Erstellt:
Aktualisiert:
Permalink: kreidefossilien.de/8

Suchergebnisse: "laube"

Suchbereich: ? logische Verknüpfung: ? Ergebnisse pro Seite:

176 Ergebnis(se) für "laube" gefunden

Hinweise zur Suche:
  1. Sollten keine Dokumente gefunden werden, bitte die Zahl der Suchbegriffe reduzieren.
  2. Verallgemeinern Sie gegebenenfalls ihre Suchbegriffe: anstelle von "Dresdner", lieber nach "Dresden" suchen, etc.
  3. TIPPS zur Suchfunktion
61.
Hibsch, 1930. Geologischer Führer durch das Böhmische Mittelgebirge [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

3. Ablagerungen der Oberen Kreideformation 63. Auf dem Grundgebirge und den spärlichen Resten des mittleren Rotliegenden lagern im Böhmischen Mittelgebirge unvermittelt Gebilde der Oberen Kreideformation, mit dem Zenoman beginnend...

 ... unter diesen von 0,9m S.H. ab gelbgrauer Schiefer und weißer Steinletten, zusammen an 6m mächtig, darunter fast 51m tief (bis zur Seehöhe — 56,8 m) roter Letten angebohrt. G. LAuBE, der über diese Bohrung zuerst berichtete (Lit.21),-sowie Hgsch und Srrmann halten diese roten Schichten für Rotliegendes (Lit. 46). 51. Auf der erhöhten Schwelle kristallinischer ... 

62.
Zahálka, 1924. Český útvar křídový v saské zátoce [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

1. Úvod. Bylo především i. v Čechách, Sazku, sousedního skou Slezska. křídou. naší snahou sz. Moravě, Křídu Z tohoto prozkoumati stratigrafii české křidy, t. Kladsku a pak rozsířiti výzkum ten i do slezskou celého a českou území dohromady...

 ... Sow, Volutilithes subsemiplicatus D* Orb., Cinulia Humboldti Můll., Puzosia Gaudama Forb., Muniericeras Dresdense Petr, Pachydiscus Lewesiensis Mant, Mammites Michelobensis Laube et Br, Acanthoceras Schlüterianum Laube et Br, Turrilites saxonicus Schlůt, Nautilus rugatus Frič, Corax falcatus Ag. Při srovnání těchto seznamů střelínských s našimi soudobými ... 

63.
Zahálka, 1925. Bavorská a česká křída [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Le Crétacé de Baviere commence dans les Alpes de Baviere entre le lac de Constance et Salzbourg, oů il repose sur le Jurassique. Dans cette région le Crétacé ne forme à la surface terrestre qu'une bande étroite comprenant tous les...

 ... aeguivalentní Plánerkalku, t. j. slinitému vápenci pásma, Xbe v Čechách i Sasku, jejž měl za starší nežli Plánermergel, t. j. starší nežli pásmo v Březně a u Lenešic v Čechách) und ich glaube keinen Missgriff zu tun, wenn ich dieselbe unseren Kagerhohschichten zuzáhle.“ Jménem „Kagerhohschichten““ rozuměl Gůimbel, jak z předchozích našich článků znämo ... 

64.
Lamprecht, 1928. Schichtenfolge und Oberflächenformen im Winterberggebiete [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

1. Der Gesteinswechsel im Brongniartiquader. Die Stufe des Brongniartiquaders ist uns im Winterberggebiet in etwa 350 m Mächtigkeit erschlossen. Das Leitfossil, der lnoccramus Brongniarti Sow. wäre jetzt richtiger Volviceramus Lamarcki...

 ... Helle, Bad Liebenwerda.Die vorliegende Arbeit wurde in den Jahren 192b und 1927 im Mineralogisch-geologischen Institut der Technischen Hochschule zu Dresden ausgeführt. Ich erlaube mir, meinem hochverehrten Lehrer, Herrn Prof. Dr. Rimann meinen herzlichen Dank auszusprechen für die weitgehende Unterstützung, die allein es mir ermöglichte, den seit ... 

65.
Prescher, 1957. Die Niederschönaer Schichten der Sächsischen Kreide
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

I. Einleitung Nachdem zwischen den beiden Kriegen die genauere Erforschung der sächsischen Oberkreide weit vorangetrieben worden war (ANDERT, SCHANDER, LAMPRECHT, SEIFERT, HÄNTZSCHEL, SCHEIDHAUER, UHLIG), sind die „Niederschönaer...

