Erstellt:
Aktualisiert:
Permalink: kreidefossilien.de/8

Suchergebnisse: "turon"

Suchbereich: ? logische Verknüpfung: ? Ergebnisse pro Seite:

259 Ergebnis(se) für "turon" gefunden

Hinweise zur Suche:
  1. Sollten keine Dokumente gefunden werden, bitte die Zahl der Suchbegriffe reduzieren.
  2. Verallgemeinern Sie gegebenenfalls ihre Suchbegriffe: anstelle von "Dresdner", lieber nach "Dresden" suchen, etc.
  3. TIPPS zur Suchfunktion
181.
Zahálka, 1925. Bavorská a česká křída [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Le Crétacé de Baviere commence dans les Alpes de Baviere entre le lac de Constance et Salzbourg, oů il repose sur le Jurassique. Dans cette région le Crétacé ne forme à la surface terrestre qu'une bande étroite comprenant tous les...

 ... severního i počaly se usazovati prvé usazeniny mořské pásma s Acanthoceras mamillare (Id —- II — do něhož zahrnujem i Aptien) jako ve východočeské křídě nepřetržitě až do dob turonských. Mořské usazeniny gniarti (IX), na Řezensku ale již pásmem Lze souditi, křídové podobně končí jako u Pasova se šířilo pásmem s Inoceramus s Inoceramus labiatus Jurské ... 

182.
Zahálka, 1924. Český útvar křídový v saské zátoce [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

1. Úvod. Bylo především i. v Čechách, Sazku, sousedního skou Slezska. křídou. naší snahou sz. Moravě, Křídu Z tohoto prozkoumati stratigrafii české křidy, t. Kladsku a pak rozsířiti výzkum ten i do slezskou celého a českou území dohromady...

 ... Senonien. Geinitz křídové vnikalo z Německa přes Sasko do Čech, rovněž skrze Kladsko. Jest nyní přesvědčen, že není v Čechách Neocomien a s. 69., nýbrž jen D' Orbignyův Cenomanien, Turonien a dílem Odvolal tedy v České křídě Neocemien a Gault jako dříve již r. 1850 v Char. II vyd str. V. — Plánermergel (IX) staví již nad Plánerkalk dle Geinitzova ... 

183.
Franke, 1928. Die Foraminiferen der Oberen Kreide Nord- und Mitteldeutschlands [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Adolf Franke, 1928. Die Foraminiferen der Oberen Kreide Nord- und Mitteldeutschlands. Abhandlungen der Preußischen Geologischen Landesanstalt, Neue Folge (Akademie-Verlag) Berlin 111: 1–207.

 ... der Verzweigungsstücke 1—2,5 mm, der Röhrenetücke 0,25 mm. Westfalen: Unt. Senon: Lüdinghausen, Lünen, Hebewerk b. Henrichenburg u. a. 0. ns. Em scher: Bergkammen ns. Sachsen: Turon, Lm arcki (Brongniarti) PI.: Birkwitz. Cenoman, Crinatenstufe: Luga, Zgl. Schußler h, Kahlebusch, Bl. Pima h.8 A. Familiengmppe Archi-Monothalamidla A. arenaria Nrm ... 

184.
Häntzschel, 1940. Zur Fauna der Pläner und Konglomerate im Ratssteinbruch Dresden-Dölzschen
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

In früheren Jahrzehnten lieferten der Hohe Stein bei Dresden-Plauen, der Steinbruch auf der Heidenschanze bei Dresden-Coschütz und einige andere beute verfallene Brüche reiches Fossilmaterial der Klippenfazies des cenomenen Transgressions-Meeres...

 ... 1900, S.9, Dresden 1901.) Sandsteine und Mergel als .SchweUenfazies". Doch sind .die Schichten dieser Schwellenfazies aufs engste mit dem Plünersandslein und Pläner der cenoman-turonen Obergangsstufe verknüpft. Sie stellen also keinen selbständigen Horizont dar, sondern nur eine örtliche Aus bildung der übergangsstufe" (['IETZSCH 1934, S. 70). Die ... 

185.
O`Connell, 1919. The Schrammen Collection of Cretaceous Silicispongiae in the American Museum of Natural History [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Bohemia In 1840 August Emanuel von Reuss began his elaborate work which appeared under the title of 'Geognostische Skizzen aus Böhmen' (1840-1844), on the stratigraphy of the Bohemian Mittlegebirge in the neighborhood of Teplitz and...

