Erstellt:
Aktualisiert:
Permalink: kreidefossilien.de/8

Suchergebnisse: "glatz"

Suchbereich: ? logische Verknüpfung: ? Ergebnisse pro Seite:

66 Ergebnis(se) für "glatz" gefunden

Hinweise zur Suche:
  1. Sollten keine Dokumente gefunden werden, bitte die Zahl der Suchbegriffe reduzieren.
  2. Verallgemeinern Sie gegebenenfalls ihre Suchbegriffe: anstelle von "Dresdner", lieber nach "Dresden" suchen, etc.
  3. TIPPS zur Suchfunktion
21.
Schlüter, 1877. Kreide-Bivalven, Zur Gattung Inoceramus [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

„Man darf sich nicht von einzelnen Exemplaren leiten lassen, das gilt für alle, oft verdrückte Inoceramen". von Strombeck, Z. d. d. g. G. 1859, pag. 49. Da der Wunsch, es möchten jene hervorragenden Formen unter den Inoceramen, welche...

 ... jetzt noch nicht aufgefunden worden. Noch eine andere Art scheint dem östlichen Deutschland eigenthümlieh zu sein, nämlich jene Muschel von Kieslingswalde in der Grafschaft Glatz, welche Geinitz anfänglieh als Inoceramus concentricus, neuerlich, indem er sich der Autorität Stoliczka's anschliesst, Inoceramus Geinitzianus bezeichnete (Elbthalgeb. II ... 

22.
Andert, 1928. Die Kreideablagerungen zwischen Elbe und Jeschken Teil 1 [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Inhaltsverzeichnis Einleitung Geographische Einführung in das Gelände Petrographisch-tektonischer Teil Allgemeiner Aufbau. Die Störungslinien. Beschreibung der einzelnen Schollen Das nördliche Tafelland. A. Die Liliensteinscholle...

 ... Gepräge besitzen, so daß es wohl berechtigt ist, sie als s u de t i s c h e Kreide zusammenzufassen. Zu ihr gehören folgende IIauptgebiete: Die Löwenberger und Lähner Kreide, die Glatzer Kreide, die Oppelner Kreide und das sächsisch-böhmische Kreidegebiet. Letzteres bildet die weitaus größte zusammenbängende Kreidefläche. In fast allen umfangreicheren ... 

23.
Andert, 1934. Die Kreideablagerungen zwischen Elbe und Jeschken Teil 3 [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Hermann Andert, 1934. Die Kreideablagerungen zwischen Elbe und Jeschken Teil 3: Die Fauna der obersten Kreide in Sachsen, Böhmen und Schlesien. Abhandlungen der Preußischen Geologischen Landesanstalt, Neue Folge (Akademie-Verlag) Berlin 159: 1–477.

 ... Tatsachenmaterial zusammengetragen worden, jedoch dessen Verwertung für die Stratigraphie bei der Ausdehnung des böhmischen Kreidegebietes zum großen Te il noch nicht möglich. In der Glatzer Kreide war der fossilreiche Kieslingswalder Sandstein von Geinitz , Langenhan & Grundey und Sturm bearbeitet worden, in der Löwenberger Kreide lag die Fossilbearbeitung ... 

24.
Andert, 1913. Inoceramus inconstans Woods und verwandte Arten [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Inoceramus inconstans Woods und verwandte Arten. Von Hermann Andert, Ebersbach i. S. Mit 2 Textfiguren. (Schluß.) 3. Inoceramus Schloenbachi J. Böhm. Diese von Goldfuss1 zuerst als I. Cuvieri Sowerby beschriebene und abgebildete Art...

 ... 53 Fig. 2 bei Woods, von dem mir ein Gipsabguß vorliegt, und vielleicht auch Fig. 1 auf dieser Tafel sind mit Textfig. 72 und 68 kaum identisch. Ähnlichkeit besitzt auch I. Glatziae Fleokl4 aus dem Emscher. Solange man so zweifelhafte Formen, wie besonders die hier zuerst angeführte, als Originale zu behandeln gezwungen ist, wird eine sichere Grundlage ... 

25.
Seesterne der böhmischen, sächsischen und nordsudetischen Kreide
kreidefossilien.de » Kreidehistorie » Kreidehistorie

Nachtrag 07/2018: Dieser Beitrag erschien erstmals im August 2015. Eine wissenschaftliche Neubearbeitung der Seesterne (Asteroiden) erschien im zweiten Teil der Kreide-Fossilien (Niebuhr & Seibertz, 2016. Asteroiden), sowie unter...

