Erstellt:
Aktualisiert:
Permalink: kreidefossilien.de/8

Suchergebnisse: "weiß"

Suchbereich: ? logische Verknüpfung: ? Ergebnisse pro Seite:

114 Ergebnis(se) für "weiß" gefunden

Hinweise zur Suche:
  1. Sollten keine Dokumente gefunden werden, bitte die Zahl der Suchbegriffe reduzieren.
  2. Verallgemeinern Sie gegebenenfalls ihre Suchbegriffe: anstelle von "Dresdner", lieber nach "Dresden" suchen, etc.
  3. TIPPS zur Suchfunktion
81.
Schulze, 1760. Betrachtung der versteinerten Seesterne und ihrer Theile [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Einige der abbgebildeten Stücke stammen aus der sächsischen Kreide. Vom "Petrefactenberg" von Krebs (Dohna) & Pirna-Zehista stammen die vermeintlichen "Korallengewächse" (entnommen aus Henkel, 1731); der Abdruck eines Seesternes...

 ... dieselben dennoch ihre kalk artige Beschaffenheit, durch das Aufwallen mit dem Scheidewasser, sattsam an den Tag. - Was die Farbe dieser Steine anbelanget, so sind sie entweder weißgilblich, aschfarben oder blaulich; selten findet man sie von blaß – ( 2 rother -4 - rother Farbe. Betrachtung In dem sogenannten plauischen Grunde findet man bisweilen ... 

82.
Geologische Karte von Sachsen 1:25.000
kreidefossilien.de » Geologie » Geologie

Einige Sectionen in Nordsachsen finden sich auch in den Ausgaben der Geologische Spezialkarte von Preussen und den Thüringischen Staaten (1853-1943). Eine umfangreiche Sammlung geologischer Kartenblätter ist unter geo-leo.de zu finden...

 ... Keilhack, 1908 Keilhack, 1908 Keilhack, 1923 Keilhack, 1923 4451 Jessen (Krs. Spremberg) , Klautzsch, 1923 Klautzsch, 1920 4452 Spremberg , Keilhack, 1923 Keilhack, 1924 4453 Weißwasser , Cramer, 1928 Cramer, 1928 4454 Muskau , Kaunhowen, 1928 Kaunhowen, 1928 4538 Dieskau (Döllnitz) , 4550 Hohenbocka , Keilhack, 1923 Keilhack, 1924 4551 Hoyerswerda ... 

83.
Schlönbach, 1868. Über die norddeutschen Galeriten-Schichten und ihre Brachiopoden-Fauna [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Urban Schlönbach, 1868. Über die norddeutschen Galeriten-Schichten und ihre Brachiopoden-Fauna - Sitzungsberichte der Königlich-Kaiserlichen Akademie der Wissenschaften, Mathematisch-Naturwissenschaftliche Classe (Staatsdruckerei) Wien 57 (1): 181-224.

 ... Galeriten-Schicht belegt wurde, seiner Abtheilung des „oberen Pläners" angehört und eine in mancher Beziehung eigenthümliche Modification des zweiten Gliedes dieser Abtheilung, der „weißen Brongniarti-Schichten" bildet. Strombeck selbst spricht sich an der betreffenden Stelle über dies Verhältniß mit folgenden Worten aus: „Die Galeriten-Schichten ... 

84.
Flegel, 1905. Heuscheuer und Adersbach-Weckelsdorf. Eine Studie über die obere Kreide im böhmisch-schlesischen Gebirge [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

I. Stand der Kenntnis. Die älteste nennenswerte Aufzeichnung über die Adersbach-Weckelsdorfer Kreideablagerungen und das Heuscheuergebirge findet sich bei Geinitz.1) Er unterscheidet einen unteren Quader, darüber einen Pläner und...

 ... unten: 8. Chlomeker Schichten, Emscher. 7. Priesener Schichten, Oberturon. 6. Teplitzer Schichten, 1 T, . T „ , . , J Ident. 0. Iser-öchichten, ) 4. Malnitzer Schichten, 3. Weißenberger Schichten, Unterturon. 2. Korytzaner Schichten, 1. Perutzer Schichten. Die Identität der Teplitzer und Iser-Schichten ist von Jahn und Petrascheck bereits nachgewiesen ... 

