Erstellt:
Aktualisiert:
Permalink: kreidefossilien.de/8

Suchergebnisse: "greif"

Suchbereich: ? logische Verknüpfung: ? Ergebnisse pro Seite:

147 Ergebnis(se) für "greif" gefunden

Hinweise zur Suche:
  1. Sollten keine Dokumente gefunden werden, bitte die Zahl der Suchbegriffe reduzieren.
  2. Verallgemeinern Sie gegebenenfalls ihre Suchbegriffe: anstelle von "Dresdner", lieber nach "Dresden" suchen, etc.
  3. TIPPS zur Suchfunktion
81.
Lehmann, 1749. Sammlung einiger mineralischer Merckwürdigkeiten des Plauischen Grundes bey Dresden [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Herrn D. Joh. Gottlob LehmannsSammlung einiger MineralischerMerckwürdigkeiten des PlauischenGrundes bey Dreßden. Felices coloni, si sua bona sciant.§. 1. Plauische Grund ist nebst dem darzugehörigen Gebürgen eine gewisse Gegend, welche...

 ... und Mausefallen-Ma cher haben es bis anher fleißig gethan, und nicht allein dergleichen Talck sich gehohlet, sondern auch auf freyen Feldezu gute gemacht. Wiewohl ich nicht begreifen kan, durch was vor Hand grisse sie solchen Zweck erreichen. - Er ist der Far -- - - ) 583 ( § Farbe nach braun und blättrich, wiewohl er sich nicht so fett angreiffen ... 

82.
Leonhard, 1897. Die Fauna der Kreideformation in Oberschlesien [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Die Anregung zu dieser Studie verdanke ich Herrn Professor Dr. Frech, der mir die Sammlungen des Breslauer Mineralogischen Museum bereitwillig zur Verfügung stellte. Sodann war ich bemüht, durch eigene Aufsammlungen an Ort und Stelle...

 ... Verbreitung wohl annehmen. Der Thon von Groschowitz ist als tiefstes Glied des Turon zu betrachten, da der Wechsel der petrographischen Facies bei concordanter Lagerung auf eine durchgreifende Änderung der Bedingungen des Absatzes hinweist. Bisher sind aus dem Thone nur Holz, das auf die grosse Ufernähe schliessen lässt, und nach Güeich auch Fragmente ... 

83.
Schlüter, 1867. Beitrag zur Kenntnis der jüngsten Ammoneen Norddeutschlands [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Tafel: Figur Originalbezeichnung in Schlüter, 1867 revidierte Bezeichnung (Riegraf & Scheer, 1991) Bem. I: 1, 4 Ammonites coesfeldiensis n. sp Hoplitoplacenticeras coesfeldiense (Schlüter, 1867)   I: 2-3 - " - Hoplitoplacenticeras...

 ... einheimische) Quelle für die Kenntniss der jüngsten Ammoneen des nördlichen Deutschland ist, wir also im weit.eren Verlaufe unserer Arbeit gezwungen sind, stets darauf zurückzugreifen, so ist es überßttssig, schon hier den genannten Arten critische Bemerkungen zuzufügen. Ebenso abstrahiren wir davon, die gelegentlichen Notizen, welche über unsere ... 

84.
Schlönbach, 1866. Kritische Studien über Kreide-Brachiopoden [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Obwohl die Anzahl der aus der Kreide-Formation des nordwestlichen Deutschlands bekannt gemachten Brachiopoden-Arten eine verhältnissmässig durchaus nicht geringe zu nennen ist — A. Roemer zählte z.B. schon im Jahre 1841 in seinen...

 ... betr. Formen nur als Varietäten einer und derselben Art zu betrachten hat. Allerdings entfernen sich diese Varietäten oft merkwürdig weit von der Grundform, so dass man wohl begreift, wie bei geringerem Material die Annahme mehrer Species fast unvermeidlich war. Namentlich werde ich Gelegenheit haben, dies bei Terebratulina rigida Sow. sp. und bei ... 

85.
Gümbel, 1868. Beiträge zur Kenntniss der Procän- oder Kreide-Formation im nordwestlichen Böhmen [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Weisser Berg bei Prag. Sobald wir über den Badschin hinaus durch das Strauber Thor vor die Stadt treten, begegnen wir sofort sandigen Schichten, welche auf Silurschiefer auflagernd der Reihe der Procängebilde angehören. Gleich vor...

