Erstellt:
Aktualisiert:
Permalink: kreidefossilien.de/8

Suchergebnisse: "weiß"

Suchbereich: ? logische Verknüpfung: ? Ergebnisse pro Seite:

103 Ergebnis(se) für "weiß" gefunden

Hinweise zur Suche:
  1. Sollten keine Dokumente gefunden werden, bitte die Zahl der Suchbegriffe reduzieren.
  2. Verallgemeinern Sie gegebenenfalls ihre Suchbegriffe: anstelle von "Dresdner", lieber nach "Dresden" suchen, etc.
  3. TIPPS zur Suchfunktion
81.
Roemer, 1841. Die Versteinerungen des norddeutschen Kreidegebirges [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Vorwort. Die nachsichtige und freundliche Aufnahme, welche die Beschreibung der Versteinerungen des norddeutschen Oolithengebirges gefunden, ist die Veranlassung der vorliegenden Arbeit. Das Königliche Finanz-Ministerium zu Hannover...

 ... vorragenden Miindungen bedeckt, deren Zwischenraume bisweilen noch deutliche Poren zeigen; am dicken Rande sieht man nur grobe, anastomosirende Fasern. Planer bei Alfeld; — weiße Kreide in Yorkshire. 5. M. tenue N. — Tab. I. Fig. 7. Ohrformig, mit wenig gebogenem, diinnem, etwas zugescharftem Rande, unten undeutlich concentrisch gerunzelt und beiderseits ... 

82.
Scupin, 1907. Die stratigraphischen Beziehungen der obersten Kreideschichten in Sachsen, Schlesien und Böhmen [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Die stratigraphischen Beziehungen der obersten Kreideschichten in Sachsen, Schlesien und Böhmen. von Dr. Hans Scupin.   Durch eine große Zahl älterer und neuerer Arbeiten ist für die Kreide Sachsens, Böhmens und Schlesiens eine...

 ... SO. hin dürften ihr der Buchberg südlich Deutmannsdorf und der Quader der Steinkammer angehören. Williger erwähnt auch aus diesem Quader, der auch schon Drescher wegen seines weißgefleckten Äußeren aufgefallen war und von ihm zum Untersenon gestellt wurde, das häufige Vorkommen von Inoceramus-Brongniarti und stellte ihn daher noch zur Brongniarti-Zom ... 

83.
Gutbier, 1858. Geognostische Skizzen aus der Sächsischen Schweiz und ihrer Umgebung [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

August von Gutbier, 1858. Geognostische Skizzen aus der Sächsischen Schweiz und ihrer Umgebung. Weber-Verlag (Leipzig):1-108.

 ... 1854, Neuß, Geognostiscke Skizzen aus Böhmen, 1840, nach einer Ansübrnn'g von ('otta, Schiffner und Naumann in Gäa von Sachsen, Beschreibung der sächsisch-böhmischen Schweiz, Weiß, Ueber einige geognostische Punkte bei Meißen und Hohnftein, Karsi' rch, , XVI. S 3) 1827,Vorzüglichste Karten. Geognostische Karte von Sachsen, Sektionen: VI Vautzen Odrliß ... 

84.
Schulze, 1760. Betrachtung der versteinerten Seesterne und ihrer Theile [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Einige der abbgebildeten Stücke stammen aus der sächsischen Kreide. Vom "Petrefactenberg" von Krebs (Dohna) & Pirna-Zehista stammen die vermeintlichen "Korallengewächse" (entnommen aus Henkel, 1731); der Abdruck eines Seesternes...

 ... dieselben dennoch ihre kalk artige Beschaffenheit, durch das Aufwallen mit dem Scheidewasser, sattsam an den Tag. - Was die Farbe dieser Steine anbelanget, so sind sie entweder weißgilblich, aschfarben oder blaulich; selten findet man sie von blaß – ( 2 rother -4 - rother Farbe. Betrachtung In dem sogenannten plauischen Grunde findet man bisweilen ... 

85.
Želízko, 1917. Beitrag zur Kenntnis der Gervillien der böhmischen Oberkreide [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Die im Jahre 1902 im Zentrallblatt für Mineralogie, Geologie und Paläontologie veröffentlichte Mitteilung Frechs "Ueber Gervillia" erinnerte mich an eine neue, von mir seinerzeit in der Oberkreide der Gegend von Jičín gefundene Form...

