Erstellt:
Aktualisiert:
Permalink: kreidefossilien.de/8

Suchergebnisse: "greif"

Suchbereich: ? logische Verknüpfung: ? Ergebnisse pro Seite:

147 Ergebnis(se) für "greif" gefunden

Hinweise zur Suche:
  1. Sollten keine Dokumente gefunden werden, bitte die Zahl der Suchbegriffe reduzieren.
  2. Verallgemeinern Sie gegebenenfalls ihre Suchbegriffe: anstelle von "Dresdner", lieber nach "Dresden" suchen, etc.
  3. TIPPS zur Suchfunktion
121.
Wanderer, 1909. Tierversteinerungen aus der Kreide Sachsens [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Vorwort. Die landschaftlich so reizvollen und Wirtschaftlich so wichtigen Absätze der Meere, welche zu Ende des Mittelalters der Erde, in der Periode der „Oberen Kreide“, einen beträchtlichen Teil unseres Vaterlandes überfluteten...

 ... entweder ein großer hinterer (Fig. V w) oder zwei seitliche (Fig. VI u. VII ; 7) hinterlassen im Schaleninneren Eindrücke. Um seitliches Verschieben der Schalen zu verhindern, greifen bei vielen Formen (Fig. VI, VII) am Schloßrand zapfenförmige Wucherungen (s,), horizontal oder vertikal gestellte Leisten [z) (Schloßzäkne) auf der einen in entsprechende ... 

122.
Hochstetter, 1868. Ein Durchschnitt durch den Nordrand der böhmischen Kreideablagerungen bei Wartenberg unweit Turnau [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

247   Von Prof. Dr. Ferdinand v. Hochstetter. (mit einem Holzschnitt.) Vorgelegt in der Sitzung am 21. April 1868. Ein mehrwöchentlicher Aufenthalt in der Kaltwasser - Heilanstalt Wartenberg bei Turnau im Herbste 1867 gab mir...

 ... der Isersandstein vollkommen identisch mit dem Weissenberger Pläner bei Frag, von dem Gümbel gleichfalls nachgewiesen hat, dass er mehrere paläontologische Horizonte in sich begreift, und ebenso mit den Kieslingswalder Schichten. Alle diese Schichten sind eine und dieselbe, durch thonige Schichten nach oben und unten von den Quadern getrennte Entwicklungsform ... 

123.
Velenovsky, 1885. Die Gymnospermen der böhmischen Kreideformation [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

VORWORT Seit einer Reihe von Jahren mit dem Studium der Flora der böhmischen Kreideformation beschäftigt veröffentlichte ich bereits in den „Beiträgen zur Palaeontologie Oesterreich-Ungarns" von E. von Mojsisovics und Neumayr in Wien...

 ... beschriebenen Eigenschaften der Kaunicer und Vyšerovicer Zapfen können mit keinem Fruchtzapfentypus der sämmtlichen Gymnospermen verglichen werden, und daraus ist auch leicht zu begreifen, warum sie so verschiedenartig als solche bis jetzt bestimmt wären. Presl hielt sie für einen verwandten Typus der Gattung Dammara, wesshalb seine Bennenung Dammarites ... 

124.
vollständige Bibliographie [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Literatur

1876 Datensätze – Die letzten 25 Neuzugänge anzeigen [This section requires a browser that supports JavaScript and iframes.] Export der vollständigen Bilbiographie nach BibTeX (kreidefossilien-bibliographie.bib = Permalink: kreidefossilien...

 ... Zur Mineralogie und Genese der präcenomanen Verwitterungskruste im Verbreitungsgebiet der sächsischen Kreide – Wissenschaftliche Zeitschrift der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald, Mathematisch-naturwissenschaftliche Reihe (Universität Greifswald) Greifswald XXXIV (4): 23–27. Sturm, F., 1901. Der Sandstein von Kieslingswalde in der Grafschaft ... 

125.
Laube & Bruder, 1887. Ammoniten der böhmischen Kreide [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Gustav Laube & Georg Bruder, 1887. Ammoniten der böhmischen Kreide. Palaeontographica - Beiträge zur Naturgeschichte der Vorzeit (E. Schweizerbart'sche Verlagsbuchhandlung) Stuttgart 33 (4-6): 217-239.

