Erstellt:
Aktualisiert:
Permalink: kreidefossilien.de/8

Suchergebnisse: "alb"

Suchbereich: ? logische Verknüpfung: ? Ergebnisse pro Seite:

340 Ergebnis(se) für "alb" gefunden

Hinweise zur Suche:
  1. Sollten keine Dokumente gefunden werden, bitte die Zahl der Suchbegriffe reduzieren.
  2. Verallgemeinern Sie gegebenenfalls ihre Suchbegriffe: anstelle von "Dresdner", lieber nach "Dresden" suchen, etc.
  3. TIPPS zur Suchfunktion
281.
Geinitz, 1843. Die Versteinerungen von Kieslingswalda [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Hanns Bruno Geinitz, 1843. Die Versteinerungen von Kieslingswalda und Nachtrag zur Charakteristik des sächsisch-böhmischen Kreidegebirges. (Arnoldische Buchhandlung) Dresden und Leipzig: 1–23.

 ... Plänermergel, welcher auf Glimmerschiefer ruht und durch Quadersandstein mit Spongites Saronicus über lagert wird. Nördlich von Langenau, an dem rechten Gehänge der Neisse, eine halbe Stunde etwa vor Habelschwerdt, tritt Plänermergel noch mächtiger auf, ist hier in den unteren Schichten wellenförmig schieferig, wie bei Priessnitz an der Elbe, in seinen ... 

282.
Laus, 1906. Geologische Übersicht Mährens und Österr.-Schlesiens [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Heinrich Laus, 1906. Geologische Übersicht Mährens und Österr.-Schlesiens mit Berücksichtigung der nutzbaren Mineralien (Carl Winkler) Brünn: 1–53.

Von Heinrich Laus, „| Professor an der k. k. Lehrerbildungsanstalt in Olmůtz. Verlag der k. u. k. Hofbuchhandlung Carl Win Brünn 1906. alBa 3. ledna 1964Geologische Übersicht Mährens und Österr.-Schlesiens mit Berücksichtigung der nutzbaren Mineralien. -8-0 497 Von Heinrich Laus, Professor an der k. k. Lehrerbildupusanstalt in Olmůtz. Mit einer geologischen ... 

283.
Fritsch, 1901. Studien im Gebiete der böhmischen Kreideformation. 7. Perucer Schichten (Ergänzung) [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

VORWORT. In der ersten Publication des Comités für Landesdurchforschung i. J. 1870, wo ich die palaeontologische Untersuchung der einzelnen Schichten der böhmischen Kreideformation in Angriff nahm, waren unsere Kenntnisse über deren...

 ... wurde diese Schichte von den Steinbrechern „droádí" (Hefe) genannt, in Hofic „mékota" (Weichschicht). Unter dieser Schichte kommen keiue marinen Petrefacten vor, in ihr und oberhalb derselben sind marine Arten häufig und sind denselben auch Pflanzenreste vom damaligen Kontinente: Coniferen und Cycadeen beigemischt. Unbedeckt erscheinen die Perucer ... 

284.
Schlönbach, 1868. Über die norddeutschen Galeriten-Schichten und ihre Brachiopoden-Fauna [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Urban Schlönbach, 1868. Über die norddeutschen Galeriten-Schichten und ihre Brachiopoden-Fauna - Sitzungsberichte der Königlich-Kaiserlichen Akademie der Wissenschaften, Mathematisch-Naturwissenschaftliche Classe (Staatsdruckerei) Wien 57 (1): 181-224.

 ... Schicht, welche von ihm nach der Petrefacten-Art, die ganz besonders häufig darin vorkommt und daher als bezeichnend für dieselbe betrachtet werden darf (Galerites oder Echinoconus albogalerus var. subconica), mit dem Namen Galeriten-Schicht belegt wurde, seiner Abtheilung des „oberen Pläners" angehört und eine in mancher Beziehung eigenthümliche ... 

285.
Weiß, 1827. Ueber einige geognostische Punkte bei Meißen und Hohnstein [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Christian Samuel Weiß, 1827. Ueber einige geognostische Punkte bei Meißen und Hohnstein. Archiv für Bergbau und Hüttenwesen (Georg Reimer) Berlin 16 (1): 3–16.

