Erstellt:
Aktualisiert:
Permalink: kreidefossilien.de/8

Suchergebnisse: "schloenbachia"

Suchbereich: ? logische Verknüpfung: ? Ergebnisse pro Seite:

34 Ergebnis(se) für "schloenbachia" gefunden

Hinweise zur Suche:
  1. Sollten keine Dokumente gefunden werden, bitte die Zahl der Suchbegriffe reduzieren.
  2. Verallgemeinern Sie gegebenenfalls ihre Suchbegriffe: anstelle von "Dresdner", lieber nach "Dresden" suchen, etc.
  3. TIPPS zur Suchfunktion
21.
Klinger & Wiedmann, 1983. Palaeobiogeographic affinities of Upper Cretaceous ammonites of Northern Germany
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Herbert Christian Klinger & Jost Wiedmann, 1983. Palaeobiogeographic affinities of Upper Cretaceous ammonites of Northern Germany. Zitteliana, Reihe B, Abhandlungen der Bayerischen Staatssammlung für Paläontologie und Geologie München 10: 413–425.

 ... is the presence of typical "Boreal" and cosmopolitan faunas. The Albian Hoplitinid or European Province (Owen 1971, 1973) is still present; the dominant genera now being Schloenbachia and Hyphoplites. Where these occur, they are the dominant Clements of the ammonoid fauna. Co-occuring with these "Boreal", restricted faunas, are true cosmopolitan forms ... 

22.
Galerie: Cephalopoda
kreidefossilien.de » Fossiliengalerie » Fossiliengalerie

Obwohl die Exemplare der sächsischen Kreide praktisch nie Details, wie etwa Lobenlinien besitzen, üben die Steinkerne eine gewisse Anziehungskraft aus. Insbesondere turone Funde sind oft genug zusätzlich sehr stark verdrückt, erreichen aber teils eine beachtliche Größe. 2013 erschien nach über hundert Jahren eine umfassende monographische Bearbeitung der sächsischen Ammoniten - allerdings beschränkt auf die Fauna des oberen Cenomans bis unteres Turon. Eine Auswahl der Literatur mit systematisch, paläontologischem Schwerpunkt findet sich unter Punkt 2.6 der Bibliographie.

23.
Leonhard, 1897. Die Fauna der Kreideformation in Oberschlesien [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Die Anregung zu dieser Studie verdanke ich Herrn Professor Dr. Frech, der mir die Sammlungen des Breslauer Mineralogischen Museum bereitwillig zur Verfügung stellte. Sodann war ich bemüht, durch eigene Aufsammlungen an Ort und Stelle...

 ... Sovr. Nautilus rugatus Fr. u. Schl. Terebratula semiglobosa Sow. — sublaevigatus d'Ohe. Terebrattdina gracilis Schloth. Pachydisciis peramplus Mant. — ^striatula, Mant. Schloenbachia Bravaisiana ttOeb. Pecten Dujardini A. Roem. Pollicipes glaber A. Roem. Lima Hoperi Mant. Oxyrhina Mantelli Ag. — Sowerbyi Geis. Otodus appendiculatus Ag. Inoceramus ... 

24.
Laube & Bruder, 1887. Ammoniten der böhmischen Kreide [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Gustav Laube & Georg Bruder, 1887. Ammoniten der böhmischen Kreide. Palaeontographica - Beiträge zur Naturgeschichte der Vorzeit (E. Schweizerbart'sche Verlagsbuchhandlung) Stuttgart 33 (4-6): 217-239.

 ... vorletzten Umganges Mammites LAUBE und BRUDER. 52 mm 22 9 " Unter diesem ~amen sehen wir uns bestimmt eine Anzahl von Formen zusammenzufassen, welche unzweifelhafte Anklänge zu Schloenbachia einerseits und ;m Acantlwceras anderseits besitzen, die ·wir aber weder bei der einen noch bei der anderen Gattung unterzubringen vermögen. An Schloenbcichia ... 

25.
Die paläontologische Literatur (Kreide) über Sachsen & Böhmen
kreidefossilien.de » Literatur » Literatur

Der Export der vollständigen Bibliographie nach BiBTeX ist hier möglich. 1. Allgemeines 2. Paläozoologie 2.1 Mikro- & Nannofossilien: Foraminifera, Radiolaria, Dinoflagellata, ... 2.2 Porifera 2.3 Anthozoa (und andere Cnidaria) 2...

