Erstellt:
Aktualisiert:
Permalink: kreidefossilien.de/8

Suchergebnisse: "naumann"

Suchbereich: ? logische Verknüpfung: ? Ergebnisse pro Seite:

53 Ergebnis(se) für "naumann" gefunden

Hinweise zur Suche:
  1. Sollten keine Dokumente gefunden werden, bitte die Zahl der Suchbegriffe reduzieren.
  2. Verallgemeinern Sie gegebenenfalls ihre Suchbegriffe: anstelle von "Dresdner", lieber nach "Dresden" suchen, etc.
  3. TIPPS zur Suchfunktion
21.
Hibsch, 1930. Geologischer Führer durch das Böhmische Mittelgebirge [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

3. Ablagerungen der Oberen Kreideformation 63. Auf dem Grundgebirge und den spärlichen Resten des mittleren Rotliegenden lagern im Böhmischen Mittelgebirge unvermittelt Gebilde der Oberen Kreideformation, mit dem Zenoman beginnend...

 ... Sandsteins bei Skalitz, Schüttenitz und Pohorschan nördlich Leitmeritz eingeschlossenen Pflanzenreste seitens H. ENGELHARDT und P. Menzer, sowie das von A.E, Reuss und C.F. Naumann behauptete Vorkommen von Anodonta-Abdrücken dürfte in den Sandsteinen letztgenannte wechselung von Angabe bei Prosseln. doch Tongallenformen Indes auf einer Vermit Muschelabdrücken ... 

22.
Zahálka, 1924. Český útvar křídový v saské zátoce [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

1. Úvod. Bylo především i. v Čechách, Sazku, sousedního skou Slezska. křídou. naší snahou sz. Moravě, Křídu Z tohoto prozkoumati stratigrafii české křidy, t. Kladsku a pak rozsířiti výzkum ten i do slezskou celého a českou území dohromady...

 ... na glaukonitické pískovce v Sasku. Dále mu schází „Wealdenformation“, čím myslí na saská lupkovitá souvrství, hlavně [ ď. s tlorou u Niederschóny. Již tenkráte poukazuje na Naumannův saský výzkum (s. 58) o tom, že jsou vlastně dva členy Ouadersandsteinů ; vyšší a nižší; je tedy postup členů české křídy s hora dolů vlastně tento: Der obere Qudersandstein ... 

23.
Prescher, 1957. Die Niederschönaer Schichten der Sächsischen Kreide
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

I. Einleitung Nachdem zwischen den beiden Kriegen die genauere Erforschung der sächsischen Oberkreide weit vorangetrieben worden war (ANDERT, SCHANDER, LAMPRECHT, SEIFERT, HÄNTZSCHEL, SCHEIDHAUER, UHLIG), sind die „Niederschönaer...

 ... macht es sich nun notwendig, auch die älteren Ablagerungen zu bearbeiten. Die ersten Nachrichten über Schotter und Sandsteine der Niederschönaer Schichten finden sich bei C. F. NAUMANN (1845), gehen allerdings auf deren stratigraphische Einordnung nicht näher ein. Erst durch die geologische Landesaufnahme ab 1873 sind nun durch BECK, SAUER, KRENKEL ... 

24.
Seifert, 1955. Stratigraphie und Paläogeographie des Cenomans und Turons im sächsischen Elbtalgebiet
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

INHALT Einführung Überblick über die neuere Literatur und methodische Bemerkungen Petrostratigraphische Gliederung Bemerkungen zu den präcenomanen Verwitterungsbildungen Cenoman Crednerien-Schichten Basale Grundschotter, Kiese und...

 ... Meißelschacht Gittersee (Grünsandstein) ebenda 1,27 m Bohrlöcher in Dresden Nr. 17 (Keminitz) 78. m PIETZSCH 1934, S.67 Nr. 21 (Hamburger Straße) 65 m ebenda Nr. 22 (SEIDEL & NAUMANN) 20 m, z.T. wohl auch 5,65 m Nr.10 (Albertplatz) ebenda Plenus-Zone ebenda nicht durchbohrt Nr. 29 (Antonsplatz) 21,8 Nr.30 (ehem. Papierfabrik) ebenda 4,40 m (oder 6,70 ... 

25.
Pietzsch, 1922. Die geologische Literatur über den Freistaat Sachsen aus der Zeit 1870–1920
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Vorwort. Als erste Veröffentlichung der im Frühjahr 1872 unter der Leitung von HERMANN CREDNER ins Leben gerufenen Geologischen Landesuntersuchung von Sachsen erschien im Jahre 1874 die von ALFRED JENTZSCH bearbeitete Zusammenstellung...

