Erstellt:
Aktualisiert:
Permalink: kreidefossilien.de/8

Suchergebnisse: "fundorte"

Suchbereich: ? logische Verknüpfung: ? Ergebnisse pro Seite:

210 Ergebnis(se) für "fundorte" gefunden

Hinweise zur Suche:
  1. Sollten keine Dokumente gefunden werden, bitte die Zahl der Suchbegriffe reduzieren.
  2. Verallgemeinern Sie gegebenenfalls ihre Suchbegriffe: anstelle von "Dresdner", lieber nach "Dresden" suchen, etc.
  3. TIPPS zur Suchfunktion
101.
Neues vom Bau der S191n: Bannewitz, Goldene Höhe
kreidefossilien.de » Fundorte » Bannewitz: S191n

Seit einigen Wochen wird eine Brücke am westlichen Ende der neuen S191n gebaut. Unterhalb des historischen Steinbruchs Goldene Höhe in Bannewitz-Gohlig lassen sich derzeit (April 2012) einige (kleine) Fosilien finden. Die bisherigen Funde lassen auf ein obercenomanes Alter schließen. Ob es sich jedoch um die geslinianum-Biozone (mittleres Obercenoman) oder um die naviculare-Zone (unteres Obercenoman) handelt, kann aufgrund fehlender Leitfossilien (noch) nicht entschieden werden.

102.
Hibsch, 1930. Geologischer Führer durch das Böhmische Mittelgebirge [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

3. Ablagerungen der Oberen Kreideformation 63. Auf dem Grundgebirge und den spärlichen Resten des mittleren Rotliegenden lagern im Böhmischen Mittelgebirge unvermittelt Gebilde der Oberen Kreideformation, mit dem Zenoman beginnend...

 ... Umrissen auf. besonderen Teile werden einzelne Im Wanderungen angeführt, die zu den wichtigsten geologischen Aufschlüssen leiten. Hierbei sind auch die zahlreichen Mineralfundorte des Gebietes berücksichtigt. Zur Orientierung seien empfohlen: „Geologische Übersichtskarte des Böhm. Mittelgebirges“, 1:100000, mit Erläuterungen, herausgegeben vom Freien ... 

103.
Fritsch, 1910. Miscellanea palaeontologica II. Mesozoica [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Thierreste aus den cenomanen Perucer Schichten der böhmischen Kreideformation Neue Cephalopoden aus der Kreideformation Böhmens Cenomane Petrefacten aus dem Granitgebiete von Skuč bei Chrudim Ueber weitere Funde von Iserosaurus litoralis Ueber verschiedene neue Petrefacten aus der Kreideformation Böhmens

 ... Dimensionen, was mit dem Verhältnisse Zusammenhängen mag, in welchem die Thiere aus den Wäldern herabgeschwemmt wurden. Grössere wurden an anderen Stellen abgelagert. Von demselben Fundorte wurden früher beschrieben: Unio scrobicularioides, Tinea Araliae, Phyganea micacea, Chironomites adhaerens, Sylphites priscus, Chrysomelites Simplex, Gomphus serialis ... 

104.
Scupin, 1913. Die Löwenberger Kreide und ihre Fauna [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Die Löwenberger Kreide und ihre Fauna. Von HANS Scupin, Halle a. S. (Mit Taf. 1—XV und 50 Textfiguren.) Einleitung. Die ersten Notizen über Teile des Löwenberger Kreidegebietes stammen schon aus dem 18. Jahrhundert und finden sich...

 ... Bunzlauer Tone, Halle 1907. ” 55 ” MgtOs 0,72 K20 1,26 H20 ehem. geb 11,84 Die weiteren Untersuchungen senoner Tone Randhahn's lassen sich in folgender Übersicht darstellen; die Fundorte sind leider nur zum Teil angegeben: Gesamtanalyse. Kieselsäure . . . 60,20 56,56 69,76 62,51 Tonerde .... 26,59 30,24 19,77 23,79 Eisenoxyd .... 1,46 1,05 2,62 4,46 ... 