 ... K.A., 1968. Bemerkungen zu Hyphantoceras reussianum (d'Orbigny) – Freiberger Forschungshefte (Akademie-Verlag) Freiberg C 234 (3): 45–50. Soukup, J., 1971. Ein Fund von Schloenbachia varians trituberculata Spath /Mollusca, Ammonoidea/ im mittelböhmischen Cenoman – Vestník Ústredního ústavu geologického (Ústav) Praha 46 (2): 77–82. Tröger, K.A., 1976b ... 

26.
Jahn, 1895. Einige Beiträge zur Kenntniss der böhmischen Kreideformation [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Einige Beiträge zur Kenntniss der böhmischen Kreideformation Von Jaroslav J. Jahn. Mit einer lithographirten Tafel (Nr. VIII) und vier Zinkotypien im Text. Das Comité für die naturwissenschaftliche Landesdurchforschung von Böhmen...

 ... böhmischen Kreideformation. 127 sich wegei der Verdrückung des Exemplares nicht mehr ermitteln. Die beiden Seitenkiele sind in der Niilie des Endes als schwache Fig. l. Schloenbachia (Gauthiericeras Grossouvre) bajurarica Kedtenb. s¡. Aus den Prieaener Schichten von Friesen (Böhmen). (Naturgröese.) Fig. 2. Erhebungen seitlich vom Mediankiel angedeutet ... 

27.
Tröger, 2003. The Cretaceous of the Elbe valley in Saxony (Germany) - a review [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Kreide im sächsischen Elbtalgebiet (Deutschland). Eine der wesentlichen Verbindungen des tethyalen Faunenreiches mit dem nördlichen gemäßigten Faunenreich liegt in der Elbtalzone zwischen den Blöcken des Erzgebirges (Teil der Mitteleuropäischen...

 ... the dixoni zone (uppermost Lower Cenomanian: Fig. 3) including the virgatus event of the NW German-Polish Basin with Turrilites cf. scheuchzerianus BOSC (KÖHLER, 2001), Schloenbachia subtuberculata (SHARPE), Schloenbachia costata (SHARPE) (KÖHLER, 1991), Scaphites (Scaphites) obliquus (J. SOWERBY), Neohibolites ultimus (d'ORBIGNY) (SPAETH & KÖHLER ... 

28.
Fritsch, 1897. Studien im Gebiete der Böhmischen Kreideformation. 6. Die Chlomeker Schichten [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

VORWORT. Mit der vorliegenden Abhandlung über die jüngsten Schichten unserer Kreideformation beschliesse ich die Reihe der Studiert, die ich im Jahre 1864 angefangen und im Jahre 1869 zu veröffentlichen begonnen habe. Es sind dies...

 ... Verzeichnis der am Tannenberge gesammelten. Arten, Nautilus sublaevigatus D’Orb.? Cylichna expansa, Fr. Nautilus rugatus Fr. et Schl. Cardium productum, Sow. Ammonites (Schloenbachia) subtricarinatus D’Orb. Ammonites (Placeiticeras) D’Orbignyanus, Gnein. Ammonites (Pachydiscus) ‚Cardium alutaceum, Münst, Cardium Ottoi, 'Geinitz Protocardium Hillanum ... 

29.
Scupin, 1907. Die stratigraphischen Beziehungen der obersten Kreideschichten in Sachsen, Schlesien und Böhmen [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Die stratigraphischen Beziehungen der obersten Kreideschichten in Sachsen, Schlesien und Böhmen. von Dr. Hans Scupin.   Durch eine große Zahl älterer und neuerer Arbeiten ist für die Kreide Sachsens, Böhmens und Schlesiens eine...

 ... letztere aber ersteren gegenüber zurücktreten. Als senone Formen führte er an Scaphites Lamberti Gross., Placenticeras Orbignyanum Gein., Barroisiceras Habcrfellneri v. Hauer, Schloenbachia bajuvarica Redtenb. und Peroniceras tricarinatum d'Orb. Über Scaphites Lamberti habe ich mich oben schon geäußert, gerade die von Jahn ab gebildeten Stücke kann ... 

