Erstellt:
Aktualisiert:
Permalink: kreidefossilien.de/8

Suchergebnisse: "laube"

Suchbereich: ? logische Verknüpfung: ? Ergebnisse pro Seite:

173 Ergebnis(se) für "laube" gefunden

Hinweise zur Suche:
  1. Sollten keine Dokumente gefunden werden, bitte die Zahl der Suchbegriffe reduzieren.
  2. Verallgemeinern Sie gegebenenfalls ihre Suchbegriffe: anstelle von "Dresdner", lieber nach "Dresden" suchen, etc.
  3. TIPPS zur Suchfunktion
161.
Bayer, 1903. Neue Fische der Kreideformation Böhmens [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Eingesendete Mittheilungen. Dr. Franz Bayer. Neue Fische der Kreideformation Böhmens.1) Seit dem Jahre 1878, in welchem A. Fritsch seine Monographie der Reptilien und Fische der böhmischen Kreide2) herausgegeben hat, erwarb das Prager...

 ... dem Wehlowitzer Pläner. Ein grosser Fisch, der gewiss zu den Elopiden gehört, aber sich von allen drei bisher bekannten Gattungen (Elopopsis Heck., Osmeroides Ag., Protelops Laube) dieser Familie wesentlich unterscheidet. Der ') Sitzungsberichte der kön. böhm. Gesellschaft der Wissenschaften. Prag 1879.1903 Bericht vom 30. September. Dr. Franz Bayer ... 

162.
Reuss, 1845-46. Die Versteinerungen der böhmischen Kreideformation [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

August Emanuel Reuss, 1845-1846. Die Versteinerungen der böhmischen Kreideformation. Mit Abbildungen der neuen oder weniger bekannten Arten. (E. Schweizerbart) Stuttgart. Erste Abtheilung: 1-58. Zweite Abtheilung: 1-148. 51 Tafeln.

 ... schon erwähnten Zähnen enthält der untere Von ersten unterscheiden sie sich aber durch die ganz glatten, scharfen Ränder, von den letzten durch den Mangel der Neben zähne. Ich glaube sie daher am besten der Gattung Oxyrrhina einordnen zu können. Sie bilden ein schmales, sehr schieses Dreieck, dessen stark rückwärts gerichtete scharfe Spitze mit dem ... 

163.
Fritsch, 1897. Studien im Gebiete der Böhmischen Kreideformation. 6. Die Chlomeker Schichten [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

VORWORT. Mit der vorliegenden Abhandlung über die jüngsten Schichten unserer Kreideformation beschliesse ich die Reihe der Studiert, die ich im Jahre 1864 angefangen und im Jahre 1869 zu veröffentlichen begonnen habe. Es sind dies...

 ... Langenhan gefälligst geliehen und ich liess es photographisch reprodueiren, um späteren Monographen Gelegenheit zu geben, über die Berechtigung der neuen Art Zu urtheilen, glaube aber nicht, dass zu der Trennung von binodosus UrsacheFig. 19. Am. Tannenberglous, Fr. et Schl. von’Tannenberg in !/, nat. Grösse, ‚20. ‚Bouphltes binodoss, Röm. von Kieslingswalds ... 

164.
Reuss, 1856. Reptilienreste im Pläner der Umgebung von Prag & Schildkrötenreste im böhmischen Pläner [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

II. SCHILDKRÖTENRESTE IM BÖHMISCHEN PLÄNER. (hierzu Tafel II) Der hier zu beschreibende Fossilrest befindet sich in der besonder an schönen silurischen Petrefacten reichen Sammlung Sr. Hochwürden des Prälaten des Stiftes Trahof, Herrn...

 ... beilegen, weil es doch wenigstens zur Bestätigung der schon bekannten Daten dient und die daraus gezogenen Schlüsse bekräftigen oder nach Umständen auch widerlegen hilft. Ich glaube daher auch das in Prag befindliche Bruchstück nicht mit Stillschweigen übergehen zu dürfen, um so mehr, da ich eine vortreffliche, von dem der Wissenschaft zu früh entrissenen ... 

