Erstellt:
Aktualisiert:
Permalink: kreidefossilien.de/8

Suchergebnisse: "prag"

Suchbereich: ? logische Verknüpfung: ? Ergebnisse pro Seite:

249 Ergebnis(se) für "prag" gefunden

Hinweise zur Suche:
  1. Sollten keine Dokumente gefunden werden, bitte die Zahl der Suchbegriffe reduzieren.
  2. Verallgemeinern Sie gegebenenfalls ihre Suchbegriffe: anstelle von "Dresdner", lieber nach "Dresden" suchen, etc.
  3. TIPPS zur Suchfunktion
121.
Schander, 1924. Die cenomane Transgression im mittleren Elbtalgebiet Schander, 1924. Die cenomane Transgression [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Von besonderem Interesse ist in Sachsen noch eine Klippenfazies, als nördlichstes sächsisches Cenomanvorkommen, deren Fauna deshalb von Wichtigkeit ist. Es ist das Cenoman bei Oberau (östlich Meißen). Hier hat GEINITZ bei dem Tunnelbau...

 ... mittleren Elbtalgebiet zur Jurazeit und vor Bildung der terrestrischen Kreideablagerungen. Das mitt!ere Elbtalgebiet -— geographisch im weiteren Sinne von Meißen im Norden, bis Prag im Siden gerechnet —, war als Randgebiet der böhmischen Kreide seit dem Rotliegenden lange Zeiträume hindurch Festland gewesen. Erst die Juraab’agerungen ergeben einen ... 

122.
Velenovský & Viniklář, 1929. Flora cretacea Bohemiae III [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Josef Velenovský & Ladislav Viniklář, 1929. Flora cretacea Bohemiae: Nové dodatky k české křídové květeně III. Díl. - Neue Beiträge zur böhmischen Kreideflora. III. Teil. Rozpravy Státního geologického ústavu c̆eskoslovenské republiky 3: 1–33.

 ... Podozamites obtusus) - viz I. díl- do- kazuje dále stejně, že toto příbuzenstvo v křídové době bylo značně rozšířeno a navazovalo na příbuzné typy předcházejících period. ARALlOPSIS PRAGENSIS VEL. ET VIN. Tab. XIX., obr. 9. Vyobrazený segment listový od Slivence (1927) byl asi částí velkého, snad dlanitě zpeřeného listu, jehož segmenty byly zvláště ... 

123.
Wagner, 1902. Die mineralogisch-geologische Durchforschung Sachsens in ihrer geschichtlichen Entwickelung
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Die Erforschungsgeschichte des heimathlichen Bodens ist so alt wie die Menschheit, die ihn bewohnt. Die ersten neolithischen Jäger, die, den Flussläufen folgend, Einzug in unser Land hielten, waren die ersten Geognosten. Sie durchsuchten...

 ... Johann Gottlieb Kern: Vom Senneckensteine oder dem Bächsischen Topas felsen. Zum 1. Mal herausgegeben und mit Anmerkungen vermehrt von Ignatz edlen von Born. Mit 5 Kupfertafeln. Prag 1776. **) Terrae MuseiKegii Dresdensis, quas digessit descripsit illustravit D. Christianns Gottlieb Ludwig. Accedunt Terraram sigillatarum fignrae. Lipsiae, Joh. Friedr ... 

124.
Fischer, 1939. Mineralogie in Sachsen von Agricola bis Werner
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Dieses Stück erwähnt schon 1749 J. C. Helk in seiner "Nachricht von den Versteinerungen um Dresden und Pirna" Hamburg. Magazin, Bd.4, 5. Stück, S.535); später nennt es auch C. F. Schulze auf S. 54 und Taf. lI, Fig.6, seiner "Betrachtung...

 ... korrespondierenden Mitglied der Kaiserlichen Akademie der Naturforscher und am 29. Juli 180) zum auswärtigen Mitglied der Königlich Böhmischen Gesellschaft der Wissenschaften zu Prag. überdies erhielt er im Dezember 180I von dem Stifter, Herrn v. Ger s d 0 r f auf Meffersdorf914 , die Stiftungs. medaille der Oberlausitzischen Gesellschaft der Wissenschaften924 ... 

125.
Süß, 1927. Geologisches vom Plauenschen Grunde
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Noch eine vierte Erscheinungsform des Cenomans, die sogenannte Klippenfazies, treffen wir, wenn wir auf der rechten Talkante ostwärts wandern bis zum »Hohen Stein«. Dieser ist ein einzelner Fels auf dem etwa sechzig Meter hohen, fast...

