Erstellt:
Aktualisiert:
Permalink: kreidefossilien.de/8

Suchergebnisse: "region"

Suchbereich: ? logische Verknüpfung: ? Ergebnisse pro Seite:

119 Ergebnis(se) für "region" gefunden

Hinweise zur Suche:
  1. Sollten keine Dokumente gefunden werden, bitte die Zahl der Suchbegriffe reduzieren.
  2. Verallgemeinern Sie gegebenenfalls ihre Suchbegriffe: anstelle von "Dresdner", lieber nach "Dresden" suchen, etc.
  3. TIPPS zur Suchfunktion
41.
d'Archiac, 1847. Rapport sur les fossiles du Tourtia [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Étienne-Jules-Adolphe d'Archiac, 1847. Rapport sur les fossiles du Tourtia: légués par M. Léveillé à la Société géologique de France. Mémoires de la Société Géologique de France, 2ème série Paris 2 (=1846) (1): 291–351.

MÉMOIRES SOCIÉTÉ GÉOLOGIQUE . DE FRANCE.Ge trouve à Londres. Cuez BOSSANGE, BARTHÈS er LOWELL, Ligrares , 1#, GREAT MARLBOROUGH STREET. PARIS. — IMPRIMERIE DE BOURGOGNE ET MARTINET, Imprimeurs de la Société géologique de France, RUE JACOB, 50.MÉMOIRES DE LA SOCIÈTÉ GÉOLOGIQUE DE FRANCE. DEUXIÈME SÉRIE. Tome deuxième. — Première parte. PARIS, P. BERTRAND ... 

42.
Böhm, 1922. Zur systematischen Stellung der Gattung Neithea Drouet [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Der Ilsenburgmergel 1), das Abschlußglied der Kreideformation in der subhercynen Mulde, umgrenzt am Austberge bei Benzingerode Sande, die zwar den Anschein diluvialen Alters, in Wahrheit jedoch, wie die organischen Einschlüsse dartun...

 ... Mollllsqnes fosllIes, in de Morgan; M j~ i o D 8cienti6que en Pene, Toute 3. f:tudes geologique:, Part. 4, Pal~" nto logi(l. I) C OQ.UA ~ " ; Geologie cl p .. lC ontologie Lle Ia region ~oLl de Ja pro,inee de COD5tantine 186 j. ~) B u , . ,. ~~ Nf.wTQ~, On same Angola, Portu:;lI tJse Wo;;L Afri:a. Part. 3. I tJ 11. cretacj)O JS braclJ iolloda and ... 

43.
Kennedy, 1967. Burrows and surface traces from the Lower Chalk of southern England [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

William James Kennedy, 1967. Burrows and surface traces from the Lower Chalk of southern England - Bulletin of the British Museum (Natural History) Geology London 15 (3): 125-167.

 ... forms are crushed flat in " marls" suggesting the pre-compactional deposition of carbonate in foe more calcareous parts of rhythms The upper limit of the Lower Chalk in this region is marked by a sharp change in lithology at the base of the plenus Marls, associated in some areas with obvious signs of erosion, the sub-plenus erosion surface of Jefferies (1962, 1963) Traced northwards, the Lower Chalk loses these features, thins considerably and in Norfolk at Hunstanton is clearly condensed, with signs of erosion at many levels It rests, with a sharp break and obvious signs of erosion on the Red Chalk (Albian) The Chalk here is hard, and as poin

44.
Mertin, 1941. Decapode Krebse aus dem Subherzynen und Braunschweiger Emscher und Untersenon [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Die Überarbeitung ergab eine Reihe neuer Bestimmungen; die alten Namen werden in Klammern beigefügt. Eine Anzahl neuerer Fundstücke wurden, soweit sich ein Zusammenhang mit behandelten Arten ergab, in die Bearbeitung eingeschlossen...

 ... mit den genannten Dornen drei große Buckel vorhanden, die man an anderen Funden sonst nicht sieht; auch in diesem Feld ist die Schale außergewöhnlich glatt. In der Branchialregion sind auf dem Rücken keine Dornen oder Buckel ausgebildet, sondern nur längliche und quergestellte Vertiefungen, die der Oberfläche ein gerunzeltes Aussehen geben. Auf dem ... 