 ... Schichten aufgeführt w ir d , w ürde, wenn die' Gesteine von Tyssa völlig ohne Bedeutung. Artenbestimmung richtig i s t , durch fast die ganze böhmisch-sächsische Plänerbildung durchgreifen, wie es bei Ostrea columba der Fall ist. Ziehen wir dagegen in Erwägung, dass abgesehen von diesen A rte n : Natica vulgaris, Pleuratomaria linearis, Rostellaria ... 

86.
Fritsch, 1893. Studien im Gebiete der böhmischen Kreideformation. 5. Die Priesener Schichten [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

I. Charakteristik und Gliederung der Priesener Schichten. Die Priesener Schichten wurden ursprünglich von Prof. Reuss unter dem Namen Pläner Mergel beschrieben, später auch als Baculitenthone bezeichnet. Ein Theil dessen, was Prof...

 ... des Complexes der Korycaner Schichten Unterabteilungen je nach dem Alter festzustellen, obzwar manche Lokalitäten zu ähnlichen Versuchen aufmunterten. Die Hauptleitpetrefakten greifen durch alle die Schichten durch, welche ich hier als ein zusammenhängendes Ganzes darstelle, und trennen dieselben "sehr scharf von den darüber liegenden Weisseuberger ... 

87.
Geinitz, 1849. Das Quadersandsteingebirge oder Kreidegebirge in Deutschland [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

A. Lagerungsverhältnisse des Quadersandsteingebirges. Nicht Neuerungssucht ist es, dass ich den eingebürgerten Namen „Kreidegebirge“ mit dem von „Quadersandsteingebirge“ vertausche. Der alte Name passt nicht mehr für das neue Gewand...

 ... Glieder. Diese Schichten haben eine grosse Ausbreitung in der Richtung ihres Streichens, eine geringe in der ihres Fallens. „An einigen Stellen beobachtet man auch ein Uebergreifen jüngerer Glieder über ältere, z. B. liegt im Griesenbruche, gleich südlich von Bochum, der untere Pläner, das zweit - älteste Glied, unmittelbar auf dem Kohlengebirge ... 

88.
Gallwitz, 1935. Das Pliocän von Oberau in Sachsen [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

1. Die Aufschlüsse beim Bau des Oberauer Tunnels und bei seinem Abtrag Der Bau des ersten Eisenbahntunnels in Deutschland durch die "Leipzig-Dresdner Eisenbahn-Compagnie" in den Jahren 1837 - 1839 war für die damalige Zeit ein großes...

 ... in Höhe des Bahnkörpers grobe Schotter a0f der Nordseite des Anschnittes zu beobachten waren. Von hier aus hebt sich die Auflagerungsfläche nach Osten zu allmählich heraus, greift vom Gneis auf die Kreide über und wird etwa bei km 93 von diluvialen Sanden abgeschnitten. Nach Westen zu ist sie in der südlichen Böschung 2 3 m über dem Bahnkörper noch ... 

89.
Flegel, 1905. Heuscheuer und Adersbach-Weckelsdorf. Eine Studie über die obere Kreide im böhmisch-schlesischen Gebirge [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

I. Stand der Kenntnis. Die älteste nennenswerte Aufzeichnung über die Adersbach-Weckelsdorfer Kreideablagerungen und das Heuscheuergebirge findet sich bei Geinitz.1) Er unterscheidet einen unteren Quader, darüber einen Pläner und...

 ... von Schwefelkies. Dieser Ton ist nach Leonhard als tiefstes Glied des Turon zu betrachten, da der Wechsel der petrographischen Facies bei konkordanter Lagerung auf eine durchgreifende Änderung der Bedingungen des Absatzes hinweist. 3. Unterturoner Plänersandstein. Der Plänersandstein ist dem oberen Cenoman-Quader petrographisch verwandt. Die Feinheit ... 

90.
Zittel, 1878-1879. Studien über fossile Spongien. I - III [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

I. Hexactinellidae. Systematische Stellung der Hexactinelliden. Unter den zahlreichen Entdeckungen O. Schmidts im Gebiete der Spongiologie hat in paläontologischer Hinsicht keine eine Bedeutung von so grosser Tragweite erlangt, wie...

 ... Baues der fossilen Formen, auf die lebenden Hepräsentanten beschränken. Da B o wer b a nk unter den „Fibro - siliceous Sponges" sowohl die Hexactinelliden als Lithistiden begreift und seine in kleinen Abtheilungen erschienene Monographie eigentlich nur am; Speciesbeschreibungen besteht, so kann dieselbe hier nicht näher in Betracht kommen. 24) Ein ... 

