Erstellt:
Aktualisiert:
Permalink: kreidefossilien.de/8

Suchergebnisse: "fauna"

Suchbereich: ? logische Verknüpfung: ? Ergebnisse pro Seite:

205 Ergebnis(se) für "fauna" gefunden

Hinweise zur Suche:
  1. Sollten keine Dokumente gefunden werden, bitte die Zahl der Suchbegriffe reduzieren.
  2. Verallgemeinern Sie gegebenenfalls ihre Suchbegriffe: anstelle von "Dresdner", lieber nach "Dresden" suchen, etc.
  3. TIPPS zur Suchfunktion
101.
Mertin, 1941. Decapode Krebse aus dem Subherzynen und Braunschweiger Emscher und Untersenon [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Die Überarbeitung ergab eine Reihe neuer Bestimmungen; die alten Namen werden in Klammern beigefügt. Eine Anzahl neuerer Fundstücke wurden, soweit sich ein Zusammenhang mit behandelten Arten ergab, in die Bearbeitung eingeschlossen...

 ... aus dem genannten Gebiet liegen bisher noch nicht vor. Es finden sich nur Einzelbeschreibungen und gelegentliche Erwähnungen, aus denen ein umfassendes Bild über die Decapodenfauna dieser Schichten nicht zu gewinnen ist, zum Teil sind sie auch mit erheblichen Irrtümern behaftet. Ein Zeichen dafür, wie gering bisher die Kenntnis decapoder Krebse aus ... 

102.
Zahálka, 1924. Český útvar křídový v saské zátoce [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

1. Úvod. Bylo především i. v Čechách, Sazku, sousedního skou Slezska. křídou. naší snahou sz. Moravě, Křídu Z tohoto prozkoumati stratigrafii české křidy, t. Kladsku a pak rozsířiti výzkum ten i do slezskou celého a českou území dohromady...

 ... navolných hrubých oblázků ukazují jezera pohybujeme Tytéž oblasti, tatáž pásma, z dob pásma se jako ve |. známých 0- tytéž facie petrografické a podobná, místy takřka shodná fauna živočišná jsou v nich domovem; jen flora Niederschónská usídlená v souvrství Id, má málo společných druhů s Vyšerovickou florou, usídlenou v Čechách hlavně v souvrství I ... 

103.
Zahálka, 1925. Bavorská a česká křída [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Le Crétacé de Baviere commence dans les Alpes de Baviere entre le lac de Constance et Salzbourg, oů il repose sur le Jurassique. Dans cette région le Crétacé ne forme à la surface terrestre qu'une bande étroite comprenant tous les...

 ... ok. Řipu s. 8—18. — Východočes. ú. kř. II 69, 70. Výskyt četných Ostreí je v Čechách též význačný pro slinité vrstvy soupásmí V—VII v okolí Řipu (ib. 3, 4, 5, 7, 8). Drobná fauna nebyla v českých slínech pás. VII ještě prozkoumána, je též hojná. Bryozoi jsou v okolí Řezna v pás. VII lokálním zjevem. U nás je hoj. Bryozoí v písčitých vrstvách pás ... 

104.
Reichert, 1961. Tharandter Wald und Umgebung von Tharandt
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

1.3 Das Cenoman im Tharandter Gebiet In der Unteren Kreide war die Landoberfläche bei einem subtropischen Klima im Tharandter Gebiet tiefgründig roterdig verwittert. Die Auflagerungsfläche für die Sedimente der Oberen Kreide war flachwellig...

 ... Hauptmulde und eine nordöstliche Hainsberger Nebenmulde geteilt ist (s. Abb. 20). In den Kalksteinlagern von Niederhäslich wurde gegen Ende des vorigen Jahrhunderts eine reiche Fauna von urtümlichen Amphibien {Branchiosaurus) geborgen. Dazu kamen noch einige primitive Reptilien. Sand-, Kalk- und Hornsteinschichten beider Stufen lieferten eine aus ... 

105.
Prescher, 1957. Die Niederschönaer Schichten der Sächsischen Kreide
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

I. Einleitung Nachdem zwischen den beiden Kriegen die genauere Erforschung der sächsischen Oberkreide weit vorangetrieben worden war (ANDERT, SCHANDER, LAMPRECHT, SEIFERT, HÄNTZSCHEL, SCHEIDHAUER, UHLIG), sind die „Niederschönaer...

