Erstellt:
Aktualisiert:
Permalink: kreidefossilien.de/8

Suchergebnisse: "böhm"

Suchbereich: ? logische Verknüpfung: ? Ergebnisse pro Seite:

318 Ergebnis(se) für "böhm" gefunden

Hinweise zur Suche:
  1. Sollten keine Dokumente gefunden werden, bitte die Zahl der Suchbegriffe reduzieren.
  2. Verallgemeinern Sie gegebenenfalls ihre Suchbegriffe: anstelle von "Dresdner", lieber nach "Dresden" suchen, etc.
  3. TIPPS zur Suchfunktion
241.
Fischer, 1939. Mineralogie in Sachsen von Agricola bis Werner
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Dieses Stück erwähnt schon 1749 J. C. Helk in seiner "Nachricht von den Versteinerungen um Dresden und Pirna" Hamburg. Magazin, Bd.4, 5. Stück, S.535); später nennt es auch C. F. Schulze auf S. 54 und Taf. lI, Fig.6, seiner "Betrachtung...

 ... neben den echten, deren Beschreibung auf antike Autoren zurückgeht, zweifellos auch Quarzkristalle einbezogen zu sein49 . Und die gelbliche Ir i s , die auf meißnischen und böhmischen Erzgruben häufig einbrechen soll und als eine Varietät des "Kristalls" geführt wird, ist wohl vielfach als gelblicher Kalzit anzusprechen daaufdiegeringere Härtederselbengegenüberausländischen ... 

242.
Grossouvre, 1894. Recherches sur la craie supérieure [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

INTRODUCTION. Les ammonites de la craie supérieure n'ont donné lieu, en France, qu'à un très petit nombre de travaux descriptifs. Dujardin, le premier, a décrit et figuré en 1837, sous le nom d'Ammonites polyopsis, une espèce de la...

INTRODUCTION . j CLASSIFICATION . 13 DESCRIPTION 'DES ESPÈCES . : . ; 2.2 FAMILLE DES ACANTHOCERATIDÉS. Genre ACANTHOCERAS. Uhlig, emend . : . Genre STOLICZKAIA. Neumayr . Genre NEOLOBITES. Fischer . , . Genre ACANTHOCERAS. Newnayr, emend . Genre MAMMITES. Laube et Bruder . Genre PRIONOTROPIS. Meek . , Genre TISSOTIA. Douvillê . Tissotia Ficheuri ... 

243.
Schander, 1924. Die cenomane Transgression im mittleren Elbtalgebiet Schander, 1924. Die cenomane Transgression [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Von besonderem Interesse ist in Sachsen noch eine Klippenfazies, als nördlichstes sächsisches Cenomanvorkommen, deren Fauna deshalb von Wichtigkeit ist. Es ist das Cenoman bei Oberau (östlich Meißen). Hier hat GEINITZ bei dem Tunnelbau...

 ... Bildung der terrestrischen Kreideablagerungen ... 22.202000\nee... 107 Die terrestrischen Ablagerungen der Kreide in Sachsen 10% sare Die terrestrischen Ablagerungen der Kreide in Böhmen . Die präcenomanen roten Verwitterungsdecken\n\n119 125 . Die Transgression des cenomanen Meeres im mittleren Elbtalgebiet VL\n ». 2 2. 2 2.2. ver. ne.. Die sächsisch-böhmische ... 

244.
Zahálka, 1925. Bavorská a česká křída [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Le Crétacé de Baviere commence dans les Alpes de Baviere entre le lac de Constance et Salzbourg, oů il repose sur le Jurassique. Dans cette région le Crétacé ne forme à la surface terrestre qu'une bande étroite comprenant tous les...

 ... Kurze Notiz über die Gliederung der sächsischen u. bayer. oberen S. 664. Kreideschichten. S. 795. Skizze der Gliederung der oberen Schichten der Kreideformation (Pläner) in Böhmen — Beiträge zur Kenntniss der Procän- oder Kreideformation im nordwestl. Böhmen mit den gleichzeit. Ablagerungen in Bayern und Sachsen. Abhandl. der math.-phys. Cl. d. k ... 

245.
Seitz, 1935. Die Variabilität des Inoceramus labiatus v. Schloth. [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Inoceramus labiatus v. Schloth. var. labiata Taf. 38, Fig. 1—3; Abb. 9 u. 10 1768           Ostracites J. E. I. Walch, S. 84, Taf. B II b**, Fig. 2. 1813          ...

