Erstellt:
Aktualisiert:
Permalink: kreidefossilien.de/8

Suchergebnisse: "löwenberg"

Suchbereich: ? logische Verknüpfung: ? Ergebnisse pro Seite:

55 Ergebnis(se) für "löwenberg" gefunden

Hinweise zur Suche:
  1. Sollten keine Dokumente gefunden werden, bitte die Zahl der Suchbegriffe reduzieren.
  2. Verallgemeinern Sie gegebenenfalls ihre Suchbegriffe: anstelle von "Dresdner", lieber nach "Dresden" suchen, etc.
  3. TIPPS zur Suchfunktion
21.
Scupin, 1933. Zur Stratigraphie und Tektonik der Nordsudetischen Kreide [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Vorbemerkungen. Zur Gliederung des Turons und Emschers: a) Das nördliche Hauptgebiet. b) Die Lähner Grabenmulde. Zur Tektonik des Gebietes: a) Das tektonische Kartenbild. b) Bemerkungen zur Frage der jüngeren Krustenbewegungen im...

 ... Nordsudetischen Kreidegebiet (Epirogenese und Orogenese). Nachdem in den Jahren 1912/13 meine auf vieljährige Begehungen und großes paläontologisches Material gestützte Darstellung der Löwenberger Kreide 1) erschienen war, kamen 1918 und 1919 die ersten vier Blätter der Preußischen Geologischen Landesanstalt aus diesem Gebiete (Gröditzberg, Goldberg ... 

22.
Niebuhr & Wilmsen, 2016. Kreide-Fossilien in Sachsen, Teil 2
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Vorwort zum Teil 2 Die Paläogeographie, Ablagerungsbedingungen und integrierte Stratigraphie der sächsischen Kreide (Elbtal- Gruppe, Cenomanium bis Coniacium) wurden bereits im Teil 1 der „Kreide-Fossilien in Sachsen“ von Wilmsen...

 ... Dresden, Peter sen., R. (1950b): Versteinerter Seestern. – doi: deutschefotothek.de/documents/obj/90010418 Drescher, R. (1863): Über die Kreide-Bildungen in der Gegend von Löwenberg. – Z. dt. geol. Ges., 15, 291 – 366, Taf. 8, 9. Eilenburg, C.H. (1755): Kurzer Entwurf der königlichen Naturalienkammer zu Dresden. – 1 – 102, Dresden (Walther). Fell ... 

23.
Langenhan, 1891. Das Kieslingswalder Gestein und seine Versteinerungen [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Das Kieslingswalder Gestein und seine Versteinerungen. Mit 6 Tafeln Abbildungen, nach der Natur gezeichnet von A. Langenhan und M. Grundey, Breslau. Einleitung: In dem Maaße, wie man gegenwärtig beim geographischen Unterrichte auch...

 ... die schon von Drescher angeführte große Uebereinftimmung der Einschlusse des Kieslingswalder Sandsteins mit denjenigen der unteren und mittleren Senonstufe in der Mulde von Löwenberg (Schlesien) hervor. Soweit nun die einzelnen Glieder des Kieslingswalder Gesteins, welches auch von uns den Salzberger Schichten von Quedlinburg und den Schichten von ... 

24.
Mertin, 1941. Decapode Krebse aus dem Subherzynen und Braunschweiger Emscher und Untersenon [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Die Überarbeitung ergab eine Reihe neuer Bestimmungen; die alten Namen werden in Klammern beigefügt. Eine Anzahl neuerer Fundstücke wurden, soweit sich ein Zusammenhang mit behandelten Arten ergab, in die Bearbeitung eingeschlossen...

 ... Ges. v. 51, 1899. 106. S c h ö n d o r f , Fr.: Der geologische Bau der Gehrdener Berge bei Hannover. — Jahresber. d. Nieders. Geol. Ver. 1913. 107. S c u p i n , H.: Die Löwenberger Kreide und ihre Fauna. — Palaeontogr. Suppl. 6, 1912—13. 108. S e g e r b e r g , K. 0 . : De Anomura och Brachyura Dekapodernainom Skandinaviens Yngre Krita. — Geol ... 

25.
Andert, 1933. Inoceramen aus dem sudetischen Oberturon und Emscher [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Bei Bearbeitung der Inoceramen der sächsisch-schlesisch-böhmischen Kreide hat HEINZ (1932) meine Kreidestratigraphie einer Kritik unterzogen. Im folgenden sei hierzu Stellung genommen. Zatzschke und Hinterjessen. HEINZ (1932, S. 28...

