Erstellt:
Aktualisiert:
Permalink: kreidefossilien.de/8

Suchergebnisse: "europa"

Suchbereich: ? logische Verknüpfung: ? Ergebnisse pro Seite:

141 Ergebnis(se) für "europa" gefunden

Hinweise zur Suche:
  1. Sollten keine Dokumente gefunden werden, bitte die Zahl der Suchbegriffe reduzieren.
  2. Verallgemeinern Sie gegebenenfalls ihre Suchbegriffe: anstelle von "Dresdner", lieber nach "Dresden" suchen, etc.
  3. TIPPS zur Suchfunktion
61.
Prescher, 1957. Die Niederschönaer Schichten der Sächsischen Kreide [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

I. Einleitung Nachdem zwischen den beiden Kriegen die genauere Erforschung der sächsischen Oberkreide weit vorangetrieben worden war (ANDERT, SCHANDER, LAMPRECHT, SEIFERT, HÄNTZSCHEL, SCHEIDHAUER, UHLIG), sind die „Niederschönaer...

 ... Ephedreopsis strobilifera VEL. et VIN. cf. Inolepsis imbricata HEER cf. Striaestrobus bohemicus VEL. et VIN. t II ++l| Te ET FH TS I I I+Zusammenfassung Böhmen Sachsen Glyptostrobus europaeus HEER Echinostrobus squamosus VEL. Echinostrobus minor VEL. Ceratostrobus sequoiaephyllus VEL. Ceratostrobus echinatus VEL. Cephalotaxites perucensis VEL. et ... 

62.
Kennedy, Wright & Hancock, 1980. Collignoniceratid ammonites from the mid-Turonian of England and northern France [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

William James Kennedy, Willy Wright & Jake Hancock, 1980. Collignoniceratid ammonites from the mid-Turonian of England and northern France. Palaeontology (Palaeontological Association) London 23 (3): 557–603.

 ... Departement de Maine-et-Loire, 9th year, pp. 1-8, pis. 1-8. DIENER, C. 1925. Ammonoidea neocretacea. Fossilium Catalogus 1: Animalia, 29, 244 pp. FIEBER, F. x. 1853. Synopsis der europaischen Orthopteren mit besonderes Riicksicht der Bohrnischen Arten. Lotos, 3, 90-104,115-129,138-154,168-176,184-188, 201-207, 232-238, 252-261. FRITSCH, A. 1872. Cephalopoden ... 

63.
Reichert, 1961. Tharandter Wald und Umgebung von Tharandt
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

1.3 Das Cenoman im Tharandter Gebiet In der Unteren Kreide war die Landoberfläche bei einem subtropischen Klima im Tharandter Gebiet tiefgründig roterdig verwittert. Die Auflagerungsfläche für die Sedimente der Oberen Kreide war flachwellig...

THARANDTER WALD und Umgebung von Tharandt EXKURSIONSTAGEBUCH LUB Dresden | vg 2202 Tha 1 NR. 3TPrEZLST TR Ve loy Nephelinbasalt und Basalttuff des Land- Oligozän berges und Ascherhübels Knollensteine und Sande IE Stufe des Glaukonit führender Pläner cenoman-Turon | Actinocamax plenus | sandstein und Sandstein Stufe der Neithea aequicostata Cenoman ... 

64.
Zahálka, 1925. Bavorská a česká křída [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Le Crétacé de Baviere commence dans les Alpes de Baviere entre le lac de Constance et Salzbourg, oů il repose sur le Jurassique. Dans cette région le Crétacé ne forme à la surface terrestre qu'une bande étroite comprenant tous les...

 ... Donína. (Viz příslušné profily naše ve studii „Český útv. kř. v saské zátoce“.) Jak z našich Aequivalente srovnávacích in den westlichen studií: „Die Ländern Sudetische Mitteleuropa’s Kreidef. und ihre I, II“, je znämo,[29] 347 je soupäsmi IIIb + IVa, tedy Reinhausener + Winzerberg-Schichten v Bavorsku aeguivalentem francouzské zony ä Schlönbachia ... 

