Erstellt:
Aktualisiert:
Permalink: kreidefossilien.de/8

Suchergebnisse: "harz"

Suchbereich: ? logische Verknüpfung: ? Ergebnisse pro Seite:

93 Ergebnis(se) für "harz" gefunden

Hinweise zur Suche:
  1. Sollten keine Dokumente gefunden werden, bitte die Zahl der Suchbegriffe reduzieren.
  2. Verallgemeinern Sie gegebenenfalls ihre Suchbegriffe: anstelle von "Dresdner", lieber nach "Dresden" suchen, etc.
  3. TIPPS zur Suchfunktion
61.
Gallwitz, 1935. Das Pliocän von Oberau in Sachsen [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

1. Die Aufschlüsse beim Bau des Oberauer Tunnels und bei seinem Abtrag Der Bau des ersten Eisenbahntunnels in Deutschland durch die "Leipzig-Dresdner Eisenbahn-Compagnie" in den Jahren 1837 - 1839 war für die damalige Zeit ein großes...

 ... Königreichs Sachsen, Section Kötzschenbroda. Oberau (~9), 1. Aufl. 1892; 2. Aufl. 1906. STRAUSS, A.: Dikotyle Pflanzen1"este aus dem Oberpliocän von Willershausen (Kreis Osterode, Harz). Jb. preuß. geol. 1.-A. 51, S. 302 336. Berlin 1930. WEGELE, H.: Stratigraphie und Tektonik der tertiären Ablagerungen von Oldenrode Düderode Wille1'shausen. Diss ... 

62.
Petrascheck, 1902. Die Ammoniten der sächsischen Kreideformation [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Amaltheidae Fischer. Placenticeras Meek. Es war üblich geworden, lediglich auf Grund oberflächlicher habitueller Uebereinstimmungen recht verschiedene Arten zudieser Gattung zusammenzufassen. Erst neuere Untersuchungen, namentlich...

 ... Gegenden nicht an Anzeichen dafür, dass die Zeit der Senkung bis weit in das Turon hinein gedauert hat. Wofern auch bei uns nur die hängendsten der beispielsweise am Nordrande des Harzes vorhandenen cenomanen Schichten zur Ablagerung gekommen sein sollten, so ist es doch nicht möglich, das sächsische Cenoman auch nur mit einer, etwa der obersten der ... 

63.
O`Connell, 1919. The Schrammen Collection of Cretaceous Silicispongiae in the American Museum of Natural History [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Bohemia In 1840 August Emanuel von Reuss began his elaborate work which appeared under the title of 'Geognostische Skizzen aus Böhmen' (1840-1844), on the stratigraphy of the Bohemian Mittlegebirge in the neighborhood of Teplitz and...

 ... Subprovinces on the Borders of the'Rhenish Dome ... 69 a. The Maastricht-Aachen District ..69 b. The Westphalian District ..69 c. The Plains of Hanover and the Northern Border of the Harz.. 71 d. The Regensburg-Passau Area ..76 4. The Bohemian Basin, and Adjoining Districts of Saxony (Valley of Elbe-Elbthal) and of Silesia .. 76 a. The Bohemian-Saxon ... 

64.
Franke, 1928. Die Foraminiferen der Oberen Kreide Nord- und Mitteldeutschlands [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Adolf Franke, 1928. Die Foraminiferen der Oberen Kreide Nord- und Mitteldeutschlands. Abhandlungen der Preußischen Geologischen Landesanstalt, Neue Folge (Akademie-Verlag) Berlin 111: 1–207.

 ... der Scheibe 0,4—0,7 mm, der Röhre 0,07 mm. Vergleiche Lituola incerta. Westfalen: Ob. Senon h. Unt. Senon: Wiescherhöfen b. Hamm s. Em scher: Ostinghausen b. Soest ns. N ordharz: Em scher: Blankenburg a. H., Zgl. a. Westend-Bhf. Sachsen: Turon, Scaphitenton: Hinterjessen, Zgl. ns, Zeichen b. Pirna s. Die Art scheint in der Schreibkreidefacies Aachen ... 

65.
Schlüter, 1892. Die Regulären Echiniden der norddeutschen Kreide [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Clemens Schlüter, 1892. Die Regulären Echiniden der norddeutschen Kreide - II. Cidaridae. Salenidae. - Abhandlungen der Preußischen Geologischen Landesanstalt, Neue Folge Berlin 5 : 73-315.

