Erstellt:
Aktualisiert:
Permalink: kreidefossilien.de/8

Suchergebnisse: "credner"

Suchbereich: ? logische Verknüpfung: ? Ergebnisse pro Seite:

83 Ergebnis(se) für "credner" gefunden

Hinweise zur Suche:
  1. Sollten keine Dokumente gefunden werden, bitte die Zahl der Suchbegriffe reduzieren.
  2. Verallgemeinern Sie gegebenenfalls ihre Suchbegriffe: anstelle von "Dresdner", lieber nach "Dresden" suchen, etc.
  3. TIPPS zur Suchfunktion
61.
Beck, 1897. Geologischer Wegweiser durch das Dresdner Elbthalgebiet zwischen Meissen und Tetschen [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

VI. Von Kötzschenbroda über Neucoswig1 nach den Plänerbrüchen von Weinböhla.   Diese halbtägige Excursion bewegt sich ausschliesslich im Gebiete von Section Kötzschenbroda und soll die geologische Zusammensetzung des Steilabfalles...

 ... ein 1,3 — 1,4m mächtiges Lager inmitten der Schief erlettenstufe des Mittel-Rothliegenden bildet. Dieser Kalkstein, den wir vor dem Ofen aufgestapelt finden, hat die von H. Credner beschriebene formen- und artenreiche Fauna von Urvierfüsslern geliefert. Vielleicht haben wir das Glück, den häufigsten Vertreter derselben, den zierlichen Branchiosaurusamblystomus ... 

62.
Bergt, 1901. Der Plänerkalkbruch bei Weinböhla [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

[...] Bekanntlich verläuft auf der rechten Elbseite von Oberau bei Meissen über Weinböhla, Hohnstein und Saupsdorf in Sachsen, Sternberg und Khaa in Böhmen bis zum Jeschkengebirge die sogenannte Lausitzer Hauptverwerfung. Das ist...

 ... entspringenden tangentialen Druck- und Schubkräfte erklärt worden. Diese neue Auffassung fand auch schnell auf die Lausitzer Ueberschiebung Anwendung. 1876 und 1877 brachte H. Credner*) die sächsischen Erdbeben mit fortdauernden, wenn auch schwachen Lagerungsstörungen an der Lausitzer Verwerfung in Zusammenhang. Dechen (Litt. No. 28) fasst gegen Cotta ... 

63.
Petrascheck, 1900. Studien über Faciesbildungen im Gebiete der sächsischen Kreideformation [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

[...] II. Das obere Cenoman und seine Faciesverschiedenheiten. Im Gebiete der Sächsisch-Böhmischen Schweiz ist das Cenoman wesentlich als Quader ausgebildet und streicht als solcher unter der turonen Labiatus-Stufe z. B. bei Niedergrund...

 ... Bd. 20, 1871—75. 3. Die nachstehenden Blätter und zugehörigen Erläuterungen der geologischen Specialkarte des Königreichs Sachsen, bearbeitet unter der Leitung von Hermann Credner: Section Meissen und Freiberg von A. Sauer, Kötzschenbroda von TL Siegert, Tharandt von It. Beck und A. Sauer, Wilsdruff, Dresden, Kreischa-Hänichen, Pirna, Königstein und ... 

64.
Geinitz, 1849. Das Quadersandsteingebirge oder Kreidegebirge in Deutschland [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

A. Lagerungsverhältnisse des Quadersandsteingebirges. Nicht Neuerungssucht ist es, dass ich den eingebürgerten Namen „Kreidegebirge“ mit dem von „Quadersandsteingebirge“ vertausche. Der alte Name passt nicht mehr für das neue Gewand...

 ... 230. Confervites p. 268. Conites p. 270. Conus p. 138. Corax p. 90. Corbula p. 148. 150. Coscinopora p. 260. Costarites p. 268. Crania p. 216. Crassatella p. 152. 156. 158. Credneria p. 274. Cricopora p. 236. Cristellaria p. 254. Cryplomeria p. 272. Cucullaea p. 162. 164. Cunninghamites p. 272. Cupressinca p. 270. Cupularia p. 252. Cyathina p. 232 ... 

65.
Drescher, 1863. Ueber die Kreide-Bildungen der Gegend um Löwenberg [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

3. Ueber die Kreide-Bildungen der Gegend von Löwenberg. Von Herrn R. Drescher in Berlin. Hierzu Tafel VIII. und IX. Die eigentümliche Entwickelung der Gebirgsarten und geognostischen Formationen am Nordrande des Riesengebirges hat...