65.
Schander, 1924. Die cenomane Transgression im mittleren Elbtalgebiet Schander, 1924. Die cenomane Transgression [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Von besonderem Interesse ist in Sachsen noch eine Klippenfazies, als nördlichstes sächsisches Cenomanvorkommen, deren Fauna deshalb von Wichtigkeit ist. Es ist das Cenoman bei Oberau (östlich Meißen). Hier hat GEINITZ bei dem Tunnelbau...

 ... ILL. Teil. 1919/21. C. ZananKka: Schichtenfolge der westhöbmischen Kreideformation. 1900. — Die sudetische Kreideformation und ihre Äquivalente in den westlichen Ländern Europas. IL u. II. Teil. 1914/15. |Manuskript eingegangen am 14. Mai 1922.

66.
Mertin, 1941. Decapode Krebse aus dem Subherzynen und Braunschweiger Emscher und Untersenon [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Die Überarbeitung ergab eine Reihe neuer Bestimmungen; die alten Namen werden in Klammern beigefügt. Eine Anzahl neuerer Fundstücke wurden, soweit sich ein Zusammenhang mit behandelten Arten ergab, in die Bearbeitung eingeschlossen...

 ... Rostrummittelmäßig; Branchiocardiacalfurche gut entwickelt, mit der Hepaticalfurche vereinigt ; die Postcervicalfurche schließt sich diesen an oder liegt getrennt. Jura bis Oberkreide; in Europa in der Unterkreide noch vorhanden, in der Oberkreide nicht mehr. b) Enoploclytia Mc C o y 1849: Tuberkeln auf dem vorderen Teil des Karapax weniger zahlreich ... 

67.
Makowsky & Rzehak, 1884. Die geologischen Verhältnisse der Umgebung von Brünn [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

VIII Kreide-Formation.(Nr. 10 und 11 der Karte).1. Literatur. K. Reichenbach: Geol. Mitth. aus Mähren; Darstellung der Umgegenden von Blansko. Wien, 1834.A, Reuss: Beiträge zur geognostischen Kenntniss Mährens. Jahrb. der k. k. geol...

 ... wasserarmen, vielfach zerklüfteten Bodens verleihen sie manchen Strecken des Kalkterrains vollständig den Karstcharakter. Die grossartigste dieser Dollinen, wohl die grösste in Europa und weit über die Grenzen des Landes berühmt, ist der „Mazocha* genannte Erdfall zwischen Willimowitz und der Burgruine Blanzecke. Auf dem waldigen Hochplateau zwischen ... 

68.
Verlauf der EUGAL im WebGIS
kreidefossilien.de » Fundorte » OPAL & EUGAL

Die Verlegung der Europäischen Gas-Anbindungsleitung (EUGAL) in Sachsen wird in weiten Teilen unmittelbar parallel zum verlegten OPAL-Strang erfolgen. Über die Kartenanwendung können Details zum Trassenverlauf eingesehen werden.

69.
Internetquellen zitieren: von Web-Archiven, Persistenz und Permalinks
kreidefossilien.de » Dies & Das » Dies & Das

Das Internet vergisst für solche Anwendungsfälle leider nicht nicht [sic] und man sollte daher folgende Überlegungen durchaus ernst nehmen. Der Beitrag soll weniger den Aspekt beleuchten, welche Quelle denn tatsächlich zitierwürdig...

70.
Der Begriff Klippenfazies
kreidefossilien.de » Geologie » Geologie

Geologischer Überblick Die Elbtalkreide (Elbtal-Gruppe, sächsische Kreide, Saxonian Cretaceous Basin - SCB) bildete sich ab der frühen Oberkreide (Untercenoman) in einem Bereich zwischen der Mitteleuropäischen Insel und der Westsudetischen...

71.
Süß, 1927. Geologisches vom Plauenschen Grunde
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Noch eine vierte Erscheinungsform des Cenomans, die sogenannte Klippenfazies, treffen wir, wenn wir auf der rechten Talkante ostwärts wandern bis zum »Hohen Stein«. Dieser ist ein einzelner Fels auf dem etwa sechzig Meter hohen, fast...

