Erstellt:
Aktualisiert:
Permalink: kreidefossilien.de/8

Suchergebnisse: "korallen"

Suchbereich: ? logische Verknüpfung: ? Ergebnisse pro Seite:

78 Ergebnis(se) für "korallen" gefunden

Hinweise zur Suche:
  1. Sollten keine Dokumente gefunden werden, bitte die Zahl der Suchbegriffe reduzieren.
  2. Verallgemeinern Sie gegebenenfalls ihre Suchbegriffe: anstelle von "Dresdner", lieber nach "Dresden" suchen, etc.
  3. TIPPS zur Suchfunktion
41.
Bruder, 1904. Geologische Skizzen aus der Umgebung Aussigs [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

III. Schlußfolgerungen aus dem Gebirgsbau. Das scheint ein weitläufiges Alphabet, Aber die Natur hat nur eine Schrift, Wenn auch verschiedene Lesarten. GOETHE. Liegen irgendwo verschiedenartige Schichten, wie z. B. die cenomanen Sandsteine...

 ... anstchen; diesclben crwcisen sich als Absätze eines Meeres, welches bereits von den hochorganisicrtcn Trilobiten, von Kopffüßlern, Bauchfüßlern,- Muscheltieren, Seelilien und Korallentieren etc. bewohnt war. Diese älteste bekannte fauna darf jedoch mit Rücksicht auf die hohe Organisation der Tierformen nicht als die erste und älteste Tiergesellschaft ... 

42.
Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft (1849-1962)
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Band (Jahr) durch archive.org oder BHL digitalisiert durch Google digitalisiert Register für 1-50 IABHL IAGoogle IAGoogle 1 (1849) IABHL IAGoogle IAGoogle 2 (1850) IABHL IAGoogle IAGoogle 3 (1851) IABHL IAGoogle 4 (1852) IABHL IAGoogle IAGoogle 5 (1853) IABHL IAGoogle IAGoogle 6 (1854) IABHL IAGoogle IAGoogle 7 (1855) IABHL IAGoogle IAGoogle 8 (1856) IABHL 9 (1857) IABHL IAGoogle 10 (1858) IABHL IAGoogle 11 (1859) IABHL IAGoogle IAGoogle 12 (1860) IABHL IAGoogle IAGoogle 13 (1861) IABHL IAGoogle 14 (1862) IABHL IAGoogle IAGoogle IAGoogle 15 (1863) IABHL IAGoogle IAGoogle 16 (1864) IABHL IAGoogle IAGoogle 17 (1865) IABHL IAGoogle 18 (1866) IABHL IAGoogle IAGoogle 19 (1867) IABHL IAGoogle IAGoogle 20 (1868) Register für 11-20 IABHL IAGoogle IAGoogle IAGoogle 21 (1869 IABHL IAGoogle IAGoogle 22 (1870) IABHL IAGoogle IAGoogle IAGoogle 23 (1871) IABHL IAGoogle IAGoogle 24 (1872) IABHL IAGoogle 25 (1873) IABHL IAGoogle IAGoogle 26 (1874) IABHL IAGoogle IAGoogle IAGoogle 27 (1875) IABHL IAGoogle IAGoogle IAGoogle 28 (1876) IABHL IAGoogle IAGoogle IAGoogle IAGoogle 29 (1877) IABHL IAGoogle IAGoogle IAGoogle 30 (1878) IABHL IAGoogle IAGoogle IAGoogle 31 (1879) IABHL IAGoogle IAGoogle IAGoogle 32 (1880) IABHL IAGoogle IAGoogle IAGoogle 33 (1881) IABHL IAGoogle IAGoogle 34 (1882) IABHL IAGoogle IAGoogle 35 (1883) IABHL IAGoogle IAGoogle 36 (1884) IABHL IAGoogle IAGoogle 37 (1885) IABHL IAGoogle 38 (1886) IABHL IAGoogle 39 (1887) IABHL IAGoogle IAGoogle 40 (1888) IABHL IAGoogle 41 (1889) IABHL IAGoogle IAGoogle 42 (1890) IABHL IAGoogle 43 (1891) IABHL IAGoogle 44 (1892) IABHL IAGoogle IAGoogle 45 (1893) IABHL 46 (1894) IABHL IAGoogle 47 (1895) IABHL IAGoogle IAGoogle IAGoogle 48 (1896) IABHL IAGoogle IAGoogle 49 (1897) IABHL 50 (1898) Register für 1-50 IABHL IAGoogle IAGoogle IAGoogle 51 (1899) IABHL 52 (1900) IABHL IAGoogle IAGoogle 53 (1901) IABHL IAGoogle IAGoogle IAGoogle 54 (1902) IABHL IAGoogle 55 (1903) IABHL IAGoogle IAGoogle 56 (1904) IABHL IAGoogle IAGoogle 57 (1905) IABHL IAGoogle 58 (1906) IABHL IAGoogle IAGoogle 59 (1907) IABHL IAGoogle 60 (1908) IABHL IAGoogle IAGoogle 61 (1909) IABHL 62 (1910) IABHL 63 (1911) IABHL 64 (1912) IABHL 65 (1913) IABHL 66 (1914) IABHL 67 (1915) IABHL 68 (1916) IABHL 69 (1917) IABHL 70 (1918) IABHL 71 (1919) IABHL 72 (1920) IABHL 73 (1921) IABHL 74 (1922) IABHL 75 (1923) IAGoogle 76 (1924) IAGoogle 77 (1925) 78 (1926) 79 (1927) 80 (1928) 81 (1929) IAGoogle 104 (1952) IAGoogle 106 (1954) IAGoogle 114 (1962) IAGoogle weiterführende Links: Auflistung der digitalisierten Bände der ZDGG (unsortiert) im Internet Archive durch die BHL digitalisierte Bände (gute Qualität) Google Books (gute Texterkennung) - mit US-Proxy bis 1908, sonst -140 Jahre)