 ... f Crassatella arcacea Goldf. . f Lucina lenticularis Goldf. . Zu diesen Versteinerungen kommen noch zwei vegetabilische Formen hinzu, von denen die eine wahrscheinlich Credneria denticulata Z. und die die andere Geinitiia cretácea Endl. ist. Beide gehören Schichten gleichen oder nahe verwandten Alters an, nämlich dem Sandstein von Kieslingswalde ... 

66.
Laus, 1906. Geologische Übersicht Mährens und Österr.-Schlesiens [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Heinrich Laus, 1906. Geologische Übersicht Mährens und Österr.-Schlesiens mit Berücksichtigung der nutzbaren Mineralien (Carl Winkler) Brünn: 1–53.

 ... crassipes Heer, Myriophylium Geinitei Heer, Etlinghausenia moravica Krass., 'atanus betulaefolia Krass, Eucalyptus Geinitzi Heer, Geimiteia cretacea Endl., "zus Reussi Ett., Credneria macrophylla Heer, Daphnophyllum Fraasi Heer, Magnolia ;ciosa Heer, M. amplifolia Heer. Die Mächtigkeit der nordwestmährischen Kreideschichten wird im virdliehen Teile ... 

67.
Schlönbach 1867. Über die Brachiopoden der Norddeutschen Cenoman-Bildungen [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Der Schichtencomplex, aus dem die auf den nachstehenden Blättern beschriebenen, bezw. einer kritischen Prüfung unterworfenen BrachiopodenArten stammen, ist in Norddeutschland in verschiedener Weise entwickelt; in  Folge dessen...

 ... Arch. an, wie er dieselben bei Besprechung der betreffenden Arten auseinander gesetzt hat; ich halte dieselben sämmtlich für gut cha- rakterisirte Species. Wenn Dr. Herrn. Credner nicht nur Ter. Carteronana und sella, sondern auch die jurassischen Arten T. subsella, bisuffarcinata und selbst T. humeralis nicht scharf davon trennen zu dürfen glaubt ... 

68.
Engelhardt, 1892. Über böhmische Kreidepflanzen [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Treffliche größere Arbeiten des Herrn Dr. Velenovsky in Prag haben seit einigen Jahren die Augen der Geologen auf die Flora der böhmischen Kreideformation gerichtet. Wohl waren schon vorher durch mehrere Werke anderer Forscher einzelne...

 ... günstige Bedingungen fur ihr Bestehen vorfand. In ihr begegnen wir Gattungen, die wir nur aus der Kreide kennen und deshalb wohl zu den kurzlebigen rechnen müssen (besonders die Crednerien), neben solchen, deren Verwandte, also ihre mehr oder weniger veränderten Nachkommen, noch heute die Erde schmücken, sei es in der gemäJsigten Zone oder, infolge ... 

69.
Eastman, 1894. Beiträge zur Kenntniss der Gattung Oxyrhina [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Beiträge zur Kenntniss der Gattung Oxyrhina mit besonderer Berücksichtigung von Oxyrhina Mantelli Agassiz von Charles R. Eastman. Hierzu Tafel XVI—XVIII. Historische Einleitung. Die fossilen Haifischzähne des Lamnidae-Typus, welche...

 ... Fische der böhm. Kreideform. 1878, S. 17. 3 Anton Fritsch. Studien im Gebiete böhm. Kreideform. Nro. 4, 1889, S. 64, Fig. 22. 4 Unter dem Namen Coprolithus Mantelli beschreibt Credner (Zeitschr. deut. geol. Gesell. Bd. XXII. 1870, S. 242) grosse Haifisch-Coprolithen aus dem Marl-Bed von New-Jersey. J. Htman (Amer. Jour. Sei. Band X. [2], 1850, S ... 

70.
Velenovský, 1887. Neue Beiträge zur Kenntnis der Pflanzen des böhmischen Cenomans [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

[...] Pflanzenabdrücke aus den Perucer (Cenomaner) Schichten bereichert, von welchen freilich die Dicotylen-Blätter die zahlreichsten sind. Der billigen Forderung moderner Phytopalaeontologen folgend wollen wir aber die botanisclı...

