Erstellt:
Aktualisiert:
Permalink: kreidefossilien.de/8

Suchergebnisse: "oberau"

Suchbereich: ? logische Verknüpfung: ? Ergebnisse pro Seite:

87 Ergebnis(se) für "oberau" gefunden

Hinweise zur Suche:
  1. Sollten keine Dokumente gefunden werden, bitte die Zahl der Suchbegriffe reduzieren.
  2. Verallgemeinern Sie gegebenenfalls ihre Suchbegriffe: anstelle von "Dresdner", lieber nach "Dresden" suchen, etc.
  3. TIPPS zur Suchfunktion
21.
Deninger, 1905. Die Gastropoden der sächsischen Kreideformation [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

...gekommen ist, waren in der letzten Zeit entweder nicht mehr zugänglich (Fundpunkt am Forsthaus in Plauen, Tunnel von Oberau) oder befinden sich in einem Zustand, daß das Sammeln kaum mehr verlohnt (Gamighügel). Andere Fundpunkte...

 ... Jahren die größte Zahl verschiedener Arten zum Vorschein gekommen ist, waren in der letzten Zeit entweder nicht mehr zugänglich (Fundpunkt am Forsthaus in Plauen, Tunnel von Oberau) oder befinden sich in einem Zustand, daß das Sammeln kaum mehr verlohnt (Gamighügel). Andere Fundpunkte, wie der Ratssteinbruch in Plauen, ergaben in der Hauptsache die ... 

22.
Geinitz, 1846. Grundriss der Versteinerungskunde [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

...Kieslingswalda Belemnites minimus Lister (B. plenus Bl.)., S. 266, Taf. XII, Fig. 17: Aus dem Plänermergel des Tunnels bei Oberau. a.. zeigt die Stelle, wo die Alveole beginnt Belemnites minimus Lister (B. plenus Blainv.), S. 266...

23.
Gutbier, 1858. Geognostische Skizzen aus der Sächsischen Schweiz und ihrer Umgebung [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Das Westende des Tunnels bei Oberau (F. 1?) können wir füglich als einstigen Uferrand der Meeresbildung ansehen. Dort lagert zum Quadersandstein gehöriger Grünsandstein als unterste Schicht über den das Grundgebirge bildenden Gneisklippen...

 ... Felsen eingehauene Kreuz bedeutet eine Grenzmarke.Erster Abschnitt, ,4 Fig, Iß Bei Herniskretschen Schräge Schichten in den wagrechten Bänken,) Das Westende des Tunnels bei Oberau (F. 1?) können wir füg lich als einstigen Ufenand der Meeresbildung ansehen. Dort lagert zum Quadersandstein gehöriger Grünsandstein als unterste Schicht über den das Grundgebirge ... 

24.
Pietzsch, 1922. Die geologische Literatur über den Freistaat Sachsen aus der Zeit 1870–1920
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Vorwort. Als erste Veröffentlichung der im Frühjahr 1872 unter der Leitung von HERMANN CREDNER ins Leben gerufenen Geologischen Landesuntersuchung von Sachsen erschien im Jahre 1874 die von ALFRED JENTZSCH bearbeitete Zusammenstellung...

 ... II. Auflage. Bearbeitet von R. Reinisch 1915. 1920. 131 S. 1888. Erläuterung3. Geologische Karten. Die Erzgänge von H. Müller. Erläuterung 1892. II. Auflage (Kötzschenbroda—Oberau). Revision von 'T'h. Siegert 1904. Erläuterung 1906. 64 S. 50: Moritzburg— Klotzsch. Aufnahme von J. Hazard, abge- schlossen 1890. Erläuterung 1892. 66 S. Auflage. Revision ... 

25.
Beck, 1914. Geologischer Führer durch das Dresdner Elbtalgebiet zwischen Meißen und Tetschen [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Wir verlassen nun die Kalkbrüche und gehen in der alten Richtung auf Weinböhla weiter. Wir folgen erst noch der Spitzgrundstraße, gehen sodann ein Stück auf der Moritzburger Straße, am Oberen Gasthof vorbei und biegen in die Nizzastraße...

 ... Von Meißen durch das Triebischtal nach Miltitz . . . 101 8. Exkursion. Von Kötzschenbroda über die Friedensburg, den Himmelsbusch, Zitzschewig, Weinböhla und den Tunnel von Oberau nach Meißen 110 9. Exkursion. In die Dresdener Heide . . . 124 10. Exkursion. Von Dresden nach Weißig und durch den Helfenberger Grund zurück . . . 137 11. Exkursion. Von ... 

