Erstellt:
Aktualisiert:
Permalink: kreidefossilien.de/8

Suchergebnisse: "steinbruch"

Suchbereich: ? logische Verknüpfung: ? Ergebnisse pro Seite:

218 Ergebnis(se) für "steinbruch" gefunden

Hinweise zur Suche:
  1. Sollten keine Dokumente gefunden werden, bitte die Zahl der Suchbegriffe reduzieren.
  2. Verallgemeinern Sie gegebenenfalls ihre Suchbegriffe: anstelle von "Dresdner", lieber nach "Dresden" suchen, etc.
  3. TIPPS zur Suchfunktion
201.
Geinitz, 1839–1842. Charakteristik der Schichten und Petrefacten des sächsisch-böhmischen Kreidegebirges [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Komplettband: Charakteristik der Schichten und Petrefacten des sächsischen Kreidegebirges. Einzelbände erschienen unter folgendem Titel: 1839: Charakteristik der Schichten und Petrefacten des sächsischen Kreidegebirges. Erstes Heft...

 ... Boden zu vergleichen. 3) Plänerkalkstein von Weinböhla, im Spitzgrund,. Plänermergel bei Zaschendorf, Oberau, Gröbern und Meissen. Zu ost Schon ist jener Eckert'sche Kalksteinbruch von Weinböhla beschrieben. da, wo durch Weiss und Carus zuerst auf die merkwürdigsten Verhältnisse zwi- Schen Granit und Pläner aller Geognosten Aufmerksamkeit gelenkt ... 

202.
Gumprecht, 1835. Beiträge zur geognostischen Kenntniß einiger Theile Sachsens und Böhmens [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

a) Oberaue. Schon von weitem erkennt man östlich von Oberaue da, wo das Moritzburger Granitplateau in das Elbthal abfällt, und der S. 99 bereits erwähnte Fahrweg nach der Buschmühle in den Abfall tief einschneidet, dass der untere...

 ... Archiv für Bergbau und Hüttenkunde, Bd. XVI. S. 1 bis 16 und Archiv für Mineralogie, Geognosie u. s. w., Bd. I, S. 155 bis 160. 12 fügte von Carus gezeichnete Ansicht des Steinbruchs von Weinböhla und die vom Ober-Lieutenant von Gut bier entworfene Skizze der Lagerungsverhältnisse von Hohenstein waren vollkommen geeignet, jede Vermu thung einer hier ... 

203.
Roemer, 1870. Geologie von Oberschlesien
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

IV. Kreide-Formation Ablagerungen der Kreideformation sind in dem Kartengebiete in drei verschiedenen Gegenden entwickelt, nämlich einmal in dem die Umgebung von Tetschen, Skotschan, Bielitz, Kenty und Wadowice begreifenden Theile...

 ... Nord-Karpathen und ist an vielen Punkten durch Steinbrüche aufgeschlossen, weil die kieseli gen Sandstein-Bänke ein sehr geeignetes Wegebau-Material liefern. Ein grosser Steinbruch dieser Art wird z. B. bei Wilkowice südlich von Biala, an der von Wilkowice nach Saypusch führenden Strasse betrieben. Die palaeontologischen Beweismittel, auf welche Hohenegg ... 

204.
Gutbier, 1858. Geognostische Skizzen aus der Sächsischen Schweiz und ihrer Umgebung [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Das Westende des Tunnels bei Oberau (F. 1?) können wir füglich als einstigen Uferrand der Meeresbildung ansehen. Dort lagert zum Quadersandstein gehöriger Grünsandstein als unterste Schicht über den das Grundgebirge bildenden Gneisklippen...

 ... Tharander Walde. Nordöstlich von derselben ist der Quadersand stein, welcher außerdem horizontal liegt, 20" in Nordost geneigt, mithin vom Basalte auf die Seite gedrängt. Der Steinbruch unZweiter Abschnitt. Ig fern Porsdorf, welcher dieses Verhältniß bietet, ist jetzt verlassen, da her die Kontaktflache ohne bedeutende Schurfarbeiten nicht untersucht ... 

