Erstellt:
Aktualisiert:
Permalink: kreidefossilien.de/8

Suchergebnisse: "pläner"

Suchbereich: ? logische Verknüpfung: ? Ergebnisse pro Seite:

259 Ergebnis(se) für "pläner" gefunden

Hinweise zur Suche:
  1. Sollten keine Dokumente gefunden werden, bitte die Zahl der Suchbegriffe reduzieren.
  2. Verallgemeinern Sie gegebenenfalls ihre Suchbegriffe: anstelle von "Dresdner", lieber nach "Dresden" suchen, etc.
  3. TIPPS zur Suchfunktion
141.
Michael, 1912. Geologie von Proskau [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Richard Michael & Wilhelm Quitzow, 1912. Geologie von Proskau — Geologisch-agronomische Darstellung der Umgegend der Königlichen Lehranstalt für Obst- und Gartenbau Proskau bei Oppeln in Oberschlesien. (Königliche Preußische Geologische Landesanstalt) Berlin: 1–99.

 ... Verfügung btanden, während jetzt der Steinbruclc- 1 et rieb auch die tieferen Horizonte freigclegt hat, wies seiuerz* it nach, daß diese dem Horizont des sogenannten Seaphitenpläners der nordwestdeutsrhen Kreide . angehörten ; er sprach bereits die Erwartung aus, daß es weiteren Untersuchungen gelingen müßte, unter diesen Schichten die Zone des La ... 

142.
Trauth, 1911. Die oberkretazische Korallenfauna von Klogsdorf in Mähren [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Vorwort. Die erste Anregung zu der hiermit der Öffentlichkeit übergebenen Studie kam, als vor ungefähr drei Jahren eine ansehnlicheZahl von Versteinerungen aus dem Gebiete von Klogsdorf und Liebisch in Mähren, welche Seine kaiserliche...

 ... Turon auftretenden Scaphopoden gehören. ? Nerita cf ovoides Gein. et Fisch.; ein Gastropodengehäuse von ca. 9 1nm Höhe erinnert mich in einem gewissen Grade an die im unteren Pläner (Cenoman) von Sachsen vorkommende N. ovoides. Wenngleich alle diese Fossilien stratigraphisch zu indifferent oder infolge ihrer mangelhaften Erhaltung zu unsicher bestimmbar ... 

143.
Prescher, 1957. Die Niederschönaer Schichten der Sächsischen Kreide
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

I. Einleitung Nachdem zwischen den beiden Kriegen die genauere Erforschung der sächsischen Oberkreide weit vorangetrieben worden war (ANDERT, SCHANDER, LAMPRECHT, SEIFERT, HÄNTZSCHEL, SCHEIDHAUER, UHLIG), sind die „Niederschönaer...

 ... Süßwassermuscheln (Unio) vor. Stradonice Von REUSS (1844) erfahren wir, daß man bei Stradonice ausgedehnte Versuchsbaue nach Kohlen im Sandstein betrieben hatte. Er. beschreibt ein Profil: Plänersandstein Schieferton, grau Schieferton mit Kohle Sandstein, grau, tonig, feinschiefrig Sandstein, grau, glimmrig Sandstein, grob Interessant sind hier die ... 

144.
Körnich, 1870. Geologie der Umgegend von Meissen
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Adolf Körnich, 1870. Geologie der Umgegend von Meissen : Ein Votrag, gehalten am 25jährigen Stiftungstage "der Isis", Verein für Naturkunde in Meissen. (Louis Mosche) Meissen: 1–32.

 ... noch kein unsere Gegend, später jene mächtigen neptunischen Ablagerungen vor sich gingen, welche, der Kreideperiode angehörend, Ihnen unter dem Namen des Quadersandsteins und Pläners recht wohl bekannt sind. Damit sich diese Ablagerungen aus Wasser später absetzen konnten, war eine Bucht, muldenförmige Vertiefung, nothwendig, und diese dürfte eben ... 

145.
Fritsch & Bayer, 1905. Neue Fische und Reptilien aus der böhmischen Kreideformation [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

I. Neue Fische der böhmischen Kreideformation. _______ Die vorliegende Arbeit enthält die Beschreibungen neuer Fischreste der Kreideformation Böhmens, welche in die Sammlungen unseres Museums seit der Veröffentlichung der Monographie...

 ... der Mitte weni:.! nrschrnälerte Wirbelkörper, die Schwanzwirbel (über 20) sind viel kürzer. Die ersten der 11 kurzen Stacheln 1 1 .\. hitsch: Ueber einen neuen Fisch aus dem Pläner des Weissen Berges bei Prag. Sit.zungsberichte der k. böhm. Gesell~ 'wbaft rler Wissenschaften. 1879. '1 \'eri!IPiclie auch: A. 8mith Woodward, Catalogue etc. P_art. IV ... 