 ... Standpunkte betrachtet. A. — 29. 820. ACHENBACH. Geognostische Beschreibuno- der Hohenzollernschen Lande. A. — 8. 331. d'Achiardi. Ant.. Ueber Cordierit im Granit von Elba, über Korallen von Friaul und über Serpentine in Toscana. B. — 27. 462. — Siehe Rammelsberg. Albert, V., Vorkommen von Kohlenkalk-Petrefakten in Oberschlesien. A. — 14. 689. — Darstellung ... 

43.
Wegner, 1913. Tertiär und umgelagerte Kreide bei Oppeln (Oberschlesien) [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Einleitung. In der Umgegend von Oppeln in Oberschlesien hat die Forschungsarbeit der Geologen schon sehr frühzeitig eingesetzt. Bereits in der ersten Hälfte des XIX. Jahrhunderts hatten ihr C. v. Oeynhausen 1), Friedrich Adolph Roemer...

 ... 3me serie, NT, 18149. 1306 Plroyenora Ingelisö Felin, Ges. Annales des Sciences Natlurelles Bine serie, vol. N, tab. 10. Pleimoenra 310. Milne-Edwardset Bund J., Ueber eine Korallenfauna aus der IXreideformalion Osl-Galiziens. Zeilschr. d. D. Geol. Pie. Groseh, par. erselien Tal, 8,25. Tab. bereits in den bh. Berlin 1906. P., Phylogenetische Korallenstudien ... 

44.
Počta, 1886. Über fossile Kalkelemente der Alcyoniden und Holothuriden und verwandte recente Formen [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Filip (Philipp) Počta, 1886. Über fossile Kalkelemente der Alcyoniden und Holothuriden und verwandte recente Formen. Sitzungsberichte der Königlich-Kaiserlichen Akademie der Wissenschaften, Mathematisch-Naturwissenschaftliche Classe Wien 1885 = 92 (1): 7–12.

 ... Interesse gewinnen, dass sie im fossilen Zustande bisher nicht bekannt waren. 1. Nephthya oretacea noV. spec. Kalkige Elemente aus dem Coenchym der. Aleyoniden. Die weichen Korallen besitzen, wie bekannt, in ihrem Körper eine grosse Anzahl von Kalkkörperchen (scelerites) von sehr verschiedener Form, die den Stengel dieser. Thiere fest machen und so ... 

46.
Jahn, 1891. Ueber die in den nordböhmischen Pyropensanden vorkommenden Versteinerungen der Teplitzer und Priesener Schichten [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Die nordböhmischen Pyropensande 2) waren wiederholt Gegenstand Wissenschaftlicher Untersuchungen. F. A. Reuss, 3) A. v. Humboldt, 4) L. v. Buch,5) Caspar Graf Sternberg,6) A. E. Reuss,7) H. B. Geinitz,8) F. v. Hochstetter,9) J. Krejci,10...

