Erstellt:
Aktualisiert:
Permalink: kreidefossilien.de/8

Suchergebnisse: "polen"

Suchbereich: ? logische Verknüpfung: ? Ergebnisse pro Seite:

58 Ergebnis(se) für "polen" gefunden

Hinweise zur Suche:
  1. Sollten keine Dokumente gefunden werden, bitte die Zahl der Suchbegriffe reduzieren.
  2. Verallgemeinern Sie gegebenenfalls ihre Suchbegriffe: anstelle von "Dresdner", lieber nach "Dresden" suchen, etc.
  3. TIPPS zur Suchfunktion
21.
Körnich, 1870. Geologie der Umgegend von Meissen
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Adolf Körnich, 1870. Geologie der Umgegend von Meissen : Ein Votrag, gehalten am 25jährigen Stiftungstage "der Isis", Verein für Naturkunde in Meissen. (Louis Mosche) Meissen: 1–32.

 ... beschreiwerden konnte, weil in ihr die Basis für später zur Sache mich Sie lassen enthalten ist, bende Vorgänge selbst übergehen. zunehmende Die nach dem Innern unseres Erdkörpers Polen abden an eine als Erde Wärme, die Form unserer eine einstauf welche fossile Reste, geplattete Kugel, gewisse lasschliessen die gegenwärtige, mals höhere Temperatur ... 

22.
Fischer, 1939. Mineralogie in Sachsen von Agricola bis Werner
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Dieses Stück erwähnt schon 1749 J. C. Helk in seiner "Nachricht von den Versteinerungen um Dresden und Pirna" Hamburg. Magazin, Bd.4, 5. Stück, S.535); später nennt es auch C. F. Schulze auf S. 54 und Taf. lI, Fig.6, seiner "Betrachtung...

 ... Wende des Jahrhunderts die allmähliche Herausbildung von Spezialkabinetten. wie sie unter August dem Sta I' k e n 0670--17)), seit 1694 Kurfürst von Sachsen, seit 1697 König vonPolen) erfolgte. Den Anfang der Auf1ösung der Kunstkamme I' in ihrer altenFormstelltedie übergabevon614Gemäldenanden" Schilderey-lnspector" Heinrich Christoph Feh 1i n g 148 ... 

23.
Makowsky & Rzehak, 1884. Die geologischen Verhältnisse der Umgebung von Brünn [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

VIII Kreide-Formation.(Nr. 10 und 11 der Karte).1. Literatur. K. Reichenbach: Geol. Mitth. aus Mähren; Darstellung der Umgegenden von Blansko. Wien, 1834.A, Reuss: Beiträge zur geognostischen Kenntniss Mährens. Jahrb. der k. k. geol...

 ... Fossilien gefunden, nur galt ihre Aehnlichkeit mit dem Kramenzelkalke Westphalens als Beweis des oberdevonischen Alters. ') Diese Form stimmt völlig überein mit der bei Dziwki in Polen massen-. «2 2 haft auftretenden C. filifformis Roemer Geologie von Oberschlesien 1870. Tafel IIL Fig. 1. SSgi Ar f. 187 ut Schon im Jahre 1854 (Bericht des Wernervereins ... 

24.
Mertin, 1941. Decapode Krebse aus dem Subherzynen und Braunschweiger Emscher und Untersenon [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Die Überarbeitung ergab eine Reihe neuer Bestimmungen; die alten Namen werden in Klammern beigefügt. Eine Anzahl neuerer Fundstücke wurden, soweit sich ein Zusammenhang mit behandelten Arten ergab, in die Bearbeitung eingeschlossen...

 ... Dippoldiswalde, Oberhäslich, Malter, Dohna, Saida (Geschiebe); insgesamt 22 Scherenpaare, 10 Einzel scheren und 9 Abdomenreste. T u r o n : Kirnitzschtal bei Schandau, Mühlbergstraße im Polenztal bei Hohnstein; insgesamt 5 Scherenpaare, 2 Einzelscheren und 1 Abdomen. Alle Fundstücke liegen in Sandstein. G e i n i t z stellte die Protocallianassen ... 

25.
Schander, 1924. Die cenomane Transgression im mittleren Elbtalgebiet Schander, 1924. Die cenomane Transgression [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Von besonderem Interesse ist in Sachsen noch eine Klippenfazies, als nördlichstes sächsisches Cenomanvorkommen, deren Fauna deshalb von Wichtigkeit ist. Es ist das Cenoman bei Oberau (östlich Meißen). Hier hat GEINITZ bei dem Tunnelbau...