146.
Fischer, 1939. Mineralogie in Sachsen von Agricola bis Werner
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Dieses Stück erwähnt schon 1749 J. C. Helk in seiner "Nachricht von den Versteinerungen um Dresden und Pirna" Hamburg. Magazin, Bd.4, 5. Stück, S.535); später nennt es auch C. F. Schulze auf S. 54 und Taf. lI, Fig.6, seiner "Betrachtung...

 ... und seine Zusammenhänge mit dem benachbarten Porphyr; er darf als der Entdecker des M eiß n e r P e c h s t ein s betrachtet werden. Er vermutet bereits eine Fortsetzung des Pläners bei Zscheila bis zu dem Vorkommen dieses Gesteins bei Brießnitz und im Plauenschen Grunde bei Dresden, von wo er eine Darstellung der Wechsellagerung von Pläner, Sandstein ... 

147.
Andert, 1913. Inoceramus inconstans Woods und verwandte Arten [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Inoceramus inconstans Woods und verwandte Arten. Von Hermann Andert, Ebersbach i. S. Mit 2 Textfiguren. (Schluß.) 3. Inoceramus Schloenbachi J. Böhm. Diese von Goldfuss1 zuerst als I. Cuvieri Sowerby beschriebene und abgebildete Art...

 ... Klappe von vorn. Natürliche Größe. nicht möglich (fehlt?). Mein Exemplar hat sich in der Zone des I. Schloenbachi gefunden. Das Original von ELBERT stammt aus dem Brevipornspläner von Halle i. W. 5. Inoccramiis crassiis PETRASCFIECK.' Diese Art, die in meiner Schrift * eingehend behandelt worden ist, schließt sich ebenfalls hier an. Sie ist stark ... 

148.
Andert, 1934. Die Kreideablagerungen zwischen Elbe und Jeschken Teil 3 [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Hermann Andert, 1934. Die Kreideablagerungen zwischen Elbe und Jeschken Teil 3: Die Fauna der obersten Kreide in Sachsen, Böhmen und Schlesien. Abhandlungen der Preußischen Geologischen Landesanstalt, Neue Folge (Akademie-Verlag) Berlin 159: 1–477.

 ... Zwecke voneinander zu trennen.“ Abb. 1. Tektonik zwischen Elbe und P e r * I Das nördliche Tafelland. I I Die Mittelgebirgssenke. I I I Das Einbruchsgebiet von Pirna. I V Die Plänerplatte. V Das Jeschkengebiet. 1-4 Hauptstörungslinien. Nähere Erläuterungen hierzu s. Teil I und I I Die Aufteilung in Schollen war unbedingt notwendig, um für meine Zwecke ... 

149.
Paleontological literature of the Bohemo-Saxonian Cretaceous
kreidefossilien.de » Literature » Literature

The complete bibliography can be exported to the BiBTeX-format here. 1. General/Miscellaneous 2. Palaeozoology 2.1 Micro- & Nannofossils: Foraminifera, Radiolaria, Dinoflagellata... 2.2 Porifera 2.3 Anthozoa (and other Cnidaria) 2...

 ... Dresden 62: 3–10. 2. Paläozoologie 2.1 Mikro- & Nannofossilien: Foraminifera, Radiolaria, Dinoflagellata, ... Reuss, A.E., 1872. Die Bryozoen und Foraminiferen des unteren Pläners. In: Geinitz: Das Elbthalgebirge in Sachsen. Erster Theil. Der untere Quader – Palaeontographica – Beiträge zur Naturgeschichte der Vorzeit (Theodor Fischer) Cassel 20 (1 ... 

150.
Makowsky & Rzehak, 1884. Die geologischen Verhältnisse der Umgebung von Brünn [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

VIII Kreide-Formation.(Nr. 10 und 11 der Karte).1. Literatur. K. Reichenbach: Geol. Mitth. aus Mähren; Darstellung der Umgegenden von Blansko. Wien, 1834.A, Reuss: Beiträge zur geognostischen Kenntniss Mährens. Jahrb. der k. k. geol...

 ... farben=Erklarung: WEN: Schlier } Neogen | Sandstein 2 Blauer Mergel Diluvium Er Menilit = schiefer Ober - und - Mittel = devon Oligocan Unter- Devon Dioritische Schiefer | Plänermergel Br nr sandstein Neogen EN Weisser Jura | Permocarbon K Ob reid re A und Massengesteine 18 \ Granit - Syenit Krystallinische u.halb- | krystallinische Schiefer Kalksteine ... 