 ... Postkretazeische Ablagerungen Inwieweit die Ablagerungen von Weinböhla und Strehlen tatsächlich der . Zeichner Tonbank entsprechen, muß erst noch durch Spezialuntersuchungen der Fauna beider Fundpunkte bewiesen werden. Sie wurden vorläufig, wie es auch SEIFERT angibt, in die mittleren Scaphitenschichten gestellt. Von grö- ßerer stratigraphischer Bedeutung ... 

106.
Fischer, 1939. Mineralogie in Sachsen von Agricola bis Werner
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Dieses Stück erwähnt schon 1749 J. C. Helk in seiner "Nachricht von den Versteinerungen um Dresden und Pirna" Hamburg. Magazin, Bd.4, 5. Stück, S.535); später nennt es auch C. F. Schulze auf S. 54 und Taf. lI, Fig.6, seiner "Betrachtung...

 ... Gedächtnis des 400jährigen Geburtstages von Johannes Kentmann aus Dresden", Sitz . Ber. Isis Dresden 1918, S. 12-13, und R. Z a uni c k , "Fragmente der ältesten sächsischen Fischfauna des Dr. Johannes Kentmann 0)18-1)74)", Sitz.,Ber. Isis Dresden 1915. S. 15-c36). [Taf. I.] 6. Petrus Alb in u s We i ß e), geboren in Schneeberg 1)}4, gestorben in ... 

107.
Prescher, 1954. Sedimentpetrographische Untersuchungen oberturoner Sandsteine im Elbsandsteingebirge
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Einleitung Bei der großen Beachtung, welche die Sedimentpetrographie innerhalb der Geologie während der letzten 30 Jahre erfahren hat, war es unbedingt notwendig, die Ablagerungen der sächsischen Kreide ebenfalls mit zur Diskussion...

 ... sind durchschnittlich rot gefärbt. Durch das völlige Fehlen von Fossilien — nur einige Lebensspuren deuten Leben an — müssen wir annehmen, daß die Lebensbedingungen für die Fauna an dieser Stelle ungünstiger als anderwärts waren; denn nur wenige Kilometer weiter östlich haben wir im Kalksandstein beim Brand eine recht artenreiche Fauna. Diese ungünstigen ... 

108.
Andert, 1933. Inoceramen aus dem sudetischen Oberturon und Emscher [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Bei Bearbeitung der Inoceramen der sächsisch-schlesisch-böhmischen Kreide hat HEINZ (1932) meine Kreidestratigraphie einer Kritik unterzogen. Im folgenden sei hierzu Stellung genommen. Zatzschke und Hinterjessen. HEINZ (1932, S. 28...

 ... durch Deformierung voneinander abweichenden Inoceramus bildet HEINZ eine neue Art, während ich auf Grund des Studiums der Variationsmöglichkeiten der gesamten sudetischen Kreidefauna erfahren habe, dem Spiele der Natur innerhalb der einzelnen Art, insbesondere in der Gruppe der Anisomyaria, eine ziemliche Entfaltungsmöglichkeit zu gestatten. Es ist ... 

109.
Konecný & Vašíček, 1987. Die Cephalopoden der Cenoman-Turon-Grenze des Steinbruchs Prokop
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Nach der systematischen Kollektion großer des Ammonitengehäuse aus feinkörnigen spongiolithischen Sandsteinen des Unterturons im Steinbruch Prokop bei Březina (Konečný Vašíček, 1983) konzentrierte sich unser Interesse nun auf Funde...

 ... nur noch die angeführten Ammoniten-Arten ohne die Belemniten und Sciponoceraten auf. Die Anreicherung von Phosphoriten in den Sandsteinen, die Phosphatisierung eines Teils der Fauna, Häufung von Fischzähnen und andere Merkmale deuten auf eine Kondensation hin, die an der Cenoman/Turon-Grenze im Gebiet des Hřebeč- Rückens im südöstlichen Teil der Orlice-Zdär-Fazies ... 

110.
Pietzsch, 1922. Die geologische Literatur über den Freistaat Sachsen aus der Zeit 1870–1920
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Vorwort. Als erste Veröffentlichung der im Frühjahr 1872 unter der Leitung von HERMANN CREDNER ins Leben gerufenen Geologischen Landesuntersuchung von Sachsen erschien im Jahre 1874 die von ALFRED JENTZSCH bearbeitete Zusammenstellung...