 ... eines Meeres zur Oberen Dogger- und zur Malmzeit ist somit sicher nachgewiesen. findet sich hier deutschland ganz und Der sächsisch-böhmische Jura isoliert Ostbayern vor, sind Polen, die Mähren, Nordnächsten Juravorkommen. Zwischen Erzgebirge und Lausitzer Gebirge breitete sich dieses Jurameer aus. Es muß hier relativ ausgedehnt auf einen gewesen ... 

26.
Lamprecht, 1928. Schichtenfolge und Oberflächenformen im Winterberggebiete [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

1. Der Gesteinswechsel im Brongniartiquader. Die Stufe des Brongniartiquaders ist uns im Winterberggebiet in etwa 350 m Mächtigkeit erschlossen. Das Leitfossil, der lnoccramus Brongniarti Sow. wäre jetzt richtiger Volviceramus Lamarcki...

 ... dort gute Querschnitte des Sandsteines, wo er entweder wie am Lilienstein sich über die Fläche der Lehmbedeckung erhebt, oder wo diese. durchschnitten ist, wie im Gebiete des Polenztales und Amselgrundes. So bleibt uns als einziges Gebiet von größerer räumlicher Ausdehnung das Gebiet des Großen Winterberges, das sich ganz vorzüglich für die folgenden ... 

27.
Prescher, 1954. Sedimentpetrographische Untersuchungen oberturoner Sandsteine im Elbsandsteingebirge
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Einleitung Bei der großen Beachtung, welche die Sedimentpetrographie innerhalb der Geologie während der letzten 30 Jahre erfahren hat, war es unbedingt notwendig, die Ablagerungen der sächsischen Kreide ebenfalls mit zur Diskussion...

 ... einzelnen Stufen zu gewinnen, wurden die Aufschlüsse in der weiteren Umgebung der Weißen Brüche herangezogen. Stufe b = Oberer Grünsandstein: Von A. SEIFERT (1932) wurde vom Polenztal unterhalb des Brandes (y 543872 x 964690) ein Vorkommen von Kalksandstein beschrieben, das zu Stufe b zu rechnen ist. (Siehe Tab. 31.) Stufe c1+c2 = Oberer glaukonitisch-sandiger ... 

28.
Seifert, 1955. Stratigraphie und Paläogeographie des Cenomans und Turons im sächsischen Elbtalgebiet
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

INHALT Einführung Überblick über die neuere Literatur und methodische Bemerkungen Petrostratigraphische Gliederung Bemerkungen zu den präcenomanen Verwitterungsbildungen Cenoman Crednerien-Schichten Basale Grundschotter, Kiese und...

 ... kommen in Straßenhöhe zahlreiche Brauneisengerölle vor. Horizont: Stufe b. 3. 0,3 bis 0,5 m mächtige Bänke mit Brauneisengeröllen zwischen Stadtmühle Hohnstein und Gasthaus zum Polenztal bei Hohnstein (Blatt Königstein), die am Kohligttälchen zunächst mit 5°, dicht an der Stadtmühle unter 15° nach NW einfallen, hier auch mit Jurakalkgeröllen (BECK ... 

29.
Konecný & Vašíček, 1987. Die Cephalopoden der Cenoman-Turon-Grenze des Steinbruchs Prokop
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Nach der systematischen Kollektion großer des Ammonitengehäuse aus feinkörnigen spongiolithischen Sandsteinen des Unterturons im Steinbruch Prokop bei Březina (Konečný Vašíček, 1983) konzentrierte sich unser Interesse nun auf Funde...

 ... Die beschriebenen Exemplare stammen schen Sandsteinen mit Phosphoriten von Březina. aus Verbreitung. dem Die Art Lewesiceras telturon Englands, Frankreichs, letzter Zeit auch Polens bekannt. peramplum Deutschlands, ist aus der den Sandglaukoniti- Unterbis Tschechoslowakei Mitund in Ammonites Woolgart var. lupulina Fritsch; S. 31, Taf. 2, Abb. 1, 2 ... 

30.
Pietzsch, 1922. Die geologische Literatur über den Freistaat Sachsen aus der Zeit 1870–1920
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Vorwort. Als erste Veröffentlichung der im Frühjahr 1872 unter der Leitung von HERMANN CREDNER ins Leben gerufenen Geologischen Landesuntersuchung von Sachsen erschien im Jahre 1874 die von ALFRED JENTZSCH bearbeitete Zusammenstellung...

