Erstellt:
Aktualisiert:
Permalink: kreidefossilien.de/8

Suchergebnisse: "laube"

Suchbereich: ? logische Verknüpfung: ? Ergebnisse pro Seite:

173 Ergebnis(se) für "laube" gefunden

Hinweise zur Suche:
  1. Sollten keine Dokumente gefunden werden, bitte die Zahl der Suchbegriffe reduzieren.
  2. Verallgemeinern Sie gegebenenfalls ihre Suchbegriffe: anstelle von "Dresdner", lieber nach "Dresden" suchen, etc.
  3. TIPPS zur Suchfunktion
61.
Krejčí & Helmacker, 1882. Erläuterungen zur Geologischen Karte des Eisengebirges (Železné Hory) [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Jan Krejčí & Rudolf Helmacker, 1882. Erläuterungen zur Geologischen Karte des Eisengebirges (Železné Hory) und der angrenzenden Gegenden im östlichen Böhmen. Archiv für die naturwissenschaftliche Landesdurchforschung von Böhmen (Františka Rivnáce) Praha 5 (1): 1–207.

 ... Schichten der Kreideformation verborgen liegen. Erst zwischen Chvaletic und Zdechovic zeigt sich, so viel die stellenweise ab- geschwemmten Schichten des Kreidesystems zu sehen erlauben, über den schwarzen phyllitähnlichen Thonschiefern der Etage A dunkelgrüner Chloritdioritaphanit an- stehend. Derselbe lässt sich dann über Zdechovic, Morašic, Krasnic ... 

62.
Scheumann, 1913. Petrographische Untersuchungen an Gesteinen des Polzengebietes in Nord-Böhmen
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Karl Hermann Scheumann, 1913. Petrographische Untersuchungen an Gesteinen des Polzengebietes in Nord-Böhmen. Insebsondere über die Spaltungsserie der Polenzit-Trachydolerit-Phonolith-Reihe. Abhandlungen der Mathematisch-Physischen Klasse der Königlich-Sächsischen Gesellschaft der Wissenschaften (B. G. Teubner) Leipzig 32: 605–776.

 ... allgemeinen Untersuchungen kommt noch eine Anzahl von die zum Spezialberichten, größten zu Verfassern Bildungsanstalten haben. Arbeiten ist Vorsicht oft geboten. Watzel14), Foullon v. Laube19) genannt. der Leipaer Bei dem Gebrauche dieser Aus älterer Zeit seien die Namen Bieber16), Amelung15), Teile Lehrer und Wurm Zimmerhackel17), In neuerer Zeit ... 

63.
Makowsky & Rzehak, 1884. Die geologischen Verhältnisse der Umgebung von Brünn [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

VIII Kreide-Formation.(Nr. 10 und 11 der Karte).1. Literatur. K. Reichenbach: Geol. Mitth. aus Mähren; Darstellung der Umgegenden von Blansko. Wien, 1834.A, Reuss: Beiträge zur geognostischen Kenntniss Mährens. Jahrb. der k. k. geol...

 ... Wasser, wobei zu bemerken ist, dass die Resultate der älteren Analysen ebenfaslis nach den Principien Bunsen’s neu berechnet wurden.234 Redtenbacher Osnaghi (1836) Naa SO (Glaubersalz) 02804 (EyP8) Die Rzehak (1855) (1881) . 2458 5'288 2'690 © 222.220 . 2424 0816 1.615 chemische Zusammensetzung des Wassers ist demnach eine sehr schwankende, was sowohl ... 

64.
Hibsch, 1930. Geologischer Führer durch das Böhmische Mittelgebirge [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

3. Ablagerungen der Oberen Kreideformation 63. Auf dem Grundgebirge und den spärlichen Resten des mittleren Rotliegenden lagern im Böhmischen Mittelgebirge unvermittelt Gebilde der Oberen Kreideformation, mit dem Zenoman beginnend...

 ... unter diesen von 0,9m S.H. ab gelbgrauer Schiefer und weißer Steinletten, zusammen an 6m mächtig, darunter fast 51m tief (bis zur Seehöhe — 56,8 m) roter Letten angebohrt. G. LAuBE, der über diese Bohrung zuerst berichtete (Lit.21),-sowie Hgsch und Srrmann halten diese roten Schichten für Rotliegendes (Lit. 46). 51. Auf der erhöhten Schwelle kristallinischer ... 

