Erstellt:
Aktualisiert:
Permalink: kreidefossilien.de/8

Suchergebnisse: "hinde"

Suchbereich: ? logische Verknüpfung: ? Ergebnisse pro Seite:

120 Ergebnis(se) für "hinde" gefunden

Hinweise zur Suche:
  1. Sollten keine Dokumente gefunden werden, bitte die Zahl der Suchbegriffe reduzieren.
  2. Verallgemeinern Sie gegebenenfalls ihre Suchbegriffe: anstelle von "Dresdner", lieber nach "Dresden" suchen, etc.
  3. TIPPS zur Suchfunktion
61.
Andert, 1929. Die Kreideablagerungen zwischen Elbe und Jeschken, Teil 2: Die nordböhmische Kreide... [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Inhaltsverzeichnis Seite Einleitung . ................................ 1 Einführung in das Gelände ......................... 2 Petrographisch-tektonischer Teil Allgemeiner Aufbau ............................. 4 Die Störungslinien...

 ... Versteinerungen aufgeschlossen. Verzeichnis der flüchtig gesammelten Arten s, Fossiltabelle 10 S. 180-189. .Zwischen-535 und 550 m Höhe liegt im Sattel zwischen Aschen­stein, Schindelhengst und Kleinem Eibenberg ein Quellhorizont. Bei 490 m Höhe liegt am südlichen Abhange des Bergzuges in sumpfiger Umgebung der schwer zugängliche Bielsteich. Hier ... 

62.
Andert, 1934. Die Kreideablagerungen zwischen Elbe und Jeschken Teil 3 [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Hermann Andert, 1934. Die Kreideablagerungen zwischen Elbe und Jeschken Teil 3: Die Fauna der obersten Kreide in Sachsen, Böhmen und Schlesien. Abhandlungen der Preußischen Geologischen Landesanstalt, Neue Folge (Akademie-Verlag) Berlin 159: 1–477.

 ... Teufelsmauer bei der W a llfa h rts ka pe lle Ksst, r g 440 m 2, 151 Sackschen i. Buchholzer Mühle, Sackschen, N-Fuß des Ratsch (Dauba) Ksst, h 245— 255 m 2, 152, (2) Sackschen 2. Schinderberg, südl. von Sackschen, östl. Bergabhang in halber Höhe Ksst, g r g 260-270 m 2, 152 Sackschen 3. O-Abhang des Schalkberges, südöstl. von Sackschen Plm, schwl ... 

63.
Bayer, 1920. Phytopalaeontologische Beiträge zur Kenntnis der Perucer Kreideschichten in Böhmen [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Die Perucer Sandsteíne in der Umgebung von „Bad Bělohrad". Im Jahre 1903 hat Herr Prof . Dr. Anton Fric bei B a d Bělohrad am Bache in der Schlucht bei B r t e v sehr interessante Perucer Kreidesandsteinschichten mit äusserst reichlichen...

 ... Fund keine neue Art darstellt, sondern dass es ein bloss mehr verzogener Blatteil derselben Art ist, worauf die ganze Traeht als auch die Nervatur des Abdruckes von Ober-Haatz hindeutet. Da hier erst das zweite Bruchstlick dieser Proteacee vorliegt, welches in den Perucer Schichten und das noch an einem neuen Fundorte bei uns entdeckt wurde, halte ... 

64.
Pia, 1943. Zur Kenntnis der Kalkalgen der sächsisch-böhmischen Kreide [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Zur Kenntnis der Kalkalgen der sächsisch-böhmischen Kreide Von Julius Pia korr. Mitglied d. A kad. d. Wiss. (Mit 4 Tafeln) Vorgelegt in der Sitzung am 17. Dezember 1942. Das hier beschriebene Material ist Eigentum des Staatlichen...

 ... riesig vergrößerte Bornetella oligospora. Noch näher läge vielleicht der Vergleich mit einfacher gebauten Gattungen, etwa Dactylopora oder Digitelia. Die Größe wäre an sich kein Hindernis für die Zurechnung zu den Wirtelalgen, da man ähnliche Abmessungen bei Gattungen wie Mastopora, Goniolina, Conipora, bereits kennt. Die äußere Hülle mit den Poren ... 

65.
Rüst, 1888. Beiträge zur Kenntniss der fossilen Radiolarien aus Gesteinen der Kreide [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

David Rüst, 1888. Beiträge zur Kenntniss der fossilen Radiolarien aus Gesteinen der Kreide. Palaeontographica - Beiträge zur Naturgeschichte der Vorzeit (E. Schweizerbart'sche Verlagsbuchhandlung) Stuttgart 34: 181-213.