 ... bei Cunnersdorf 365—-39077 LISTE DER IN SACHSEN UND BÖHMEN VORKOMMENDEN PFLANZLICHEN KREIDEFOSSILIEN "° Böhmen Sachsen Thallophyta Delesseria reichii STERNBERG Sphaerococcites laubei ENGH. Cerosporia coriococcum BAYER Phacidium circumscriptum BAYER Puccinites cretaceus VEL. + | +++ Embryophyta Pteridophyta Selaginellales Selaginellaceae: + _ + — Raphaelia ... 

66.
Rompf, 1960. Foraminiferen aus dem Cenoman von Sachsen
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

I. EINLEITUNG Das Cenoman in Sachsen, besonders in der Umgebung von Dresden, ist schon in verschiedenster Hinsicht, so auch makropaläontologisch, eingehend untersucht worden. Es soll hier auf die Arbeiten von GEINITZ (1872/75), PETRASCHEK...

 ... Wasserstoffsuperoxyd (WICK 1947, MÜLLER 1957, S. 285) behandelt. Meistens, vor allem bei etwas sandigen bzw. kalkigen Mergeln, erwies sich eine Kombination der \Vasserstoffsuperoxyd- mit der Glaubersalzmethode nach WICHER am erfolgreichsten. Sehr schwierig und langwierig war es, die Pläner, den Plänerkalk sowie das kalkige Bindemittel des Syenitkonglomerats ... 

67.
Süß, 1927. Geologisches vom Plauenschen Grunde
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Noch eine vierte Erscheinungsform des Cenomans, die sogenannte Klippenfazies, treffen wir, wenn wir auf der rechten Talkante ostwärts wandern bis zum »Hohen Stein«. Dieser ist ein einzelner Fels auf dem etwa sechzig Meter hohen, fast...

 ... geworden war, nach der Erstarrung beseitigt worden sind. Wäre diese Abtragung nicht erfolgt, so hätten wir von der Existenz des Syenits auch keine Kenntnis. Wollten wir aber glauben, der Pläner sei das Hüllgestein gewesen, Der unter dem der Syenit entstanden ist, so wäre unsere Meinung falsch. vom Eenoman er im bevor älter und einmal war bloßgelegt ... 

68.
Andert, 1933. Horizontierungen im Turon des Elbsandsteingebirges [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Irrt LAMPRECHT? Der Anschluß des Bastei- und Brandgebietes an das Winterberggebiet zeigt nach Lamprecht (1931, 8. 116) keine durchIaufenden Schichten, infolgedessen stuft er hier falsch ein. Der Überquader von Zeichen und Herrenleite...

 ... eine ungleichmäßige Senkung des Meeresbodens in dem von LauPRECHT gedeuteten Umfange (1931, 8. 124), die eigentlich nur Einbeulungen des Meeresbodens genannt werden könnte, glaube ich nicht, Es dürfte deshalb nicht möglich sein, Mächtigkeitsschwankungen in dem von LAMPRECHT angeführten Umfange (1928, S. 41) im Elbsandsteingebirge einwandfrei festzustellen ... 

69.
Andert, 1933. Inoceramen aus dem sudetischen Oberturon und Emscher [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Bei Bearbeitung der Inoceramen der sächsisch-schlesisch-böhmischen Kreide hat HEINZ (1932) meine Kreidestratigraphie einer Kritik unterzogen. Im folgenden sei hierzu Stellung genommen. Zatzschke und Hinterjessen. HEINZ (1932, S. 28...

 ... aberes hark Oberturon durcheinandergewürfelt hat. Daß ihm nun ‚der schwer z entwirrende Inoceramenknänel‘“‘ Schwierigkeiten macht, ist EL Pr Be 3 uber ver : dh Al be leicht zu glauben. Ein Urteil über Mächtigkeits- und Fazieskonstanz in der sudetischen Kreide kann wohl nur jemand abgeben, der sich mit diesen Dingen eingehender befaßt hat. Meine Höhenlinienund ... 

70.
Kampfrath, 1918. Die Geländestufen und Geländegräben in der Umgebung von Dresden [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

[…] Beim Bau der Teplitzer Straße, ebenfalls in Dresden-Südvorstadt liegend, wurden Mergelschichten aufgedeckt, die nach den darin ge- fundenen Versteinerungen von W. PETRASCHECK²⁾ für jünger angesehen wurden als die Plänerkalkschichten...

 ... vorzuliegen scheinen, welche die oberrheinische Tiefebene an ihrem Nordrand bietet. « Für die Annahme eines nacheiszeitlichen Einbruches des Elbtales zwischen Pirna und Meißen glaube ich nun Anzeichen in zwei eigentümlichen Oberflächenformen gefunden zu haben, die in der näheren und weiteren Umgebung von Dresden in auffallend großer Zahl an-, getroffen ... 

