Erstellt:
Aktualisiert:
Permalink: kreidefossilien.de/8

Suchergebnisse: "böhmen"

Suchbereich: ? logische Verknüpfung: ? Ergebnisse pro Seite:

260 Ergebnis(se) für "böhmen" gefunden

Hinweise zur Suche:
  1. Sollten keine Dokumente gefunden werden, bitte die Zahl der Suchbegriffe reduzieren.
  2. Verallgemeinern Sie gegebenenfalls ihre Suchbegriffe: anstelle von "Dresdner", lieber nach "Dresden" suchen, etc.
  3. TIPPS zur Suchfunktion
161.
Göppert, 1842. Über die fossile Flora der Quadersandsteinformation in Schlesien [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Johann Heinrich Robert Göppert, 1842. Über die fossile Flora der Quadersandsteinformation in Schlesien - als erster Beitrag zur Flora der Tertiärgebilde. Novorum Actorum Academiae Caesareae Leopoldino-Carolinae Naturae Curiosum [=Verhandlungen der kaiserlichen leopoldinisch-carolinischen Akademie der Naturforscher] (Eduard Weber) Breslau und Bonn 19 (2): 99-134.

 ... Ober-Langenau, Kieslingswalde und Habelschwerdt, verbreitet sich von da nordwestlich zwischen Reinerz und Wünschelburg, dort vom.Urgebirge und rothen Sandsteingebilde begrenzt, nach Böhmen, über Politz wieder zwischen Schömberg und Friedland bis Grüssau in Schlesien. Eine minder bedeutende Niederlage desselben erstreckt sich am Nordrande des Riesengebirges ... 

162.
Göppert, 1847. Zur Flora des Quader-Sandsteins in Schlesien, Nachtrag [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Johann Heinrich Robert Göppert, 1847. Zur Flora des Quader-Sandsteins in Schlesien, als Nachtrag zu der früher erschienen Abhandlung über den selben Gegenstand. Novorum Actorum Academiae Caesareae Leopoldino-Carolinae Naturae Curiosum [=Verhandlungen der kaiserlichen leopoldinisch-carolinischen Akademie der Naturforscher] (Eduard Weber) Breslau und Bonn 14 (1): 353-365.

 ... wohl für mehr als wahrscheinlich, dass der von Gei n itz beschriebene und abgebildete, von ihm für die obere und untere Quadersandsteinformation Sachsens und des angrenzenden Böhmens für charakteristisch .erklärte SpfJ111jitea a~onilJU8 (dessen Charakteristik S. 96. taf. 23. fig. l. 2) mit unserer Pflanze übereinkomme, wiewohl ich niemals auf der ... 

163.
Kennedy, 1967. Burrows and surface traces from the Lower Chalk of southern England [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

William James Kennedy, 1967. Burrows and surface traces from the Lower Chalk of southern England - Bulletin of the British Museum (Natural History) Geology London 15 (3): 125-167.

BURROWS AND SURFACE TRACES FROM THE LOWER CHALK OF SOUTHERN ENGLAND BY WILLIAM JAMES KENNEDY Pp 125-167; g Plates; 7 Text-figures BULLETIN OF THE BRITISH MUSEUM (NATURAL HISTORY) GEOLOGY Vol 15 No 3 LONDON: 1967 THE BULLETIN OF THE BRITISH MUSEUM (NATURAL HI STORY)' instituted in 1949, is issued in five series corresponding to the Departments of the Museum, and an Historical series Parts will appear at irregular intervals as they become ready Volumes will contain about three or four hundred pages, and will not necessarily be completed within one calendar year In 1965 a separate supplementary series of longer papers was instituted, numbered serially for each Department This paper is Vol 15, N

164.
Bruder, 1904. Geologische Skizzen aus der Umgebung Aussigs [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

III. Schlußfolgerungen aus dem Gebirgsbau. Das scheint ein weitläufiges Alphabet, Aber die Natur hat nur eine Schrift, Wenn auch verschiedene Lesarten. GOETHE. Liegen irgendwo verschiedenartige Schichten, wie z. B. die cenomanen Sandsteine...

 ... Eibe gehen, an welchem Geschiebe und Gerölle aufgeschwemmt liegen. Diese Schotter stellen sich uns als eine wahre Musterkarte von Gesteinen dar. Man kann hier fast alle in Böhmen vorkommenden Gesteinsarten auffinden. Unter diesen Geschieben finden wir solche, die durch und durch dieselben physikalischen und chemischen Eigenschaften zeigen, wie z ... 

