Erstellt:
Aktualisiert:
Permalink: kreidefossilien.de/8

Suchergebnisse: "müller"

Suchbereich: ? logische Verknüpfung: ? Ergebnisse pro Seite:

105 Ergebnis(se) für "müller" gefunden

Hinweise zur Suche:
  1. Sollten keine Dokumente gefunden werden, bitte die Zahl der Suchbegriffe reduzieren.
  2. Verallgemeinern Sie gegebenenfalls ihre Suchbegriffe: anstelle von "Dresdner", lieber nach "Dresden" suchen, etc.
  3. TIPPS zur Suchfunktion
41.
Schander, 1924. Die cenomane Transgression im mittleren Elbtalgebiet Schander, 1924. Die cenomane Transgression [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Von besonderem Interesse ist in Sachsen noch eine Klippenfazies, als nördlichstes sächsisches Cenomanvorkommen, deren Fauna deshalb von Wichtigkeit ist. Es ist das Cenoman bei Oberau (östlich Meißen). Hier hat GEINITZ bei dem Tunnelbau...

 ... verpflichtet. dieser Wertvolle Stelle empfing ich von O. Kopym, Dr. PetscH-Leipzig. für verbindlichsten Herren DERER-Dresden, Pof. Ass. Unterstützung, neinen Prof. die Dank DEICHMÜLLER, ich Prof. KETINER, Prof. Purner, Pof. Ass. MATEIKA,\nDr. auch an ausspreche. WAnBAvYmR, PRrocHAsKA-Prae.000 N. Die terrestrischen Ablagerungen der Kreide in Sachsen ... 

42.
Mertin, 1941. Decapode Krebse aus dem Subherzynen und Braunschweiger Emscher und Untersenon [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Die Überarbeitung ergab eine Reihe neuer Bestimmungen; die alten Namen werden in Klammern beigefügt. Eine Anzahl neuerer Fundstücke wurden, soweit sich ein Zusammenhang mit behandelten Arten ergab, in die Bearbeitung eingeschlossen...

 ... e r (Zone des Inoceramus koeneni); F i n k e n f l u c h t unter dem Lehofsberg, 2 km nördlich Quedlinburg (Blatt Wegeleben). Die Molluskenfauna dieser Fundstelle ist von G.Müller 1887 1 eingehend beschrieben worden. Das Gestein ist etwas sandiger als in Fundstelle 1. Gefunden wurden: Palaeohomarus hemprichi n. sp. (meist Leichen), Paraclytia boetticheri ... 

43.
Lamprecht, 1928. Schichtenfolge und Oberflächenformen im Winterberggebiete [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

1. Der Gesteinswechsel im Brongniartiquader. Die Stufe des Brongniartiquaders ist uns im Winterberggebiet in etwa 350 m Mächtigkeit erschlossen. Das Leitfossil, der lnoccramus Brongniarti Sow. wäre jetzt richtiger Volviceramus Lamarcki...

 ... selten als Terrasse zeigt, entwickelt sie sich an den Dom- und Lorenzwänden zu einem breiten überwölbten Band, das sich oft bis 5 m Tiefe in die Felsen einschneidet. Unterm Müllerstein ist sie sodann nur wenig ausgeprägt, geht aber am Hohen Torstein in die oben erwähnte breite Terrasse über. Oberhalb der eben beschriebenen Schicht Y 3 starren nun ... 

44.
Hibsch, 1930. Geologischer Führer durch das Böhmische Mittelgebirge [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

3. Ablagerungen der Oberen Kreideformation 63. Auf dem Grundgebirge und den spärlichen Resten des mittleren Rotliegenden lagern im Böhmischen Mittelgebirge unvermittelt Gebilde der Oberen Kreideformation, mit dem Zenoman beginnend...

 ... Versteinerungen mürben Sandsteinen und Prosselner im bei Topkowitz südlich Bodenbach zutage. bei Tale Darunter Cardium Ottoi Gem., Heteroceras Reussianum p’ORB,, Inoceramus Koeneni G. MÜLLER, Pectunculus Geinitzi D’OreB. und Palaeodietyon. Im mancher kommen Letten und Tone Schlemmrückstande Gehäuse vonI. Allgemeiner Teil 72 Foraminiferen der Oberen ... 

45.
Makowsky & Rzehak, 1884. Die geologischen Verhältnisse der Umgebung von Brünn [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

VIII Kreide-Formation.(Nr. 10 und 11 der Karte).1. Literatur. K. Reichenbach: Geol. Mitth. aus Mähren; Darstellung der Umgegenden von Blansko. Wien, 1834.A, Reuss: Beiträge zur geognostischen Kenntniss Mährens. Jahrb. der k. k. geol...

