Erstellt:
Aktualisiert:
Permalink: kreidefossilien.de/8

Suchergebnisse: "greif"

Suchbereich: ? logische Verknüpfung: ? Ergebnisse pro Seite:

147 Ergebnis(se) für "greif" gefunden

Hinweise zur Suche:
  1. Sollten keine Dokumente gefunden werden, bitte die Zahl der Suchbegriffe reduzieren.
  2. Verallgemeinern Sie gegebenenfalls ihre Suchbegriffe: anstelle von "Dresdner", lieber nach "Dresden" suchen, etc.
  3. TIPPS zur Suchfunktion
141.
Jokély, 1862. Die Quader- und Pläner-Ablagerungen des Bunzlauer Kreises in Böhmen [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Böhmen, ein Land, wie kaum ein zweites der Monarchie, welches so zahlreiche Spuren vorübergegangener Katastrophen von den ältesten bis zu den neuesten geologischen Epochen aufzuweisen hat, bietet nun auch in dieser Richtung so manche...

 ... gegenüber jener anderer Länder nicht ausgesprochen worden. Eine gründK. k. geologische Reichsanstalt. 12. Band, 1861 und 1862. III. Heft. 47368 Johann Jokely. [2) liche, durchgreifende paläontologische Arbeit muss hier den Schlussstein dazu legen, was bis nun aus der Erforschung der Lagerungsverhältnisse als sicheres Ergebniss hervorgegangen ist ... 

142.
Reuss, 1853. Über Clytia leachi Rss. - einen langschwänzigen Dekapoden der Kreideformation [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

ÜBER CLYTIA LEACHI Rss., EINEN LANGSCHWÄNZIGEN DEKAPODEN DER KREIDEFORMATION. VON PROF. Dr. A. EM. REUSS ZU PRAG, wirklichen Mitgliede der kaiserlichen Akademie der Wissenschaften (MIT V TAFELN.) (VORGELEGT IN DER SITZUNG DER MATHEMATISCH-NATURWISSENSCHAFTLICHEN...

 ... entworfen zu sein, da derselbe auf unsere Species wenig passt. Wie M'C o y aber Enoploclytia Leachii als der lebenden Gattung Ga/athea zunächst verwandt ansehen konnte, ist unbegreiflich. Er scheint dazu durch den stark gezähnten Schnabel, den kleinen Hinterieib (was aber von E. Leachii ganz unrichtig ist) und die ungetheilten äusseren LAppen der ... 

143.
Schulze, 1769. Nachricht von den in der dreßdnischen Gegend vorhandenen Mineralien und Foßilien [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

p. 207f. Wenn man von Langebrück nach Dreßen gehet, so gelangt man ohnweit der dreßdnischen Heyde an eine ziemliche Anhöhe, welche unter den Namen des Trobsberges bekannt ist. Dieser ganze Berg ist über und über mit Steinen und Geschieben...

 ... gegen Morgen, als auch gegen Mitternacht und Abend erstrecken. Die südliche Gegend hingegen wird die d.ießseit der Elbe gegen Abend, Mittag und Morgen gelegenen Orte in sich begreifen. Da ich nun den Elbstrom zurGränze beyder Gegenden annehme : so muß ich zuvörderst von den in demselben vorhandene« Mineralien und Steinen eine kurze Nachricht ertheilen ... 

144.
Reuss, 1845-46. Die Versteinerungen der böhmischen Kreideformation [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

August Emanuel Reuss, 1845-1846. Die Versteinerungen der böhmischen Kreideformation. Mit Abbildungen der neuen oder weniger bekannten Arten. (E. Schweizerbart) Stuttgart. Erste Abtheilung: 1-58. Zweite Abtheilung: 1-148. 51 Tafeln.

 ... stehenden starken 1–1“ langen dornigen Höckern be ziemlich breite und tiefe Furchen von den vordern Leber setzt, welche im geschlossenen Zustande der Scheere ineinan der eingreifen. Gegenden und den Branchial-Gegenden geschieden wird. Die Ge nital-Gegend (b) ist schmal, wenig gewölbt, vorne in eine lange Spitze auslaufend, die sich zwischen beide ... 

145.
Scupin, 1924. Transgression und Regression als einheitlicher Vorgang [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Transgression und Regression als einheitlicher Vorgang. Von Hans Scupin (Dorpat). (Mit 4 Textfiguren.) Transgressionen und Regressionen sind es, die unablässig an der Veränderung des paläogeographischen Bildes unserer Erdoberfläche...

 ... 4 m zur Folge gehabt haben könnte'). Ebenso muß die regionale Aufwölbung von Falten am Meeresboden oder das Aufsteigen einer Wasser verdrängenden Scholle ein allgemeines Übergreifen des Meeres über seine Ränder bewirken, dem dann ein der Verteilung auf die Gesamtheit der Küsten entsprechendes geringeres Ausmaß zukommt. Örtliche bezw. regionale positive ... 

146.
Katzer, 1892. Geologie von Böhmen [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Friedrich Katzer, 1892. Geologie von Böhmen. Der geognostische Aufbau und die geologische Entwickelung des Landes. Mit besonderer Berücksichtigung der Erzvorkommen und der verwendbaren Minerale und Gesteine. (I. Taussig) Prag: 1–1606 (1068 Abbildungen, 4 Porträts, 3 Kartenbeilagen).

 ... Der Kuttenberer Silberbergbau stand im J. 1890 mit 72 Arbeitern im Betriebe, eme Förderung nennenswerther Erzmengen fand jedoch nicht statt. Am Vierzehn-Nothhelfer-Stollen, am Greiferschachte (106 m Tiefe) und Rovinaschachte (1012 m Tiefü) wurdi:n wettere Ausricbtungsarbeiten vorgenommen, ausserdem im October ,1889 am nördlichen Abhange des Gang-Berges ... 

147.
Schrammen, 1924. Die Kieselspongien der oberen Kreide von Nordwestdeutschland. III [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Einleitung Das vorliegende Werk bringt Arbeiten über die Kieselspongien der oberen Kreide von Nordwestdeutschland zum Abschluß. Nach Veröffentlichung des größeren Teils der Makrofauna bedurfte es noch planmäßiger Untersuchungen aller...

 ... erloschen sein können, die überhaupt nicht mineralisiert waren). Aus der Überfülle der Gruppen, welche hauptsächlich infolge von Übermineralisierung ausgestorben sein dürften, greife ich als Beispiele, bei denen die Erscheinungsformen der Übermineralisierung besonders augenfällig sind, nur folgende heraus: Helioliten, Favositiden und Stromatoporen ... 

Ergebnisseiten: 1 |2 |3 |4 |5 |6 |7 |8

Nicht fündig geworden? Versuchen Sie es mit der Suche in den Literaturnachweisen