 ... Tiefbauschachtes No. lIder Steillkohlenzeche Holland bei Wattenscheit, von wo ich es im Jahre 1876 mitgebracht habe. Der von DEsoR beschriebene Stachel fand sich bei Langels heim am Harzrande, angeblich in einer Schicht zwischen Tourtia und Flammenmergel am Kahnstein 2). 1) Während der Correctur dieses Bogens erhalte ich durch die Gefälligkeit des ... 

66.
Goldfuß, 1826-1833. Petrefacta Germaniæ. Erster Theil [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Georg August Goldfuß & Georg Münster, 1826-1833. Petrefacta Germaniæ – Abbildungen und Beschreibungen der Petrefacten Deutschlands und der angränzenden Länder. Erster Theil. (Arnz & Comp.) Düsseldorf: 1–252.

 ... Gothland, Kord- America infundibuliformis nb. Eifel Spongites nob. „Bensb., Dud'ey 5 80 1215 fibrosa nob. . . Nordamerika S 82 )215 3 . 4 . polymorpba nob. . Eifel. Harz. Bensb. 79 { Bergb. Namur, Elberfelc Caryophyllia Lamk Cassi du lus Lamk. ,137 1142 Catenipora Lamk. — — 74,245 escharoides Lamb. jUebergsk. ' Diluv. Eif.,Norw., Amer.j Essen ... 

67.
Petrascheck, 1900. Studien über Faciesbildungen im Gebiete der sächsischen Kreideformation [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

[...] II. Das obere Cenoman und seine Faciesverschiedenheiten. Im Gebiete der Sächsisch-Böhmischen Schweiz ist das Cenoman wesentlich als Quader ausgebildet und streicht als solcher unter der turonen Labiatus-Stufe z. B. bei Niedergrund...

 ... letztgenannten Schichtcomplexen sehr häufig, jedoch nicht ausschliesslich auf sie beschränkt. So erscheint Inoceramus Brongniarti Sow. in Böhmen, Nieder-Schlesien und am Nordrande des Harzes bereits in der LabiatusStufe, ebenso ist Spondylus spinosus Sow. von A. Fritsch in Böhmen in den unserer Labiatus-Stufe entsprechenden Weissenberger Plänern wieder ... 

68.
Engelhardt, 1885. Die Crednerien im unteren Quader Sachsens [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Hermann Engelhardt, 1885. Die Crednerien im unteren Quader Sachsens. In Geinitz (Hrsg.): Festschrift der Naturwissenschaftlichen Gesellschaft ISIS in Dresden zur Feier ihres 50 jährigen Bestehens am 14. Mai 1885 (Dresden): 55–62.

 ... fossiles. S. 111. 1849. Credneria Reicht. Geinitz, Quadergeb. S. 247. 1857. fflUngslmwenia tremidaefolia Brongn. sp. Stiehler, Beitr. z. Kenntn. d. vorweit. Flora d. Kreidegeb. im Harze. Palaeont. V. S. G7. Schimper, Traité vég. pal. III. S. 62. Taf. 96. Fig. 28. Die Blätter sind klein, lederig, querelliptisch, in der Mitte am breitesten, am Grunde ... 

69.
Danzig, 1875. Das Quadergebirge südlich von Zittau [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

[...] Es bleibt uns nun noch Übrig, so weit es nicht schon im bisherigen Verlauf der Betrachtung geschehen ist, einiges über die oberen Schichten des oberen Quaders anzuführen. Die petrographischen und Lagerungs-Verhältnisse sind...

 ... betrachteten Hebungserscheinungen; diese bilden aber nur ein Glied in jener langen Kette von Störungen in der ursprünglichen Lagerung der Gesteinsschichten, die sich vom nördlichen Harzrand durch Sachsen und das nordöstliche Böhmen bis Mähren erstreckt. Viel unbedeutender und weniger Wichtigkeit beanspruchend, wie die eben beschriebenen, sind folgende ... 

70.
Zittel, 1878-1879. Studien über fossile Spongien. I - III [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

I. Hexactinellidae. Systematische Stellung der Hexactinelliden. Unter den zahlreichen Entdeckungen O. Schmidts im Gebiete der Spongiologie hat in paläontologischer Hinsicht keine eine Bedeutung von so grosser Tragweite erlangt, wie...

 ... Hinsicht jedoch zeigen sie ein eigenthümliches Verhalten. Legt man nämlich kleine durch Aetzen gewonnene Fragmente oder Dünnschliffe in Canadabalsam oder in irgend ein anderes Harz mit ähnlichem Brechungscoefficient, so erhält man bei Prüfung unter dem Mikroscop ein sehr undeutliches Bild. Die Umrisse sind nicht scharf abgegrenzt und alle feineren ... 

