Erstellt:
Aktualisiert:
Permalink: kreidefossilien.de/8

Suchergebnisse: "böhmen"

Suchbereich: ? logische Verknüpfung: ? Ergebnisse pro Seite:

260 Ergebnis(se) für "böhmen" gefunden

Hinweise zur Suche:
  1. Sollten keine Dokumente gefunden werden, bitte die Zahl der Suchbegriffe reduzieren.
  2. Verallgemeinern Sie gegebenenfalls ihre Suchbegriffe: anstelle von "Dresdner", lieber nach "Dresden" suchen, etc.
  3. TIPPS zur Suchfunktion
141.
Reichert, 1961. Tharandter Wald und Umgebung von Tharandt
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

1.3 Das Cenoman im Tharandter Gebiet In der Unteren Kreide war die Landoberfläche bei einem subtropischen Klima im Tharandter Gebiet tiefgründig roterdig verwittert. Die Auflagerungsfläche für die Sedimente der Oberen Kreide war flachwellig...

 ... Actinocamax plenus gleichfalls Leitwert. Zur Zeit der cenomanen Transgression war das’’Tharandter Gebiet ein Teil der buchtenreichen westlichen Küstenzone des von Norden nach Böhmen vordringenden Oberkreidemeeres. Infolge Regression des Meeres fehlen bier die turonen Ablagerungen, die sich im Eibgebiet von Böhmen bis Meißen verfolgen lassen und vorwiegend ... 

142.
Prescher, 1957. Die Niederschönaer Schichten der Sächsischen Kreide
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

I. Einleitung Nachdem zwischen den beiden Kriegen die genauere Erforschung der sächsischen Oberkreide weit vorangetrieben worden war (ANDERT, SCHANDER, LAMPRECHT, SEIFERT, HÄNTZSCHEL, SCHEIDHAUER, UHLIG), sind die „Niederschönaer...

 ... Paulsdorf 58 3. Dohna 59 C. Tschechoslowakei 1. Mittelgebirge 2. Perucer Senke 3. Prager Senke a) Westlich der Moldau b) Östlich der Moldau 6364 D. Andere Gebiete 1. Nordostböhmen 2. Mähren 66 3. Quedlinburg 66 4, Regensburg . 67 E. Deutung IV. Stratigraphie A. Der präkretazeische Untergrund der herzynischen Kreide 68 B. Altersstellung 71 V. Zusammenfassung ... 

143.
Seifert, 1955. Stratigraphie und Paläogeographie des Cenomans und Turons im sächsischen Elbtalgebiet
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

INHALT Einführung Überblick über die neuere Literatur und methodische Bemerkungen Petrostratigraphische Gliederung Bemerkungen zu den präcenomanen Verwitterungsbildungen Cenoman Crednerien-Schichten Basale Grundschotter, Kiese und...

 ... hier nicht berücksichtigt. ANDERT (1928) nahm zahlreiche Profile auf, die er auf Grund petrographischer und paläontologischer Vergleiche unter Berücksichtigung seiner in Nordböhmen gemachten Erfahrungen stratigraphisch einordnete. Die Schichtmächtigkeiten wurden über das ganze Gebiet und das Elbtal von Pirna bis Meißen hin als konstant angesehen ... 

144.
Foerster, 1925. Beiträge zur tektonischen Deutung der Kluftsysteme im sächsischen Quadergebirge [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

VII. Das Grundgebirge. In engstem Zusammenhang mit der Tektonik der sächsischen Kreide steht die Frage nach der Beschaffenheit des Grundgebirges. Hier stehen zwei Ansichten einander gegenüber. ,LEPSIUS verlegt die Ablagerungsgrenze...

 ... Heraushebung des Erzgebirgskammes. Die Emporpressung des Erzgebirgskammes .erfolgte bekanntlich dergestalt, daß der südliche Rand in Brüchen und steilen Flexuren beträchtlich nach Böhmen hin absank. während im Norden cine schildförmige Emporwölbung stattfand. Diese Aufwölbung des nördlichen Gneisvorlandes des Erzgebirges hatte eine Hebung des Südflügels ... 

145.
Velenovský & Viniklář, 1929. Flora cretacea Bohemiae III [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Josef Velenovský & Ladislav Viniklář, 1929. Flora cretacea Bohemiae: Nové dodatky k české křídové květeně III. Díl. - Neue Beiträge zur böhmischen Kreideflora. III. Teil. Rozpravy Státního geologického ústavu c̆eskoslovenské republiky 3: 1–33.