26.
Andert, 1929. Die Kreideablagerungen zwischen Elbe und Jeschken, Teil 2: Die nordböhmische Kreide... [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Inhaltsverzeichnis Seite Einleitung . ................................ 1 Einführung in das Gelände ......................... 2 Petrographisch-tektonischer Teil Allgemeiner Aufbau ............................. 4 Die Störungslinien...

 ... Tafel II, ist die Scholle tiefer ein­gezeichnet. Sie,gehört jedoch nicht der Mittelgebirgssenke, sonderndem Jeschkengebiet an. Durch meine Beobachtungen an der Heuscheuer im Glatzer Kreidegebiet im Som­mer 1929 konnte ich ,einwandfrei feststellen, daß die Sandsteine der Friedrichsgrunder Lehne,' mit denen ,die Sonnenbergschiehten auf Grund der Inoceramenfaunazn ... 

27.
Michael, 1912. Geologie von Proskau [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Richard Michael & Wilhelm Quitzow, 1912. Geologie von Proskau — Geologisch-agronomische Darstellung der Umgegend der Königlichen Lehranstalt für Obst- und Gartenbau Proskau bei Oppeln in Oberschlesien. (Königliche Preußische Geologische Landesanstalt) Berlin: 1–99.

 ... aus- schließlich auf Oberschlesien beschränkt; die Ablagerungen der geologisch gleichaltrigen Schichten in Niederschlesien in derLöwen- herger Gegend, sowie in der Grafschaft Glatz, die ihrerseits einen Teil der böhmischen Kreideschichten darstellen, weisen so viele verschiedene Beziehungen hinsichtlich ihrer Fauna auf, daß mau unbedingt eine Trennung ... 

28.
Andert, 1911. Die Inoceramen des Kreibitz-Zittauer Sandsteingebirges [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Hermann Andert, 1911. Die Inoceramen des Kreibitz-Zittauer Sandsteingebirges. Festschrift des Humboldtvereins zur Feier des 50jährigen Bestehens am 22. Oktober 1911 (Humboldt-Verein) Ebersbach: 33–64.

 ... Winkholdioides ist bekannt vom Südhang des großen Friedrichsberges, vom Dachsloch und vom Dreiecker. . Das östliche Kreidegebiet wird besonders durch die Arten Inoceramus Frechi, Glatziae, Lusatiae und Sturmi charakterisiert. In. Frechi liegt vom Sonnenberge bei Waltersdorf sowie in einem Eremplar von der Station Kreibitz-Teichstatt, In. Glatziae ... 

29.
Niebuhr & Wilmsen, 2016. Kreide-Fossilien in Sachsen, Teil 2
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Vorwort zum Teil 2 Die Paläogeographie, Ablagerungsbedingungen und integrierte Stratigraphie der sächsischen Kreide (Elbtal- Gruppe, Cenomanium bis Coniacium) wurden bereits im Teil 1 der „Kreide-Fossilien in Sachsen“ von Wilmsen...

 ... Echinodermata 3, Vol. 1, 4. Aufl.: U4 – U107, Geol. Soc. Amer. & Univ. Kansas (New York, Lawrence/Kans.). Sturm, F. (1901): Der Sandstein von Kieslingswalde in der Grafschaft Glatz und seine Fauna. – Jb. königl. preuss. geol. Landesanst., 21: 39 – 98, Taf. 2 – 11. Tröger, K.-A. (2015): Berühmte Geologen an der Bergakademie im 19. Jahrhundert. – In ... 

30.
Wagner, 1902. Die mineralogisch-geologische Durchforschung Sachsens in ihrer geschichtlichen Entwickelung
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Die Erforschungsgeschichte des heimathlichen Bodens ist so alt wie die Menschheit, die ihn bewohnt. Die ersten neolithischen Jäger, die, den Flussläufen folgend, Einzug in unser Land hielten, waren die ersten Geognosten. Sie durchsuchten...

 ... Linien- und Punktsysteme. *) Karl v. Raumer: Geognostische Fragmente. Mit einer Charte. Nürnberg, Joh. Leonh. Schräg 1811. **) Das Gebirge Nieder-Schlesiens, der Grafschaft Glatz und eines Theils von Böhmen und der Oberlausitz geognostisch dargestellt durch Karl v. Räume r. Mit 2 Karten. Berlin, G. Reimer 1819. Darin S. 154: Der Weissstein des nordwestlichen ... 