 ... der. böhmischen Kreideformation wohlwollende Aufnahme finden. In der nächsten Zeit beabsichtige ich, die in meinem Verzeichnisse als neue Formen angeführten Foraminiferen, Korallen, Gastropoden etc. zu beschreiben und sodann eine eingehende Schilde~ung der geologischen Verhältnisse der betreffenden Locafütiten folgen zu lassen. Ich beschränke mich ... 

47.
Die paläontologische Literatur (Kreide) über Sachsen & Böhmen
kreidefossilien.de » Literatur » Literatur

Der Export der vollständigen Bibliographie nach BiBTeX ist hier möglich. 1. Allgemeines 2. Paläozoologie 2.1 Mikro- & Nannofossilien: Foraminifera, Radiolaria, Dinoflagellata, ... 2.2 Porifera 2.3 Anthozoa (und andere Cnidaria) 2...

 ... Sachsen. Erster Theil. Der untere Quader – Palaeontographica – Beiträge zur Naturgeschichte der Vorzeit (Theodor Fischer) Cassel 20 (1): 1–42. Geinitz, H.B., 1872. Seeschwämme, Korallen, Seeigel, Seesterne und Haarsterne. In: Geinitz: Das Elbthalgebirge in Sachsen. Zweiter Theil: Der mittlere und obere Quader – Palaeontographica – Beiträge zur Naturgeschichte ... 

48.
Zittel, 1878-1879. Studien über fossile Spongien. I - III [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

I. Hexactinellidae. Systematische Stellung der Hexactinelliden. Unter den zahlreichen Entdeckungen O. Schmidts im Gebiete der Spongiologie hat in paläontologischer Hinsicht keine eine Bedeutung von so grosser Tragweite erlangt, wie...

 ... wie die Schreibkreide oder gewisse Kreidemergel seit langer Zeit aus vielfachen Gründen als Tiefseebildungen betrachtet werden. Im litoralen Kreidetuff von Maestricht, im Korallenkalk von Faxoe oder in der c:raie pisolitique des Pariser Beckens hat man bis jetzt vergeblich nach Hexactinelliclen gesucht. Die cretacischen Hexactinelliden zeichnen sich ... 

49.
Galerie: Gastropoda
kreidefossilien.de » Fossiliengalerie » Fossiliengalerie

Eine hohe Vielfalt an Schnecken findet sich im Ratssteinbruch (Dresden-Dölzschen, Plauenscher Grund). Der als submarine Schwelle (Flachwasser) interpretierte Fundort bot offensichtlich im oberen Cenoman gute Bedingungen für Vertreter der "Bauchfüsser". Die letzten umfangreichen Bearbeitungen fanden 1905 (Deninger) und 1910 (Weinzettl) statt. Die Nerineacea der sächsisch-böhmischen Oberkreide wurden 1998 (Kollmann) bearbeitet. Weitere Quellen unter 2.5 Gastropoda.

50.
Petrascheck, 1900. Studien über Faciesbildungen im Gebiete der sächsischen Kreideformation [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

[...] II. Das obere Cenoman und seine Faciesverschiedenheiten. Im Gebiete der Sächsisch-Böhmischen Schweiz ist das Cenoman wesentlich als Quader ausgebildet und streicht als solcher unter der turonen Labiatus-Stufe z. B. bei Niedergrund...

 ... Kahlebusch, Gamighübel, Hoher Stein, Plauen, mit Actinocamax ple nus, Gastropoden, Pecten, Modiola, zahlreichen Austern und Brachiopoden, Cidaris Sorigneti und vesiculosa, Stockkorallen und Spongien. Quadersandstein von Bannewitz, Co schütz, im Untergrunde Dresdens, Weissig, Dohna, Malter, Tyssa, mit Alectryonia carinata, Vola aequicostata und phaseola ... 

51.
Otto, 1857. Nachtrag zu den Versteinerungen des Kreidegebirges in Sachsen... [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Nachtrag zu den Versteinerungen des Kreidegebirges in Sachsen, seit dem Erscheinen des Werkes : Das Quadersandsteingebirge oder Kreidegebirge in Deutschland, H. Br. Geinitz 1849. Von E. v. Otto. Acht Jahre sind verflossen, seit die...

