Erstellt:
Aktualisiert:
Permalink: kreidefossilien.de/8

Suchergebnisse: "alb"

Suchbereich: ? logische Verknüpfung: ? Ergebnisse pro Seite:

340 Ergebnis(se) für "alb" gefunden

Hinweise zur Suche:
  1. Sollten keine Dokumente gefunden werden, bitte die Zahl der Suchbegriffe reduzieren.
  2. Verallgemeinern Sie gegebenenfalls ihre Suchbegriffe: anstelle von "Dresdner", lieber nach "Dresden" suchen, etc.
  3. TIPPS zur Suchfunktion
161.
Zahálka, 1924. Český útvar křídový v saské zátoce [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

1. Úvod. Bylo především i. v Čechách, Sazku, sousedního skou Slezska. křídou. naší snahou sz. Moravě, Křídu Z tohoto prozkoumati stratigrafii české křidy, t. Kladsku a pak rozsířiti výzkum ten i do slezskou celého a českou území dohromady...

 ... a j.). V zípadní Id. dále sladkovodní a teprve ve Tarantské pod Rudohořím větší usazeniny samostatného doby | abc., jež pokračují i do doby souvrství náplavy, českého mnohem (Albienu), vnikla voda rozlivši se jen ve východní části liprvní zvěstovatelé polovině Gaultu sladkoI d, tak limanu mořské fauny usazovaly jemnější, a rovněž se křídové však (Skuza ... 

162.
Kennedy, Wright & Hancock, 1980. Collignoniceratid ammonites from the mid-Turonian of England and northern France [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

William James Kennedy, Willy Wright & Jake Hancock, 1980. Collignoniceratid ammonites from the mid-Turonian of England and northern France. Palaeontology (Palaeontological Association) London 23 (3): 557–603.

 ... Selwynoceras) canthus (Sornay ex d'Orbigny ms); Hancock, Kennedy and Wright, p. 156. EXPLANA TION OF PLATE 70 Figs. 1-2. Collignoniceras boreale (Warren). Cast of the holotype, Alberta Museum Collections no. CT 468, from the basal beds of the Smoky River Shale, Grimshaw, near Peace River, Alberta. Figs. 3-5. Collignoniceras papale (d'Orbigny), nucleus ... 

163.
Müller, 1929. Die geologische Sektion Deutsch-Gabel des Kartenblattes Rumburg-Warnsdorf [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

B. Die Ablagerungen der Kreideformation. Böhmen wurde erst in der Mitte der Kreidezeit vom Meere überflutet. Auch in der Sektion D. Gabel dürften alle Ablagerungen dieses Meeres, also alle Stufen der Oberkreide vom Zenoman bis zum...

 ... von zwei Seiten vom Lausitzer Gebirge umfaßt, an den beiden anderen Seiten aber entbehrt sie vollständig natürlicher Grenzen. Im Westen trennt sie die allerdings schon außerhalb des Kartenblattes liegende Wasserscheide Schmiedsberg ... Limberg.... Schloßberg von der Sektion Zwickau. Im Norden aber bildet die vom Hochwald zum Welsberg reichende Bergkette ... 

164.
Scupin, 1933. Zur Stratigraphie und Tektonik der Nordsudetischen Kreide [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Vorbemerkungen. Zur Gliederung des Turons und Emschers: a) Das nördliche Hauptgebiet. b) Die Lähner Grabenmulde. Zur Tektonik des Gebietes: a) Das tektonische Kartenbild. b) Bemerkungen zur Frage der jüngeren Krustenbewegungen im...

 ... e sin cp — )— h (Zeitschrift für Naturw. 1912/13 S. 1, sowie K. K e il h a c k , Praktische Geologie 4. Aufl. S. 200), wo e der Horizontalabstand im Kartenbilde, h der Vertikalbestand des liegenden und hangenden Grenzpunktes und cp der Fallwinkel ist, der hier nahe dem Muldentiefsten unterhalb des Wolfsberggipfels sich der söhligen Lagerung immer ... 

165.
Niebuhr & Wilmsen, 2016. Kreide-Fossilien in Sachsen, Teil 2
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Vorwort zum Teil 2 Die Paläogeographie, Ablagerungsbedingungen und integrierte Stratigraphie der sächsischen Kreide (Elbtal- Gruppe, Cenomanium bis Coniacium) wurden bereits im Teil 1 der „Kreide-Fossilien in Sachsen“ von Wilmsen...