 ... wir können unsere engere Heimat nur dann richtig verstehen, wenn wir sie als einen Teil eines größeren Ganzen betrachten. Dom Kambrium bis zur Mitte der Karbonzeit war Mitteleuropa vom Meere bedeckt. Auf dem Boden diefes Meeres bildeten sich Ablagerungen non Tönschlamm und Sand, zu denen fich kieselige und kalkige Ausscheidungan 99100organischer Herkunft ... 

72.
Fischer, 1939. Mineralogie in Sachsen von Agricola bis Werner
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Dieses Stück erwähnt schon 1749 J. C. Helk in seiner "Nachricht von den Versteinerungen um Dresden und Pirna" Hamburg. Magazin, Bd.4, 5. Stück, S.535); später nennt es auch C. F. Schulze auf S. 54 und Taf. lI, Fig.6, seiner "Betrachtung...

 ... das reisende Publikum zu längerem Auf, enthalt in Dresden veranlassen. Man kann sich des Eindrucks nicht erwehren, daß der neue Inspektor, der fast alle bedeutenden Museen Europas aus eigener Anschauung kannte, sehr wohl gewußt hat, wie wenig angenehm die Zustände im Zwinger waren. Von besonderer Bedeutung war es dabei, daß das zitierte Urteil von ... 

73.
Velenovský & Viniklář, 1929. Flora cretacea Bohemiae III [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Josef Velenovský & Ladislav Viniklář, 1929. Flora cretacea Bohemiae: Nové dodatky k české křídové květeně III. Díl. - Neue Beiträge zur böhmischen Kreideflora. III. Teil. Rozpravy Státního geologického ústavu c̆eskoslovenské republiky 3: 1–33.

 ... charakteristické šišky r, Plutonia ne- přicházejí. Naleziště slivenecké jest však nedaleko Chuchle (asi půl hodiny odtud). Florin [Eupodocarpeen (Koníř.) in der al1tertiiiren Flora Europas? Senckenbergiana Bd. Vnl. 1926] považuje celou řadu dosud popsaných Eupo- docarpaceí z křídy za pochybné. Naše druhy r. Podocarpus možno však na zá- kladě důkladné ... 

74.
Velenovský & Viniklář, 1927. Flora cretacea Bohemiae II [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Josef Velenovský & Ladislav Viniklář, 1927. Flora cretacea Bohemiae: Nové dodatky k české křídové květeně II. Díl. - Neue Beiträge zur böhmischen Kreideflora. II. Teil. Rozpravy Státního geologického ústavu c̆eskoslovenské republiky 2: 1–54.

 ... Nabel zeigenden Apophysen, während die P. Kettneri langgrannige Apophysen trägt. Die letztere hat überdies weniger dichte und minderzählige Parastiche. Die cenomane Flora Mitteleuropas scheint zahlreiche Pinus-Arten aufzu- weisen, welche dem stattlichen Typus der nordamerikanischen Arten sämtlich angehören. Sie bildeten wahrscheinlich mit den Gattungen ... 

75.
Ausblick: Fundorte in Dresden und Umgebung, Teil IV
kreidefossilien.de » Fundorte » potentielle Aufschlüsse

Tabelle 1: Übersicht der aktuellen und geplanten Projekte, bei denen (potentiell) Sedimente der Elbtalgruppe aufgeschlossen werden. Projektname und Ausschnitt der GK50 (©LfULG Sachsen) grün = Sedimente der Elbtalgruppe; Details im...

76.
Pelz, 1904. Geologie des Königreichs Sachsen in gemeinverständlicher Darlegung [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

XV. Das Kreidemeer. In verschiedenen Zeitperioden wurden die Gebirge von innen heraus wirkenden Kräften aufgewölbt und durch die äußeren Einwirkungen der Sonnenwärme, des Frostes, der atmosphärischen Niederschläge, der Flußläufe...