Geologisches Von Dr. Ausnahmen Bienert vom Plauenfchen Grunde Johannes Süß, Dresden von Studienrat Albert Wiese, Dresden Reisende, der von Chemnitz nach Dresden fährt, genießt einen weiten sanft gewellte Landschaft des östlichen Erzgebirges, gleichviel, ob er zur Linken oder zur Rechten hinausschaut. Sobald jedoch der Zug den Bahnhof Klingenberg-Colmnitz ... 

126.
Krejčí & Helmacker, 1882. Erläuterungen zur Geologischen Karte des Eisengebirges (Železné Hory) [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Jan Krejčí & Rudolf Helmacker, 1882. Erläuterungen zur Geologischen Karte des Eisengebirges (Železné Hory) und der angrenzenden Gegenden im östlichen Böhmen. Archiv für die naturwissenschaftliche Landesdurchforschung von Böhmen (Františka Rivnáce) Praha 5 (1): 1–207.

 ... und Karl Feistmantel. Prodromus der Algenflora von Böhmen. I. Theil. Von Dr. A. Hansgirg. *) Die hiezu gehörende Karte befindet sich im VO. Band. Druck von Dr. Edv. Gregr in Prag. — Selbstverlag.ERLÄUTERUNGEN EOLOGISCHEN KARTE DES RISENGEDIRGH (ŽELEZNÉ HORY) UND DER ANGRENZENDEN GEGENDEN IM ÖSTLICHEN BÖHMEN VOX J. KREJÍ uno R. HELMHACKER 1881. (ARCHIV ... 

127.
Scheumann, 1913. Petrographische Untersuchungen an Gesteinen des Polzengebietes in Nord-Böhmen
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Karl Hermann Scheumann, 1913. Petrographische Untersuchungen an Gesteinen des Polzengebietes in Nord-Böhmen. Insebsondere über die Spaltungsserie der Polenzit-Trachydolerit-Phonolith-Reihe. Abhandlungen der Mathematisch-Physischen Klasse der Königlich-Sächsischen Gesellschaft der Wissenschaften (B. G. Teubner) Leipzig 32: 605–776.

 ... wurde begonnen durch H. ROhlmass, an jungvulkanischen und Kreibitz. Sitzungsber. Eruptivgesteinen weitaus geringer. in der böhm. naturw.-med. Petro- Gegend tob Vereins Lote- Prag 1902. Sektionen Warnsdorf, Spezialkarte des Königreichs Zittau-Oybin-Lausche, Sachsen. Zittau-Oderwitz der geologische«1 3] Petrograph. Untersuch, Polzengemet in Nord-Böhmen ... 

128.
Makowsky & Rzehak, 1884. Die geologischen Verhältnisse der Umgebung von Brünn [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

VIII Kreide-Formation.(Nr. 10 und 11 der Karte).1. Literatur. K. Reichenbach: Geol. Mitth. aus Mähren; Darstellung der Umgegenden von Blansko. Wien, 1834.A, Reuss: Beiträge zur geognostischen Kenntniss Mährens. Jahrb. der k. k. geol...

 ... Individuen gefunden unvollständig, worden, angehören und auf ein Thier von mindestens die jedoch sämmtlich von Max. 25 bis 30%“ Länge schliessen lassen. Prof. A. Fritsch in Prag hat im Brandschiefer von Klein- -Lhotta im Jahre 1878 Nachgrabungen anstellen lassen, und auf Grund von Verschiedenheiten, die vielleicht auf unvollständige Erhaltung des ... 

129.
Hibsch, 1930. Geologischer Führer durch das Böhmische Mittelgebirge [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

3. Ablagerungen der Oberen Kreideformation 63. Auf dem Grundgebirge und den spärlichen Resten des mittleren Rotliegenden lagern im Böhmischen Mittelgebirge unvermittelt Gebilde der Oberen Kreideformation, mit dem Zenoman beginnend...

 ... Zeile 12 und von unten: statt blaugelb jetzt-blau Seite 236, Zeile 10 von oben: statt „Deutsche“ jetzt „Kon: rads Mühle“ Seite 238, Zeile 10 von oben: statt Mühlstraße richtig. ‚Prager. Straße Seite 245, Zeile 16 von unten: statt blaugelb jetzt blau Seite 251, Zeile 8 von unten: statt blau jetzt. grün Seite 253, Zeile 13 von oben: statt blaugelb jetzt ... 

130.
Müller, 1929. Die geologische Sektion Deutsch-Gabel des Kartenblattes Rumburg-Warnsdorf [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

B. Die Ablagerungen der Kreideformation. Böhmen wurde erst in der Mitte der Kreidezeit vom Meere überflutet. Auch in der Sektion D. Gabel dürften alle Ablagerungen dieses Meeres, also alle Stufen der Oberkreide vom Zenoman bis zum...

