Erstellt:
Aktualisiert:
Permalink: kreidefossilien.de/8

Suchergebnisse: "belemniten"

Suchbereich: ? logische Verknüpfung: ? Ergebnisse pro Seite:

51 Ergebnis(se) für "belemniten" gefunden

Hinweise zur Suche:
  1. Sollten keine Dokumente gefunden werden, bitte die Zahl der Suchbegriffe reduzieren.
  2. Verallgemeinern Sie gegebenenfalls ihre Suchbegriffe: anstelle von "Dresdner", lieber nach "Dresden" suchen, etc.
  3. TIPPS zur Suchfunktion
41.
Fritsch & Schlönbach, 1872. Cephalopoden der böhmischen Kreideformation [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

VORWORT. Dei dem Studium der böhmischen Kreideformation, welches sich das Comitee zur Durchfor­schung von Böhmen zur Aufgabe gestellt hat, und das zugleich auch von Dr. Schlönbach in Angriff genommen wurde, stellte sich bald das Bedürfniss...

 ... als wahrscheinlich zu Bei. quadratus gehörig bezeichnet sind; die vorhandenen Merkmale — eine etwas rauhe Oberfläche, walzenförmige Gestalt und die bekannte Structur der Belemnitenscheiden, stimmen aber sowohl mit dieser Bestimmung überein, wie mit der der Lagerstätte nach wahrscheinlicheren, die darauf hinweist, dass man es mit einem Scheidenfragment ... 

42.
Geinitz, 1849. Das Quadersandsteingebirge oder Kreidegebirge in Deutschland [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

A. Lagerungsverhältnisse des Quadersandsteingebirges. Nicht Neuerungssucht ist es, dass ich den eingebürgerten Namen „Kreidegebirge“ mit dem von „Quadersandsteingebirge“ vertausche. Der alte Name passt nicht mehr für das neue Gewand...

 ... Asterias p. 228. Astraea p. 232. Aulolepis p. 86. Aulopora p. 234. 236. Auricula p. 126. 128. Avellana p. 128. Avicula p. 170. B. Baculites p. 122. Belemnitella p. 108. Belemnitenschnabel p. 100. Belemnites p. 108. Belodendron p. 274. Berenicea p. 234. Bergeria p. 270. Beryx p. 86. Bourguetocrinus p. 230. Brachyurites p. 98. Buccinum p. 126. 136 ... 

43.
Nilsson, 1827. Petrificata suecana formationis cretaceae, descripta et iconibus illustrata [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Sven Nilsson, 1827. Petrificata suecana formationis cretaceæ, descripta et iconibus illustrata. 10 Tafeln: 1-37.

 ... pone qiiam' eminentim sita est. Mm-'-' 'gincs plani & «crobiculati. Loems: Ad Mdrby & in plaga meridionali litoris Kjugestrand puloherrimft specimina passim leguntur inter Belemniten mucronatum, Cbamam cornu ari tis, &c. . i . !2, Crania tuberculata, n* C. ttsta ovato^rhicutata ^ postict retusa, extus su^tititefr granulata; vatva sffperiore ion^ t^exOf ... 

44.
Fritsch, 1889. Studien im Gebiete der böhmischen Kreideformation. 4. Die Teplitzer Schichten [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Als weiteren Schritt der monographischen Bearbeitung der einzelnen Schichten der böhm. Kreideformation übergebe ich hiemit die vierte Studie: Die Teplitzer Schichten.*) In dieser Arbeit stellte ich mir als Hauptaufgabe den palaeontologischen...

 ... das Museum von Herrn Tschinkel zum Geschenk, den Ammonites Austeni erhielt ich vom Gymnasium in Mariaschein im Tausche. Auch von Dr. Holub erhielt das Museum einen seltenen Belemniten. Das Riesenexemplar des Amm. peramplus schenkte der Grundbesitzer Herr Zahálka in Popelz bei Libochovic. Im Einsammeln waren mir behilflich Herr Seehars, Oberlehrer ... 

45.
Geinitz, 1839–1842. Charakteristik der Schichten und Petrefacten des sächsisch-böhmischen Kreidegebirges [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Komplettband: Charakteristik der Schichten und Petrefacten des sächsischen Kreidegebirges. Einzelbände erschienen unter folgendem Titel: 1839: Charakteristik der Schichten und Petrefacten des sächsischen Kreidegebirges. Erstes Heft...

 ... falci- Formis Goldf. am ähnlichsten), Ostrea vesicularis Brongt., Pecten cretosus Defr. und P. Serratus Goldf. P. aequicostatus Lamk, und P. notabilis Mün,, Alveolen von Belemniten, Cidarites vesiculosus Goldf., BEschara cyclostoma Goldf. und andere mehr machen es un- 10 - zweideutig, dafs man es hier mit einem Analogon der Conglomeratschichten vom ... 