 ... indessen keine Ligula und haben mehrere, freie Samen in der Achsel. Demzufolge kann diese Kreideconifere bloß bei den Taxodineen den Platz ein- nehmen, und zwar bei der in Böhmen so verbreiteten Gattung Kettneria. Beide haben zwar sehr abweichende Blätter, der Zapfenbau aber stimmt wohl überein. Es mußte zur Kreidezeit eine T axodineengruppe existieren ... 

146.
Andert, 1933. Horizontierungen im Turon des Elbsandsteingebirges [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Irrt LAMPRECHT? Der Anschluß des Bastei- und Brandgebietes an das Winterberggebiet zeigt nach Lamprecht (1931, 8. 116) keine durchIaufenden Schichten, infolgedessen stuft er hier falsch ein. Der Überquader von Zeichen und Herrenleite...

 ... stratigraphische Aufteilung des fossilarmen Elbsandsteingebirges gehen konnte. Wenn ich mit diesem Gebiete meine Druckwerke 1927 eröffnete, so war die Ursache, daß daselbst gegenüber Böhmen eingehendere Versuche stratigraphischer Gliederungen durchgeführt worden waren, die zu Fehlergebnissen geführt hatten. Irrt Axpert? : iS An 2 Stellen im Gelände ... 

147.
Andert, 1933. Inoceramen aus dem sudetischen Oberturon und Emscher [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Bei Bearbeitung der Inoceramen der sächsisch-schlesisch-böhmischen Kreide hat HEINZ (1932) meine Kreidestratigraphie einer Kritik unterzogen. Im folgenden sei hierzu Stellung genommen. Zatzschke und Hinterjessen. HEINZ (1932, S. 28...

 ... Ansicht —. kein Anhalt vor. Trotzdem ist dieses richtig. Die Zatzschker und Hinterjessener Tonmergel gehören der oberen Hälfte der Schloenbach- Schichten an (Oberturon y), die in Böhmen zuoberst sogar I. koeneni MÜLLER, eine Emscherform, geliefert haben. Während Heinz selbst (1926, 8. 39, 77) erklärt, daß I. schloenbachi in seinem Normalprofil von ... 

148.
Andert, 1933. Die Kreideablagerungen bei Pirna in Sachsen [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Obermittelturoner Plänermergel und oberer oberturoner Tonmergel. Dasselbe Alter wie die tonigen Schichten von Elbersdorf haben die dunklen Plänermergel im Brausnitzbachtale in 260-280 m Höhe (SEIFERT S. 58-61). Sie gehören in das...

 ... Bestimmungen der Inoceramen von Bonnewitz, nämlich als Inoceramus inconstans und /. lamarcki, gar nicht um diese Formen handele. Daraus folge, daß auch an anderen Stellen (Nordböhmen) eine Nachprüfung der ANnDERT’schen Inoceramenbestimmungen notwendig erscheine, ‚besonders der Stücke von I. lamarcki Parx. Bei Arbeiten wie der von SEIFERT, die so stark ... 

149.
Kampfrath, 1918. Die Geländestufen und Geländegräben in der Umgebung von Dresden [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

[…] Beim Bau der Teplitzer Straße, ebenfalls in Dresden-Südvorstadt liegend, wurden Mergelschichten aufgedeckt, die nach den darin ge- fundenen Versteinerungen von W. PETRASCHECK²⁾ für jünger angesehen wurden als die Plänerkalkschichten...

 ... Senkungsfelder, die nicht mit mesozoischen und Tertiärschichten erfüllt sind, eine sehr jugendliche Entstehung anzunehmen sei. Von diesem Gesichtspunkte aus die nördliche Umwallung Böhmens betrach- ‚tend, zeigt sich, daß der Westflügel stabiler geblieben ist als der Ostflügel. Seine Bildung war nach der Braunkohlenbildung vollendet, während zwischen ... 

150.
Pietzsch, 1922. Die geologische Literatur über den Freistaat Sachsen aus der Zeit 1870–1920
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Vorwort. Als erste Veröffentlichung der im Frühjahr 1872 unter der Leitung von HERMANN CREDNER ins Leben gerufenen Geologischen Landesuntersuchung von Sachsen erschien im Jahre 1874 die von ALFRED JENTZSCH bearbeitete Zusammenstellung...

 ... Geol. Ges. = Jahresbericht der Freiberger Geologischen Gesellschaft. Freiberg, Sachsen. Jg. = Jahrgang. Lotos = Sitzungsberichte des Deutschen Naturw.-medizin. Vereins für Böhmen. „Lotos*, Prag. Min.Mag.=Mineralogical Magazineand journaloftheMineralogicalSociety, London. Mitt. = Mitteilungen. Mannus = Mannus, Zeitschrift für Vorgeschichte, herausgeg ... 