165.
Niebuhr & Wilmsen, 2014. Kreide-Fossilien in Sachsen, Teil 1
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Die Paläogeographie,Ablagerungsbedingungen und integrierte Stratigraphie der sächsischen Kreide (Elbtal-Gruppe, Cenomanium bis  Coniacium) werden anhand der aktuellen Lithostratigraphie formationsweise beschrieben und in einen...

 ... 50jährigen Bestehens: 33 – 64, Taf. 1 – 9, Ebersbach. Andert, H. (1934): Die Kreideablagerungen zwischen Elbe und Jeschken, Teil III: Die Fauna der obersten Kreide in Sachsen, Böhmen und Schlesien. – Abh. Preuß. Geol. L.-Anst., N.F., 159: 1 – 477, Abb. 1 – 93, Taf. 1 – 19; Berlin. Beeger, D.; Quellmalz, W. (1994): Dresden und Umgebung. – Slg. geol ... 

166.
Andert, 1928. Die Kreideablagerungen zwischen Elbe und Jeschken Teil 1 [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Inhaltsverzeichnis Einleitung Geographische Einführung in das Gelände Petrographisch-tektonischer Teil Allgemeiner Aufbau. Die Störungslinien. Beschreibung der einzelnen Schollen Das nördliche Tafelland. A. Die Liliensteinscholle...

 ... Gliederung: I. Das Elbsandsteingebirge östlich der Elbe II. Die nordböhmische Kreide zwischen Elbandsteingebirge und Jeschken III. Die ]!'a.una der obersten Kreide in Sachsen und Böhmen. ) AsDmT, Zur Stratigraphie der turonen Kreide des sächsischen Elbtales. Leipzig 1927. Geographische Einführung in das Gelände Zwischen der Lausitzer Hauptverwerfung ... 

167.
Velenovský & Viniklář, 1926. Flora cretacea Bohemiae I [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Josef Velenovský & Ladislav Viniklář, 1926. Flora cretacea Bohemiae: Nové dodatky k české křídové květeně I. Díl. - Neue Beiträge zur böhmischen Kreideflora. I. Teil. Rozpravy Státního geologického ústavu c̆eskoslovenské republiky 1: 1–57.

 ... NOVEMBER 1926 VINIKLÄRVORWORT. Das vorliegende Werk benen Pflanzenreste auch neue Arten in aus soll nicht den eine Revision der bisher beschrie- nur cenomanen Kreideschichten Böhmens, sondern Beschreibungen darbringen. pflanzentragenden Fundorte, von Velenovsky eingehend beschrieben wurden d. Wiss.) mit Einschluß derjenigen, welche neu- Abbildungen ... 

168.
Andert, 1913. Inoceramus inconstans Woods und verwandte Arten [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Inoceramus inconstans Woods und verwandte Arten. Von Hermann Andert, Ebersbach i. S. Mit 2 Textfiguren. (Schluß.) 3. Inoceramus Schloenbachi J. Böhm. Diese von Goldfuss1 zuerst als I. Cuvieri Sowerby beschriebene und abgebildete Art...

 ... Tetschen-Liebwei'd sind. Sie vereinigen sich alle in die Form, wie sie bei Woods Textfig. 39 dargestellt ist und die wohl allgemein für die oberste Scaphitenzone1 in Sachsen und Böhmen als charakteristisch gelten kann. Die Übereinstimmung besteht besonders in dem stumpfen Winkel, den die spätere Wachstnmsrichtung gegenüber der früheren bildet, wodurch ... 

169.
Trauth, 1911. Die oberkretazische Korallenfauna von Klogsdorf in Mähren [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Vorwort. Die erste Anregung zu der hiermit der Öffentlichkeit übergebenen Studie kam, als vor ungefähr drei Jahren eine ansehnlicheZahl von Versteinerungen aus dem Gebiete von Klogsdorf und Liebisch in Mähren, welche Seine kaiserliche...

 ... zahlreichen Gehäusen ließen nur ein paar eine sichere Bestimmung zu; es sind dies die folgenden: Turbo decemcostatus v. Buch. Zu dieser auch' in den Priesener und Teplitzer Schichten Böhmens auftretenden Art gehört die Schale eines jungen Tieres. Cerithium Luschitzianum Gein., eine aus den böhmischen Priesener Schichten bekannte Form. Sehr bemerkenswert ... 