165.
Cotta, 1837. Über die bisherigen Resultate der geognostischen Untersuchungen bei Hohnstein [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Bernhard von Cotta, 1837. Über die bisherigen Resultate der geognostischen Untersuchungen bei Hohnstein. Neues Jahrbuch für Mineralogie, Geognosie, Geologie und Petrefaktenkunde (E. Schweizerbart) Stuttgart 1837: 1–9.

 ... andere Erscheinungen auf ge_waltsame Bewegungen hindeuten - die wohlgeordneten und durch tausendfältige E1~fahrungen bewährten Grundsätze de1 neueren Geogno,sie umstürzen und glauben wollen, so vielerlei Thiere, die so entschieden der Ju~aschöpfung angehören, hätten an einer einzelnen Stelle noch während oder nach der Bildung der oberen Kreide gelebt ... 

166.
Schlönbach, 1868. III. Die Brachiopoden der böhmischen Kreide [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

VIII. Kleine paläontologische Mittheilungen von Dr. U. Schloenbach. Hiezu Tafel V. III. Die Brachiopoden der böhmischen Kreide. (Vorgelegt in der Sitzung am 3. März l868.) Stratigraphische Einleitung. Die folgenden Bemerkungen über...

 ... Mistrauon gegen die Richtigkeit der aus meinen Beobachtungen gezogenen, mit den bisherigen Annahmen im Widerspruch stehenden Schlüsse nur in Privatbriefen, z. ß. gegen Herrn Dr. G. Laube und Herrn Prof. Geinitz, zu äussern wagte, von der aber bereits in der im 17. Bande der Zeitschr. der geol. Gesell. i. H., p. 24 ff. abgedruckten Mittheilung an Prof ... 

167.
Wolf, 1865. Ueber die Gliederung der Kreideformation in Böhmen [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Während der Abfassung meines Berichtes über die Aufnahme im östlichen Böhmen (1862) hatte ich gelegentlich der Umschau in der Literatur über die Kreideformation Deutschlands den diiferentesten Auffassungsweisen begegnet, namentlich...

 ... aufgestellten Gruppen im Museum der k. k. geologischen Reichsanstalt vorhanden sind, mit Ausschluss jener aus den Baculitenschichten von Böhmisch-Kammnitz , welche Herr Dr. Laube im 1. Hefte des Jahrbuches der k. k. geologischen Reichsanstalt von 1864 bekannt gab. 1. Ueber die Lagerungsverhältnisse kann ich hier für die Gebiete, welche ich selbst ... 

168.
Schlönbach 1867. Über die Brachiopoden der Norddeutschen Cenoman-Bildungen [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Der Schichtencomplex, aus dem die auf den nachstehenden Blättern beschriebenen, bezw. einer kritischen Prüfung unterworfenen BrachiopodenArten stammen, ist in Norddeutschland in verschiedener Weise entwickelt; in  Folge dessen...

 ... besonders im Tunnel von Oberau auf gefundenen Exemplaren überein, welche ich wegen der deutlichsten vor handenen Uebergangsformen auf T. biplicata zurückführen zu müssen glaube. Geinitz bezeichnete solche früher als Ter. ovo'ides und hat eine den Fi guren Davids on's ausserordentlich ähnliche Abbildung derselben veröffent licht. Nicht ohne Bedenken ... 

169.
Hettner, 1887. Gebirgsbau und Oberflächengestaltung der sächsischen Schweiz [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

II. Gliederung und Lagerung der sächsischen Kreidebildungen. Quadersandstein und Pläner. Die Schreibkreide, welche der Kreideformation oder, wie wir nach den Beschlüssen des geologischen Kongresses jetzt eigentlich sagen müssten...

 ... phonolithischen Gängen und Stöcken durchsetzt‘). Und auf diese oder wenigstens auf die Hauptmasse derselben, da einzelne Basalte und Phonolithe jünger zu sein scheinen, 1 Vgl. Laube, Geologische Exkursionen im Thermalgebiet des nordwestlichen Böhmen. Leipzig 1884, 8. 39. ®) Credner, Das Oligocän des Leipziger Kreises. Zeitschr. d. deutsch. geol. Gesellsch ... 