 ... Quader von Oberhaeselig bei Dippoldiswalde vor. Nucteolites carinatus Goldfuss, Gein. Seite 224. Wir fanden einige Exemplare im untern Quader an der Kirchlehde bei Königstein. Korallen. Anthozoen. Turbinolia compressa Lamarck, Gein. Seite 232. Im untern Quader von Oberhaeselig bei Dippoldiswalde einmal. Oculina gibbosa Münster, Gein. Seite 232. Auch ... 

52.
Wanderer, 1910. Cenoman-Aufschluß im Sandsteinbruch westlich von Alt-Coschütz bei Dresden [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

[...] In dem in NNO.-SSW. Richtung angelegten Bruch ist heute nur die senkrecht angeschnittene Ostwand der Beobachtung zugänglich und zwar in einer Längsausdehnung von über 80 m. Nach einer geodätischen Aufnahme von Hans Ziegenbalg...

 ... Einbettung, als an der Schwierigkeit, die Formen unversehrt aus dem harten Zement heraus zu präparieren. Bisher wurden gefunden:*) Spongien: Nicht näher bestimmbare Reste. Korallen: cf. Montlivaultia Tourtiensis Bölsche. Placoseris Geinitsi Bölsche. cf. Thamnastraea sp. Echinodermen: Dorocidaris vesiculosa Goldf. sp. Tylocidaris Strombecki Desor sp ... 

53.
Häntzschel, 1940. Zur Fauna der Pläner und Konglomerate im Ratssteinbruch Dresden-Dölzschen
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

In früheren Jahrzehnten lieferten der Hohe Stein bei Dresden-Plauen, der Steinbruch auf der Heidenschanze bei Dresden-Coschütz und einige andere beute verfallene Brüche reiches Fossilmaterial der Klippenfazies des cenomenen Transgressions-Meeres...

 ... nur lokal entwickelt sind, sind petrographisch recht verschiedenartig ausgebildet. Neben den besonders früher häufiger erschlossenen festen kalkigen, an größeren GeröIJen, Korallen und Gastropoden reichen I{onglomeraten fanden sich in neuerer Zeit vielfach solche, die in dichtem graubraunen und graugrünen Bindemittel sehr zahlreiche weiße Bröckchen ... 

54.
O`Connell, 1919. The Schrammen Collection of Cretaceous Silicispongiae in the American Museum of Natural History [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Bohemia In 1840 August Emanuel von Reuss began his elaborate work which appeared under the title of 'Geognostische Skizzen aus Böhmen' (1840-1844), on the stratigraphy of the Bohemian Mittlegebirge in the neighborhood of Teplitz and...

 ... detail of superstructure. His discussion opens with the following novel and startling classification (1878, pp. 6, 7): Cclenterata (Corals) (1) Spongice (sponges) (2) Sternkorallen (i. e., the Tetracoralla and Hexacoralla.) (3) Octactinice (i. e., the Octacoralla, also the Alcyonarian corals.) (4) Favositen (i. e., the Favositidae). (5) Quallen (i ... 

55.
Geinitz, 1900. Hanns Bruno Geinitz - ein Lebensbild aus dem 19. Jahrhundert [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Franz Eugen Geinitz, 1900. Ein Lebensbild aus dem 19. Jahrhundert. - Leopoldina (E. Blochmann & Sohn) Halle 36 (4–6): 59-70,85-89,98-104.

 ... Deichmäller: Nachträge zur Dyas III. a.d.K. Isis, Sitzungsb. u. Abh. 65—82. s. auch Isis 1880, 1581. Branchiosaurus petrolei Gaudry sp. 4°. 1 Tf. 19 S. (Mitth. Mas. VI). Ueber Korallen und Brachiopoden v. Wildenfels. Z. d. g. Ges. 661—664. Ueber die Grenzen der Zechsteinformation und der Dyas überhaupt. 8S. Leopoldina 21, 40 u. Z.d.g. G. 674. Ueber ... 

56.
Geinitz, 1850. Das Quadergebirge oder die Kreideformation in Sachsen [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

EINLEITUNG. Die neuesten Untersuchungen *) im Gebiete der Kreideformation haben gelehrt, dass diese Gruppe von Gebirgsarten auf die folgenden Etagen zu vertheilen ist: 1. den oberen Quadersandstein, 2. den Quadermergel, und zwar a...