 ... Elbtalschiefergebiet . 2 2 EEE nr rn Nordwestsachsen. 2 2 2 Ce 2 2 ernennen. g) Lausitz . 2. oo onen. 2. Oberkarbon. a) „Kulm“ von Chemnitz-Hainichen (Geologie, Stratigraphie, Flora, Fauna) 2.22 Co oo. b) Oberkarbon des erzgebirgischen Beckens. a) Allgemeines. 2 om vun f) Flora und Fauna 1. Allgemeiner paläontologischer Charakter 2. Flora 2: 000 3 ... 

111.
Andert, 1927. Zur Stratigraphie der turonen Kreide des sächsischen Elbtales
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Die bisherigen Ansichten über die Stratigraphie des sächsischen Turons. Bei meinen geologischen Arbeiten über die obere Kreide zwischen der Elbe bei Schandau und dem Jeschken wurde auch das sächsische Elbsandsteingebirge in den Kreis...

 ... Böhmen und Sachsen die untersten Kreideablagerungen in das Neocom und in den Gault gestellt und dabei die überlagernde Schichtenfolge automatisch mit hinabgezogen, sodaß die Fauna seiner Schichten nur selten mit einer gleichalterigen in einem anderen Kreidegebiet übereinstimmt. Erst in der Scaphiten- und Cuvierizone kommen seine Bahnen denen der anderen ... 

112.
Prescher, 1962. Die Entwicklungsgeschichte der geologischen Forschung in der Südostoberlausitz [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

E. Die Zeit der intensiven Forschung (1911—1945) Die Kreideforschungen H. ANDERTs (1911—1939) Wie nicht anders zu erwarten war und wie z. B. im benachbarten Elbsandsteingebirge ebenfalls zu beobachten ist, fanden die Resultate der...

 ... Braunkohlenforschung zusammen, so ergibt sich folgendes Bild: Im Seifhennersdorf—Varnsdorfer Becken liegen unter Eruptivgesteinen Sedimente, die eine reiche Mikround Megaflora sowie Fauna geliefert haben. Das Alter dieser Schichten wird allgemein als oberoligozän angesehen, es mehren sich aber die Ansichten, daß schlaggebend gewissen diese für Ablagerungen ... 

113.
Krejčí & Helmacker, 1882. Erläuterungen zur Geologischen Karte des Eisengebirges (Železné Hory) [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Jan Krejčí & Rudolf Helmacker, 1882. Erläuterungen zur Geologischen Karte des Eisengebirges (Železné Hory) und der angrenzenden Gegenden im östlichen Böhmen. Archiv für die naturwissenschaftliche Landesdurchforschung von Böhmen (Františka Rivnáce) Praha 5 (1): 1–207.

 ... Kreideformation, in der etwa 40 Kilom. betragenden Strecke zwischen Elbe-Teinic, Kolin, Kaunic. Unent- schieden ist das Vorkommen der Etage C, die Barrande hinsichtlich der Fauna als die silurische Primordialzone bezeichnet, während ältere englische Geologen sie zum oberen Cambrien zählen. Die Etage A. Dieselbe besteht wie im centralböhmischen Becken ... 

114.
Wagner, 1902. Die mineralogisch-geologische Durchforschung Sachsens in ihrer geschichtlichen Entwickelung
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Die Erforschungsgeschichte des heimathlichen Bodens ist so alt wie die Menschheit, die ihn bewohnt. Die ersten neolithischen Jäger, die, den Flussläufen folgend, Einzug in unser Land hielten, waren die ersten Geognosten. Sie durchsuchten...

 ... paläontologisches Material zusammenfloss. Schon 1880 machte sich eine Neuausgabe der Section Chemnitz nöthig. Besonderes Aufsehen er regte die Entdeckung einer eigenartigen Saurierfauna in den Süsswasser- ablagerungen des Döhlener Beckens, deren monographische Bearbeitung eines der grössten Verdienste Credner's darstellt f). Im Leipziger Flachlande ... 

115.
Niebuhr & Wilmsen, 2014. Kreide-Fossilien in Sachsen, Teil 1
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Die Paläogeographie,Ablagerungsbedingungen und integrierte Stratigraphie der sächsischen Kreide (Elbtal-Gruppe, Cenomanium bis  Coniacium) werden anhand der aktuellen Lithostratigraphie formationsweise beschrieben und in einen...

 ... temperate Boreal in the north and the Tethyan warm water areas in the south, and it shows a strong relationships in terms of litho- and biofacies to contemporaneous deposits and faunas of the Bohemian Cretaceous Basin. Lithologically, the Elbtal Group consists of marine sandstones, calcareous siltstones (Pläner), marl and marly limestones which are ... 