 ... Inoceramus labiatus v. S chloth . Material 35, 41, 45, 93 Groß Cotta i. Sachsen (GLA) 37, 38, 42-44, 48-52, 69 Ziegenberg b. Wolfsdorf, Bl. Schönau (GLA) 40 Tyssaer W ände i. Böhmen, Original Ge in it z Taf. 12, Fig. 1 (MD) 82 Keitz b. Dresden (MD) 103 Fleischerkamp b. Salzgitter (GLA) 106 Weißer Weg b. Groß Döhren, Bl. Salzgitter (GLA) 534,538, 539 ... 

246.
Bruder, 1904. Geologische Skizzen aus der Umgebung Aussigs [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

III. Schlußfolgerungen aus dem Gebirgsbau. Das scheint ein weitläufiges Alphabet, Aber die Natur hat nur eine Schrift, Wenn auch verschiedene Lesarten. GOETHE. Liegen irgendwo verschiedenartige Schichten, wie z. B. die cenomanen Sandsteine...

 ... der Eibe gehen, an welchem Geschiebe und Gerölle aufgeschwemmt liegen. Diese Schotter stellen sich uns als eine wahre Musterkarte von Gesteinen dar. Man kann hier fast alle in Böhmen vorkommenden Gesteinsarten auffinden. Unter diesen Geschieben finden wir solche, die durch und durch dieselben physikalischen und chemischen Eigenschaften zeigen, wie ... 

247.
Geinitz, 1868. Die fossilen Fischschuppen aus dem Plänerkalke in Strehlen [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

I.Vorwort. Das Königliche mineralogische Museum in Dresden enthält in seiner geologischen Abtheilung eine sehr ansehnliche Sammlung Versteinerungen aus dem Quadergebirge oder der Kreideformation, worin Sachsen selbst würdig vertreten...

 ... petrographische Beschaffenheit oft sehr erschwert wird. Ein kalkiger, glaukonitischer, meist scharfkörniger Sandstein, welchen Dr. G Ü m b e l als Aequivalent der Mallnitzer Schichten in Böhmen erkannte und nach ihren in der Nähe '\"Oll Pirna am leichtesten zugänglichen Fundorten Copitzer oder Cottaer Grünsandstein*"'*) genannt hat, trennt in einem ... 

248.
Schlüter, 1892. Die Regulären Echiniden der norddeutschen Kreide [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Clemens Schlüter, 1892. Die Regulären Echiniden der norddeutschen Kreide - II. Cidaridae. Salenidae. - Abhandlungen der Preußischen Geologischen Landesanstalt, Neue Folge Berlin 5 : 73-315.

 ... jedoch die in letzteren beobachtete Form als Cidaris clavigera var. In der deutschen Litteratur wurden durch GEINITZ 3) und REUSS 4) Stacheln, welche im Pläner Sachsens und Böhmens gesammelt waren, als Cidaris clavigera bezeichnet. Ihre Bestimmung wurde später durch GEINI'l'Z5) und durch NOVAK 6) berichtigt. Sie wurden von diesen als Cidaris Sorigneti ... 

249.
Scupin, 1910. Über sudetische, prätertiäre junge Krustenbewegungen und die Verteilung von Wasser und Land zur Kreidezeit in der Umgebung der Sudeten und des Erzgebirges [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Über sudetische, prätertiäre junge Krustenbewegungen und die Verteilung von Wasser und Land zur Kreidezeit in der Umgebung der Sudeten und des Erzgebirges. Eine Studie zur Geschichte der Kreidetransgression von Prof. Dr. Hans Scupin...

 ... geognostischen Karte vom Nieder- schlesischen Gebirge, S. 2S8. Vgl. außerdem Scupin, Die strati- graphischen Beziehungen der obersten Kreideschichten in Sachsen, Schlesien und Böhmen. Neues Jahrb. f. Min. 1907, Beil., Bd. 24, S. 69ä. 13 [3j Sudetische prätertiäre junge Krustenbewegungen usw. 323 basalen Schichten zu bemerken ist. Bei Hermsdorf und ... 

250.
Počta, 1892. Über Bryozoen aus dem Cenoman am Fusse des Gangberges bei Kuttenberg [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Über Bryozoen aus dem Cenoman am Fusse des Gangberges bei Kuttenberg von Dr. Philipp Počta In den cenomanen Lehmablagerungen. welche den 352 m hohen Gangberg bei Kuttenberg umranden, fand sich eine reiche Bryozoenfauna, deren Beschreibung...