 ... Sow., Terebratula Mantellianea Sow., Terebratula gracilis Schloth., — von Strahlthieren: Spatangus cor anguinum Lam., Spatangus planus Mant., Cidaris granulosusGoldf., — von Korallen: Turbinaiia centralis Mant., ScyphiaangustataRöm., — von Pflanzen: Stengel von Coniferen, Zweige von Geinitsia cretacea Endlicher (Araucarites Reichenbachi Gein.) und ... 

57.
Geinitz, 1839. Charakteristik der Schichten und Petrefacten des sächsischen Kreidegebirges. Erstes Heft. [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Hanns Bruno Geinitz, 1839.Charakteristik der Schichten und Petrefacten des sächsischen Kreidegebirges. Erstes Heft. Der Tunnel bei Oberau in geognostischer Hinsicht und die dieser Bildung verwandten Ablagerungen zwischen Oberau, Meißen und dem Plauen'schen Grunde bei Dresden. (Arnoldische Buchhandlung) Dresden und Leipzig: 31–62.

 ... Conglomeratschicht b vom Tunnel, ist eine flache Ober schale, bedeckt mit einer feinen radialen Streifung, die durch viele erhöhete Ringe un terbrochen ist. Darauf befindet sich ein korallenartig verzweigter Körper, der jedoch dem Zufall seinen Ursprung zu verdanken scheint. Unterer Quadersandstein und Conglomeratschichten. S. ellipticus mihi. T ... 

58.
Geinitz, 1840. Charakteristik der Schichten und Petrefacten des sächsischen Kreidegebirges. Zweites Heft. [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Hanns Bruno Geinitz, 1840. Charakteristik der Schichten und Petrefacten des sächsischen Kreidegebirges. Zweites Heft. A. Das Land zwischen dem Plauen'schen Grunde bei Dresden und Dohna. B. Fische, Crustaceen, Mollusken (Arnoldische Buchhandlung) Dresden und Leipzig: 31–62.

 ... Mergeldüngung wohl eignen. Diesen Bänken verdanke ich einen ganz flachen Ammonites Lewesiensis Mant., Ostrea vesicularis Goldf, Pecten notabilis Mün., Pecten cretosus Defr., einige Korallen und Knollen mit Glaukonit und Serpeln. Auch die Thonschicht darüber enthält hier eine Menge kleiner, weisser, kalkreicher Mergelkugeln. In der Nähe des Rietschel'schen ... 

59.
Geinitz, 1842. Charakteristik der Schichten und Petrefacten des sächsisch-böhmischen Kreidegebirges. Drittes Heft [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Hanns Bruno Geinitz, 1842. Charakteristik der Schichten und Petrefacten des sächsisch-böhmischen Kreidegebirges. Drittes Heft. Die sächsisch-böhmische Schweiz, die Oberlausitz und das Innere von Böhmen. (Arnoldische Buchhandlung) Dresden und Leipzig: 63–116.

 ... vertiefter Endzelle, in welcher man viele abwechselnd längere und kürzere La mellen sieht. Die übrige Oberfläche zeigt etwas unregelmäfsige starke Längslinien. Oft sind diese Korallen in Strahlkies oder Brauneisenstein umgewandelt. Im Plänerkalke Sachsens und Böhmens. Fungía Lam. F. coronula Goldf. Tab. 14, Fig. 16. - Turbinola'a Könígù'Manl. G. S ... 

60.
Schlüter, 1871-1876. Cephalopoden der oberen deutschen Kreide
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Scaphites Geinitzii, d'Orb. Taf. 23. Fig. 12—22. Taf. 27. Fig. 9. 1840. Scaphites aequalis, Geinitz, Characterist. der Schichten und Petrefacten des sächsisch-böhmischen Kreidegebirges, pag. 40 (Fundort Strehlen). [...] Das Gehäuse...

 ... birgt. So liegt in der jüngsten Kreide von Freville bei Valognee ein Gehäuse, deeeen Nibte am Nabel ein Knie bilden und dessen Sipho central ist. Desgleichen lieferte der Korallenkalk von Faxe auf der Insel Seeland einen Nautilus, den Lundgren als Nautilus BeIJeroplum 2 beschrieben hat, dessen Nähte mit denen der Stücke von Kunraed übereinstimmeo ... 

Ergebnisseiten: 1 |2 |3|4

Nicht fündig geworden? Versuchen Sie es mit der Suche in den Literaturnachweisen