116.
Fritsch, 1910. Miscellanea palaeontologica II. Mesozoica [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Thierreste aus den cenomanen Perucer Schichten der böhmischen Kreideformation Neue Cephalopoden aus der Kreideformation Böhmens Cenomane Petrefacten aus dem Granitgebiete von Skuč bei Chrudim Ueber weitere Funde von Iserosaurus litoralis Ueber verschiedene neue Petrefacten aus der Kreideformation Böhmens

 ... dasselbe wahrnehmbar waren. Nur wenige Arten erwiesen sich so vollständig erhalten, dass man es wagen darf, dieselben zu benennen Vieles blieb ganz räthselhaft und um diese Fauna, besonders die Larven richtig deuten zu können, müsste die Thierwelt der Tümpel der Eucalyptuswälder von Australien genau verglichen werden. Ich zeichnete über 150 dieser ... 

117.
Paleontological literature of the Bohemo-Saxonian Cretaceous
kreidefossilien.de » Literature » Literature

The complete bibliography can be exported to the BiBTeX-format here. 1. General/Miscellaneous 2. Palaeozoology 2.1 Micro- & Nannofossils: Foraminifera, Radiolaria, Dinoflagellata... 2.2 Porifera 2.3 Anthozoa (and other Cnidaria) 2...

 ... Palaeontologické prozkoumávání jednotlivých vrstev. V. Březenské vrstrvy – Archiv pro prírodovìdecký výzkum prozkoumání Cech (Františka Rivnáce) Praze 9 (1): 1–129. Leonhard, R., 1897. Die Fauna der Kreideformation in Oberschlesien – Palaeontographica – Beiträge zur Naturgeschichte der Vorzeit (E. Schweizerbart) Stuttgart 44 (1-2): 11–70. Fritsch ... 

118.
Galerie: Gastropoda
kreidefossilien.de » Fossiliengalerie » Fossiliengalerie

Eine hohe Vielfalt an Schnecken findet sich im Ratssteinbruch (Dresden-Dölzschen, Plauenscher Grund). Der als submarine Schwelle (Flachwasser) interpretierte Fundort bot offensichtlich im oberen Cenoman gute Bedingungen für Vertreter der "Bauchfüsser". Die letzten umfangreichen Bearbeitungen fanden 1905 (Deninger) und 1910 (Weinzettl) statt. Die Nerineacea der sächsisch-böhmischen Oberkreide wurden 1998 (Kollmann) bearbeitet. Weitere Quellen unter 2.5 Gastropoda.

119.
Schlüter, 1892. Die Regulären Echiniden der norddeutschen Kreide [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Clemens Schlüter, 1892. Die Regulären Echiniden der norddeutschen Kreide - II. Cidaridae. Salenidae. - Abhandlungen der Preußischen Geologischen Landesanstalt, Neue Folge Berlin 5 : 73-315.

 ... 18S7, pag. 10. 7) DEsoR, Synopsis des Echinides fossiles, pag. 446, tab. 6, fig. 16. S) UURAN SCHLÖNRACH, U eber die norddeutschen Galeriten -Schichten und ihre Brachiopoden-Fauna. Sitzungsber. d. K. K. Akad. d. Wissens eh: zu Wien. 1. Abth., 1868. [121] III. Cidaridae. 49 Wenn A. VON STROMBECK 1) aus eben diesen Schichten anstatt der Cidaris clavigera ... 

120.
Andert, 1929. Die Kreideablagerungen zwischen Elbe und Jeschken, Teil 2: Die nordböhmische Kreide... [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Inhaltsverzeichnis Seite Einleitung . ................................ 1 Einführung in das Gelände ......................... 2 Petrographisch-tektonischer Teil Allgemeiner Aufbau ............................. 4 Die Störungslinien...

 ... Das Elbsandsteingebirge östlich der EIbe (N. F. Heft 112). H. Die nordböhmische Kreide zwischen Elbsandsteingebirge und Jeschken und das Zittauer Sandsteingebirge. IH. Die Fauna der obersten Kreide in Sachsen, Böhmen und Schlesien1). 1) Wird später erscheinen Neue Folie. Beil lli Einführung in das Gelände Während im Elbsandsteingebirge (Teil I) die ... 

Ergebnisseiten: 1 |2 |3 |4 |5 |6|7 |8 |9 |10 |11

Nicht fündig geworden? Versuchen Sie es mit der Suche in den Literaturnachweisen