 ... Schalenfragmenten nur eine Dictyospyris und .eine Dictyomitra aufgefunden. Palaeontographica. Bd. XXXIV. 24 186 - Diese Annuth der oberen Kreide an Radiolarien dürfte darauf hindeuten, dass dieselben in . den Meeren, welche diese Schichten absetzten, überhaupt selten waren. Da hier ebenfalls die Ammoniten fast vollständig fehlen, liegt die Annahme ... 

66.
Schlüter, 1871-1876. Cephalopoden der oberen deutschen Kreide
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Scaphites Geinitzii, d'Orb. Taf. 23. Fig. 12—22. Taf. 27. Fig. 9. 1840. Scaphites aequalis, Geinitz, Characterist. der Schichten und Petrefacten des sächsisch-böhmischen Kreidegebirges, pag. 40 (Fundort Strehlen). [...] Das Gehäuse...

 ... weniger gebogen eeien. Rücksichtlich des letzten Umstandes stimmen die groaen Gehäue au dem Tnron Weltfaleus iiberein, aber die lehr nngftutige Erhaltung auch dieser Stöcke verhindert ebenfalll einen näheren Vergleich. 22* -172 - Kammerwände sind stark gebogen. Sie bilden in der Nähe des Nabels ein Knie, indem sie erst nach vom geneigt sind, dann ... 

67.
Schulze, 1770. Nachricht von dem ohnweit Dresden befindlichen Zschonengrunde [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

p. 70: In eben dieser Gegend, und zwar hinter demDorfe Cotta, befindet sich ein beträchtlicher Stein-bruch, in welchem die sogenannten Pläner gebro-chen werden, welche man hier zum Aufbauen derHäuser und Mauren anwendet. [...] p...

 ... allenthalben gebahnte Wege antrifft, die auf die Anhöhen und zu den daselbst vorhandenen Dörfern führen, zu mal da solches der in diesem Thale befindliche Bach keineswegs verhindert, indem derselbe bey angenehmen Wetter, den Spaziergängern über all einen ungehinderten Uebergang verstattet. Bisher habe ich dieses Thal als einen ange nehmen Spaziergang ... 

68.
Bruder, 1886. Neue Beiträge zur Kenntniss der Juraablagerungen im nördlichen Böhmen. II [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Georg Bruder, 1886. Neue Beiträge zur Kenntniss der Juraablagerungen im nördlichen Böhmen. II. Denkschriften der kaiserlichen Akademie der Wissenschaften, Mathematisch-Naturwissenschaftliche Classe (Wien) 93 (3): 193–214.

 ... ob diese Annahme, welche sich zunächst nur auf palaeontologische Vorkommnisse stützt, vom geologischen Standpunkte begründet werden kann, oder ob derselben stratigraphische Hindernisse entgegen stehen. Der untrüglichste Beweis für die Richtigkeit dieser meiner Ansicht würde dadurch geliefert, wenn unzweifelhafte Jurasedimente noch an anderen Punkten ... 

69.
Nessig, 1898. Geologische Exkursionen in der Umgegend von Dresden [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

6. Goldene Höhe Die Exkursion soll uns als Tagestour in das Gebiet der Kreideformation führen, wie sie, nach einer jedenfalls erheblichen Erosion der turonen Schichten, noch heute auf dem elbthalgebirgischen Hange rechts der Weißeritz...

 ... fächerförmige Verbreiterung des Flußbettes und die ausgedehnte Anhegerung der Schutt- und Geröllmassen im Eibstrome, welche sich bis Brießnitz hinzog und der Schiffahrt so schwere Hindernisse bereitet hat, die erst Ende Oktober desselben Jahres endgültig gehoben waren. Wenn man sich vergegenwärtigt, daß nach angestellten Ermittelungen der Fluß zur ... 

70.
Gümbel, 1868. Beiträge zur Kenntniss der Procän- oder Kreide-Formation im nordwestlichen Böhmen [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Weisser Berg bei Prag. Sobald wir über den Badschin hinaus durch das Strauber Thor vor die Stadt treten, begegnen wir sofort sandigen Schichten, welche auf Silurschiefer auflagernd der Reihe der Procängebilde angehören. Gleich vor...

 ... fortschreitende Bildung von Niederschlägen stellenweise unterbrochen, an den da oder dort über das Niveau der früheren Meeresbedeckung emporgeschobenen Festlandstheilen gänzlich verhindert, dagegen an anderen früher über das Meer emporragenden, jetzt unter dasselbe eingesenkten Stellen erst möglich gemacht wurde, traten in den genannten Gegenden vollständig ... 