 ... „Stranska Skala“: Perisphinctes sp. (aus der Biplex- | Balanocrinus subteres Gldf. gruppe). Pentacrinus cingulatus Mu. Terebratula sp. Eugeniacrinus sp. ind. Cidaris sp. ind. Müllericrinus sp. ind. Magnosia decorata Ag. Thecosmilia trochotoma Gldf. Ausserdem nicht näher bestimmbare Terebrateln und Korallen. f) Artenausdem hellgelben, kieseligen Kalkstein ... 

46.
Prescher, 1957. Die Niederschönaer Schichten der Sächsischen Kreide
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

I. Einleitung Nachdem zwischen den beiden Kriegen die genauere Erforschung der sächsischen Oberkreide weit vorangetrieben worden war (ANDERT, SCHANDER, LAMPRECHT, SEIFERT, HÄNTZSCHEL, SCHEIDHAUER, UHLIG), sind die „Niederschönaer...

 ... annehmen, daß wir eine ältere Gesellschaft mit Gymnospermen in der Hauptsache und eine jüngere, die überwiegend von Angiospermen gebildet wird, vor.uns haben. 3.Dohna J. DEICHMÜLLER sammelte von Dohna folgende Fossilien: Widdringtonia reichit ETT. Proteoides longus HEER Credneria cuneifolia BRONN. An Hand dieses Materials läßt sich nichts weiter aussagen ... 

47.
Fischer, 1939. Mineralogie in Sachsen von Agricola bis Werner
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Dieses Stück erwähnt schon 1749 J. C. Helk in seiner "Nachricht von den Versteinerungen um Dresden und Pirna" Hamburg. Magazin, Bd.4, 5. Stück, S.535); später nennt es auch C. F. Schulze auf S. 54 und Taf. lI, Fig.6, seiner "Betrachtung...

 ... Naturwissenschaften mit Versuchen, bei Junius Lehre von der' Himmelskugel, bei Petzold Anatomie, bei Eckherd Botanik, bei Hofrat Glafey Reichshistorie und bei Rüdiger und August Friedrich Müller Philo. sophie. 1724 nach Dresden zurückgekehrt, beschäftigte er sich mit artille. ristischen Fragen, fertigte Architektur. und Fortihkationsrisse sowie gute ... 

48.
Prescher, 1954. Sedimentpetrographische Untersuchungen oberturoner Sandsteine im Elbsandsteingebirge
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Einleitung Bei der großen Beachtung, welche die Sedimentpetrographie innerhalb der Geologie während der letzten 30 Jahre erfahren hat, war es unbedingt notwendig, die Ablagerungen der sächsischen Kreide ebenfalls mit zur Diskussion...

 ... sächs. Akad. d. Wiss. zu Leipzig, 86. Bd. 1934, S. 155185. LÜDERS, K.: bergiana Entstehung 1930, 12, S. der Gezeitenschichten auf dern Watten im Jadebusen. Sencken- 229—254. MÜLLER, G.: Die Molluskenfauna des Untersenon von Braunschweig und Ilsede. — Abh. Preuß. GLA. N. F. 25, 1898. NIGGLI, P.: Die Charakterisierung der klastischen Sedimente nach ... 

49.
Andert, 1933. Inoceramen aus dem sudetischen Oberturon und Emscher [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Bei Bearbeitung der Inoceramen der sächsisch-schlesisch-böhmischen Kreide hat HEINZ (1932) meine Kreidestratigraphie einer Kritik unterzogen. Im folgenden sei hierzu Stellung genommen. Zatzschke und Hinterjessen. HEINZ (1932, S. 28...

 ... ist dieses richtig. Die Zatzschker und Hinterjessener Tonmergel gehören der oberen Hälfte der Schloenbach- Schichten an (Oberturon y), die in Böhmen zuoberst sogar I. koeneni MÜLLER, eine Emscherform, geliefert haben. Während Heinz selbst (1926, 8. 39, 77) erklärt, daß I. schloenbachi in seinem Normalprofil von Lüneburg noch nicht gefunden ist und ... 

50.
Niebuhr & Wilmsen, 2016. Kreide-Fossilien in Sachsen, Teil 2
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Vorwort zum Teil 2 Die Paläogeographie, Ablagerungsbedingungen und integrierte Stratigraphie der sächsischen Kreide (Elbtal- Gruppe, Cenomanium bis Coniacium) wurden bereits im Teil 1 der „Kreide-Fossilien in Sachsen“ von Wilmsen...