151.
Andert, 1927. Zur Stratigraphie der turonen Kreide des sächsischen Elbtales
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Die bisherigen Ansichten über die Stratigraphie des sächsischen Turons. Bei meinen geologischen Arbeiten über die obere Kreide zwischen der Elbe bei Schandau und dem Jeschken wurde auch das sächsische Elbsandsteingebirge in den Kreis...

 ... Die Zone des Inoceramus Cuvieri GOLDF. (Das Senkungsgebiet nördlich und nordwestlichvonPirna).............. Vergleich mit dem Turon von Schlesien Vergleich mit dem Turon von Böhmen. Vergleich mit dem Turon von England und Frankreich Z u s a m m e n f a s s u n g . Literatur . - . Die bisherigen Ansichten über die Stratigraphie des sächsischen Turons ... 

152.
Herrmann, 1899. Steinbruchindustrie und Steinbruchgeologie [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Technische Geologie, nebst praktischen Winken für die Verwertung von Gesteinen, unter eingehender Berücksichtigung der Steinindustrie des Königreichs Sachsen, zum Gebrauche von Geologen, Ingenieuren, Architekten, Steinbruchbetriebsleitern,Technikern...

 ... Vereinigung der Steinbruchbesitzer von Striegau n. Umgeg., G.m.b.H. Verband der Steinbruchbesitzer an der Ruhr, E. V.-Essen. Vereinigung der Granitproduzenten in Schlesien, Böhmen und Mähren. Verband der Steinbruchbesitzer in der Amtshauptmannschaft Grimma und im Kr. Torgau. Verein der Steinbruchbesitzer des Halleschen und Löbejüner Kreises-Halle ... 

153.
Schrammen, 1924. Die Kieselspongien der oberen Kreide von Nordwestdeutschland. III [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Einleitung Das vorliegende Werk bringt Arbeiten über die Kieselspongien der oberen Kreide von Nordwestdeutschland zum Abschluß. Nach Veröffentlichung des größeren Teils der Makrofauna bedurfte es noch planmäßiger Untersuchungen aller...

 ... Wenigstens habe ich sie im Mukronaten- Senon nicht auffinden können. Hinde identifizierte die Art mit Manon (Cryptothelion) miliare aus den zenomanen Korytzaner Schichten von Böhmen (Schillinge). Ich habe ihm hierin nicht folgen können, weil Cryptothelion miliare Roem. sp., ganz abgesehen von der großen Verschiedenheit des Alters und der Meeresbecken ... 

154.
Wagner, 1902. Die mineralogisch-geologische Durchforschung Sachsens in ihrer geschichtlichen Entwickelung
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Die Erforschungsgeschichte des heimathlichen Bodens ist so alt wie die Menschheit, die ihn bewohnt. Die ersten neolithischen Jäger, die, den Flussläufen folgend, Einzug in unser Land hielten, waren die ersten Geognosten. Sie durchsuchten...

 ... er den Bodensee gefüllet und die Höhe erstiegen hat, über dieselbige hinfliesst, bis er sich bey Schaffhausen wieder in die Tiefe herab stürzt. Vielleicht wäre ein Theil von Böhmen noch gegenwärtig ein grosser See, und vielleicht könnten wir bey Pirna eben das Spektakel wie bey *) Dresdnisches Magazin oder Ausarbeitungen und Xachrichten zum Behuf ... 

155.
Velenovský & Viniklář, 1927. Flora cretacea Bohemiae II [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Josef Velenovský & Ladislav Viniklář, 1927. Flora cretacea Bohemiae: Nové dodatky k české křídové květeně II. Díl. - Neue Beiträge zur böhmischen Kreideflora. II. Teil. Rozpravy Státního geologického ústavu c̆eskoslovenské republiky 2: 1–54.

 ... welche Amerika beschreibt (ältere Kreide), die gleiche Verwandtschaft offenbaren. Die Reste der Gattung Kirchnera (K. dentata und K. arctica) sind in den Perucer Schiefertonen Böhmens recht häufig und muß es wohl verdächtig er- scheinen, daß nirgends eine Fruktifikation beobachtet wurde. Das abgebildete Fragment ist auf unserer Tafel verkleinert ... 