71.
Geinitz, 1849. Das Quadersandsteingebirge oder Kreidegebirge in Deutschland [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

A. Lagerungsverhältnisse des Quadersandsteingebirges. Nicht Neuerungssucht ist es, dass ich den eingebürgerten Namen „Kreidegebirge“ mit dem von „Quadersandsteingebirge“ vertausche. Der alte Name passt nicht mehr für das neue Gewand...

 ... Stellen der Thalabhänge *) Auch Gimnich. 2) Hier findet sich aber auch ein krystallinischer Trümmerkalk oder ein grünkörniger kalkiger Sandstein, wie man ihm an mehreren Orten des Harzes begegnet. 3) Auch Kunrad = Künraad = Künraad = Cunrad =r= Hundert = Kumraede. aufgeschlossen ist. F. Römer hal es überhaupt a. a. 0. schon nachgewiesen und ausgesprochen ... 

72.
Schlönbach, 1868. Über die norddeutschen Galeriten-Schichten und ihre Brachiopoden-Fauna [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Urban Schlönbach, 1868. Über die norddeutschen Galeriten-Schichten und ihre Brachiopoden-Fauna - Sitzungsberichte der Königlich-Kaiserlichen Akademie der Wissenschaften, Mathematisch-Naturwissenschaftliche Classe (Staatsdruckerei) Wien 57 (1): 181-224.

Seit der Veröffentlichung von Strombeck's „Gliederung des Pläners im nordwestlichen Deutschland nächst dem Harze" *) gilt es als ausgemacht, daß jene Schicht, welche von ihm nach der Petrefacten-Art, die ganz besonders häufig darin vorkommt und daher als bezeichnend für dieselbe betrachtet werden darf (Galerites oder Echinoconus albogalerus var. subconica ... 

73.
Tröger, 2003. The Cretaceous of the Elbe valley in Saxony (Germany) - a review [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Kreide im sächsischen Elbtalgebiet (Deutschland). Eine der wesentlichen Verbindungen des tethyalen Faunenreiches mit dem nördlichen gemäßigten Faunenreich liegt in der Elbtalzone zwischen den Blöcken des Erzgebirges (Teil der Mitteleuropäischen...

 ... Biostratigraphie und faziellen Ausbildung der unteren Oberkreide (Cenoman-Turon). Teil II: stratigraphie und fazielle Ausbildung des Cenomans und Turons in Sachsen, dem nördlichen Harzvorland (Subherzyne Kreide und dem Ohmgebirge).-Abhandlungen des Staatlichen Museums für Mineralogie und Geologie zu Dresden, Dresden, 13, p. 1-70. TRÖGER K.-A. (1989 ... 

74.
Fritsch, 1901. Studien im Gebiete der böhmischen Kreideformation. 7. Perucer Schichten (Ergänzung) [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

VORWORT. In der ersten Publication des Comités für Landesdurchforschung i. J. 1870, wo ich die palaeontologische Untersuchung der einzelnen Schichten der böhmischen Kreideformation in Angriff nahm, waren unsere Kenntnisse über deren...

 ... an den Gehängen des Li tic er Thaies bei dem Orte Pekelec unweit Weinberg erhalten hat. Nachher zählt er einige bereits bekannte Coniferenar ten auf, von denen dieses fossile Harz wahrscheinlich abstammen könnte. Derselbe: „Geologie cili nauka o útvarech zemskych sezvlástním ohledem na krajiny ceskoslovanské." (Die Geologie oder die Lehre von den ... 

75.
Häntzschel, 1930. Ein neuer Granit- und Cenoman-Aufschluss nördlich Dohna bei Dresden
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Ein neuer Granit- und Cenoman-Aufschluß nördlich Dohna bei Dresden. Von Walter Häntzschel, Dresden. Mit 2 Abbildungen im Text. In der Umgebung von Dohna (Blatt 83 [Pirna] der geologischen Spezialkarte von Sachsen) treten an mehreren...

 ... das ganze Profil hindurch verfolgen läßt, Sie ist etwa 50—60 cm mächtig. Darüber lagern gut geschichtete Tg sei darauf hingewiesen, daß manche unter devonische Kalke des Oberharzes, 50 beiPielsweise im Gosetal südlich Goslar, ganz ähnlich zu porösem. lockerem, mulmigem ‘von'brauner Farbe verwittern, aus Material dem leicht Steinkerne von Fossilien ... 

