Erstellt:
Aktualisiert:
Permalink: kreidefossilien.de/8

Suchergebnisse: "laus"

Suchbereich: ? logische Verknüpfung: ? Ergebnisse pro Seite:

158 Ergebnis(se) für "laus" gefunden

Hinweise zur Suche:
  1. Sollten keine Dokumente gefunden werden, bitte die Zahl der Suchbegriffe reduzieren.
  2. Verallgemeinern Sie gegebenenfalls ihre Suchbegriffe: anstelle von "Dresdner", lieber nach "Dresden" suchen, etc.
  3. TIPPS zur Suchfunktion
101.
Geinitz, 1849. Das Quadersandsteingebirge oder Kreidegebirge in Deutschland [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

A. Lagerungsverhältnisse des Quadersandsteingebirges. Nicht Neuerungssucht ist es, dass ich den eingebürgerten Namen „Kreidegebirge“ mit dem von „Quadersandsteingebirge“ vertausche. Der alte Name passt nicht mehr für das neue Gewand...

 ... ersten Station auf der Aachen - Lülticher Eisenbahn, dem Orte, wo die bekannte Dampfmaschine zum Emporziehen der Wagenzöge aufgestellt ist. 3) Lusberg =r Luisberg = Louisberg = Lausberg. einzelne untergeordnete Lettenschichten mit Araucaria Reichenbachi oder Cryptomeria primaeva, als auch eine Menge Lagen von Feuersteinen, welche nach oben hin immer ... 

102.
Hagenow, 1839-1842. Monographie der Rügenschen Kreide-Versteinerungen [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Friedrich von Hagenow, 1842. Monographie der Kreide-Versteinerungen Neuvorpommerns und Rügen. Besonderer Abdruck aus: Neues Jahrbuch für Mineralogie, Geognosie, Geologie und Petrefaktenkunde (E. Schweizerbart'sche Verlagsbuchhandlung) Stuttgart.

 ... а а I с ist gerade Die Ober-Schaale ist inäsig oder schwach gewölbt, glalt und gewölbt und mit überlagerten konzart gerunzelt, zuweilen Spuren zentrischen Anwachs-Ringen regelausstrah'lcnder Rippen zeigend. masig bedeckt. Der hiesigen grössten Exemplare Länge und Ereite des grösslen haben Länge 13'", Breite 16"'. Exemplars 7"'. Die hier aufgezählten ... 

103.
Gallwitz, 1935. Das Pliocän von Oberau in Sachsen [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

1. Die Aufschlüsse beim Bau des Oberauer Tunnels und bei seinem Abtrag Der Bau des ersten Eisenbahntunnels in Deutschland durch die "Leipzig-Dresdner Eisenbahn-Compagnie" in den Jahren 1837 - 1839 war für die damalige Zeit ein großes...

 ... verstehen, ob der Granit des rechten Elbufers in Sachsen jünger oder älter sei als die Kreide. Erst zwei Jahre vorher war dieser Streit entschieden worden durch Schürfarbeiten an der Lausitzer Hauptverwerfung, die eine eigens für die Lösung dieser Frage gegründete wissenschaftliche Aktiengesellschaft hatte ausführen lassen. Alle Einzelheiten der Auflagerung ... 

104.
Zittel, 1878-1879. Studien über fossile Spongien. I - III [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

I. Hexactinellidae. Systematische Stellung der Hexactinelliden. Unter den zahlreichen Entdeckungen O. Schmidts im Gebiete der Spongiologie hat in paläontologischer Hinsicht keine eine Bedeutung von so grosser Tragweite erlangt, wie...

 ... Auseinandersetzungen ergeben. \Yelche durch Auslaugung kieseliger Organismen und insbesondere von Spongien gewonnen \vurde. Auch in den Spongitarienkalken des weissen Jura fehlen solche Kieselausscheidungen nicht vollständig, wenn sie auch weniger reichlich vorhanden sind, als in der weissen Kreide. In gewissen Regionen freilich (Spongienschichten ... 

105.
Sturm, 1901. Der Sandstein von Kieslingswalde in der Grafschaft Glatz und seine Fauna [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Der Sandstein von Kieslingswalde in der Grafschaft Glatz und seine Fauna. Von Herrn Friedrich Sturm in Breslau. (Hierzu Taf. II—XI.) Einleitung. Die Anregung zu vorliegender Arbeit verdanke ich Herrn Professor Dr. Frech, der mir im...