 ... Iserschichten, wogegen Zahälka2) dieselben in die Zone IX c (= Priesener Schichten) einreiht. Auf der geologischen Karte von Fr i 0 und Laube3) ist die Umgebung von Kniznic als Weißenberger und Malnitzer Schichten und auf der alten Karte der k. k. geolog. Reichsanstalt als „Oberer Planer" (= Teplitzer- und Prieseuer Schichten), dessen Liegende der ... 

86.
Woldřich, 1918. Die Kreidefauna von Neratovic in Böhmen [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Einleitung. Nördlich von der Eisenbahnbrücke an der Strecke der böhmischen Nordbahn wurde bei Neratovic bei der Flußregulierung unweit des rechten Elbeufers ein Fangdamm errichtet. Ehedem ragte hier bei normalem Wasserstande der felsige...

 ... wellig *, Die bei Bi. Zahälka angeführten Zonen entsprechen der älteren Zoneneinteilung V. Zahälkas, nach welcher die Zone II im ganzen — Korycaner Schichten, die.Zone II] etwa = Weißenberger Schichten sind,282 Dr. Josef Woldřich. © [16] gestreift. Gegen die Seitenränder nimmt diese Streifung eine schräge Richtung an, bis sie an den Rändern nahezu ... 

87.
Pelz, 1904. Geologie des Königreichs Sachsen in gemeinverständlicher Darlegung [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

XV. Das Kreidemeer. In verschiedenen Zeitperioden wurden die Gebirge von innen heraus wirkenden Kräften aufgewölbt und durch die äußeren Einwirkungen der Sonnenwärme, des Frostes, der atmosphärischen Niederschläge, der Flußläufe...

Ootta, v Die Dendrolithen, 1882 u. 1850. Geinitz, E Versteinerungen aus dem Brandschiefer der unteren Dyas von Weißig bei Pillmtz. N. J. f. M. 1878 u. 1875. -Die Blattinen der unteren Dyas von Weißig bei Pillnitz. 1880. Geinitz, Die Dyas mit NachtrAgen. 1861-62. 1880. 1882. -Die Leitpflanzen des Rotlienden. 1858. -u. v. Gutbier, Die Verstemerungen ... 

88.
Tuppy, 1912. Die als cenoman beschriebenen Kreidesedimente von Budigsdorf und Umgebung [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Johann Tuppy, 1912. Die als cenoman beschriebenen Kreidesedimente von Budigsdorf und Umgebung. Zeitschrift des mährischen Landesmuseums (Mährische Museumsgesellschaft) Brunn 12 (1): 12–32.

 ... iibel'zeugell, so fand il'h ,,;, ß. ganz dieselben 1110rnlen in den schOll erwähnten 1\rergein von rl'rielJitz und in jenen t;edüllenten von Abtsdorl', welche Fr i c ab .,klingende weiße Tnoceramenpliiner" der Priesener Schichten bezeichnete (Dr. A_. Fr i l:: Die rrepJitzerschichtcn. Pr[lg 1 88~, S. 52). Die Budigsdurfel' InoceJ'amen sind demuflch ... 

89.
Hathi Download Helper: Bücher von der Hathi Trust Library herunterladen
kreidefossilien.de » Dies & Das » Dies & Das

Kurzum zur Anleitung, wie man an ein Buch herankommt, ohne jede Einzelne Seite manuel einzeln abspeichern zu müssen. Zwar bietet die Hathi Trust Library den Download einzelner Seiten an, das komplette Werk kann jedoch nur über von...

90.
Schulze, 1770. Nachricht von dem ohnweit Dresden befindlichen Zschonengrunde [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

p. 70: In eben dieser Gegend, und zwar hinter dem Dorfe Cotta, befindet sich ein beträchtlicher Stein- bruch, in welchem die sogenannten Pläner gebro- chen werden, welche man hier zum Aufbauen der Häuser und Mauren anwendet...

 ... Haselnuß sträuchern, mit untermengten Erln und Weiden bestehet, machet hin und wieder Arten von Spa ziergängen aus. Die zu beyden Seiten befind liche Anhöhen bestehen aus einem weißgrauen, mergelartigen, aufgesetzten Gebürge, und die auf denselben vorhandene Erde, ist fast überall, eine mit Sande und Gruß vermischte Letten- oder graue Gartenerde ... 