 ... Eisenbahnstation {früher Tannenberg) und Dachsloch (Hznz Tannendorf 1932, 8. 4346) sei folgendes bemerkt. Die E.-St. Tannendorf hat mit ihren 170 Arten im Vergleich mit dem Emscher der Löwenberger und Kieslingswalder Kreide eine einwandfreie Emscherfauna geliefert (Axperr 1929 8. 180—189, sowie „im Druck“). Zufällig sind hier Inoceramen nur gering ... 

26.
Pietzsch, 1922. Die geologische Literatur über den Freistaat Sachsen aus der Zeit 1870–1920
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Vorwort. Als erste Veröffentlichung der im Frühjahr 1872 unter der Leitung von HERMANN CREDNER ins Leben gerufenen Geologischen Landesuntersuchung von Sachsen erschien im Jahre 1874 die von ALFRED JENTZSCH bearbeitete Zusammenstellung...

 ... Pflanzenführende Schieferthonlagen — sog. Niederschöna-Schichten — in dem Quadersandstein von Paulshain bei Dippoldiswalde). Isis Dresden 1874, Sitzber. S. 117. Williger, G.: Die Löwenberger Kreidemulde mit besonderer Berücksichtigung ihrer Fortsetzung in der preußischen Oberlausitz. Jh. d. preuß. geol. L.-A. für 1881. S. 55—124. (Berlin 1882.) Beck ... 

27.
Andert, 1927. Zur Stratigraphie der turonen Kreide des sächsischen Elbtales
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Die bisherigen Ansichten über die Stratigraphie des sächsischen Turons. Bei meinen geologischen Arbeiten über die obere Kreide zwischen der Elbe bei Schandau und dem Jeschken wurde auch das sächsische Elbsandsteingebirge in den Kreis...

 ... Krietzschwitz-Schneeberger Plänerbank gerade mit den ››Strehlener Planern" gelten. Demgegenüber sei folgendes festgestellt: SCUPIN (38, S. 34 u. 73] führt Inoceramus Brongniarti Sow. in der Löwenberger Kreide nur aus der Scaphiten- und Brongniartizone an, sowie Spondylus spfinosus Sow. vom Mittelberge, Popelberge und Hospitalberge bei Löwenberg aus ... 

28.
Wegner, 1913. Tertiär und umgelagerte Kreide bei Oppeln (Oberschlesien) [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Einleitung. In der Umgegend von Oppeln in Oberschlesien hat die Forschungsarbeit der Geologen schon sehr frühzeitig eingesetzt. Bereits in der ersten Hälfte des XIX. Jahrhunderts hatten ihr C. v. Oeynhausen 1), Friedrich Adolph Roemer...

 ... verursacht wird. Vergleich auf Grund stratigraphisch gut verwendbarer Inoeeramen!' Auch wird damit späterhin ein wie aus dem nahen Emscher der Heuscheuer, von Kieslingswalde, der Löwenberger Mulde und der Kreibitz-Zittauer Sandsteine, resp. des dortigen Untersenons u. s. w. unmöglich. FORAMINIFERA. Frondieularia angusta Nilsson 1827 Nilsson, Pelrilirala ... 

29.
Petrascheck, 1933. Der böhmische Anteil der Mittelsudeten und sein Vorland [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Die Kreideformation. Zwei Faziesgebiete, die zweckmäßigerweise getrennt besprochen werden, sind zu unterscheiden: Die Adersbach-Wekelsdorfer Mulde, die sich gegen Süd in das Hochplateau der Heuscheuer fortsetzt und das innerböhmische...

 ... Zur Charakteristik des Buntsandsteins sei nur auf die ausführlichen Schilderungen hingewiesen, die Berg von seinen Gesteinen und den Analogien mit dem Buntsandstein in der Löwenberger Mulde gegeben hat. In .derselben Entwicklung trifft man den Buntsandstein 'nicht nur ringsum in der mittelsudetischen Mulde, sondern auch an beiden Rändern des Hronov-Parschnitzer ... 

30.
Petrascheck, 1897. Ueber das Alter des Ueberquaders im sächsischen Elbthalgebirge [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

IV. Ueber das Alter des Ueberquaders im sächsischen Elbthalgebirge. Von Wilhelm Petraczek in Dresden-Plauen. Bei der Aufnahme des Gebietes zwischen Pirna und Wehlen für die geologische Specialkarte des Königreiches Sachsen wurde von...

 ... Kreibitz nachgewiesen. Man kennt sie ferner aus den mit Kreibitz gleichalterigen Ablagerungen von Kieslingswalde und Lücken dorf südlich von Zittau, sowie aus dem Unter-Senon der Löwenberger Kreide mulde*), von Waldau östlich von Görlitz, des nördlichen Harzrandes und des Aachener Beckens. Auch in obersenonen Ablagerungen ist sie verbreitet Cyprina ... 