65.
Zahálka, 1924. Český útvar křídový v saské zátoce [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

1. Úvod. Bylo především i. v Čechách, Sazku, sousedního skou Slezska. křídou. naší snahou sz. Moravě, Křídu Z tohoto prozkoumati stratigrafii české křidy, t. Kladsku a pak rozsířiti výzkum ten i do slezskou celého a českou území dohromady...

 ... Sow, Volutilithes subsemiplicatus D* Orb., Cinulia Humboldti Můll., Puzosia Gaudama Forb., Muniericeras Dresdense Petr, Pachydiscus Lewesiensis Mant, Mammites Michelobensis Laube et Br, Acanthoceras Schlüterianum Laube et Br, Turrilites saxonicus Schlůt, Nautilus rugatus Frič, Corax falcatus Ag. Při srovnání těchto seznamů střelínských s našimi soudobými ... 

66.
Lamprecht, 1928. Schichtenfolge und Oberflächenformen im Winterberggebiete [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

1. Der Gesteinswechsel im Brongniartiquader. Die Stufe des Brongniartiquaders ist uns im Winterberggebiet in etwa 350 m Mächtigkeit erschlossen. Das Leitfossil, der lnoccramus Brongniarti Sow. wäre jetzt richtiger Volviceramus Lamarcki...

 ... Helle, Bad Liebenwerda.Die vorliegende Arbeit wurde in den Jahren 192b und 1927 im Mineralogisch-geologischen Institut der Technischen Hochschule zu Dresden ausgeführt. Ich erlaube mir, meinem hochverehrten Lehrer, Herrn Prof. Dr. Rimann meinen herzlichen Dank auszusprechen für die weitgehende Unterstützung, die allein es mir ermöglichte, den seit ... 

67.
Wagner, 1902. Die mineralogisch-geologische Durchforschung Sachsens in ihrer geschichtlichen Entwickelung
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Die Erforschungsgeschichte des heimathlichen Bodens ist so alt wie die Menschheit, die ihn bewohnt. Die ersten neolithischen Jäger, die, den Flussläufen folgend, Einzug in unser Land hielten, waren die ersten Geognosten. Sie durchsuchten...

 ... Einzelerfahrungen. Diese erbten fort von Mund zu Mund, oft als Familienschatz und Geheimniss vor Fernerstehenden ge hütet. So war roheste Empirie, vermischt mit einem guten Theil Aber glauben, die Naturkenntniss der Praktiker. Und doch war sie tausendmal mehr werth, als die Mineralogie, die unterdessen in deutschen Landen in den Gelehrtenstuben getrieben ... 

68.
Prescher, 1957. Die Niederschönaer Schichten der Sächsischen Kreide
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

I. Einleitung Nachdem zwischen den beiden Kriegen die genauere Erforschung der sächsischen Oberkreide weit vorangetrieben worden war (ANDERT, SCHANDER, LAMPRECHT, SEIFERT, HÄNTZSCHEL, SCHEIDHAUER, UHLIG), sind die „Niederschönaer...

 ... bei Cunnersdorf 365—-39077 LISTE DER IN SACHSEN UND BÖHMEN VORKOMMENDEN PFLANZLICHEN KREIDEFOSSILIEN "° Böhmen Sachsen Thallophyta Delesseria reichii STERNBERG Sphaerococcites laubei ENGH. Cerosporia coriococcum BAYER Phacidium circumscriptum BAYER Puccinites cretaceus VEL. + | +++ Embryophyta Pteridophyta Selaginellales Selaginellaceae: + _ + — Raphaelia ... 

69.
Seifert, 1955. Stratigraphie und Paläogeographie des Cenomans und Turons im sächsischen Elbtalgebiet
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

INHALT Einführung Überblick über die neuere Literatur und methodische Bemerkungen Petrostratigraphische Gliederung Bemerkungen zu den präcenomanen Verwitterungsbildungen Cenoman Crednerien-Schichten Basale Grundschotter, Kiese und...

 ... Vola digitalis ROEM. O Mutiella ringmerensis MANT. nodosa GEIN. Stelzneria cepacea GEIN. Trochus (Ziziphinus) buneli D’ARCH. \48 Petrostratigraphische Gliederung Euchrysalis laubeana GEIN. = Pseu- : domelania laubeana GEIN. Chemnitzia reussiana GEIN. Cephalopoden: Actinocamazx plenus BAINV. F=O. vesicularis LAM. L= Ostrea (A.) c.LAM. A = Ostrea (A ... 

