtheilung: 1-58. Zweite Abtheilung: 1-148. 51 Tafeln.

 ... D'ORBIGNY paléont. franç. I, p. 518, T. CXXIX, F. 1–7. Sc. obliquus Sow. M. C. T. XVIII, F. 4–7. – BRoNGNART env. d. Par. T. VI, F. 13. – DE LA BEchE geol. man. p. 299, F. 50. Sc. striatus MANTELL, G. S. T. XXII, F. 3, 4, 9, 11, 13–16 und G. SE. 160, F. 2. Sc. c ostat us MANTELL, G. T. XXII, F. 8, 12. förmigen, einfachen, scharfen, nach rückwärts ... 

8.
Geinitz, 1871-1875. Das Elbthalgebirge in Sachsen

Der Druck dieser Blätter hatte kaum begonnen, als Professor von Reuss inmitten einer neuen Arbeit über die Bryozoen des österreichisch-ungarischen Miocäns am 1. November 1873 so heftig erkrankte, dass er die Revision eines grossen...

 ... in der Kreide von N orwich. In der oberen Kreide von Rügen und Möen ist sie keine seltene Erscheinung und dürfte hier gerade ihre grösste Entwickelung erreicht haben. 2. T. striatula Mant. -I„ p. 155. Taf, 36. Fig. 39-41; II., Taf. 7. Fig. 16. 17. Gattung und Art unbestimmt. II„ Taf. 8. Fig. 3-4. Es sind von diesem merkwürdigen Brachiopoden bis jetzt ... 

9.
Schlüter, 1877. Kreide-Bivalven, Zur Gattung Inoceramus [ebook]

„Man darf sich nicht von einzelnen Exemplaren leiten lassen, das gilt für alle, oft verdrückte Inoceramen". von Strombeck, Z. d. d. g. G. 1859, pag. 49. Da der Wunsch, es möchten jene hervorragenden Formen unter den Inoceramen, welche...

 ... Lower Chalk, „ tenuis, Grey Chalk Marl, „ latus, häufig im Upper Chalk, „ Cripsii, Grey Chalk Marl, „ Websteri, sehr selten im Lower Chalk, „ Cuvieri, häufig im Upper Chalk, „ striatus, Lower Chalk, ,, Lamarckii, Upper Chalk, „ undulatus, Upper Chalk, und von Brongniart 6 ), welcher (nur die Abhandlung von Parkinson kennend) den Versuch antritt, die ... 

10.
Petrascheck, 1900. Studien über Faciesbildungen im Gebiete der sächsischen Kreideformation [ebook]

[...] II. Das obere Cenoman und seine Faciesverschiedenheiten. Im Gebiete der Sächsisch-Böhmischen Schweiz ist das Cenoman wesentlich als Quader ausgebildet und streicht als solcher unter der turonen Labiatus-Stufe z. B. bei Niedergrund...

 ... kalkreiche Muschelbreccie und zun) Theil wieder Quarzconglomerat, die zusammen über 1 m mächtig sind, getrennt, folgt auch hier Pläner mit Alectryonia carinata Lam., Inoceramus striatus Mant. und Actinocamax plenus Blainv. Am Fasse der Porphyrklippe des Kahlebuschs fehlt der Quader ganz, unter dem Planer sind nur noch eine Schicht Mergel und *) Ueber ... 

11.
Schlüter, 1871-1876. Cephalopoden der oberen deutschen Kreide

Scaphites Geinitzii, d'Orb. Taf. 23. Fig. 12—22. Taf. 27. Fig. 9. 1840. Scaphites aequalis, Geinitz, Characterist. der Schichten und Petrefacten des sächsisch-böhmischen Kreidegebirges, pag. 40 (Fundort Strehlen). [...] Das Gehäuse...

 ... stehen und scharf hervortreten (Scaphites aequalis), bald in grösserer Zahl sich mehr zusammendrängen und dann zugleich weniger markirt vortreten (Scaph. ObUqUU8 Sow. = Scaph. striatus Mnt.). Auch diese Falten theHen sich an der nicht deutlich entwickelten Bauchkante zu feinen Rippen. Da ausserdem noch Rippen von derselben Beschaffenheit sich zwischenschieben ... 

12.
Leonhard, 1897. Die Fauna der Kreideformation in Oberschlesien [ebook]

Die Anregung zu dieser Studie verdanke ich Herrn Professor Dr. Frech, der mir die Sammlungen des Breslauer Mineralogischen Museum bereitwillig zur Verfügung stellte. Sodann war ich bemüht, durch eigene Aufsammlungen an Ort und Stelle...

 ... elliptica v. Hagen Plewotomaria linearis Mant. Stylotrochus Volzi nov. spec. Micraster breviporus Ag. Terebratula semiglobosa Sow. Pachydiscus peramplus Mant. Terebratulina striatula Mant: Oxyrhina Mantelli Ag. — gracilis Schloth. Odontaspis raphiodon Ag. Gastrochaena amphisbaena Goldf. Ptycliodus mammillaris Ag. — Ostreae Reuss — polygyrus Ag. Corbula ... 

13.
Mantell, 1822. The Fossils of the South Downs, or Illustrations of the Geology of Sussex [ebook]

Gideon Mantell, 1822. The Fossils of the South Downs, or Illustrations of the Geology of Sussex: 1-320.

 ... spire separated by a deep channel. 9. Natica? Tab. xix. fig. 31, 32. These shells are from NorUngton, but are too imperfect to admit of accurate determination. 10. Dentalium striatum. Tab. xix. fig. 4. {Min. Conch, tab. Ixx. 4.) Slightly arched, longitudinally striated; striae ten or eleven, aperture circular. Is of frequent occurrence at Folkestone ... 

14.
Fritsch, 1877. Studien im Gebiete der böhmischen Kreideformation. 2. Die Weissenberger und Malnitzer Schichten [ebook]

I. Charakteristik der Schichten. A. Die Weissenberger Schichten. Die Weissenberger Schichten wurden zuerst von Prof. Reuss als Plänersandstein von Hradek und Triblitz besehrieben, und später bezeichnete man sie als Pläner des weissen...

 ... Lithodomus spathulatus, Gastrochena amphisbana. Anomia aubtruncata. Anomia immitans. Pholas selerotites. Anomia subradiata Modiola capitata. Pholadomya zquivalvis. Terebratulina striatula (chrysalis). Anomia radiata. Terebratulina gracilis. Panop gurgitis, Rhynchonella bohemica Schl. Panopea regularis. Tellina semicostata. Rhynchonella plicatilis ... 

15.
Geinitz, 1873. Über Inoceramen der Kreideformation [ebook]

Unsere Arbeiten über das Elbthalgebirge in Sachsen haben vor Kurzem zu neuen Untersuchungen der Inoceramen geführt, über die wir schon 1844, S. 148 in diesem Jahrbuche berichtet hatten. Seit dieser Zeit ist das damals zur Verfügung...

 ... Elbthalgebirges T, Taf. 46 und II, Taf. 11—14 veröffentlicht werden, wo gleichzeitig auch die uns bekannten Fundorte der Arten genauer angeführt werden sollen. l 1. Inoceramus striatus Mantell. 1Й2. Inoceramus Websteri u. Inoceramus striatus Mant. Geol. of Sussex, p. 216, 217. Tab. 27, f. 2, 5. \m. Sow Erbt, Min. Conch. Tab. 582,'f. 3, 4. Ш-40. Ooldfuss ... 

Ergebnisseiten: 1|2 |3 |4 |5 |6 |7 |8

Nothing found? Try a search within the literature database.