76.
Novák, 1887. Studien an Echinodermen der Böhmischen Kreideformation. I. [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Einleitende Bemerkungen. Vor etwa sieben Jahren übernahm ich als Assistent am Prager Landesmuseum die Aufgabe, die Echinodermen der böhmischen Kreideformation zu bestimmen und in die bereits bestehende Sammlung der Kreidefossilien...

 ... als Pygorhynchus rost1'atus beschriebene,auf Taf. VI. Fig. 13 jedoch als Pygorhynchus conoideus bezeichnete Exemplar, wahrscheinlich nicht aus dem Quader von Blankenburg am Harze herrührt, indem die Fundortangabe des fraglichen Exemplares auf einer Verwechslung beruhen dürfte. Doch wird bemerkt, dass dieses Stück nicht nur mit den aus Böhmen, sondern ... 

77.
Geinitz, 1873. Über Inoceramen der Kreideformation [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Unsere Arbeiten über das Elbthalgebirge in Sachsen haben vor Kurzem zu neuen Untersuchungen der Inoceramen geführt, über die wir schon 1844, S. 148 in diesem Jahrbuche berichtet hatten. Seit dieser Zeit ist das damals zur Verfügung...

 ... Strehlen zeigen deutlich den Typus der von Sowebbv und GoldFl'ss beschriebenen Art. Ähnliche kommen schon in dein Planer des Kahnsteines und Steinkuhlenbergs bei Langeisheim im Harze vor. Nach Goldfuss ist diese Art häufig in der weissen und grauen Kreide in Westphalen und bei Quedlinburg, nach Sowf.hby ist sie gemein in der Kreide von England. 8 ... 

78.
Počta, 1884. Beiträge zur Kenntniss der Spongien der böhmischen Kreideformation. II. Abtheilung: Lithistidae [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

EINLEITUNG. In der I. Abtheilung dieser „Beiträge“*) habe ich die Hexactinelliden unserer Kreideformation beschrieben und schreite nun, dem entworfenen Plane gemäss, zur Beschreibung der Lithistiden, so weit sie mir aus den Sammlungen...

 ... Eisen grün gefärbt Zur Herstellung dauerhafter mikroskopischer Praeparate müssen die Skeletelemente unserer Lithistiden immer nur in Glycerin aufbewahrt werden, da sie in den Harzen entweder gleich, oder aber nach kurzer Zeit unsichtbar werden Interessant ist dabei, dass auch die fleckig gefärbten schmutzigen E1emente in Canadabalsam verschwinden und nur der Schmutz respective die infi1trirte schwarze Masse verbleibt Noch eine Variation wäre hier anzuführen, die darin besteht, dass manche Körperchen in Glycerin, wenn auch nicht gänzlich verschwinden, so doch undeutlich werden, so dass man die schärfsten Kontouren nur so lange wahrnimmt als Rie

79.
Jahn, 1905. Einige neue Fossilienfundorte in der ostböhmischen Kreideformation [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Einige neue Fossilienfundorte in der ostböhmischen Kreideformation. Von Jaroslav J. Jahn. Während meiner Aufnahmsarbeiten im Gebiete der ostböhmischen Kreideformation habe ich zahlreiche neue Fossilienfundorte entdeckt, von denen...

 ... er. Mit einer geologischen Karte in Farbendruck und zwei Profiltafeln (Nr. VI [IJ— VIII [III]) 169 215 Heft 3 und 4. Die Neokombildungen bei Kaltenleufgeben. Von P. Steph. Richarz. 8. V. D. Mit einer lithographierten Tafel (Nr. IX) und zwei Zinkotypien im Text Kritische Besprechung einiger im Verlaufe der letzten Jahre erschienenen tafel Arbeiten ... 

80.
Geinitz, 1868. Die fossilen Fischschuppen aus dem Plänerkalke in Strehlen [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

I.Vorwort. Das Königliche mineralogische Museum in Dresden enthält in seiner geologischen Abtheilung eine sehr ansehnliche Sammlung Versteinerungen aus dem Quadergebirge oder der Kreideformation, worin Sachsen selbst würdig vertreten...

 ... Strehlen. der oberen Etage mit Belemnitella mm . ..,onata Schl., können wir noch nicht verbürgen. Jedenfalls aber darf man denselben als das treue Aequivalent des oberen Quaders im Harze, wie an der Altenburg bei Quedlinburg, und jenes v.on Hochkirch, nordöstlich von Görlitz, betrachten. Die gewöhnlichsten Versteinerungen, welche im oberen Qualersandstein ... 

Ergebnisseiten: 1 |2 |3 |4|5

Nicht fündig geworden? Versuchen Sie es mit der Suche in den Literaturnachweisen