 ... Taf. II.40, Fig. 30 – 32. 1895 Anomoeodus angustus (Agassiz) – Woodward: 260. 1909 Coelodus cretaceus Agassiz sp. – Wanderer: 73, Taf. 12, Fig. 14. 1966 Pycnodus cretaceus – Müller: 258, Abb. 309Aa. 2011 Anomoeodus angustus (Agassiz) – Licht & Kogan: 82, Abb. 4. Material: MMG: SaK 1704, SaK 1757, SaK 1758, SaK 1762, SaK 2624, SaK 3360, SaK 3375, SaK ... 

51.
Seifert, 1955. Stratigraphie und Paläogeographie des Cenomans und Turons im sächsischen Elbtalgebiet
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

INHALT Einführung Überblick über die neuere Literatur und methodische Bemerkungen Petrostratigraphische Gliederung Bemerkungen zu den präcenomanen Verwitterungsbildungen Cenoman Crednerien-Schichten Basale Grundschotter, Kiese und...

 ... Dohna aufgeschlossen war (BLANCK, MELVILLE und BOCHT 1940/41), leider ohne profilmäßige Angaben. 3. Eine ungewöhnliche Mächtigkeit von 16 m „lateritisiertem Gneisschutt“ gab B. MÜLLER (1934) aus einer Bohrung in Eiland an, die sich wohl nur aus einer Zusammenschwemmung erklärt. Darauf deutet die Angabe „meist kleine, abgerollte Stücke“, aber auch ... 

52.
Andert, 1929. Die Kreideablagerungen zwischen Elbe und Jeschken, Teil 2: Die nordböhmische Kreide... [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Inhaltsverzeichnis Seite Einleitung . ................................ 1 Einführung in das Gelände ......................... 2 Petrographisch-tektonischer Teil Allgemeiner Aufbau ............................. 4 Die Störungslinien...

 ... Kreideablagerungen gewidmet ist, nur in dem Umfange Erwähnung finden, als es für die Schilderung der Kreide notwendig war. Näheres hierüber bietet die Literatur von J. HIRSCH, B. MüLLER und K. SCHEU.MANN (Literaturverzeichnis S. 225 und 226). DiI u v i u mund All u v i umbilden Ablagerungen von Geröllen, Kies, Sand und sandigem Lehm, teils als F'lußanachwemmungen ... 

53.
Fritsch & Bayer, 1905. Neue Fische und Reptilien aus der böhmischen Kreideformation [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

I. Neue Fische der böhmischen Kreideformation. _______ Die vorliegende Arbeit enthält die Beschreibungen neuer Fischreste der Kreideformation Böhmens, welche in die Sammlungen unseres Museums seit der Veröffentlichung der Monographie...

 ... undulata Reuss). Lamna raphiodon Ag. Smith Woodward: Scaphanorhyn~ chus raphiQdon (Ag.) (== Lamna plicatella Reuss). Squatina lobata Reuss == Squatina cranei Woodw. Squatina Mülleri Reuss == Squatina cranei Woodw. Gomphodus Agassizi Reuss. . Scylliodus Humboldti Gein. } Nach Smith Woodward Scylliodus crassiconus Gein. Zähne von Scyllium. Corax heterodon ... 

54.
Otto, 1855. Fossile Würmer im Quadersandstein [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Im unteren Quader von Wendischcarsdorf bei Dippoldiswalde erfüllen wurmähnliche Bildungen die letzte brauchbare Bank so, dass man auf einer Platte von einer Quadratelle 20-30, ja oft 50 derselben zählen kann. Man findet theils Abdrücke...

 ... Gesellschaft ISIS in Dresden und unter Mitwirkung der Herren A. E. Brehm, R. Brehm, G. Carus1 A. Dehne, B. Dehne, C. F. Hennig, 0. Klocke, E. Kluge, F. Küchenmeister, B. Matthes, C. Müller, M. Müller, E. v. Otto, H. Petersen, L. Rabenhorst, L. Reichenbach, Th. Reibisch, H. Reinhard, Tr. Sachse, O. Schlömilch, J, Sussdorf, 0. v. Welck, E. Zschau u ... 

55.
Andert, 1913. Inoceramus inconstans Woods und verwandte Arten [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Inoceramus inconstans Woods und verwandte Arten. Von Hermann Andert, Ebersbach i. S. Mit 2 Textfiguren. (Schluß.) 3. Inoceramus Schloenbachi J. Böhm. Diese von Goldfuss1 zuerst als I. Cuvieri Sowerby beschriebene und abgebildete Art...