 ... stehe, das kann nicht verkannt werden. Gerade hier ist wiederum eine der Sonderbarkeiten des Terrains, Sonderbarkeiten, wenn wir von den früher herrschenden Borstellungen über Thalbildung ausgehen, die dagegen aufhören es zu seyn,, seit die der mit den Eruptionen verbundenen Berstungen, der so klare, den natürlichen Verhältnissen so ganz ungezwungen ... 

286.
Reuss, 1860. Die Foraminiferen der westphälischen Kreideformation [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

August Emanuel Reuss, 1860. Die Foraminiferen der westphälischen Kreideformation. Sitzungsberichte der Königlich-Kaiserlichen Akademie der Wissenschaften, Mathematisch-Naturwissenschaftliche Classe Wien 40: 147-238.

 ... Reste höher organisirter Thiere. Herrn von der Marck gebührt das Verdienst, zuerst seine Aufmerksamkeit dieser umfassenden aber sehr stiefmütterlich behandelten Thierclusse innerhalb der westphäli schen Kreidegebilde zugewendet zu haben. Er scheute die mühevolle Arbeit nicht, eine grosse Anzahl derselben zu sammeln und theilweise auch zu bestimmen ... 

287.
Velenovský, 1888. Die Farne der böhmischen Kreideformation [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Die vorliegende Arbeit, welche schon drei Jahre auf ihre Veröffentlichung warten musste, ist nur als Fortsetzung der früher erschienenen Publicationen „Die Flora der böhmischen Kreideformation“ (Mojsisovics und Neumayer, Beiträge...

 ... punctata Strnb. Thyrsopteris capsulifera Vel. Oncopteris Nettvalli Dorm. Laccopteris Dunkeri Schenk. Tempskya varians Oorda. Pteris frigida Heer. laginedia dichotoma Vel. P, Albertin? Dunk. Die Summe aller Farne beläuft sich also auf 20 Arten nebst einer Lycopodiacee: Von diesen sind die Gleichenia Zippei, Thyrsopteris capsulifera, Laccopteris Dunkeri ... 

288.
Pocta, 1887. Die Anthozoen der böhmischen Kreideformation [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Filip Počta, 1887. Die Anthozoen der böhmischen Kreideformation. Abhandlungen der königlichen böhmischen Gesellschaft der Wissenschaften (königl. böhmische Gesellschaft der Wissenschaften) Praha. Folge 7. Band 2: 1-60.

 ... Grösse. Von Settenz. 26 Fig. 10. Durchschnitt von Glenarea cretacea Poč. schematisirt. -Oben am Rande der Kelche sind sie abgerundet und ragen nicht einmal in den Dritttheil des Halbmessers in die Kelche ein. Die Septen messen etwa 1 Mm. in der Breite, die sich am Grunde der Zellen etwas zu vergrössern scheint. Am Durchschnitte zeigt sich ein Bild ... 

289.
Geinitz, 1871-1875. Das Elbthalgebirge in Sachsen
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Der Druck dieser Blätter hatte kaum begonnen, als Professor von Reuss inmitten einer neuen Arbeit über die Bryozoen des österreichisch-ungarischen Miocäns am 1. November 1873 so heftig erkrankte, dass er die Revision eines grossen...

 ... Taf. 20-28. Von Dr. Aug. Ern. Ritter von Reuss, weiland Ritter des Ordens der eisernen Jüone dritter hlasse, des l{ais. Oesterr. Franz-Josephs-Ordens und des König R1iehsischen Albrechts-Ordens, Professor an der UniYersitiit zu Wien etc. Das ELBTHALGEBIRGE in SACHSEN YOll Dr. Hanns Bruno Geinitz, Ritter des Königl. Sächs. Verdienstordens und des Kais ... 

290.
Leonhard, 1897. Die Fauna der Kreideformation in Oberschlesien [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Die Anregung zu dieser Studie verdanke ich Herrn Professor Dr. Frech, der mir die Sammlungen des Breslauer Mineralogischen Museum bereitwillig zur Verfügung stellte. Sodann war ich bemüht, durch eigene Aufsammlungen an Ort und Stelle...

 ... compressa Lam. — curvatus Gein. Pygurus lampas de la Beche * — Nüssoni Goldf. Selachicrwirbel mit Strahlenwänden. B. Cenoman von Oppeln. Cenomaner Sandstein und Sand bildet allenthalben das Liegende des Oppelner Kreidemergels, wie Bohrungen häufig feststellten. Er ist in dem Groschowitzer Steinbruche bereits mehrmals in der Tiefe angetroffen worden ... 