170.
Schlönbach, 1868. 4 Beiträge zur Kreideformation in Böhmen [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Urban Schlönbach, 1868. Die Kreideformation im Iser-Gebiete in Böhmen: 250-256. Die Kreideformation im nördlichen Iser-Gebiete und in der Umgebung von Böhm.-Leipa, Böhm.-Kamnitz und Kreibitz: 289-294. Die Kreideformation im Gebiete der Umgebung von Chrudim und Kuttenberg, Neu-Bidschow und Königgrätz, und Jicin und Hohenelbe: 294-298. Die Kreideformation in den Umgebungen von Josephstadt und Königinhof im östlichen Böhmen: 325-326. in: Verhandlungen der kaiserlich-königlichen Geologischen Reichsanstalt Wien Band, 1867.

 ... auch den Quader selbst als eine meist ziemlich mächtige Decke überlagern, so dass er nur in den Steinbrüchen sichtbar wird und nicht an der Oberfläche zu Tage tritt. Indessen glaube ich nach Analogie der in der Gegend südlich und nordöstlich von Raudnitz — namentlich am Sowitz-Berge — beobachteten Verhältnisse vermuthen zu sollen, dass mergelig-kalkige ... 

171.
Jahn, 1895. Einige Beiträge zur Kenntniss der böhmischen Kreideformation [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Einige Beiträge zur Kenntniss der böhmischen Kreideformation Von Jaroslav J. Jahn. Mit einer lithographirten Tafel (Nr. VIII) und vier Zinkotypien im Text. Das Comité für die naturwissenschaftliche Landesdurchforschung von Böhmen...

 ... der betreffenden Karte der к. k. geologischen Reichsanstalt (Zone 3, Col. X, Aussig und Leitmeritz) und ebenso auf der neuesten „Geologischen Karte von Böhmen Sect. П." von Laube und Fr it sc h (Archiv f. naturw. Landesdurchforsch. v. Böhmen) verzeichnet. A. E. Reus s erwähnt es auch im II. Bande seiner Schrift „Geognostische Skizzen aus Böhmen"2 ... 

172.
Geinitz, 1868. Die fossilen Fischschuppen aus dem Plänerkalke in Strehlen [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

I.Vorwort. Das Königliche mineralogische Museum in Dresden enthält in seiner geologischen Abtheilung eine sehr ansehnliche Sammlung Versteinerungen aus dem Quadergebirge oder der Kreideformation, worin Sachsen selbst würdig vertreten...

 ... spitzhöckerig efächeinen mögen. Es liegt von diesen Schuppen nur ein einziger Abdruck der Oberfläche vor, welcher theilweise mit Resten der Schuppe selbst bedeckt ist. Wir glauben, nach diesen Mittheilungen sie bei den Ctenoiden einreihen zu mllssen . C. Ganoidei Agassiz! Glanzschnpper oder Eckschnpper. M a c r o p o m a Agassiz, 1833. M. M antelli ... 

173.
Andert, 1927. Zur Stratigraphie der turonen Kreide des sächsischen Elbtales
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Die bisherigen Ansichten über die Stratigraphie des sächsischen Turons. Bei meinen geologischen Arbeiten über die obere Kreide zwischen der Elbe bei Schandau und dem Jeschken wurde auch das sächsische Elbsandsteingebirge in den Kreis...

 ... besonders wichtig sind.37 Über die f r a n z ö s i s c h e Kreide steht mir als neuestes die bereits erwähnte zusammenfassende Arbeit von ZAHALKA [51] zur Verfügung. Daraus glaube ich entnehmen zu können, daß auch in Frankreich für die Labiatuszone In oceramus lalñatus SCHLOTH., für die Brongniartizone Ifnocemmus Brongniartfıl Sow. und für die Scaphitenzone ... 

Ergebnisseiten: 1 |2 |3 |4 |5 |6 |7 |8 |9

Nicht fündig geworden? Versuchen Sie es mit der Suche in den Literaturnachweisen