 ... Steinkern aus der geologischen Landes-Anstalt zu Berlin liegt vor. Obwohl er sich in etwas verdrücktem Zustande befindet, zeigt er doch die bedeutende Höhe, die spitze Wirbelausfüllung und den vom Wirbel nach hinten unten laufenden Kiel, wie dies bei der Abbildung von Fritsch (1. c.) der Fall ist. Cypricardia trapezoidalis A. Roem. sp. Taf. VII, Fig ... 

106.
Fritsch, 1877. Studien im Gebiete der böhmischen Kreideformation. 2. Die Weissenberger und Malnitzer Schichten [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

I. Charakteristik der Schichten. A. Die Weissenberger Schichten. Die Weissenberger Schichten wurden zuerst von Prof. Reuss als Plänersandstein von Hradek und Triblitz besehrieben, und später bezeichnete man sie als Pläner des weissen...

 ... westlich vom Bahnhofe bei. Unter Betkowitz in einem Hohlwege, der nach Lipkowitz führt. Die grauen Knollen sind sehr fest, sandig, und lieferten: Baculites, Ammonites Peramplaus. Mmonites Bravaisianus, Turritella Fittoniana. Pectunculus lens. Pecten \sevis. Pecten Nillssoni. Rostellaria Reussi, atica Gentii. Lima elongate. Spondylus spinosus. Pecten ... 

107.
Schlüter, 1871-1876. Cephalopoden der oberen deutschen Kreide
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Scaphites Geinitzii, d'Orb. Taf. 23. Fig. 12—22. Taf. 27. Fig. 9. 1840. Scaphites aequalis, Geinitz, Characterist. der Schichten und Petrefacten des sächsisch-böhmischen Kreidegebirges, pag. 40 (Fundort Strehlen). [...] Das Gehäuse...

 ... Römer unter Fig. 9 bund 9 c abgebildete ExempMr gehört auf keinen Faß hierher. Obwob( er es Scaphites bidono8'ltS nennt, sagt er im Texte: "die'Sammlung der Bergakademie ln ClaustbaI) besitzt auch ein Exemplar von Oesel bei Kessenbruck. Figur b. 11'. e. d'ftlften elu 'junges ExemplAr derselben 'Spedes sein, obgleich in diesem Falle die Rippen in der ... 

108.
Geinitz, 1840. Charakteristik der Schichten und Petrefacten des sächsischen Kreidegebirges. Zweites Heft. [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Hanns Bruno Geinitz, 1840. Charakteristik der Schichten und Petrefacten des sächsischen Kreidegebirges. Zweites Heft. A. Das Land zwischen dem Plauen'schen Grunde bei Dresden und Dohna. B. Fische, Crustaceen, Mollusken (Arnoldische Buchhandlung) Dresden und Leipzig: 31–62.

 ... Pecten Lamck. (Char. H. 1. p. 21.) P. ? dubius Reich. Im Freiberger Kabinete befinden sich mehrere zweischalige Muscheln, theils von Tragelsberg unweit Spittelgrund an der lausitz-böh mischen Grenze, theils aus Böhmen, welche nach Herrn Prof. Reich sich in Fol gendem auszeichnen: Beide Klappen sind sehr bauchig, mit hervorstehenden und übergebogenen ... 

109.
Gumprecht, 1835. Beiträge zur geognostischen Kenntniß einiger Theile Sachsens und Böhmens [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

a) Oberaue. Schon von weitem erkennt man östlich von Oberaue da, wo das Moritzburger Granitplateau in das Elbthal abfällt, und der S. 99 bereits erwähnte Fahrweg nach der Buschmühle in den Abfall tief einschneidet, dass der untere...

 ... a) Granite und Porphyre. Zsch e il a. Zwischen dem kleinen Gebirge, auf dem Niederfähra Meissen unmittelbar gegenüber auf dem rechten Elbufer liegt, und dem Abfalle des Oberlausitzer Granitplateaus in das Elbthal befindet sich eine flache, hügellose, durch mehrere Bäche durchschnittene Ebene, die sogenannte nasse Aue. Ihre grösste Breite besitzt sie ... 

110.
Weiß, 1829. Zur Erläuterung der beiden Abbildungen des Steinbruchs von Weinböhla bei Meißen, Taf. VI und VII [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Christian Samuel Weiß, 1829. Zur Erläuterung der beiden Abbildungen des Steinbruchs von Weinböhla bei Meißen, Taf. VI und VII. - Archiv für Mineralogie, Geognosie, Bergbau und Hüttenkunde (Georg Reimer) Berlin 1 (1): 155-160.