 ... Pechstein und Porphyr des Meißener Gebietes. 7.d.g.G. 1888. S. 601-606. — R: N. Jb. Min. 1889, IL. S. -452—453-. Döring, H.: Vorlage eines Pechsteins vom Galgenberge bei Oberpolenz mit einem Syeniteinschluss. Körnich: Isis Dresden 1890, Sitzber. S. 6. Über den Pechstein von Meissen. 26. V. 1892. Beilage. Meißner Tageblatt vom74 11. Jungpaläozoische ... 

31.
Langenhan, 1891. Das Kieslingswalder Gestein und seine Versteinerungen [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Das Kieslingswalder Gestein und seine Versteinerungen. Mit 6 Tafeln Abbildungen, nach der Natur gezeichnet von A. Langenhan und M. Grundey, Breslau. Einleitung: In dem Maaße, wie man gegenwärtig beim geographischen Unterrichte auch...

Kieelingswalder Gestein Mit 6 Tafeln Abbildungen, nach der Natur gezeichnet und von A. seine Yersteinerungen Langenhan und M. Grundey, Breslan. Einleitung: Jn dem Maaße, wie man gegenwärtig beim geographischen Unterrichte auch der Oberflächen- gestaltung eines Landes Rechnung trägt und bei der Betrachtung der Bodenverhältnisse, oder des Vor- kommens ... 

32.
Rüst, 1888. Beiträge zur Kenntniss der fossilen Radiolarien aus Gesteinen der Kreide [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

David Rüst, 1888. Beiträge zur Kenntniss der fossilen Radiolarien aus Gesteinen der Kreide. Palaeontographica - Beiträge zur Naturgeschichte der Vorzeit (E. Schweizerbart'sche Verlagsbuchhandlung) Stuttgart 34: 181-213.

 ... selten. 193 48. Gattung: Stylospl1aera. 21. Stylosphaera macrostylct rn., Taf. XXII Fig. 12. Kleine runde Gitterschale mit regelmässigen runden Löchern. Von den entgegengesetzten Polen der eine kleine innere Schale einschliessenden Kugel gehen zwei sehr lange kräftige, gegen den Grund hin schwach verjüngte Stacheln aus. Durchmesser der äusseren Kugel ... 

33.
Beyrich, 1855. Über die Lagerung der Kreideformation im schlesischen Gebirge [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Ernst Beyrich, 1855. Über die Lagerung der Kreideformation im schlesischen Gebirge. Abhandlungen der Königlich Preussischen Akademie der Wissenschaften (Akademie-Verlag) Berlin 1854: 57–80.

Über die Lagerung der Kreideformation im schlesischen Gebirge. Von Hrn. BEYRICH. [Gelesen in der Akademie der Wissenschaften am 30. März 1854.] Die Schichten der Kreideformation linden sich im Innern des schlesischen Gebirges an vielen Stellen, zum Theil in beträchtlichen Erstreckungen, an den Rändern der von ihnen eingenommenen Räume steil erhoben ... 

34.
Nessig, 1898. Geologische Exkursionen in der Umgegend von Dresden [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

6. Goldene Höhe Die Exkursion soll uns als Tagestour in das Gebiet der Kreideformation führen, wie sie, nach einer jedenfalls erheblichen Erosion der turonen Schichten, noch heute auf dem elbthalgebirgischen Hange rechts der Weißeritz...

 ... herbeischafft, ist das sandüberschüttete Granitplateau der Dresdner Heide. Thatsächlich finden sich große und kleine bis kleinste Granitbrocken reichlich im Bachsande. Wie von der Polenz und Sebnitz, so berichtet man auch von der Prießnitz, daß sie Gold führe. 1) Aus diesen Bächen gelangt der Goldstaub dann in die Elbe, sodaß früher Goldwäschereien ... 

35.
Schlüter, 1892. Die Regulären Echiniden der norddeutschen Kreide [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Clemens Schlüter, 1892. Die Regulären Echiniden der norddeutschen Kreide - II. Cidaridae. Salenidae. - Abhandlungen der Preußischen Geologischen Landesanstalt, Neue Folge Berlin 5 : 73-315.

 ... eingesenkten horizontalen Naht. So erscheint das Mittelfeld dicht mit Wärzchen gepflastert, von denen die grösseren 6 Längsreihen bildeten. Die Zahl verändert sich, wie immer, nach den Polen hin. Ob die vertikale Mittelnaht eingesenkt sei, ist bei der Verdrückung des Gehäuses nicht mit Sicherheit zu entscheiden. An der Peripherie stossen an eine Interambulacralplatte ... 