85.
Seifert, 1935. Hohldrucke zerbrochener Inoceramenschalen aus der sächsischen Elbtalkreide
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

[m Jahre 1930 wurden im Sandsteinbruch im Mockethaler Grund bei Copitz (BI. Pirna (83) der sächs. geol. Spezialkarte), der im oberturonen Oberquader 1) angesetzt ist, Sandstein mit eigenartigen Hohlformen angetroffen, etwa 7 m unter...

 ... Hohlformen in bestimmten Flächen ließ sich der Sandstein danach leicht spalten. Die Wandungen der Hohlformen weisen meist eine geringe Braunfärbung auf, die sich deutlich von dem weißgrauen Sandstein abhebt. Trotz der Grobkörnigkeit des Sediments sind die Formen gut ausgeprägt. Sie weisen zwei parallele Basisflächen auf, welche durch I} Vgl. A. SEIFERT ... 

86.
Häntzschel & Seifert, 1932. Groß- und Kleinrippeln im Elbsandsteingebirge [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Während in den letzten Jahren die geologische F'orschung im Elbsandsteingebirge zumeist stratigraphische Fragen zu klären versuchte, worüber eine Anzahl wichtiger Arbeiten vorliegt, fehlen sedimentpetrographische, Iilhogenetische...

 ... Nr. 20 auf Blatt 104 (Gr. Winterberg) der sächsischen geologischen Spezialkarte. . Ziegeleigrube Graf Rex bei Zehista (@) . Gansbrüche östlich Pötzscha (Blöcke; G) ; G) men . Weiße Brüche zwischen Wehlen und Rathen (mehrere Vorkom bei ig Kotteste am undes Mägdegr des Ausgang vom . Überhang rechts Niederrathen (G) . Südwand der Leopoldsnase bei Niederrathen ... 

87.
Deninger, 1905. Die Gastropoden der sächsischen Kreideformation [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

DIE GASTROPODEN DER SÄCHSISCHEN KREIDEFORMATION von Dr. Karl Deninger. (Mit 4 Tafeln.) Mitteilung aus dem königl. mineralogisch-geologischen Museum in Dresden. Im Jahre 1875 hat Hans Bruno Geinitz seine Erforschung der sächsischen...

 ... große Mehrzahl auch anderwärts vorkommt. Von diesen gehört der größte Teil der böhmischen Kreide an und verteilt sich nach F r i c folgendermaßen auf die verschiedenen Stufen: Weißenberger Schichten 8 Arten Teplitzer » 6 » Priesener » 11 » Chlomeker » 16 Hiebei fällt auf, wie stark die Übereinstimmung mit den Priesener- und Chlomeker Schichten ist ... 

88.
Seifert, 1938. Das Cenoman-Vorkommen westlich vom Letzten Heller bei Dresden
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Das Cenoman-Vorkommen westlich vom Letzten Heller bei Dresden Von Alfred Seifert, Dresden Mit 2 Abbildungen im Text Bei der Untersuchung des Cenoman-Vorkommens westlich vom Letzten Heller (auf Blatt Moritzburg-Klotzsche der sächsischen...

 ... unten grobkörnig 0,10-0,15 m SUlldstein mit großen Quarzgeröllen,vereinzeltGlnukonitkörnchen 0,06 III Reines QuarLkonglomerat, blauschwlir.dich 0,05 In Heines Quarzkonglomerat.. weiß Vermutliche Untergrenze des marinen Cenomans. Cre d 11 e r i e n sc h ich te n (Gru n d ko n g 10m e rate) 0,10 m GrObkörniger Sandstein bis 0,20 m Tonschichl, stellenweise ... 

89.
Franke, 1928. Die Foraminiferen der Oberen Kreide Nord- und Mitteldeutschlands [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Adolf Franke, 1928. Die Foraminiferen der Oberen Kreide Nord- und Mitteldeutschlands. Abhandlungen der Preußischen Geologischen Landesanstalt, Neue Folge (Akademie-Verlag) Berlin 111: 1–207.

 ... oder unregelmäßig strahligem Rand oder astförmig verzweigt. Nicht fcstgewachsen. (Nach RHUMBLER, Rec. Reticulosa, S. 216.) A. eretacea n. sp. Taf. I, Fig. 1 Schale aus einem weißlichgelben Zement mit untergeordneten eingeschlossenen Sandkörnern gebildet. Verzweigungen nach verschiede nen Richtungen, unregelmäßig. Oberfläche rauh. Da man nur Bruchstücke ... 