151.
Rompf, 1960. Foraminiferen aus dem Cenoman von Sachsen
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

I. EINLEITUNG Das Cenoman in Sachsen, besonders in der Umgebung von Dresden, ist schon in verschiedenster Hinsicht, so auch makropaläontologisch, eingehend untersucht worden. Es soll hier auf die Arbeiten von GEINITZ (1872/75), PETRASCHEK...

 ... Vergleichsmaterial für die Bestimmung der Fauna die Ratrssschen Originale zu GEINITZ "Das Elbtalgebirge in Sachsen", die Sammlung TAuBERT "Foraminiferenstatistik zur Gliederung des turonen Plänermergels von Dresden" und die von KIESEL bearbeitete und ergänzte GEISENDÖRFERsche Sammlung "Foraminiferen aus dem Turon von Pirna" zur Verfügung. Ihm gilt ... 

152.
D3.js Showcase: "interaktive" Stratigraphische Tabelle von Deutschland
kreidefossilien.de » Dies & Das » Dies & Das

Zunächst wurde mittels dem Grafikprogramm Inkscape eine Vektor-Grafik (xml-svg) aus der aktuellen STD2016-PDF extrahiert und auf vergleichsweise primitive Art mithilfe regulärer Ausdrücke der Textanteil modifiziert. Die Verlinkung...

 ... Meißen-Formation Dölzschen-Formation Oberhäslich-Formation Niederschöna-Formation Mobschatz-Formation Elbtal-Gruppe Danubische Kreide-Gruppe Gulpen-Formation Münster-Gruppe Plänerkalk-Gruppe Reitbrook-Formation Baumberge-Formation Coesfeld-Formation Holtwick-Formation Dülmen-Formation Haltern-Formation Recklinghausen-Formation Salzberg-Formation Heimburg-Formation ... 

153.
Göppert, 1847. Zur Flora des Quader-Sandsteins in Schlesien, Nachtrag [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Johann Heinrich Robert Göppert, 1847. Zur Flora des Quader-Sandsteins in Schlesien, als Nachtrag zu der früher erschienen Abhandlung über den selben Gegenstand. Novorum Actorum Academiae Caesareae Leopoldino-Carolinae Naturae Curiosum [=Verhandlungen der kaiserlichen leopoldinisch-carolinischen Akademie der Naturforscher] (Eduard Weber) Breslau und Bonn 14 (1): 353-365.

 ... erschien 360 H. R. Göppert, „ unverkennbar, ob aber als Kreidemergel, wie Römer meint, unentschieden. Mit dem nämlichen Rechte könne man in diesem Gestein wohl auch den mittleren Pläner erkennen. Cardium Hillanum Sow., das sich in Menge hier findet, gehört in Sachsen und Böhmen sogar nur den unteren Quadern an, womit die Schichten von Kieslingswalde ... 

154.
Foerster, 1925. Beiträge zur tektonischen Deutung der Kluftsysteme im sächsischen Quadergebirge [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

VII. Das Grundgebirge. In engstem Zusammenhang mit der Tektonik der sächsischen Kreide steht die Frage nach der Beschaffenheit des Grundgebirges. Hier stehen zwei Ansichten einander gegenüber. ,LEPSIUS verlegt die Ablagerungsgrenze...

 ... unauszesetzt wiederholen, so summiert sich diese ständige Wiederholung zu einer allmählichen Abbiegung des Eibtalsrabens, deren Effekt wir schließlich darin sehen, daß der Pläner, welcher bei Königstein noch etwa 250 m hoch liegt, n Dresden in einer durchschnittlichen Tiefe von 10 bis 30 m erbohrt worden ist. b) Die Kamnitzer Richtunz. Das Verbreitungsgebiet ... 

155.
Göppert, 1842. Über die fossile Flora der Quadersandsteinformation in Schlesien [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Johann Heinrich Robert Göppert, 1842. Über die fossile Flora der Quadersandsteinformation in Schlesien - als erster Beitrag zur Flora der Tertiärgebilde. Novorum Actorum Academiae Caesareae Leopoldino-Carolinae Naturae Curiosum [=Verhandlungen der kaiserlichen leopoldinisch-carolinischen Akademie der Naturforscher] (Eduard Weber) Breslau und Bonn 19 (2): 99-134.

 ... Uebergangsgebirges und der älteren Kohlenformation, in geringerer Ausdehnung und Mannigfaltigkeit vorhanden. Unter ihnen nimmt der Quadersandstein mit seinen Abänderungen (Plänersandstein, Pläncrmergel, Plänerkalkstein) den bei weitem grösseren Raum ein. In der Grafächaft Glatz beginnt der Hauptzug des Quadersandsteins in der Gegend von Ober-Langenau ... 

