Erstellt:
Aktualisiert:
Permalink: kreidefossilien.de/8

Suchergebnisse: "alb"

Suchbereich: ? logische Verknüpfung: ? Ergebnisse pro Seite:

340 Ergebnis(se) für "alb" gefunden

Hinweise zur Suche:
  1. Sollten keine Dokumente gefunden werden, bitte die Zahl der Suchbegriffe reduzieren.
  2. Verallgemeinern Sie gegebenenfalls ihre Suchbegriffe: anstelle von "Dresdner", lieber nach "Dresden" suchen, etc.
  3. TIPPS zur Suchfunktion
201.
Fritsch & Bayer, 1905. Neue Fische und Reptilien aus der böhmischen Kreideformation [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

I. Neue Fische der böhmischen Kreideformation. _______ Die vorliegende Arbeit enthält die Beschreibungen neuer Fischreste der Kreideformation Böhmens, welche in die Sammlungen unseres Museums seit der Veröffentlichung der Monographie...

Skizze des Saurierlebens zur Zeit der Kreideformation in Böhmen. 1. Cimoliosaurus. 3. H unosaurus. 5 . Albisaurus, 7. Eucl astes. 9 . Chelone? 2. Polyptychodon. 4. lserosaurus. 6. Ornithocheirus. 8. Pygmaeochelis. Er klärung sit;lhe Soito 33. l 1 22 APR.1905 NEUE FISCHE UND REPTILIEN AUS DER BOHMISCHEN KREIDEFORMATION. VON Prof. Dr. ANT. FRITSCH UND ... 

202.
Reichert, 1961. Tharandter Wald und Umgebung von Tharandt
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

1.3 Das Cenoman im Tharandter Gebiet In der Unteren Kreide war die Landoberfläche bei einem subtropischen Klima im Tharandter Gebiet tiefgründig roterdig verwittert. Die Auflagerungsfläche für die Sedimente der Oberen Kreide war flachwellig...

 ... marinen Cenomans mit Inoceramus pictus, Neithea aequicostata, Exogyra columba, Lopha (Alectryonia) carinata (s. Abb.10 bis 13) und Cylindrites saxonicus 9. Talmühlengrund unterhalb der Talmühle: körniger Diabas (D) mit ophitischer Textur; Quarz-Orthoklasgänge im Tonschiefer, verworfen 3110. Talmühlengrund 200 m weiter abwärts: Diabastuff meist geschiefert ... 

203.
Andert, 1929. Die Kreideablagerungen zwischen Elbe und Jeschken, Teil 2: Die nordböhmische Kreide... [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Inhaltsverzeichnis Seite Einleitung . ................................ 1 Einführung in das Gelände ......................... 2 Petrographisch-tektonischer Teil Allgemeiner Aufbau ............................. 4 Die Störungslinien...

 ... auf den böhmischen Landkarten, je nachdem letztere älter oder jünger sind, in deutscher oder in tschechischer Sprache aufgeführt. Das Auffinden der Namenauf den Karten ist deshalb oft schwierig. Zur Orientierung seien die der tschechischen Sprache eigenen Schriftzeichen in der deutschen Aussprache, die meist-auf'. älteren Karten angewandt ist, wiedergegeben ... 

204.
Trauth, 1911. Die oberkretazische Korallenfauna von Klogsdorf in Mähren [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Vorwort. Die erste Anregung zu der hiermit der Öffentlichkeit übergebenen Studie kam, als vor ungefähr drei Jahren eine ansehnlicheZahl von Versteinerungen aus dem Gebiete von Klogsdorf und Liebisch in Mähren, welche Seine kaiserliche...

 ... von Klogsdorf nicht angetroffen, sondern erst weiter östlich davon 'verzeichnet er einen solchen Fund in seiner Karte. Ganz ähnliche brecciöse Konglomeratbänke, wie sie innerhalb des eben besprochenen "Eozäns" erscheinen,' finden sich nacs den 1852 von F. Hoc h s t e t t e r 3) angestellten Beobachtungen auch 1) Unter den Begriff des "Eozäns" im Sinne ... 

205.
Göppert, 1847. Zur Flora des Quader-Sandsteins in Schlesien, Nachtrag [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Johann Heinrich Robert Göppert, 1847. Zur Flora des Quader-Sandsteins in Schlesien, als Nachtrag zu der früher erschienen Abhandlung über den selben Gegenstand. Novorum Actorum Academiae Caesareae Leopoldino-Carolinae Naturae Curiosum [=Verhandlungen der kaiserlichen leopoldinisch-carolinischen Akademie der Naturforscher] (Eduard Weber) Breslau und Bonn 14 (1): 353-365.

