Erstellt:
Aktualisiert:
Permalink: kreidefossilien.de/8

Suchergebnisse: "alb"

Suchbereich: ? logische Verknüpfung: ? Ergebnisse pro Seite:

340 Ergebnis(se) für "alb" gefunden

Hinweise zur Suche:
  1. Sollten keine Dokumente gefunden werden, bitte die Zahl der Suchbegriffe reduzieren.
  2. Verallgemeinern Sie gegebenenfalls ihre Suchbegriffe: anstelle von "Dresdner", lieber nach "Dresden" suchen, etc.
  3. TIPPS zur Suchfunktion
321.
Schlönbach, 1868. 4 Beiträge zur Kreideformation in Böhmen [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Urban Schlönbach, 1868. Die Kreideformation im Iser-Gebiete in Böhmen: 250-256. Die Kreideformation im nördlichen Iser-Gebiete und in der Umgebung von Böhm.-Leipa, Böhm.-Kamnitz und Kreibitz: 289-294. Die Kreideformation im Gebiete der Umgebung von Chrudim und Kuttenberg, Neu-Bidschow und Königgrätz, und Jicin und Hohenelbe: 294-298. Die Kreideformation in den Umgebungen von Josephstadt und Königinhof im östlichen Böhmen: 325-326. in: Verhandlungen der kaiserlich-königlichen Geologischen Reichsanstalt Wien Band, 1867.

 ... Ammonites peramplus, ferner nicht sehr kleine Seeigel, den Gattungen Hemiaster (wahrscheinlich Hemiuster Toucasanus) und Catopygus angehörig. Wir haben von diesen bei Zamost oberhalb des Niveau's der Eisenbahn eine Anzahl Exemplare gesammelt, welche hoffentlich zum Theil bei genauerer Untersuchung eine specifische Bestimmung gestatten werden. Unmittelbar ... 

322.
Zahálka, 1900. Ueber die Schichtenfolge der westböhmischen Kreideformation [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Ueber die Schichtenfolge der westböhmischen Kreideformation von Č. Zahálka Mit vier Tabellen Wie aus meinen früheren Arbeiten bekannt ist, habe ich die Kreideformation Westböhmens in zehn Zonen gegliedert und dieselben von unten nach...

 ... Vergesellschaftung der Versteinerungen, wie ich oft bewiesen habe. Es kann also in einer mergeligen Zone eine ganz andere Gesellschaft charakteristischer Petrefacten herrschen als innerhalb derselben Zone, wenn sie in einer sandigen Facies entwickelt ist. Da den Geologen diese Umstände in unserer Kreideformation nicht bekannt waren, da sie die stratigraphischen ... 

323.
Zahálka, 1896. Die stratigraphische Bedeutung der Bischitzer Uebergangsschichten [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Die stratigraphische Bedeutung der Bischitzer Uebergangsschichten. Von Č. Zahálka. Mit einer Zinkotypie im Text. 1. Vorwort. Dr. Ant. Frič1) unterscheidet in der böhmischen Kreideformation folgende Stufen von oben nach unten: Chlomeker...

 ... bis 24) Schichten (bei Fric Schichte 3; bei mir dem unteren Steinbruche), bestimmte Fric als Wehlowitzer Pläner. Hätte Fric die Kreidegebilde vom parallelen Profile'O unterhalb der Bischitzer Kirche, vom Steinbruche hinauf gegen selir schön sind Hostfn zu verfolgt (Siehe nebenstehende Fig. 1) die Zonen am westlichen Abhänge dieser Anhöhe zwischen ... 

324.
Počta, 1885. Beiträge zur Kenntniss der Spongien der böhmischen Kreideformation. III Abtheilung [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

EINLEITUNG. Mit dieser dritten Abtheilung meiner „Beitrage zur Kenntniss der Spongien“ gelangt die Beschreibung der böhm. Kreidespongien zu ihrem Ende. Auch bei den in dieser Abtheilung enthaltenen Ordnungen: Tetractinelliden, Monactinelliden...

 ... bedeutenden Länge und Dünne gewöhnlich in Stücke gebrochen. (Taf. 1. Fig. 2--4.) 2. Grosse bis 1 cm lange Anker mit drei in den meisten Fällen sehr verkümmerten Zinken. Unterhalb der Theilung in Zinken, welche aus einer Einschnürrung nach vorne und auswärts emporragen, wird die Breite dieser Elemente am bedeutendsten und vermindert sich allmählig ... 

325.
Reuss, 1864. Über fossile Lepadiden : 3. Die Lepadiden der böhmischen Kreideformation [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

3. Die Lepadiden der böhmischen Kreideformation. Unter den böhmischen Kreidegehilden sind es nur der Pläner und die Baculitenthone, welche Lepadidenroste geliefert hahen : den tieferen cenomanen Schichten scheinen sie ganz zu fehlen...