70.
Rompf, 1960. Foraminiferen aus dem Cenoman von Sachsen
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

I. EINLEITUNG Das Cenoman in Sachsen, besonders in der Umgebung von Dresden, ist schon in verschiedenster Hinsicht, so auch makropaläontologisch, eingehend untersucht worden. Es soll hier auf die Arbeiten von GEINITZ (1872/75), PETRASCHEK...

 ... Wasserstoffsuperoxyd (WICK 1947, MÜLLER 1957, S. 285) behandelt. Meistens, vor allem bei etwas sandigen bzw. kalkigen Mergeln, erwies sich eine Kombination der \Vasserstoffsuperoxyd- mit der Glaubersalzmethode nach WICHER am erfolgreichsten. Sehr schwierig und langwierig war es, die Pläner, den Plänerkalk sowie das kalkige Bindemittel des Syenitkonglomerats ... 

71.
Andert, 1933. Horizontierungen im Turon des Elbsandsteingebirges [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Irrt LAMPRECHT? Der Anschluß des Bastei- und Brandgebietes an das Winterberggebiet zeigt nach Lamprecht (1931, 8. 116) keine durchIaufenden Schichten, infolgedessen stuft er hier falsch ein. Der Überquader von Zeichen und Herrenleite...

 ... eine ungleichmäßige Senkung des Meeresbodens in dem von LauPRECHT gedeuteten Umfange (1931, 8. 124), die eigentlich nur Einbeulungen des Meeresbodens genannt werden könnte, glaube ich nicht, Es dürfte deshalb nicht möglich sein, Mächtigkeitsschwankungen in dem von LAMPRECHT angeführten Umfange (1928, S. 41) im Elbsandsteingebirge einwandfrei festzustellen ... 

72.
Andert, 1933. Inoceramen aus dem sudetischen Oberturon und Emscher [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Bei Bearbeitung der Inoceramen der sächsisch-schlesisch-böhmischen Kreide hat HEINZ (1932) meine Kreidestratigraphie einer Kritik unterzogen. Im folgenden sei hierzu Stellung genommen. Zatzschke und Hinterjessen. HEINZ (1932, S. 28...

 ... aberes hark Oberturon durcheinandergewürfelt hat. Daß ihm nun ‚der schwer z entwirrende Inoceramenknänel‘“‘ Schwierigkeiten macht, ist EL Pr Be 3 uber ver : dh Al be leicht zu glauben. Ein Urteil über Mächtigkeits- und Fazieskonstanz in der sudetischen Kreide kann wohl nur jemand abgeben, der sich mit diesen Dingen eingehender befaßt hat. Meine Höhenlinienund ... 

73.
Kampfrath, 1918. Die Geländestufen und Geländegräben in der Umgebung von Dresden [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

[…] Beim Bau der Teplitzer Straße, ebenfalls in Dresden-Südvorstadt liegend, wurden Mergelschichten aufgedeckt, die nach den darin ge- fundenen Versteinerungen von W. PETRASCHECK²⁾ für jünger angesehen wurden als die Plänerkalkschichten...

 ... vorzuliegen scheinen, welche die oberrheinische Tiefebene an ihrem Nordrand bietet. « Für die Annahme eines nacheiszeitlichen Einbruches des Elbtales zwischen Pirna und Meißen glaube ich nun Anzeichen in zwei eigentümlichen Oberflächenformen gefunden zu haben, die in der näheren und weiteren Umgebung von Dresden in auffallend großer Zahl an-, getroffen ... 

74.
Konecný & Vašíček, 1987. Die Cephalopoden der Cenoman-Turon-Grenze des Steinbruchs Prokop
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Nach der systematischen Kollektion großer des Ammonitengehäuse aus feinkörnigen spongiolithischen Sandsteinen des Unterturons im Steinbruch Prokop bei Březina (Konečný Vašíček, 1983) konzentrierte sich unser Interesse nun auf Funde...

 ... Deutschlands, ist aus der den Sandglaukoniti- Unterbis Tschechoslowakei Mitund in Ammonites Woolgart var. lupulina Fritsch; S. 31, Taf. 2, Abb. 1, 2, Taf. Abb. 6 Mammites Michelobensis Laube et Bruder; Laube et Bruder, S. Taf. 25, Abb. 2 a, b, Textabb. S. 231 Mammites michelobensis Laube et Bruder; Petrascheck, S. 142, 9, Abb. 2 a, b, Taf. 10, Abb ... 