 ... Farne, Koniferenreste, Crednerien (Abb. 82) mit platanenähnliohen Blättern, Eicbe, Feigenbaum, Ahorn u. a. Die nacbgewiesenen Laubbäume sind die ältesten, welche man aus Mitteleuropa kennt und darum flir den Paläo.tologen von besonderem Interesse. Uberlagert werden diese Schichten von einem mittelkörnigen Sandstein, der z. B. bei Tyssa und Niedergrund ... 

77.
Böhm, 1922. Zur systematischen Stellung der Gattung Neithea Drouet [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Der Ilsenburgmergel 1), das Abschlußglied der Kreideformation in der subhercynen Mulde, umgrenzt am Austberge bei Benzingerode Sande, die zwar den Anschein diluvialen Alters, in Wahrheit jedoch, wie die organischen Einschlüsse dartun...

 ... systematischen Stellung der Gattung Neithea sei über ihren stratigraphischeu Wert bemerkt, daß sie mit Individuenfiille in nahezu 80 Arten vom Neokom bis zum Schluß des Senou in Europa, Asien, Afrika und Amerika vertreten ist. Sie kann, wie die Gattung Inoceramu» Sow , als Leitgattung der Kreideformation bezeichnet werden. Einige Arten, wie Neithea ... 

78.
Wegner, 1913. Tertiär und umgelagerte Kreide bei Oppeln (Oberschlesien) [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Einleitung. In der Umgegend von Oppeln in Oberschlesien hat die Forschungsarbeit der Geologen schon sehr frühzeitig eingesetzt. Bereits in der ersten Hälfte des XIX. Jahrhunderts hatten ihr C. v. Oeynhausen 1), Friedrich Adolph Roemer...

 ... Auf dem Querschnitt bemerkt man leicht die zentral nach Art eines Gefäßbündels gelegenen Längsröhrchen. 25— 196 . Vorkommen: Weit verbreitet in der ganzen oberen Kreide Nordeuropas vom Cenoman bis zum Obersenon. Novak (l.c. pag. 117) beschrieb diese Art aus den oberturonen Iserschichten von Groß-Ujezd in Böhmen, die damals von ihm noch mit ins Untersenon ... 

79.
Zittel, 1878-1879. Studien über fossile Spongien. I - III [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

I. Hexactinellidae. Systematische Stellung der Hexactinelliden. Unter den zahlreichen Entdeckungen O. Schmidts im Gebiete der Spongiologie hat in paläontologischer Hinsicht keine eine Bedeutung von so grosser Tragweite erlangt, wie...

 ... bereits in den ältesten Silur- (resp. Cambrischen) Bildungen; m Tennessee liegen zahlreiche Exemplare von Astylospongia und Palaeomanon im mittelsilurischem Kalk, während in Europa die erstere Gattung in Esthland und Gotland in obersilurischen Ablagerungen und in ganz Norddeutschland als Diluvialgeschiebe auf Hecundärer Lagerstätte aufgefunden wird ... 

80.
Schlönbach 1867. Über die Brachiopoden der Norddeutschen Cenoman-Bildungen [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Der Schichtencomplex, aus dem die auf den nachstehenden Blättern beschriebenen, bezw. einer kritischen Prüfung unterworfenen BrachiopodenArten stammen, ist in Norddeutschland in verschiedener Weise entwickelt; in  Folge dessen...

 ... Die Verbreitung in Frankreich und England stimmt mit derjenigen im nordwestlichen Deutsch land überein. — Suess ') nennt sie auch aus der portugiesischen Kreide. Selbst über Europa hinaus scheint diese Art verbreitet zu sein ; denn die ') Sitzgsber. Wien. Ak. XL1I, p. 594.(74) 474 Beschreibung und Abbildung, die F. Roemer von seiner Ter. Wacoensis ... 

Ergebnisseiten: 1 |2 |3 |4|5 |6 |7 |8

Nicht fündig geworden? Versuchen Sie es mit der Suche in den Literaturnachweisen