105.
Landois, 1895. Die Riesenammoniten von Seppenrade [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Die Riesenammoniten von Seppenrade, Pachydiscus Zittel Seppenradensis II. Landois. Mit zwei Tafeln in Lichtdruck. Von Prof.-Dr. Η. Landois. Am 23. Februar wurden wir durch nachstehende telegraphische Depesche überrascht: „Seppenrade...

 ... 160-67, Taf. 2 1 u. 22), so ergiebt sich, dass unser Riesen - ammonit mit diesen zwar nahe Verwandtschaft hat, jedoch al s be - sondere Art hervortritt, die wir nach dem Fundorte Pachy - discu s Seppenradensi s benennen wollen. Für die Bestimmung der Kreideschichten haben wir den Belemnite n ganz besondere Aufmerksamkeit zuzuwenden, weil sie für ... 

106.
Trauth, 1911. Die oberkretazische Korallenfauna von Klogsdorf in Mähren [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Vorwort. Die erste Anregung zu der hiermit der Öffentlichkeit übergebenen Studie kam, als vor ungefähr drei Jahren eine ansehnlicheZahl von Versteinerungen aus dem Gebiete von Klogsdorf und Liebisch in Mähren, welche Seine kaiserliche...

 ... welohem er über seine Beobachtungen berichtet, berührt die uns eben beschäftigende Frage nur insofern, als Slavicek daselbst der Ver. mutung Raum gibt, daß die Versteinerungsfundorte von Liebiaoh und Klogsdorf einander geologisch entsprechen könnten und die Fossilien wegen ihres bei Liebisch konstatierten Zusammenvor~ kommens mit skandinavischen Gneis ... 

107.
Andert, 1929. Die Kreideablagerungen zwischen Elbe und Jeschken, Teil 2: Die nordböhmische Kreide... [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Inhaltsverzeichnis Seite Einleitung . ................................ 1 Einführung in das Gelände ......................... 2 Petrographisch-tektonischer Teil Allgemeiner Aufbau ............................. 4 Die Störungslinien...

 ... vesicularis !.AM. OS' Die Ferdinandsbergseholle O. Gr. MT 300-320 m u,d. M. Das Gebiet ist von B. MüLLER (49,11-16) .bereits beschrieben wor­den. Den von ihm aufgeführten Fundorten .'von Fossilien kann ich noch einige weitere hinzufügen. Besonders wichtig .ist das Auffinden der Exogyra columba; .LAM., wonach die ganze Scholle dem Mittelturon zuzurechnen ... 

108.
Andert, 1933. Inoceramen aus dem sudetischen Oberturon und Emscher [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Bei Bearbeitung der Inoceramen der sächsisch-schlesisch-böhmischen Kreide hat HEINZ (1932) meine Kreidestratigraphie einer Kritik unterzogen. Im folgenden sei hierzu Stellung genommen. Zatzschke und Hinterjessen. HEINZ (1932, S. 28...

 ... medius bezeichnet Hexz (1932, S. 28) mein 1911, Taf. 2, Fig. 5 als I. sturmi bestimmtes Exemplar. Dieses gehört jedoch nach Aufsammlung weiteren Materialer zu dem am gleichen Fundorte ziemlich häufigen I. waltersdorfensis ÄNDERT. Nach Hexz (1932, 8. 30) gehört der Horizont von Zatzschke den (? mittleren und) oberen Scaphitenschichten an und reicht ... 

109.
Neuigkeiten zum Neubau der Eisenbahnstrecke Dresden-Prag
kreidefossilien.de » News » kreidefossilien.de

Video zu den Planungen (Sächsische Zeitung) vom 14.1.2016 Literatur zur Störung bei Börnersdorf Horna, F. et al., 2011. Die Mergel von Börnersdorf (Osterzgebirge) – Stratigraphie, Tektonik und Geophysik eines verdeckten Oberkreidereliktes...

110.
Williger, 1882. Die Löwenberger Kreidemulde [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Gustav Williger, 1882. Die Löwenberger Kreidemulde, mit besonderer Berücksichtigung ihrer Fortsetzung in der preussischen Ober-Lausitz. Jahrbuch der Königlich Preussischen geologischen Landesanstalt und Bergakademie (Simon Schropp) Berlin 1882: 55–124.