205.
Otto, 1852. Additamente zur Flora des Quadergebirges in der Gegend um Dresden und Dippoldiswalde [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Vorwort Ich will Dir meine Schätze bieten. Sei meine Freundin Du! Schiller. Wie das Glück zur Weisheit sprach, spreche ich jetzt zu Ihnen, verehrte Meister in der Petrefacteukunde! Was das Glück mich finden liess, will ich der Wissenschaft...

 ... in seinem „Quadergrbirge in Sachsen“ (gekrönte Preisschrift), geschah. Da ich aber die meisten hier zu beschreibenden fossilen Pflanzenreste in dem lVol/"schen Quadersandsteinbruche zu chndisc/vmrsdorf auffand und dieser Bruch viel Eigenthümliches hat, erlaube ich mir, eine specielle Schilderung desselben zu geben. Er liegt. südlich von Wendischcarsdorf ... 

206.
Katzer, 1892. Geologie von Böhmen [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Friedrich Katzer, 1892. Geologie von Böhmen. Der geognostische Aufbau und die geologische Entwickelung des Landes. Mit besonderer Berücksichtigung der Erzvorkommen und der verwendbaren Minerale und Gesteine. (I. Taussig) Prag: 1–1606 (1068 Abbildungen, 4 Porträts, 3 Kartenbeilagen).

 ... Korytzaner Schichten, welche zumal bei den erstgenannten Orten reich an Spongienresten sind. Bei Kuttenberg sind in dem kalkigen Sandstein an der Strasse nach Polican grosse Steinbruche angelegt. Bei den drei zuletzt angeführten Dörfern sind theils Breccienkalke, theils mergelige Schichten entwickelt, Welche die Flg. 818 bl1 BIO. PeleeypodeD du bllbml1ebeD ... 

207.
Galerie: Bryozoa
kreidefossilien.de » Fossiliengalerie » Fossiliengalerie

Literatur über die Bryozoen findet sich in der Bibliographie zur paläontologischen Literatur, Punkt 2.9

208.
Jahn, 1905. Einige neue Fossilienfundorte in der ostböhmischen Kreideformation [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Einige neue Fossilienfundorte in der ostböhmischen Kreideformation. Von Jaroslav J. Jahn. Während meiner Aufnahmsarbeiten im Gebiete der ostböhmischen Kreideformation habe ich zahlreiche neue Fossilienfundorte entdeckt, von denen...

 ... In diesen Sandstein brüchen 2) fand ich zahlreiche Alectryonia carinata, Pecten asper, ) Jahrb. d. k. k. geol. R.-A. 18ß3, XIII. Bd., pag. 460. 2) K.M. Paul nennt diese Steinbruche in seiner Arbeit im Jahrbuch 1863, Bd. XIII, „Steinbrüche von Merklovic" (pag. 452, 454).Jaroslav J. Jahn. Exogyia columba, Kriechspuren von Würmern, Spongites saxonicus ... 

209.
Fritsch, 1897. Studien im Gebiete der Böhmischen Kreideformation. 6. Die Chlomeker Schichten [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

VORWORT. Mit der vorliegenden Abhandlung über die jüngsten Schichten unserer Kreideformation beschliesse ich die Reihe der Studiert, die ich im Jahre 1864 angefangen und im Jahre 1869 zu veröffentlichen begonnen habe. Es sind dies...

 ... Aussehen vom Jahre 1868. 1, 3, 8, 7 graue merglige Pläner Sandstein, der in einem Sandsteinbänke mit Pflanzenresten und Fucoiden, 6. Mürber bräunlicher welchem weiter ostwärts Steinbruch abgebaut wird. 8, 9. Schwache Bänke etwa in dem Niveau, in die petrefactenreichen Schichten gefunden wurden. Chlomek auf Petrefacten führende Sandsteine gekommen ... 

210.
Tröger, 2003. The Cretaceous of the Elbe valley in Saxony (Germany) - a review [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Kreide im sächsischen Elbtalgebiet (Deutschland). Eine der wesentlichen Verbindungen des tethyalen Faunenreiches mit dem nördlichen gemäßigten Faunenreich liegt in der Elbtalzone zwischen den Blöcken des Erzgebirges (Teil der Mitteleuropäischen...