30.
Sturm, 1901. Der Sandstein von Kieslingswalde in der Grafschaft Glatz und seine Fauna [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Der Sandstein von Kieslingswalde in der Grafschaft Glatz und seine Fauna. Von Herrn Friedrich Sturm in Breslau. (Hierzu Taf. II—XI.) Einleitung. Die Anregung zu vorliegender Arbeit verdanke ich Herrn Professor Dr. Frech, der mir im...

 ... verkohlte Pflanzenpartikelchen den Platten des Gesteins ein gesprenkeltes Aussehen. Aus diesen Schichten stammen, wie aus der Fundortsangabe !) hervorgeht, die beiden Stücke von Schloenbachia (Peroniceras) mbtriearinata D'orb, die Dames (1. с.) veranlassten, die Kieslingswalder Thone dem »Emscher« Schlüters und daraufhin den Kieslingswalder Sandstein ... 

31.
Neumayr, 1875. Die Ammoniten der Kreide [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Melchior Neumayr, 1875. Die Ammoniten der Kreide und die Systematik der Ammonitiden. - Zeitschrift der deutschen Geologischen Gesellschaft Berlin 27 (4): 854-942.

 ... machen , soweit es der Stand seiner noch nicht ganz abgeschlossenen Studien ge-' stattet; der ganze Absatz Über die Arcestiden mit Ausschluss der Gattungen Amaltheus und Schloenbachia, ferner derjenige über die Tracbyceratiden rührt von ihm her, und ich erlaube mir ibm hier meinen besten Dank auszusprechen. Es sind daher verschiedene ziemlich heterogene ... 

32.
O`Connell, 1919. The Schrammen Collection of Cretaceous Silicispongiae in the American Museum of Natural History [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Bohemia In 1840 August Emanuel von Reuss began his elaborate work which appeared under the title of 'Geognostische Skizzen aus Böhmen' (1840-1844), on the stratigraphy of the Bohemian Mittlegebirge in the neighborhood of Teplitz and...

 ... in the Lower Cretaceous. (Table, p. 56.) In the Cretaceous rocks of Great Britain no siliceous sponges are known below the horizon of the Upper Gault (Albian) or zone of Schloenbachia inflatus, which is classed by Continental geologists with the Lower Cretaceous but is placed by the British in the Upper Cretaceous. The Folkestone beds (Upper Gault ... 

33.
Franke, 1928. Die Foraminiferen der Oberen Kreide Nord- und Mitteldeutschlands [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Adolf Franke, 1928. Die Foraminiferen der Oberen Kreide Nord- und Mitteldeutschlands. Abhandlungen der Preußischen Geologischen Landesanstalt, Neue Folge (Akademie-Verlag) Berlin 111: 1–207.

 ... Turon: Mülheim-Broich a. Kassenberg ns. Westfalen: In der oberen Kreide verbreitet, häufig im Turon. Sachsen: Pläner: Strehlen u. Weinböhla (Reuss ). Schlesien: Turon, Schloenbachia (Cuvieri) PI.: Oppeln. H. aequale Roem. Taf. XV, Fig. 16 Spirolina aequalis Roemer , Verst. d. nordd. Kreidegeb. 98, XV, 27. Haplophragmium aequale (Roem.) Reuss , Westph ... 

34.
Prescher, 1959. Geologie des Elbsandsteingebirges [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

I. Einleitung Im Kranze der deutschen Mittelgebirge nimmt die Sächsische Schweiz eine eigene Stellung ein. Weder die absolute Höhe ihrer Berge, noch die Größe selbst verschaffen ihr diese Stellung, sondern die eigenartige und nur...

 ... und als letzte Gruppe die epibenthonischen Tiere (die über dem Boden leben und nur ab und zu auf den Boden zurückkehren). Zu den epibenthonischen Tieren gehört der Ammonit Schloenbachia varians, er kriecht auf dem Meeresboden, vermag aber auch in höhere Meeresregionen aufzusteigen. Auch bei den anderen Ammoniten ist anzunehmen, daß die gekammerte ... 

Ergebnisseiten: 1 |2

Nicht fündig geworden? Versuchen Sie es mit der Suche in den Literaturnachweisen