 ... 97 Introduction ...................................................... 97 Classification of Types ........................................... 99 Sponges from the Turonian or Oberer Planer .......................... 101 The Scaphites Planer . ............................................. 101 Species from Halberstadt, Saxony ... 

186.
Petrascheck, 1902. Die Ammoniten der sächsischen Kreideformation [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Amaltheidae Fischer. Placenticeras Meek. Es war üblich geworden, lediglich auf Grund oberflächlicher habitueller Uebereinstimmungen recht verschiedene Arten zudieser Gattung zusammenzufassen. Erst neuere Untersuchungen, namentlich...

 ... Steinbruche gewonnenen Carinaten-Pläner gesammelt. Während also in Sachsen das Niveau des Placenticeras Memoria-Schlönbachi das jüngste Cenoman ist, wurde es in Böhmen in den unterturonen Schichten des Weissen Berges bei Prag gefunden. Placenticeras Orbignyanum Gein. spec. 1871-75. Ammonites Orbignyanus, Geinitz: Elbthalgebirge 2, pag. 188, Taf. 36 ... 

187.
Deninger, 1905. Die Gastropoden der sächsischen Kreideformation [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

DIE GASTROPODEN DER SÄCHSISCHEN KREIDEFORMATION von Dr. Karl Deninger. (Mit 4 Tafeln.) Mitteilung aus dem königl. mineralogisch-geologischen Museum in Dresden. Im Jahre 1875 hat Hans Bruno Geinitz seine Erforschung der sächsischen...

 ... wenigen Anknüpfungspunkte führen uns in der Hauptsache nach N.-W. Der zweite Horizont der sächsischen Kreide, in welchem Gastropoden in reichlicher Menge vorkommen, ist der turone Pläner von Strehlen, Weinböhla und anderen Fundpunkten. Die hierin enthaltene Fauna läßt nur noch wenige Beziehungen zu der cenomanen erkennen. Identische Arten fehlen vollkommen ... 

188.
Scheumann, 1913. Petrographische Untersuchungen an Gesteinen des Polzengebietes in Nord-Böhmen
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Karl Hermann Scheumann, 1913. Petrographische Untersuchungen an Gesteinen des Polzengebietes in Nord-Böhmen. Insebsondere über die Spaltungsserie der Polenzit-Trachydolerit-Phonolith-Reihe. Abhandlungen der Mathematisch-Physischen Klasse der Königlich-Sächsischen Gesellschaft der Wissenschaften (B. G. Teubner) Leipzig 32: 605–776.

 ... Einsenkungen noch zu liefern hat, so ist doch werden müssen. Abgrenzung ihr Depressionscharakter schon dadurch genügend demonstriert, daß ihr Boden fast überall aus weichen oberturonen Mergeln besteht, während die benachbarten Höhen, älteren Sandsteinen aufgebaut die südlichen, aus insonderheit (Die Depressionsfelder von von Wartenberg). — Auch Linien ... 

189.
Spongites saxonicus - vom Schwamm zum Spurenfossil
kreidefossilien.de » Kreidehistorie » Kreidehistorie

Nachtrag 12/2018: Abbildung 1 unten wurde erstmals 1731 in dem von Johann Friedrich Henkel veröffentlichtem Werk „Zweyte Fortsetzung von Berg-Gießübelischen Brunnen. Von einigen alda findlichen unbekandten figurirten Sand-Steinen“...

190.
Roemer, 1864. Die Spongitarien des norddeutschen Kreidegebirges [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Vorwort Ein Versuch, die früher von mir beschriebenen Seeschwämme des norddeutschen Kreidegebirges dem jetzigen Stande der Wissenschaft entsprechend zu ordnen und neu zu benennen, hat mich verleitet, eine allgemeinere Arbeit darüber...

 ... Fig. 10. Ein dreiseitiges Prism mit stumpf abgerundeten knotigen Rändern; jeder Knoten mit einer flachen Mündung versehen. Das dichte Gewebe zeigt einige grösser runde Poren. Turon am Langenberge bei Westerhausen unweit Quedliuburg. 4. D.? articulat n. s. Tab. XVL Fig. 11. Der Stamm ist walzenförmi ästi mit aljstehenden Zweige unten perlschnurförmig ... 

191.
Perner, 1892. Über die Foraminiferen des böhmischen Cenomans [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Vorrede. Vor ungefähr 4 Jahren regte in mir mein hochgeehrter Lehrer, Prof. Dr. A. Frič, das Interesse an, die Foraminiferen der böhmischen Kreideformation zu studieren, als durch die Erweiterung der Kenntnisse über dieselben das...

