Erstellt:
Aktualisiert:
Permalink: kreidefossilien.de/8

Suchergebnisse: "enoploclytia"

Suchbereich: ? logische Verknüpfung: ? Ergebnisse pro Seite:

27 Ergebnis(se) für "enoploclytia" gefunden

Hinweise zur Suche:
  1. Sollten keine Dokumente gefunden werden, bitte die Zahl der Suchbegriffe reduzieren.
  2. Verallgemeinern Sie gegebenenfalls ihre Suchbegriffe: anstelle von "Dresdner", lieber nach "Dresden" suchen, etc.
  3. TIPPS zur Suchfunktion
21.
Leonhard, 1897. Die Fauna der Kreideformation in Oberschlesien [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Die Anregung zu dieser Studie verdanke ich Herrn Professor Dr. Frech, der mir die Sammlungen des Breslauer Mineralogischen Museum bereitwillig zur Verfügung stellte. Sodann war ich bemüht, durch eigene Aufsammlungen an Ort und Stelle...

 ... Membranipora confluens Reuss Scaphites Geinitzi d'Orb. Bhynchonella plicaiilis Sow. — Lamberti Gross Terebratula semiylobata Sow. — auritus Schlüt. Pecten Xilssoni Goldf. -Enoploclytia Leaelii Reuss Lima Hoperi Mant. Oxyrhina Mantelli Ag. — Sotcerbyi Gein. Otodus appendictdahis Ag. Inoceramus Brongniarti Sow. Corax falcatus Ag. — labiatus Sohloth ... 

22.
Geinitz, 1871-1875. Das Elbthalgebirge in Sachsen
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Der Druck dieser Blätter hatte kaum begonnen, als Professor von Reuss inmitten einer neuen Arbeit über die Bryozoen des österreichisch-ungarischen Miocäns am 1. November 1873 so heftig erkrankte, dass er die Revision eines grossen...

 ... Muschelkrebse. S. II. 4. p. 138-154.) Foss. Cirripedia. p. 56. Tab. 3. fig. 6. 205 III. Ordn. Thoracostraca, Schalenkrebse. Fam. Decapoda, Zehnfüsser. Macrura, Langschwänze. Enoploclytia M'Coy, 1849. I. E. Leachi Mantell sp. -II. Taf. 37. Fig. 3I. 32. 1822.Astacus Leachii Mantell, Geol. of Sussex. p. 22I. Tab. 29. fig. I. 4. 5; Tab. 3O. fig. I. 2 ... 

23.
Die paläontologische Literatur (Kreide) über Sachsen & Böhmen
kreidefossilien.de » Literatur » Literatur

Der Export der vollständigen Bibliographie nach BiBTeX ist hier möglich. 1. Allgemeines 2. Paläozoologie 2.1 Mikro- & Nannofossilien: Foraminifera, Radiolaria, Dinoflagellata, ... 2.2 Porifera 2.3 Anthozoa (und andere Cnidaria) 2...

 ... útvaru křídového – Vesmír. Obrázkový casopis pro šírení ved prírodních (Ed. Grégra a Ed. Valcky) Praha 16 (1, 3, 5): 7–9, 31, 55–57. Wanderer, K., 1909. Ein Vorkommen von Enoploclytia Leachi Mant. sp. im Cenoman von Sachsen – Sitzungsberichte und Abhandlungen der Naturforschenden Gesellschaft ISIS (Warnatz & Lehmann) Dresden 1908 (2): 23–24. Thuma ... 

24.
Petrascheck, 1900. Studien über Faciesbildungen im Gebiete der sächsischen Kreideformation [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

[...] II. Das obere Cenoman und seine Faciesverschiedenheiten. Im Gebiete der Sächsisch-Böhmischen Schweiz ist das Cenoman wesentlich als Quader ausgebildet und streicht als solcher unter der turonen Labiatus-Stufe z. B. bei Niedergrund...

 ... Resten. Auch im Gegensatz zu den aequivalenten Weissenberger Plänern Böhmens hat er bis jetzt verhältnissmässig wenig Petrefacten geliefert. Bekannt sind folgende Arten*): Enoploclytia Leachi Mant. sp. Ammonites peramplus Mant. — Woollgari Mant. — Austeni Sharpe. Nautilus svblaevigatus d'Orb. Scala decorata Rom. Rapa cancellata Sow. sp. Heurotomaria ... 

25.
Fritsch und Kafka, 1887. Die Crustaceen der böhmischen Kreideformation [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

VORWORT. Seit einer langen Reihe von Jahren bereitete ich nach und nach das Material zu dieser Arbeit vor und fand nur mit Mühe die zur Veröffentlichung nöthige Zeit. Die Arbeiten der Landesdurchforschung brachten in mehr als zwanzig...

 ... trägt den beweglichen Finger der Scheere auf der Innenseite, im Gegensatz zu den zwei folgenden Fusspaaren. Kiemen gefiedert Iiüschelförmig, zahlreich. (Zittel.) Gattung Enoploclytia, Mc. Coy. Körper gross, langgestreckt mit rauher stacheliger und gekörnter Schale. Cephalotliorax gewölbt, nach vorn verschmälert, mit langem, seitlich gezacktem, zugespitztem ... 

26.
Galerie: Crustacea
kreidefossilien.de » Fossiliengalerie » Fossiliengalerie

Eine umfassende Arbeit der sächsischen Krebsfunde (genauer Decapoda) wurde von Joachim Gründel 1974 veröffentlicht. Selbiger bearbeite ebenfalls die Gruppe der Muschelkrebse (Ostracoda) cenomaner und turoner Fundpunkte in der sächsischen Kreide. Literaturverwweise auf die jüngeren systematischen Bearbeitungen der Crustacea des sächsisch-böhmischen Kreidebeckens sind unter 2.7 Crustacea zu finden.

27.
Andert, 1927. Zur Stratigraphie der turonen Kreide des sächsischen Elbtales
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Die bisherigen Ansichten über die Stratigraphie des sächsischen Turons. Bei meinen geologischen Arbeiten über die obere Kreide zwischen der Elbe bei Schandau und dem Jeschken wurde auch das sächsische Elbsandsteingebirge in den Kreis...

 ... Inoceramus Brongníarti Sow., Acantho ceras Neptzmi GEIN., Pachydiskus peramplus MANT. und Scaphites Geinétzi d'01„B. 1,4 m Obere Bänke des grauen, lichtfarbenen Mergelkalkes mit Enoploclytia Leachz'MAnT. 1,7 m Untere Lagen des Werksteinkalkes, soweit zur Zeit über Wasser 1,4 m Bei einer Mächtigkeit des Aufschlusses VOll 7,3 m bestanden nur die untersten ... 

Ergebnisseiten: 1 |2

Nicht fündig geworden? Versuchen Sie es mit der Suche in den Literaturnachweisen