45.
Andert, 1927. Zur Stratigraphie der turonen Kreide des sächsischen Elbtales
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Die bisherigen Ansichten über die Stratigraphie des sächsischen Turons. Bei meinen geologischen Arbeiten über die obere Kreide zwischen der Elbe bei Schandau und dem Jeschken wurde auch das sächsische Elbsandsteingebirge in den Kreis...

 ... 8. - u. J. Hnascn, Erläuterung zu Blatt Großer Winterberg-Tetschen der geologischen Karte von Sachsen. Leipzig 1895. 9. Boswnm. und andere, The British Isles. Handbuch der regionalen Geologie, Bd. 3, I. Abt. Heidelberg 1917. 10. Cıınnnıın, H., Geologische Übersichtskarte des Königreichs Sachsen, i. M. 1:250000. Leipzig 1908. 11. Fnnam., K., Heuscheuer ... 

46.
Kennedy, Wright & Hancock, 1980. Collignoniceratid ammonites from the mid-Turonian of England and northern France [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

William James Kennedy, Willy Wright & Jake Hancock, 1980. Collignoniceratid ammonites from the mid-Turonian of England and northern France. Palaeontology (Palaeontological Association) London 23 (3): 557–603.

 ... described, the species is rare and the lectotype remains the only good adult specimen known. Elsewhere, however, it is recorded abundantly, especially in the D.S. Western Interior region, where it formed the basis of one of the early accounts of intraspecific variability in Cretaceous ammonites (Haas 1946), although as Haas and Meek before him (1876 ... 

47.
Zahálka, 1924. Český útvar křídový v saské zátoce [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

1. Úvod. Bylo především i. v Čechách, Sazku, sousedního skou Slezska. křídou. naší snahou sz. Moravě, Křídu Z tohoto prozkoumati stratigrafii české křidy, t. Kladsku a pak rozsířiti výzkum ten i do slezskou celého a českou území dohromady...

 ... správný sled shora dolů : IV, III. jíž Romingerem (viz Zah. Pás IV. v Poohří s. 89). Sohloónbach sestavil toto rozčlenění vrstev: 5. Zone des Micraster cor anguinum, Untere Region der Quadratenkreide (patří v Německu ku vyššímu oddílu Senonu dolního viz Zah, Sudet. Kreidef. II. 74). Typus: Chlomek = Xc, Hrubá skála = X5bß c - d. V Sasku nebyl přep ... 

48.
Fischer, 1939. Mineralogie in Sachsen von Agricola bis Werner
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Dieses Stück erwähnt schon 1749 J. C. Helk in seiner "Nachricht von den Versteinerungen um Dresden und Pirna" Hamburg. Magazin, Bd.4, 5. Stück, S.535); später nennt es auch C. F. Schulze auf S. 54 und Taf. lI, Fig.6, seiner "Betrachtung...

 ... 1799) zu, nächst weniger beachtet, erlangten aber dafür durch ihre wertvollen Beob, achtungen später um so nachhaltigere Anerkennung. C h a r p e nt i ers Arbeiten wurden durch regionale Untersuchungen bald weiter ausgebaut; unter Werners Leitung begann die erste ge 0logis ehe Lan des' aufnah m e ihre Tätigkeit565. Seine Schüler arbeiteten in allen ... 

49.
Körnich, 1870. Geologie der Umgegend von Meissen
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Adolf Körnich, 1870. Geologie der Umgegend von Meissen : Ein Votrag, gehalten am 25jährigen Stiftungstage "der Isis", Verein für Naturkunde in Meissen. (Louis Mosche) Meissen: 1–32.

 ... auf den böhmischen Thalkessel gewährt. Man wird sich wohl *) Vor Ablagerung des oberen Quadersandsteins würde für die der Oberelbe wohl noch eine Niveauveränderung anzunehmen Regionen sein, die aber hier ausser Betracht bleiben bis in den District Meissens erstreckt hat. konnte, weil sie sich nicht -4schwerlich irren, wenn manin dieser anlassung zu ... 

50.
Zahálka, 1925. Bavorská a česká křída [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Le Crétacé de Baviere commence dans les Alpes de Baviere entre le lac de Constance et Salzbourg, oů il repose sur le Jurassique. Dans cette région le Crétacé ne forme à la surface terrestre qu'une bande étroite comprenant tous les...