 ... In den meisten Details stimmt die Carina mit jener von Scalpellum Nauckanum überein. Auch hier setzt sich die im Ganzen schmale, stark seitlich zusammengedrückte Klappe oberhalb des zugerundetenWirbels durch nach aufwärts gerichtetesWachstlium in einen oberen Lappen von bedeutender Grösse fort. Statt dass derselbe sich aber mit der Längsaxe des Haupttheiles ... 

326.
Geinitz, 1868. Die fossilen Fischschuppen aus dem Plänerkalke in Strehlen [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

I.Vorwort. Das Königliche mineralogische Museum in Dresden enthält in seiner geologischen Abtheilung eine sehr ansehnliche Sammlung Versteinerungen aus dem Quadergebirge oder der Kreideformation, worin Sachsen selbst würdig vertreten...

 ... Strehll'nsi8 gehört, wie die Taf. III. Fig. 14-18 abgebildeten Exemplare (Nr. 550, 55:~, 564 und 5ß5). Andere bilden eine eigenthümliche Gattung, für die wir wegen ihres fast halbkreisförmigcn Umrisses den Namen Hem-icyclu.~ in Anwendung bringen, so lange sie noch nicht auf einen schon Lesthriebenen Fisch zurückgeführt werden können . H. Strehlensis ... 

327.
Cotta, 1837. Über die bisherigen Resultate der geognostischen Untersuchungen bei Hohnstein [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Bernhard von Cotta, 1837. Über die bisherigen Resultate der geognostischen Untersuchungen bei Hohnstein. Neues Jahrbuch für Mineralogie, Geognosie, Geologie und Petrefaktenkunde (E. Schweizerbart) Stuttgart 1837: 1–9.

 ... die gedruckten Mittheilungen in Va LEONHARDS und BMNNS Jahrbuch für Mineralogie die Ent..; ~·tehung sowie den Zweck jener Untersuchungen bereits kennen, und ich brauche desshalb kaum zu wiede1holen, - dass dieselben unter der besonderen Protektion der Herren ALEXANDER v. HUMBOLDT, W EISs, v. LEONHARD, RosE, NAu..; _. MANN und NöGGERATH vorge.schlagen ... 

328.
Jahn, 1905. Einige neue Fossilienfundorte in der ostböhmischen Kreideformation [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Einige neue Fossilienfundorte in der ostböhmischen Kreideformation. Von Jaroslav J. Jahn. Während meiner Aufnahmsarbeiten im Gebiete der ostböhmischen Kreideformation habe ich zahlreiche neue Fossilienfundorte entdeckt, von denen...

 ... aus grauem und gelblichem Mergel und Tonmergel. Das untere schiefrige Gestein enthält nur wenig Fossilien und die selben sind von dem durchsickernden Elbewasser erweicht und halb zerstört. Ein Exemplar von Micraster de Lorioli Nov., einige schlecht erhaltene Inoceramen und Nucula fand ich in diesem schiefrigen Ge steine. Dafür stellen aber die abgeregneten ... 

329.
Slavík, 1893. Die Kreide-Formation in Böhmen und den benachbarten Ländern [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Die Kreide-Formation in Böhmen und den benachbarten Ländern. Eine Erwiederung des Artikels „Uiber die in den nordböhmischen Pyropensanden vorkommenden Versteinerungen der Teplitzer und Priesener Schichten", von Dr. Jar. Jahn Von Dr...

 ... den Teplitzer Schichten vorkommen und dass es in den Priesener Schichten kalkige Strata gibt, deren Versteinerungen natürlicherweise kalkig und stärker entwickelt sind und deshalb der Verkiesung weniger unterliegen. Ebenso ist es eine längst bekannte Thatsache, dass die Ver kiesung der Versteinerungen nicht nur von der petrographischen Be schaffenheit ... 

330.
Perner, 1893. Kritisches Verzeichnis der Foraminiferen aus den Priesener Schichten der böhmischen Kreideformation [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

(Resume des böhmischen Textes.) Hiermit lege ich ein vorläufiges Verzeichniss der Foraminiferen aus den Priesener Schichten, einer der obersten Etagen unserer Kreicleformatíon, vor, ohne Anspruch auf Vollständigkeit zu machen. Zur...

 ... 37. T. VIIL, fig. 56, 76, 76. Kosmopoliticky to druh, jenž se objevuje ve všech vrstvách křídového útvaru, jest známa ze spodní křídy až do nejvyšších vrstev bílé křídy. (Et Albien). — Též ve všech nalezištích březenských se vyskytuje, ač ne hojně. 24. Bulimina intermedia Rss. Verst. I. p. 37. T. XIII, fig. 71. Foram. u. Entom. p. 39. T. III., fig ... 