26.
Prescher, 1962. Die Entwicklungsgeschichte der geologischen Forschung in der Südostoberlausitz [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

E. Die Zeit der intensiven Forschung (1911—1945) Die Kreideforschungen H. ANDERTs (1911—1939) Wie nicht anders zu erwarten war und wie z. B. im benachbarten Elbsandsteingebirge ebenfalls zu beobachten ist, fanden die Resultate der...

 ... Zittauer Gliederung im Elbsandsteingebirge g ce Baculiten Tonmergel (Zatzschke) £& | Oberquader b Oberer Quadersandstein Gebirge | . . a a Oberer Quadermergel (Kritzschwitz)) Oberauader 5 c Oberer Pläner (Strehlen) = | Mittelquader | b Grünsandstein (Cotta) & ? a Mittelquadersandstein E b Unter Pläner 3 E . . eng S Unterquader | a Unter Quadersandstein ... 

27.
Zahálka, 1928. Das Cenoman in der belgischen und böhmischen Kreide, Teil IV, 3 [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

ÉTAGE CÉNOMANIEN DE LA BELGIQUE ET DE LA BOHÊME. (Le Crétacé sudétique et ces équivalents dans les pays occidentaux de T Europe Centrale. Tome IV Partie 3.) Par Č. Zahálka Résumé du texte tchèque. Dans cette note, nous présentons...

 ... zkamenëlin, 6 spolecnÿch druhû s Tourtií. V pásmu VIII. tamtéz je z 25 druhû 10 spolecnÿch druhû. Viz Z a h á lk a : Vÿchodoceskÿ útvar kríd. II. s. 69, 71. Pásmo IX., hlavnë u Oberau v Sasku, má asi 22 druhû spolecnÿch s Tourtií. (Hlavnë v Zahál. Ces. útv. kr. v Sasku, s. 178 i j.). Pásmo X. v Ceské kridë má s Tourtií, zejména v ûtesovÿch faciich ... 

28.
Pelz, 1904. Geologie des Königreichs Sachsen in gemeinverständlicher Darlegung [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

XV. Das Kreidemeer. In verschiedenen Zeitperioden wurden die Gebirge von innen heraus wirkenden Kräften aufgewölbt und durch die äußeren Einwirkungen der Sonnenwärme, des Frostes, der atmosphärischen Niederschläge, der Flußläufe...

 ... gedeutet werden. Reichlich befriedigt verläßt der Sammler diese Stätte. Auf dem Syenit des Plauenschen Grundes, am Hohen Stein, auf dem Granit von Meißen, auf dem Gneis des Oberauer Tunnels, auf der Porphyrkuppe des Kahlebusches bei Pirna wiederholt sich dasselbe. Infolge Landsenkungen in andern Erdteilen zog sich das Meer am Ende dieses Abschnittes ... 

29.
Federwürmer & Kalkröhrenwürmer aus dem oberen Turon der sächsisch-böhmischen Kreide
kreidefossilien.de » News » kreidefossilien.de

Nahe der nordböhmischen Stadt Lovosice (dt. Lobositz im Ústecký kraj) befindet sich der Steinbruch Úpohlavy (Zementwerk). Der Kalksteinbruch wird derzeit durch die Firma Lafarge Cement betrieben und ist ein guter Fundpunkt für turone...

 ... 1111/j.1469-7998.1964.tb03871.x GEINITZ, H.B. 1839–1842. Charakteristik der Schichten und Petrefacten des sächsisch-böhmischen Kreidegebirges. 1. Heft 1839: Der Tunnel bei Oberau, in geognostischer Hinsicht, und die dieser Bildung verwandten Ablagerungen zwischen Oberau, Meissen und dem Plauen’schen Grunde bei Dresden, pp. i–iii + 1–30. 2. Heft 1840 ... 

30.
Woldřich, 1918. Příspěvek k paleontologii a stratigrafii českého útvaru křídového [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

ROCNÍK XXVI. TRIDA II. CÍSLO 41. Příspěvek k paleontologii a stratigrafii českého útvaru křídového.I. Fauna neratovická. Lamellibranchiata. PodáváDoc. Dr. JOSEF WOLDRICH.Se dvëma tabulkami a 5 obrazy v textu.(Prcdlozeno dne 8. cervna...

 ... Zahálka (50, str. 71) uvádí P. elongatus a P. comans z útesové facie pásma II. u Debrna jako synonymní druhy. Výskyt. Dle Roe mera v hilsu u Essenu, dle Geinit z-e v slepenci u Oberau v Sasku, dle Re uss-e v „hippuritovém““ vápenci u Velké Vsi v Čechách. Naše exempláře jsou poněkud protáhlejší nežli u jmenovaných autorů uvedené. Pecten (Chlamys) Galliennei ... 