 ... objímající částečně předchozí závitek, jímž jest její přední ústní plocha silně vykrojena. Velikost: 0'3 mm. — Naleziště: Kamajk, Kank; zřídka. Mimo to jest známa z Gaultu, Turonu a Senonu. -17 Discorbina inflata n. sp. Tab. X. fig. A.n, b, c. Zvětš. 1G0/L; orig. č. 47. Kamajk. Skořápka spirálně zatočená, se závitky úplné se objímajícími, na jedné ... 

192.
D3.js Showcase: "interaktive" Stratigraphische Tabelle von Deutschland
kreidefossilien.de » Dies & Das » Dies & Das

Zunächst wurde mittels dem Grafikprogramm Inkscape eine Vektor-Grafik (xml-svg) aus der aktuellen STD2016-PDF extrahiert und auf vergleichsweise primitive Art mithilfe regulärer Ausdrücke der Textanteil modifiziert. Die Verlinkung...

DANIUM MAASTRICHTIUM CAMPANIUM SANTONIUM CONIACIUM TURONIUM CENOMANIUM ALBIUM APTIUM BARREMIUM HAUTERIVIUM VALANGINIUM BERRIASIUM FRÜHE KREIDE SPÄTE KREIDE TITHONIUM UNTER Maastricht-Formation Vaals-Formation Aachen-Formation Pinswangbis Gerhartrseit-Schichten Wang-Schichten Hachau-Schichten Amden-Formation Choltal-Schichten Seewen-Kalk Grünten-Schichten ... 

193.
Süß, 1927. Geologisches vom Plauenschen Grunde
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Noch eine vierte Erscheinungsform des Cenomans, die sogenannte Klippenfazies, treffen wir, wenn wir auf der rechten Talkante ostwärts wandern bis zum »Hohen Stein«. Dieser ist ein einzelner Fels auf dem etwa sechzig Meter hohen, fast...

 ... sie im Pläner des Ratssteinbruches finden, erkennen wir, daß der Pläner dem Cenoman, also der untersten Stufe der oberen Kreide angehört. Auch die nächsthöhere Schicht, das Turon, kommt vor, aber erst außerhalb unseres Gebietes im Elbtale. Es ist sicher ebenfalls als geschlossene Deche in unserer ganzen Gegend vorhanden gewesen, aber es ist noch eher ... 

194.
Kennedy, 1967. Burrows and surface traces from the Lower Chalk of southern England [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

William James Kennedy, 1967. Burrows and surface traces from the Lower Chalk of southern England - Bulletin of the British Museum (Natural History) Geology London 15 (3): 125-167.

 ... The abundance of coccoliths suggests deposition below the upper limit of present day coccolith abundance (60 m): study of the sponges indicates a depth of 280 m (Cayeux 1897: Turonian-Senonian) or 300 m (Gignoux r926: Campanian) Since it is generally agreed that the Chalk Marl, like LOWER CHALK TRACE FOSSILS OF S ENGLAND the Chalk Rock (U Turonian) represents shallower conditions than the rest of the Chalk (Jukes-Browne & Hill 1904), a depth lower than the maximum is implied for this part of the Lower Chalk Burnaby (1962) has discussed depth variation in the Lower Chalk sea, on the basis of the foram

195.
Beissel, 1891. Die Foraminiferen der Aachener Kreide
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Ignaz Beissel & Eduard Holzapfel, 1891. Die Foraminiferen der Aachener Kreide (Textteil + Atlas). Abhandlungen der Preußischen Geologischen Landesanstalt, Neue Folge Berlin 3: 1-76; 16 Taf.

 ... schwierig ist, und aus dieser weiten Fassung erklärt sich die verhältnissmässig kleine Anzahl der Arten, welche be- schrieben werden. Während z. B. REÃœSS aus dem sächsischen Turon (Pläner von Strchlen und Weinböhla) 101 Arten beschreibt, darunter allein 26 AWosan'a - Arten, bestimmt BEISSEL aus dem 15 Einleitung. 5 gesammten Aachener Senon von zahlreichen ... 

196.
Dettmer, 1912. Spongites Saxonicus Geinitz und die Fucoidenfrage [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Was speziell sächsische Verhältnisse anbelangt, so wurde Sp. Saxonicus gedeutet von SCHULZE als Ausfüllungen von Crinoidenstielen; von GÖPPERT, der rezente Belege gab, als Seetange und von GEINITZ als Schwämme: „das sehr poröse Gewebe...