 ... sich im Besitz des Herrn Cantor DRESLER zu Löwenberg. Seit DRESOHER'S und KUNTH'S Beschreibungen haben. sich durchaus keine neuen Arten, wohl aber die bekannten an anderen Fundorten in grässerer Häufigkeit gezeigt. Ich gebe ein vollständiges Verzeichniss derselben mit den Fundstellen : I 1. S~'rpula hetlJagona A. RÖM., Nordd. Kreideg., p. 100; Taf ... 

111.
Andert, 1911. Die Inoceramen des Kreibitz-Zittauer Sandsteingebirges [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Hermann Andert, 1911. Die Inoceramen des Kreibitz-Zittauer Sandsteingebirges. Festschrift des Humboldtvereins zur Feier des 50jährigen Bestehens am 22. Oktober 1911 (Humboldt-Verein) Ebersbach: 33–64.

 ... stratigraphisches Sammeln gelegt wurde, um die Zugehörigkeit der Fossilien zu bestimmten Horizonten zu sichern. Dies erschien besonders wichtig, denn die in der Literatur aufgeführten Fundorte „Tannenberg“ und „Kreibitz“ sind sehr weite Begriffe, die verschiedene Horizonte in sich schließen. Auch die Stellung des Brongniartiquaders im Zittauer Gebirge ... 

112.
Fritsch & Bayer, 1905. Neue Fische und Reptilien aus der böhmischen Kreideformation [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

I. Neue Fische der böhmischen Kreideformation. _______ Die vorliegende Arbeit enthält die Beschreibungen neuer Fischreste der Kreideformation Böhmens, welche in die Sammlungen unseres Museums seit der Veröffentlichung der Monographie...

 ... europäischen Thalassochelis corticata von 70 cm Länge zeigt es sich, dass der vorliegende Extremitätenknochen auf eine Schildkröte von 116 cm Länge hinweist. An demselben Fundorte fand Herr Studiosus Rambonsek das Hornschild einer Schildkröte, welches wahrscheinlich derselben Art angehört. Es gehört der rechten Neura]reihe an und stimmt auffallend ... 

113.
Prescher, 1954. Sedimentpetrographische Untersuchungen oberturoner Sandsteine im Elbsandsteingebirge
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Einleitung Bei der großen Beachtung, welche die Sedimentpetrographie innerhalb der Geologie während der letzten 30 Jahre erfahren hat, war es unbedingt notwendig, die Ablagerungen der sächsischen Kreide ebenfalls mit zur Diskussion...

 ... charakteristische Kurven für die einzelnen Stufen, aber nur geringe Hinweise auf die Herkunft des Sedimentmaterials. Schwermineralanalysen haben aber nur dann Sinn, wenn mehrere Fundorte miteinander verglichen werden können, da erst durch die geographische Lage sich Schlüsse über den Sedimentationsverlauf ziehen lassen. Aus diesem Grund wurde hier ... 

114.
Otto, 1855. Fossile Würmer im Quadersandstein [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Im unteren Quader von Wendischcarsdorf bei Dippoldiswalde erfüllen wurmähnliche Bildungen die letzte brauchbare Bank so, dass man auf einer Platte von einer Quadratelle 20-30, ja oft 50 derselben zählen kann. Man findet theils Abdrücke...

 ... welcher er zwei Arten: angusta und tenuis, unterscheidet. Da er aber selbst von ihnen (Beitr. z. Petrefc. H. V. S. 98 und 99) sagt, „sie seien nicht wie die Lumbricarien dieser Fundorte mit späthiger Masse erfüllt, sondern hätten nur, den Sepien -Arten gleich, eine dem Tischlerleim ähnliche braune Masse hinterlassen, welche bei Hir. angusta ganz zusammengedrückt ... 

115.
Exkursionsführer
kreidefossilien.de » Geologie » Geologie

Exkursionsführer, Infos zu geologischen Denkmälern, etc. PDFZVAB Beck, 1897. Geologischer Wegweiser durch das Dresdner Elbthalgebiet zwischen Meissen und Tetschen – Sammlung geologischer Führer (Gebrüder Borntraeger) Stuttgart 1...