31.
Krenkel, 1914. Zur Gliederung der Kreideformation in der Umgebung von Dresden [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

2. Zur Gliederung der Kreideformation in der Umgebung von Dresden Von Herrn E. KRENKEL. Leipzig, den 23. September 1913. In den Erläuterungen zur Sektion Dresden der geologischen Spezialkarte von Sachsen hat R. Beck innerhalb der...

 ... Resten postpermischer und präcenomaner Verwitte- !) Erwähnt werden mag. nebenbei, daß im Norden des sächsischen Kreidegebietes, etwa in der Gegend des Eisenbahntunnels von Oberau und nördlicher, auch der Buntsandstein aufgearbeitet sein wird. 2) Das Jurameer wird die erzgebirgische (böhmische) Schwelle nicht überschritten haben. Einzelne Gesteine ... 

32.
Voigt, 1983. Zur Biogeographie der europäischen Oberkreide-Bryozoenfauna
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Es wird erstmals der Versuch unternommen, die Bryozoenfauna der europäischen Oberkreide daraufhin zu überprüfen, ob auch bei ihr, ebenso wie bei anderen Fossilgruppen, eine klimatisch motivierte Differenzierung in meridionale ,südliche...

 ... Weiteres Gosaumaterial wurde von uns kürzlich bei Kössen und im Edelbachgraben b. Gosau und von H. Hagn (München) an anderen Fundstellen auf benachbartem bayerischen Gebiet bei Oberaudorf gesammelt und uns dankenswenerweise überlassen. Aus Jugoslawien, Albanien, Griechenland und der Türkei sind m. W. bisher keine Bryozoen bekanntgeworden. Erst aus ... 

33.
Herrmann, 1899. Steinbruchindustrie und Steinbruchgeologie [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Technische Geologie, nebst praktischen Winken für die Verwertung von Gesteinen, unter eingehender Berücksichtigung der Steinindustrie des Königreichs Sachsen, zum Gebrauche von Geologen, Ingenieuren, Architekten, Steinbruchbetriebsleitern,Technikern...

 ... nutzb. Gesteine, soweit sie in Steinbrüchen gewonnen werden. in Oberitalien am Como- und Iseosee, bei Volterra (Ehät), in der alpinen Trias bei Kochel, Tegernsee, Länggries, Oberau, Füßen, Pfronten, Hohenschwangau, Berchtes gaden, Reichenhall, Hallstatt, Hallein, Aussee usw., im Malm in Braunschweig unw. Stadtoldendorf bei Holzburg, unweit Naensen ... 

34.
Göppert, 1842. Über die fossile Flora der Quadersandsteinformation in Schlesien [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Johann Heinrich Robert Göppert, 1842. Über die fossile Flora der Quadersandsteinformation in Schlesien - als erster Beitrag zur Flora der Tertiärgebilde. Novorum Actorum Academiae Caesareae Leopoldino-Carolinae Naturae Curiosum [=Verhandlungen der kaiserlichen leopoldinisch-carolinischen Akademie der Naturforscher] (Eduard Weber) Breslau und Bonn 19 (2): 99-134.

 ... Herr Dr. Philos. R ob er t S c h neide r, der die lebende, wie die fossile Flora seiner Umgegend eifrigst erfo~·scht, in einem Quadersandsteinbruch zwischen Tillendorf und Doberau bei Bunzlau in Schlesien fand. Auf einem rothgefärbten, nicht sehr dichten grobkörnigen Sandsteirie befinden sich weissliche, zuweilen unregelmässig dichotome, aber nicht ... 

35.
Paleontological literature of the Bohemo-Saxonian Cretaceous
kreidefossilien.de » Literature » Literature

The complete bibliography can be exported to the BiBTeX-format here. 1. General/Miscellaneous 2. Palaeozoology 2.1 Micro- & Nannofossils: Foraminifera, Radiolaria, Dinoflagellata... 2.2 Porifera 2.3 Anthozoa (and other Cnidaria) 2...

 ... Reichen der Natur – Mscr.Dresd.J.61.a : 1–279. Geinitz, H.B., 1839. Charakteristik der Schichten und Petrefacten des sächsischen Kreidegebirges. Erstes Heft. Der Tunnel bei Oberau in geognostischer Hinsicht und die dieser Bildung verwandten Ablagerungen zwischen Oberau, Meißen und dem Plauen'schen Grunde bei Dresden – (Arnoldische Buchhandlung) Dresden ... 