91.
Zázvorka, 1941. Acanthoceras ornatissimum (Stoliczka) aus der böhmischen Kreideformation
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Acanthoceras ornatissimum (Stol.) aus der böhmischen Kreideformation. (Zusammenfassung des tschechischen Textes.) Im Jahre 1933 habe ich in Jeřábek's Ziegelei bei Raudnitz an der Elbe in den feinsandigen Kalksteinen der Stufe IVb...

 ... der Umgebung von Saumur auf der Basis des Turons vorkommt. GROSSOUVRE wurde dadurch in Irrtum geführt, daß FEITSCH und SCHLÖNBACH und dann wieder FRIC (1879) auch Funde vom Weißen Berge aus dem Unterturon angegeben haben, welche aber in Wirklichkeit der Art Ac. ornatissimum (STOL.) nicht angehören. Ebenso wurde auch CENEK ZAHÄLKA (1916) damit in Irrtum ... 

92.
Pietzsch, 1914. Verwitterungserscheinungen der Auflagerungsfläche des sächsischen Cenomans
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Die Ablagerungen der Kreideformation beginnen in Sachsen mit cenomanen Schichten, welche diskordant auf paläozoischem Gebirge auflagern. Dieses ist gerade im Verbreitungsgebiet der Kreide recht kompliziert gebaut, und zwar beteiligen...

 ... grobsandig , ausgebildete Schichten also mit der Crednerienstufe gleichaltrig sind. Diese letztere selbst setzt sich zusammen aus oft nur sehr wenig verfestigten, meist glänzend weißen Kiesen und Granden (Grundschotter), sowie aus dünnschichtigen tonigen Sandsteinen und schieferigen Tonen, die z, T. sehr reich an' verkohlten Laubholzblättern sind ... 

93.
Petrascheck, 1933. Der böhmische Anteil der Mittelsudeten und sein Vorland [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Die Kreideformation. Zwei Faziesgebiete, die zweckmäßigerweise getrennt besprochen werden, sind zu unterscheiden: Die Adersbach-Wekelsdorfer Mulde, die sich gegen Süd in das Hochplateau der Heuscheuer fortsetzt und das innerböhmische...

 ... flözarme Zone mit Strumpfbach=Amalienflöz (330 m, z. T. geschätzt); obere Flözgruppe (Friedrich F. bis 23.), (230 m); flözleeres Mittel (110 ml); Liegendflözgruppe ( 120 m). Weißsteiner Schichten. Schatzlarer Schichten. Die grauwackenähnlichen Sandsteine und kleinstückigen Quarzkonglomerate der Weißsteiner Schichten kommen bei Bober nur etliche Meter ... 

94.
Krenkel, 1914. Zur Gliederung der Kreideformation in der Umgebung von Dresden [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

2. Zur Gliederung der Kreideformation in der Umgebung von Dresden Von Herrn E. KRENKEL. Leipzig, den 23. September 1913. In den Erläuterungen zur Sektion Dresden der geologischen Spezialkarte von Sachsen hat R. Beck innerhalb der...

 ... Dresden-Altstadt. Brunnen auf dem Antonsplatz Unter den 130 m mächtigen Stufen des Inoceramus Brongniarti, des ]. labiatus und des Carinatenpläners folgt in 18,7 m Mächtigkeit weißer und grauer Sandstein des Carinatenquaders. Darunter liegen rötliche und graue Sandsteine, wechsellagernd mit rotem Ton, und Konglomerate des Rotliegenden. fabrik Artesischer ... 

95.
Schönfeld, 1926. Bemerkenswerte Rippeln im Turon von Pirna [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Bemerkenswerte Rippeln Im Turon von Pirna.Von G. Schönfeld in DresdenMit Tafel 6.G. SCHÖNFELD Ganz unerwartet ist dieser vorzügliche Beobachter mitten aus einem Leben gerissen worden, das ganz seiner Lehrertätigkeit und derForschung...

 ... erwarten, nur in den Tälern angehäuft, sondern sind oft auf den flachen Abhängen gleichmäßig verteilt (natürlich gewölbt-oben), und zwar in solchen Mengen, daß sie als blendend weiße Streifen schon aus großer Ferne Vorhandensein und Verlauf der Großrippeln anzeigen. Sieht man aus einem Rippeltal stromabwärts, so verschmilzt die ganze Landschaft zu ... 

96.
Zahálka, 1916. Die Sudetische Kreideformation und ihre Aequivalente [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Čeněk Zahálka, 1916. Die Sudetische Kreideformation und ihre Aequivalente in den westlichen Ländern Mitteleuropas. Jahrbuch der kaiserlich-königlichen geologischen Reichsanstalt (Lechner) Wien 65 (1/2): 1-176.