BAVORSKÁ A ČESKÁ KŘÍDA. SUDETSKÝ ÚTVAR KŘÍDOVÝ A JEHO AEGUIVALENTY V ZÁPADNÍCH ZEMÍCH STŘEDNÍ EVROPY. DIL I. SEPSAL CENEK ZAHÄLKA. ským Bavorský jezerem Přehled. útvar křídový počíná v Bavorských Alpách mezi Bodama Salzburgem, kde se pokládá na útvar jurský. Na povrch vychází tu jen úzký pruh s vrstvami od Neokomu jeho pokryt je tertierem. až k Senonu ... 

51.
Wagner, 1902. Die mineralogisch-geologische Durchforschung Sachsens in ihrer geschichtlichen Entwickelung
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Die Erforschungsgeschichte des heimathlichen Bodens ist so alt wie die Menschheit, die ihn bewohnt. Die ersten neolithischen Jäger, die, den Flussläufen folgend, Einzug in unser Land hielten, waren die ersten Geognosten. Sie durchsuchten...

 ... Neue für die mineralogische Landeskunde erwarten. Er hat 1556 den Catalog seiner Sammlung unter dem Titel: „Nomenciator rerum fossilium, quae in Misnia praecipue et in aliis regionibus inveniuntur" veröffentlicht. (Nach der Allg. deutschen Biographie.) Die Ausgabe, die 1565 von Gesner besorgt worden ist, und die Verfasser allein auffinden konnte ... 

52.
Lamprecht, 1928. Schichtenfolge und Oberflächenformen im Winterberggebiete [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

1. Der Gesteinswechsel im Brongniartiquader. Die Stufe des Brongniartiquaders ist uns im Winterberggebiet in etwa 350 m Mächtigkeit erschlossen. Das Leitfossil, der lnoccramus Brongniarti Sow. wäre jetzt richtiger Volviceramus Lamarcki...

 ... der Erosionsbasis Stillstandsperioden der Tiefenerosion der Flüsse, auch der Elbe,4) unterstützt also die Herausbildung der heutigen Großformen des Elbsandsteingebirges, der Regionen der „Steine“, „Ebenheiten“ und „Gründe.“ Die Fußhänge unserer Tafelberge entstanden also nicht nur dadurch, daß Sand und Gesteinsschutt die tieferliegenden Felsparticn ... 

53.
Prescher, 1957. Die Niederschönaer Schichten der Sächsischen Kreide
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

I. Einleitung Nachdem zwischen den beiden Kriegen die genauere Erforschung der sächsischen Oberkreide weit vorangetrieben worden war (ANDERT, SCHANDER, LAMPRECHT, SEIFERT, HÄNTZSCHEL, SCHEIDHAUER, UHLIG), sind die „Niederschönaer...

 ... hat die große Überzahl der böhmischen Flora folgende Gründe: a) mehr Aufschlüsse als in Sachsen, b) relativ häufige und dabei sehr gute Bearbeitung in moderner Art, c) der regionale Unterschied. Gerade der letzte Punkt ist es doch, der den mehr oder weniger großen Unterschied zwischen CSR und Sachsen bedingt. Einen großen altersmäßigen Unterschied ... 

54.
Schlüter, 1877. Kreide-Bivalven, Zur Gattung Inoceramus [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

„Man darf sich nicht von einzelnen Exemplaren leiten lassen, das gilt für alle, oft verdrückte Inoceramen". von Strombeck, Z. d. d. g. G. 1859, pag. 49. Da der Wunsch, es möchten jene hervorragenden Formen unter den Inoceramen, welche...

 ... umfangreicheren von mir gesammelten Material, welches die genannte äusserst wichtige, auf untersenone Kreide beschränkte Leitform darstellt. Die Schale gliedert sich in drei Regionen. Zunächst der Vorderseite liegt der gewölbte Theil der O O DO Klappe, an diese schliesst sich eine mehr oder minder scharf ausgeprägte Einsenkung, welche mit zunehmender ... 

55.
Makowsky & Rzehak, 1884. Die geologischen Verhältnisse der Umgebung von Brünn [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

VIII Kreide-Formation.(Nr. 10 und 11 der Karte).1. Literatur. K. Reichenbach: Geol. Mitth. aus Mähren; Darstellung der Umgegenden von Blansko. Wien, 1834.A, Reuss: Beiträge zur geognostischen Kenntniss Mährens. Jahrb. der k. k. geol...