31.
Geinitz, 1849. Das Quadersandsteingebirge oder Kreidegebirge in Deutschland [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

A. Lagerungsverhältnisse des Quadersandsteingebirges. Nicht Neuerungssucht ist es, dass ich den eingebürgerten Namen „Kreidegebirge“ mit dem von „Quadersandsteingebirge“ vertausche. Der alte Name passt nicht mehr für das neue Gewand...

 ... Abhandlung „über die Entwicklung des Flötzgebirges in Schlesien2) verweisend, hier nur noch einige Bemerkungen hinzufügen kann. Der feinkörnige Quader bei Giersdorf, nördlich von Löwenberg, enthält viele Exemplare der Nerinea bicincta *) Die Versteinerungen von Kieslingswalda. 1843. 2) Karsten's Archiv. 1844. Bronn, die ich damals für Nerinea Borsoni ... 

32.
Franke, 1928. Die Foraminiferen der Oberen Kreide Nord- und Mitteldeutschlands [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Adolf Franke, 1928. Die Foraminiferen der Oberen Kreide Nord- und Mitteldeutschlands. Abhandlungen der Preußischen Geologischen Landesanstalt, Neue Folge (Akademie-Verlag) Berlin 111: 1–207.

 ... Soest, Ob. Eving b. Dortmund s. Braunschweig: Unt. Senon: Broitzem s. Pommern: Ob. Senon: Finkenwalde s. Unt. Senon: Gristow s. Schlesien: Turon, Scaphitenton: Gr. Rackwitz b. Löwenberg s. Gault-Miocän. 3*B. Familiengruppe Nodosalldla 36 f. .sororia Hss. Taf. III, Fig. 10 Dentalina intermedia Reuss , Westph. Kr. 42, II, 8. Dentalina sororia Reuss ... 

33.
O`Connell, 1919. The Schrammen Collection of Cretaceous Silicispongiae in the American Museum of Natural History [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Bohemia In 1840 August Emanuel von Reuss began his elaborate work which appeared under the title of 'Geognostische Skizzen aus Böhmen' (1840-1844), on the stratigraphy of the Bohemian Mittlegebirge in the neighborhood of Teplitz and...

BULLETIN THE AMERICAN MUSEUM OF' NATURAL HISTORY - VOLUME XLI, 1919 NEW YORK PUBLISHEID BY ORDER OF THE TRUSTEES 1919 BULLETIN THE AMERICAN MUSEUM OF NATURAL HISTORY VOLUME XLI, 1919 NEW YORK PUBLISHED BY ORDER OF THE TRUSTEES 1919 EDITED BY FRANK E. LUTZ THE AMERICAN MUSEUM OF NATURAL HISTORY SEVENTY-SEVENTH STREET AND CENTRAL PARK WEST, NEW YORK ... 

34.
Petrascheck, 1902. Die Ammoniten der sächsischen Kreideformation [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Amaltheidae Fischer. Placenticeras Meek. Es war üblich geworden, lediglich auf Grund oberflächlicher habitueller Uebereinstimmungen recht verschiedene Arten zudieser Gattung zusammenzufassen. Erst neuere Untersuchungen, namentlich...

 ... Kreide fast völlig. Von ersterer Art wies Römer ein einziges Exemplar im grobkörnigen Sandstein von Leobschütz nach und nur Drescher 1) und Williger 3) citiren sie noch aus der Löwenberger Kreidemulde, von letzterer Art dagegen sind die oben erwähnten zwei von Meissen stammenden Stücke alles, was sich trotz der langjährigen systematischen Ausbeutung ... 

35.
Deninger, 1905. Die Gastropoden der sächsischen Kreideformation [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

DIE GASTROPODEN DER SÄCHSISCHEN KREIDEFORMATION von Dr. Karl Deninger. (Mit 4 Tafeln.) Mitteilung aus dem königl. mineralogisch-geologischen Museum in Dresden. Im Jahre 1875 hat Hans Bruno Geinitz seine Erforschung der sächsischen...

 ... Fossils of the tertiary and cret. formation of Sussex. Beiträge zur Paläontologie Österreich-Ungarns, Bd. XVIII. 5 1863. Drescher: Über die Kreidebildungen der Gegend von Löwenberg. Zeitschrift der deutsch, geol. Ges., 15. 1885. Fallot: Etüde g6ol. sur les Etages moyens et superieurs du terrain cretace dans le sud-est de la France. 1837. Fitton: Observations ... 