 ... Anschwellungen fehlen den Wurmröhren. Einzelne Fucoiden, z. B. Kechia u. a., zeigen ringförmige Erweiterungen, die ein Analogon in Bathysiphon filiformis haben (vergl. Fig. 1). In der turonen Sandsteinfazies Sachsens kommen spiral aufgewundene Formen vor, wie man sie schon lange an Foraminif eren beobachtet hat. Wenn Reiss darauf hinweist, daß die ... 

197.
Počta, 1885. Beiträge zur Kenntniss der Spongien der böhmischen Kreideformation. III Abtheilung [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

EINLEITUNG. Mit dieser dritten Abtheilung meiner „Beitrage zur Kenntniss der Spongien“ gelangt die Beschreibung der böhm. Kreidespongien zu ihrem Ende. Auch bei den in dieser Abtheilung enthaltenen Ordnungen: Tetractinelliden, Monactinelliden...

 ... hier bei der Beschreibung einzelner Arten nur auf das Wichtigste beschränken. 1 Die geologische Vertheilung unserer wenigen Formen der Tetractinelliden ist folgende: II J II Turon II S e n o n II J II Turon II S e n o n Ophiraphidites Zitt. 1 II 1 1 1 Pachastrella Schm. 1 1. ? anastomans Hinde + 8. Oarteri Rind. 1t + Stelleta Schm. 9. Hin dei Poč ... 

198.
Rüst, 1888. Beiträge zur Kenntniss der fossilen Radiolarien aus Gesteinen der Kreide [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

David Rüst, 1888. Beiträge zur Kenntniss der fossilen Radiolarien aus Gesteinen der Kreide. Palaeontographica - Beiträge zur Naturgeschichte der Vorzeit (E. Schweizerbart'sche Verlagsbuchhandlung) Stuttgart 34: 181-213.

 ... und Vordorf bei Braunschweig aufgefundenen 6 Arten wlirden im Cenoman nur noch wenige Arten und in· wenigen Exemplaren beo.bachtet, wä;brend in den Feuersteinen des Senon und Turon sich ausser Bruchstücken nur zwei Arten nachweisen liessen. Als das an Radiolarien reichste Gestein erwies sich ein rother Hornsteinkalk aus dem Neocom, . oder der Aptychus-Schicht ... 

199.
Schlüter, 1867. Beitrag zur Kenntnis der jüngsten Ammoneen Norddeutschlands [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Tafel: Figur Originalbezeichnung in Schlüter, 1867 revidierte Bezeichnung (Riegraf & Scheer, 1991) Bem. I: 1, 4 Ammonites coesfeldiensis n. sp Hoplitoplacenticeras coesfeldiense (Schlüter, 1867)   I: 2-3 - " - Hoplitoplacenticeras...

 ... und Mantelli. 9. Pecten asper (Tourtia oder Grünsand von Essen). Es entsprechen die Schichten 1 und 2 der oberen Kreiae oder dem Senon; 3, 4, 5, 6 dem oberen Pläner oder dem Turon; 7, 8, 9 dem unteren Pläner oder dem Cenoman. 1 Es ist hier nicht der Ort, näher auf die Scheidung und die Reihenfolge der Schichten in der norddeutschen Kreideformation ... 

200.
Zahálka, 1887. Beitrag zur Kenntniss der Phymatellen der böhmischen Kreideformation [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Phymatella intumescens, Röm. sp. aus den Scaphiten-Schichten der Rohatetzer Anhöhe bei Raudnitz a.E. (Fig. 1-8). Eine Phymatella intumescens mit erhaltener Struktur der Oberfläche und Skelet wurde bisher in der böhmischen Kreideformation...

 ... tiefen Bucht verándert er seine Form. Fig. 12 ist zu Lukavec mit den Typischen Scaphiten-Schichten in sehen, dass er sich verzweigt und dass überdies ein der Scaphiten-Zone der Turon-Stufe (Oberer Pláner) Seitengang in denselben führt, welcher seinen Anfang im oberen Theile des Centralganges hat. Ähnlicher in Norddeutschland úbereinstimmen. Der Fundort ... 

Ergebnisseiten: 1 |2 |3 |4 |5 |6 |7 |8 |9 |10|11 |12 |13

Nicht fündig geworden? Versuchen Sie es mit der Suche in den Literaturnachweisen