46.
Reuss, 1845-46. Die Versteinerungen der böhmischen Kreideformation [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

August Emanuel Reuss, 1845-1846. Die Versteinerungen der böhmischen Kreideformation. Mit Abbildungen der neuen oder weniger bekannten Arten. (E. Schweizerbart) Stuttgart. Erste Abtheilung: 1-58. Zweite Abtheilung: 1-148. 51 Tafeln.

 ... peramplus und endlich Scaphites aequalis; alle übrigen haben ein sehr beschränktes Vorkommen. Überdiess findet man stets nur Steinkerne von ihnen, ihre Schale ist nie erhalten. Belemniten hat die böhmische Kreideformation nur als die grösste Seltenheit auf zuweisen und zwar fehlt ihr B. mucronatus gänzlich. Gasteropoden sind in den Plänerschichten ... 

47.
Fritsch, 1897. Studien im Gebiete der Böhmischen Kreideformation. 6. Die Chlomeker Schichten [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

VORWORT. Mit der vorliegenden Abhandlung über die jüngsten Schichten unserer Kreideformation beschliesse ich die Reihe der Studiert, die ich im Jahre 1864 angefangen und im Jahre 1869 zu veröffentlichen begonnen habe. Es sind dies...

 ... des -Belemnites Mercei entbehrt aller reeler Basis, denn das von Chlomek herrührende einzige abgerollte Fragment ist absolut unbestimmbar. Es ist sehr zu bedauern, dass die Belemniten bei uns nicht zur praecisen Altersbestimmung mithelfen, doch darf man vermuthen, dass die Chlomeker Schichten älter sind als die Schichten mit Belemnitella quadrata ... 

48.
Tröger, 2003. The Cretaceous of the Elbe valley in Saxony (Germany) - a review [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Kreide im sächsischen Elbtalgebiet (Deutschland). Eine der wesentlichen Verbindungen des tethyalen Faunenreiches mit dem nördlichen gemäßigten Faunenreich liegt in der Elbtalzone zwischen den Blöcken des Erzgebirges (Teil der Mitteleuropäischen...

 ... Paläogeographie des Cenomans und Turons im sächsischen Elbtalgebiet.-Freiberger Forschungshefte, Leipzig, Reihe C, C 14, p. 1-218. SPAETH C., KÖHLER S. (1997).- Erstnachweis eines Belemniten aus dem Untercenoman von Meissen, Sachsen. Fossilien - Zeitschrift für Hobbypaläontologen, Korb, 4/97, p. 225 226. TRÖGER K.-A. (1956).-Über die Kreideablagerungen ... 

49.
Schlönbach 1867. Über die Brachiopoden der Norddeutschen Cenoman-Bildungen [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Der Schichtencomplex, aus dem die auf den nachstehenden Blättern beschriebenen, bezw. einer kritischen Prüfung unterworfenen BrachiopodenArten stammen, ist in Norddeutschland in verschiedener Weise entwickelt; in  Folge dessen...

 ... pustulosa, deren Beschreibung und Abbildung noch zu erwarten ist. — In Belgien findet sich Megerleia lima in der Tourtia (Terebr. subconcava, arenosa Arch.) und in der oberen Belemnitenkreide. — Die Verbreitung in Frankreich und England stimmt mit derjenigen im nordwestlichen Deutsch land überein. — Suess ') nennt sie auch aus der portugiesischen ... 

50.
Hettner, 1887. Gebirgsbau und Oberflächengestaltung der sächsischen Schweiz [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

II. Gliederung und Lagerung der sächsischen Kreidebildungen. Quadersandstein und Pläner. Die Schreibkreide, welche der Kreideformation oder, wie wir nach den Beschlüssen des geologischen Kongresses jetzt eigentlich sagen müssten...

 ... linsenförmige Einlagerung 'an der Grenze von Granit und Quadersandstein, die von NW nach SE streicht und unter 30—35° nach NE, also dem Granit zu, einfällt. ‘Hier aufgefundene Belemniten zeigen ganz ähnliche Knickungen und Verdrückungen, wie sie in Faltengebirgen beobachtet worden sind!). Bei Kbaa, am nordwestlichen Fusse des phonolithischen Maschkenberges ... 

51.
Konecný & Vašíček, 1987. Die Cephalopoden der Cenoman-Turon-Grenze des Steinbruchs Prokop
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Nach der systematischen Kollektion großer des Ammonitengehäuse aus feinkörnigen spongiolithischen Sandsteinen des Unterturons im Steinbruch Prokop bei Březina (Konečný Vašíček, 1983) konzentrierte sich unser Interesse nun auf Funde...

 ... haben, wird begründet. Auf den Ammoniten-Gehäusen wurden folgende Parameter gemessen; D = Gehäusedurchmesser, Wh = Windungshöhe, Wb = Windungsbreite, Nw = Nabelweite, Auf den Belemniten-Rostren dann die Parameter: Pa = Länge des postalveolaren Gebietes, 77 und dv = quer- und dorsoventraler Durchmesser an breitester Stelle des Rostrums, LL und DV ... 

Ergebnisseiten: 1 |2 |3

Nicht fündig geworden? Versuchen Sie es mit der Suche in den Literaturnachweisen