 ... mit einigen anderen Formen darin, dass auf der W uhnkammer die Knoten auf rlen Hippen verschwinden, oder vielmehr mit einander zu wulstförmigen, über die Externseite hinübergreifenden untl sich hier zu einem stumpfen Dorn wreinigenden Rip11en zusammenfliessen. Das Auftreten der typischen A.l'a11th. lVoollgari ist nicht allein auf die kalkigen Tnronschichten ... 

126.
Geinitz, 1871-1875. Das Elbthalgebirge in Sachsen
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Der Druck dieser Blätter hatte kaum begonnen, als Professor von Reuss inmitten einer neuen Arbeit über die Bryozoen des österreichisch-ungarischen Miocäns am 1. November 1873 so heftig erkrankte, dass er die Revision eines grossen...

 ... Rippen bedeckt, welche von ziemlich regelmässigen concentrischen Streifen und stärkeren Anwachsringen durchkreuzt werden, wodurch sie zum Theil wellenförmig erscheinen. Ein durchgreifender Unterschied zwischen den Exemplaren von Strehlen und jenen aus England, Frankreich und Böhmen liess sich nicht ermitteln, wenn auch hier und da bei den ersternn ... 

127.
Pocta, 1887. Die Anthozoen der böhmischen Kreideformation [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Filip Počta, 1887. Die Anthozoen der böhmischen Kreideformation. Abhandlungen der königlichen böhmischen Gesellschaft der Wissenschaften (königl. böhmische Gesellschaft der Wissenschaften) Praha. Folge 7. Band 2: 1-60.

 ... und zellenartige Gruppen bilden. Am Längsschnitt sehen wir die Wände der Kelche, so wie die der Coenenchym-Zellen mit einande1 durch Synaptikeln verbunden. Diese Verbindung greift aber nicht in allen Kelchen gleichmässig Platz, sondern es sind bei vielen Kelchen die Wände meist mit Höckern versehen und nur spärlich durch Synaptikeln gänzlich verbunden ... 

128.
Weiß, 1827. Ueber einige geognostische Punkte bei Meißen und Hohnstein [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Christian Samuel Weiß, 1827. Ueber einige geognostische Punkte bei Meißen und Hohnstein. Archiv für Bergbau und Hüttenwesen (Georg Reimer) Berlin 16 (1): 3–16.

 ... hier aussteigende» Sienit-Gebirges. Hier sind die Entblößungen jetzt so schön, daß das Unglaubliche selbst mit ganzer Evidenz da liegt, im eigentlichsten Sinn mit Händen zu greifen ist. Man bricht dort Plänerkalkstein, die reichlich vorkommenden gestreiften Chamiten ja noch mehr die ebenfalls darin vorkommenden Spatangen, lassen über die Neuheit dieses ... 

129.
Laus, 1906. Geologische Übersicht Mährens und Österr.-Schlesiens [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Heinrich Laus, 1906. Geologische Übersicht Mährens und Österr.-Schlesiens mit Berücksichtigung der nutzbaren Mineralien (Carl Winkler) Brünn: 1–53.

 ... umfaßt an 150 km#. Das M.-Ostrau—Karwiner Kohlenbecken erscheint als eine Fortsetzung der großen oberschlesischen Karbonmulde, die. auch nach Rz Galizien und Rußland hinübergreift; es besteht aus der älteren westliche” == "6 Kohlenablagerung von Petrzkowitz bis Orlau (Ostrauer Hauptmulde u edí16 der von Peterswald—Poremba) und dem jüngeren östlichen ... 

130.
Teller, 1877. Über neue Rudisten aus der böhmischen Kreideformation [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Friedrich Teller, 1877. Über neue Rudisten aus der böhmischen Kreideformation. Sitzungsberichte der Königlich-Kaiserlichen Akademie der Wissenschaften, Mathematisch-Naturwissenschaftliche Classe Wien 75 (1-5): 97-112.

 ... Arten überein. Die äusserste, zart concentrisch gestreifte Schalenlage ist sehr dünn, blättert leicht ab und ist gewöhnlich nur in der zwischen Schlossrand und Wirbel tief eingreifenden Bucht104 Tell e I'. sichtbar. Unter ihr tritt eine derbe Radialstreifung hervor, die. einem System dichotom verästeltet RadialIamelIen angehärt, welche vom Buckel ... 