36.
Petrascheck, 1905. Die Zone des Actinocamax plenus in der Kreide des östlichen Böhmen [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Daß sich die Plänersandsteinstufe der schlesischen Geologen weit nach Böhmen hinein verfolgen läßt, ist eine altbekannte Tatsache. Von Osten aus hat Beyrich diesen Horizont bis an die Gehänge des Aupaflußes verfolgt und in seiner...

 ... k. k. geol. R.-A. 1901, pag. 276 und 1904, pag. 299. ®) Kreidemulde bei Lähn. Zeitschr. d. Deutsch. geol. Ges., Bd. 15 (1863), pag. 732. *) Kreidebildungen der Gegend von Löwenberg. Ibid. pag. 296. 5) Die Löwenberger Kreidemulde. Jahrb. d. preuss. geol. Landesanst. 1881, pag. 71. 6) Cenoman und Turon in der Gegend von Cudowa in Schlesien. d. Deutsch ... 

37.
Fritsch, 1883. Studien im Gebiete der böhmischen Kreideformation. 3. Die Iserschichten [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Anton Fritsch, 1883. Studien im Gebiete der böhmischen Kreideformation. Paläontologische Untersuchungen der einzelnen Schichten. 3. Die Iserschichten. - Archiv für die naturwissenschaftliche Landesdurchforschung von Böhmen (Františka Rivnáce) Praha 5 (2): 1–137.

 ... aus den Bryozoen-Schichten v. Vtelno. Q, Von unten, b von oben 2mal vergrössert, Stellaster (Asterias) tuberculifera Drescher. (U eber die Kreidebildungen der Gegend von Löwenberg, Zeitschr. der deutsch. geoI. Ges. Band XV. pag. 360, Taf. VIII. Fig. 5). - Fig. 125. Ein fast ganzes Exemplar erhielten wir vom Herrn Ober-Ingenieur Swoboda, welcher es ... 

38.
Geinitz, 1842. Charakteristik der Schichten und Petrefacten des sächsisch-böhmischen Kreidegebirges. Drittes Heft [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Hanns Bruno Geinitz, 1842. Charakteristik der Schichten und Petrefacten des sächsisch-böhmischen Kreidegebirges. Drittes Heft. Die sächsisch-böhmische Schweiz, die Oberlausitz und das Innere von Böhmen. (Arnoldische Buchhandlung) Dresden und Leipzig: 63–116.

Charakteristik der Schichten und Petrefacten des Sächsisch-böhmischen Kreidegebîrges, V0!! Dr. Hanns Bruno Geínz'tz. Drittes Heft. Die Sächsisch böhmisehe Schweiz, die (“гепатит und das Innere von Böhmen. Mit VIII Stcìndrucklafeln. Dresden undLeipzig, der Arnoldischen 1842.. Buchhandlung.ъ „iPetrefacten des sächsischen und böhmischen Kreidegebirges ... 

39.
Schlüter, 1871-1876. Cephalopoden der oberen deutschen Kreide
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Scaphites Geinitzii, d'Orb. Taf. 23. Fig. 12—22. Taf. 27. Fig. 9. 1840. Scaphites aequalis, Geinitz, Characterist. der Schichten und Petrefacten des sächsisch-böhmischen Kreidegebirges, pag. 40 (Fundort Strehlen). [...] Das Gehäuse...

 ... vom Schwefelberge der Berner Alpen mit der Art. Drescher fand dann treftliche, bis 160 Mm. grosse Exemplare im oberen Quadersandstein Niederschlesiens von Kesselsdorf unweit Löwenberg und von Ullersdorf bei Naumburg am Queis. Weiter hat Stoliczka die Art an mehreren Localitäten Ostindiens, in der Trichinipoly-Group aufgefunden. Gabb hat sodann ein ... 

40.
Sturm, 1901. Der Sandstein von Kieslingswalde in der Grafschaft Glatz und seine Fauna [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Der Sandstein von Kieslingswalde in der Grafschaft Glatz und seine Fauna. Von Herrn Friedrich Sturm in Breslau. (Hierzu Taf. II—XI.) Einleitung. Die Anregung zu vorliegender Arbeit verdanke ich Herrn Professor Dr. Frech, der mir im...

 ... dieses letzteren einer allerdings nicht sehr eingehenden Bearbeitung. Fritsch stellt die Altersübereinstimmung des Kieslingswalder Sandsteins mit den Thonen von Neu-Warthau bei Löwenberg fest und rechnet beide zum Unter-Senon, wie er denn überhaupt schon die Priesener Schichten, das Aequivalent der Kieslingswalder Thone, zum Unter-Senon rechnet. Im ... 

Ergebnisseiten: 1 |2|3

Nicht fündig geworden? Versuchen Sie es mit der Suche in den Literaturnachweisen