 ... Strobili. oblongus Göpp. Ounninghamites Presl. elegana Corda. planifoliUll Corda. O:xycedrua Presl. Cryptomeria prim~a Corda. Araucaria craaaifolia Corde. Dannarrtes Presl. albena Presl. craaaipu Göpp. Myriceae. Comptonitu anliquua Nils. Salicineae. Salicites Nils. Acerites. fragilif orm'8 Göpp. W ahlbergii Nils. Acerites cretaceua Nils. Dicotyledones ... 

206.
Fritsch & Schlönbach, 1872. Cephalopoden der böhmischen Kreideformation [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

VORWORT. Dei dem Studium der böhmischen Kreideformation, welches sich das Comitee zur Durchfor­schung von Böhmen zur Aufgabe gestellt hat, und das zugleich auch von Dr. Schlönbach in Angriff genommen wurde, stellte sich bald das Bedürfniss...

 ... — — — — — — 13 Khyncholithus simplex, Fr. . . . +. 14 Ammonites subtricarinatus, d'Orb. . — — — — ? + + 15 Ammonites Texanus, Rom. . . . — — — — — + — 16 17 18 Ammonites Albinus, Fr Ammonites Bravaisianus, d'Orb. Ammonites Germari, Reuss . . . — — — + + — + + — — + — — — — — + — — — — — — — — 19 20 i Ammonites Neptuni, Geia Ammonites Woolgari ... 

207.
Rüst, 1888. Beiträge zur Kenntniss der fossilen Radiolarien aus Gesteinen der Kreide [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

David Rüst, 1888. Beiträge zur Kenntniss der fossilen Radiolarien aus Gesteinen der Kreide. Palaeontographica - Beiträge zur Naturgeschichte der Vorzeit (E. Schweizerbart'sche Verlagsbuchhandlung) Stuttgart 34: 181-213.

 ... nach allem Obigen unzweifelhaft ist, kann nun eine doppelte sein. Zunächst könnte man ·sie als Koprolithen in den Koprolithen betrachten, welche noch inner,.., oder schon ausserhalb der Eingeweide ihrer Erzeuger, als ausgebildete Excremente, in die Därme der grösseren Thiere gerathen seien. Da es jedoch sehr auffallend erscheint, d~ss die Nahrung ... 

208.
Hagenow, 1839-1842. Monographie der Rügenschen Kreide-Versteinerungen [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Friedrich von Hagenow, 1842. Monographie der Kreide-Versteinerungen Neuvorpommerns und Rügen. Besonderer Abdruck aus: Neues Jahrbuch für Mineralogie, Geognosie, Geologie und Petrefaktenkunde (E. Schweizerbart'sche Verlagsbuchhandlung) Stuttgart.

 ... Phytolithen und Polyparien, von Hrn. Dr. FRIEDR. v. HAGENOW in Greifswald. Hiezu Tafel IV und V. Die Insel Rügen besitzt sehr ausgedehnte Kreide-Lager, welche hauptsächlich auf der Halbinsel Jasmund als schroffe Seeufer za Tage treten und sich bei Stubbenkammer fast vertikal zu einer Höhe, von 409 F. über die Meeresfläche erheben. Von dem Fischerdorfe ... 

209.
Weiß, 1829. Zur Erläuterung der beiden Abbildungen des Steinbruchs von Weinböhla bei Meißen, Taf. VI und VII [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Christian Samuel Weiß, 1829. Zur Erläuterung der beiden Abbildungen des Steinbruchs von Weinböhla bei Meißen, Taf. VI und VII. - Archiv für Mineralogie, Geognosie, Bergbau und Hüttenkunde (Georg Reimer) Berlin 1 (1): 155-160.

 ... Stollenmundloch noch abnehmen kann, leitete mich auf den Schluß, daß an dieser Stelle das Schiefergebirge mit seinen Kalklagern, dessen Grenze mit dem Granit auf dem linken Elbufer oberhalb Dresden im Müglitzthale zwischen Dohna und Wesenstein, ferner bei Lockwitz, Nickern und s. f. durch Herrn von Raumers Beobachtungen allgemein bekannt ist, hier ... 

210.
Schlönbach, 1866. Kritische Studien über Kreide-Brachiopoden [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Obwohl die Anzahl der aus der Kreide-Formation des nordwestlichen Deutschlands bekannt gemachten Brachiopoden-Arten eine verhältnissmässig durchaus nicht geringe zu nennen ist — A. Roemer zählte z.B. schon im Jahre 1841 in seinen...