90.
Galerie: Cephalopoda
kreidefossilien.de » Fossiliengalerie » Fossiliengalerie

Obwohl die Exemplare der sächsischen Kreide praktisch nie Details, wie etwa Lobenlinien besitzen, üben die Steinkerne eine gewisse Anziehungskraft aus. Insbesondere turone Funde sind oft genug zusätzlich sehr stark verdrückt, erreichen aber teils eine beachtliche Größe. 2013 erschien nach über hundert Jahren eine umfassende monographische Bearbeitung der sächsischen Ammoniten - allerdings beschränkt auf die Fauna des oberen Cenomans bis unteres Turon. Eine Auswahl der Literatur mit systematisch, paläontologischem Schwerpunkt findet sich unter Punkt 2.6 der Bibliographie.

91.
vollständige Bibliographie [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Literatur

1709 Datensätze ₋ Die letzten 25 Neuzugänge anzeigen [This section requires a browser that supports JavaScript and iframes.] Export der vollständigen Bilbiographie nach BibTeX (kreidefossilien-bibliographie.bib = Permalink: kreidefossilien.de/1836)

 ... Cretaceous Basin – Bulletin of Geosciences (Czech Geological Survey) Praha 92 (2): 297–318. e-book Haller, W., 1963. Zur Makrofauna der Oberkreidesedimente im Gebiet von Spremberg-Weißwasser – Berichte der Geologischen Gesellschaft in der DDR (Akademie-Verlag) Berlin 8 (2): 152–162. Hancock, J., 2004. The mid-Cenomanian eustatic low – Acta Geologica ... 

92.
Laus, 1906. Geologische Übersicht Mährens und Österr.-Schlesiens [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Heinrich Laus, 1906. Geologische Übersicht Mährens und Österr.-Schlesiens mit Berücksichtigung der nutzbaren Mineralien (Carl Winkler) Brünn: 1–53.

 ... betrieben. Die zahlreich auftretenden kristallinischen Kalksteine dienen als Bau- und Schottermaterial sowie zur Ätzkalkbereitung und nur bei Nedwieditz werden dieselben als weißer Marmor gewonnen. Gegenwärtig ist im ganzen Gebiete nicht ein einziger Bergbau auf Erze im Betriebe, obwohl ehemals Eisenerze (an Pyroxen- und Granatgesteine gebundene Magnetite ... 

93.
Želízko, 1917. Beitrag zur Kenntnis der Gervillien der böhmischen Oberkreide [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Die im Jahre 1902 im Zentrallblatt für Mineralogie, Geologie und Paläontologie veröffentlichte Mitteilung Frechs "Ueber Gervillia" erinnerte mich an eine neue, von mir seinerzeit in der Oberkreide der Gegend von Jičín gefundene Form...

 ... Iserschichten, wogegen Zahälka2) dieselben in die Zone IX c (= Priesener Schichten) einreiht. Auf der geologischen Karte von Fr i 0 und Laube3) ist die Umgebung von Kniznic als Weißenberger und Malnitzer Schichten und auf der alten Karte der k. k. geolog. Reichsanstalt als „Oberer Planer" (= Teplitzer- und Prieseuer Schichten), dessen Liegende der ... 

94.
Schrammen, 1912. Die Kieselspongien der oberen Kreide von Nordwestdeutschland. II. Teil
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Einleitung. Die Hexactinelliden bilden nicht ganz die Hälfte aller aus der oberen Kreide von Nord westdeutschland bekannten Silicea. Dies Verhältnis müßte sich freilich, nach den bei Oberg gemachten Beobachtungen erheblich zu ihren...

 ... Kreidemeere zur Cenomanzeit in unmittelbarer Verbindung nicht gestanden haben können. Mit Beginn der turonen Sedimentierung trat darin wohl vorübergehend eine Änderung ein. In den Weißenbergerschichten treten nämlich Arten auf, die auch im oberschlesischen Scaphiten-Pläner vorkommen, welcher wiederum mit dem nordwestdeutschen durch manche Arten verknüpft ... 

95.
Petrascheck, 1933. Der böhmische Anteil der Mittelsudeten und sein Vorland [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Die Kreideformation. Zwei Faziesgebiete, die zweckmäßigerweise getrennt besprochen werden, sind zu unterscheiden: Die Adersbach-Wekelsdorfer Mulde, die sich gegen Süd in das Hochplateau der Heuscheuer fortsetzt und das innerböhmische...