75.
Pietzsch, 1922. Die geologische Literatur über den Freistaat Sachsen aus der Zeit 1870–1920
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Vorwort. Als erste Veröffentlichung der im Frühjahr 1872 unter der Leitung von HERMANN CREDNER ins Leben gerufenen Geologischen Landesuntersuchung von Sachsen erschien im Jahre 1874 die von ALFRED JENTZSCH bearbeitete Zusammenstellung...

 ... herausgegeben vom Naturwissenschaftlichen Verein für Sachsen und Thüringen, Halle. N .f.Kryst. = Z.f. Krist. = Zeitschrift für Kristallographie, begründet von P. Groth,„ 10 „ Laube, G. €. statt: Laube, G.L. Hibsch, J. E. statt: Hibsch, E. E. Weber statt: F. Weber. C. Gäbert statt: G. Gäbert. Dalmer statt: Dalmar. OH _ — UI _ T 3 3 I y N Q H O AH 3 ... 

76.
Körnich, 1870. Geologie der Umgegend von Meissen
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Adolf Körnich, 1870. Geologie der Umgegend von Meissen : Ein Votrag, gehalten am 25jährigen Stiftungstage "der Isis", Verein für Naturkunde in Meissen. (Louis Mosche) Meissen: 1–32.

 ... Gegenstande kaum einer und passender würdiger zu sein, als eine Geschichte des Bodens, auf dem unsere Isis selbst erstanden ist. Und wenn ich mich in der Annahme zu täuschen glaube, dass ein grosser Theil der Mitglieder unseres Vereins mit wahrer Liebe ihm angehört, so schien mir fast auch eine gewisse Pietät auf den nicht gewählten Gegenstand geschichtliche ... 

77.
Velenovský & Viniklář, 1929. Flora cretacea Bohemiae III [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Josef Velenovský & Ladislav Viniklář, 1929. Flora cretacea Bohemiae: Nové dodatky k české křídové květeně III. Díl. - Neue Beiträge zur böhmischen Kreideflora. III. Teil. Rozpravy Státního geologického ústavu c̆eskoslovenské republiky 3: 1–33.

 ... Abth., Taf. XXXII und Flora foss. arct., III. Bd., Taf. I) unter der Bestimmung Asplenium Dicksonianum mit unseren sehr ähnlich und wohl auch verwandt ist. Wir möchten aber glauben, daß diese Farnreste zur Gattung Asplenium nicht angehören. Das kleine Fragment, Fig. 4, wurde nur so isoliert vorgefunden und stellt ein Blattsegment mit porentragenden ... 

78.
Schlüter, 1862. Die macruren Decapoden der Senon- und Cenoman-Bildungen Westphalens [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Clemens August Schlüter, 1862. Die macruren Decapoden der Senon- und Cenoman-Bildungen Westphalens. Zeitschrift der deutschen Geologischen Gesellschaft (Wilhelm Hertz) Berlin 14: 702-749

 ... gegen­ wärtig nur noch drei Geisseln vorhanden sind. Sie'erstrecken sich in verschiedener Höhe in das Gestein hinein. Beim Blosslegen der unteren ging die oberste verloren. Noch glaube ich darauf hinweisen zu sollen, dass bei den lebenden Crangoniden das Eingesenktsein der inneren Antennen zwischen den äusseren nicht überall sich in derselben Durchsich­tigkeit ... 

79.
Grossouvre, 1894. Recherches sur la craie supérieure [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

INTRODUCTION. Les ammonites de la craie supérieure n'ont donné lieu, en France, qu'à un très petit nombre de travaux descriptifs. Dujardin, le premier, a décrit et figuré en 1837, sous le nom d'Ammonites polyopsis, une espèce de la...

 ... DES ACANTHOCERATIDÉS. Genre ACANTHOCERAS. Uhlig, emend . : . Genre STOLICZKAIA. Neumayr . Genre NEOLOBITES. Fischer . , . Genre ACANTHOCERAS. Newnayr, emend . Genre MAMMITES. Laube et Bruder . Genre PRIONOTROPIS. Meek . , Genre TISSOTIA. Douvillê . Tissotia Ficheuri, n. sp . , . Fourneli, Bayle, sp. emend . Robini, Thiollière , sp. emend . Ewaldi ... 