 ... Davidsoni Boll eher mit der von A. Roemer als „Terebratula auriculata“ beschriebenen Varietät der Terebratulina chrysalis ident sein. Vorkommen. Während Orbigny seine Art im Albion Frankreichs anführt, Davidson die übereinstimmende englische aus dem „Speeton-clay“ citirt, nimmt dieselbe nach den übereinstimmenden Angaben von Strombeck und Credner ... 

211.
Geinitz, 1839. Charakteristik der Schichten und Petrefacten des sächsischen Kreidegebirges. Erstes Heft. [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Hanns Bruno Geinitz, 1839.Charakteristik der Schichten und Petrefacten des sächsischen Kreidegebirges. Erstes Heft. Der Tunnel bei Oberau in geognostischer Hinsicht und die dieser Bildung verwandten Ablagerungen zwischen Oberau, Meißen und dem Plauen'schen Grunde bei Dresden. (Arnoldische Buchhandlung) Dresden und Leipzig: 31–62.

 ... aspera Mant., Ostrea carinata Brongn. sind in ihr besonders auch leitend. b) Merkwürdig ist eine Abänderung dieser Schicht, die 150 Ellen entfernt vom westlichen Mundloche ausserhalb des Tunnels durchsunken wurde, welche nur 30 Ellen lang, 8 Ellen breit, und 6“ – 8“ durchschnittlich mächtig war. Dort lag sie unmittelbar auf dem Gneisse, auf ihr die ... 

212.
Geinitz, 1840. Charakteristik der Schichten und Petrefacten des sächsischen Kreidegebirges. Zweites Heft. [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Hanns Bruno Geinitz, 1840. Charakteristik der Schichten und Petrefacten des sächsischen Kreidegebirges. Zweites Heft. A. Das Land zwischen dem Plauen'schen Grunde bei Dresden und Dohna. B. Fische, Crustaceen, Mollusken (Arnoldische Buchhandlung) Dresden und Leipzig: 31–62.

 ... geschichtliches, kulturelles und wissenschaftliches Vermögen dar, das häufig nur schwierig zu entdecken ist. Gebrauchsspuren, Anmerkungen und andere Randbemerkungen, die im Originalband enthalten sind, finden sich auch in dieser Datei – eine Erin- nerung an die lange Reise, die das Buch vom Verleger zu einer Bibliothek und weiter zu Ihnen hinter sich ... 

213.
Geinitz, 1842. Charakteristik der Schichten und Petrefacten des sächsisch-böhmischen Kreidegebirges. Drittes Heft [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Hanns Bruno Geinitz, 1842. Charakteristik der Schichten und Petrefacten des sächsisch-böhmischen Kreidegebirges. Drittes Heft. Die sächsisch-böhmische Schweiz, die Oberlausitz und das Innere von Böhmen. (Arnoldische Buchhandlung) Dresden und Leipzig: 63–116.

 ... nicht mit abgebildeten Exemplare neben einander in einer Linie liegende, вгчЬеп Formige Vertiefungen, welche den Rand gekerbt machen. Das Schwanzschild» Flg- 15* c. ist etwa halbheralörmig, fein gekernt, mit einigen radialen Linien, die vom “теге" (in der Zeichnung oberen) Rande ausgehen. Die kleine Fläche, welche unter dem be nachbarten Schilde gelegen ... 

214.
Reuss, 1857. Neue Fischreste aus dem Böhmischen Pläner [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

NEUE FISCHRESTE AUS DEM BÖHMISCHEN PLÄNER. von Dr. A. E. REUSS WIRKLICHEM MITGLIEDE DER KAISERLICHEN AKADEMIE DER WISSENSCHAFTEN. VORGELEGT IN DER SITZUNG DER MATHEMATISCH-NATURWISSENSCHAFTLICHEN CLASSE AM 2. OCTOBER 1856. Die Zahl...

 ... bedeckt, was man besonders deutlich an den Infraorbitalknochen und am Unterkiefer wahrnimmt. Die Stirnknochen (a) sind etwas concav und erheben sich nach hinten zu einem oberhalb der Augenhöhle gelegenen stumpfen Höcker. Unser Exemplar bietet nur ihren Abdruck dar. Aus dem Querbruche ergibt es sich, dass sie im hinteren Theile beträchtlich an Dicke ... 

215.
Häntzschel & Seifert, 1932. Groß- und Kleinrippeln im Elbsandsteingebirge [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Während in den letzten Jahren die geologische F'orschung im Elbsandsteingebirge zumeist stratigraphische Fragen zu klären versuchte, worüber eine Anzahl wichtiger Arbeiten vorliegt, fehlen sedimentpetrographische, Iilhogenetische...