ČESKÁ AKADEMIE CÍSAŘE FRANTIŠKA JOSEFA PRO VĚDY, SLOVESNOST A UMĚNÍ V PRAZE. TŘÍDA II MECHOVKÁCH Z KORYCANSKÝCH VRSTEV POD KANKEM U KUTNÉ HORY PODÁVÁ D" K FILIP POCTA, DOCENT PAEAEONTOLOGIE PŘI C. K. ČESKÉ UNIVERSITĚ S TABULEMI I.— IV. A if VYOBRAZENÍMI V TKX IT (PALAEONTOGRAPHICA BOHÉMI AE Nk. 2.) V PRAZE. NÁKLADEM ČESKÉ AKADEMIE CÍSAŘE FRANTIŠKA ... 

251.
Wanderer, 1909. Tierversteinerungen aus der Kreide Sachsens [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Vorwort. Die landschaftlich so reizvollen und Wirtschaftlich so wichtigen Absätze der Meere, welche zu Ende des Mittelalters der Erde, in der Periode der „Oberen Kreide“, einen beträchtlichen Teil unseres Vaterlandes überfluteten...

 ... Kreidegeb. in Deutschland. Preiberg 1849. 18. Ders Das Quadergeb. oder d. Kreideform. i. Sachsen usw. Leipzig 1850. 19. Ders Charakteristik d. Schichten u. Petrefakten d. sächs.böhm. Kreidegebirges usw. Leipzig 1850. 20. Ders Die fossilen Pischschuppen a. d. Plänerkalk v. Strehlen. Denkschr. d. Ges. f. Natur- u. Heilkunde, Dresden 1868. 21. Ders Das ... 

252.
Schlönbach, 1866. Kritische Studien über Kreide-Brachiopoden [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Obwohl die Anzahl der aus der Kreide-Formation des nordwestlichen Deutschlands bekannt gemachten Brachiopoden-Arten eine verhältnissmässig durchaus nicht geringe zu nennen ist — A. Roemer zählte z.B. schon im Jahre 1841 in seinen...

 ... 1865-66. Re tz, Schr. Berl. Ges. II = Retz(iu s), in Schriften der Berliner Gesellsch. naturforschender Freunde, II; 1781. Reuss, Verst. II = A. Reuss, Die Versteinerungen der böhmischen Kreide-Formation, II; 1846. A. Roem., Kreid. = F. A. Roemer, Die Versteinerungen des norddeutschen Kreidegebirges; 1841. A. Roem., Ool. u. Nachtr. == F. A. Roemer ... 

253.
Geinitz, 1839. Charakteristik der Schichten und Petrefacten des sächsischen Kreidegebirges. Erstes Heft. [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Hanns Bruno Geinitz, 1839.Charakteristik der Schichten und Petrefacten des sächsischen Kreidegebirges. Erstes Heft. Der Tunnel bei Oberau in geognostischer Hinsicht und die dieser Bildung verwandten Ablagerungen zwischen Oberau, Meißen und dem Plauen'schen Grunde bei Dresden. (Arnoldische Buchhandlung) Dresden und Leipzig: 31–62.

 ... wiederholten Untersuchungen auf's Neue beschrieben Mit 1 lithographirten Abbildung. gr. 8. 1833. broch. 6 Gr. (Commission.)Charakteristik der Schichten und Petrefacten des sächsisch-böhmischen Kreidegebirges, VOI. Hanns Bruno Geinitz, Dr. phil., Lehrer der Physik an der Königl. technischen Bildungsanstalt, und der Gesellschaft für Natur- und Heit ... 

254.
Geinitz, 1840. Charakteristik der Schichten und Petrefacten des sächsischen Kreidegebirges. Zweites Heft. [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Hanns Bruno Geinitz, 1840. Charakteristik der Schichten und Petrefacten des sächsischen Kreidegebirges. Zweites Heft. A. Das Land zwischen dem Plauen'schen Grunde bei Dresden und Dohna. B. Fische, Crustaceen, Mollusken (Arnoldische Buchhandlung) Dresden und Leipzig: 31–62.

 ... Pl. IX. f. 8.), womit überhaupt diese Art grösste Aehnlichkeit zeigt. Sie gehört übrigens vorzugsweise dem Plänerkalksteine an, worin sie bei Streh len, Weinböhla und in den böhmischen Schichten von einer Höhe von 14 –2“ Par. und einer Breite von 3–4“ nicht selten gefunden wird. T. Bast eroti Al. Brongt. (Descr. e. d. Par. pl. III. f. 3. Nilss. Pitrificata ... 

255.
Häntzschel & Seifert, 1932. Groß- und Kleinrippeln im Elbsandsteingebirge [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Während in den letzten Jahren die geologische F'orschung im Elbsandsteingebirge zumeist stratigraphische Fragen zu klären versuchte, worüber eine Anzahl wichtiger Arbeiten vorliegt, fehlen sedimentpetrographische, Iilhogenetische...