80.
Müller, 1888. Beitrag zur Kenntnis der oberen Kreide am nördlichen Harzrande [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Beitrag zur Kenntniss der oberen Kreide am nördlichen Harzrande. Von Herrn G. Müller in Berlin. (Hierzu Tafel XVI-XVIII.) Schon Friedrich Hoffmann beschrieb eingehend die Kreideablagerungen zwischen Blankenburg, Halberstadt und Quedlinburg...

 ... vorliegenden Versteinerungen, die z. Th. von den Herren Bergrath WüRTTENBERGER, Pastor LINDEMANN und Lehrer REITEMEIER gesammelt sind, z. Th. aus der WITTE'schen Sammlung herrühren, glaube ich jene Mergel mit dem Salzbergmergel parallelisiren zu dürfen. Da es nicht leicht ist festzustellen, ob die am Fuss des Sudmerbergs lit'\genden Fossilien aus ... 

Ergebnisseiten: 1 |2 |3 |4|5 |6 |7 |8 |9

Leider nichts gefunden

Tipps

  1. Das hier ist nicht Google. Die Suche ist vergleichsweise "dumm". Auch die teils mangelhafte Texterkennung (OCR) in den PDF-Dateien spielt eine Rolle.
  2. Beachten Sie die logische Verknüpfung der Suchbegriffe (Standard ist: UND)
  3. Verringern Sie die Zahl der Suchbegriffe sukzessiv.
  4. Beachten Sie die Schreibweise - anstelle von "Dresdner" lieber nach "Dresden" suchen. Wobei Attribuierungen hilfreich sein können, wenn es um Regionen geht (Norddeutschland - norddeutsche Kreide)
  5. Begriffe und Eigennamen wandeln sich: In älterer Literatur findet sich mitunter "Klippenfacies", anstelle von "Klippenfazies". Auch die Rechtschreibung spielt eine Rolle
  6. Das hier ist nicht Google. Die Suche ist einfach gestrickt und nicht semantisch.
  7. kreidefossilien.de hat hauptsächlich Inhalte zur "Kreide". Wenn Sie dieses Stichwort "Kreide" mit eingeben, werden mitunter viele Ergebnisse angezeigt. Lassen Sie Dieses einfach weg.
  8. Begriffe wie "fossil" sind nicht wirklich hilfreich, da im Volltext von Publikationen der Begriff mitunter überhaupt nicht vorkommt.
  9. Auszüge aus dem Volltext werden mitunter nicht angezeigt. Dennoch findet sich irgendwo im Dokument (bzw. bei e-books in der PDF) der gesuchte Begriff, wenn das Dokument ein Suchtreffer ist.
  10. Spracheigenheiten und Historie beachten: Der heute gültige "Begriff" "Jizera-Formation" umfasst die in der alten Literatur bezeichneten "Iserschichten".
  11. Heutige Ortsteile waren oft eigenständige Gemeinden/Dörfer - entsprechend findet sich wahrscheinlich mehr, wenn Sie nur nach der Ortsbezeichnung suchen. So ist z.B. Strehlen heute ein Ortsteil von Dresden (Strehlen vs. Dresden-Strehlen)
  12. Umlaute werden bei der Suche ignoriert, d.h. die Suche nach "Schlüter findet auch "Schluter". Die Hervorhebung fehlt dann aber. "Schlueter" wird dabei nicht erkannt.
  13. Das hier ist nicht Google. Die Suchfunktion ist dumm.

Suchbeispiele:

  • Sie suchen Literatur zu Fossilien aus dem Turon von Dresden-Strehlen?. Versuchen Sie es zuerst einfach nur mit "Strehlen".
  • Suchen Sie Nachweise zu Fossilarten - z.B. Mammites nodosoides? Geben Sie nur den Artnamen ein: "nodosoides"
  • Sprachvariationen von Autorennamen: Anton Fritsch und Antonín Frič sind der gleiche Autor. Die Suche nach "Fric" findet "Frič", als auch "Fricia", aber eben nicht "Fritsch". Leider funktioniert die Hervorhebung im Textausschnitt bei "verwandten" Zeichen nicht so wie gewünscht. Die Hervorhebung bei z.B. c und č ist nicht untereinander "kompatibel".

Nicht fündig geworden? Versuchen Sie es mit der Suche in den Literaturnachweisen