 ... vollständig unbeschädigt. Auch ist die Form ganz besonders schlank und der Flügel vom Rücken sehr tief abgesetzt. Das Exemplar dürfte wohl in die Nähe des I. percostatus G. Müller gehören, mit dem auch die von Woods angegebene Fundzone ungefähr übereinstimmen würde. Auch das Original des I. Brongniarli Mantell*, von dem mir ebenfalls ein Gipsabguß ... 

56.
Rompf, 1960. Foraminiferen aus dem Cenoman von Sachsen
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

I. EINLEITUNG Das Cenoman in Sachsen, besonders in der Umgebung von Dresden, ist schon in verschiedenster Hinsicht, so auch makropaläontologisch, eingehend untersucht worden. Es soll hier auf die Arbeiten von GEINITZ (1872/75), PETRASCHEK...

 ... festzustellen, inwieweit es im sächsischen Cenoman möglich ist, mit Hilfe von Foraminiferen eine Mikrostratigraphie aufzustellen. Zu besonderem Dank bin ich Herrn Professor Dr. A. H. MÜLLER, Freiberg, der die Anregung zur vorliegenden Arbeit gab und sie durch zahlreiche Hinweise tatkräftig unterstützte, sowie Herrn Prof. Dr. A. WATZNAUER, Freiberg ... 

57.
Andert, 1934. Die Kreideablagerungen zwischen Elbe und Jeschken Teil 3 [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Hermann Andert, 1934. Die Kreideablagerungen zwischen Elbe und Jeschken Teil 3: Die Fauna der obersten Kreide in Sachsen, Böhmen und Schlesien. Abhandlungen der Preußischen Geologischen Landesanstalt, Neue Folge (Akademie-Verlag) Berlin 159: 1–477.

 ... Aachen. Allen Herren dieser Institute, die mich im Laufe der Jahre in bester Weise unterstützt haben, bin ich zu größtem Danke verpflichtet. Weiter danke ich Herrn Professor Dr. Müller in Reichenberg und Herrn Obersteiger Frič D on ath aus Zittau für geschenkweise Überlassung von Fossilmaterial, sowie Herrn Bürgerschullehrer Souicur in Jičin für Erlaubnis ... 

58.
Andert, 1911. Die Inoceramen des Kreibitz-Zittauer Sandsteingebirges [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Hermann Andert, 1911. Die Inoceramen des Kreibitz-Zittauer Sandsteingebirges. Festschrift des Humboldtvereins zur Feier des 50jährigen Bestehens am 22. Oktober 1911 (Humboldt-Verein) Ebersbach: 33–64.

 ... Schichtenkompleres ausgesprochen. Petrascheck erklärt die Chlomeker Schichten für gleichaltrig mit den Sanden vom Löhofsberg und stellt sie in die Zone des Inoceramus Koeneni G. Müller = unterer Emscher. | Sturm 15) und nach ihm Flegel16) trennen aufgrund der zweifelhaften Fossilliste von Fritsch die Kreibitzer Schichten von den höheren Chlomeker ... 

59.
Galerie: Bivalvia
kreidefossilien.de » Fossiliengalerie » Fossiliengalerie

Taxonomische Ordnung: Nuculida Dall, 1889 Nuculanida Carter et al., 2000 Mytilida Férussac, 1822 Myalinida Paul, 1939 Ostreida Férussac, 1822 Arcida Gray, 1854 Limoida Moore, 1952 Pectinida Gray, 1854 Trigoniida Dall, 1889 Carditida Dall, 1889 Poromyida Ridewood, 1903 Pholadomyida Newell, 1965 Lucinida Gray, 1854 Hiatellida Carter, 2011 Cardiida Férussac, 1822 Pholadida Gray, 1854 Hippuritida Newell, 1965 Venerida Gray, 1854

60.
Woldřich, 1918. Die Kreidefauna von Neratovic in Böhmen [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Einleitung. Nördlich von der Eisenbahnbrücke an der Strecke der böhmischen Nordbahn wurde bei Neratovic bei der Flußregulierung unweit des rechten Elbeufers ein Fangdamm errichtet. Ehedem ragte hier bei normalem Wasserstande der felsige...

 ... auch z. B. im französischen Gault, in der englischen Unterkreide, in der turonen Gosaukreide angeführt wird. Bei Neratovic zwei Schalen. Familie: Pectinidae Lam. Genus: Pecten Müller. Subgenus: Entolium. Peeten (lintolium) membranaceus Nilsson. 1846. Peeten membranaceus, Reuß, Versteiner. (56), II., S. 26, Taf. 39, Fig. 4. 1872. — — Geinitz, Elbtalgeb ... 

Ergebnisseiten: 1 |2 |3|4 |5 |6

Nicht fündig geworden? Versuchen Sie es mit der Suche in den Literaturnachweisen