71.
Fritsch, 1893. Studien im Gebiete der böhmischen Kreideformation. 5. Die Priesener Schichten [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

I. Charakteristik und Gliederung der Priesener Schichten. Die Priesener Schichten wurden ursprünglich von Prof. Reuss unter dem Namen Pläner Mergel beschrieben, später auch als Baculitenthone bezeichnet. Ein Theil dessen, was Prof...

 ... Gein Lima áspera, Mant. Lima (cf. decalvata Reuss). Lima pseudocardium, Reuss. Lima tecta, Goldf. Pecten sp. Pecten n. sp. Fragmente, welche auf eine wenigstens 4—5" lange Art hindeuten, die nur wenige aber sehr breite Rippen haben. Pecten acuminatus, Gein. Spondylus lineatus, Goldf. Ostrea (hippopodium) sehr gross. Exogyra columba, Goldf. Exogyra ... 

72.
Počta, 1884-1885. Über isolirte Kieselspongiennadeln aus der böhmischen Kreideformation I, II [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Uiber isolirte Kieslspongiennadeln aus der böhm. Kreideformation. Vorgetragen von Philipp Počta am 26. October 1883. Mit einer Tafel. I. 1. Einleitung. Bei der Untersuchung von Spongien aus verschiedenen Schichten der böhm. Kreideformation...

 ... 135 hält Zittel im Ganzen diese Eintheilung aufrecht, nur hat er die Schirmnadeln zu den Vieraxigen gestellt und unterscheidet demnach nur 5 grössere Abtheilungen. Dr. G. J. Hinde beschreibt und bildet in seiner vortrefflichen : Inaugural-Dissertation zur Erlangung der akad. Doctorswürde betitelt: FossilSponge spicules 1880 aus dem Upper Chalk von ... 

73.
Hagenow, 1839-1842. Monographie der Rügenschen Kreide-Versteinerungen [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Friedrich von Hagenow, 1842. Monographie der Kreide-Versteinerungen Neuvorpommerns und Rügen. Besonderer Abdruck aus: Neues Jahrbuch für Mineralogie, Geognosie, Geologie und Petrefaktenkunde (E. Schweizerbart'sche Verlagsbuchhandlung) Stuttgart.

 ... Unterfläche adhärirende Lunuliten gefunden worden, sonst würde ich diesen Uberzug ohne Bedenken jenem Genus zuweisen, da nicht bloss die äussere Gestalt auf jenes Geschlecht hindeutet, sondern auch die entdeckten Zellen kleine abgesonderte rhomboidale Kämmerchen zeigen, die den äusseren geschlitzten Nebenporen entsprechen; in diese Kämmerchen einmündende ... 

74.
Zittel, 1878-1879. Studien über fossile Spongien. I - III [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

I. Hexactinellidae. Systematische Stellung der Hexactinelliden. Unter den zahlreichen Entdeckungen O. Schmidts im Gebiete der Spongiologie hat in paläontologischer Hinsicht keine eine Bedeutung von so grosser Tragweite erlangt, wie...

 ... meisten differenzirten, mannichfaltigsten und zierlichsten Hexactinelliden, welche sich von den fossilen Vorläufern am weitesten entfernen. Obwohl der Erhaltung dieser Formen kein Hinderniss im Wege stünde, so sind bis jetzt in den Erdschichten noch keine Ueberreste davon entdeckt worden. Die ganze Gruppe scheint auf die Gegenwart beschränkt zu sein ... 

75.
Sturm, 1901. Der Sandstein von Kieslingswalde in der Grafschaft Glatz und seine Fauna [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Der Sandstein von Kieslingswalde in der Grafschaft Glatz und seine Fauna. Von Herrn Friedrich Sturm in Breslau. (Hierzu Taf. II—XI.) Einleitung. Die Anregung zu vorliegender Arbeit verdanke ich Herrn Professor Dr. Frech, der mir im...

 ... enthält sehr viele Glimmerschüppchen und ist die Hauptlagerstätte von zahlreichen Laubblattabdrücken, die ausser den erwähnten Conglomeraten auf die Nähe der damaligen Koste hindeuten. II. Das Alter des Kieslingswalder Sandsteins. Wie aus dem bereits Gesagten hervorgeht, ist der Kieslingswalder Sandstein jünger als die Schichten der Stufe des Inoceramus ... 