 ... sudetischen Kreide.Abhandlungen der Preußischen Geologischen Landesanstalt, Berlin, Neue Folge, 150, 161 pp. HÄNTZSCHEL W. (1940).- Zur Fauna der Pläner und Konglomerate im Ratssteinbruch Dresden-Dölzschen.-Sitzungsberichte und Abhandlungen ISIS in Dresden, Dresden, Jahrgang 1938 / 1939, p. 187-192. JEFFERIES R.P.S. (1962).- The Palaeoecology of the ... 

211.
Schlönbach, 1868. III. Die Brachiopoden der böhmischen Kreide [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

VIII. Kleine paläontologische Mittheilungen von Dr. U. Schloenbach. Hiezu Tafel V. III. Die Brachiopoden der böhmischen Kreide. (Vorgelegt in der Sitzung am 3. März l868.) Stratigraphische Einleitung. Die folgenden Bemerkungen über...

Diese Ansicht, welche ich zunächst/ nicht ganz ohne Mistrauon gegen die Richtigkeit der aus meinen Beobachtungen gezogenen, mit den bisherigen Annahmen im Widerspruch stehenden Schlüsse nur in Privatbriefen, z. ß. gegen Herrn Dr. G. Laube und Herrn Prof. Geinitz, zu äussern wagte, von der aber bereits in der im 17. Bande der Zeitschr. der geol. Gesell ... 

212.
Jokély, 1862. Die Quader- und Pläner-Ablagerungen des Bunzlauer Kreises in Böhmen [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Böhmen, ein Land, wie kaum ein zweites der Monarchie, welches so zahlreiche Spuren vorübergegangener Katastrophen von den ältesten bis zu den neuesten geologischen Epochen aufzuweisen hat, bietet nun auch in dieser Richtung so manche...

 ... Abständen. An dem Bergzuge von Dobrawitz oder Chlomek (SO. Jungbunzlau) sind diese Sandsteinschichten des Pläners, namentlich am westlichen Ende von Winaritz durch einen Steinbruch am besten blossgelegt. Man sieht hier von oben nach unten folgende Schichtenreihe: Plänersandstein - - » 2 2 2 2 nee een en et. Fuss. Plänermergel . . 2 2 2 Er nn nn. Plänersandstein ... 

213.
Schlönbach 1867. Über die Brachiopoden der Norddeutschen Cenoman-Bildungen [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Der Schichtencomplex, aus dem die auf den nachstehenden Blättern beschriebenen, bezw. einer kritischen Prüfung unterworfenen BrachiopodenArten stammen, ist in Norddeutschland in verschiedener Weise entwickelt; in  Folge dessen...

 ... Beaveri. Im Osten : bläulicher fester Kalk in dicken Bänken ; an der Ruhr : Grünsand ohne Thoneisensteinskörnor. Die Hauptfundorte sind Altenbeken, Rheine, Bochum, nördlicher Steinbruch des Forstorts „Uebingsen" bei Fröh- mern, Steinbruch der „Hohen Weide" bei Dreihausen, sowie zwischen Wilhelmshöhe und Billmerich. Wichtigste Petrefacten: •) Zeitschr ... 

214.
Hettner, 1887. Gebirgsbau und Oberflächengestaltung der sächsischen Schweiz [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

II. Gliederung und Lagerung der sächsischen Kreidebildungen. Quadersandstein und Pläner. Die Schreibkreide, welche der Kreideformation oder, wie wir nach den Beschlüssen des geologischen Kongresses jetzt eigentlich sagen müssten...

 ... können wir die den Quadersandstein überlagernden krystallinischen Gesteine nicht ansehen, denn nirgends zeigen sich Apophysen derselben im Sandstein, nirgends finden sich Sandsteinbruchstücke im Granit, wohl aber Granitbruchstücke in den Konglomeraten der Juraund Kreideformation; der Syenit von Weinböhla lässt sich nicht von dem Syenite des Plauenschen ... 