 ... Siaviks Arbeit, Isis, 1891, S. 25—26, 15) Wilhelm Vortisch: Die Schotterbildungen südlich und westlich der Lausitzer Überschiebung und des Jeschkenbruches von Niedergrund bis Prag, 73. Band, 1925, Seite 1 bis 68. Mit Karte. Drausendorf, Lotos,[31] 219 Der Verlauf des Jungfernbachtales entspricht ungefähr jenem des alten Gletscherbaches. Zwischen ihm ... 

131.
Velenovský & Viniklář, 1926. Flora cretacea Bohemiae I [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Josef Velenovský & Ladislav Viniklář, 1926. Flora cretacea Bohemiae: Nové dodatky k české křídové květeně I. Díl. - Neue Beiträge zur böhmischen Kreideflora. I. Teil. Rozpravy Státního geologického ústavu c̆eskoslovenské republiky 1: 1–57.

 ... den Abdrücken in der Modellarmasse, wodurch ihre Form lebend hervortritt. Die Sammlungen der beschriebenen Kreidepflanzen sind im geologischen Institute der böhm. Universität Prag aufbewahrt unter der Aufsicht des Dr. L. Vinikläf. Dem H. Prof. Dr. Radim Kettner, Direktor des geolog. Institutes sagen wir da für die freundliche Aufnahme und die allseitige ... 

132.
Zahálka, 1924. Český útvar křídový v saské zátoce [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

1. Úvod. Bylo především i. v Čechách, Sazku, sousedního skou Slezska. křídou. naší snahou sz. Moravě, Křídu Z tohoto prozkoumati stratigrafii české křidy, t. Kladsku a pak rozsířiti výzkum ten i do slezskou celého a českou území dohromady...

 ... Inoceramus Brongniarti). Poznámka o Jizerských vrstvách = VII T IX. na s. 146. „Ich bin — ofen gestanden — in einer Verlegenheit wo dieselben am richtigsten einzuordnen“, Die Prager Geologen (Krejčí Frič,) bestrachten die Isersandsteine (VIM T IX) als genaue Aeguivalente der petrefactenreichen Schichten von Kieslingswalde (IX.)und geben ihnen nachfolgende ... 

133.
Zahálka, 1925. Bavorská a česká křída [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Le Crétacé de Baviere commence dans les Alpes de Baviere entre le lac de Constance et Salzbourg, oů il repose sur le Jurassique. Dans cette région le Crétacé ne forme à la surface terrestre qu'une bande étroite comprenant tous les...

 ... Tuchomeritzerschichten II horní 8 8 Strehlenerschichten Xbc Copitzerschichten IXs Rothwernsdorferschichten IVab „‚emiker | fehichten Libocher- IVa | Lone Unterste gchichten dor Prager Baculitenschichten Krietschwitz IXa Bausteinu Sachsen Bannewitzersch. la + Ida + p Oberauerschichten IX útes. f. Regensburger Grůnsandstein IA +11 Paneratzerschichten ... 

134.
Reichert, 1961. Tharandter Wald und Umgebung von Tharandt
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

1.3 Das Cenoman im Tharandter Gebiet In der Unteren Kreide war die Landoberfläche bei einem subtropischen Klima im Tharandter Gebiet tiefgründig roterdig verwittert. Die Auflagerungsfläche für die Sedimente der Oberen Kreide war flachwellig...

THARANDTER WALD und Umgebung von Tharandt EXKURSIONSTAGEBUCH LUB Dresden | vg 2202 Tha 1 NR. 3TPrEZLST TR Ve loy Nephelinbasalt und Basalttuff des Land- Oligozän berges und Ascherhübels Knollensteine und Sande IE Stufe des Glaukonit führender Pläner cenoman-Turon | Actinocamax plenus | sandstein und Sandstein Stufe der Neithea aequicostata Cenoman ... 

135.
Lamprecht, 1928. Schichtenfolge und Oberflächenformen im Winterberggebiete [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

1. Der Gesteinswechsel im Brongniartiquader. Die Stufe des Brongniartiquaders ist uns im Winterberggebiet in etwa 350 m Mächtigkeit erschlossen. Das Leitfossil, der lnoccramus Brongniarti Sow. wäre jetzt richtiger Volviceramus Lamarcki...

Schichtenfolge und Oberflächenformen im Winterberggebiete des Elbsandsteingebirges. Von der Sächsischen Technischen Hochschule zu Dresden zur Erlangung der Würde eines Doktors der techn. Wissenschaften (doctor rerum tedmiearum) genehmigte Dissertation. Vorgelegt von Studienrat Friedrich Lamprecht aus Dresden. Referent : Professor Dr. phil. Eberhard ... 