 ... Nachruf auf J. A. F. Breithaupl. Sitzber. S. 177—178. (Anonym): August Breithaupt (Nachruf). Isis Dresden Yreib. Jb. 1873. 1874, — 286. 282 Geinitz, H.B.: Nachruf auf C. F. Naumann. Sitzber. S. 201. Isis Dresden 1873. Credner, H.: Worte der Erinnerung an Carl Friedrich Naumann. Leipzig, Engelmann, 1874. 8°. 128. Geinitz, H. B.: Zur Erinnerung an Dr ... 

26.
Prescher, 1962. Die Entwicklungsgeschichte der geologischen Forschung in der Südostoberlausitz [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

E. Die Zeit der intensiven Forschung (1911—1945) Die Kreideforschungen H. ANDERTs (1911—1939) Wie nicht anders zu erwarten war und wie z. B. im benachbarten Elbsandsteingebirge ebenfalls zu beobachten ist, fanden die Resultate der...

 ... zeigt — hier als Kuriosität erwähnt — das im Neuen Lausitzischen Magazin 1833 erschienene Gedicht „Die Naturschönheiten von Jonsdorf, Eine Reise-Idylle im Vossischen Tone“. — NAUMANN COTTAs Geognostische Charte 1840 Inzwischen war in aller Stille ein gewaltiges Werk herangereift. CARL FRIEDRICH NAUMANN, Professor in Freiberg, hatte die von WERNER ... 

27.
Geinitz, 1843. Die Versteinerungen von Kieslingswalda [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Hanns Bruno Geinitz, 1843. Die Versteinerungen von Kieslingswalda und Nachtrag zur Charakteristik des sächsisch-böhmischen Kreidegebirges. (Arnoldische Buchhandlung) Dresden und Leipzig: 1–23.

 ... Herzogthümer Anhalt Dessau, Anhalt-Bernburg und Anhalt-Cöthen, die Provinz Sachsen und die Presse Lausitz, bearbeitet von Dr. B. Cotta, Dr. H. B. Geinitz, A. v. Gutbier, Dr. C. F. Naumann, Dr. L. Reichenbach und M. A. Schiffner. 8. 1843 broch Thlr. Geinitz, Dr. H. B., Charakteristik der Schichten und Petreaten des sächsisch-böhmischen Kreidegebirges ... 

28.
vollständige Bibliographie [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Literatur

1876 Datensätze – Die letzten 25 Neuzugänge anzeigen [This section requires a browser that supports JavaScript and iframes.] Export der vollständigen Bilbiographie nach BibTeX (kreidefossilien-bibliographie.bib = Permalink: kreidefossilien...

 ... presentation] – Abschlusskonferenz Projekt „ResiBil – Wasserressourcenbilanzierung und –resilienzbewertung im Ostteil des Sächsisch-Tschechischen Grenzraumes“ am 6.11.2020 : 1–33. Naumann, C.F., 1830. Ueber die Granitformation im östlichen Theil des Königreichs Sachsen; aus zwei Schreiben des Hrn. Professor Naumann an den Herausgeber – Annalen der ... 

29.
Jahn, 1895. Einige Beiträge zur Kenntniss der böhmischen Kreideformation [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Einige Beiträge zur Kenntniss der böhmischen Kreideformation Von Jaroslav J. Jahn. Mit einer lithographirten Tafel (Nr. VIII) und vier Zinkotypien im Text. Das Comité für die naturwissenschaftliche Landesdurchforschung von Böhmen...

 ... Hofmus. Wien 1891, Band VI., Heft 3. u. 4., pag. 475-470, Be merkung ;')).[23] Einige Beiträge zur Kenntniss der böhmischen Kreideformation. 147 Turbo Bucht Goldf. sp. Turbo Naumannt Gein. Turbo decemcostatus Rss. Cerithium trimonile Rs. Cerithium ternatum Rss. Dentalium Cidaris Gein. Dentalium sp. Unbestimmbare Gastropoden-Steinkerne. Súcula pectinata ... 

30.
Geinitz, 1840. Charakteristik der Schichten und Petrefacten des sächsischen Kreidegebirges. Zweites Heft. [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Hanns Bruno Geinitz, 1840. Charakteristik der Schichten und Petrefacten des sächsischen Kreidegebirges. Zweites Heft. A. Das Land zwischen dem Plauen'schen Grunde bei Dresden und Dohna. B. Fische, Crustaceen, Mollusken (Arnoldische Buchhandlung) Dresden und Leipzig: 31–62.