170.
Williger, 1882. Die Löwenberger Kreidemulde [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Gustav Williger, 1882. Die Löwenberger Kreidemulde, mit besonderer Berücksichtigung ihrer Fortsetzung in der preussischen Ober-Lausitz. Jahrbuch der Königlich Preussischen geologischen Landesanstalt und Bergakademie (Simon Schropp) Berlin 1882: 55–124.

 ... Oligocän und, dem. Diluvium der nordostdeutschen Tiefebene überdeckt. Schon lange steht es fest, dass diese Kreideablagerungen, wie die im Süden des Riesengebirges, in Sachsen, Böhmen und Schlesien nur der »Oberen Kreide« angehören, und ihre räumliche Ausdehnup.g , ist vollständig genau beschrieben ; . meine Untersuchungen geben 'aber .eine-;Ausbreittmg ... 

171.
Andert, 1911. Die Inoceramen des Kreibitz-Zittauer Sandsteingebirges [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Hermann Andert, 1911. Die Inoceramen des Kreibitz-Zittauer Sandsteingebirges. Festschrift des Humboldtvereins zur Feier des 50jährigen Bestehens am 22. Oktober 1911 (Humboldt-Verein) Ebersbach: 33–64.

 ... und paläontologische Vergleiche fremder Aufsammlungen, von denen insbesondere benutzt wurden die Sammlungen des Herrn Fabrikbesitzer Kögler Vater und Sohn in Schönlinde in Böhmen und des verstorbenen Herrn Ortsrichters August Weise in Ebersbach. Herr Weise, der für die Erforschung der heimatlichen Natur so viel wertvolles Material in seinen gut geordneten ... 

172.
Seitz, 1935. Die Variabilität des Inoceramus labiatus v. Schloth. [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Inoceramus labiatus v. Schloth. var. labiata Taf. 38, Fig. 1—3; Abb. 9 u. 10 1768           Ostracites J. E. I. Walch, S. 84, Taf. B II b**, Fig. 2. 1813          ...

 ... Inoceramus labiatus v. S chloth . Material 35, 41, 45, 93 Groß Cotta i. Sachsen (GLA) 37, 38, 42-44, 48-52, 69 Ziegenberg b. Wolfsdorf, Bl. Schönau (GLA) 40 Tyssaer W ände i. Böhmen, Original Ge in it z Taf. 12, Fig. 1 (MD) 82 Keitz b. Dresden (MD) 103 Fleischerkamp b. Salzgitter (GLA) 106 Weißer Weg b. Groß Döhren, Bl. Salzgitter (GLA) 534,538, 539 ... 

173.
Scupin, 1933. Zur Stratigraphie und Tektonik der Nordsudetischen Kreide [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Vorbemerkungen. Zur Gliederung des Turons und Emschers: a) Das nördliche Hauptgebiet. b) Die Lähner Grabenmulde. Zur Tektonik des Gebietes: a) Das tektonische Kartenbild. b) Bemerkungen zur Frage der jüngeren Krustenbewegungen im...

 ... Nordwestdeutschlands ist nicht zu verkennen und schon 1912 habe ich selbst anläßlich der damals a. a. 0 . veröffentlichten kleineren Fossilliste darauf aufmerksam gemacht, daß in Sachsen und Böhmen eine größere Zahl von Formen, die in W e s t d e u t s c hl a n d a i s j ü n g e r g e l t e n , schon im Turon , z. T. sogar schon im Cenoman (z. B ... 

174.
Niebuhr & Wilmsen, 2016. Kreide-Fossilien in Sachsen, Teil 2
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Vorwort zum Teil 2 Die Paläogeographie, Ablagerungsbedingungen und integrierte Stratigraphie der sächsischen Kreide (Elbtal- Gruppe, Cenomanium bis Coniacium) wurden bereits im Teil 1 der „Kreide-Fossilien in Sachsen“ von Wilmsen...

 ... aus Dresden-Strehlen, die T. reussi zugehörig sind. Die von Žítt et al. (2006) und Zágoršek & Vodrážka (2006) beschriebenen Exemplare aus dem Unterturonium von Chrtníky in Ostböhmen gehören möglicherweise in die Gattung Ehrhardina Martha & Taylor, 2016. Stratigraphie: Oberes Obercenomanium. Klippenfazies der Dölzschen-Formation. Die Vorkommen aus ... 