31.
Mertin, 1941. Decapode Krebse aus dem Subherzynen und Braunschweiger Emscher und Untersenon [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Die Überarbeitung ergab eine Reihe neuer Bestimmungen; die alten Namen werden in Klammern beigefügt. Eine Anzahl neuerer Fundstücke wurden, soweit sich ein Zusammenhang mit behandelten Arten ergab, in die Bearbeitung eingeschlossen...

 ... Seppenrade - Dülmener Höhenzuge. — Diss. Münster 1921. 64. L a n g e n h a n , A. und Grundey, M.: Das KiesHngswalder Gestein und seine Versteinerungen. — 18. Jahresber. d. Glatzer Gebirgsver. Breslau 1891. 65. L ö r e n t h e y , E. und B e u r l e n , K.: Die fossilen Dekapoden der Länder der Ungarischen Krone. — Geol. Hungarica, Sectio Palaeontologica ... 

32.
Schander, 1924. Die cenomane Transgression im mittleren Elbtalgebiet Schander, 1924. Die cenomane Transgression [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Von besonderem Interesse ist in Sachsen noch eine Klippenfazies, als nördlichstes sächsisches Cenomanvorkommen, deren Fauna deshalb von Wichtigkeit ist. Es ist das Cenoman bei Oberau (östlich Meißen). Hier hat GEINITZ bei dem Tunnelbau...

 ... befindet Das sich bei nördlichste Meißen sächsische und Oberau (nordöstlich Meißen) und gerade dieses führt eine der nordcteutschen nahe verwandte Fauna, die den Umweg über Glatz durch das böhmische Kreidemeer kaum in solcher Vollständigkeit zurückgelegt haben könnte. Weiterhin fand in neuerer Zeit WANDERER im Cenoman von Oberau die als Norddeutsches ... 

33.
Andert, 1933. Inoceramen aus dem sudetischen Oberturon und Emscher [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Bei Bearbeitung der Inoceramen der sächsisch-schlesisch-böhmischen Kreide hat HEINZ (1932) meine Kreidestratigraphie einer Kritik unterzogen. Im folgenden sei hierzu Stellung genommen. Zatzschke und Hinterjessen. HEINZ (1932, S. 28...

 ... Scholle eingeschnitten ist und auch im Gesteinsmaterial vom Emscher abweicht, in das Oberturon ß gestellt worden. Das war geschehen, bevor die Hemmz’sche Arbeit erschien. I. glatziae (Axnerrt 1911, Taf, 1, Fig. 1} ist identisch mit: Taf. 7, Fig. 1 daselbst: (entgegen HEINZ 1932, S. 43). TI. koenent MÜLLER liegt im Sockel der Schichten der E.-St. Tannendorf ... 

34.
Paleontological literature of the Bohemo-Saxonian Cretaceous
kreidefossilien.de » Literature » Literature

The complete bibliography can be exported to the BiBTeX-format here. 1. General/Miscellaneous 2. Palaeozoology 2.1 Micro- & Nannofossils: Foraminifera, Radiolaria, Dinoflagellata... 2.2 Porifera 2.3 Anthozoa (and other Cnidaria) 2...

 ... Františka Rivnáce) Praze 7 (2): 1–113. Langenhan, A. & Grundey, M., 1891. Das Kieslingswalder Gestein und seine Versteinerungen – Jahresbericht nebst Mitglieder-Verzeichnis des Glatzer Gebirgs-Vereins (Glatzer Gebirgs-Verein) Glatz 10: 3–12. Fritsch, A., 1893. Studien im Gebiete der böhmischen Kreideformation. Paläontologische Untersuchungen der ... 

35.
Geinitz, 1848. Über obern Quader [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Hanns Bruno Geinitz, 1848. Über obern Quader. Neues Jahrbuch für Mineralogie, Geognosie, Geologie und Petrefaktenkunde (E. Schweizerbart'sche Verlagsbuchhandlung) Stuttgart. 1848: 778-780.

 ... trennende Gestein der Pläner sey; und wer nun Sehen könnte und wollte, würde ganz ähnliche Verhältnisse in der SächszSehen OberLausitz, in Böhmen und in der Schles:ischen Grafschaft Glatz nach mir auch erkannt haben und nicht mehr zweifeln, dass die Felszen der FZeuscheuer und die szeben Hirten bei Kislingswalda eben 80 gut dem oberen Quader angehören ... 