 ... spaltbaren, grauen und mit zahlreichen weissen, wurzelähnlichen Linien durchsetzten Masse. Während man in anderen Brüchen eine636 Menge der verschiedensten Dicotylen-Blätter (auch Crednerien) antrifft, so finden sich in diesem Bruche nur einzelne, lange Blätter der fein gezähnten Myrica serrata und Eucalyptus angustus. Dagegen sind hier sehr gemein ... 

71.
Velenovský, 1890. Květena českého cenomanu [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Předmluva. Práce tato jest dokončením studií o křídové floře české, jež bohužel pro různé příčiny nemohly zahrnuty býti v jediném souvislém díle, nýbrž roztříštěny jsou v následujících pojednáních: Die Flora der böhm. Kreideformation...

 ... Praze, dne 1. ledna 1889. J. Yelenovský. I. Čásť systematická. Filices. Acrostichum eretaceum sp. n. Tab. II. obr. 22, 28. V šedých lupcích u Vyšerovic, kde se hojně vyskytují Crednerie, Aralie a jiné dvouděložné, nalezl jsem kus břidly, jež nic jiného neobsahuje, než samé listy kapradiny, jejíž věrné vyobrazení nám podává naše tabulka. Jednotlivé ... 

72.
Jahn, 1895. Einige Beiträge zur Kenntniss der böhmischen Kreideformation [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Einige Beiträge zur Kenntniss der böhmischen Kreideformation Von Jaroslav J. Jahn. Mit einer lithographirten Tafel (Nr. VIII) und vier Zinkotypien im Text. Das Comité für die naturwissenschaftliche Landesdurchforschung von Böhmen...

 ... ich noch der neueren Arbeiten der säch sischen Aufnahmsgeologen („Erläuterungen zur geologischen Specialkarte des Königreiches Sachsen, bearbeitet unter der Leitung von H. Credner") gedenken, in denen die Iserschichten und ihre sächsischen Aequivalente ebenfalls zur Sprache kommen (namentlich die Erläuterungen zu den Sectionen Rosenthal — Hoher Schneeberg ... 

73.
Hettner, 1887. Gebirgsbau und Oberflächengestaltung der sächsischen Schweiz [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

II. Gliederung und Lagerung der sächsischen Kreidebildungen. Quadersandstein und Pläner. Die Schreibkreide, welche der Kreideformation oder, wie wir nach den Beschlüssen des geologischen Kongresses jetzt eigentlich sagen müssten...

 ... besonders interessierenden Nordostflügels, ist in dem letzten Jahrzehnt durch die sächsische geologische Landesanstalt unter der Leitung von Herrn Oberbergrat Prof. Hermann Credner auf das eingehendste untersucht worden und hat sich dabei als äusserst kompliziert herausgestellt. Nur im allgemeinen kann man dasselbe als eine von SW nach NE'%Y streichende ... 

74.
Tröger, 2003. The Cretaceous of the Elbe valley in Saxony (Germany) - a review [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Kreide im sächsischen Elbtalgebiet (Deutschland). Eine der wesentlichen Verbindungen des tethyalen Faunenreiches mit dem nördlichen gemäßigten Faunenreich liegt in der Elbtalzone zwischen den Blöcken des Erzgebirges (Teil der Mitteleuropäischen...

 ... marginal trough south of the Lusatian block. Biostratigraphy Niederschöna Formation The mainly fluviatile Niederschöna Formation yields a megaflora with several species of Credneria described by GÖPPERT (1865), ETTINGSHAUSEN (1867), ENGELHARDT (1885, 1891), and PRESCHER (1957). All plant relics, including spores and pollens, are poorly preserved in ... 

75.
Nessig, 1898. Geologische Exkursionen in der Umgegend von Dresden [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

6. Goldene Höhe Die Exkursion soll uns als Tagestour in das Gebiet der Kreideformation führen, wie sie, nach einer jedenfalls erheblichen Erosion der turonen Schichten, noch heute auf dem elbthalgebirgischen Hange rechts der Weißeritz...

 ... deren Nähe gelangten auch Blätter und Treibholzreste 2) in den sandigen Grund und lieferten so die an Pflanzenresten so reichen Niederschönaer Schichten oder die Stufe der Crednerien. Ehe wir weiter auf die Gliederung der cretaceischen Sedimente eingehen, sei nochmals betont, daß die feinkörnigen Pläner, die ihren Namen vom Dorfe Plauen haben, sich ... 