36.
O`Connell, 1919. The Schrammen Collection of Cretaceous Silicispongiae in the American Museum of Natural History [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Bohemia In 1840 August Emanuel von Reuss began his elaborate work which appeared under the title of 'Geognostische Skizzen aus Böhmen' (1840-1844), on the stratigraphy of the Bohemian Mittlegebirge in the neighborhood of Teplitz and...

 ... appeared in 1837 and contained the description of a single species of sponge, Siphonia pyriformis Goldfuss, from the Chalk of Bouchevoe, near Moscow. In the same year appeared 'Polens Palaontologie' by Pusch, in which the sponges are briefly referred to. This was followed in 1843 by a short paper by Fischer von Waldheim in which were described three ... 

37.
Bölsche, 1866. Die Korallen des norddeutschen Jura- und Kreidegebirges. [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

4. Die Korallen des norddeutschen Jura- und Kreide- Gebirges. Von Herrn Wilhelm Bölsche in Braunschweig. (Hierzu Taf. VII, VIII. IX.) Seitdem in Folge der classischen Arbeiten von Milne Edwards und Haime die Paläontologen mehr Aufmerksamkeit...

 ... Feldspathe, mit Rücksicht auf die neueren Vorstellungen in der Chemie 200 L. ZEOSCFlNEH. Ueber die rothen und bunten Thone und die ihnen untergeordneten Glieder im südwestlichen Polen 232 C. RAMMELSBERG. Ueber den Enargit aus Mexiko und einen neuen Fundort des Berthierits . 24 t En, V. EICHWALD. Ueber die Neocomschichten Russlands. (Hierzu Tafel 11 ... 

38.
Schlüter, 1883. Die Regulären Echiniden der norddeutschen Kreide [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Clemens Schlüter, 1883. Die Regulären Echiniden der norddeutschen Kreide - I. Glyphostoma (Latistellata). - Abhandlungen zur geologischen Specialkarte von Preussen und den Thüringischen Staaten Berlin 4 (1): 1-72.

 ... Unterseite undulirt. Die Am b u Ia c r a Ife Ider führen zwei Reihen nicht grosser, crenelirter und durchbohrter Stachelwarzen, 14 in jeder Reihe, welche vom Umfange zu den Polen hin langsam an Grösse abnehmen. Die grässeren sind seitlich leicht gestrah. Die Interambulacralfelder tragen ebenfalls zwei Reihen Stachelwarzen von. gleicher Beschaffenheit ... 

39.
Geinitz, 1842. Charakteristik der Schichten und Petrefacten des sächsisch-böhmischen Kreidegebirges. Drittes Heft [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Hanns Bruno Geinitz, 1842. Charakteristik der Schichten und Petrefacten des sächsisch-böhmischen Kreidegebirges. Drittes Heft. Die sächsisch-böhmische Schweiz, die Oberlausitz und das Innere von Böhmen. (Arnoldische Buchhandlung) Dresden und Leipzig: 63–116.

 ... Schichten, welche deutlich in südöstlicher Richtung emporsteigen, wenn auch viel geringer als an dem anderen Ufer der Elbe, bringen den Pläner erst kurz vor Schandau im Thale der Polenz wieder zum Vorschein. Wenigstens entdeckte Cotta hier in einem an der er sten Mühle gelegenen Bruche eine Schicht thonigen Gesteins, .von 1 Elle Stärke viel leicht ... 

40.
Häntzschel & Seifert, 1932. Groß- und Kleinrippeln im Elbsandsteingebirge [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Während in den letzten Jahren die geologische F'orschung im Elbsandsteingebirge zumeist stratigraphische Fragen zu klären versuchte, worüber eine Anzahl wichtiger Arbeiten vorliegt, fehlen sedimentpetrographische, Iilhogenetische...

 ... auch Blöcke) Stbr. 1 km nordnordwestlich Gohrisch (G) Anschnitt an der Bahnlinie Königstein—Schandau zwischen Bahnkilometer 24,8 und 25,0 gegenüber von Prossen (K) . Rechtes Polenztalufer, Weganschnitt am Talweg nahe Ausmündung S An Dmn nd a von Schneise 46 südöstlich der Waltersdorfer Mühle (G) . Stbr. Nr. 327 an der Vereinigungsstelle von Polenztal ... 

Ergebnisseiten: 1 |2|3

Nicht fündig geworden? Versuchen Sie es mit der Suche in den Literaturnachweisen