 ... Bassin mit ihren einzelnen Niveaus und ganz kurzer Angaben der petrographischen Zusammensetzung folgen lassen. Zone 11 Gewöhnliche petrographieehe Zusammensetzung I! Weiche weiße Kalkmergel alternieren mit harten und festen Bänken klingender Mergelkalke mit Inoceramus Cueieri. In d, 11 den sandigen Regionen herrschen Mergeltone mit einer pyritischen ... 

97.
Böhm, 1922. Zur systematischen Stellung der Gattung Neithea Drouet [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Der Ilsenburgmergel 1), das Abschlußglied der Kreideformation in der subhercynen Mulde, umgrenzt am Austberge bei Benzingerode Sande, die zwar den Anschein diluvialen Alters, in Wahrheit jedoch, wie die organischen Einschlüsse dartun...

 ... PHIUPPI 4) mit Spondylopecten UOEDER, welches Genus Pecten frinaceus Buv., P. cf. ennaceus Buv., P. cardinatus Qu., J'. ylobosus Qu. und Plesiopecten G. Boehmi PHIL, aus dem Weißen Jura umfaßt. Spondylopecten KOEDER5) hat gleichmäßig gewölbte Klappen, ') H. DODVILLK, Un ossai de classifieation phylogenique des Lamellibranches, Compt. rend., Tome 154 ... 

98.
Seifert, 1938. Das Cenoman-Vorkommen westlich vom Letzten Heller bei Dresden
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Das Cenoman-Vorkommen westlich vom Letzten Heller bei Dresden Von Alfred Seifert, Dresden Mit 2 Abbildungen im Text Bei der Untersuchung des Cenoman-Vorkommens westlich vom Letzten Heller (auf Blatt Moritzburg-Klotzsche der sächsischen...

 ... unten grobkörnig 0,10-0,15 m SUlldstein mit großen Quarzgeröllen,vereinzeltGlnukonitkörnchen 0,06 III Reines QuarLkonglomerat, blauschwlir.dich 0,05 In Heines Quarzkonglomerat.. weiß Vermutliche Untergrenze des marinen Cenomans. Cre d 11 e r i e n sc h ich te n (Gru n d ko n g 10m e rate) 0,10 m GrObkörniger Sandstein bis 0,20 m Tonschichl, stellenweise ... 

99.
Lehmann, 1749. Sammlung einiger mineralischer Merckwürdigkeiten des Plauischen Grundes bey Dresden [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Herrn D. Joh. Gottlob LehmannsSammlung einiger MineralischerMerckwürdigkeiten des PlauischenGrundes bey Dreßden. Felices coloni, si sua bona sciant.§. 1. Plauische Grund ist nebst dem darzugehörigen Gebürgen eine gewisse Gegend, welche...

 ... und mit wievie ler Gewalt es grosse Stücke derer Berge herab zureissen im Stande ist. Es findet sich auch dies ser Sand bis an den Ausfluß dieses Flußes in die Elbe. Und wer weiß, ob nicht der auch in der Elbe befindliche schwarze Sand daher meistens rühret. Jedoch in diesem Augenblick besinne # mic),#5) 587 ( SF mich, daß auch andre Bäche hier um ... 

100.
Hoffmann, 1750. Fortgesetzte Nachricht vom Plauischen Grunde [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

§ 21.Um sich einen deutlichen Begriff von denen erwähnten Sorten machen zu können, will ich nach erhaltener Erlaubnis, diejenigen nach der Ordnung verzeichnen, welche mehr gedachtes achtungswürdigste Cabinet des Herrn Hof-Raths von...

 ... in Lang. hist. c. 6. p. 146. tab.45. Pečtinites auritus genen- net und abgezeichnet ist, auf einen Plänert. - b) Dergleichengrößere mit unverändertenMu schel-Schalen schichtweiß über einanderlie gend, in Sand-Gestein § 13. c)ZweyAbdrucke in gebackenen Stein § 16, beydes nach Lang, hist, lap. pag, 142, tab. 42, nO. I. 2. 4.,„No. 17. Gryphiten. a) Ein ... 

Ergebnisseiten: 1 |2 |3 |4 |5|6

Nicht fündig geworden? Versuchen Sie es mit der Suche in den Literaturnachweisen