136.
Prescher, 1957. Die Niederschönaer Schichten der Sächsischen Kreide
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

I. Einleitung Nachdem zwischen den beiden Kriegen die genauere Erforschung der sächsischen Oberkreide weit vorangetrieben worden war (ANDERT, SCHANDER, LAMPRECHT, SEIFERT, HÄNTZSCHEL, SCHEIDHAUER, UHLIG), sind die „Niederschönaer...

 ... Naturwissenschaften und Ergänzungsfächer der Bergakademie Freiberg angenommen wurde. Referent: Prof. Dr. phil. Hermann Schwanecke, Freiberg Korreferent: Prof. Dr. Radim Kettner, Prag Prof. Dr. sc. nat, habil. Richard Hunger, Freiberg war (HF „Freiberger Forschungshefte“, Schriftenreihe für alle Gebiete der Montanwissenschaften. Herausgeber: Der Rektor ... 

137.
Prescher, 1954. Sedimentpetrographische Untersuchungen oberturoner Sandsteine im Elbsandsteingebirge
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Einleitung Bei der großen Beachtung, welche die Sedimentpetrographie innerhalb der Geologie während der letzten 30 Jahre erfahren hat, war es unbedingt notwendig, die Ablagerungen der sächsischen Kreide ebenfalls mit zur Diskussion...

Sedimentpetrographische Untersuchungen oberturoner Sandsteine im Elbsandsteingebirge BBA FREIBERG FFH | 8. EI IE RRTU BERGAKADEMIE FREIBERG FREIBERGER FORSCHL..__.. XV11142.C11D eu Mitteilungen aus dem Staatlichen Museum für Mineralogie und Geologie zu Dresden, N. F. Nr. 70 - 1954 |FREIBERGER FORSCHUNGSHEFTE Herausgegeben vomRektor der Bergakademie ... 

138.
Seifert, 1955. Stratigraphie und Paläogeographie des Cenomans und Turons im sächsischen Elbtalgebiet
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

INHALT Einführung Überblick über die neuere Literatur und methodische Bemerkungen Petrostratigraphische Gliederung Bemerkungen zu den präcenomanen Verwitterungsbildungen Cenoman Crednerien-Schichten Basale Grundschotter, Kiese und...

 ... Kohlengerölle in den senonen Sandsteinen bei Kreibitz und Tannendorf in Beziehung zu den tektonischen Bewegungen längs der Lausitzer Überschiebung (Cas. När. mus. 112, S. 142—147, Prag 1938), beschäftigt sich ebenfalls mit diesen Verhältnissen. :Die Herkunft des Sedimentmateriales 171 Quarzgänge des östlichen Erzgebirges in Betracht kommen (SEIFERT ... 

139.
Rompf, 1960. Foraminiferen aus dem Cenoman von Sachsen
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

I. EINLEITUNG Das Cenoman in Sachsen, besonders in der Umgebung von Dresden, ist schon in verschiedenster Hinsicht, so auch makropaläontologisch, eingehend untersucht worden. Es soll hier auf die Arbeiten von GEINITZ (1872/75), PETRASCHEK...

 ... Stuttgart 1956. [34] KODYIIf, Ü.: Grundprobleme der Kreide im Böhmischen Massiv. Min.-Geol. Jahrb. Dresden, S. 13-22, Dresden 1956. [35] LIEBUS, A.: Die fossilen Foraminiferen. Prag 1931. [36] MILEWICZ, J.: Die stratigraphische Einteilung der Kreideahlagerungen der nordsudetischen Mulde. Ztschr. f. Angew. Geol. 6, Berlin 1959, S. 261-263. [37] MÜLLER ... 

140.
Foerster, 1925. Beiträge zur tektonischen Deutung der Kluftsysteme im sächsischen Quadergebirge [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

VII. Das Grundgebirge. In engstem Zusammenhang mit der Tektonik der sächsischen Kreide steht die Frage nach der Beschaffenheit des Grundgebirges. Hier stehen zwei Ansichten einander gegenüber. ,LEPSIUS verlegt die Ablagerungsgrenze...

Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft (Abhandlungen und Monatsberichte) 90008 -- 76. Band 1924 (Mit 6 Tafeln) Berlin 1925 Verlag von Ferdinand Enke Stuttgart 3. Beiträge zur tektonischen Deutung der Kluftsysteme im sächsischen Quadergebirge. Von Herrn HERMANN FOERSTER in Leipzig. (Mit 5 Textabbildungen.) Inhalt. I. U. Allgemeines 2. En ... 

Ergebnisseiten: 1 |2 |3 |4 |5 |6 |7|8 |9 |10 |11 |12 |13

Nicht fündig geworden? Versuchen Sie es mit der Suche in den Literaturnachweisen