131.
Die paläontologische Literatur (Kreide) über Sachsen & Böhmen
kreidefossilien.de » Literatur » Literatur

Der Export der vollständigen Bibliographie nach BiBTeX ist hier möglich. 1. Allgemeines 2. Paläozoologie 2.1 Mikro- & Nannofossilien: Foraminifera, Radiolaria, Dinoflagellata, ... 2.2 Porifera 2.3 Anthozoa (und andere Cnidaria) 2...

 ... stratigraphical position – Paläontologische Zeitschrift (Springer) Berlin 70 (3–4): 393–404. Tröger, K.A., 1999. Inoceramus scupini Heinz im Ober-Turon der Subherzynen Kreidemulde – Greifswalder Geowissenschaftliche Beiträge (Universität Greifswald) Greifswald 6: 209–215. Göthel, M. & Tröger, K.A., 2002. Zur Oberkreide-Entwicklung der Nordsudetischen ... 

132.
Gutbier, 1858. Geognostische Skizzen aus der Sächsischen Schweiz und ihrer Umgebung [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Das Westende des Tunnels bei Oberau (F. 1?) können wir füglich als einstigen Uferrand der Meeresbildung ansehen. Dort lagert zum Quadersandstein gehöriger Grünsandstein als unterste Schicht über den das Grundgebirge bildenden Gneisklippen...

 ... dringend empfohlen.Zweit Abschnitt. 35) Eine eigmthümliche schräge Zerklüftung findet am besten ihre Stellung nach Darlegung der Absonderungen, in welche sie auf merkwürdige Art eingreift. Sie ist vorzüglich ausgebildet an den beiden gegenüberliegenden Wänden der Bärensteine und man kann solche daher von dem südlichen — kleinen oder thürmsdorfer — ... 

133.
Bayer, 1900. Einige neue Pflanzen der Perucer Kreideschichten in Böhmen [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Edvin Bayer, 1900. Einige neue Pflanzen der Perucer Kreideschichten in Böhmen. Sitzungsberichte der königlich-böhmischen Gesellschaft der Wissenschaften in Prag (mathematisch-naturwissenschaftliche Classe) (königl. böhmische Gesellschaft der Wissenschaften) Prag: 1-51.

 ... verschmälernde Fieder spricht. Es kann sein, dass hier nur eine besser ausgereifte Fieder vorliegt, wie die gewölbten (hier schüsselförmig vertieften) über den Aster hinübergreifenden und sich somit knapp berührenden Sori vermuthen lassen, die dann die beiden anderen Arten etwas näher verbinden würde. Bei sorgfältiger Vergleichung aller AI·ten kann ... 

134.
Velenovský, 1887. Neue Beiträge zur Kenntnis der Pflanzen des böhmischen Cenomans [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

[...] Pflanzenabdrücke aus den Perucer (Cenomaner) Schichten bereichert, von welchen freilich die Dicotylen-Blätter die zahlreichsten sind. Der billigen Forderung moderner Phytopalaeontologen folgend wollen wir aber die botanisclı...

 ... hervortretenden Kiel in zwei Hälften getheilt sind. Wenn der geöffnete Zapfen im Gesteine so zu liegen kommt, dass sich die einzelnen Schuppen theilweise decken, so ist es leicht begreiflich, dass die Zusammensetzung des ganzen Zapfens unklar werden muss. Die Form des Zapfens kann man sich nun am besten vorstellen, wenn man die Zapfen der lebenden ... 

135.
Slavík, 1893. Die Kreide-Formation in Böhmen und den benachbarten Ländern [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Die Kreide-Formation in Böhmen und den benachbarten Ländern. Eine Erwiederung des Artikels „Uiber die in den nordböhmischen Pyropensanden vorkommenden Versteinerungen der Teplitzer und Priesener Schichten", von Dr. Jar. Jahn Von Dr...

 ... Pläner (die obersten Lagen der Weissenberger Stufe) und denjenigen Theil der Iserstufe, welcher die Kokofiner Quader und die selbe unterteufenden Bysicer Übergangs schichten begreift. Die Wehlowitzer Pläner wurden deshalb eliminirt, weil ich nach gewiesen zu haben hoffe, dass dieselben im Inneren Böhmens entweder ihr Liegendes, d. h. die DKnover Knollenschichte ... 