116.
Andert, 1928. Die Kreideablagerungen zwischen Elbe und Jeschken Teil 1 [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Inhaltsverzeichnis Einleitung Geographische Einführung in das Gelände Petrographisch-tektonischer Teil Allgemeiner Aufbau. Die Störungslinien. Beschreibung der einzelnen Schollen Das nördliche Tafelland. A. Die Liliensteinscholle...

 ... z. geolog. Karte d. Umgebuog v. Böhm. Kamnitz, S. 34. Prag 1927. 2) Die Fossiliste von Böhm. Kamnitz bei FRITSCH, Priesener 3chichten S. 29, ist nicht verwertbar, da. die Fundorte von dem Sammler GROHMANN von dem die meisten der aufgeführten Arten stammen, nicht geoau festgelegt worden sind. 66 Beschreibung der einzelnen Schollen zeichnet, sondern ... 

117.
Paleontological literature of the Bohemo-Saxonian Cretaceous
kreidefossilien.de » Literature » Literature

The complete bibliography can be exported to the BiBTeX-format here. 1. General/Miscellaneous 2. Palaeozoology 2.1 Micro- & Nannofossils: Foraminifera, Radiolaria, Dinoflagellata... 2.2 Porifera 2.3 Anthozoa (and other Cnidaria) 2...

 ... Fritsch, A., 1869. Studien im Gebiete der böhmischen Kreide-Formation. II. Paläontologische Untersuchungen der einzelnen Schichten der böhmischen Kreideformation sowie einiger Fundorte in anderen Formationen. In: Koristka: Arbeiten der geologischen Section in den Jahren 1864-1868 – Archiv für die naturwissenschaftliche Landesdurchforschung von Böhmen ... 

118.
Planung Schienenneubaustrecke Dresden–Prag
kreidefossilien.de » Fundorte » potentielle Aufschlüsse

Visualisierung nach Fertigstellung der Studie zur optimierten Linienführung von 2012 Bei der bisher bevorzugten Variante enthält die Strecke drei Tunnel/Überwerfungsbauwerke (Heidenau-Großsedlitz; Galgenberg/Ottendorf und der Erzgebirgsbasistunnel...

119.
Bayer, 1916. Die Saurier der böhmischen Kreideformation. Eine Revision [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Die Saurier der böhmischen Kreideformation. Eine Revision. 1) Von Dr. Franz Bayer. Professor Dr. Anton Frič († am 11. November 1913) hat über die Reptilien der böhmischen Kreideformation zwei Monographien publiziert ; die erste im...

 ... Benennung ,, Metatarsus" ; diese gewiß einer Plesiosaurierart gehörenden Extremitätenknochen sind aber keine Metapodialia, sondern Fingerglieder. Mit Hinsicht auf die Nähe beider Fundorte (Hundorf und Loosch) könnte man mit gleichem Rechte behaupten, daß die mit dem Namen Hunosaurus bezeichneten Reste einem Cimoliosaurus gehören. Zur Gattung Hunosaurus ... 

120.
Niebuhr & Wilmsen, 2014. Kreide-Fossilien in Sachsen, Teil 1
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Die Paläogeographie,Ablagerungsbedingungen und integrierte Stratigraphie der sächsischen Kreide (Elbtal-Gruppe, Cenomanium bis  Coniacium) werden anhand der aktuellen Lithostratigraphie formationsweise beschrieben und in einen...

 ... lithostratigraphischen Nachweise innerhalb der Elbtal-Gruppe. Die Reichweiten außerhalb von Sachsen können den Spezialarbeiten der einzelnen Gruppen entnommen werden. Auch unter Fundorte sind lediglich Lokalitäten der Elbtalkreide angegeben, in etwa von Nordwest nach Südost nummeriert (siehe Kap. 1.3.2 und Abb. 1). Die meisten der von Geinitz bearbeiteten ... 

Ergebnisseiten: 1 |2 |3 |4 |5 |6|7 |8 |9 |10 |11

Nicht fündig geworden? Versuchen Sie es mit der Suche in den Literaturnachweisen