 ... Richtung angeben kann und daß Abweichungen von 10 oder mehr Grad im Streichen zweier benachbarter Wellenberge nicht selten sind. Der Einfachheit und leichteren Übersichtlichkeit halber seien die Meßergebnisse ‘in folgender Tabelle zusammengestellt. Es ist allerdings zu beachten, daß die einzelnen Vorkommen in verschiedener Höhe liegen. — An den einzelnen ... 

216.
Seifert, 1935. Hohldrucke zerbrochener Inoceramenschalen aus der sächsischen Elbtalkreide
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

[m Jahre 1930 wurden im Sandsteinbruch im Mockethaler Grund bei Copitz (BI. Pirna (83) der sächs. geol. Spezialkarte), der im oberturonen Oberquader 1) angesetzt ist, Sandstein mit eigenartigen Hohlformen angetroffen, etwa 7 m unter...

 ... Höhe der Hohlräum läßt sich dort genau bestimmen, wo sie senkrecht zur Breitenstreckung angeschnitten sind. Sie beträgt im Durchschnitt 2-3 mm, in wenigen Fällen bis zu einem halben Zentimeter. Die Begrenzung der Hohlräume durch die Seitenwände erfolgt meist in Vieleckform, doch sind auch halbkreisförmig begrenzte Hohlräume nicht selten. Während die ... 

217.
Fritsch, 1877. Studien im Gebiete der böhmischen Kreideformation. 2. Die Weissenberger und Malnitzer Schichten [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

I. Charakteristik der Schichten. A. Die Weissenberger Schichten. Die Weissenberger Schichten wurden zuerst von Prof. Reuss als Plänersandstein von Hradek und Triblitz besehrieben, und später bezeichnete man sie als Pläner des weissen...

 ... denselben liegenden cenomanen Korycaner Schichten zu unterscheiden, denn schon der petrographische Habitus, das gelbliche plänrige Gestein, macht dieselben kenntlich. Die unterhalb liegenden Korycaner, Schichten sind meist als Sandsteine. mit Trigonia suleataria, oder als glauconitische Sande, zuweilen als grüne Letten entwickelt. Schwieriger ist ... 

218.
Zittel, 1878-1879. Studien über fossile Spongien. I - III [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

I. Hexactinellidae. Systematische Stellung der Hexactinelliden. Unter den zahlreichen Entdeckungen O. Schmidts im Gebiete der Spongiologie hat in paläontologischer Hinsicht keine eine Bedeutung von so grosser Tragweite erlangt, wie...

 ... Westfalen sind die hexactinelliden Spongien gleichfalls fast ohne Ausnahme kieselig. Aber während die Skelete aus N attheim und den zuletzt . genannten jurassischen Fundorten eine halbkrystallinische, rauhe Beschaffenheit angenommen haben und bei mikroscopischer Betrachtung die feineren Strukturverhältnisse (wie Axencanäle, Verzierung der Fasern ... 

219.
Flegel, 1905. Heuscheuer und Adersbach-Weckelsdorf. Eine Studie über die obere Kreide im böhmisch-schlesischen Gebirge [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

I. Stand der Kenntnis. Die älteste nennenswerte Aufzeichnung über die Adersbach-Weckelsdorfer Kreideablagerungen und das Heuscheuergebirge findet sich bei Geinitz.1) Er unterscheidet einen unteren Quader, darüber einen Pläner und...

 ... Berlin 1867. 1* 159798 Cenoman. A. Fritsch 1) hat seit 1869 bei den Studien im Gebiete der böhmischen Kreideformation für die Fixierung der als selbständig erkannten Schichten Lokalbezeichnungen benützt. Später hat er die einzelnen Glieder in die Formation einzureihen und mit auswärtigen Vorkommen zu parallelisieren versucht. Er unterscheidet von ... 

220.
Gallwitz, 1935. Das Pliocän von Oberau in Sachsen [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

1. Die Aufschlüsse beim Bau des Oberauer Tunnels und bei seinem Abtrag Der Bau des ersten Eisenbahntunnels in Deutschland durch die "Leipzig-Dresdner Eisenbahn-Compagnie" in den Jahren 1837 - 1839 war für die damalige Zeit ein großes...

 ... 1928). Ob vor dem Bau des Tunnels ein geologisches Gutachten eingeholt worden ist, konnte ich nicht mehr feststellen. In einem ,,gutachtlichen Bericht nach zuvor abgehaltener Lokalbesichtigung" vom 20. XII. 1836 1 ) beschäftigen sich der Oberstollenfaktor v. WARNSDORF und der Berggeschworene REICHELT im wesentlichen nur mit bergtechnischen Fragen ... 

Ergebnisseiten: 1 |2 |3 |4 |5 |6 |7 |8 |9 |10 |11|12 |13 |14 |15 |16 |17

Nicht fündig geworden? Versuchen Sie es mit der Suche in den Literaturnachweisen