 ... HB e. In a C. In ri C in tig Un Ing. Im dritten Hefte sollen die verhältnisse zwischen dem Pläner und Qua dersandstein der sächsischen Schweiz abgehandelt werden, wo durch Naumann zuerst nachgewiesen ward, dass Pläner den Quadersand stein in einen unteren und oberen scheidet. Der untere Quader sandstein ist Lower Greensand, die Conglomeratschichten ... 

31.
Fritsch, 1911. Studien im Gebiete der böhmischen Kreideformation. Ergänzung zu Band I [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

VORWORT. Nach dem ursprünglich entworfenen Plane habe ich alle Schichten unserer Kreideformation bearbeitet und nach kurzer Schilderung der stratigraphischen Verhältnisse immer ein illustriertes Verzeichniss der in den einzelnen Schichten...

 ... von Kamajk. Nat. Grösse. b. Fragment der Schale von Zliyslav. Stark vergrössert. Turbo leblanci, D'Areh. (Weinz. p. 10. Tab. II. Fig. 4.) Fig. 48. Häufig bei Korycan. Turbo Naumanni, Gein. (Weinzettl p. 11. Taf. II. Fig. 5—10.) Fig. 49. Sehr häufig nebst dem runden Deckel bei Korycan. Turbo pseudohelix, Reuss. (Weinz. p. 11. Taf. H. Fig. 11—15.) Fig ... 

32.
Petrascheck, 1900. Studien über Faciesbildungen im Gebiete der sächsischen Kreideformation [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

[...] II. Das obere Cenoman und seine Faciesverschiedenheiten. Im Gebiete der Sächsisch-Böhmischen Schweiz ist das Cenoman wesentlich als Quader ausgebildet und streicht als solcher unter der turonen Labiatus-Stufe z. B. bei Niedergrund...

 ... Actinocamax plenus höchst charakteristisch, von ihnen führt der entsprechende Hori zont Sachsens Actinocamax plenus Blainv. und Magas Geinitzi Schlönb.. die übrigen vier (Ostrea Naumanni Reuss, Plicatula nodosa Duj., Tertbratulina rigida Sow. und Vermicularia umbonata Sow.) stellen sich, so weit sie in Sachsen überhaupt bekannt sind, erst in weit ... 

33.
Bergt, 1901. Der Plänerkalkbruch bei Weinböhla [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

[...] Bekanntlich verläuft auf der rechten Elbseite von Oberau bei Meissen über Weinböhla, Hohnstein und Saupsdorf in Sachsen, Sternberg und Khaa in Böhmen bis zum Jeschkengebirge die sogenannte Lausitzer Hauptverwerfung. Das ist...

 ... S. 746). 6. Klipstein, A.: Mittheilung an Bronn. Leonhard's Zeitschrift für Mineralogie 1829, S. 496—613 (wesentlich nur Hohnstein S.607; 610 theoretische Erörterungen). 6. Naumann, C. F.: Ueber die Granitformation im östlichen Theil des Königreichs Sachsen. PoggendorfiTs Annalen der Physik und Chemie 19 1830 S. 137 11 7. Kühn, K. A.: Handbuch der ... 

34.
Franke, 1928. Die Foraminiferen der Oberen Kreide Nord- und Mitteldeutschlands [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Adolf Franke, 1928. Die Foraminiferen der Oberen Kreide Nord- und Mitteldeutschlands. Abhandlungen der Preußischen Geologischen Landesanstalt, Neue Folge (Akademie-Verlag) Berlin 111: 1–207.

 ... Kammern so hoch wie breit, kugelig, Nähte tief. Zentralstachel deutlich Vergl. Dent. concinna Rss. B. Kammern höher als breit. Nähte flach. Zentralstachel nur angedeutet N. naumanni Rss. B. Ohne Sitze oder Zntralstachel. I. Obere Kammern an Höhe sehr zunehmend. Nähte mäßig tief A. Oberfläche glatt, glänzend N. nuda Rss. B. Oberfläche mit feinen, manchmal ... 

35.
Leonhard, 1834. Einige geologische Erscheinungen in der Gegend um Meissen. [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Karl Cäsar von Leonhard, 1834. Einige geologische Erscheinungen in der Gegend um Meissen. - Neues Jahrbuch für Geologie und Mineralogie Stuttgart 1834: 127-150. 2 Tafeln.

 ... Zecheila oft Gegenstand unserer Unterredungen. Herr von EzauERRA namentlich erzählte mir, wie durch einen eben so genauen als unbefangenen Beobachter, durch Herrn Prof. C. Naumann von Freiberg, daselbst Plä- nerkalk-Bruch stücke eingeschlossen in Granit gefunden worden seyen. Indessen wurde die Sache von anderen Seiten her in Zweifel gezogen; man ... 