91.
Sturm, 1901. Der Sandstein von Kieslingswalde in der Grafschaft Glatz und seine Fauna [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Der Sandstein von Kieslingswalde in der Grafschaft Glatz und seine Fauna. Von Herrn Friedrich Sturm in Breslau. (Hierzu Taf. II—XI.) Einleitung. Die Anregung zu vorliegender Arbeit verdanke ich Herrn Professor Dr. Frech, der mir im...

 ... binodosus A. Roem. nicht zu trennen sei. Es bestehen jedoch ziemlich ein- in der Grafschaft Glatz und seine Fauna. 6 2 F r ie d r ic h S t u r m , Der Sandstein v o n Kieslingswalde greifende Unterschiede, die eine Trennung der beiden Arten nothwendig machen. Scaph. binodosus ist schlanker und besitzt eine weitere Oeffnung des Gewindes. Die hakenförmige ... 

92.
Fritsch, 1877. Studien im Gebiete der böhmischen Kreideformation. 2. Die Weissenberger und Malnitzer Schichten [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

I. Charakteristik der Schichten. A. Die Weissenberger Schichten. Die Weissenberger Schichten wurden zuerst von Prof. Reuss als Plänersandstein von Hradek und Triblitz besehrieben, und später bezeichnete man sie als Pläner des weissen...

 ... Textillaria, Cristellaria etc. enthält, doch ist es jetzt nicht möglich denselben mit einer der jüngeren, in Böhmen entwickelten Kreideschichten zu paralleda früher ein durchgreifendes Studium der Foraminiferen aller unserer lisiren, Schichten nach dem jetzigen Standpunkte der Wissenschaft vorangehen muss, Seitdem an der Basis der Weissenberger Schichten ... 

93.
Fritsch, 1869. Paläontologische Untersuchungen der einzelnen Schichten der böhmischen Kreideformation sowie einiger Fundorte in anderen Formationen [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Vorwort. Gleichzeitig mit den stratigraphischen Arbeiten wurden im Gebiete der böhm. Kreideformation auch paläontologische Detailstudien in den einzelnen Schichtenstufen derselben vorgenommen, welche Aufgabe mir übertragen wurde...

 ... des Complexes der Korycaner Schichten Unterabteilungen je nach dem Alter festzustellen, obzwar manche Lokalitäten zu ähnlichen Versuchen aufmunterten. Die Hauptleitpetrefakten greifen durch alle die Schichten durch, welche ich hier als ein zusammenhängendes Ganzes darstelle, und trennen dieselben "sehr scharf von den darüber liegenden Weisseuberger ... 

94.
Schlüter, 1871-1876. Cephalopoden der oberen deutschen Kreide
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Scaphites Geinitzii, d'Orb. Taf. 23. Fig. 12—22. Taf. 27. Fig. 9. 1840. Scaphites aequalis, Geinitz, Characterist. der Schichten und Petrefacten des sächsisch-böhmischen Kreidegebirges, pag. 40 (Fundort Strehlen). [...] Das Gehäuse...

 ... der Darlegung der Verbreitung der Arten, welchem die zweite Abtheilung speciell gewidmet ist, war es dabei unvermeidlich, bei einzelnen der unterschiedenen Niveau's eine weitergreifende Erörterung anzuknüpfen. Bei der Beschreibung wurde gewissermassen ein historischer Weg eingeschlagen. Es kann nicht genügen, das Resultat der eingehenden vergleichenden ... 

95.
Geinitz, 1842. Charakteristik der Schichten und Petrefacten des sächsisch-böhmischen Kreidegebirges. Drittes Heft [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Hanns Bruno Geinitz, 1842. Charakteristik der Schichten und Petrefacten des sächsisch-böhmischen Kreidegebirges. Drittes Heft. Die sächsisch-böhmische Schweiz, die Oberlausitz und das Innere von Böhmen. (Arnoldische Buchhandlung) Dresden und Leipzig: 63–116.

 ... Lamarcla'i Brongn. Tab. 4, Fig. 10, Goldf. Tab. 111, Fig. 2, I. Brongníarta' Maut. Tab. 27, Fig. 8 kenne ich aus un seren Gegenden nicht. I. annulatus Goldf. Tab. 110. Fig. 7 begreift die flachrückigen Exemplare von Brongniarti in sich. I. Cuvieri Sow. Tab. 441, Fig. 1. Bisher nur aus Plänerkalk bekannt. Ь undulatus Мат. G. S. Tab. 27, Fig. 6. _ Röm ... 