291.
Teller, 1877. Über neue Rudisten aus der böhmischen Kreideformation [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Friedrich Teller, 1877. Über neue Rudisten aus der böhmischen Kreideformation. Sitzungsberichte der Königlich-Kaiserlichen Akademie der Wissenschaften, Mathematisch-Naturwissenschaftliche Classe Wien 75 (1-5): 97-112.

 ... Porphyreonglomerate und Porphyrgrus , an anderen -Orten feinkörnige quarzirisehe Sandsteine, die mehr oder minder mächtig in zerstreuten Lappen dem Porphyr auflagern und allent- .halben in die Spalten und Klüfte desselben eindringen. Diese Bildungen werden schon von F. A. Reuss, Leonhard, Nau- 'm a n n und Z i P pe erwähnt und wurden, bevor man das ... 

292.
Velenovsky, 1885. Die Gymnospermen der böhmischen Kreideformation [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

VORWORT Seit einer Reihe von Jahren mit dem Studium der Flora der böhmischen Kreideformation beschäftigt veröffentlichte ich bereits in den „Beiträgen zur Palaeontologie Oesterreich-Ungarns" von E. von Mojsisovics und Neumayr in Wien...

 ... mirabilis Corda in lit. Palaeostrobus mirabilis Renger, Ziva 1866. PredvSke' rostlinstvo. Palaeostrobus crassipes Renger 1. c. Flabelaria chamaeropifolia Göpp. Renger 1. c. Dammara albem Presl im Sternberg's Versuch der Flora der Vorwelt. Dammarites crastipei Göpp. Flora der Quadersand. in Schlesien. Casop. „Kvety" r. 1871, str. 268. Lepidocaryopsis ... 

293.
Geinitz, 1848. Über obern Quader [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Hanns Bruno Geinitz, 1848. Über obern Quader. Neues Jahrbuch für Mineralogie, Geognosie, Geologie und Petrefaktenkunde (E. Schweizerbart'sche Verlagsbuchhandlung) Stuttgart. 1848: 778-780.

 ... Hier wird er finden, welche bedeutende Rolle der obere Quader auch in dem Zarge spielt, wie die beiden Gegensteine bei Batllenstädt, ein grosser Theil der SandSteine zwischen ZHalberstadt, Quedlinburg und Thale, der RogenStein hei Blankenburg und die ganze Teufelsmauer , vielleicht nur mit Ausnahmen der Crvednerien-Sandsteine bei Blankenburg, gleichfalls ... 

294.
Želízko, 1917. Beitrag zur Kenntnis der Gervillien der böhmischen Oberkreide [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Die im Jahre 1902 im Zentrallblatt für Mineralogie, Geologie und Paläontologie veröffentlichte Mitteilung Frechs "Ueber Gervillia" erinnerte mich an eine neue, von mir seinerzeit in der Oberkreide der Gegend von Jičín gefundene Form...

 ... Holzapfel hingewiesen hat2). Aus der böhmischen Kreideformation führt Friß noch folgende Gervilliaarten an: Gervillia Kozakooiensis Fr. — Korycaner Schichten. Fundort: Vesec unterhalb des Kozäkovberges bei Turnau. (Studien im Gebiete der böhmischen Kreideformation. Ergänzung zu Band I. Archiv für die naturwiss. Landesdurchforsch. von Böhmen. Band ... 

295.
Želízko, 1919. Nachtrag zur Kenntnis der Gervillien der böhmischen Oberkreide [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Anläßlich meiner fortgesetzten Studien in der ostböhmischen Oberkreide während des Sommers 1918 konnte ich endlich den Rest der umfangreichen, mehr als zehntausend Fossilien zählenden Sammlung des Herrn Schuldirektors Ferina in Morašic...

 ... „JiffökoYa skäla«. Qerwllia Zah&lkai n. sp. Taf. IX, Fig. 3. Eine ursprünglich mäßig gewölbte und ziemlich große Form, deren Vorderteil leider abgebrochen ist. Die Schale ist halbkreisförmig ausgeschnitten, fast gleichmäßig breit und gegen die Spitze zu sich nur allmählich verengend. Das Vorderohr ist im Vergleich zum Hinterohr, welches vorn in einem ... 