 ... sich zumindest bei den der Labiatusstufe liegt. In diesem Zusammenhang erwähnt, daß uns auch aus einem kleinen Steinbruch nördlich ESCHLER’S Steinbruch bei Kunersdorf (nördlich Böhmisc Kamnitz) Großrippeln hin allerdings ung ünstiger Erhaltung bekannt sind, so daß auch im nordböhm ischen Sandsteingebiet gleiche Funde noch zu erhoffe n sind. Doch soll ... 

256.
Geinitz, 1848. Über obern Quader [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Hanns Bruno Geinitz, 1848. Über obern Quader. Neues Jahrbuch für Mineralogie, Geognosie, Geologie und Petrefaktenkunde (E. Schweizerbart'sche Verlagsbuchhandlung) Stuttgart. 1848: 778-780.

 ... haben können, dass das den Quader trennende Gestein der Pläner sey; und wer nun Sehen könnte und wollte, würde ganz ähnliche Verhältnisse in der SächszSehen OberLausitz, in Böhmen und in der Schles:ischen Grafschaft Glatz nach mir auch erkannt haben und nicht mehr zweifeln, dass die Felszen der FZeuscheuer und die szeben Hirten bei Kislingswalda eben ... 

257.
Zittel, 1878-1879. Studien über fossile Spongien. I - III [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

I. Hexactinellidae. Systematische Stellung der Hexactinelliden. Unter den zahlreichen Entdeckungen O. Schmidts im Gebiete der Spongiologie hat in paläontologischer Hinsicht keine eine Bedeutung von so grosser Tragweite erlangt, wie...

 ... Präparate, welche von derartigen Spongien herrühren in Glycerin eingeschlossen werden. Das gleiche V erhalten zeigen auch viele cretacische Spongien aus dem norddeutschen und böhmischen Pläner, bei denen Abb d. Ir. Cl. d. k. Akad. d. Wiss. XIII. Bd. I Abth. 2 ebenfalls nur einzelne Theile des Skeletes noch aus Kieselerde bestehen und beim Aetzen mit ... 

258.
Leonhard, 1897. Die Fauna der Kreideformation in Oberschlesien [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Die Anregung zu dieser Studie verdanke ich Herrn Professor Dr. Frech, der mir die Sammlungen des Breslauer Mineralogischen Museum bereitwillig zur Verfügung stellte. Sodann war ich bemüht, durch eigene Aufsammlungen an Ort und Stelle...

 ... Ablagerungen cenomanen Alters finden sich in der Gegend von Leobschütz, sowie in der Gegend von Oppeln in sandiger Facies entwickelt, als östlichstes Vorkommen dieser für die böhmisch-sächsische Facies bezeichnenden petrographischen Beschaffenheit. Dieselben sind Reste einer mächtigen Decke, welche der weitgehenden Denudation zum grössten Theile zum ... 

259.
Gallwitz, 1935. Das Pliocän von Oberau in Sachsen [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

1. Die Aufschlüsse beim Bau des Oberauer Tunnels und bei seinem Abtrag Der Bau des ersten Eisenbahntunnels in Deutschland durch die "Leipzig-Dresdner Eisenbahn-Compagnie" in den Jahren 1837 - 1839 war für die damalige Zeit ein großes...

 ... von Sand, Lehm und Thon. Der letztere hat eine schwarze Farbe und führt merkwürdiger Weise Geschiebe von Porzellanjaspis und aufgelösten Massen eines rothen Thones, wie er in Böhmen vorkommt, mit sich.'' Auch H. B. GEINITZ (1839) erwähnt das Vorkommen von Porzellanjaspis: „Lavendelblaue und erbsengelbe Varietäten lassen nicht zweifeln, daß sie, Producte ... 

260.
Geinitz, 1871-1875. Das Elbthalgebirge in Sachsen
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Der Druck dieser Blätter hatte kaum begonnen, als Professor von Reuss inmitten einer neuen Arbeit über die Bryozoen des österreichisch-ungarischen Miocäns am 1. November 1873 so heftig erkrankte, dass er die Revision eines grossen...

 ... zwischen Pirna, Rottwernsdorf, Nenndorf, Krietz. schwitz und Neu-Struppen, eine Wanderung von Königstein aus durch den Hüttengrund, Bielaer Grund nach dem Schneeberge und Tyssa in Böhmen, wobei sich hinreichende Gelegenheit findet, die wichtigsten Glieder des oberen, mittleren und unteren Quaders kennen zu lernen. Der Weg führt zunächst durch den ... 

Ergebnisseiten: 1 |2 |3 |4 |5 |6 |7 |8 |9 |10 |11 |12 |13|14 |15 |16

Nicht fündig geworden? Versuchen Sie es mit der Suche in den Literaturnachweisen