36.
Petrascheck, 1902. Die Ammoniten der sächsischen Kreideformation [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Amaltheidae Fischer. Placenticeras Meek. Es war üblich geworden, lediglich auf Grund oberflächlicher habitueller Uebereinstimmungen recht verschiedene Arten zudieser Gattung zusammenzufassen. Erst neuere Untersuchungen, namentlich...

 ... er in dem sandigen Thone, der den Labiatus-Quader vom Cenoman trennt, am Ladenberge bei Bergiesshübel gefunden. Im mittelturonen Plänermergel von Räcknitz wies Herr Dr. E. Naumannn diese Art nach. Ihr Hauptverbreitunsgebiet ist jedoch der Plänermergel von Strehlen und Weinböhla, von welchen Fundorten eine grosse Zahl von Exemplaren zur Untersuchung ... 

37.
Deninger, 1905. Die Gastropoden der sächsischen Kreideformation [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

DIE GASTROPODEN DER SÄCHSISCHEN KREIDEFORMATION von Dr. Karl Deninger. (Mit 4 Tafeln.) Mitteilung aus dem königl. mineralogisch-geologischen Museum in Dresden. Im Jahre 1875 hat Hans Bruno Geinitz seine Erforschung der sächsischen...

 ... Holzapfel, Palaeontogr. 34, S. 169, Taf. 17, I—4) ist unserer Art sehr ähnlich, doch scheint ihr der Mundvvulst gefehlt zu haben. Ein Stück vom Forsthaus in Plauen. Turbo Naumanni Gein. 1875. Gein., Elbtal, I, S. 255, Taf. 56, Fig. 5 und 6. 1875. Turbo Leonhurdi Gein., Elbtal, I, S. 255, Taf. 56, Fig. 7. Unter dem Namen Turbo Leonhurdi trennte Geinitz ... 

38.
Geinitz, 1900. Hanns Bruno Geinitz - ein Lebensbild aus dem 19. Jahrhundert [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Franz Eugen Geinitz, 1900. Ein Lebensbild aus dem 19. Jahrhundert. - Leopoldina (E. Blochmann & Sohn) Halle 36 (4–6): 59-70,85-89,98-104.

 ... Zt. Geinitz sich nicht an die Spitze der neu ins Leben zu rufenden Geologischen Landesaufnahme Sachsens stellen lassen, sondern zusammen mit seinem Freunde Carl Friedrich Naumann die bewährte jüngere Thatkraft Credners empfohlen. Aber nicht nur für Sachsen, sondern weit über dessen Grenzen hinaus, für die gesammte Geologenwelt wurden die Arbeiten ... 

39.
Geinitz, 1850. Das Quadergebirge oder die Kreideformation in Sachsen [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

EINLEITUNG. Die neuesten Untersuchungen *) im Gebiete der Kreideformation haben gelehrt, dass diese Gruppe von Gebirgsarten auf die folgenden Etagen zu vertheilen ist: 1. den oberen Quadersandstein, 2. den Quadermergel, und zwar a...

 ... welcher überall von Glaukonit frei zu sein scheint,*) bildet alle bekannten Felsmassen der sächsischen Schweiz, welche im Elbthale selbst zum Vorscheine kommen. Herr Professor Naumann hat ihn auf der geognostischen Karte von Sachsen bereits auf dem Raume bildlich dargestellt, welcher zwischen Pirna und Königstein von dem Gottlcubethale (und zwar bei ... 

40.
Geinitz, 1839. Charakteristik der Schichten und Petrefacten des sächsischen Kreidegebirges. Erstes Heft. [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Hanns Bruno Geinitz, 1839.Charakteristik der Schichten und Petrefacten des sächsischen Kreidegebirges. Erstes Heft. Der Tunnel bei Oberau in geognostischer Hinsicht und die dieser Bildung verwandten Ablagerungen zwischen Oberau, Meißen und dem Plauen'schen Grunde bei Dresden. (Arnoldische Buchhandlung) Dresden und Leipzig: 31–62.

 ... Schichtenfolge unseres Pläners niederzulegen, insoweit Natur oder Kunst mir den Weg zu ihm bahnte. Die auf folgenden Blättern zusammengestellten Untersuch ungen, wobei ich Naumann's vortrefflicher Karte, Section Dresden, gefolgt bin, erstrecken sich vorzugsweise auf die Regionen zwischen Meissen, Oberau, Wein Im ersten Abschnitte böhla und dem Plauen'schen ... 

Ergebnisseiten: 1 |2|3

Nicht fündig geworden? Versuchen Sie es mit der Suche in den Literaturnachweisen