296.
Hochstetter, 1868. Ein Durchschnitt durch den Nordrand der böhmischen Kreideablagerungen bei Wartenberg unweit Turnau [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

247   Von Prof. Dr. Ferdinand v. Hochstetter. (mit einem Holzschnitt.) Vorgelegt in der Sitzung am 21. April 1868. Ein mehrwöchentlicher Aufenthalt in der Kaltwasser - Heilanstalt Wartenberg bei Turnau im Herbste 1867 gab mir...

 ... Quadersandstein, der in den Thaleinschnitten zu Tage tritt, bedeckt. Gegen Nordost erhebt sich die schiefe Ebene höher und höher, bis sie bei Rodstein, Dubetzko, Wollawetz u. s. w., anderthalb Stunden von Wartenberg, plötzlich abbricht, und das Terrain nun terrassentörmig gegen die Thalmulde abfällt, in welcher die Ortschaften Westez, Lochtusch, Leskov ... 

297.
Wanderer, 1909. Tierversteinerungen aus der Kreide Sachsens [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Vorwort. Die landschaftlich so reizvollen und Wirtschaftlich so wichtigen Absätze der Meere, welche zu Ende des Mittelalters der Erde, in der Periode der „Oberen Kreide“, einen beträchtlichen Teil unseres Vaterlandes überfluteten...

 ... Ammonitensteinkernen) nur in vereinzelten Fällen vorkommen. Literaturverzeichnis, Veröffentlichungen über die Geologie und Paläontologie der sächsischen Kreide. 1. Beck, R Litoralbildungen i. d. sächs. Kreideform. Berichte d. Naturforsch. Gesellschaft, Leipzig 1895/96. 2. Ders Geolog. Wegweiser d. d. Dresdener Elbtalgebiet zw. Meißen u. Tetschen ... 

298.
Pia, 1943. Zur Kenntnis der Kalkalgen der sächsisch-böhmischen Kreide [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Zur Kenntnis der Kalkalgen der sächsisch-böhmischen Kreide Von Julius Pia korr. Mitglied d. A kad. d. Wiss. (Mit 4 Tafeln) Vorgelegt in der Sitzung am 17. Dezember 1942. Das hier beschriebene Material ist Eigentum des Staatlichen...

 ... eine dunkle Lage zusammen mögen rund 3 mm dick sein. Wie so häufig bei Nulliporen sind die Knollen vielfach von Muscheln angebohrt. In den Schliffen sah ich wiederholt innerhalb der kreisrunden Bohrlöcher von etwa 4 bis 7 mm Durchmesser noch die zarten Muschelschalen (Lichtbild 14). Eine E n tscheidung darüber, um welche Bivalvengattung es sich handelt ... 

299.
Woldřich, 1918. Die Kreidefauna von Neratovic in Böhmen [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Einleitung. Nördlich von der Eisenbahnbrücke an der Strecke der böhmischen Nordbahn wurde bei Neratovic bei der Flußregulierung unweit des rechten Elbeufers ein Fangdamm errichtet. Ehedem ragte hier bei normalem Wasserstande der felsige...

 ... Schalenfeld steil ab. Die Skulptur besteht aus starken Querrippen, die von spärlichen Anwachsstreifen gekreuzt werden. Vorkommen. D’Orbigny führt diese Art aus dem französischen Albien und Cenoman an; nach Woods in der Unterkreide (insbesondere Gault) und im Chalk marl des Cenomans (Zone of Schloenbachia varians) Englands. Nach Geinitz im unteren ... 

300.
Zahálka, 1916. Die Sudetische Kreideformation und ihre Aequivalente [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Čeněk Zahálka, 1916. Die Sudetische Kreideformation und ihre Aequivalente in den westlichen Ländern Mitteleuropas. Jahrbuch der kaiserlich-königlichen geologischen Reichsanstalt (Lechner) Wien 65 (1/2): 1-176.

 ... Kreide nach Kr e j ö f und Fr i ö, besonders erklärte er auch unsere Zone V in Bayern als Teplitzer Schichten (Zone X), die er in der Umgebung von Laun und Malnitz in Böhmen oberhalb der Zone IV b gefunden hat. Danach ist auch die Vergleichung der bayrischen Kreide mit der böhmischen, deutschen und französischen ausgefallen. Wir betrachten nicht die ... 

Ergebnisseiten: 1 |2 |3 |4 |5 |6 |7 |8 |9 |10 |11 |12 |13 |14 |15|16 |17

Nicht fündig geworden? Versuchen Sie es mit der Suche in den Literaturnachweisen