36.
Niebuhr & Wilmsen, 2014. Kreide-Fossilien in Sachsen, Teil 1
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Die Paläogeographie,Ablagerungsbedingungen und integrierte Stratigraphie der sächsischen Kreide (Elbtal-Gruppe, Cenomanium bis  Coniacium) werden anhand der aktuellen Lithostratigraphie formationsweise beschrieben und in einen...

 ... hier erstmals fotografisch abgebildet. 1.3.1. Kreide-Lokalitäten in Sachsen (Abb. 1) 1. Nordwestlichste Vorkommen (mit Niederau-Gröbern, Eisenbahn-Tunnel nördlich von Niederau-Oberau, Meißen-Zscheila) 2. Weinböhla 3. Klipphausen (mit Constappel und Gauernitz) 4. Stadt Dresden 5. Freital (mit Kleinnaundorf und Pesterwitz) 6. Bannewitz (mit Eutschütz ... 

37.
Zahálka, 1924. Český útvar křídový v saské zátoce [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

1. Úvod. Bylo především i. v Čechách, Sazku, sousedního skou Slezska. křídou. naší snahou sz. Moravě, Křídu Z tohoto prozkoumati stratigrafii české křidy, t. Kladsku a pak rozsířiti výzkum ten i do slezskou celého a českou území dohromady...

 ... v. úpatí Sborů (Spaargebirge) u Zaschendorfu . rn 168. 5. Mišeň (Meissen), Hradské . Niederwartskä dislokace v Mišní . een“ . Zscheila . Proschwitz . Hfbet Gröbernsky . - . Oberau, Tunel Lipské železnice. ». 2.2000. Bělá, Weinbohla . Tarantská oblast . Grossopitz TA. Hintergersdorf - Harthaberg 75. Z Harthy na Buchenwald 170. 173. 173. 175. 175. 176 ... 

38.
Kampfrath, 1918. Die Geländestufen und Geländegräben in der Umgebung von Dresden [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

[…] Beim Bau der Teplitzer Straße, ebenfalls in Dresden-Südvorstadt liegend, wurden Mergelschichten aufgedeckt, die nach den darin ge- fundenen Versteinerungen von W. PETRASCHECK²⁾ für jünger angesehen wurden als die Plänerkalkschichten...

 ... eine - 250 m lange N.—40° W. streichende Stufe an. Damit wäre, die_Elb- -auenschwelle bis auf den NW.-Rand von Verwerfungen begrenzt. Ob diese nach dem Westrand (Linie Meißen-Oberau) hin ganz oder teilweise16 1 Aufsätze und Mitteilungen. auskeilen oder ob am Westrand selbst noch Verwerfungen hinziehen, können erst weitere Untersuchungen lehren. Da ... 

39.
Seifert, 1955. Stratigraphie und Paläogeographie des Cenomans und Turons im sächsischen Elbtalgebiet
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

INHALT Einführung Überblick über die neuere Literatur und methodische Bemerkungen Petrostratigraphische Gliederung Bemerkungen zu den präcenomanen Verwitterungsbildungen Cenoman Crednerien-Schichten Basale Grundschotter, Kiese und...

 ... Literatur von der „sächsischen Kreide“ gesprochen wird, so versteht man allgemein nur die Kreideablagerungen im sächsischen Elbtalgebiet, also zwischen den Orten Freiberg — Oberau — Hinterhermsdorf — Rosenthal, Strenggenommen wä- ren noch die Kreidesandsteine südlich Zittau dazu zu rechnen, doch schließt man diese besser unmittelbar an die nordböhmische ... 

40.
Andert, 1934. Die Kreideablagerungen zwischen Elbe und Jeschken Teil 3 [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Hermann Andert, 1934. Die Kreideablagerungen zwischen Elbe und Jeschken Teil 3: Die Fauna der obersten Kreide in Sachsen, Böhmen und Schlesien. Abhandlungen der Preußischen Geologischen Landesanstalt, Neue Folge (Akademie-Verlag) Berlin 159: 1–477.

 ... befinden sich daselbst ein hierzu gehöriges Stück von Zatzschke und einige aus der unteren Schicht der Teplitzer Straße in Dresden. Auch Astarte formosa aus dem Tunnel von Oberau sieht nach der Zeichnung unserer Art sehr ähnlich. Ferner ist als Fundort für diese Form auch Waltersdorf im Zittauer Gebirge angeführt. Das Original war jedoch nicht aufzufinden ... 

Ergebnisseiten: 1 |2|3 |4 |5

Nicht fündig geworden? Versuchen Sie es mit der Suche in den Literaturnachweisen