76.
Fritsch, 1897. Studien im Gebiete der Böhmischen Kreideformation. 6. Die Chlomeker Schichten [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

VORWORT. Mit der vorliegenden Abhandlung über die jüngsten Schichten unserer Kreideformation beschliesse ich die Reihe der Studiert, die ich im Jahre 1864 angefangen und im Jahre 1869 zu veröffentlichen begonnen habe. Es sind dies...

 ... Ficus fraeta, Vel. “ Pectunculus Geinitzii, D’Orb. Arca tenuistriata, Reuss. Arca Raulini, D’Orb. Arca cf. vendinensis, D’Orb. Mytilus lineatus, Sow. Mytilus reversus, Gein. Credneria superstes, Vel. Dryandroides quereina, Vel. Dryandroides geinoglypha, Bayer. Coceulus extinetus, Vel. Cinnamomum personatum, Bayer. Laurus affnis, Vel.15 Pisonia atavia ... 

77.
Reuss, 1845-46. Die Versteinerungen der böhmischen Kreideformation [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

August Emanuel Reuss, 1845-1846. Die Versteinerungen der böhmischen Kreideformation. Mit Abbildungen der neuen oder weniger bekannten Arten. (E. Schweizerbart) Stuttgart. Erste Abtheilung: 1-58. Zweite Abtheilung: 1-148. 51 Tafeln.

 ... zu wollen. Zugleich sei erlaubt zu be und subtropischen Formen zugezählt werden müssen, so finden merken, dass die Glieder der böhmischen Kreideformation noch keine Art der „Credneria“ genannten Phylliten geliefert haben und dass die als „Stämme von Dikotyledonen aus unbestimm ten Familien“ von Dr. GEINitz bezeichneten Äste nach un wir unter den 47 ... 

78.
Roemer, 1841. Die Versteinerungen des norddeutschen Kreidegebirges [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Vorwort. Die nachsichtige und freundliche Aufnahme, welche die Beschreibung der Versteinerungen des norddeutschen Oolithengebirges gefunden, ist die Veranlassung der vorliegenden Arbeit. Das Königliche Finanz-Ministerium zu Hannover...

 ... buschelformig dicht beisammen liegende Faden, in deiien man bisweilen sogar noch eine Gliederung erkennt. Obere Kreide auf Riigen. — Bornholm, Lewes. Untere Kreide bei Peine. Credneria Zenker. /. C. tntegerrima ZENKER: Beitrage zur Geschichte der Urwelt. Blall verkehrt eiformig, 3" lang, ganzrandig. Quader bei Blankenburg. 2. C. denticulate Zenker ... 

79.
Ettingshausen, 1867. Die Kreideflora von Niederschoena in Sachsen [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Die Kreideflora von Niederschoena in Sachsen, ein Beitrag zur Kenntniss der ältesten Dicotyledonengewächse. Von dem с. M. Prof. Dr. Const. Freih. v. Ettingshausen. (Mit 3 Tafeln.) (Vorgelegt in der Sitzung am 17. Jänner 1867.) Die...

 ... charakteristische Gattungen theils der Kreideflora im allgemeinen, theils der fossilen Flora von Niederschoena im besonderen sind zu betrachten: Didymosorus, Cunninghamites, Credneria, Daphnites und Conospermites. Vergleichung der fossilen Flora von Niederschoena mit anderen fossilen Floren und mit der Flora der Jetztwelt. Aufziihluug der Arten der ... 

80.
Katzer, 1892. Geologie von Böhmen [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Friedrich Katzer, 1892. Geologie von Böhmen. Der geognostische Aufbau und die geologische Entwickelung des Landes. Mit besonderer Berücksichtigung der Erzvorkommen und der verwendbaren Minerale und Gesteine. (I. Taussig) Prag: 1–1606 (1068 Abbildungen, 4 Porträts, 3 Kartenbeilagen).

 ... 958), Sterculiphyllum limbatum VeL Fig. 847), Bombacophyllum argillaceum Vel. (Fig. 848), Magnolia amplifolia Heer (Fig. 845), Hymenaeophyllwnt primigenium Sap. 1Fig. 971), Credneria bohemica Vel„ Der alquea pentaphylla Vel. (Fig. 966), Butomites cretacevs Vel. Korytzaner Schichten. Diese tiefste marine Stute des Kreidesysteme$ in Böhmen liegt entweder ... 

Ergebnisseiten: 1 |2 |3 |4|5

Nicht fündig geworden? Versuchen Sie es mit der Suche in den Literaturnachweisen