96.
Geinitz, 1840. Charakteristik der Schichten und Petrefacten des sächsischen Kreidegebirges. Zweites Heft. [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Hanns Bruno Geinitz, 1840. Charakteristik der Schichten und Petrefacten des sächsischen Kreidegebirges. Zweites Heft. A. Das Land zwischen dem Plauen'schen Grunde bei Dresden und Dohna. B. Fische, Crustaceen, Mollusken (Arnoldische Buchhandlung) Dresden und Leipzig: 31–62.

 ... Windungen.- T. –? Taf. XV, 22. 2 sehr kleine Exemplare dieser Gattung unterscheiden sich von den bisherigen durch ihre ei-kegelförmige Gestalt, durch ein fast treppen förmiges Uebergreifen der späteren Windungen über die früheren, welche übri gens glatt sind. Conglomeratschicht des Tunnels und im Muschelfelsen von Koschütz. T. Reich ii m. Taf. XV ... 

97.
Geinitz, 1839. Charakteristik der Schichten und Petrefacten des sächsischen Kreidegebirges. Erstes Heft. [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Hanns Bruno Geinitz, 1839.Charakteristik der Schichten und Petrefacten des sächsischen Kreidegebirges. Erstes Heft. Der Tunnel bei Oberau in geognostischer Hinsicht und die dieser Bildung verwandten Ablagerungen zwischen Oberau, Meißen und dem Plauen'schen Grunde bei Dresden. (Arnoldische Buchhandlung) Dresden und Leipzig: 31–62.

 ... in den Conglomeratschichten am Tunnel. P. aequico status Lamk. (Leth. p. 678–680, T. XXX, F. 17, Goldf II, p. 54, T. XCII, F. 6.). Die linke Klappe ist stark gewölbt, mit übergreifendem, gebogenem Wirbel, die rechte flach. Ohren gleichförmig, gewölbt wie die Klappen. 25 – 30 gleichförmige Rippen strahlen vom Wirbel aus. Als Steinkerne leitend für ... 

98.
Neumayr, 1875. Die Ammoniten der Kreide [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Melchior Neumayr, 1875. Die Ammoniten der Kreide und die Systematik der Ammonitiden. - Zeitschrift der deutschen Geologischen Gesellschaft Berlin 27 (4): 854-942.

 ... naturwissenscbaftlicben Museum angehört, und deren uneingeschränkte Benutzung mir Herr P. v. LORIOL in der liebenswürdigsten Weise gestattete und ia jeder Beziehung erleichterte. leb ergreife hier die Gelegenheit, Herrn A. ScHLOENBACH und Herrn P. v. LoRIOL meinen besten Dank auszusprechen. Zu grossem Danke bin ich ferner Herrn L. v. SUTNER in München ... 

99.
Slavík, 1891. Die Schichten des hercynischen Procaen- oder Kreidegebietes [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

[...] Bevor wir nun die Iserschichten in Böhmen mit ihren Aequivalenten in anderen Kreideprovinzen vergleichen, wollen wir in Kürze ihre palaeontologischen Eigenthümlichkeiten würdigen. Zu diesem Zwecke ist es nothwendig das Verzeichnis...

 ... Zweifel weder über ihr Alter noch ihre Folge obwalten kann. Die Schichten der unteren Turonstufe, charakterisirt durch die ausgezeichnete Leitfossilie Inoceramus labiatus, begreifen nach Fric in Böhmen 3 Abtheilungen, u. zw. 1. zu unterst die Semitzer Mer gel, 2. Dfinover Knollen, 3. Wehlowitzer Pläner. Die ganze Stufe wird als Weissenberger Schichten ... 

100.
Geinitz, 1850. Das Quadergebirge oder die Kreideformation in Sachsen [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

EINLEITUNG. Die neuesten Untersuchungen *) im Gebiete der Kreideformation haben gelehrt, dass diese Gruppe von Gebirgsarten auf die folgenden Etagen zu vertheilen ist: 1. den oberen Quadersandstein, 2. den Quadermergel, und zwar a...

 ... nach Herrn Wehner's Angabe die Reihenfolge und Mächtigkeit der Schichten etwa folgende war: Unter Nr. 1 ist auch hier diluviales oder alluviales Gerölle zu verstehen; Nr. 2 begreift wahrscheinlich mehrere Schieferthonschichten, wie sie in der un- tersten Region des oberen Quaders gewöhnlich sind. Nr. 3 ist wohl nichts anderes als oberer Quadersandstein ... 

Ergebnisseiten: 1 |2 |3 |4 |5|6 |7 |8

Nicht fündig geworden? Versuchen Sie es mit der Suche in den Literaturnachweisen