175.
Langenhan, 1891. Das Kieslingswalder Gestein und seine Versteinerungen [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Das Kieslingswalder Gestein und seine Versteinerungen. Mit 6 Tafeln Abbildungen, nach der Natur gezeichnet von A. Langenhan und M. Grundey, Breslau. Einleitung: In dem Maaße, wie man gegenwärtig beim geographischen Unterrichte auch...

 ... der von Anmerkung: Nach beendeter Korrektur der vorliegenden Abhandlung erfuhren die Verfasser, daß von der geologischen Sektion des Comite’s für die Landesdurchsorschung von Böhmen bereits seit Jahren eine große Anzahl von Bersteinerungen bei Kieslingswalde als Vergleichsmaterial gesammelt worden ist. Diese im böymischen Landesmuseum inPrag aufbewahrten ... 

176.
Pietzsch, 1914. Verwitterungserscheinungen der Auflagerungsfläche des sächsischen Cenomans
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Die Ablagerungen der Kreideformation beginnen in Sachsen mit cenomanen Schichten, welche diskordant auf paläozoischem Gebirge auflagern. Dieses ist gerade im Verbreitungsgebiet der Kreide recht kompliziert gebaut, und zwar beteiligen...

 ... vielen Stellen eine Rot[ärbung des alten Gebirges konstatiert; vgl. dazu W. PE'rRAscBECK: Uber den Untergrund der Kreide und über prlcretacische . Schichtenverschiebungen in Nordböhmen. Jahrb. der k. k. Geo1. Reichsaust, 1910, S. 179-214.5.96 Über die Ursache der eigentümlichen rotlehmigen 'Veto.; witterung des Kreideuntergrundes :finden sich keine ... 

178.
Petrascheck, 1933. Der böhmische Anteil der Mittelsudeten und sein Vorland [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Die Kreideformation. Zwei Faziesgebiete, die zweckmäßigerweise getrennt besprochen werden, sind zu unterscheiden: Die Adersbach-Wekelsdorfer Mulde, die sich gegen Süd in das Hochplateau der Heuscheuer fortsetzt und das innerböhmische...

 ... zwischen Rotkosteletz und Bavlowitz, sowie Örtlichkeiten bei Zbetschnik und bei Batnowitz (n. Eipel). An den beiden langen Muldenrändem der mittelsudetischen Mulde fehlt er in Böhmen geradezu ganz. Nur bei Dittersbach ist er etwas angedeutet. Im zentralen Teil der Mulde ist er nach Ber g im West bei Schömberg mächtig entwickelt, lim Ost bei Trautliebersdorf ... 

179.
Geinitz, 1849. Das Quadersandsteingebirge oder Kreidegebirge in Deutschland [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

A. Lagerungsverhältnisse des Quadersandsteingebirges. Nicht Neuerungssucht ist es, dass ich den eingebürgerten Namen „Kreidegebirge“ mit dem von „Quadersandsteingebirge“ vertausche. Der alte Name passt nicht mehr für das neue Gewand...

 ... Uebereinstimmung so vieler Versteinerungen des Kreidemergels mit denen des Grünsandes von Kieslingswalda im Glatzischen, und dieser mit denen des unteren Quadersandsteines von Tyssa in Böhmen, so wie auch der unklare Begriff von Grünsand, der sich bis jetzt gleich einem schwarzen Faden durch die Wissenschaft hingezogen hat, Hessen mich bis dahin immer ... 

180.
Geinitz, 1840. Charakteristik der Schichten und Petrefacten des sächsischen Kreidegebirges. Zweites Heft. [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Hanns Bruno Geinitz, 1840. Charakteristik der Schichten und Petrefacten des sächsischen Kreidegebirges. Zweites Heft. A. Das Land zwischen dem Plauen'schen Grunde bei Dresden und Dohna. B. Fische, Crustaceen, Mollusken (Arnoldische Buchhandlung) Dresden und Leipzig: 31–62.

 ... liegen nach vorn. Der Rücken und die hinteren Seiten sind gedrängt mit ausstrahlenden, gekörnten Rippen besetzt, die vorderen aber mit Reihen grosser Warzen. Am Postelberge in Böhmen, im Grünsande. Herr Dr. Cotta besitzt ein Exem plar aus dem Plänerkalke von Hohndorf in Böhmen. Strehlen. C? du bium m. Taf. XVI, 21, a, b. (Spondylus fimbriatus Goldf ... 

Ergebnisseiten: 1 |2 |3 |4 |5 |6 |7 |8 |9|10 |11 |12 |13

Nicht fündig geworden? Versuchen Sie es mit der Suche in den Literaturnachweisen