71.
Konecný & Vašíček, 1987. Die Cephalopoden der Cenoman-Turon-Grenze des Steinbruchs Prokop
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Nach der systematischen Kollektion großer des Ammonitengehäuse aus feinkörnigen spongiolithischen Sandsteinen des Unterturons im Steinbruch Prokop bei Březina (Konečný Vašíček, 1983) konzentrierte sich unser Interesse nun auf Funde...

 ... Deutschlands, ist aus der den Sandglaukoniti- Unterbis Tschechoslowakei Mitund in Ammonites Woolgart var. lupulina Fritsch; S. 31, Taf. 2, Abb. 1, 2, Taf. Abb. 6 Mammites Michelobensis Laube et Bruder; Laube et Bruder, S. Taf. 25, Abb. 2 a, b, Textabb. S. 231 Mammites michelobensis Laube et Bruder; Petrascheck, S. 142, 9, Abb. 2 a, b, Taf. 10, Abb ... 

72.
Pietzsch, 1922. Die geologische Literatur über den Freistaat Sachsen aus der Zeit 1870–1920
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Vorwort. Als erste Veröffentlichung der im Frühjahr 1872 unter der Leitung von HERMANN CREDNER ins Leben gerufenen Geologischen Landesuntersuchung von Sachsen erschien im Jahre 1874 die von ALFRED JENTZSCH bearbeitete Zusammenstellung...

 ... herausgegeben vom Naturwissenschaftlichen Verein für Sachsen und Thüringen, Halle. N .f.Kryst. = Z.f. Krist. = Zeitschrift für Kristallographie, begründet von P. Groth,„ 10 „ Laube, G. €. statt: Laube, G.L. Hibsch, J. E. statt: Hibsch, E. E. Weber statt: F. Weber. C. Gäbert statt: G. Gäbert. Dalmer statt: Dalmar. OH _ — UI _ T 3 3 I y N Q H O AH 3 ... 

73.
Andert, 1927. Zur Stratigraphie der turonen Kreide des sächsischen Elbtales
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Die bisherigen Ansichten über die Stratigraphie des sächsischen Turons. Bei meinen geologischen Arbeiten über die obere Kreide zwischen der Elbe bei Schandau und dem Jeschken wurde auch das sächsische Elbsandsteingebirge in den Kreis...

 ... besonders wichtig sind.37 Über die f r a n z ö s i s c h e Kreide steht mir als neuestes die bereits erwähnte zusammenfassende Arbeit von ZAHALKA [51] zur Verfügung. Daraus glaube ich entnehmen zu können, daß auch in Frankreich für die Labiatuszone In oceramus lalñatus SCHLOTH., für die Brongniartizone Ifnocemmus Brongniartfıl Sow. und für die Scaphitenzone ... 

74.
Prescher, 1962. Die Entwicklungsgeschichte der geologischen Forschung in der Südostoberlausitz [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

E. Die Zeit der intensiven Forschung (1911—1945) Die Kreideforschungen H. ANDERTs (1911—1939) Wie nicht anders zu erwarten war und wie z. B. im benachbarten Elbsandsteingebirge ebenfalls zu beobachten ist, fanden die Resultate der...

 ... Umstellungen finden sich im lokalen Schrifttum nicht. Eine wichtige, in Sachsen oftmals übersehene SCHLOSSER Wirbeltiere. Arbeit ist herausgegebene Dort finden sich die von Übersicht LAUBE der (1901) zusammen nordböhmischen mit tertiären alle Wirbeltierreste aus Seifhennersdorf— Varnsdorf genau beschrieben und z. T. abgebildet. Wäre diese Arbeit besser ... 

75.
Herrmann, 1899. Steinbruchindustrie und Steinbruchgeologie [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Technische Geologie, nebst praktischen Winken für die Verwertung von Gesteinen, unter eingehender Berücksichtigung der Steinindustrie des Königreichs Sachsen, zum Gebrauche von Geologen, Ingenieuren, Architekten, Steinbruchbetriebsleitern,Technikern...

 ... Alarchel, Vornbach, Bauzing, Tittling, Hauzenberg, Matzendorf, in der Gegend von Deggendorf bei Metten, Luhof, in u. unweit Vilshofen, z. B. bei Neustift, Preiting, unw. Cham bei Blauberg, Raindorf, unw. Neustadt bei Floß, Flossenburg, Gösen, Altenhammer, unw. Burglengenfeld bei Steinberg, unw. Kemnath bei Kosseine, Reuth, unw. Rodiug bei Treidling ... 