 ... von Oberrathen liegen in der Verlängerung der Weißen Brüche am Fuß des Basteigebiets und die Obere Kirchleite am Fuß des Liliensteins. In den Kirchleite-Steinbrüchen und innerhalb von Königstein treten, wie in Schmilka auch (siehe 25.), die obersten Meter des gelblich-grauen labiatus- Quaders der Schmilka-Formation (Unter- bis basales Mittelturonium ... 

166.
Zahálka, 1893–1905. Pásmo I–X: křídového útvaru v Řípu, Poohří, Pojizeří [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Pásmo (Zone) Publikation veröffentlicht* URL X Teplické útvaru křídového v okoli Řipu 1895 BHL Teplické křídového útvaru v Poohří 1900 BHL křídového útvaru v Pojizeří 1905 BHL IX křídového útvaru v okoli Řipu. Nebuželské podolí 1896...

 ... Acmea depressa Acrodus affinis Acrodus triangularis Acrostichum cretaceum Actaeon elongatus Acteon Acteon doliolum Acteon elongatus Acteonina lineolata Alosa Alvania Ammonites albinus Ammonites polyopsis Ammonites rhotomagensis Ammonites splendens Amorphospongia Amorphospongia (Achilleum) rugosa Amorphospongia globosa Amorphospongia rugosa Anomalina ... 

167.
Velenovský & Viniklář, 1926. Flora cretacea Bohemiae I [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Josef Velenovský & Ladislav Viniklář, 1926. Flora cretacea Bohemiae: Nové dodatky k české křídové květeně I. Díl. - Neue Beiträge zur böhmischen Kreideflora. I. Teil. Rozpravy Státního geologického ústavu c̆eskoslovenské republiky 1: 1–57.

 ... auch Zentralspindeln oder ganze gefiederte Blätter (auf die Weise, wie bei der vorgehenden Art) vorfinden, was aber nie der Fall ist. Die abgebildeten Blätter erscheinen allenthalben nur vereinzelt. den Blättern einer Was für eine Verwandtschaft dürften sie aber darstellen? Dammara-Blät- ter sind dichter und feiner Nerven nicht zu erwähnen, so grob ... 

168.
Williger, 1882. Die Löwenberger Kreidemulde [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Gustav Williger, 1882. Die Löwenberger Kreidemulde, mit besonderer Berücksichtigung ihrer Fortsetzung in der preussischen Ober-Lausitz. Jahrbuch der Königlich Preussischen geologischen Landesanstalt und Bergakademie (Simon Schropp) Berlin 1882: 55–124.

 ... E. DATHE in Berlin . ,. . . Gletschererscheinungen im Frankenwalde und vogtländischen Berglande. Von J)(\mselben. . treber die geologischen Verhältnisse· derSeeberge und des Galberges bei ,Gotha, . mit. besonderer Berücksichtigung der Lagerungsverhältnisse. Von Herrn MAX BAUER in Königsberg i. Pr. (Mit Tafel VIII und IX.) Ueber die Binissteine des ... 

169.
Velenovský & Viniklář, 1927. Flora cretacea Bohemiae II [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Josef Velenovský & Ladislav Viniklář, 1927. Flora cretacea Bohemiae: Nové dodatky k české křídové květeně II. Díl. - Neue Beiträge zur böhmischen Kreideflora. II. Teil. Rozpravy Státního geologického ústavu c̆eskoslovenské republiky 2: 1–54.

 ... stellenweise die feine Ner- Die zwei vatur hervortreten. Außer diesen zwei Blattresten fanden wir in den Tonschiefern bei Otruby fruchtende Fragmente sehr häufig; sie sind allenthalben nach der charakte- ristischen Sorenbildung leicht erkennbar. KIRCHNERA ARCTICA HEER. Taf. XII, Fig. 1. Von diesem hochinteressanten Farne haben wir den grauen Schiefern ... 

170.
Velenovský & Viniklář, 1929. Flora cretacea Bohemiae III [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Josef Velenovský & Ladislav Viniklář, 1929. Flora cretacea Bohemiae: Nové dodatky k české křídové květeně III. Díl. - Neue Beiträge zur böhmischen Kreideflora. III. Teil. Rozpravy Státního geologického ústavu c̆eskoslovenské republiky 3: 1–33.

 ... Drüse ausgestattet. übrigens kommen die charakteristischen Zapfen der Plutonia bei Slivenec nicht vor. Der Fundort von Slivenec ist aber nicht weit von Kuchelbad (etwa eine halbe Stunde). Florin [Eupodocarpeen (Konif. in der alttertiären Flora Europas? Senckenbergiana, Bd. VIII, 1926] hält eine ganze Reihe bisher beschriebener Eupodocarpeen aus der ... 