331.
Velenovský, 1887. Neue Beiträge zur Kenntnis der Pflanzen des böhmischen Cenomans [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

[...] Pflanzenabdrücke aus den Perucer (Cenomaner) Schichten bereichert, von welchen freilich die Dicotylen-Blätter die zahlreichsten sind. Der billigen Forderung moderner Phytopalaeontologen folgend wollen wir aber die botanisclı...

 ... Grundlage zur Restauration Fig. 1. Jetzt war es mir auch klar, warum diese Zapfenart überall mit Cunninghamia-Zweigen vorkommt. Dabei ist zugleich einzusehen, dass meine schmalblättrige Art C. sterophylla (l. c.) kaum eine selbständige Art ist, da sich in ihrer Gesellschaft dieselbe Zapfenform bei Landsberg und Lidic fand. Vergleicht man nun unsere ... 

332.
Počta, 1883. Beiträge zur Kenntniss der Spongien der böhmischen Kreideformation. I. Abtheilung: Hexactinellidae [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

EINLEITUNG. Mit der Monographie des H. Prof. K. A. Zittel „Studien über fossile Spongien“ (in den Abhandl. der k. bayer. Akad.) ist eine neue Epoche sowohl in dem System als auch in der Art der Beschreibung der fossilen Spongien eingetreten...

 ... blos auf Böhmen beschränkt bleiben, als locale Formen aufzufassen und sind daselbst ausset'dem fast ausschliesslich auf die Iserschichten gebunden. Eine Art, näm­lich Catopygus Albensis wurde bis jetzt blos in der sächsisch· böhmischen Kreideformation nachgewiesen. Die meisten von den bereits bekannten Arten sind aber nicht nnr aus dem letztgenannten ... 

333.
Počta, 1884. Beiträge zur Kenntniss der Spongien der böhmischen Kreideformation. II. Abtheilung: Lithistidae [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

EINLEITUNG. In der I. Abtheilung dieser „Beiträge“*) habe ich die Hexactinelliden unserer Kreideformation beschrieben und schreite nun, dem entworfenen Plane gemäss, zur Beschreibung der Lithistiden, so weit sie mir aus den Sammlungen...

 ... wir in der Stadt Kolin an cl Elbe „na Zalabi" Hinter dem alten, derzeit als Ruine dastehenden Pulverthurme befinden sich mehrere Brüche auf Gneiss In einem derselben sind oberhalb des stark geworfenen Gneisses auch weisse Korytzaner Kalkschichten entblösst Die unterste petrefaktenfübrende Schichte scheint hier, wie auch anderenorts oft beobachtet wurde, eine Ostreenbank zu bilden, oberhalb welcher sehr zahlreiche Spongien in erster Reihe Calcispongien, dann aber auch I itbistiden vorkommen Hexacdnelliden sind nur vereinzelnt vertreten Unweit Kuttenberg beim Dorfe Bylany treten auf einem zu den Kalköf

334.
Kafka, 1886. Kritisches Verzeichnis der Ostracoden der böhmischen Kreideformation [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Die Ostracoden, welche  ich bei ııns besonders häufig in denTeplitzer Schichten bei Koschtitz, seltener auch in den Weissenberger und Priesener Schichten vorfinden, waren schon früher Gegenstand der Nachforschungen des Dr. A. E...

 ... 10. C. reticulata n, sp, T. I. F.2. Diese Art ist eine der interessantesten Formen des Koschtitzer :.,:Fundortes: Die Schalen sind' vierseitig, am vorderen Ende in einen ~rHalbkreis auslaufend, am rückwärtigen Ende" in einen spit-zigen, ~;' dreiseitigen Lappen verlängert ~; ,54 Der halbkreisförmige Rand, sowie die Schlossseite des rück- wärtigen ... 

335.
Reuss, 1854. Loliginidenreste in der Kreideformation [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Von Prof. Dr. August Em. Reuss in Prag. Aus der Reihe der fossilen dibranchiaten Cephalopoden sind es nur die Belemniten, welche sich einer weitern Verbreitung in horizontaler und verticaler Richtung erfreuen. Zuerst im Lias auftauchend...

 ... aus 2 oder 3 Schichten bestanden habe. Sehr wahrscheinlich dürfte aber mehr als eine Schichte vorhanden und die tiefere besonders mit der Streifung versehen gewesen sein, wesshalb dieselbe auch am dem Abdrucke der Oberseite nicht erhalten ist. Soviel sich aus dem vorliegenden Fragmente des Gegenabdruckes schliessen lässt, war die Unterseite der Schulpe ... 