136.
Weinart, 1781. Beschreibung des Plauischen Grundes bey Dresden [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Auszüge: p. 6: [...]   Die Naturforscher sowol als die Mineralisten finden hier den reichsten Stof zu nützlichen und angenehme Entdeckungen. Die hiesigen Seltenheiten ma- chen dieses Thal eben so merkwürdig, als die Schweizergebürge...

 ... italienischen Hechelmacher diesen Talck fleißig aufgesucht, auch sogar auf freyem Felde gut gemacht haben. Er ist der Farbe nach braun und blätterich, wiewohl er sich nicht so fete angreifen läßt, als der Venetianische oder der aus unsern Obergebürge. Nach einigen Versuchen hat man es dahin gebracht, durch eine Art des Amal gamirens, aus neun oth ... 

137.
Jahn, 1895. Einige Beiträge zur Kenntniss der böhmischen Kreideformation [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Einige Beiträge zur Kenntniss der böhmischen Kreideformation Von Jaroslav J. Jahn. Mit einer lithographirten Tafel (Nr. VIII) und vier Zinkotypien im Text. Das Comité für die naturwissenschaftliche Landesdurchforschung von Böhmen...

 ... im Text Die stratigraphische Bedeutung der Bischitzer Uebergangsschichten. Von J. Zahálka. Mit einer Ziukotypie im Text Die Erzvorkommen im Plattach und auf der Assam-Alm bei Greifenburg in Kärnten und die sie begleitenden Porphyrgesteiue. Von Dr. Richard Canaval. Mit einer Ziukotypie im Text Einige Beiträge zur Keuntniss der böhmischen Kreideformation ... 

138.
Hettner, 1887. Gebirgsbau und Oberflächengestaltung der sächsischen Schweiz [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

II. Gliederung und Lagerung der sächsischen Kreidebildungen. Quadersandstein und Pläner. Die Schreibkreide, welche der Kreideformation oder, wie wir nach den Beschlüssen des geologischen Kongresses jetzt eigentlich sagen müssten...

 ... seine spärlichen Versteinerungen ihn entschieden als oberen charakterisieren. Die Verwerfung würde doch auch kaum an der Elbe Halt machen, sondern auf das linke Elbufer hinübergreifen und würde dort den östlich davon auftretenden Pläner in ein viel höheres Niveau als den westlich gelegenen gerückt haben, während264 Alfred Hettner, R N) wir thatsächlich ... 

139.
Jahn, 1891. Ueber die in den nordböhmischen Pyropensanden vorkommenden Versteinerungen der Teplitzer und Priesener Schichten [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Die nordböhmischen Pyropensande 2) waren wiederholt Gegenstand Wissenschaftlicher Untersuchungen. F. A. Reuss, 3) A. v. Humboldt, 4) L. v. Buch,5) Caspar Graf Sternberg,6) A. E. Reuss,7) H. B. Geinitz,8) F. v. Hochstetter,9) J. Krejci,10...

 ... Schlussfolgerungen zu ziehen sich berechtigt fühlt und diese den von früher bekannten entsprechen und mit den meinigen im theihveisen Widerspruche stehen, so ist dies leicht begreiflich und erheischt meinem Dafürhalten nach keine besondere Beachtung. In der citirten Notiz erwähnt Katzer, dass er die Pyropensande auch in seiner »Geologie von Böhmen« ... 

140.
Wolf, 1865. Ueber die Gliederung der Kreideformation in Böhmen [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Während der Abfassung meines Berichtes über die Aufnahme im östlichen Böhmen (1862) hatte ich gelegentlich der Umschau in der Literatur über die Kreideformation Deutschlands den diiferentesten Auffassungsweisen begegnet, namentlich...

 ... Gruppe der Kreideformation entwickelt ist, und zugleich die grössere Verbreitung hat. Wenngleich eine gut begründete Gliederung auch für dieses letzte Gebiet nur nach einer durchgreifenden Revision in den Bestimmungenen der Versteinerungen, welche in den Museen zu Berlin, Dresden, Prag und Wien und auch in manchem Privatbesitze zerstreut liegen, erreicht ... 

Ergebnisseiten: 1 |2 |3 |4 |5 |6 |7|8

Nicht fündig geworden? Versuchen Sie es mit der Suche in den Literaturnachweisen