36.
Zahálka, 1916. Die Sudetische Kreideformation und ihre Aequivalente [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Čeněk Zahálka, 1916. Die Sudetische Kreideformation und ihre Aequivalente in den westlichen Ländern Mitteleuropas. Jahrbuch der kaiserlich-königlichen geologischen Reichsanstalt (Lechner) Wien 65 (1/2): 1-176.

 ... Beobachtungen. Da z, B. die mergelige Fazies der Zonen V, VI und VII den kalkmergeligen Fazies der Zone X bc ähnlich ist, 1) F ri c zählt auch die Kieslingswalder Schichten in Glatz zu den Cblomeker Schicbten. Wir werden in unseren späteren Arbeiten über die Kreide im Glatzischen beweisen, daß die Kieslingswalder Schichten jünger sind als die Chlomeker ... 

37.
Gumprecht, 1835. Beiträge zur geognostischen Kenntniß einiger Theile Sachsens und Böhmens [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

a) Oberaue. Schon von weitem erkennt man östlich von Oberaue da, wo das Moritzburger Granitplateau in das Elbthal abfällt, und der S. 99 bereits erwähnte Fahrweg nach der Buschmühle in den Abfall tief einschneidet, dass der untere...

 ... eine locale Zer störbarkeit des Gesteins die Bildung der Conglomeratschicht be dingte (S. 21). Zobel und v. Carnall beschreiben, wie in dem westlichen Theile der Grafschaft Glatz zwischen dem unteren ro then Sandsteine und dem Liegenden desselben, dem Granit oder Glimmerschiefer, sich ein grobes Conglomerat einfindet und zwar von Fragmenten des Granits ... 

38.
Danzig, 1875. Das Quadergebirge südlich von Zittau [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

[...] Es bleibt uns nun noch Übrig, so weit es nicht schon im bisherigen Verlauf der Betrachtung geschehen ist, einiges über die oberen Schichten des oberen Quaders anzuführen. Die petrographischen und Lagerungs-Verhältnisse sind...

 ... Crassatella sp. und eine Bryozoe. Die wichtigsten dieser Fossilien, z. B. Arca subglabra, Pecten quadricostatus und P. curvatus finden sich auch im Quadermergel von Kieslingswalde im Glatzischen, zeigen also — wie wir es auch fernerhin noch mehrfach antreffen werden — dass unsere untere Abtheilung des oberen Quaders jenem vollkommen entspricht. Ferner ... 

39.
O`Connell, 1919. The Schrammen Collection of Cretaceous Silicispongiae in the American Museum of Natural History [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Bohemia In 1840 August Emanuel von Reuss began his elaborate work which appeared under the title of 'Geognostische Skizzen aus Böhmen' (1840-1844), on the stratigraphy of the Bohemian Mittlegebirge in the neighborhood of Teplitz and...

 ... The Bohemian Basin, and Adjoining Districts of Saxony (Valley of Elbe-Elbthal) and of Silesia .. 76 a. The Bohemian-Saxon Cretaceous Deposits and Those of the Lowenberg and Glatz Basins ..79 5. The Cretaceous of Oppeln in Upper Silesia ... 85 6. The Vienna Sandstone or Flysch of the Wiener Wald and the Carpathians ... 

40.
Petrascheck, 1902. Die Ammoniten der sächsischen Kreideformation [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Amaltheidae Fischer. Placenticeras Meek. Es war üblich geworden, lediglich auf Grund oberflächlicher habitueller Uebereinstimmungen recht verschiedene Arten zudieser Gattung zusammenzufassen. Erst neuere Untersuchungen, namentlich...

 ... Proceedings of the California Academy of Sciences 3 ser. Geology vol 1, 1900. 2) Les ammonites de la craie supér. Pag. 125. 3) Der Sandstein von Kieslingswalde in der Grafschaft Glatz. Jahrbuch. Preuss. Geol. Landesanstalt. 1900, pag. 59. hiesigen Museum aufbewahrten Originale untersuchte, die von Schlüter 1) vollzogene Vereinigung des Placenticeras ... 

Ergebnisseiten: 1 |2|3 |4

Nicht fündig geworden? Versuchen Sie es mit der Suche in den Literaturnachweisen