76.
Fritsch, 1877. Studien im Gebiete der böhmischen Kreideformation. 2. Die Weissenberger und Malnitzer Schichten [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

I. Charakteristik der Schichten. A. Die Weissenberger Schichten. Die Weissenberger Schichten wurden zuerst von Prof. Reuss als Plänersandstein von Hradek und Triblitz besehrieben, und später bezeichnete man sie als Pläner des weissen...

 ... Bruche entblössten Pläners sich verfolgen lässt. Die mikroskopische Untersuchung dieses Hornsteins weist zahlreiche Nadeln von Spongien auf und auch-andere Gebilde, welche darauf hindeuten, dass an der Bildung dieser Hornsteinbank eine Menge von Organismen sich betheiligt hatte, Von Petrefacten lieferte der Pläner bloss Ammonites peramplus (Geschenk ... 

77.
Fritsch, 1869. Paläontologische Untersuchungen der einzelnen Schichten der böhmischen Kreideformation sowie einiger Fundorte in anderen Formationen [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Vorwort. Gleichzeitig mit den stratigraphischen Arbeiten wurden im Gebiete der böhm. Kreideformation auch paläontologische Detailstudien in den einzelnen Schichtenstufen derselben vorgenommen, welche Aufgabe mir übertragen wurde...

 ... Gein Lima áspera, Mant. Lima (cf. decalvata Reuss). Lima pseudocardium, Reuss. Lima tecta, Goldf. Pecten sp. Pecten n. sp. Fragmente, welche auf eine wenigstens 4—5" lange Art hindeuten, die nur wenige aber sehr breite Rippen haben. Pecten acuminatus, Gein. Spondylus lineatus, Goldf. Ostrea (hippopodium) sehr gross. Exogyra columba, Goldf. Exogyra ... 

78.
Geinitz, 1840. Charakteristik der Schichten und Petrefacten des sächsischen Kreidegebirges. Zweites Heft. [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Hanns Bruno Geinitz, 1840. Charakteristik der Schichten und Petrefacten des sächsischen Kreidegebirges. Zweites Heft. A. Das Land zwischen dem Plauen'schen Grunde bei Dresden und Dohna. B. Fische, Crustaceen, Mollusken (Arnoldische Buchhandlung) Dresden und Leipzig: 31–62.

 ... ist diese Arbeit kostspielig. Um diese Ressource weiterhin zur Verfügung stellen zu können, haben wir Schritte unternommen, um den Missbrauch durch kommerzielle Parteien zu verhindern. Dazu gehören technische Einschränkungen für automatisierte Abfragen. Wir bitten Sie um Einhaltung folgender Richtlinien: + Nutzung der Dateien zu nichtkommerziellen ... 

79.
Gumprecht, 1835. Beiträge zur geognostischen Kenntniß einiger Theile Sachsens und Böhmens [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

a) Oberaue. Schon von weitem erkennt man östlich von Oberaue da, wo das Moritzburger Granitplateau in das Elbthal abfällt, und der S. 99 bereits erwähnte Fahrweg nach der Buschmühle in den Abfall tief einschneidet, dass der untere...

 ... obern Theile des Canals lag ein weisser Rollkiesel im Pläner eingeschlossen, der da liegen ge blieben war, wo die Enge der Spalte sein weiteres Hin abfallen in die Partie c verhindert hatte. Auf der linken Seite dagegen war nunmehr der Canal, der früher noch Zoll Breite besessen hatte, so weggearbeitet, dass sich nur noch eine enge Spalte vorfand ... 

80.
Schlönbach, 1866. Kritische Studien über Kreide-Brachiopoden [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Obwohl die Anzahl der aus der Kreide-Formation des nordwestlichen Deutschlands bekannt gemachten Brachiopoden-Arten eine verhältnissmässig durchaus nicht geringe zu nennen ist — A. Roemer zählte z.B. schon im Jahre 1841 in seinen...

 ... bildet, geht aus der obigen Beschreibung hervor. — Neuerdings scheint Eug. Deslongchamps 1) bei Untersuchung von Exemplaren der recenten Arten Spuren gefunden zu haben, die darauf hindeuten, dass die bisherigen Zeichnimgen des Armgerüstes von Morrisia dasselbe überhaupt nur unvollständig darstellen. Vorkommen. Nur ein einziges Exemplar von Morrisia ... 

Ergebnisseiten: 1 |2 |3 |4|5 |6

Nicht fündig geworden? Versuchen Sie es mit der Suche in den Literaturnachweisen