156.
Schlüter, 1862. Die macruren Decapoden der Senon- und Cenoman-Bildungen Westphalens [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Clemens August Schlüter, 1862. Die macruren Decapoden der Senon- und Cenoman-Bildungen Westphalens. Zeitschrift der deutschen Geologischen Gesellschaft (Wilhelm Hertz) Berlin 14: 702-749

 ... bis X.) . 696 CLEMENS ScHLÜTEr Die Macruren Decapoden der Senon-und Cenoman-Bildungen Westpbalens. (Hierzu TafelXl-XIV.) 702 C. RAMMELSBERG. Analysen einiger Phonolithe aqs Böhmen und der Rhön 750 Ueber den Glimmer von Gouverneur, nebst Bemerkungen üder Natron-und Barytglimmer . 758 F. R u EME R. Notiz über die Auffindung einer Senonen-Kreide­bildung ... 

157.
Paleontological literature of the Bohemo-Saxonian Cretaceous
kreidefossilien.de » Literature » Literature

The complete bibliography can be exported to the BiBTeX-format here. 1. General/Miscellaneous 2. Palaeozoology 2.1 Micro- & Nannofossils: Foraminifera, Radiolaria, Dinoflagellata... 2.2 Porifera 2.3 Anthozoa (and other Cnidaria) 2...

 ... 1842. Charakteristik der Schichten und Petrefacten des sächsisch-böhmischen Kreidegebirges. Drittes Heft. Die sächsisch-böhmische Schweiz, die Oberlausitz und das Innere von Böhmen – (Arnoldische Buchhandlung) Dresden und Leipzig : 63–116, I–XXV. Geinitz, H.B., 1843. Die Versteinerungen von Kieslingswalda und Nachtrag zur Charakteristik des sächsisch-böhmischen ... 

158.
Fritsch, 1868. Ueber die Callianassen der böhmischen Kreideformation [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Anton Fritsch, 1868. Ueber die Callianassen der böhmischen Kreideformation. Abhandlungen der königlichen böhmischen Gesellschaft der Wissenschaften (königl. böhmische Gesellschaft der Wissenschaften) Praha. 6 Folge 1. Band (1867): 1-12

CALLIANASSEN | der böhmischen Kreideformation von MDr Anton Fritsch, Custos am Museum des Königreichs Böhmen in Prag. PRAG 1867. Druck von Dr. Eduard Grögr. — Verlag der k. böhm. gelehrten Gesellschaft. ; 3 Tempsky in Prag. RUeber die CALLIANASSEN der böhmischen Kreideformation von MDr. Anton Fritsch, Custos am Museum des Königreichs Böhmen in Prag ... 

159.
Müller, 1888. Beitrag zur Kenntnis der oberen Kreide am nördlichen Harzrande [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Beitrag zur Kenntniss der oberen Kreide am nördlichen Harzrande. Von Herrn G. Müller in Berlin. (Hierzu Tafel XVI-XVIII.) Schon Friedrich Hoffmann beschrieb eingehend die Kreideablagerungen zwischen Blankenburg, Halberstadt und Quedlinburg...

 ... a. 0 . s. 208. bv410 G. MüLLEB, Beitrag zur Kcnntniss der oberen Kreide obige Art mit Avicula rai·icostata REuss l) aus der Gosau vereinigen zu können. Da REuss auf den in Böhmen häufig vorkommenden Stncken nie radiale Linien beobachtet hat, und auch auf den mir vorliegenden Stücken aus dem Salzbergmergel der Schanzenburg bei Heudeber und von Derenburg ... 

160.
Dettmer, 1912. Spongites Saxonicus Geinitz und die Fucoidenfrage [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Was speziell sächsische Verhältnisse anbelangt, so wurde Sp. Saxonicus gedeutet von SCHULZE als Ausfüllungen von Crinoidenstielen; von GÖPPERT, der rezente Belege gab, als Seetange und von GEINITZ als Schwämme: „das sehr poröse Gewebe...

 ... er sogar im Zweifel darüber sein, ob er die betreffenden Formen dem Tier- oder Pflanzenreiche zuordnen soll. Wie fast jede Formation, so ist auch die obere Kreide Sachsens, Böhmens und Schlesiens ungemein reich an diesen problematischen Petrefakten. Fast ein jeder Aufschluß, der die Überreste einer marinen Fauna enthält, birgt auch sie. Allgemeinere ... 

Ergebnisseiten: 1 |2 |3 |4 |5 |6 |7 |8|9 |10 |11 |12 |13

Nicht fündig geworden? Versuchen Sie es mit der Suche in den Literaturnachweisen