76.
Krejčí & Helmacker, 1882. Erläuterungen zur Geologischen Karte des Eisengebirges (Železné Hory) [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Jan Krejčí & Rudolf Helmacker, 1882. Erläuterungen zur Geologischen Karte des Eisengebirges (Železné Hory) und der angrenzenden Gegenden im östlichen Böhmen. Archiv für die naturwissenschaftliche Landesdurchforschung von Böhmen (Františka Rivnáce) Praha 5 (1): 1–207.

 ... Schichten der Kreideformation verborgen liegen. Erst zwischen Chvaletic und Zdechovic zeigt sich, so viel die stellenweise ab- geschwemmten Schichten des Kreidesystems zu sehen erlauben, über den schwarzen phyllitähnlichen Thonschiefern der Etage A dunkelgrüner Chloritdioritaphanit an- stehend. Derselbe lässt sich dann über Zdechovic, Morašic, Krasnic ... 

77.
Fischer, 1939. Mineralogie in Sachsen von Agricola bis Werner
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Dieses Stück erwähnt schon 1749 J. C. Helk in seiner "Nachricht von den Versteinerungen um Dresden und Pirna" Hamburg. Magazin, Bd.4, 5. Stück, S.535); später nennt es auch C. F. Schulze auf S. 54 und Taf. lI, Fig.6, seiner "Betrachtung...

 ... Gifte widerstehen, "wie sich manche überreden". Noch bei Mylius8 wird um 1720 diese sonderbare Eigenschaft erwähnt, und selbst heute noch spielen Anhänger aus Serpentin im Aberglauben des Volkes eine große Rolle, schützen sie doch angeblich Kinder vor dem "bösen Blick" !9. Nach diesen Vorbemerkungen sei das von Agricola aufgestellte Mi. n e r als ... 

78.
Göppert, 1842. Über die fossile Flora der Quadersandsteinformation in Schlesien [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Johann Heinrich Robert Göppert, 1842. Über die fossile Flora der Quadersandsteinformation in Schlesien - als erster Beitrag zur Flora der Tertiärgebilde. Novorum Actorum Academiae Caesareae Leopoldino-Carolinae Naturae Curiosum [=Verhandlungen der kaiserlichen leopoldinisch-carolinischen Akademie der Naturforscher] (Eduard Weber) Breslau und Bonn 19 (2): 99-134.

 ... am nördlichen Abfall des Riesengebirgrs, in Karsten's und v. Dechen's Archiv u. s. w. 11. Bd. l. Hft. S. 130, auf \Yelche Schriften ich mir in dieser Beziehung zu verweisen erlaube, da ich mich hier nur auf die Beschreilrnng drr in dieser Formation bis jetzt entdeckten Pflanzenreste beschränke. Kicslingswalde (dessen schon Hr. v. ß u c h [ a. a. 0 ... 

79.
Trauth, 1911. Die oberkretazische Korallenfauna von Klogsdorf in Mähren [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Vorwort. Die erste Anregung zu der hiermit der Öffentlichkeit übergebenen Studie kam, als vor ungefähr drei Jahren eine ansehnlicheZahl von Versteinerungen aus dem Gebiete von Klogsdorf und Liebisch in Mähren, welche Seine kaiserliche...

 ... Tatsache, daß viele von den vorhandenen Cerithiengehäusen auffallend an die. von Ze. keli ') aus der ostalpinen Gosauformation beschriebe-' nen Spezies erinnern; insbesondere glaube ich in dem Klogsdorfer Material zwei derartige Gosauformen wieder erkannt zu haben: . Cerithium trifidum Zek. (nach S t 0 I i c z k a 2) als C. furcatum Zek. zu bezeichnen ... 

80.
Kennedy, 1967. Burrows and surface traces from the Lower Chalk of southern England [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

William James Kennedy, 1967. Burrows and surface traces from the Lower Chalk of southern England - Bulletin of the British Museum (Natural History) Geology London 15 (3): 125-167.

 ... Horizontal systems connecting to surface by vertical or steeply inclined shafts, widely associated with callianassid remains Hantzschel (1962, 1965) regards Vomacispongites de Laubenfels (1955 : ro8) as a synonym of Thalassinoides Vomacispongites was introduced by de Laubenfels as an " unrecognizable supposed sponge ", as follows: " Vomacispongites de Laub nom nov (pro Spongites Schloth 1820 (non Oken 1814)) ", the type species is Spongites pertusus Schlotheim (1820 : 369) based on a specimen from a Cretaceous chert from Amberg (W Germany), compared by von Schlotheim to Spongia pertusa Esper (Esper 1

Ergebnisseiten: 1 |2 |3 |4|5 |6 |7 |8 |9

Nicht fündig geworden? Versuchen Sie es mit der Suche in den Literaturnachweisen