156.
Dettmer, 1912. Spongites Saxonicus Geinitz und die Fucoidenfrage [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Was speziell sächsische Verhältnisse anbelangt, so wurde Sp. Saxonicus gedeutet von SCHULZE als Ausfüllungen von Crinoidenstielen; von GÖPPERT, der rezente Belege gab, als Seetange und von GEINITZ als Schwämme: „das sehr poröse Gewebe...

 ... So beträgt z. B. die durchschnittliche Größe der Quarze in einer Lage des eenomanen Sandsteines von Dohna bei Dresden, in dem sie auch vorkommen. 4 — 5 mm, während jene im Pläner weit unter Millimetergröße hinabsinkt. Nicht unerwähnt soll hier auch die wertvolle Arbeit sein, die wir Theodor Fuchs verdanken: „Studien über Fucoiden und Hieroglyphen ... 

157.
Andert, 1933. Inoceramen aus dem sudetischen Oberturon und Emscher [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Bei Bearbeitung der Inoceramen der sächsisch-schlesisch-böhmischen Kreide hat HEINZ (1932) meine Kreidestratigraphie einer Kritik unterzogen. Im folgenden sei hierzu Stellung genommen. Zatzschke und Hinterjessen. HEINZ (1932, S. 28...

 ... entfernten Stellen ein dunkler Mergel ist, so kann man auf dieser Grundlage bei gewissenhafter Beurteilung nicht von einem altersgleichen Horizont sprechen. Die Strehlener Pläner sind oberes Mittelturon, die Zatzschker Tonmergel oberes Oberturon (y). Zwischen beiden liegt in der sudetischen Kreide eine meist ala Sandstein auftretende Schichtenserie ... 

158.
Krejčí & Helmacker, 1882. Erläuterungen zur Geologischen Karte des Eisengebirges (Železné Hory) [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Jan Krejčí & Rudolf Helmacker, 1882. Erläuterungen zur Geologischen Karte des Eisengebirges (Železné Hory) und der angrenzenden Gegenden im östlichen Böhmen. Archiv für die naturwissenschaftliche Landesdurchforschung von Böhmen (Františka Rivnáce) Praha 5 (1): 1–207.

 ... Granitmassive getrennt, folgen die untersilurischen (huronischen oder cambrischen) Gesteine, die gegen NO sich allmählich verflächen und weiter nördlich unter dem flach gelegenen Plänerterrain des Kreidesystemes im Chrudimer Kreise verschwinden. Besonders bemerkenswerth erscheint das zwischen dem Laurentin und dem Silur eingezwängte Granitmassiv von ... 

159.
Schlüter, 1862. Die macruren Decapoden der Senon- und Cenoman-Bildungen Westphalens [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Clemens August Schlüter, 1862. Die macruren Decapoden der Senon- und Cenoman-Bildungen Westphalens. Zeitschrift der deutschen Geologischen Gesellschaft (Wilhelm Hertz) Berlin 14: 702-749

 ... nergeröllen besteht, eine fossile, freilich durch den Transport im Wasser völlig abgeriebene Krabbe fand. Nach der Gesteinsbe­ schaffenheit könnte das Stück immerhin dem anstehenden Pläner­ gebirge entstammen. Professor BEYR'ICH jedoch, dem ich das Exemplar mittheilte, glaubte die Vermuthung aussprechen zu müssen, dass die Krabbe aus dem London Clay ... 

160.
Scupin, 1910. Über sudetische, prätertiäre junge Krustenbewegungen und die Verteilung von Wasser und Land zur Kreidezeit in der Umgebung der Sudeten und des Erzgebirges [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Über sudetische, prätertiäre junge Krustenbewegungen und die Verteilung von Wasser und Land zur Kreidezeit in der Umgebung der Sudeten und des Erzgebirges. Eine Studie zur Geschichte der Kreidetransgression von Prof. Dr. Hans Scupin...

 ... weniger deutlich gegen Süd- osten in die mergelige über.2) Es zeigt sich das besonders gut in der Labiatus-, Brongniarti- und Scaphiten-Zone (= oberer Brongniarti-Quader und -Pläner der sächsischen Geologen). Auch der Baculiten-Mergel von Zatzschke (= oberste Sca- phiten-Zone) keilt gegen Südosten aus, und ebenso wird im Cenoman der Pläner der Zone ... 

Ergebnisseiten: 1 |2 |3 |4 |5 |6 |7 |8|9 |10 |11 |12 |13

Nicht fündig geworden? Versuchen Sie es mit der Suche in den Literaturnachweisen