 ... Tannen geschmückt, umschliessen sie einen lieblichen Wiesengrund, von krystallreichen Bächen durchströmt, dort öde und kahl, gleich einem Felsenmeere, das lebhaft an ähnliche Regionen des Karstes erinnert (z. B. das öde und dürre Thal bei Sloup). Entsprechend dem von Nord nach Süd gerichteten Hauptstreichen der Kalksteinschichten ist Gewässer ein ... 

56.
Prescher, 1954. Sedimentpetrographische Untersuchungen oberturoner Sandsteine im Elbsandsteingebirge
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Einleitung Bei der großen Beachtung, welche die Sedimentpetrographie innerhalb der Geologie während der letzten 30 Jahre erfahren hat, war es unbedingt notwendig, die Ablagerungen der sächsischen Kreide ebenfalls mit zur Diskussion...

 ... Nachdem G. SCHONFELD (1926) erstmalig Rippeln aus dem sächsischen Turon beschrieben hatte, wurde diesen Gebilden von W. HÄNTZSCHEL — A. SEIFERT (1932) und A. SEIFERT (1935) eine regionale Beschreibung gewidmet. In den Weißen Brüchen fanden sie Rippeln, die N15°O und N 30°O streichen. Ihre Angaben, daß diese Rippeln in Stufe a anstehen, muß berichtigt ... 

57.
Seifert, 1955. Stratigraphie und Paläogeographie des Cenomans und Turons im sächsischen Elbtalgebiet
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

INHALT Einführung Überblick über die neuere Literatur und methodische Bemerkungen Petrostratigraphische Gliederung Bemerkungen zu den präcenomanen Verwitterungsbildungen Cenoman Crednerien-Schichten Basale Grundschotter, Kiese und...

 ... Jeder hat seine guten Gründe, die Grenzen der Unterstufen gerade so zu legen, und doch wäre es von einem übergeordneten Standpunkt aus wünschenswert, unter Beiseitestellung eng regionaler Eigentümlichkeiten der Schichtenfolge zu einer einheitlichen Aufgliederung zu kommen. Das wesentliche Hindernis dabei ist die Unsicherheit in der Frage der Verbreitung ... 

58.
Seesterne der böhmischen, sächsischen und nordsudetischen Kreide
kreidefossilien.de » Kreidehistorie » Kreidehistorie

Nachtrag 07/2018: Dieser Beitrag erschien erstmals im August 2015. Eine wissenschaftliche Neubearbeitung der Seesterne (Asteroiden) erschien im zweiten Teil der Kreide-Fossilien (Niebuhr & Seibertz, 2016. Asteroiden), sowie unter...

59.
Fritsch & Bayer, 1905. Neue Fische und Reptilien aus der böhmischen Kreideformation [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

I. Neue Fische der böhmischen Kreideformation. _______ Die vorliegende Arbeit enthält die Beschreibungen neuer Fischreste der Kreideformation Böhmens, welche in die Sammlungen unseres Museums seit der Veröffentlichung der Monographie...

 ... anlegte, ist 64 mm lang. Diese Bildung der beiden Zygosphens ist ungewöhnlich und meine Auffassung der einzelnen Theile fraglich. Dieser Neuralbogen dürfte der hinteren Brustregion angehören. Fig. 27. Hunosaurus Fasseli, Fr. A Hal swirbel (4ter ?) 3/,1 natürl. Grösse. B Halswirbel (91er ?) 3 /4 natürl. Grösse. Neue Reptilien aus der böhmischen Kreidef~1 ... 

60.
Grossouvre, 1894. Recherches sur la craie supérieure [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

INTRODUCTION. Les ammonites de la craie supérieure n'ont donné lieu, en France, qu'à un très petit nombre de travaux descriptifs. Dujardin, le premier, a décrit et figuré en 1837, sous le nom d'Ammonites polyopsis, une espèce de la...

INTRODUCTION . j CLASSIFICATION . 13 DESCRIPTION 'DES ESPÈCES . : . ; 2.2 FAMILLE DES ACANTHOCERATIDÉS. Genre ACANTHOCERAS. Uhlig, emend . : . Genre STOLICZKAIA. Neumayr . Genre NEOLOBITES. Fischer . , . Genre ACANTHOCERAS. Newnayr, emend . Genre MAMMITES. Laube et Bruder . Genre PRIONOTROPIS. Meek . , Genre TISSOTIA. Douvillê . Tissotia Ficheuri ... 

Ergebnisseiten: 1 |2 |3|4 |5 |6

Nicht fündig geworden? Versuchen Sie es mit der Suche in den Literaturnachweisen