Was wir im ersten Hefte des XVI. Bandes des Archives für Bergbau und Hüttenwesen von den Verhältnissen der Auflagerung des Syenites auf den Plänerkalkstein (ob Kreide) in dem Steinbruche von Weinböhla bei Meißen, dem geognostisch merkwürdigsten wohl aller bekannter in Sachsen, beschrieben haben, sind wir jetzt im Stande, den Lesern dieser Zeitschrift ... 

111.
Novák, 1877. Beitrag zur Kenntniss der Bryozoen der böhmischen Kreideformation [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Einleitende Bemerkungen. Die böhmischen Kreidebryozoen fanden ihre erste, theilweise Bearbeitung in Prof. Reuss' „Versteinerungen der böhmischen Kreideformation" (1845—46). Alles, was der Autor bei dem Verfassen seines Werkes an Überresten...

 ... habe ich sehr häufig angetroffen. Nach d'Orbigny's Anschauungsweise mtissten solche Partien von obiger Art geschieden und als eine selbstständige Gattung, für welche der Name Clausimultelen ' vorgeschlagen wurde, betrachtet werden, jedoch mit einem Blicke auf die gegebenen Zeichnungen kann man sich von der Zusammengehörigkeit solcher Partien überzeugen ... 

112.
Neumayr, 1875. Die Ammoniten der Kreide [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Melchior Neumayr, 1875. Die Ammoniten der Kreide und die Systematik der Ammonitiden. - Zeitschrift der deutschen Geologischen Gesellschaft Berlin 27 (4): 854-942.

 ... geologisch älteren Formen viel einfacher. Beispiele aus der Trias: Track. antecedens BEYR. Track. Attila MoJs. Aon MONST. austriacum MoJS. Aonoides MoJs. bicrenatum HAU. Archelaus LAUBE. binodosum HAU. Ar9onauta MoJs. Brotheus MONST. Zeits. d. D. geol. Ge•. XXVII. 4. 58 890 Track. Cassianum QUENST. nodosum HAAN. Track. semipartitum BucH. striatojalcatum ... 

113.
Geinitz, 1850. Das Quadergebirge oder die Kreideformation in Sachsen [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

EINLEITUNG. Die neuesten Untersuchungen *) im Gebiete der Kreideformation haben gelehrt, dass diese Gruppe von Gebirgsarten auf die folgenden Etagen zu vertheilen ist: 1. den oberen Quadersandstein, 2. den Quadermergel, und zwar a...

 ... die Kieselsäure mit dem Kalke chemisch, wodurch ein Todtbrennen des Steines bewirkt wird. Diess haben, wie schon früher bei Koschütz, Zehista, Zatzschke, Lückendorf in der Oberlausitz und an anderen Orten, neuerdings auch die kostspieligen Versuche mit dem unteren Pläner in der Nähe des letzten Hellers und von Klotzscha bei Dresden zur Genüge herausgestellt ... 

114.
Geinitz, 1900. Hanns Bruno Geinitz - ein Lebensbild aus dem 19. Jahrhundert [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Franz Eugen Geinitz, 1900. Ein Lebensbild aus dem 19. Jahrhundert. - Leopoldina (E. Blochmann & Sohn) Halle 36 (4–6): 59-70,85-89,98-104.

 ... Zeit war eine sehr angenehme. Ich nahm lebhaften Antheil an den Sitzungen des von meinem Vater begründeten Kunst- und Gewerbevereins (der mich zum Ehrenmitgliede ernannte), lauschte den vortrefflichen öffentlichen Vorträgen meines hochverehrten Grossonkels, des Superintendenten Dr. J. Schuderoff, und verkehrte in fast allen angesehenen Familien. 1 ... 

115.
O`Connell, 1919. The Schrammen Collection of Cretaceous Silicispongiae in the American Museum of Natural History [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Bohemia In 1840 August Emanuel von Reuss began his elaborate work which appeared under the title of 'Geognostische Skizzen aus Böhmen' (1840-1844), on the stratigraphy of the Bohemian Mittlegebirge in the neighborhood of Teplitz and...

 ... Folkstone; Zone of Holaster subglobosus with subBelemnite marl at top. zone of Actinocamax plenus at top Totternhoe. Stone" Chl kmarl Zone of Schloenbachia varians with " r ml Glausubzone of Stauronema carteri galuconitic Marl and Cam- at the base 4 bridge Greensand Wfrminster beds- Zone f -Peten asper -and Cardiaster fossarius 56 [Vol. XLI O'Connell ... 