336.
Zahálka, 1887. Ueber zwei Spongien aus der Kreideformation von Raudnitz a.d. Elbe (Böhmen) [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Čeněk Zahálka, 1887. Ueber zwei Spongien aus der Kreideformation von Raudnitz a.d. Elbe (Böhmen). Beiträge zur Paläontologie und Geologie Österreich-Ungarns und des Orients (Wilhelm Braumüller) Wien 5 (2): 15–25.

 ... verdünnende Theil war mit breiter ungleicher Basis aufgewachsen. Der obere ist selten einfach; gewöhnlich theilt er sich in drei keulenförmige Köpfe, welche Theilung schon unterhalb der Mitte durch breite Furchen angedeutet wird, bis endlich gegen das obere Ende hin durch breite und tiefe Einschnitte die vollkommene Theilung erfolgt. Jeder Kopf verschmälert ... 

337.
Müller, 1889. Die Rudisten der Oberen Kreide am nördlichen Harzrande [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Gottfried Müller, 1890. Die Rudisten der Oberen Kreide am nördlichen Harzrande. Jahrbuch der Könglich Preussischen geologischen Landesanstalt und Bergakademie (Simon Schropp) Berlin 10 (1889) : 137–148.

 ... dass Ewald aus schliesslich nur Stücke von der andern, am Sndmerberg vorkommen den Art, bei der die Rippen durchweg stärker hervortreten, vor gelegen haben ') und bezeichne deshalb dieselbe als Radiolites hercynias Ewald. Zu der EwaLd'schen Artbeschreibung wäre dann noch hinzu zufügen, dass die Rillen zwischen den namentlich in der Jugend sehr starken ... 

338.
Bayer, 1900. Einige neue Pflanzen der Perucer Kreideschichten in Böhmen [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Edvin Bayer, 1900. Einige neue Pflanzen der Perucer Kreideschichten in Böhmen. Sitzungsberichte der königlich-böhmischen Gesellschaft der Wissenschaften in Prag (mathematisch-naturwissenschaftliche Classe) (königl. böhmische Gesellschaft der Wissenschaften) Prag: 1-51.

 ... Pflanzen der Peru cer Kreidescbichten in Böhmen. ·7 HBHR sagt. 1. c. : "Sie haben einen stark aufgeworfenen Rand, der einen deutlich vortretenden Ring bildet. Dil\ Partie innerhalb desselben ist bald ft.ach, bald mit einer vortretenden Warze oder auch mehreren Wärzchen versehen.· Wie hier HEER schon erwähnt, haben Hosius und .,. der Mark. Die Kreide!lora ... 

339.
Die paläontologische Literatur (Kreide) über Sachsen & Böhmen
kreidefossilien.de » Literatur » Literatur

Der Export der vollständigen Bibliographie nach BiBTeX ist hier möglich. 1. Allgemeines 2. Paläozoologie 2.1 Mikro- & Nannofossilien: Foraminifera, Radiolaria, Dinoflagellata, ... 2.2 Porifera 2.3 Anthozoa (und andere Cnidaria) 2...

 ... 173–187. Löser, H., 2000. Literaturbericht - Korallen der Kreide - jede Menge Daten, aber keine Ergebnisse - Geschichte, Methodik und gegenwärtiger Stand der Forschung – Zentralblatt für Geologie und Paläontologie II (E. Schweizerbart) Stuttgart 2000 (3–4): 251–290. Eliášová, H., 2002. Stratigrafie a palaeoekolgická interpretace korála Synhelia gibbosa ... 

340.
Schrammen, 1924. Die Kieselspongien der oberen Kreide von Nordwestdeutschland. III [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Einleitung Das vorliegende Werk bringt Arbeiten über die Kieselspongien der oberen Kreide von Nordwestdeutschland zum Abschluß. Nach Veröffentlichung des größeren Teils der Makrofauna bedurfte es noch planmäßiger Untersuchungen aller...

 ... der Clavulae von Farrea; die größeren gehen z. T. weit darüber hinaus. In bezug auf die Form der Hakenkränze erinnern Fig. 40, 41, 42, 45 und 46 mehr an die ankerartigen Terminalbildungen gastraler, Fig. 44, 50, 51, 52 mehr an die diskusartigen Hakenkränze dermaler Clavulae. Geknöpfte und gezähnelte Schaftenden, wie die Clavuloide* Fig. 43, 47 52 ... 

Ergebnisseiten: 1 |2 |3 |4 |5 |6 |7 |8 |9 |10 |11 |12 |13 |14 |15 |16 |17

Nicht fündig geworden? Versuchen Sie es mit der Suche in den Literaturnachweisen