171.
Wagner, 1902. Die mineralogisch-geologische Durchforschung Sachsens in ihrer geschichtlichen Entwickelung
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Die Erforschungsgeschichte des heimathlichen Bodens ist so alt wie die Menschheit, die ihn bewohnt. Die ersten neolithischen Jäger, die, den Flussläufen folgend, Einzug in unser Land hielten, waren die ersten Geognosten. Sie durchsuchten...

 ... 13. Jahrhundert, ohne dass wir schriftliche Nach richten über Ort und Menge der Bodenschätze erhielten. Der Erste, der in jener Zeit selbständig über Mineralogie nachdachte, Albertus Magnus**) (1193— 1280), blieb mit seinen Versuchen noch völlig in dem Sumpfe stecken, den die Astrologen und Alchymisten seiner Zeit aus dem reinen, wenn auch kindlichen ... 

172.
Körnich, 1870. Geologie der Umgegend von Meissen
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Adolf Körnich, 1870. Geologie der Umgegend von Meissen : Ein Votrag, gehalten am 25jährigen Stiftungstage "der Isis", Verein für Naturkunde in Meissen. (Louis Mosche) Meissen: 1–32.

 ... Jenseits der Elbe sind die fer ausser an den schon oben krystallinischen Schieangegebenen Punkten in einer langen Zone von Nünchritz und Merschwitz über Grossenhain bis unterhalb Radeburg nachgewiesen, aber sie bilden wahrscheinlich die untere Basis der ganzen norddeutschen Ebene und nur in Folge jüngerer Ablagerungen darauf sind sie für uns nicht ... 

173.
Fischer, 1939. Mineralogie in Sachsen von Agricola bis Werner
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Dieses Stück erwähnt schon 1749 J. C. Helk in seiner "Nachricht von den Versteinerungen um Dresden und Pirna" Hamburg. Magazin, Bd.4, 5. Stück, S.535); später nennt es auch C. F. Schulze auf S. 54 und Taf. lI, Fig.6, seiner "Betrachtung...

 ... Agricola bei der Niederschrift eben selbst sich nicht im klaren war, was seine Quellen im Einzelfalle meinten. Eine zu weitgehende Detaillierung es» scheint ja auch schon deshalb unangebracht, weil die Differenzierung der Fossilarten bei Agricola wesentlich nach äußerlichen Merkmalen erfolgte, während heute, und auch schon zu Lehmarms Zeiten, für ... 

174.
Süß, 1927. Geologisches vom Plauenschen Grunde
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Noch eine vierte Erscheinungsform des Cenomans, die sogenannte Klippenfazies, treffen wir, wenn wir auf der rechten Talkante ostwärts wandern bis zum »Hohen Stein«. Dieser ist ein einzelner Fels auf dem etwa sechzig Meter hohen, fast...

Geologisches Von Dr. Ausnahmen Bienert vom Plauenfchen Grunde Johannes Süß, Dresden von Studienrat Albert Wiese, Dresden Reisende, der von Chemnitz nach Dresden fährt, genießt einen weiten sanft gewellte Landschaft des östlichen Erzgebirges, gleichviel, ob er zur Linken oder zur Rechten hinausschaut. Sobald jedoch der Zug den Bahnhof Klingenberg-Colmnitz ... 

175.
D3.js Showcase: "interaktive" Stratigraphische Tabelle von Deutschland
kreidefossilien.de » Dies & Das » Dies & Das

Zunächst wurde mittels dem Grafikprogramm Inkscape eine Vektor-Grafik (xml-svg) aus der aktuellen STD2016-PDF extrahiert und auf vergleichsweise primitive Art mithilfe regulärer Ausdrücke der Textanteil modifiziert. Die Verlinkung...

DANIUM MAASTRICHTIUM CAMPANIUM SANTONIUM CONIACIUM TURONIUM CENOMANIUM ALBIUM APTIUM BARREMIUM HAUTERIVIUM VALANGINIUM BERRIASIUM FRÜHE KREIDE SPÄTE KREIDE TITHONIUM UNTER Maastricht-Formation Vaals-Formation Aachen-Formation Pinswangbis Gerhartrseit-Schichten Wang-Schichten Hachau-Schichten Amden-Formation Choltal-Schichten Seewen-Kalk Grünten-Schichten ... 