 ... flözarme Zone mit Strumpfbach=Amalienflöz (330 m, z. T. geschätzt); obere Flözgruppe (Friedrich F. bis 23.), (230 m); flözleeres Mittel (110 ml); Liegendflözgruppe ( 120 m). Weißsteiner Schichten. Schatzlarer Schichten. Die grauwackenähnlichen Sandsteine und kleinstückigen Quarzkonglomerate der Weißsteiner Schichten kommen bei Bober nur etliche Meter ... 

96.
Schrammen, 1910. Die Kieselspongien der oberen Kreide von Nordwestdeutschland. I. Teil
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Einleitung. Der große Reichtum an fossilen Kieselspongien, der eine auffallende Eigentümlichkeit der oberen Kreideformation Nordwestdeutschlands und hauptsächlich der preußischen Provinz Hannover bildet, hat schon seit langen Jahren...

 ... in den „Palaeontographica" erschienene spongiologische Arbeiten fortsetzen, die mit H. Rauffs „Palaeospongiologie" begannen, durch R. Kolbs „Kieselspongien des schwäbischen weißen Jura" erweitert wurden, und hoffentlich mit einer Bearbeitung der Tertiärschwämme zu einem gewissen Abschlüsse kommen werden. Die obere Kreide von Nordwestdeutschland steuert ... 

97.
Schönfeld, 1919. Über einige neue Funde fossiler Hölzer aus der Umgebung Dresdens [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

I. Über einige neue Funde fossiler Hölzer aus der Umgebung Dresdens. Von G. Schönfeld, Dresden. Mit 1 Tafel und 6 Abbildungen im Text.   1. Laurinium radiatum sp. nov. Taf. I. Bereits vor einer längeren Reihe von Jahren wurde...

 ... doppelter Wandung. Außerdem ist das ganze Holzstück von zahlreichen rundlichen, ca. 1 mm dicken Röhren durchzogen. Diese heben sich, da mit farblosem Opal aus- gefüllt, blauweiß von dem schwarzen Holze ab. Im Mikroskop zeigen sie sich nicht scharf umgrenzt und von frischen, z. T. offenen Zellen umgeben. Wahrscheinlich sind es Insektengänge. Bohrlöcher ... 

98.
Soukup, 1940. Fund eines Seesternes (Stellaster schulzei) im Mittelturon der Umgebung von Budigsdorf in Nord-Mähren [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

XXII. Fund eines Seesternes (Stellaster schulzei) im Mittelturon der Umgebung von Budigsdorf in Nord-Mähren. Dr. JOSEF SOUKUP. (Eingegangen am 13. Juni 1939.) Bei meiner gründlichen paläontologischen, stratigraphischen und petrographischen...

 ... GEINITZ, Das Elbthalgebirge in Sachsen. II. Cassel 1872—75. Taf. VI, Fig. 4. Fund eines Seesternos (Stellaster schulzei) im Mittelturon der Umgebung... 3 fest und recht hart, weißlich, hell gelblich bis gelblichbraun. Die auf dem Felde aufgelesenen Stücke sind unregelmäßig plattenförmig, oberflächlich oft schmutzig gelblichbraun, rostig. Der Glaukonitgehalt ... 

99.
Pelz, 1904. Geologie des Königreichs Sachsen in gemeinverständlicher Darlegung [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

XV. Das Kreidemeer. In verschiedenen Zeitperioden wurden die Gebirge von innen heraus wirkenden Kräften aufgewölbt und durch die äußeren Einwirkungen der Sonnenwärme, des Frostes, der atmosphärischen Niederschläge, der Flußläufe...

Ootta, v Die Dendrolithen, 1882 u. 1850. Geinitz, E Versteinerungen aus dem Brandschiefer der unteren Dyas von Weißig bei Pillmtz. N. J. f. M. 1878 u. 1875. -Die Blattinen der unteren Dyas von Weißig bei Pillnitz. 1880. Geinitz, Die Dyas mit NachtrAgen. 1861-62. 1880. 1882. -Die Leitpflanzen des Rotlienden. 1858. -u. v. Gutbier, Die Verstemerungen ... 

100.
Hathi Download Helper: Bücher von der Hathi Trust Library herunterladen
kreidefossilien.de » Dies & Das » Dies & Das

Kurzum zur Anleitung, wie man an ein Buch herankommt, ohne jede Einzelne Seite manuel einzeln abspeichern zu müssen. Zwar bietet die Hathi Trust Library den Download einzelner Seiten an, das komplette Werk kann jedoch nur über von...

Ergebnisseiten: 1 |2 |3 |4 |5|6

Nicht fündig geworden? Versuchen Sie es mit der Suche in den Literaturnachweisen