116.
Seifert, 1938. Das Cenoman-Vorkommen westlich vom Letzten Heller bei Dresden
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Das Cenoman-Vorkommen westlich vom Letzten Heller bei Dresden Von Alfred Seifert, Dresden Mit 2 Abbildungen im Text Bei der Untersuchung des Cenoman-Vorkommens westlich vom Letzten Heller (auf Blatt Moritzburg-Klotzsche der sächsischen...

 ... feinkDrnig, dUnnplattig 0,40 m Sand, oben telnklknig, unten grobkörnig 0,10-0,15 m SUlldstein mit großen Quarzgeröllen,vereinzeltGlnukonitkörnchen 0,06 III Reines QuarLkonglomerat, blauschwlir.dich 0,05 In Heines Quarzkonglomerat.. weiß Vermutliche Untergrenze des marinen Cenomans. Cre d 11 e r i e n sc h ich te n (Gru n d ko n g 10m e rate) 0,10 ... 

117.
Wanderer, 1910. Cenoman-Aufschluſs im Sandsteinbruch westlich von Alt-Coschütz bei Dresden [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

[...]In dem in NNO.-SSW. Richtung angelegten Bruch ist heute nur die senkrecht angeschnittene Ostwand der Beobachtung zugänglich und zwar in einer Längsausdehnung von über 80 m. Nach einer geodätischen Aufnahme von Hans Ziegenbalg...

 ... von den durch Mangan schwarz gefärbten Steinkernen des Pectunculus obsoletus Goldf. Da die Schichten, der andere Fossilien ganz zu fehlen schienen, nur in 1 bis 2 m Horizontalausdehnungen in der Grube verfolgbar waren, muſs es offen bleiben, ob es sich um eine durchgehende Pectunculus-Bsuik handelt oder nur um eine lokal beschränkte, linsenförmige ... 

118.
Franke, 1928. Die Foraminiferen der Oberen Kreide Nord- und Mitteldeutschlands [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Adolf Franke, 1928. Die Foraminiferen der Oberen Kreide Nord- und Mitteldeutschlands. Abhandlungen der Preußischen Geologischen Landesanstalt, Neue Folge (Akademie-Verlag) Berlin 111: 1–207.

 ... nfangskam m er ohne Sitze oder Zntralstachel 1. Nähte wenigstens im oberen Teil vertieft 2. Nähte nicht vertieft. Schale kurz und dick C. D. majuscula Mrss . D. majuscula f. clausa Mrss . Nur unvollständig bekannt 1. Endkammer mit schlanker Spitze 2. Endkammer oben abgerundet. Schale mit feinen Rippen Schale mit Stacheln III. D. oligostegia Rss. D ... 

119.
Schlüter, 1892. Die Regulären Echiniden der norddeutschen Kreide [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Clemens Schlüter, 1892. Die Regulären Echiniden der norddeutschen Kreide - II. Cidaridae. Salenidae. - Abhandlungen der Preußischen Geologischen Landesanstalt, Neue Folge Berlin 5 : 73-315.

 ... Vereins des Harzes für die Jahre 1844/45, pag. 12-27. 7) ALBRECHT VON GRODDEClt, Abriss der Geognosie des Harzes, mit besonderer Berücksichtigung des nordwestlichen Theiles. Clausthal 1871, pag. 143. [123] III. Cidaridae. 51 durch BRAUNS aus der Umgebung von IIsede 1) und vom Salzberge bei Quedlinburg 2). Soweit mir diese VorkomI}lllisse bekannt geworden ... 

120.
Petrascheck, 1900. Studien über Faciesbildungen im Gebiete der sächsischen Kreideformation [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

[...] II. Das obere Cenoman und seine Faciesverschiedenheiten. Im Gebiete der Sächsisch-Böhmischen Schweiz ist das Cenoman wesentlich als Quader ausgebildet und streicht als solcher unter der turonen Labiatus-Stufe z. B. bei Niedergrund...

 ... werden. 2. Beschreibung der Klippenfacies. a) Die Klippenfacies auf dem Syenitrücken bei Plauen. Das Meissener Syenitmassiv erstreckt sich von Meissen in südöstlicher, also Lausitzer Richtung, südwestlich von Dresden vorüber, und bildet hie: einen Rücken, der sich zwischen der Elbthalwanne und dem rothliegenden Döhlener Becken erhebt und der von der ... 

Ergebnisseiten: 1 |2 |3 |4 |5 |6|7 |8

Nicht fündig geworden? Versuchen Sie es mit der Suche in den Literaturnachweisen