176.
Krejčí & Helmacker, 1882. Erläuterungen zur Geologischen Karte des Eisengebirges (Železné Hory) [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Jan Krejčí & Rudolf Helmacker, 1882. Erläuterungen zur Geologischen Karte des Eisengebirges (Železné Hory) und der angrenzenden Gegenden im östlichen Böhmen. Archiv für die naturwissenschaftliche Landesdurchforschung von Böhmen (Františka Rivnáce) Praha 5 (1): 1–207.

 ... Terrain deutlich ausgeprägt. Der von dem Doubravkabache begleitete steile SW Abhang des Gebirges wird nur von kurzen und wasserarmen Schluchten durchsetzt, so bei Semts, dann unterhalb der die Caslauer Gegend beherrschenden Burg Lichnice (Lichten- burg), wo zwei Schluchten, nämlich die Lovötiner und die vom Goldbache (zlatý potok) bewässerte Tremosnicer ... 

177.
Scheumann, 1913. Petrographische Untersuchungen an Gesteinen des Polzengebietes in Nord-Böhmen
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Karl Hermann Scheumann, 1913. Petrographische Untersuchungen an Gesteinen des Polzengebietes in Nord-Böhmen. Insebsondere über die Spaltungsserie der Polenzit-Trachydolerit-Phonolith-Reihe. Abhandlungen der Mathematisch-Physischen Klasse der Königlich-Sächsischen Gesellschaft der Wissenschaften (B. G. Teubner) Leipzig 32: 605–776.

 ... Orientie rung genügend Fixpunkte gefunden wurden, für das Ausmaß der Untersuchung der Eruptiva besonders die • Verbreitung eigentüm lich gangförmig im allgemeinen auftretender innerhalb Gesteine entscheidend war, der Wasserscheide die sich halten und nur im5] Petrograph. Untersuch, SO, bei Böhmisch-Aicha, im Polzengebiet in Nord-Böhmen. das Flußgebiet ... 

178.
Mertin, 1941. Decapode Krebse aus dem Subherzynen und Braunschweiger Emscher und Untersenon [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Die Überarbeitung ergab eine Reihe neuer Bestimmungen; die alten Namen werden in Klammern beigefügt. Eine Anzahl neuerer Fundstücke wurden, soweit sich ein Zusammenhang mit behandelten Arten ergab, in die Bearbeitung eingeschlossen...

 ... Auf der Suche nach Vergleichsmaterial entdeckte ich zwei gute, noch unbearbeitete Aufsammlungen, die mir zur Bestimmung in liebenswürdiger Weise überlassen wurden. Die eine im Halberstädter Heimatmuseum enthält den größten Teil des von Dipl.-Ing. B ö t t i c h e r gesammelten Unteremscher-Materials, die andere entstammt der Sammlung Bode aus dem Untersenon ... 

179.
Woods, 1899–1903. A monograph of the Cretaceous Lamellibranchia of England. I [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Henry Woods, 1899–1903. A monograph of the Cretaceous Lamellibranchia of England. Volume I. Palaeontographical Society (Palaeontographical Society) London 53–57: 1–232.

 ... Invertebrata Isoarca Isoarca agassizii Isoarca obesa Isocardia Janira Janira (Vola) Janira atava Janira dutemplei Janira fontanieri Janira quadricostata Janira quinquecostata Josa L. albiensis L. alpinus L. calvus L. cenomanensis L. oblongus L. plana L. radiata L. tudes Lamellibranchia Lamellibranchiata Lamina orbicularis Lanceolatus Leda angulala ... 

180.
Fritsch, 1910. Miscellanea palaeontologica II. Mesozoica [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Thierreste aus den cenomanen Perucer Schichten der böhmischen Kreideformation Neue Cephalopoden aus der Kreideformation Böhmens Cenomane Petrefacten aus dem Granitgebiete von Skuč bei Chrudim Ueber weitere Funde von Iserosaurus litoralis Ueber verschiedene neue Petrefacten aus der Kreideformation Böhmens

 ... dreigliedrige Antennen hervor. Länge 3 7 2 * 7. (Daphnia?) Taf. IV. Fig. 6. Von Gestalt einer kleinköpfigen Daphnide. Am Kopfe, der ein kleines Auge trägt, liegen zwei Extremitäten von halber Körperlänge. Im Innern der Schale gewahrt man das mit einem ge- krümmten Hacken versehene Abdomen. Im Rücken liegen zwei Eier. Länge 5y 2 mm. 8. (Phyllopod ... 

Ergebnisseiten: 1 |2 |3 |4 |5 |6 |7 |8 |9|10 |11 |12 |13 |14 |15 |16 |17

Nicht fündig geworden? Versuchen Sie es mit der Suche in den Literaturnachweisen