215.
Schlönbach, 1868. 4 Beiträge zur Kreideformation in Böhmen [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Urban Schlönbach, 1868. Die Kreideformation im Iser-Gebiete in Böhmen: 250-256. Die Kreideformation im nördlichen Iser-Gebiete und in der Umgebung von Böhm.-Leipa, Böhm.-Kamnitz und Kreibitz: 289-294. Die Kreideformation im Gebiete der Umgebung von Chrudim und Kuttenberg, Neu-Bidschow und Königgrätz, und Jicin und Hohenelbe: 294-298. Die Kreideformation in den Umgebungen von Josephstadt und Königinhof im östlichen Böhmen: 325-326. in: Verhandlungen der kaiserlich-königlichen Geologischen Reichsanstalt Wien Band, 1867.

 ... bilden petrographisch sehr ähnliche, welche sich durch die Häufigkeit sehr grosser Exemplare von Ostrea columba, Lima multicostata, Janira etc. auszeichnen und z. B. in dem Steinbruch bei Hoschkowitz nordöstlich Münchengrätz als Baumaterial ausgebeutet werden. Ueber diesen folgen als Abschluss des Complexes der Iser-Sandsteine dünnplattige quarzreiche ... 

216.
Zahálka, 1896. Die stratigraphische Bedeutung der Bischitzer Uebergangsschichten [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Die stratigraphische Bedeutung der Bischitzer Uebergangsschichten. Von Č. Zahálka. Mit einer Zinkotypie im Text. 1. Vorwort. Dr. Ant. Frič1) unterscheidet in der böhmischen Kreideformation folgende Stufen von oben nach unten: Chlomeker...

 ... Die unteren Schichten (bei Fric Schichte 2; bei mir Schichte bestimmte Fric ganz riclitig als Dh'nower Knollen. bis 24) Schichten (bei Fric Schichte 3; bei mir dem unteren Steinbruche), bestimmte Fric als Wehlowitzer Pläner. Hätte Fric die Kreidegebilde vom parallelen Profile'O unterhalb der Bischitzer Kirche, vom Steinbruche hinauf gegen selir schön ... 

217.
Jahn, 1895. Einige Beiträge zur Kenntniss der böhmischen Kreideformation [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Einige Beiträge zur Kenntniss der böhmischen Kreideformation Von Jaroslav J. Jahn. Mit einer lithographirten Tafel (Nr. VIII) und vier Zinkotypien im Text. Das Comité für die naturwissenschaftliche Landesdurchforschung von Böhmen...

 ... Basaltgang unter den Alluvionen der Elbe und wurde s. Hurka beim Bau der Pardubitz- Sezemitzer Strasse wiederum entblösst. An dieser Stelle wurde er noch unlängst in dem Steinbruche „na Babee" gewonnen, aber sehr bald erschöpft. Der Basalt ist hier von Priesener Schichten umhüllt, die deutlich gehoben sind und deren Gestein durch Wärme und den Druck ... 

218.
Schrammen, 1924. Die Kieselspongien der oberen Kreide von Nordwestdeutschland. III [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Einleitung Das vorliegende Werk bringt Arbeiten über die Kieselspongien der oberen Kreide von Nordwestdeutschland zum Abschluß. Nach Veröffentlichung des größeren Teils der Makrofauna bedurfte es noch planmäßiger Untersuchungen aller...

 ... äquivalent. Soweit die beispiellos reiche Fauna von Oberg überhaupt noch einer Ergänzung bedurfte, geschieht es durch das bei Höver gesammelte Material. In dem ausgedehnten Steinbruche, in dem Spongien übrigens keineswegs häufig sind, konnte ich nämlich auch zahlreiche gut erhaltene Rhizomorinen auffinden, die in der verhältnismäßig sehr kleinen Mergelgrube ... 

Ergebnisseiten: 1 |2 |3 |4 |5 |6 |7 |8 |9 |10 |11

Nicht fündig geworden? Versuchen Sie es mit der Suche in den Literaturnachweisen